Dinner für Spinner
Komödie von Francis Veber

Gibt es etwas Schöneres, als ein entspanntes Abendessen, in geselliger Runde mit interessanten Gesprächspartnern?
Mehrere wohlhabende, aber arrogante Bürger treffen sich regelmäßig zu einem „Dinner“. Dabei bringt jeder seinen „Trottel“ mit, über den sich beim Essen lustig gemacht wird. Der Verleger Peter hat diese Wochen den angeblichen „Supertrottel“ gefunden. Der gutmütige aber etwas naive Finanzbuchhalter Matthias gibt sich alle Mühe, dem hexenschussgeplagten Peter, der ihn eingeladen hat, zu helfen, löst dabei aber unabsichtlich eine Katastrophe nach der anderen aus.

Innerhalb von zwei Stunden nimmt das komödiantische Chaos seinen Lauf und das Leben des Verlegers wird total auf den Kopf gestellt. Matthias verwechselt nicht nur Peters Frau und seine Geliebte und bringt so das Kartenhaus von Peters Doppelleben zum Einsturz, sondern deckt er zu allem Überfluss auch noch die so gut verborgene Steuerhinterziehung auf. Kann es noch schlimmer kommen?

Hintergrundinfos:
In dieser geistreichen Komödie fallen die Pointen Schlag auf Schlag. Nicht umsonst lachten in Frankreich bereits mehr als acht Millionen Zuschauer Tränen. Aus der Feder desselben Autors stammen auch die Drehbücher zu ‚Der große Blonde mit dem schwarzen Schuh’ und ‚Ein Käfig voller Narren’. Gefüllt mit urkomischen Dialogen lässt dieses Feuerwerk der Situationskomik mit Sicherheit kein Auge trocken. Auf der Bühne zu erwarten sind u.a. die
TV-Stars Tom Gerhardt (u.a. „Hausmeister Krause“) und Moritz Lindbergh (u.a.
„alphateam“).

TERMINE im Kammertheater, Herrenstraße 30/32
Premiere: 25.5.2022
Vorstellungen: 26.5. bis 19.6.2022
Dauer: 2 Std. incl. Pause (nach 1 Std. 8 Minuten)

BESETZUNG
Mit Tom Gerhardt, Moritz Lindbergh, Tina Seydel, Steffen Laube/Dirk Witthuhn, Stefan Preiss

Regie: René Heinersdorff

Eventdaten bereitgestellt von: Reservix

Das könnte auch interessant sein

Strandbad Langener Waldsee 2022 - Das Ticket berechtigt zum einmaligen Eintritt in das Bad. Kein Wiedereintritt möglich.
Achtung: Die Zufahrt zum Strandbad mit dem KFZ ist nur mit einem gültigen Online-Parkticket möglich.
An den Kassen können keine Parktickets erworben werden. Sollte das Kontingent an Parkplätzen erschöpft sein, ist auch dann eine Anreise mit dem KFZ ohne gültigem Ticket nicht möglich.

Im Strandbad Langener Waldsee stehen ca. 700 Parkplätze zur Verfügung. Ab 17.00 Uhr werden nach vorheriger Überprüfung weitere Parkplätze für Feierabendschwimmer freigeschaltet.

In diesem Jahr ist der Waldseebus wieder in Betrieb und fährt zu den gewohnten Fahrzeiten. Nähere Infos erhalten Sie unter
http://www.kvgOF.de oder unter Tel.: 06074/69669-065.

Kein Anspruch auf Ersatz oder Kostenrückerstattung auch bei höherer Gewalt.

Keinen Eintritt zahlen Schwerbehinderte mit Merkzeichen B und deren Begleitperson, soweit eine Begleitperson im Schwerbehindertenausweis eingetragen ist. Es besteht eine Nachweispflicht vor Ort. Bei der Anreise mit einem KFZ muss trotzdem ein gültiges Online-Parkticket erworben werden. Ist kein Parkticket mehr verfügbar, ist die Anreise mit einem KFZ nicht möglich.

Das Stand Up Paddling (SUP) ist am Waldsee untersagt.

Am Waldsee ist Grillen sowie offenes Feuer aufgrund der Waldbrandgefahr strengstens untersagt.

Kassenschluss 19:45 Uhr, Badeschluss 20:15 Uhr, Bad Schließung 20:30 Uhr

Langen

03.07.2022
08:00 Uhr
Tickets
ab 5,90 €
RAFIKI
Sommerkino #2030 auf dem Steinplatz
3. JULI 2022
03/07/ RAFIKI von Wanuri Kahiu
(KE | 2018 | 82 min | OMU)

Impuls : Miriam Siré Camara (akoma)

Die Stabsstelle Bildung für nachhaltige Entwicklung präsentiert vom 1. bis 10. Juli 2022 auf dem Steinplatz Spiel- und Dokumentarfilme rund um die 17 Nachhaltigkeitsziele der Vereinten Nationen. Vor dem Film gibt es einen kurzen Impuls von engagierten Akteur: innen und Expert:innen zum Thema. Nach dem Film besteht die Möglichkeit, miteinander ins Gespräch zu kommen. Eine Veranstaltungsreihe der Stabsstelle Bildung für nachhaltige Entwicklung in Kooperation mit dem Delphi Lux, der Berliner Landeszentrale für politische Bildung, BLUECHILDFILM Green Consulting. Gefördert durch den Europäischen Fonds für regionale Entwicklung.

RAFIKI – der Titel bedeutet auf Suaheli „Freund(in)“ – ist der erste kenianische Film, der bei den Filmfestspielen in Cannes gezeigt wurde. Zu Freundinnen werden die Schülerinnen Kena (Samantha Mugatsia) und Ziki (Sheila Munyiva), obwohl ihre Väter politische Konkurrenten in einem gerade laufenden Wahlkampf sind. Schon das sorgt in ihrem Stadtviertel für viel Gesprächsstoff. Als die beiden sich dann aber auch noch ineinander verlieben, kommt es zu heftigen Konflikten. Basierend auf der preisgekrönten Kurzgeschichte „Jambula Tree“ (2008) der ugandischen Autorin Monica Arac de Nyeko, erzählt RAFIKI von einer afrikanischen Jugend, die entschlossen gegen Homophobie, religiöse Dogmen und die Strenge der Eltern aufbegehrt. Ein mitreißender Film, der vor Freiheitsliebe und Lebensfreude in strahlenden Farben leuchtet.

Moderation: Lidia Perico (SBNE)

SDG 5 gender equalitiy

Einlass ab 18:30 Uhr
Open R Festival 2022 - Roland Kaiser live mit Band

Uelzen

03.07.2022
19:30 Uhr
Tickets
ab 54,90 €
Gegenwartsliteratur im Biergarten: Hendrik Bolz liest aus "Nullerjahre"
Im Kindergarten, in der Schule und im Fußballverein haben sie gelernt, dass ein großer Junge nicht weint und dass der Klügere nur so lange nachgibt, bis er der Dümmere ist. Nun gilt es, härter und stumpfer zu werden, um, wenn es drauf ankommt, dem anderen die Nase zu brechen. Die Mittel finden sich – Kraftsport, Drogen, Rap.

Hendrik Bolz erzählt eindringlich von einem Jahrzehnt im Osten Deutschlands, das uns ein Stück bundesrepublikanische Gegenwart erklären kann.

Hendrik Bolz, geboren 1988, ist in Stralsund aufgewachsen, im nordöstlichsten Winkel Deutschlands, in einer Welt, die, obwohl das Land längst nicht mehr „DDR“ heißt, wenig mit dem zu tun hat, was im Westen als Normalität durchgeht. Lediglich das RTL-Nachmittagsprogramm, das im Hintergrund zu hören ist, deutet darauf hin: Es sind dieselben Nullerjahre.

Moderiert von Alba Wilczek

Foto:Greta Baumann

***
Gegenwartsliteratur im Biergarten
Was im Sommer ohnehin schon sehr gut ist – in der Sonne liegen und lesen – machen der Z-Bau und die Buchhandlung Jakob 2022 noch besser. Sie präsentieren: In der Abendsonne im Biergarten sitzen und bei einem kühlen Getränk von großartigen Autor*innen der Gegenwartsliteratur vorgelesen bekommen, kurz „Gegenwartsliteratur im Biergarten“.
Die Lesereihe der mittlerweile bewährten Kooperationspartner*innen startet im Juni mit zwei Lesungen. Noemi Somalviko liest aus ihrem neuen Roman „Ist hier das Jenseits, fragt Schwein“, in dem sie humorvoll und tiefgründig den großen Fragen des Lebens nachgeht. Künstlerin und Autorin Stefanie Sargnagel besucht den Biergarten Ende Juni, um aus „Dicht“ zu lesen und sich dabei mit dem Publikum schnoddrig, direkt und komisch durch das dichte Wien zu wühlen.

Neben Noemi Somalvico und Stefanie Sargnagel geben sich Hendrik Bolz, Martina Hefter, Miku Sophie Kühmel und Hendrik Otremba die Ehre im Biergarten. Man kann sich freuen auf’s gemeinsame literarische Abdriften, Diskutieren, Nachdenken, Lachen, Stirnrunzeln, Biertrinken, Liegestuhlliegen.

Bei schlechtem Wetter finden die Veranstaltungen im Z-Bau statt.

