Montag, 19.04.2021






Eröffnung: Freitag, 10.09.2021, 20 Uhr
Einführung: Prof. em. Dr. Helmut G. Schütz, Karlsruhe

Galerientag am Samstag 11.09.2021, 15 bis 20 Uhr

Die Ausstellung wurde von den Künstlerinnen Rosemarie Vollmer (Malerei, Zeichnung, Keramik, Installation) und Sabine Schäfer (Medienkunst/zeitgenössische Musik) als audiovisuelle, immersive Gesamtinstallation für den öffentlichen Raum und den Galerieraum konzipiert:
Mit einer 22-kanaligen Raumklang-Installation an der Schaufensterfassade der GEDOK Galerie. Diese Fassade ist zugleich Träger von Transparentpapierscherenschnitten, deren Formen sich überlagern mit den Transducern, die ebenfalls auf die Scheiben geheftet sind. Das Schaufenster wird zum künstlerischen Werkstoff und substanziellen Bestandteil der Rauminstallation. Komponierte Klang-Mikroskopien von Fledermäusen und Insekten bevölkern die Glasflächen. Klang und Bild leiten von außen nach innen. Die thematische Auseinandersetzung der beiden Künstlerinnen liegt im aktuellen Kontext des Klimawandels und der Corona-Pandemie. Künstlerisch thematisiert wird die Fledermaus als Symbolträger für die bedrohte Artenvielfalt in der Natur sowie die Verflechtung und Verdichtung unserer Welt: der Welt der tierischen Lebewesen und die Welt der Menschen, die mit ihrem Vordringen in deren natürlichen Lebensräume den Raum für beide letzten Endes bedrohen.

Mi-Fr 17:00-19:00, Sa, So 14:00-16:00 Sa, 11.09. 15:00-20:00


Eventdaten bereitgestellt von: Kulturkurier

Das könnte auch interessant sein

Lateinamerikanische Perspektiven. Katia Munoz (Peru) / Viviana Guasch (Argentinien)

Fotografie, Malerei, Montage, Objekte, Collagen, Mischtechnik

Vernissage: Freitag, 07.05. um 17 Uhr, Einführung: Künstlerinnengespräch
Anmeldung erforderlich unter gedok-karlsruhe@online.de oder Fon: 0721 / 37 41 37

Die GEDOK zeigt eine interdisziplinäre Ausstellung mit den südamerikanischen Künstlerinnen Katia Muñoz und Viviana Guasch. Beide leben heute in Barcelona, aber in ihren Werken sind die Wurzeln ihres persönlichen Hintergrundes spürbar. Mit den Mitteln der Fotografie, Malerei, Objektmontage und Mixed-Media-Arbeiten gelingt ihnen der Brückenschlag zwischen Kunst und Gesellschaft. Die Künstlerinnen machen dabei Probleme der Kolonialisierung und der Gender-Problematik in Lateinamerika und auf dem “alten Kontinent“ sichtbar. Mit ihren Werken weisen sie auf den Aufbau einer neuen Gesellschaft hin, den sie ohne „überlegenes Kulturmodell“ erarbeiten, indem sie eine große Anzahl an Werken mit einem gleichberechtigten Ansatz zeigen.

Öffnungszeiten: Mi – Fr 17 bis 19 Uhr, Sa + So 14 bis 16 Uhr; an Feiertagen geschlossen. Falls es durch Corona-Verordnungen Einschränkungen gibt, können Besucher*innen die Ausstellung nach Terminabsprache einzeln besichtigen: Mo – Fr von 15 bis 19 Uhr.

Karlsruhe

12.05.2021
Lateinamerikanische Perspektiven. Katia Munoz (Peru) / Viviana Guasch (Argentinien)

Fotografie, Malerei, Montage, Objekte, Collagen, Mischtechnik

Vernissage: Freitag, 07.05. um 17 Uhr, Einführung: Künstlerinnengespräch
Anmeldung erforderlich unter gedok-karlsruhe@online.de oder Fon: 0721 / 37 41 37

Die GEDOK zeigt eine interdisziplinäre Ausstellung mit den südamerikanischen Künstlerinnen Katia Muñoz und Viviana Guasch. Beide leben heute in Barcelona, aber in ihren Werken sind die Wurzeln ihres persönlichen Hintergrundes spürbar. Mit den Mitteln der Fotografie, Malerei, Objektmontage und Mixed-Media-Arbeiten gelingt ihnen der Brückenschlag zwischen Kunst und Gesellschaft. Die Künstlerinnen machen dabei Probleme der Kolonialisierung und der Gender-Problematik in Lateinamerika und auf dem “alten Kontinent“ sichtbar. Mit ihren Werken weisen sie auf den Aufbau einer neuen Gesellschaft hin, den sie ohne „überlegenes Kulturmodell“ erarbeiten, indem sie eine große Anzahl an Werken mit einem gleichberechtigten Ansatz zeigen.

