Donnerstag, 31.12.2020
um 18:00 Uhr

Hof-Theater Bad Freienwalde
Königsstraße 11
16259 Bad Freienwalde






Humor zum Jahreswechsel
mit Dagmar Gelbke und Matthias S. Raupach

Erleben Sie wie sich der einstige Revue-Stern Dagmar Gelbke und Theaterdirektor Matthias S. Raupach auf den kommenden Silvesterabend vorbereiten. Wir laden Sie ein dabei zu sein. Der Rotkäppchen-Sekt ist eingekühlt, der Tisch gedeckt, Kartoffelsalat a la Papa-Raupach und Eberswalder- Würstchen stehen bereit.

Lieder, Sketche, Erinnerungen, große und kleine Momente.
Was hat Dagmar Gelbke in Ihrer Karriere alles erlebt?
Warum saß Matthias S. Raupach gebannt vor dem Fernseher wenn sich Peter Alexander und Harald Juhnke von der Showbühne meldeten.
Unterhaltsam, schnell, musikalisch, erzählen Sie vom Beginn einer wunderbaren Freundschaft zwischen zwei Generationen - und hoffen, dass vielleicht der eine oder andere Überraschungsgast, trotz Sperrung und Umleitung der B158, den Weg nach Bad Freienwalde und ins Hof-Theater findet.

Es spielen Dagmar Gelbke & Matthias S. Raupach

HINWEIS:
Sonderpreise- Für diese Veranstaltung!

Einlass/ Kasse eine Stunde vor Beginn!

Eventdaten bereitgestellt von: Reservix

weitere Termine

Große Silvestergala - Mit guter Laune ins neue Jahr - Alle Menschen werden Brüder
Das Trio in seiner heutigen Form spielte zum ersten Mal zusammen 2012 an Bord des Kreuzfahrtschiffes Saga Ruby. Über eine Zeitspanne von drei Wochen spielten sie neun verschiedene Programme, während sie über den Pazifischen Ozean von Paita in Peru nach Auckland in Neuseeland fuhren.
ALISA HEUTMANN geb. Willis (Querflöte) hat Abschlüsse von Musikhochschulen in Neuseeland, Freiburg im Breisgau und den USA. In Neuseeland arbeitete sie an der Universität von Auckland, als Flöten- und Kammermusiklehrerin. Sie hat regelmäßig mit dem New Zealand Symphony Orchestra und dem Auckland Philharmonia Orchestra gespielt. Heute ist Frau Heutmann an den Jugendmusikschulen in Wangen und Bad Wurzach tätig.
ANN BLACKBURN (Oboe) hat eine BMus von der Australien National University in Canberra und ein Diplom von der Hochschule für Musik in Freiburg, wo sie bei Heinz Holliger studierte. Sie spielte als Erste Oboe mit dem Orchester Victoria für zweieinhalb Jahre. Freiberuflich mit dem Sydney, Melbourne, Adelaide und Tasmanian Symphony Orchestra, bevor sie ihren derzeitigen Vertrag mit dem Melbourne Symphony Orchestra aufnahm. Sie gastiert regelmäßig mit dem Melbourne Chamber Orchestra.
ROSEMARY BARNES (Klavier) war nach ihrem Studium an der Royal Academy of Music bei Franz Reizenstein 25 Jahre lang Begleiter und Vocal Coach in London. Von 1980-1988 war sie Teil des Musikpersonals der English National Opera und unterrichtete außerdem am Royal College of Music. Für das Label Continum nahm sie bislang 3 CDs auf. An der Universität von Auckland hat sie vor namhaften internationalen Künstlern gelehrt. Rosemary Barnes wurde im Jahre 2000 von Ihrer Majestät Königin Elisabeth mit dem MNZM für Verdienste um die Musik ausgezeichnet.

In Zusammenarbeit mit den Veranstaltern des Konzerts, laden wir Sie herzlichst ein, bei uns im Kurhaus-Restaurant Ihren Abend mit einem Silvestermenü abzurunden.

Nachdem Sie die ersten 3 Gänge zu sich genommen haben, genießen Sie den ersten Teil des Konzertes. In der Pause genießen Sie ein Glas Sekt an unserer Bar im Foyer.
Wenn der zweite Teil des Konzertes vorüber ist lassen Sie den Abend kulinarisch mit weiteren 2 Gängen und einem Dessert/Käse-Buffet ausklingen.

Wir freuen uns auf Ihre Reservierungen.