Termine Gegenwartsliteratur im Biergarten
14.06. Noemi Somalvico liest aus „Ist hier das Jenseits, fragt Schwein“
28.06. Stefanie Sargnagel liest aus „Dicht“
03.07. Hendrik Bolz liest aus „Nullerjahre“
25.08. Martina Hefter liest aus „In die Wälder gehen, Holz für ein Bett klauen“
13.09. Miku Sophie Kühmel liest aus „Triskele“
29.09. Hendrik Otremba „Benito

Einlass: 18:00 Uhr
Ewald Arenz
Der große Sommer Rückblick eines Mannes auf den Sommer, der sein Leben für immer verändert Es sieht ganz danach aus, als würde der 16-jährige Friedrich die Versetzung in die nächste Klasse nicht schaffen. Seine einzige Chance sind die Nachprüfungen, und das heißt, kein Urlaub mit der Familie, kein Sommer. Als sei das nicht schon schlimm genug, verdonnert ihn seine Mutter zum Lernen mit dem Großvater. Frieder ist entsetzt: ausgerechnet mit dem Großvater, den er bis vor ein paar Jahren noch siezen musste! Sein einziger Trost ist Nana, seine Großmutter. Und Beate, das Mädchen in dem flaschengrünen Badeanzug, das er an einem der letzten Tage vor den Ferien im Schwimmbad kennengelernt hat. Allen schrecklichen Ahnungen zum Trotz lernt er seinen Großvater in den darauffolgenden Wochen mit neuen Augen zu sehen, erfährt von der Liebesgeschichte der Großeltern und erlebt selbst die erste große Liebe. Ein perfekter Sommer, wäre da nicht sein bester Freund Johann, meist souverän und cool, tatsächlich aber ein komplizierter Mensch.

Ewald Arenz, 1965 in Nürnberg geboren, hat englische und amerikanische Literatur und Geschichte studiert. Er arbeitet als Lehrer an einem Gymnasium in Nürnberg. Seine Romane und Theaterstücke sind mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet worden. Mit seinem Roman ›Alte Sorten‹ (Dumont 2019) stand er auf der Liste „Lieblingsbuch der Unabhängigen“ 2019 und sowohl als Hardcover wie als Taschenbuch auf den Spiegel-Bestsellerlisten. Der Autor lebt mit seiner Familie in der Nähe von Fürth.

Einlass: 20.00 Uhr
Vögel
Steuerschulden treiben Peisetairos und Euelipides ins Exil zum freien Volk der Vögel. Machthungrig redet Peisetairos den Vögeln ein, einer überlegenen Art anzugehören. Die Manipulation gelingt und als Herrscher über Götter und Menschen organisiert er den neuen Staat Wolkenkuckucksheim, beseitigt unwillige Untertanen und rekrutiert ein sich für ihn und seine Ideen begeisterndes Vogelvolk.
Der 2400 Jahre alte Stoff »Die Vögel« hat nichts von seinem anarchischen Humor und seiner kritischen Aktualität verloren. Possible World lassen nun in ihrer Adaption taube Welt, Taubenkultur und hörende Welt aufeinandertreffen. Was heißt Inklusion in einer Demokratie – und im täglichen Probenprozess? Ein tauber und eine hörende Regisseur:in, zwei taube, zwei hörende Darsteller und ein »child of deaf adults« (Coda) entwickeln für die Bühne inklusive Kommunikationswege in Deutscher Gebärdensprache, Lautsprache und Visual Vernacular. Es wird von Macht und Machtmissbrauch, Grabenkämpfen und vielleicht auch von Lösungen erzählt.

Das inklusive Theaterkollektiv Possible World wurde 2009 gegründet. Ziel ist es, ein inklusives Modell für die Zusammenarbeit von Tauben und Hörenden beständig weiterzuentwickeln und in die Kulturlandschaft einzubringen. In den Jahren 2009-2020 entstanden vier Theaterproduktionen: »Frühling Erwache!« (2009), »ME DEA(F)« (2011), »Die Taube Zeitmaschine – eine Lecture-Performance über die Geschichte der Gehörlosen« (2014) und »Ein Sommernachtstraum« (2018) sowie die Filmproduktion »WIR. I & II« (2013). Alle Produktionen entstanden in Kooperation mit dem Ballhaus Ost. »Vögel« ist die erste Zusammenarbeit von Possible World Regisseurin Michaela Caspar und dem Gebärdensprachpoeten Giuseppe Giuranna.

Dauer: 1:45 Stunden
In Deutscher Gebärdensprache und Lautsprache

Performance: Jan Kress, Peter Marty, Rita Mazza, Emilia von Heiseler, Annalisa Weyel, Christin Marie Feldhaus
Konzeption: Michaela Caspar
Text: Till Nikolaus von Heiseler
Gebärdensprachkunst: Giuseppe Giuranna
Übertragung in Deutsche Gebärdensprache: Eyk Kauly & Ensemble
Regie: Michaela Caspar & Giuseppe Giuranna
Bühne, Musik, Foto, Plakat: Jan-Peter E.R. Sonntag
Video, Produktionsleitung: Jens Kupsch
Kamera: Anton von Heiseler, Jens Kupsch, Fionn Weinmann
Kostüm: Petra Kubinski-Fromm
Maske: Angelika Okonska
Licht, Technische Leitung: Fabian Eichner
3D-Visualisierung für Bühnenprospekt: Christian Schwarz
Produktions- und Regieassistenz: Alexandra Kolvenbach
Gerbärdensprachdolmetscher:innen: Ulli Steinseifer, Nicolas Breitkopf, Sabrina Klieber, Stella Papantonatos, Juliane Bier, Mona Zwinzscher, Madda Schulz, Katharina Bernstädt

Eine Produktion von Possible World in Kooperation mit dem Ballhaus Ost. Gefördert durch den Hauptstadtkulturfonds und Aktion Mensch.
Drei Klavierkonzerte an zwei Flügeln
Die Pianisten Wolfgang Manz und Rolf Plagge präsentieren in der Ölbergkirche Klavierkonzerte in besonderem Licht. Auf ihrem Programm am 3. Juli 2022 um 18 Uhr stehen Konzerte von Chopin, Skrjabin und Prokofjew.

ROLF PLAGGE und WOLFGANG MANZ gehören seit ihren großen Erfolgen auf internationalen Wettbewerben wie Leeds, Brüssel, Warschau und Moskau zu den herausragenden Pianisten ihrer Generation. Beide studierten an der renommierten Hochschule für Musik und Theater Hannover, beide haben viele Wettbewerbspreise und Stipendien gewonnen.

Neben ihrer umfangreichen solistischen Tätigkeit im In- und Ausland widmen sich beide seit 1988 auch dem Duospiel. Der Name des Duos ist als dankbare Reverenz an den weltberühmten “Concours Reine Elisabeth” in Belgien zu verstehen: den auf diesem Wettbewerb errungenen Preisen in den Jahren 1983 und 1987 verdanken beide Pianisten große Impulse für ihre musikalischen Karrieren.

Konzerte führten das Klavierduo in viele europäische Länder als auch nach Mittel- und Südamerika (Chile, Mexiko). Beide haben mit namhaften Dirigenten wie Bernhard Klee, Pierre Bartholomée, Christian Kluttig, Frank Beermann u.a. konzertiert.

Das breite Repertoire des Duos erstreckt sich über die gesamte Literatur aller Stilepochen vom Barock bis zur Moderne. Abgesehen von klassischen und romantischen Programmen werden ebenso aktuelle Kompositionen von deutschen und ausländischen Komponisten wie Volker Blumenthaler, Richard Heller, Karl Thieme, Frédéric van Rossum, Daniel Capelletti und Piet Swerts aufgeführt. Besonders intensiv beschäftigen sich Rolf Plagge und Wolfgang Manz auch mit eigenen Transkriptionen bekannter Orchesterwerke und Ballette: Igor Strawinskys Ballette “Petruschka”, „Le Sacre du Printemps“ und „Der Feuervogel“, Franz Liszts Version der 9. Symphonie von Ludwig van Beethoven für zwei Klaviere, Aram Khatschaturjans Ballette „Gayaneh“ und „Spartakus“ oder auch Alexander Tscherepnins selten gehörtes 4. Klavierkonzert in Form einer Fantasie in drei Sätzen über chinesische Volksmärchen. Strawinskys „Sacre“ hat das Duo über 20 Mal mit den Balletten in Leipzig und Karlsruhe in diversen Choreographien (Uwe Scholz, Davide Bombana) aufgeführt.

Beide Pianisten sind außerdem als Pädagogen tätig: Rolf Plagge leitet als Professor eine Klavierklasse an der Universität Mozarteum Salzburg. Wolfgang Manz betreut ebenfalls als Professor eine Klavierklasse an der Musikhochschule Nürnberg und leitet den dortigen Fachbereich Tasteninstrumente.

Das Klavierduo hat mehrere CDs mit Werken von Mozart, Beethoven/Liszt, Schubert, Liszt, Debussy, Rachmaninow, Skrjabin und Schostakowitsch eingespielt. Zuletzt wurden bei TELOS zwei Neuauflagen präsentiert: Beethovens 9. Symphonie in der von Franz Liszt meisterhaft und brillant transkribierten Fassung für zwei Klaviere sowie eine Einspielung mit armenischen Werken von Aram Khatschaturjan, Arno Babadschanjan und Alexander Tscherepnin. Als neueste CD hat das Duo die Ballette „Der Feuervogel“ und „Le Sacre du Printemps“ von Igor Stravinsky in eigenen Bearbeitungen für zwei Klaviere eingespielt.

Programm
Frédéric Chopin (1810-1849): Krakowiak F-Dur op. 14
Alexander Skrjabin (1872-1915): Konzert fis-Moll op. 20
Sergej Prokofjew (1891-1953): Konzert Nr. 2 g-Moll op. 16

Einlass: 17:30
Hot Night Summer Jazz: - Engelbert Wrobel & Friends - Swing Classics
Dieses mit Top Musikern besetzte Quartett Besetzung verspricht ein besonderes Musikerlebnis. Die Band nimmt ihre Zuhörer mit auf eine Reise durch das Repertoire des klassischen Swing; aus der Zeit der 1920er bis 1940er, als Jazz DIE Musik der Jugend war und ihre größten Erfolge feierte.