Öffnungszeiten: Mi – Fr 17 bis 19 Uhr, Sa + So 14 bis 16 Uhr; an Feiertagen geschlossen. Falls es durch Corona-Verordnungen Einschränkungen gibt, können Besucher*innen die Ausstellung nach Terminabsprache einzeln besichtigen: Mo – Fr von 15 bis 19 Uhr.

Karlsruhe

13.05.2021
Lateinamerikanische Perspektiven. Katia Munoz (Peru) / Viviana Guasch (Argentinien)

Fotografie, Malerei, Montage, Objekte, Collagen, Mischtechnik

Vernissage: Freitag, 07.05. um 17 Uhr, Einführung: Künstlerinnengespräch
Anmeldung erforderlich unter gedok-karlsruhe@online.de oder Fon: 0721 / 37 41 37

Die GEDOK zeigt eine interdisziplinäre Ausstellung mit den südamerikanischen Künstlerinnen Katia Muñoz und Viviana Guasch. Beide leben heute in Barcelona, aber in ihren Werken sind die Wurzeln ihres persönlichen Hintergrundes spürbar. Mit den Mitteln der Fotografie, Malerei, Objektmontage und Mixed-Media-Arbeiten gelingt ihnen der Brückenschlag zwischen Kunst und Gesellschaft. Die Künstlerinnen machen dabei Probleme der Kolonialisierung und der Gender-Problematik in Lateinamerika und auf dem “alten Kontinent“ sichtbar. Mit ihren Werken weisen sie auf den Aufbau einer neuen Gesellschaft hin, den sie ohne „überlegenes Kulturmodell“ erarbeiten, indem sie eine große Anzahl an Werken mit einem gleichberechtigten Ansatz zeigen.

Öffnungszeiten: Mi – Fr 17 bis 19 Uhr, Sa + So 14 bis 16 Uhr; an Feiertagen geschlossen. Falls es durch Corona-Verordnungen Einschränkungen gibt, können Besucher*innen die Ausstellung nach Terminabsprache einzeln besichtigen: Mo – Fr von 15 bis 19 Uhr.

Karlsruhe

14.05.2021
Lateinamerikanische Perspektiven. Katia Munoz (Peru) / Viviana Guasch (Argentinien)

Fotografie, Malerei, Montage, Objekte, Collagen, Mischtechnik

Vernissage: Freitag, 07.05. um 17 Uhr, Einführung: Künstlerinnengespräch
Anmeldung erforderlich unter gedok-karlsruhe@online.de oder Fon: 0721 / 37 41 37

Die GEDOK zeigt eine interdisziplinäre Ausstellung mit den südamerikanischen Künstlerinnen Katia Muñoz und Viviana Guasch. Beide leben heute in Barcelona, aber in ihren Werken sind die Wurzeln ihres persönlichen Hintergrundes spürbar. Mit den Mitteln der Fotografie, Malerei, Objektmontage und Mixed-Media-Arbeiten gelingt ihnen der Brückenschlag zwischen Kunst und Gesellschaft. Die Künstlerinnen machen dabei Probleme der Kolonialisierung und der Gender-Problematik in Lateinamerika und auf dem “alten Kontinent“ sichtbar. Mit ihren Werken weisen sie auf den Aufbau einer neuen Gesellschaft hin, den sie ohne „überlegenes Kulturmodell“ erarbeiten, indem sie eine große Anzahl an Werken mit einem gleichberechtigten Ansatz zeigen.

Öffnungszeiten: Mi – Fr 17 bis 19 Uhr, Sa + So 14 bis 16 Uhr; an Feiertagen geschlossen. Falls es durch Corona-Verordnungen Einschränkungen gibt, können Besucher*innen die Ausstellung nach Terminabsprache einzeln besichtigen: Mo – Fr von 15 bis 19 Uhr.

Karlsruhe

15.05.2021
Lateinamerikanische Perspektiven. Katia Munoz (Peru) / Viviana Guasch (Argentinien)

Fotografie, Malerei, Montage, Objekte, Collagen, Mischtechnik

Vernissage: Freitag, 07.05. um 17 Uhr, Einführung: Künstlerinnengespräch
Anmeldung erforderlich unter gedok-karlsruhe@online.de oder Fon: 0721 / 37 41 37

Die GEDOK zeigt eine interdisziplinäre Ausstellung mit den südamerikanischen Künstlerinnen Katia Muñoz und Viviana Guasch. Beide leben heute in Barcelona, aber in ihren Werken sind die Wurzeln ihres persönlichen Hintergrundes spürbar. Mit den Mitteln der Fotografie, Malerei, Objektmontage und Mixed-Media-Arbeiten gelingt ihnen der Brückenschlag zwischen Kunst und Gesellschaft. Die Künstlerinnen machen dabei Probleme der Kolonialisierung und der Gender-Problematik in Lateinamerika und auf dem “alten Kontinent“ sichtbar. Mit ihren Werken weisen sie auf den Aufbau einer neuen Gesellschaft hin, den sie ohne „überlegenes Kulturmodell“ erarbeiten, indem sie eine große Anzahl an Werken mit einem gleichberechtigten Ansatz zeigen.