Zeitplan:

Beginn ca. 17.00 Uhr
1. Gang Vorspeise
2. Gang Suppe
3. Gang Sorbet

Beginn Konzert 19.00 Uhr
*Pause*
Ende Konzert ca. 21.20 Uhr

21.30 Uhr
4. Gang Fischgericht
5. Gang Fleischgericht
6. Gang Dessert-/Käsebuffet

Ende ca. 01.00 Uhr
Gerne erreichen Sie uns unter 07562/5201 oder unter kurhausrestaurant@isny-tourismus.de. Frau Achberger ist Ihre Ansprechpartnerin.

Karten in Kürze wieder verfügbar
SILVESTER | "Die Nacht der Hits" - Die größten Charterfolge der letzten Jahrzehnte
„DIE NACHT DER HITS“ | Die größten Charterfolge der letzten Jahrzehnte

Die von Publikum und Presse gefeierte Live-Show „Die Nacht der Hits" ist auf landesweiter Tour und gastiert am 31.12.2020 im Kulturhaus Böhlen.
Ein Abend, der Erinnerungen weckt. Eine Show die für Gänsehautfeeling sorgt und zum Träumen, Klatschen, Mitsingen, Schunkeln – schlicht zum Genießen einlädt. Erfolgreiche Künstler mit internationaler Bühnenerfahrung präsentieren in einem über zweieinhalbstündigem Programm die größten Hits aus über 40 Jahren Musikgeschichte.
Diese Revue verspricht nicht nur erstklassigen Live-Gesang, sondern auch farbenprächtige Kostüme, eine aufwendige Licht-Show, hochwertigsten Sound und nicht zuletzt die größten Nr.1-Hits der letzten Jahrzehnte. Die laut Umfragen und Statistiken beliebtesten Oldies und Evergreens sind in der mitreißenden Show zu hören und zu sehen. Sowohl unvergessene Kult-Schlager als auch internationalen Gassenhauer erleben ihr fulminantes Comeback.
Ein Hitfeuerwerk wartet auf das Publikum: ABBA, Elvis Presley, Udo Jürgens, Peter Alexander, Dirty Dancing, Whitney Houston, Boney M, Conny Francis, Rex Gildo, Frank Sinatra, Tom Jones, Roy Orbison, Elton John, Wham, Queen, Johnny Cash, Marilyn Monroe, Tina Turner und viele mehr.

Die spaßtreibende wie berührende musikalische Reise führt durch ein unerschöpfliches Repertoire an Chartstürmern wie „Dancing Queen“, „Pretty Woman“, „Ti Amo“, „Santa Maria“, „My way“, „Azzuro“, „Er gehört zu mir“, „Unchained Melody“, „Aber bitte mit Sahne“, „Let´s twist again, „Country Roads“, „Die kleine Kneipe“ oder „Love me tender“.
Präsentiert wird die Show von Sänger und Entertainer Armin Stöckl, seines Zeichens als „Bester Musicalsänger“ und mit dem „Deutschen Fachmedienpreis“ ausgezeichnet. Der bekannte Fernsehmoderator wird galant und erfrischend durch den Abend führen. Auch als Sänger war er bereits viele Male im Fernsehen zu erleben - z.B. in ARD, MDR, SWR, NBC (USA). Zudem wird das Ensemble aus Top-Solisten wie Janet Kyeyune (u.a. Schubeck´s Teatro München) oder die Geschwister David zu begeistern wissen.
Die Show sorgt regelmäßig für Beifallstürme und stehende Ovationen. In den letzten Jahren begeisterten die Künstler in mehr als 600 Events zehntausende von Besuchern in oft ausverkauften Häusern. Sie dürfen gespannt sein.

Start Kartenvorverkauf: Februar 2020
Eintritt: 29,80 €
Beginn: 19:00 Uhr | Ende: 21:45 Uhr

Wir freuen uns auf Ihren Besuch.

Einlaß: 18:00 Uhr ins Haus | 18:30 Uhr in den Saal
Dinner for One 2020 - Teil 2
Teil 2: Der Wahnsinn geht weiter…

Wer hätte gedacht, welch romantische Wendung die Geschichte um den Geburtstag von Miss Sophie und ihren Butler James mehr als 55 Jahre nach der Erstausstrahlung des Kult-Sketches noch nimmt!

Nach dem großen Erfolg von „Unser Diner for One“ des Komödianten-Duos „Pajette“ folgt mit dem zweiten Teil „Der Wahnsinn geht weiter…“ endlich die langersehnte Fortsetzung – in Form einer urkomischen Liebeskomödie, bei der garantiert kein Auge trocken bleibt.