Engelbert Wrobel, Klarinette, Saxofone
ist auf seinen Instrumenten einer der bekanntesten Solisten der internationalen Swing Szene. Sein vollendetes Spiel verbindet höchste musikalische Ansprüche mit bekennender Lebensfreude. Die Zeitschrift American Rag schrieb:“ Lassen Sie sich nicht durch den Namen täuschen, Engelbert Wrobel ist ein deutscher Holzbläser, der einen Sturm entfachen kann.“

Thimo Niesterok, Trompete, Kornett
ist ein junger Musiker vom Bodensee, der an der „Musikhochschule Köln“ Jazztrompete studiert hat und sich dem Jazz der 1920er bis 40er widmet. Er hat beim Jazzfestival im Breda den Nachwuchspreis gewonnen, der mit einer Einladung zum Jazzfestival in Kobe (Japan) verbunden ist. Trotz seines jungen Alters tourte er schon in Schweden, Indien und Südkorea.

Rolf Marx, Gitarre
Doppelstudium der Jazz- Und Konzertgitarre an der „Musikhochschule Köln“, einer der vielseitigsten Gitarristen der Szene. Er besticht nicht nur durch seine brillanten Soli, sondern auch durch seine hervorragende und unaufdringliche Rhythmusarbeit.

Henning Gailing, Kontrabass, Vocal
Sein Spiel zeichnet sich durch einen großen Sound, bodenständigen Groove und melodiöses Solospiel aus. Er ist einer der gefragtesten Bassisten der Kölner Szene und hat sich mittlerweile auch einen Namen als hervorragender Sänger des klassischen Swing Repertoires gemacht.

Foto: Brian Wittman

Einlass ab 18:15 Uhr
Es fährt kein Zug nach Irgendwo - Bahnhofs-Komödie in drei Akten von Winnie Abel
Sind Sie schon mal schwer bepackt durch den Bahnhof gesprintet, weil das Gleis spontan geändert wurde? Oder durch einen Zug mit falscher Wagenreihung geirrt? Und standen Sie schon mal stundenlang mit einem Triebwerkschaden auf offener Strecke - im Hochsommer, bei ausgefallener Klimaanlage? „Klar! Ist doch typisch Bahn!“, sagen Sie? Großartig! Denn dann sind Sie bestens vorbereitet auf dieses fulminante Bahn-Abenteuer: Der ICE 6948 wird einen außerplanmäßigen Halt einlegen müssen und Sie und die anderen Fahrgäste an einem trostlosen Provinzbahnhof zurücklassen. Ohne Handyempfang, ohne Taxis, ohne eine Aussicht auf Weiterfahrt. Stattdessen erfahren Sie, dass unter den Fahrgästen womöglich ein Psychopath ist - und das Nervenchaos nimmt seinen Lauf. Ihre Mitreisenden bei dieser spannenden Bahn-Odyssee sind: ein illustrer Kegel-Club, eine gehetzte Business-Frau, ein eigenwilliger Verschwörungstheoretiker und eine abgedrehte Motivationstrainerin.
Das klingt vielversprechend? Dann seien Sie dabei,
wenn es heißt: „Senk ju vor träwelling wis Deutsche Bahn!“

ES SPIELEN FÜR EUCH:
Victoria: Isabell Kimmling
Reinhold: Martin Gielens
Sieglinde Sieg: Heike Jaeckel
Hubert: Lars Jaeckel
Konrad: Dieter Radau
Ingo: Benjamin Oehls

Der Kegelclub
Thea: Ursel Sparka
Larissa: Christiane Jung
Edith: Ursula Tölle
Gudrun: Grete Utrecht
Barbara: Heike Nunne
Sybille: Regine Niere
Susanne: Christine Schälling

PLAUSUS THEATERVERLAG
SPIELLEITUNG Benjamin Oehls
KÖRPERWELTEN Museum in Heidelberg - Anatomie des Glücks
Dem Glück auf der Spur - Die große Liebe, ein sorgenfreies Leben, wahre Freundschaft ... Alle Menschen streben nach Glück. Aber wo wohnt das Glück? Warum können wir nicht genug davon bekommen? Und warum können wir uns das Glück nicht für immer bewahren?

Diesen und anderen Fragen rund um das Thema Glück geht das KÖRPERWELTEN Museum im Alten Hallenbad in Heidelberg nach. Es widmet sich damit nicht nur der Anatomie des Menschen, seinen Organfunktionen sowie Fragen rund um das Thema Gesundheit, sondern auch der Anatomie des Glücks.

Ziel der KÖRPERWELTEN ist es, dem Besucher die wunderbare Komplexität des menschlichen Körpers lebensnah aufzuzeigen und somit seine Achtsamkeit für den eigenen Körper in allen Lebenslagen und - phasen zu sensibilisieren.

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

On the track of happiness - Great love, a carefree life, true friendship ... All people strive for happiness. But where does happiness reside? Why can´t we get enough of it? And why can´t we keep happiness forever?

The KÖRPERWELTEN Museum in the Altes Hallenbad in Heidelberg explores these and other questions about happiness. It is dedicated not only to human anatomy, organ functions and health issues, but also to the anatomy of happiness.

The aim of KÖRPERWELTEN is to show visitors the wonderful complexity of the human body in a way that is true to life and thus to sensitise them to their own bodies in all situations and phases of life.

Letzter Einlass 17:00 Uhr
Olaf Schubert "Zeit für Rebellen" - Rügen Open Air
Dass Olaf Schubert national wie international zu den ganz Großen gehört. Nun…: Das gilt als unumstößlich. Schließlich hat er nicht nur die Wende im Osten eingeleitet, sondern auch alle anderen Umwälzungen der Welt live im TV verfolgt. Doch jetzt, jetzt ist Schuberts Zeit wirklich gekommen: die Zeit der Rebellen!

Rebell war Schubert freilich schon immer. Niemals schwamm er mit dem Strom! Aber auch nicht dagegen. Ein Schubert schwimmt neben dem Strom. Auf dem Trockenen, denn dort kann er laufen. Er ist eben vor allem ein sanfter Rebell. Und einer mit Augenmaß obendrein. Einer, der nicht vorsätzlich unter die Gürtellinie geht, sondern dort zu Hause ist. Schließlich gehören auch diese Körperregionen für einen aufgeklärten jungen Mann seines Alters mittlerweile zum Alltag. Einer, der zwar zur sofortigen Revolution aufruft - allerdings nicht vor 11.00 Uhr, sein Schönheitsschlaf ist wichtiger.

Wie kaum ein Zweiter versteht sich Olaf zudem darauf, die Sorgen und Nöte der Frauen ernst zu nehmen. Auf der Bühne gibt er eben immer alles. Versetzt Berge. Nur um damit Gräben zuzuschütten. Man könnte es auch einfacher sagen: Schubert macht alles platt! Indem er redet, singt und gelegentlich auch tanzt. Und so verwundert es kaum, dass die überwältigende Mehrheit seiner zahlreichen weiblichen Fans mittlerweile Frauen sind.

Dennoch bleibt Olaf bescheiden: Während andere Künstler schier explodieren und Feuerwerk auf Feuerwerk abfackeln, begnügt sich Schubert damit, einfach so zu verpuffen. Sich mit Madonna oder Justin Biber zu vergleichen hält er deshalb noch für verfrüht. Er hat ja auch noch einiges zu tun: auf große "Zeit für Rebellen" Tournee zu gehen. Großherzig wie er ist, verkauft Olaf die Tickets an fast alle, denn ihn live zu erleben, ist Menschenrecht!

Einlass beginnt um 18.00 Uhr. Bitte informieren Sie sich vorab über die Einlassbestimmungen.

ausverkauft
O Solitude!
Lässt sich Einsamkeit (mit)teilen?
Was lässt du zurück?
Und was nimmst du mit?

Du stehst ausgerüstet mit Material und einem Handy im Schanzenviertel und wartest auf den Performancestart. Plötzlich klingelt dein Telefon. Am Apparat ist Alma. Sie ist 87 Jahre alt und führt dich in der folgenden Stunde durch die Straßen der Schanze und die Altstadt Altonas.
Mit ihrer Eins-zu-Eins-Performance O Solitude! nehmen euch Flocker & Lockig mit auf einen Spaziergang durch die Stadt, geführt und begleitet durch ein Telefongespräch. Klänge, inspiriert von Geschichten aus einem langen Leben, vermischen sich mit Erzählungen aus dem Wohnalltag – in der Seniorenwohnanlage, im Heim, in der eigenen Wohnung. Basierend auf Interviews mit Senior:innen aus Hamburg entstehen Momente des persönlichen Austauschs – ohne einander zu sehen. Und doch blickt ihr gemeinsam auf die Straßen und hinterlasst eure Spuren.
Im Anschluss an den Walk gibt es die Möglichkeit, sich untereinander und mit dem Produktionsteam in lockerer Runde auszutauschen.
Die Telefonwalks am 2. Juli finden im Rahmen von HAUPTSACHE FREI #8 – Festival der Darstellenden Künste Hamburgs statt.
___________________________
ENGLISH VERSION
Can solitude be shared?
What do you leave behind?
And what will you take with you?
You start at ReBBZ Altona, Bernstorffstraße 147, equipped with a material kit and a mobile phone, waiting for the performance to start. After a while, your phone is ringing. Alma is calling. She is 87 years old and will guide you through the streets of Altona during the next hour.
O Solitude! is a one-to-one-performance, a walk through the city, a telephone conversation. Sounds inspired by stories collected in long lives, will mix with narratives from everyday life in residencies for the elderly. Based on interviews with senior citizens from Hamburg, moments of personal exchange between the audience and the elderly emerge – without seeing each other. And yet you’ll look out onto the streets together and leave your mark.
Please note that the performance will be entirely in German!
___________________________
Flocker & Lockig sind Michelle Stoop (Regisseurin) und Nora Becker (Dramaturgin). Seit 2019 entwickeln sie gemeinsam Theaterprojekte, die auf Interviews und gemeinsamem Arbeiten mit Menschen außerhalb des Theaterkontextes basieren.
Mit: Karin Dünkler, Uwe-Carsten Edeler, Adelheid Jache, Herbert Lührs, Susanne Meyer, Monika Reinboth, Elisabeth Rinn, Ada Rompf, Karin Siebertz, Stephan Watrin, Ulli Watrin / Regie: Michelle Stoop / Dramaturgie & Produktionsleitung: Nora Becker / Komposition: Carlos Andrés Rico / Ausstattung: Hanne Lenze-Lauch / Technik: Henrik Rehn / Outside Eye & Support: Julia Rausch
http://www.michelle-affolter.de
___________________________
Gefördert durch: Freie und Hansestadt Hamburg, Behörde für Kultur und Medien und Hamburgische Kulturstiftung
___________________________


SPIELORT
Schanzenviertel und Altstadt Altona

TREFFPUNKT:
ReBBZ Altona, Bernstorffstraße 147, 22767 Hamburg
Der Treffpunkt ist barrierefrei zugänglich und verfügt über eine rollstuhlgerechte Toilette.