Öffnungszeiten: Mi – Fr 17 bis 19 Uhr, Sa + So 14 bis 16 Uhr; an Feiertagen geschlossen. Falls es durch Corona-Verordnungen Einschränkungen gibt, können Besucher*innen die Ausstellung nach Terminabsprache einzeln besichtigen: Mo – Fr von 15 bis 19 Uhr.

Karlsruhe

16.05.2021
Lateinamerikanische Perspektiven. Katia Munoz (Peru) / Viviana Guasch (Argentinien)

Fotografie, Malerei, Montage, Objekte, Collagen, Mischtechnik

Vernissage: Freitag, 07.05. um 17 Uhr, Einführung: Künstlerinnengespräch
Anmeldung erforderlich unter gedok-karlsruhe@online.de oder Fon: 0721 / 37 41 37

Die GEDOK zeigt eine interdisziplinäre Ausstellung mit den südamerikanischen Künstlerinnen Katia Muñoz und Viviana Guasch. Beide leben heute in Barcelona, aber in ihren Werken sind die Wurzeln ihres persönlichen Hintergrundes spürbar. Mit den Mitteln der Fotografie, Malerei, Objektmontage und Mixed-Media-Arbeiten gelingt ihnen der Brückenschlag zwischen Kunst und Gesellschaft. Die Künstlerinnen machen dabei Probleme der Kolonialisierung und der Gender-Problematik in Lateinamerika und auf dem “alten Kontinent“ sichtbar. Mit ihren Werken weisen sie auf den Aufbau einer neuen Gesellschaft hin, den sie ohne „überlegenes Kulturmodell“ erarbeiten, indem sie eine große Anzahl an Werken mit einem gleichberechtigten Ansatz zeigen.

Öffnungszeiten: Mi – Fr 17 bis 19 Uhr, Sa + So 14 bis 16 Uhr; an Feiertagen geschlossen. Falls es durch Corona-Verordnungen Einschränkungen gibt, können Besucher*innen die Ausstellung nach Terminabsprache einzeln besichtigen: Mo – Fr von 15 bis 19 Uhr.

Karlsruhe

17.05.2021
Lateinamerikanische Perspektiven. Katia Munoz (Peru) / Viviana Guasch (Argentinien)

Fotografie, Malerei, Montage, Objekte, Collagen, Mischtechnik

Vernissage: Freitag, 07.05. um 17 Uhr, Einführung: Künstlerinnengespräch
Anmeldung erforderlich unter gedok-karlsruhe@online.de oder Fon: 0721 / 37 41 37

Die GEDOK zeigt eine interdisziplinäre Ausstellung mit den südamerikanischen Künstlerinnen Katia Muñoz und Viviana Guasch. Beide leben heute in Barcelona, aber in ihren Werken sind die Wurzeln ihres persönlichen Hintergrundes spürbar. Mit den Mitteln der Fotografie, Malerei, Objektmontage und Mixed-Media-Arbeiten gelingt ihnen der Brückenschlag zwischen Kunst und Gesellschaft. Die Künstlerinnen machen dabei Probleme der Kolonialisierung und der Gender-Problematik in Lateinamerika und auf dem “alten Kontinent“ sichtbar. Mit ihren Werken weisen sie auf den Aufbau einer neuen Gesellschaft hin, den sie ohne „überlegenes Kulturmodell“ erarbeiten, indem sie eine große Anzahl an Werken mit einem gleichberechtigten Ansatz zeigen.

Öffnungszeiten: Mi – Fr 17 bis 19 Uhr, Sa + So 14 bis 16 Uhr; an Feiertagen geschlossen. Falls es durch Corona-Verordnungen Einschränkungen gibt, können Besucher*innen die Ausstellung nach Terminabsprache einzeln besichtigen: Mo – Fr von 15 bis 19 Uhr.

Karlsruhe

18.05.2021
Lateinamerikanische Perspektiven. Katia Munoz (Peru) / Viviana Guasch (Argentinien)

Fotografie, Malerei, Montage, Objekte, Collagen, Mischtechnik

Vernissage: Freitag, 07.05. um 17 Uhr, Einführung: Künstlerinnengespräch
Anmeldung erforderlich unter gedok-karlsruhe@online.de oder Fon: 0721 / 37 41 37

Die GEDOK zeigt eine interdisziplinäre Ausstellung mit den südamerikanischen Künstlerinnen Katia Muñoz und Viviana Guasch. Beide leben heute in Barcelona, aber in ihren Werken sind die Wurzeln ihres persönlichen Hintergrundes spürbar. Mit den Mitteln der Fotografie, Malerei, Objektmontage und Mixed-Media-Arbeiten gelingt ihnen der Brückenschlag zwischen Kunst und Gesellschaft. Die Künstlerinnen machen dabei Probleme der Kolonialisierung und der Gender-Problematik in Lateinamerika und auf dem “alten Kontinent“ sichtbar. Mit ihren Werken weisen sie auf den Aufbau einer neuen Gesellschaft hin, den sie ohne „überlegenes Kulturmodell“ erarbeiten, indem sie eine große Anzahl an Werken mit einem gleichberechtigten Ansatz zeigen.