Henriette Grawwert und Daniel Pabst, bekannt auf deutschen Bühnen u.a. aus ihren Hauptrollen in „Tanz der Vampire“, „Ich war noch niemals in New York“, „Phantom der Oper“, „Les Miserables“, „Sister Act“ oder „MAMMA MIA!“ schlüpfen dazu im First Stage wieder in die Rollen der zwei Silvester-Ikonen, gekonnt und mit viel Witz – wie auch schon in den vergangenen Jahren.

Doch dieses Mal kommt alles anders: Miss Sophie wird nicht nur 91 Jahre jung – nein, sie ist auch bis über beide Ohren verliebt! Und wer könnte der Glückliche sein, der das Herz der Dame erobert hat, wenn nicht ihr Butler James!

Doch statt die Leidenschaft genießen zu können, muss sich Miss Sophie nach ihrer großen Geburtstagsfeier erstmal mit dem Haushalt herumschlagen. Wann wird ihr neuer Prinz sie bloß aus dem müden Alltag entführen!? Der Auserwählte wiederum fühlt sich voller Tatendrang und schmiedet bereits erste Pläne.

Natürlich wird dazu viel gesungen, getanzt und gelacht. Und wer sich am Ende fragt, wie es wohl ist, in einer Beziehung zu sein, braucht nur Miss Sophie und ihren James zu fragen!
Silvesterkonzert für Trompete und Orgel - Oliver Lakota und Pavel Svoboda präsentieren Highlights der Barockmusik!
Bereits Tradition: Trompetensolist Oliver Lakota präsentiert am Silvesterabend mit dem Bach-Preisträger Pavel Svoboda (Prag) festliche Höhepunkte der Barockmusik.

Barocke Klänge in der Wallfahrtskirche Mariahilf für Trompete und Orgel am Silvesterabend mit einem internationalen Erfolgsduo. Zur Aufführung kommen bekannte Stücke, wie die berühmte Suite in D-Dur von Georg Friedrich Händel, die Martini-Toccata, die "Sonata prima" von Viviani, das bekannte „Concerto“ in D-Dur von Vivaldi, Bach-Choräle und ein Adagio von Albinoni. Gerade die reizvolle Kombination Trompete und Orgel ist aus dem internationalen Konzertleben nicht mehr wegzudenken. Viele Komponisten der Barockzeit bis hin zur Gegenwart ließen sich inspirieren, ganze Sonaten oder Konzerte, zusammenhängende Werke oder Einzelstücke für Trompete und Orgel zu komponieren. Manche dieser Kompositionen wurden weltbekannt, andere sollten wiederentdeckt werden. Beide Musiker können bereits gemeinsam auf internationale Konzerterfolge zurückblicken.

Oliver Lakota (Trompete) wird seit Jahren zu vielen internationalen Musikfestivals eingeladen und gibt Konzerte auf der ganzen Welt. Er war bereits zweimal Gast in der berühmten Carnegie Hall von New York, mehrmals in Japan und Mexiko. Er tritt regelmäßig im Rahmen kirchlicher Konzertreihen auf, wie z.B. in der Kirche Saint Martin in Paris, der Dreikönigskirche in Dresden und im Passauer Dom St. Stephan oder bei den Europäischen Wochen Passau. Zusammen mit dem bekannten Pianisten und Klassikinterpreten Robert Lehrbaumer war er bereits auf Musikfestivals in Paris, Monte Carlo, Tokio, Mexiko und in Italien und Spanien.

Pavel Svoboda (Orgel) erhielt eine Ausbildung von 1995 bis 2003 an der Musikschule der Stadt Dobruška und danach bis 2009 am Staatlichen Konservatorium in Pardubice bei Václav Rabas. 2008 belegte er einen Kurs an der Akademie der musischen Künste in Prag bei Jaroslav Tůma und an der Universität der Künste in Berlin bei Leo van Doeselaar. Svoboda nahm teil an Meisterkursen von Martin Sander, Susan Landale, Reitze Smits, Kamila Klugarová und Petr Rajnoha. 2004 erhielt er beim Internationalen Orgelwettbewerb Opava einen 1. Preis und einen Preis der Stiftung "Tschechischer Musikfond". 2007 bekam Svoboda beim Internationalen Orgelwettbewerb Brno den 1. Preis und Titul Laureat. 2008 erhielt er den 2. Preis beim Internationalen Orgelwettbewerb "Petr Eben“, 2016 den 2. Preis beim Bach-Wettbewerb Leipzig. Er ist Organist und Cembalist im Ensemble Barocco sempre giovane mit denen er schon hunderte Konzerte gegeben hat (auch bei den Festival Prager Frühling). Er nimmt für den Rundfunk auf und ist als Dramaturg und Mitveranstalter verschiedener klassischer Musikfestivals tätig.

Einlass: 17:30 Uhr