DAUER
ca. 60 Minuten, keine Pause

BITTE BEACHTEN!
Ihr werdet eine Stunde lang im Freien unterwegs sein. Tragt bitte je nach Wetterlage entsprechende Kleidung und Schuhe, in denen ihr bequem eine Stunde unterwegs sein könnt.

BARRIEREFREIE ROUTE
Für Menschen mit Sehbehinderung und Rollstuhlfahrer:innen bieten wir pro Aufführung jeweils eine barrierefreie Route an. Wir bitten um vorherige Kontaktaufnahme unter nora.m.becker@gmail.com.
Für gehörlose Menschen ist die Performance leider nicht geeignet.

Hamburg

03.07.2022
18:00 Uhr
Tickets
ab 24,00 €
Bibi Blocksberg - Alles wie verhext
Bibi Blocksberg, die berühmteste kleine Hexe Deutschlands, geht ab 2020 mit ihrem Musical „Alles wie verhext!“ wieder auf große Tournee durch Deutschland, Österreich und die Schweiz. Zum 40-jährigen Jubiläum der Serie ist das neue Original-COCOMICO Musical bis 2023 landauf, landab LIVE zu erleben! Überall begeisterte Zuschauer Vier erfolgreiche Bibi Blocksberg Live-Musicals aus der Feder von Produzent und Autor Marcell Gödde und seinem COCOMICO Theater wurden bereits von 1,2 Millionen Zuschauern in über 1350 Aufführungen gesehen. In vielen Städten ist demnächst einfach „Alles wie verhext!“, wenn Bibi Blocksberg mit ihrem Besen Kartoffelbrei herbeigeflogen kommt. Insgesamt finden von 2020 bis 2023 über 300 Aufführungen vor vielen, vielen kleinen und großen begeisterten Zuschauerinnen und Zuschauern statt!
Bibi Blocksberg „Alles wie verhext!“ - Das Musical Jeder kennt das, es gibt Tage, an denen einfach alles schiefläuft! Das fängt morgens schon beim Aufstehen mit dem falschen Fuß an und zieht sich über den ganzen Tag. Dann ist einfach „Alles wie verhext!“. Einen solchen Tag hat auch die kleine, freche Hexe Bibi Blocksberg erwischt: Schon morgens gibt es ein Riesendurcheinander mit ihren Eltern Barbara und Bernhard Blocksberg zu Hause. Und auch in der Schule will einfach gar nichts klappen. Bibis Lehrerin Frau Müller-Riebensehl bringt das ganz schön auf die Palme! Abends ist dann auch noch Walpurgisnacht auf dem Blocksberg. Dieses Jahr sollen dort Bibi und Barbara Blocksberg zusammen mit Oma Grete das große Hexenfeuer entfachen. Aber was wird Walpurgia, die Vorsitzende des Hexenrates bloß dazu sagen, wenn dort auch alles schief läuft? Da ist richtig was los! Wird es den Hexen der Familie Blocksberg an diesem „verhexten“ Tag gelingen, das Hexenfeuer zur Walpurgisnacht wie vorgesehen zu entzünden? Die kleinen und großen Hexen-Fans im Saal dürfen Bibi, ihrer Mutter und ihrer Oma sogar dabei helfen, denn bei diesem Familien-Pop-Musical ist Mitmachen dringend erwünscht – gerne auch verkleidet. Kleine und große Hexen in Kostümen sind herzlich willkommen! Und wenn mit Hilfe der Kinder und aller Zuschauerinnen und Zuschauer alles gut ausgeht, wird Karla Kolumna, die rasende Reporterin aus Neustadt beruhigt schreiben können: Es WAR alles wie verhext. Mitreißende Inszenierung, tolle neue Lieder und wieder einmal ganz viel „Hex hex!“

Einlass ab 13:00 Uhr
Monets Garten - EIN IMMERSIVES AUSSTELLUNGSERLEBNIS
EIN IMMERSIVES AUSSTELLUNGSERLEBNIS

Technikum Mülheim, Tickets 20 €

„Die Aufgabe des Künstlers besteht darin, das darzustellen, was sich zwischen dem Objekt und dem
Künstler befindet, nämlich die Schönheit der Atmosphäre.“
(Claude Monet)

MONETS GARTEN – EIN IMMERSIVES AUSSTELLUNGSERLEBNIS ist eine multisensorische 360-Grad-Reise durch die Geschichte und Werke eines der größten Künstler des vergangenen Jahrhunderts!

„Die Ausstellung ist ein Erlebnis für alle – von jung bis alt. Die Besucher erleben die Welt Claude Monets, seine Farben und berühmten Werke auf wunderbare Weise so, als ob sie tatsächlich in der Szenerie sind. Farben, Licht, die Projektion des Wassers – alles wird lebendig!“ (Roman Beranek, Kreativdirektor)

Inszeniert werden diese Erlebnisreise und das einzigartige Ausstellungskonzept mit modernster Multimedia-Technik, mit der Sie ganz in die Welt und die weltberühmten Kunstwerke des Malers Claude Monet (1840-1926) eintauchen können. Aufwändige Installationen und Projektionen erzeugen in Verbindung mit Musik rauschende Farbwelten und lassen die Gemälde auf noch nie zuvor gesehenen Weisen lebendig und spürbar werden.

Erleben Sie selbst, wie sich für Sie Illusion in Realität verwandelt.

„Die Ausstellung „Monets Garden“ ist wunderbar und es ist nicht zu viel, wenn man sagt: So etwas haben Sie noch nie gesehen!“ (Berliner Zeitung)

Vom „übergroßen Farbklecks“ (ZDF) über „Einfach mal hingehen und ... wirken lassen.“ (taz) bis hin zu „..aus stillen Gemälden wird neuerdings digitale Oper: und man wünscht sich Spinnenaugen, damit einem nichts entgeht.“ (Zeit): Die Reaktionen der Medien waren mehr als überschwänglich. Wie sehr diese Ausstellung nicht nur die Presse überzeugt, zeigen die Publikumszahlen der Weltpremierenwochen: über 100.000 Gäste haben sich in Berlin von MONETS GARTEN begeistern lassen.

Diese Ausstellung wird auch Ihnen den Atem rauben – hier ist es nicht still, wie im Museum, noch betrachtet man die Gemälde aus der Ferne, so dass Details kaum erkennbar sind. Hier eröffnen sich Ihnen einzigartige Perspektiven auf Monets Kunstwerke, die Sie aus neuen Blickwinkeln betrachten können.

Seien Sie dabei und sichern Sie sich jetzt Ihre Tickets!

WARNUNG: Diese Ausstellung kann bei Personen mit lichtempfindlicher Epilepsie möglicherweise Anfälle auslösen.

Veranstalter: Alegria Konzert GmbH
KÖRPERWELTEN Trier - Eine HERZenssache
Plastinator Dr. Gunther von Hagens und Kuratorin Dr. Angelina Whalley präsentieren ab 25. März 2022 erstmals ihre aktuelle Ausstellung im Messepark Trier: „KÖRPERWELTEN – Eine Herzenssache“! Wer die KÖRPERWELTEN in Trier noch besuchen möchte, hat jetzt bis Ende August die Möglichkeit einen Blick unter die Haut zu wagen, um den eigenen Körper besser zu verstehen und so mehr wertzuschätzen.

KÖRPERWELTEN ist eine Ausstellung, die den Blick auf uns selbst und unsere Lebensweise nachhaltig verändert. Mehr als 50 Millionen Menschen weltweit haben sich bereits auf diese Selbstentdeckungsreise begeben. Beginnend vom Skelett des Menschen über das Zusammenwirken der Muskulatur bis hin zur Entwicklung im Mutterleib erhält der Besucher ein detailliertes Bild über Aufbau und Funktion unseres Innenlebens. Anhand einzigartiger Präparate werden für jedermann verständlich Organfunktionen und häufige Erkrankungen erläutert. Rund 200 Exponate gibt es in der Ausstellung in Trier zu sehen, darunter 20 Ganzkörperplastinate sowie Teilpräparate, transparente Körperscheiben und einzelne Organe.

Thematischer Schwerpunkt dieser Ausstellung ist das Herz mit seinem weit verzweigten Gefäßsystem. Das Hochleistungsorgan des Körpers ist der Motor unseres Lebens, aber durch die Dauerbelastung Funktionsstörungen und Verschleißerscheinungen ausgesetzt. Krankheiten des Blut-Kreislaufsystems sind heute die häufigste Todesursache. „Sie sind jedoch vermeidbar“, so die Ärztin und Kuratorin Dr. Angelina Whalley. „Auf unser Herz, dieses lebenswichtige Organ, achten wir oft erst, wenn es erkrankt oder unter großer Belastung leidet. Ich wünsche mir, dass die Ausstellung unsere Besucher anregt, herzbewusster und herzgesünder zu leben.“

Wer flexibel bleiben oder Tickets ohne zeitliche Bindung verschenken möchte, für den sind Flex-Tickets die richtige Alternative. Mit ihnen ist der Zugang zur Ausstellung jederzeit möglich, sie sind jedoch coronabedingt nur in begrenzter Anzahl verfügbar.