Öffnungszeiten: Mi – Fr 17 bis 19 Uhr, Sa + So 14 bis 16 Uhr; an Feiertagen geschlossen. Falls es durch Corona-Verordnungen Einschränkungen gibt, können Besucher*innen die Ausstellung nach Terminabsprache einzeln besichtigen: Mo – Fr von 15 bis 19 Uhr.

Karlsruhe

19.05.2021
Lateinamerikanische Perspektiven. Katia Munoz (Peru) / Viviana Guasch (Argentinien)

Fotografie, Malerei, Montage, Objekte, Collagen, Mischtechnik

Vernissage: Freitag, 07.05. um 17 Uhr, Einführung: Künstlerinnengespräch
Anmeldung erforderlich unter gedok-karlsruhe@online.de oder Fon: 0721 / 37 41 37

Die GEDOK zeigt eine interdisziplinäre Ausstellung mit den südamerikanischen Künstlerinnen Katia Muñoz und Viviana Guasch. Beide leben heute in Barcelona, aber in ihren Werken sind die Wurzeln ihres persönlichen Hintergrundes spürbar. Mit den Mitteln der Fotografie, Malerei, Objektmontage und Mixed-Media-Arbeiten gelingt ihnen der Brückenschlag zwischen Kunst und Gesellschaft. Die Künstlerinnen machen dabei Probleme der Kolonialisierung und der Gender-Problematik in Lateinamerika und auf dem “alten Kontinent“ sichtbar. Mit ihren Werken weisen sie auf den Aufbau einer neuen Gesellschaft hin, den sie ohne „überlegenes Kulturmodell“ erarbeiten, indem sie eine große Anzahl an Werken mit einem gleichberechtigten Ansatz zeigen.

Öffnungszeiten: Mi – Fr 17 bis 19 Uhr, Sa + So 14 bis 16 Uhr; an Feiertagen geschlossen. Falls es durch Corona-Verordnungen Einschränkungen gibt, können Besucher*innen die Ausstellung nach Terminabsprache einzeln besichtigen: Mo – Fr von 15 bis 19 Uhr.

Karlsruhe

20.05.2021
Lateinamerikanische Perspektiven. Katia Munoz (Peru) / Viviana Guasch (Argentinien)

Fotografie, Malerei, Montage, Objekte, Collagen, Mischtechnik

Vernissage: Freitag, 07.05. um 17 Uhr, Einführung: Künstlerinnengespräch
Anmeldung erforderlich unter gedok-karlsruhe@online.de oder Fon: 0721 / 37 41 37

Die GEDOK zeigt eine interdisziplinäre Ausstellung mit den südamerikanischen Künstlerinnen Katia Muñoz und Viviana Guasch. Beide leben heute in Barcelona, aber in ihren Werken sind die Wurzeln ihres persönlichen Hintergrundes spürbar. Mit den Mitteln der Fotografie, Malerei, Objektmontage und Mixed-Media-Arbeiten gelingt ihnen der Brückenschlag zwischen Kunst und Gesellschaft. Die Künstlerinnen machen dabei Probleme der Kolonialisierung und der Gender-Problematik in Lateinamerika und auf dem “alten Kontinent“ sichtbar. Mit ihren Werken weisen sie auf den Aufbau einer neuen Gesellschaft hin, den sie ohne „überlegenes Kulturmodell“ erarbeiten, indem sie eine große Anzahl an Werken mit einem gleichberechtigten Ansatz zeigen.

Öffnungszeiten: Mi – Fr 17 bis 19 Uhr, Sa + So 14 bis 16 Uhr; an Feiertagen geschlossen. Falls es durch Corona-Verordnungen Einschränkungen gibt, können Besucher*innen die Ausstellung nach Terminabsprache einzeln besichtigen: Mo – Fr von 15 bis 19 Uhr.

Karlsruhe

21.05.2021
Lateinamerikanische Perspektiven. Katia Munoz (Peru) / Viviana Guasch (Argentinien)

Fotografie, Malerei, Montage, Objekte, Collagen, Mischtechnik

Vernissage: Freitag, 07.05. um 17 Uhr, Einführung: Künstlerinnengespräch
Anmeldung erforderlich unter gedok-karlsruhe@online.de oder Fon: 0721 / 37 41 37

Die GEDOK zeigt eine interdisziplinäre Ausstellung mit den südamerikanischen Künstlerinnen Katia Muñoz und Viviana Guasch. Beide leben heute in Barcelona, aber in ihren Werken sind die Wurzeln ihres persönlichen Hintergrundes spürbar. Mit den Mitteln der Fotografie, Malerei, Objektmontage und Mixed-Media-Arbeiten gelingt ihnen der Brückenschlag zwischen Kunst und Gesellschaft. Die Künstlerinnen machen dabei Probleme der Kolonialisierung und der Gender-Problematik in Lateinamerika und auf dem “alten Kontinent“ sichtbar. Mit ihren Werken weisen sie auf den Aufbau einer neuen Gesellschaft hin, den sie ohne „überlegenes Kulturmodell“ erarbeiten, indem sie eine große Anzahl an Werken mit einem gleichberechtigten Ansatz zeigen.

Öffnungszeiten: Mi – Fr 17 bis 19 Uhr, Sa + So 14 bis 16 Uhr; an Feiertagen geschlossen. Falls es durch Corona-Verordnungen Einschränkungen gibt, können Besucher*innen die Ausstellung nach Terminabsprache einzeln besichtigen: Mo – Fr von 15 bis 19 Uhr.

Karlsruhe

22.05.2021
Lateinamerikanische Perspektiven. Katia Munoz (Peru) / Viviana Guasch (Argentinien)

Fotografie, Malerei, Montage, Objekte, Collagen, Mischtechnik

Vernissage: Freitag, 07.05. um 17 Uhr, Einführung: Künstlerinnengespräch
Anmeldung erforderlich unter gedok-karlsruhe@online.de oder Fon: 0721 / 37 41 37

Die GEDOK zeigt eine interdisziplinäre Ausstellung mit den südamerikanischen Künstlerinnen Katia Muñoz und Viviana Guasch. Beide leben heute in Barcelona, aber in ihren Werken sind die Wurzeln ihres persönlichen Hintergrundes spürbar. Mit den Mitteln der Fotografie, Malerei, Objektmontage und Mixed-Media-Arbeiten gelingt ihnen der Brückenschlag zwischen Kunst und Gesellschaft. Die Künstlerinnen machen dabei Probleme der Kolonialisierung und der Gender-Problematik in Lateinamerika und auf dem “alten Kontinent“ sichtbar. Mit ihren Werken weisen sie auf den Aufbau einer neuen Gesellschaft hin, den sie ohne „überlegenes Kulturmodell“ erarbeiten, indem sie eine große Anzahl an Werken mit einem gleichberechtigten Ansatz zeigen.

Öffnungszeiten: Mi – Fr 17 bis 19 Uhr, Sa + So 14 bis 16 Uhr; an Feiertagen geschlossen. Falls es durch Corona-Verordnungen Einschränkungen gibt, können Besucher*innen die Ausstellung nach Terminabsprache einzeln besichtigen: Mo – Fr von 15 bis 19 Uhr.

Karlsruhe

23.05.2021
Lateinamerikanische Perspektiven. Katia Munoz (Peru) / Viviana Guasch (Argentinien)

Fotografie, Malerei, Montage, Objekte, Collagen, Mischtechnik

Vernissage: Freitag, 07.05. um 17 Uhr, Einführung: Künstlerinnengespräch
Anmeldung erforderlich unter gedok-karlsruhe@online.de oder Fon: 0721 / 37 41 37

Die GEDOK zeigt eine interdisziplinäre Ausstellung mit den südamerikanischen Künstlerinnen Katia Muñoz und Viviana Guasch. Beide leben heute in Barcelona, aber in ihren Werken sind die Wurzeln ihres persönlichen Hintergrundes spürbar. Mit den Mitteln der Fotografie, Malerei, Objektmontage und Mixed-Media-Arbeiten gelingt ihnen der Brückenschlag zwischen Kunst und Gesellschaft. Die Künstlerinnen machen dabei Probleme der Kolonialisierung und der Gender-Problematik in Lateinamerika und auf dem “alten Kontinent“ sichtbar. Mit ihren Werken weisen sie auf den Aufbau einer neuen Gesellschaft hin, den sie ohne „überlegenes Kulturmodell“ erarbeiten, indem sie eine große Anzahl an Werken mit einem gleichberechtigten Ansatz zeigen.

Öffnungszeiten: Mi – Fr 17 bis 19 Uhr, Sa + So 14 bis 16 Uhr; an Feiertagen geschlossen. Falls es durch Corona-Verordnungen Einschränkungen gibt, können Besucher*innen die Ausstellung nach Terminabsprache einzeln besichtigen: Mo – Fr von 15 bis 19 Uhr.

Karlsruhe

24.05.2021
Lateinamerikanische Perspektiven. Katia Munoz (Peru) / Viviana Guasch (Argentinien)

Fotografie, Malerei, Montage, Objekte, Collagen, Mischtechnik

Vernissage: Freitag, 07.05. um 17 Uhr, Einführung: Künstlerinnengespräch
Anmeldung erforderlich unter gedok-karlsruhe@online.de oder Fon: 0721 / 37 41 37

Die GEDOK zeigt eine interdisziplinäre Ausstellung mit den südamerikanischen Künstlerinnen Katia Muñoz und Viviana Guasch. Beide leben heute in Barcelona, aber in ihren Werken sind die Wurzeln ihres persönlichen Hintergrundes spürbar. Mit den Mitteln der Fotografie, Malerei, Objektmontage und Mixed-Media-Arbeiten gelingt ihnen der Brückenschlag zwischen Kunst und Gesellschaft. Die Künstlerinnen machen dabei Probleme der Kolonialisierung und der Gender-Problematik in Lateinamerika und auf dem “alten Kontinent“ sichtbar. Mit ihren Werken weisen sie auf den Aufbau einer neuen Gesellschaft hin, den sie ohne „überlegenes Kulturmodell“ erarbeiten, indem sie eine große Anzahl an Werken mit einem gleichberechtigten Ansatz zeigen.