Letzter Einlass 17:00 Uhr
Langenargener Festspiele | Tom Sawyer und Huckleberry Finn - Premiere
– Die Geschichte einer wahren Freundschaft –

Mit Mark Twains «Tom Sawyer und Huckleberry Finn» verwandelt sich der Bodensee zum Mississippi:
Die beiden besten Freunde Tom Sawyer und Huckleberry Finn beobachten einen Mord in dem beschaulichen Ort St. Petersburg. Der alte Muff Potter wird zu Unrecht angeklagt. Jetzt müssen Tom und Huck all ihren Mut zusammennehmen, um die Wahrheit ans Licht zu bringen. – Eine Geschichte über Freundschaft, Abenteuer, Mut und Gerechtigkeit.

Eine gute Mischung an Spannung, Humor und Musik zeichnen die Theaterinszenierungen der Langenargener Festspiele aus. Damit ist ein kurzweiliger Theaterbesuch garantiert.

Die Aufführungen des Sommertheaters werden an der Muschel im Schlosspark Langenargen vom 25. Juni bis 08. August 2022 zu sehen sein. • Altersempfehlung ab 6 Jahren • Dauer ca. 120 Min. inkl. einer Pause. • Bei schlechter Witterung finden die Aufführungen im nahgelegenen Münzhof statt.

Es spielen:
Julia Debusson • Steffen Essigbeck • Torsten Hoffmann • Tobias Wagenblaß

Kreativteam:
Regie: Nadine Klante • Kostüm und Bühne: Michaela Springer • Technik: Enderle Veranstaltungstechnik

Aufführungsrechte: Verlag für Kindertheater Weitendorf, Hamburg

Für die Aufführungen der Langenargener Festspiele gelten die jeweiligen Regelungen der aktuell vorliegenden Coronaverordnung des Landes Baden-Württemberg. Details hierzu finden Sie auf unserer Website unter
http://www.langenargener-festspiele.de in der Rubrik «Aktuelles».

Einlass: 15 Minuten vor Beginn

Langenargen

03.07.2022
15:30 Uhr
Tickets
ab 18,80 €
24. Schönebecker Operettensommer - Die lustige Witwe
Viele bekannte Ohrwürmer werden wieder zwischen dem 25 Juni und 24. Juli 2022 im Rahmen des 24. Schönebecker Operettensommers auf der Freilichtbühne Bierer Berg zu hören sein. „Die lustige Witwe“, die erfolgreichste und bekannteste Operette von Franz Lehár, wird mit viel Witz, einem Hauch Sinnlichkeit und wunderschöner Musik zur Aufführung gelangen.

Bei der ausgelassenen Feier des pontevedrinischen Nationalfeiertages treffen „Die lustige Witwe“ Hanna Glawari und Graf Danilo Danilowitsch nach Jahren wieder aufeinander. Einst waren Hanna, die schöne und mittellose Tochter eines Gutsverwalters, und Leutnant Graf Danilo glücklich verliebt. Auf familiären Druck war es ihm allerdings nicht erlaubt, ein Mädchen von niederem Stande zu heiraten. Hanna ehelichte daraufhin den reichen Bankier Glawari, der nur kurze Zeit nach der Trauung stirbt und seiner Frau ein Vermögen hinterlässt. Es knistert noch immer so sehr zwischen Hanna und Danilo, dass die Funken fliegen. Allerdings ist die reiche Hinterbliebende bei allen Männern begehrt und Baron Zeta muss die Heirat mit einem Pariser verhindern. Kann die Pleite des Kleinstaates Pontevedro abgewendet, das Geheimnis um einen rätselhaften Fächer gelöst werden und finden Hanna und Danilo wieder zueinander? Die Antwort auf all diese Fragen werden Sie zwischen dem 25. Juni und 24. Juli 2022 immer mittwochs bis sonntags ab 16:00 Uhr.
Keine Leiche ohne Lily
(Kriminalkomödie von Jack Popplewell / Bearbeitung für die Freilichtbühne von Jürgen Wiemer)

Lily Pfeifer arbeitet als Putzfrau bei der Firma Marschall & Co in Lübbecke. Eines Abends findet sie bei der Arbeit im Buchhalter-Büro einen Mann mit einem Messer im Rücken. Lily meint es sei ihr Chef und meldet es der Polizei. Als aber die Kriminalbeamten am Tatort eintreffen, ist die Leiche unauffindbar. Jetzt beginnen Oberinspektor Bäcker und die neugierige Lily mit der Aufklärung des mysteriösen Falls. Jeder Mitarbeiter ist verdächtig. Und dann taucht auch noch der Chef munter und lebendig wieder auf. Was soll man davon halten? Lily will sich nicht blamieren und sammelt fleißig Indizien. Ihre Spezialität sind Papierkörbe. Am Ende findet sie nicht nur heraus, wer der Tote ist ...
Heidi Kabel feierte mit diesem Stück unter dem Titel „Lily lebt gefährlich“ große Erfolge am Ohnsorg-Theater. Wenn Lily und der Oberinspektor sich bei den Ermittlungen in die Haare kriegen, dann hielt es die Zuschauer kaum noch auf ihren Plätzen vor lauter lachen.
Mit dieser brillanten Kriminalkomödie zündet Jack Popplewell ein humoristisches Feuerwerk. „Keine Leiche ohne Lily“ gehört zu den meistgespielten seiner Stücke. Wie die neugierige und schlagfertige Putzfrau auf ihre ganz spezielle Weise den Mord aufklärt und den verschnupften Oberinspektor dabei immer wieder an die Wand spielt – das ist ein Mords-Spaß, den man sich in diesem Sommer nicht entgehen lassen sollte. (JW)

Aufführungen:
Freitags, Beginn 20:30 Uhr: 08.07 / 15.07
Samstags, Beginn 20:30 Uhr: 02.07 / 09.07 / 16.07 / 23.07
Sonntags, Beginn 16:00 Uhr: 03.07 / 10.07 / 17.07 / 24.07

Preise:
Erwachsene 12,00 Euro
Ermäßigt 10,00 Euro
(Behinderte, Studierende, Kinder bis 18 Jahre sind ermäßigungsberechtigt.
Kinder unter 11 Jahre haben in Begleitung eines Vollzahlers freien Eintritt.)

Einlass: eine Stunde vor Beginn
Monets Garten - EIN IMMERSIVES AUSSTELLUNGSERLEBNIS
EIN IMMERSIVES AUSSTELLUNGSERLEBNIS

Technikum Mülheim, Tickets 20 €

„Die Aufgabe des Künstlers besteht darin, das darzustellen, was sich zwischen dem Objekt und dem
Künstler befindet, nämlich die Schönheit der Atmosphäre.“
(Claude Monet)

MONETS GARTEN – EIN IMMERSIVES AUSSTELLUNGSERLEBNIS ist eine multisensorische 360-Grad-Reise durch die Geschichte und Werke eines der größten Künstler des vergangenen Jahrhunderts!

„Die Ausstellung ist ein Erlebnis für alle – von jung bis alt. Die Besucher erleben die Welt Claude Monets, seine Farben und berühmten Werke auf wunderbare Weise so, als ob sie tatsächlich in der Szenerie sind. Farben, Licht, die Projektion des Wassers – alles wird lebendig!“ (Roman Beranek, Kreativdirektor)

Inszeniert werden diese Erlebnisreise und das einzigartige Ausstellungskonzept mit modernster Multimedia-Technik, mit der Sie ganz in die Welt und die weltberühmten Kunstwerke des Malers Claude Monet (1840-1926) eintauchen können. Aufwändige Installationen und Projektionen erzeugen in Verbindung mit Musik rauschende Farbwelten und lassen die Gemälde auf noch nie zuvor gesehenen Weisen lebendig und spürbar werden.

Erleben Sie selbst, wie sich für Sie Illusion in Realität verwandelt.

„Die Ausstellung „Monets Garden“ ist wunderbar und es ist nicht zu viel, wenn man sagt: So etwas haben Sie noch nie gesehen!“ (Berliner Zeitung)

Vom „übergroßen Farbklecks“ (ZDF) über „Einfach mal hingehen und ... wirken lassen.“ (taz) bis hin zu „..aus stillen Gemälden wird neuerdings digitale Oper: und man wünscht sich Spinnenaugen, damit einem nichts entgeht.“ (Zeit): Die Reaktionen der Medien waren mehr als überschwänglich. Wie sehr diese Ausstellung nicht nur die Presse überzeugt, zeigen die Publikumszahlen der Weltpremierenwochen: über 100.000 Gäste haben sich in Berlin von MONETS GARTEN begeistern lassen.

Diese Ausstellung wird auch Ihnen den Atem rauben – hier ist es nicht still, wie im Museum, noch betrachtet man die Gemälde aus der Ferne, so dass Details kaum erkennbar sind. Hier eröffnen sich Ihnen einzigartige Perspektiven auf Monets Kunstwerke, die Sie aus neuen Blickwinkeln betrachten können.

Seien Sie dabei und sichern Sie sich jetzt Ihre Tickets!

WARNUNG: Diese Ausstellung kann bei Personen mit lichtempfindlicher Epilepsie möglicherweise Anfälle auslösen.

Veranstalter: Alegria Konzert GmbH
Monets Garten - EIN IMMERSIVES AUSSTELLUNGSERLEBNIS
EIN IMMERSIVES AUSSTELLUNGSERLEBNIS

Technikum Mülheim, Tickets 20 €

„Die Aufgabe des Künstlers besteht darin, das darzustellen, was sich zwischen dem Objekt und dem
Künstler befindet, nämlich die Schönheit der Atmosphäre.“
(Claude Monet)

MONETS GARTEN – EIN IMMERSIVES AUSSTELLUNGSERLEBNIS ist eine multisensorische 360-Grad-Reise durch die Geschichte und Werke eines der größten Künstler des vergangenen Jahrhunderts!

„Die Ausstellung ist ein Erlebnis für alle – von jung bis alt. Die Besucher erleben die Welt Claude Monets, seine Farben und berühmten Werke auf wunderbare Weise so, als ob sie tatsächlich in der Szenerie sind. Farben, Licht, die Projektion des Wassers – alles wird lebendig!“ (Roman Beranek, Kreativdirektor)

Inszeniert werden diese Erlebnisreise und das einzigartige Ausstellungskonzept mit modernster Multimedia-Technik, mit der Sie ganz in die Welt und die weltberühmten Kunstwerke des Malers Claude Monet (1840-1926) eintauchen können. Aufwändige Installationen und Projektionen erzeugen in Verbindung mit Musik rauschende Farbwelten und lassen die Gemälde auf noch nie zuvor gesehenen Weisen lebendig und spürbar werden.

Erleben Sie selbst, wie sich für Sie Illusion in Realität verwandelt.

„Die Ausstellung „Monets Garden“ ist wunderbar und es ist nicht zu viel, wenn man sagt: So etwas haben Sie noch nie gesehen!“ (Berliner Zeitung)

Vom „übergroßen Farbklecks“ (ZDF) über „Einfach mal hingehen und ... wirken lassen.“ (taz) bis hin zu „..aus stillen Gemälden wird neuerdings digitale Oper: und man wünscht sich Spinnenaugen, damit einem nichts entgeht.“ (Zeit): Die Reaktionen der Medien waren mehr als überschwänglich. Wie sehr diese Ausstellung nicht nur die Presse überzeugt, zeigen die Publikumszahlen der Weltpremierenwochen: über 100.000 Gäste haben sich in Berlin von MONETS GARTEN begeistern lassen.

Diese Ausstellung wird auch Ihnen den Atem rauben – hier ist es nicht still, wie im Museum, noch betrachtet man die Gemälde aus der Ferne, so dass Details kaum erkennbar sind. Hier eröffnen sich Ihnen einzigartige Perspektiven auf Monets Kunstwerke, die Sie aus neuen Blickwinkeln betrachten können.

Seien Sie dabei und sichern Sie sich jetzt Ihre Tickets!

WARNUNG: Diese Ausstellung kann bei Personen mit lichtempfindlicher Epilepsie möglicherweise Anfälle auslösen.

Veranstalter: Alegria Konzert GmbH
Out Innerspace: Bygones
Das von Tiffany Tregarthen und David Raymond gegründete Out Innerspace Dance Theatre gehört zu den besten und innovativsten Tanzkompanien Kanadas. Die langjährige Zusammenarbeit mit der Ausnahmechoreografin Cristal Pite hat ihr künstlerisches Schaffen stark beeinflusst. Auch ihre Stücke beeindrucken durch eine kunstvolle Synthese aus Tanz, Theater und Musik.
Im Stück „Bygones“ entführen 5 Tänzer ihr Publikum in eine magische Welt voller Illusionen und verzerrter Realitäten. Eine geniale Licht- und Videoregie erschafft ständig neue Räume. Durch düstere Nebellandschaften schweben Menschen wie Wesen zwischen Vergangenheit und Gegenwart. Erinnertes mischt sich mit Realem. Eingetaucht in unterschiedliche Farben werden zwei- und dreidimensionale Pyramiden zum Lebensraum der Figuren. Mal irren sie als Schatten durch die Welt, mal nehmen ihre Sehnsüchte Gestalt an, um gleich darauf wieder auf dem Boden der Realität zu landen. Mal wird der Lichtkegel zum unbehausten Zimmer, an dessen Wände ein Paar regungslos verharrt, das sich plötzlich dreht und zur Einbahnstraße wird, als die Frau sich abwendet. Immer wieder gerät die Welt aus den Fugen. Bücher, Teetassen und Blumentöpfe schwirren durch die Luft, als eine haltsuchende Frau sich an sie klammert – später werden sie zu fliegenden Tanzpartnern, mit denen sie einen leidenschaftlichen Tango aufs Parkett legt. Die Tänzer verleihen jeder Figur ein eigenes Gesicht, verkörpern einsame Menschen, die auf der Stelle treten, auf vorgegebenen Bahnen gehen, sich nach Berührungen sehnen oder Erlösung suchen.
Der Kampf mit den Erlebnissen der Vergangenheit, die sie zugleich festhalten und loslassen möchten, wird zum Konflikt zwischen dem Wunsch nach Veränderung und der Sehnsucht nach Beständigkeit. Nach all den Irrwegen, Ängsten und (Alp-)Träumen, die als fantastischer Bilderrausch vorbeiziehen, zeigt sich zum Schluss doch, wie etwas Herausforderndes zu etwas Schönem werden kann. Ein unglaublich mitreißendes Tanztheater, das sich oft jeder Beschreibung entzieht, das man einfach sehen und erleben muss.
„Die atemberaubenden Visionen des Stücks sind originell, herausfordernd und von tiefer Bedeutung“ (Times Colonist)

Einlass um 19:30 Uhr
Von Halbleitern und Halbkugeln - Sommertheater im Technikmuseum
Da soll es doch Menschen geben in Deutschland, wenn man die fragt: „Haben sie schon mal etwas von Magdeburg gehört?“, dann bekommt man meistens zur Antwort: „Gehört? Irgendwie ja!“ Als Nachsatz aber hört man oft die Meinung: „Also freiwillig möchte da nicht hin. Die in Magdeburg machen doch seit Jahrhunderten nur halbe Sachen.“
Als Beispiele werden dann benannt: Die Magdeburger Halbkugeln. Der grausame Fusel „Halb und Halb“, gebraut von einer Magdeburger Fuselschmiede. In den Eisdielen gab es hauptsächlich „Halb“gefrorenes Eis, bedingt durch die Energieknappheit in der Stadt war man damals selten in der Lage, richtiges Eis herzustellen. Durch Magdeburg schlängelt sich in südlicher Richtung die „Halb“- erstädter Straße.
So könnte man noch viele Beispiele anführen, die die permanenten Halbheiten in Magdeburg befördern. Doch damit soll endlich Schluss sein. Die Stadt kämpft seit vielen Jahren darum, sich zur „BOOMTOWN“ zu entwickeln. Und diese Stadt scheint den richtigen Kurs eingeschlagen zu haben. Nationale und internationale Großunternehmen haben und werden sich in und Magdeburg ansiedeln. Aldi ist längst da. Da kann man sich Chips kaufen und lustvoll aufknabbern. Doch kommen noch mehr Chips in die Stadt. Die allerdings sind nicht zum Knabbern geeignet.
Die Intel Corporation, einer der größten Chiphersteller der Welt, will am Rande Stadt für läppische 17 Milliarden, - nein, in kein Krankenhaus - sondern in eine Chip- und Halbleiterfabrik investieren.
Nun höre ich schon wieder die Ignoranten lamentieren: Nicht schon wieder nur halbe Sachen! Da kann man nur Lachen. Endlich werden in Madeburg aus halben Sachen ganze Sachen. Ein kleines, verschmitztes Lächeln in die Zukunft der Stadt dürfte dem Magdeburger schon jetzt gestattet sein.

Es spielen:

- Marie Matthäus
- Franziska Hengstmann
- Chrisitian Karius
- Heiko Herfurth
- Sebastian Hengstmann
- Tobias Hengstmann
UND
- Frank Hengstmann als MANNI FEST

Einlass ab 16:00 Uhr
Ulrich Tukur & Die Rhythmus Boys
Herrliches Sommerwetter, ein traumhaftes Open-Air-Ambiente im Van-Ameren-Bad und mit Ulrich Tukur und seinen Rhythmus Boys eine glänzend aufgelegte Band – der 1. Juli 2018 war ein Tag, an dem einfach alles zusammenpasste und der bei Publikum und Künstlern nachhaltig im Gedächtnis geblieben ist. Ein gewisses Virus hat dem Vorhaben zweimal einen Strich durch die Rechnung gemacht – doch im Sommer 2022 gibt es nun endlich die Fortsetzung.

„Rhythmus in Dosen“ heißt das nach einem Foxtrott aus dem Jahr 1942 benannte virologische Spezialprogramm, das Ulrich Tukur und die Rhythmus Boys ihrem Publikum erstmalig im Pandemie-Jahr 2020 offerierten und auch weiterhin vorstellen. Der musikalische Büchsenöffner enthüllt dabei bewährte und immer wieder gern gehörte Stücke wie „Opus One“, „Sie will nicht Blumen und nicht Schokolade“, „Am Steinhuder Meer“ oder „In The Mood“, aber auch noch nie gehörte Novitäten in mitreißenden Arrangements wie „Anything Goes“, „Tuxedo Junction“, „Goody Goody“ und „Between The Devil And The Deep Blue Sea“.

In eleganten, kackbraunen Anzügen und wohl dosierter Lautstärke, mit spritzigem Rhythmus und in vollkommener Harmonie präsentieren sich dabei wieder einmal der schöne Ulrich Tukur am Schachtelklavier, der klapperdürre Günter Märtens am Büchsenbass, der klebrige Ulrich Mayer an der Blechklampfe sowie der winzige Karl-Friedrich Mews an den Raviolidosen. Nach wie vor steht die Formation wie ein Fels in der Brandung des wechselnden Geschmacks, denn diese vier alterslosen Musiker garantieren gleichbleibende Qualität auf höchstem Niveau und gewähren Ihnen so die kostbare Illusion der Permanenz.

Im Konzert spielen sie ihr ganzes Talent aus und baden in vollendeter Ironie und einem Faible für nostalgische Unterhaltungsmusik der Goldenen Zwanziger und Vorkriegsjahre in gut gelaunten Melodien. Vorneweg Ulrich Tukur, der sich im Rampenlicht als wahres Zirkuspferd zeigt. Vom Mambo bis zum Foxtrott, ob eigene Stücke, unbekannte ältere Titel oder schmissige Gassenhauer – Ulrich Tukur & Die Rhythmus Boys liefern auch nach mehr als 125 Jahren schwungvolle Musik mit frischen Tönen und bringen erneut Tanzpalast-Atmosphäre ins Van-Ameren-Bad.