Öffnungszeiten: Mi – Fr 17 bis 19 Uhr, Sa + So 14 bis 16 Uhr; an Feiertagen geschlossen. Falls es durch Corona-Verordnungen Einschränkungen gibt, können Besucher*innen die Ausstellung nach Terminabsprache einzeln besichtigen: Mo – Fr von 15 bis 19 Uhr.

Karlsruhe

25.05.2021
Lateinamerikanische Perspektiven. Katia Munoz (Peru) / Viviana Guasch (Argentinien)

Fotografie, Malerei, Montage, Objekte, Collagen, Mischtechnik

Vernissage: Freitag, 07.05. um 17 Uhr, Einführung: Künstlerinnengespräch
Anmeldung erforderlich unter gedok-karlsruhe@online.de oder Fon: 0721 / 37 41 37

Die GEDOK zeigt eine interdisziplinäre Ausstellung mit den südamerikanischen Künstlerinnen Katia Muñoz und Viviana Guasch. Beide leben heute in Barcelona, aber in ihren Werken sind die Wurzeln ihres persönlichen Hintergrundes spürbar. Mit den Mitteln der Fotografie, Malerei, Objektmontage und Mixed-Media-Arbeiten gelingt ihnen der Brückenschlag zwischen Kunst und Gesellschaft. Die Künstlerinnen machen dabei Probleme der Kolonialisierung und der Gender-Problematik in Lateinamerika und auf dem “alten Kontinent“ sichtbar. Mit ihren Werken weisen sie auf den Aufbau einer neuen Gesellschaft hin, den sie ohne „überlegenes Kulturmodell“ erarbeiten, indem sie eine große Anzahl an Werken mit einem gleichberechtigten Ansatz zeigen.

Öffnungszeiten: Mi – Fr 17 bis 19 Uhr, Sa + So 14 bis 16 Uhr; an Feiertagen geschlossen. Falls es durch Corona-Verordnungen Einschränkungen gibt, können Besucher*innen die Ausstellung nach Terminabsprache einzeln besichtigen: Mo – Fr von 15 bis 19 Uhr.

Karlsruhe

26.05.2021
Lateinamerikanische Perspektiven. Katia Munoz (Peru) / Viviana Guasch (Argentinien)

Fotografie, Malerei, Montage, Objekte, Collagen, Mischtechnik

Vernissage: Freitag, 07.05. um 17 Uhr, Einführung: Künstlerinnengespräch
Anmeldung erforderlich unter gedok-karlsruhe@online.de oder Fon: 0721 / 37 41 37

Die GEDOK zeigt eine interdisziplinäre Ausstellung mit den südamerikanischen Künstlerinnen Katia Muñoz und Viviana Guasch. Beide leben heute in Barcelona, aber in ihren Werken sind die Wurzeln ihres persönlichen Hintergrundes spürbar. Mit den Mitteln der Fotografie, Malerei, Objektmontage und Mixed-Media-Arbeiten gelingt ihnen der Brückenschlag zwischen Kunst und Gesellschaft. Die Künstlerinnen machen dabei Probleme der Kolonialisierung und der Gender-Problematik in Lateinamerika und auf dem “alten Kontinent“ sichtbar. Mit ihren Werken weisen sie auf den Aufbau einer neuen Gesellschaft hin, den sie ohne „überlegenes Kulturmodell“ erarbeiten, indem sie eine große Anzahl an Werken mit einem gleichberechtigten Ansatz zeigen.

Öffnungszeiten: Mi – Fr 17 bis 19 Uhr, Sa + So 14 bis 16 Uhr; an Feiertagen geschlossen. Falls es durch Corona-Verordnungen Einschränkungen gibt, können Besucher*innen die Ausstellung nach Terminabsprache einzeln besichtigen: Mo – Fr von 15 bis 19 Uhr.

Karlsruhe

27.05.2021
Lateinamerikanische Perspektiven. Katia Munoz (Peru) / Viviana Guasch (Argentinien)

Fotografie, Malerei, Montage, Objekte, Collagen, Mischtechnik

Vernissage: Freitag, 07.05. um 17 Uhr, Einführung: Künstlerinnengespräch
Anmeldung erforderlich unter gedok-karlsruhe@online.de oder Fon: 0721 / 37 41 37

Die GEDOK zeigt eine interdisziplinäre Ausstellung mit den südamerikanischen Künstlerinnen Katia Muñoz und Viviana Guasch. Beide leben heute in Barcelona, aber in ihren Werken sind die Wurzeln ihres persönlichen Hintergrundes spürbar. Mit den Mitteln der Fotografie, Malerei, Objektmontage und Mixed-Media-Arbeiten gelingt ihnen der Brückenschlag zwischen Kunst und Gesellschaft. Die Künstlerinnen machen dabei Probleme der Kolonialisierung und der Gender-Problematik in Lateinamerika und auf dem “alten Kontinent“ sichtbar. Mit ihren Werken weisen sie auf den Aufbau einer neuen Gesellschaft hin, den sie ohne „überlegenes Kulturmodell“ erarbeiten, indem sie eine große Anzahl an Werken mit einem gleichberechtigten Ansatz zeigen.