Ulrich Tukur & Die Rhythmus Boys
Ulrich Tukur (Gesang, Klavier, Akkordeon)
Ulrich Mayer (Gitarre, Ukulele, Gesang)
Günter Märtens (Kontrabass, Gesang, Tanz)
Kalle Mews (Schlagzeug, Gesang, Imitationen, Tanz)

Gefördert durch die Dirks Group
Monets Garten - EIN IMMERSIVES AUSSTELLUNGSERLEBNIS
EIN IMMERSIVES AUSSTELLUNGSERLEBNIS

Technikum Mülheim, Tickets 20 €

„Die Aufgabe des Künstlers besteht darin, das darzustellen, was sich zwischen dem Objekt und dem
Künstler befindet, nämlich die Schönheit der Atmosphäre.“
(Claude Monet)

MONETS GARTEN – EIN IMMERSIVES AUSSTELLUNGSERLEBNIS ist eine multisensorische 360-Grad-Reise durch die Geschichte und Werke eines der größten Künstler des vergangenen Jahrhunderts!

„Die Ausstellung ist ein Erlebnis für alle – von jung bis alt. Die Besucher erleben die Welt Claude Monets, seine Farben und berühmten Werke auf wunderbare Weise so, als ob sie tatsächlich in der Szenerie sind. Farben, Licht, die Projektion des Wassers – alles wird lebendig!“ (Roman Beranek, Kreativdirektor)

Inszeniert werden diese Erlebnisreise und das einzigartige Ausstellungskonzept mit modernster Multimedia-Technik, mit der Sie ganz in die Welt und die weltberühmten Kunstwerke des Malers Claude Monet (1840-1926) eintauchen können. Aufwändige Installationen und Projektionen erzeugen in Verbindung mit Musik rauschende Farbwelten und lassen die Gemälde auf noch nie zuvor gesehenen Weisen lebendig und spürbar werden.

Erleben Sie selbst, wie sich für Sie Illusion in Realität verwandelt.

„Die Ausstellung „Monets Garden“ ist wunderbar und es ist nicht zu viel, wenn man sagt: So etwas haben Sie noch nie gesehen!“ (Berliner Zeitung)

Vom „übergroßen Farbklecks“ (ZDF) über „Einfach mal hingehen und ... wirken lassen.“ (taz) bis hin zu „..aus stillen Gemälden wird neuerdings digitale Oper: und man wünscht sich Spinnenaugen, damit einem nichts entgeht.“ (Zeit): Die Reaktionen der Medien waren mehr als überschwänglich. Wie sehr diese Ausstellung nicht nur die Presse überzeugt, zeigen die Publikumszahlen der Weltpremierenwochen: über 100.000 Gäste haben sich in Berlin von MONETS GARTEN begeistern lassen.

Diese Ausstellung wird auch Ihnen den Atem rauben – hier ist es nicht still, wie im Museum, noch betrachtet man die Gemälde aus der Ferne, so dass Details kaum erkennbar sind. Hier eröffnen sich Ihnen einzigartige Perspektiven auf Monets Kunstwerke, die Sie aus neuen Blickwinkeln betrachten können.

Seien Sie dabei und sichern Sie sich jetzt Ihre Tickets!

WARNUNG: Diese Ausstellung kann bei Personen mit lichtempfindlicher Epilepsie möglicherweise Anfälle auslösen.

Veranstalter: Alegria Konzert GmbH
Shrek - Das Musical
Nach dem DreamWorks-Animationsfilm und dem Buch von William Steig
Buch und Gesangstexte: David Lindsay-Abaire
Musik: Jeanine Tesori
Deutsche Fassung: Kevin Schroeder und Heiko Wohlgemuth

Es war einmal vor langer Zeit in einem weit entfernten Sumpf. Dort lebte ein großer, grüner Ogernamens Shrek. Wie es bei Ogern üblich ist, wurde er mit 7 Jahren von seinen Eltern alleine in die Welt geschickt und lebt seitdem einsam, aber zufrieden in dem Sumpf. Eines Tages dringen zahlreiche Märchenfiguren bei ihm ein. Sie wurden von dem bösen Lord Farquaad aus der Stadt Duloc verbannt und suchen ein neues Zuhause. Shrek macht sich auf den Weg zum Lord und will sich darüber beschweren. Er will seinen Sumpf wieder für sich allein haben. Auf dem Weg dorthin bekommt er Gesellschaft von einem geschwätzigen Esel, der ihm helfen will. Der Lord knüpft das Vorhaben an eine Bedingung – Sie müssen zuerst Prinzessin Fiona aus dem Turm eines Drachens befreien. Die beiden machen sich auf den Weg und müssen zahlreiche Abenteuer bestehen, bevor am Ende die Belohnung wartet.
Das Musical Shrek, nach dem gleichnamigen legendären Dreamworks Film, hat alles was ein großartiges Musical braucht: Grandiose Musik, liebenswerte Figuren, witzige Dialoge und eine tolleAusstattung. Mit einem Tony Award prämiert, macht das Musical seinen Siegeszug um die Welt und wird ganz sicher auch den Esterfelder Forst zum Beben bringen.
Freuen sie sich auf eine Reise in eine „Schöne, strahlende Welt“.

Inszenierung und Choreografie: Iris Limbarth
Musikalische Leitung: Jason Weaver
Bühnenbild: Britta Lammers
Kostüme: Helgart Classen-Seifert
Bühnenmalerei: Markus Bank
Piraten Open Air 2022 - "Das Geheimnis der Galeone"
Wir schreiben das Jahr des Herrn 1701. Seit nunmehr zwei Jahren existiert die freie Piratenrepublik Grand Turk „Das Königreich vor dem Wind“. Anfänglich lebten 3.000 Seelen auf der Insel. Doch nun hatte sich die Zahl verdoppelt. Grand Turk platzte aus allen Nähten. Der Handel mit den amerikanischen Kolonien nahm gewaltige Ausmaße an. König Silver führte sein Königreich zu Wohlstand und Ansehen. Es gab keine Sklaverei. Ein jeder wurde für seine Arbeit gerecht entlohnt. Jedem stand es frei zu wählen, ob er an Land oder aber auf den Schiffen der Kapitäne Dienst tun wollte. Die Anzahl der Schiffe in der Flotte stieg enorm an. Immer mehr Seeleute wollte frei vom Zwang auf den marineschiffen ihrer Majestäten sein. Grand Turk „Das Königreich vor dem Wind“ wurde zum Traum für ein Leben in Freiheit und Wohlstand, aber auch zum Alptraum der Königreicher der alten Welt. Anfänglich wurden nur Schiffe der Engländer und Spanier gekapert. Doch die Allianz der Herrscher im alten Europa machten auch Franzosen, Holländer, Portugiesen und Dänen zu Feinden der Piraten. Was als Handelskrieg begonnen hatte, wurde schnell zur politischen Machtfrage. Neue Ideen, neue Verhältnisse, neue Partner - eine neue, vielversprechende Ordnung mit Gleichheit und Freiheit für alle als oberstes Gebot? Das durfte nicht sein. Das war nicht im Sinne von Königen und Kirche, von Adel und Kaufleuten. Nein!
Monets Garten - EIN IMMERSIVES AUSSTELLUNGSERLEBNIS
EIN IMMERSIVES AUSSTELLUNGSERLEBNIS

Technikum Mülheim, Tickets 20 €

„Die Aufgabe des Künstlers besteht darin, das darzustellen, was sich zwischen dem Objekt und dem
Künstler befindet, nämlich die Schönheit der Atmosphäre.“
(Claude Monet)

MONETS GARTEN – EIN IMMERSIVES AUSSTELLUNGSERLEBNIS ist eine multisensorische 360-Grad-Reise durch die Geschichte und Werke eines der größten Künstler des vergangenen Jahrhunderts!

„Die Ausstellung ist ein Erlebnis für alle – von jung bis alt. Die Besucher erleben die Welt Claude Monets, seine Farben und berühmten Werke auf wunderbare Weise so, als ob sie tatsächlich in der Szenerie sind. Farben, Licht, die Projektion des Wassers – alles wird lebendig!“ (Roman Beranek, Kreativdirektor)

Inszeniert werden diese Erlebnisreise und das einzigartige Ausstellungskonzept mit modernster Multimedia-Technik, mit der Sie ganz in die Welt und die weltberühmten Kunstwerke des Malers Claude Monet (1840-1926) eintauchen können. Aufwändige Installationen und Projektionen erzeugen in Verbindung mit Musik rauschende Farbwelten und lassen die Gemälde auf noch nie zuvor gesehenen Weisen lebendig und spürbar werden.

Erleben Sie selbst, wie sich für Sie Illusion in Realität verwandelt.

„Die Ausstellung „Monets Garden“ ist wunderbar und es ist nicht zu viel, wenn man sagt: So etwas haben Sie noch nie gesehen!“ (Berliner Zeitung)

Vom „übergroßen Farbklecks“ (ZDF) über „Einfach mal hingehen und ... wirken lassen.“ (taz) bis hin zu „..aus stillen Gemälden wird neuerdings digitale Oper: und man wünscht sich Spinnenaugen, damit einem nichts entgeht.“ (Zeit): Die Reaktionen der Medien waren mehr als überschwänglich. Wie sehr diese Ausstellung nicht nur die Presse überzeugt, zeigen die Publikumszahlen der Weltpremierenwochen: über 100.000 Gäste haben sich in Berlin von MONETS GARTEN begeistern lassen.

Diese Ausstellung wird auch Ihnen den Atem rauben – hier ist es nicht still, wie im Museum, noch betrachtet man die Gemälde aus der Ferne, so dass Details kaum erkennbar sind. Hier eröffnen sich Ihnen einzigartige Perspektiven auf Monets Kunstwerke, die Sie aus neuen Blickwinkeln betrachten können.

Seien Sie dabei und sichern Sie sich jetzt Ihre Tickets!

WARNUNG: Diese Ausstellung kann bei Personen mit lichtempfindlicher Epilepsie möglicherweise Anfälle auslösen.

Veranstalter: Alegria Konzert GmbH
BurkinAfro Festival mit Ezé Wendtoin & Band u.a. - Record-Release-Konzert (Open Air)
Das BurkinAfro-Festival
3. Juli, von 15 Uhr bis 22 Uhr (Einlass ab 14 Uhr)
Saloppe, Dresden

Mit Auftritten von Ezé Wendtoin & Band, Ibrahima „Ibu“ Ndiaye, M. Mert Güney, Primo Fani, DJane Pam Bam

Die Welt soll am 3. Juli in Dresden für einen halben Tag etwas enger zusammenrücken. Also nahm Ezé Wendtoin die schon länger gärende Idee von einem Afrika-Festival wieder auf und widmete es schon im Namen seinem Mutterland Burkina Faso – auch wenn das Line-up viel internationaler ist. Denn bevor Ezé & Band am Abend das neue Album »Heute hier morgen Deutsch« live vorstellen, gibt es ab 14 Uhr eine Menge zu erleben. So wird der im Senegal geborene Kabarettist und Schauspieler Ibrahima Ndiaye – kurz Ibu genannt – das Fest mit Ezé Wendtoin eröffnen. Wie der Gastgeber, ist auch Ndiaye Germanist und ein begnadeter Entertainer und Geschichtenerzähler dazu. Dabei spielt er gekonnt mit Dialekten und Klischees und bringt Kinder wie Erwachsene zum Lachen.

Außerdem feiert nicht nur ein Album, sondern auch noch eine zweite Platte ihr Record Release an diesem Tag. Denn präsentiert wird auch der Sampler »Dynamite Platten 2«. Hinter dem etwas unscheinbaren Titel verbirgt sich ein gemeinsames Projekt von morning glory concerts e. V. und Dynamite Konzerte, die auf dem Album zwölf Künstler:innen mit BIPoC-Backround vereinen, die in Sachsen leben – auch Ezé Wendtoin ist hier mit einem Track vertreten. Zwei weitere Künstler des Samplers werden in der Saloppe zu erleben sein. Da wäre zum einen der Rapper Primo Fanio. Zum anderen ist M. Mert Güney auf der Bühne zu Gast. Der Chemnitzer wandelt auf der Grenze von Folk und Blues und bündelt das in einer energiegeladenen und fesselnden Live-Performance.

Aber nicht nur Musik wird das Fest bereithalten. Es gibt für Kinder einen Percussions-Workshop, Dr. Amina Tall und Hamado Dipama geben einen Einblick in das Leben in Burkina Faso und auch Empowerment Speech für POC wird eine Rolle spielen. Ergänzt wird das Programm durch viele kleine Aktionen, Stände und Gespräche. Zudem wird Ezé Wendtoin sein Schulprojekt in Burkina Faso vorstellen, das inzwischen seinen Betrieb aufgenommen hat.

Das Bühnenprogramm beschließen dann Ezé und seine Band, deren Musiker alle aus Burkina Faso eingeflogen sind. Zwischen den Acts und zum Ende bis 22 Uhr sorgt DJane Pam Bam für ausgelassene Beats. Die Künstlerin gehört übrigens zu den Gründer:innen der Plattform Afro x Pop.

Einlass 14 Uhr, Beginn 15 Uhr
Zirkus Charles Knie – Tournee 2022 – mit dem schönsten WASSERSPEKTAKEL – Hamm
Europas Top-Zirkus präsentiert seine neueste Produktion

Seit vielen Jahren zählt der Zirkus Charles Knie zu den ersten Adressen in Europa, wenn es um erstklassige Zirkuskunst geht.

Weit über 500.000 kleine und große Zirkusfans strömen in jeder Saison in unsere weiß-roten Zeltanlagen, und lassen sich von den hochkarätigen Shows unseres auf dem „Internationalen Circusfestival von Monte Carlo“ prämierten Unternehmens begeistern.

Unser Erfolgsrezept – echter Circus, in dem wir uns der Traditionen bedienen, und diese dramaturgisch geschickt und kreativ mit dem Modernen verbinden.

Diese Innovationskraft zeichnet alle Produktionen des Zirkus Charles Knie aus, hat die Marke geprägt und steht für einen unverwechselbaren Stil, den wir technisch und künstlerisch von Saison zu Saison auf ein immer professionelleres Level gehoben haben.

Die neue Show ist das Ergebnis von zwei Jahren pandemiebedingter Zwangspause. In dieser Zeit haben die Ideen für das Comeback oft unwirkliche Ausmaße angenommen. Das kommt dabei heraus, wenn genug Zeit da ist und Team der Kreativen alles auf dem Debattentisch landet, egal wie verrückt es auch sein mag.

Das Ergebnis - großer Zirkus für die ganze Familie, in der die Szenerie den Druck und das Tempo macht. Wir illuminieren unser einmaliges 40-köpfiges Artisten- und Clown-Comedy Ensemble in bestem Lichtdesign und sattem Sound. Wir spielen mit tausenden Litern Wasser auf Europas größter transportabler Wasser-Bühne, und lassen es in fulminanten Fontänen bis zu 15 Metern hoch tanzen. In einer riesigen Laser-Show schicken wir das Publikum auf eine Reise in ferne Galaxien.

Wir sind uns sicher – es gibt niemanden, der nicht dabei sein will.
Compagnie Josef Nadj
Acht Männer in Anzügen stehen in einer Reihe, erkunden tastend den Boden, ihre Atmung, ihre Stimmen. Ihre Fußsohlen beben, ihre Körper schwingen im Rhythmus, explodieren geradezu – auf einer leeren Bühne suchen sie in sich den Ursprung des Tanzes, die pure Essenz der Bewegung. Sie stammen aus Mali, Senegal, Burkina Faso, der Elfenbeinküste und den beiden kongolesischen Staaten, vom Hip-Hop über afrikanische Folklore bis zum zeitgenössischen Tanz bringen sie die unterschiedlichsten Stile und Kulturen mit. „Omma“ heißt im Altgriechischen nicht nur „Auge“, sondern bezeichnet auch das, worauf geblickt wird: Um in sein eigenes Inneres zu schauen, fasst der Choreograph Josef Nadj, mit seinen ungarisch-serbischen Wurzeln und Residenz in Frankreich ein Europäer durch und durch, diese fremde Kultur ins Auge. Omma ist eine Geschichte des Teilens und Übertragens, immer wieder geht das Individuum im überwältigenden Chor der Gemeinschaft auf und doch bewahrt jeder Tänzer seine eigene Sprache und seine Identität.

"Omma ist ein starkes Werk, das grundlegende Fragen stellt. Aber der Tanz tut seine Wirkung, der Rhythmus, die Harmonie, die Schönheit wirken und nehmen uns mit. Ist das vielleicht schon unsere erste Antwort?" —
http://www.magcentre.fr

"Man kann sehr gut verstehen, was Josef Nadj in jedem seiner Tänzer sah: ihr Talent." — Les Echos

"Wenn sich die acht Männer in einer Reihe treffen, wenn sich diese acht Körper gemeinsam und gleich bewegen, dann finden wir uns in einem emotionalen Tanz wieder, der verzaubert und verführt." — http://www.magcentre.fr

Für diese Veranstaltung ist kein VVK mehr möglich - Tickets unter 0711 - 4020720

Stuttgart

03.07.2022
19:30 Uhr
Tickets
ab 19,00 €
Monets Garten - EIN IMMERSIVES AUSSTELLUNGSERLEBNIS
EIN IMMERSIVES AUSSTELLUNGSERLEBNIS

Technikum Mülheim, Tickets 20 €

„Die Aufgabe des Künstlers besteht darin, das darzustellen, was sich zwischen dem Objekt und dem
Künstler befindet, nämlich die Schönheit der Atmosphäre.“
(Claude Monet)

MONETS GARTEN – EIN IMMERSIVES AUSSTELLUNGSERLEBNIS ist eine multisensorische 360-Grad-Reise durch die Geschichte und Werke eines der größten Künstler des vergangenen Jahrhunderts!

„Die Ausstellung ist ein Erlebnis für alle – von jung bis alt. Die Besucher erleben die Welt Claude Monets, seine Farben und berühmten Werke auf wunderbare Weise so, als ob sie tatsächlich in der Szenerie sind. Farben, Licht, die Projektion des Wassers – alles wird lebendig!“ (Roman Beranek, Kreativdirektor)

Inszeniert werden diese Erlebnisreise und das einzigartige Ausstellungskonzept mit modernster Multimedia-Technik, mit der Sie ganz in die Welt und die weltberühmten Kunstwerke des Malers Claude Monet (1840-1926) eintauchen können. Aufwändige Installationen und Projektionen erzeugen in Verbindung mit Musik rauschende Farbwelten und lassen die Gemälde auf noch nie zuvor gesehenen Weisen lebendig und spürbar werden.

Erleben Sie selbst, wie sich für Sie Illusion in Realität verwandelt.

„Die Ausstellung „Monets Garden“ ist wunderbar und es ist nicht zu viel, wenn man sagt: So etwas haben Sie noch nie gesehen!“ (Berliner Zeitung)

Vom „übergroßen Farbklecks“ (ZDF) über „Einfach mal hingehen und ... wirken lassen.“ (taz) bis hin zu „..aus stillen Gemälden wird neuerdings digitale Oper: und man wünscht sich Spinnenaugen, damit einem nichts entgeht.“ (Zeit): Die Reaktionen der Medien waren mehr als überschwänglich. Wie sehr diese Ausstellung nicht nur die Presse überzeugt, zeigen die Publikumszahlen der Weltpremierenwochen: über 100.000 Gäste haben sich in Berlin von MONETS GARTEN begeistern lassen.

Diese Ausstellung wird auch Ihnen den Atem rauben – hier ist es nicht still, wie im Museum, noch betrachtet man die Gemälde aus der Ferne, so dass Details kaum erkennbar sind. Hier eröffnen sich Ihnen einzigartige Perspektiven auf Monets Kunstwerke, die Sie aus neuen Blickwinkeln betrachten können.

Seien Sie dabei und sichern Sie sich jetzt Ihre Tickets!

WARNUNG: Diese Ausstellung kann bei Personen mit lichtempfindlicher Epilepsie möglicherweise Anfälle auslösen.

Veranstalter: Alegria Konzert GmbH