Öffnungszeiten: Mi – Fr 17 bis 19 Uhr, Sa + So 14 bis 16 Uhr; an Feiertagen geschlossen. Falls es durch Corona-Verordnungen Einschränkungen gibt, können Besucher*innen die Ausstellung nach Terminabsprache einzeln besichtigen: Mo – Fr von 15 bis 19 Uhr.

Karlsruhe

28.05.2021
Lateinamerikanische Perspektiven. Katia Munoz (Peru) / Viviana Guasch (Argentinien)

Fotografie, Malerei, Montage, Objekte, Collagen, Mischtechnik

Vernissage: Freitag, 07.05. um 17 Uhr, Einführung: Künstlerinnengespräch
Anmeldung erforderlich unter gedok-karlsruhe@online.de oder Fon: 0721 / 37 41 37

Die GEDOK zeigt eine interdisziplinäre Ausstellung mit den südamerikanischen Künstlerinnen Katia Muñoz und Viviana Guasch. Beide leben heute in Barcelona, aber in ihren Werken sind die Wurzeln ihres persönlichen Hintergrundes spürbar. Mit den Mitteln der Fotografie, Malerei, Objektmontage und Mixed-Media-Arbeiten gelingt ihnen der Brückenschlag zwischen Kunst und Gesellschaft. Die Künstlerinnen machen dabei Probleme der Kolonialisierung und der Gender-Problematik in Lateinamerika und auf dem “alten Kontinent“ sichtbar. Mit ihren Werken weisen sie auf den Aufbau einer neuen Gesellschaft hin, den sie ohne „überlegenes Kulturmodell“ erarbeiten, indem sie eine große Anzahl an Werken mit einem gleichberechtigten Ansatz zeigen.

Öffnungszeiten: Mi – Fr 17 bis 19 Uhr, Sa + So 14 bis 16 Uhr; an Feiertagen geschlossen. Falls es durch Corona-Verordnungen Einschränkungen gibt, können Besucher*innen die Ausstellung nach Terminabsprache einzeln besichtigen: Mo – Fr von 15 bis 19 Uhr.

Karlsruhe

29.05.2021
Lateinamerikanische Perspektiven. Katia Munoz (Peru) / Viviana Guasch (Argentinien)

Fotografie, Malerei, Montage, Objekte, Collagen, Mischtechnik

Vernissage: Freitag, 07.05. um 17 Uhr, Einführung: Künstlerinnengespräch
Anmeldung erforderlich unter gedok-karlsruhe@online.de oder Fon: 0721 / 37 41 37

Die GEDOK zeigt eine interdisziplinäre Ausstellung mit den südamerikanischen Künstlerinnen Katia Muñoz und Viviana Guasch. Beide leben heute in Barcelona, aber in ihren Werken sind die Wurzeln ihres persönlichen Hintergrundes spürbar. Mit den Mitteln der Fotografie, Malerei, Objektmontage und Mixed-Media-Arbeiten gelingt ihnen der Brückenschlag zwischen Kunst und Gesellschaft. Die Künstlerinnen machen dabei Probleme der Kolonialisierung und der Gender-Problematik in Lateinamerika und auf dem “alten Kontinent“ sichtbar. Mit ihren Werken weisen sie auf den Aufbau einer neuen Gesellschaft hin, den sie ohne „überlegenes Kulturmodell“ erarbeiten, indem sie eine große Anzahl an Werken mit einem gleichberechtigten Ansatz zeigen.

Öffnungszeiten: Mi – Fr 17 bis 19 Uhr, Sa + So 14 bis 16 Uhr; an Feiertagen geschlossen. Falls es durch Corona-Verordnungen Einschränkungen gibt, können Besucher*innen die Ausstellung nach Terminabsprache einzeln besichtigen: Mo – Fr von 15 bis 19 Uhr.

Karlsruhe

30.05.2021
Lateinamerikanische Perspektiven. Katia Munoz (Peru) / Viviana Guasch (Argentinien)

Fotografie, Malerei, Montage, Objekte, Collagen, Mischtechnik

Vernissage: Freitag, 07.05. um 17 Uhr, Einführung: Künstlerinnengespräch
Anmeldung erforderlich unter gedok-karlsruhe@online.de oder Fon: 0721 / 37 41 37

Die GEDOK zeigt eine interdisziplinäre Ausstellung mit den südamerikanischen Künstlerinnen Katia Muñoz und Viviana Guasch. Beide leben heute in Barcelona, aber in ihren Werken sind die Wurzeln ihres persönlichen Hintergrundes spürbar. Mit den Mitteln der Fotografie, Malerei, Objektmontage und Mixed-Media-Arbeiten gelingt ihnen der Brückenschlag zwischen Kunst und Gesellschaft. Die Künstlerinnen machen dabei Probleme der Kolonialisierung und der Gender-Problematik in Lateinamerika und auf dem “alten Kontinent“ sichtbar. Mit ihren Werken weisen sie auf den Aufbau einer neuen Gesellschaft hin, den sie ohne „überlegenes Kulturmodell“ erarbeiten, indem sie eine große Anzahl an Werken mit einem gleichberechtigten Ansatz zeigen.

Öffnungszeiten: Mi – Fr 17 bis 19 Uhr, Sa + So 14 bis 16 Uhr; an Feiertagen geschlossen. Falls es durch Corona-Verordnungen Einschränkungen gibt, können Besucher*innen die Ausstellung nach Terminabsprache einzeln besichtigen: Mo – Fr von 15 bis 19 Uhr.

Karlsruhe

31.05.2021
Lateinamerikanische Perspektiven. Katia Munoz (Peru) / Viviana Guasch (Argentinien)

Fotografie, Malerei, Montage, Objekte, Collagen, Mischtechnik

Vernissage: Freitag, 07.05. um 17 Uhr, Einführung: Künstlerinnengespräch
Anmeldung erforderlich unter gedok-karlsruhe@online.de oder Fon: 0721 / 37 41 37

Die GEDOK zeigt eine interdisziplinäre Ausstellung mit den südamerikanischen Künstlerinnen Katia Muñoz und Viviana Guasch. Beide leben heute in Barcelona, aber in ihren Werken sind die Wurzeln ihres persönlichen Hintergrundes spürbar. Mit den Mitteln der Fotografie, Malerei, Objektmontage und Mixed-Media-Arbeiten gelingt ihnen der Brückenschlag zwischen Kunst und Gesellschaft. Die Künstlerinnen machen dabei Probleme der Kolonialisierung und der Gender-Problematik in Lateinamerika und auf dem “alten Kontinent“ sichtbar. Mit ihren Werken weisen sie auf den Aufbau einer neuen Gesellschaft hin, den sie ohne „überlegenes Kulturmodell“ erarbeiten, indem sie eine große Anzahl an Werken mit einem gleichberechtigten Ansatz zeigen.

Öffnungszeiten: Mi – Fr 17 bis 19 Uhr, Sa + So 14 bis 16 Uhr; an Feiertagen geschlossen. Falls es durch Corona-Verordnungen Einschränkungen gibt, können Besucher*innen die Ausstellung nach Terminabsprache einzeln besichtigen: Mo – Fr von 15 bis 19 Uhr.

Karlsruhe

01.06.2021
Lateinamerikanische Perspektiven. Katia Munoz (Peru) / Viviana Guasch (Argentinien)

Fotografie, Malerei, Montage, Objekte, Collagen, Mischtechnik

Vernissage: Freitag, 07.05. um 17 Uhr, Einführung: Künstlerinnengespräch
Anmeldung erforderlich unter gedok-karlsruhe@online.de oder Fon: 0721 / 37 41 37

Die GEDOK zeigt eine interdisziplinäre Ausstellung mit den südamerikanischen Künstlerinnen Katia Muñoz und Viviana Guasch. Beide leben heute in Barcelona, aber in ihren Werken sind die Wurzeln ihres persönlichen Hintergrundes spürbar. Mit den Mitteln der Fotografie, Malerei, Objektmontage und Mixed-Media-Arbeiten gelingt ihnen der Brückenschlag zwischen Kunst und Gesellschaft. Die Künstlerinnen machen dabei Probleme der Kolonialisierung und der Gender-Problematik in Lateinamerika und auf dem “alten Kontinent“ sichtbar. Mit ihren Werken weisen sie auf den Aufbau einer neuen Gesellschaft hin, den sie ohne „überlegenes Kulturmodell“ erarbeiten, indem sie eine große Anzahl an Werken mit einem gleichberechtigten Ansatz zeigen.

Öffnungszeiten: Mi – Fr 17 bis 19 Uhr, Sa + So 14 bis 16 Uhr; an Feiertagen geschlossen. Falls es durch Corona-Verordnungen Einschränkungen gibt, können Besucher*innen die Ausstellung nach Terminabsprache einzeln besichtigen: Mo – Fr von 15 bis 19 Uhr.

Karlsruhe

02.06.2021
Lateinamerikanische Perspektiven. Katia Munoz (Peru) / Viviana Guasch (Argentinien)

Fotografie, Malerei, Montage, Objekte, Collagen, Mischtechnik

Vernissage: Freitag, 07.05. um 17 Uhr, Einführung: Künstlerinnengespräch
Anmeldung erforderlich unter gedok-karlsruhe@online.de oder Fon: 0721 / 37 41 37

Die GEDOK zeigt eine interdisziplinäre Ausstellung mit den südamerikanischen Künstlerinnen Katia Muñoz und Viviana Guasch. Beide leben heute in Barcelona, aber in ihren Werken sind die Wurzeln ihres persönlichen Hintergrundes spürbar. Mit den Mitteln der Fotografie, Malerei, Objektmontage und Mixed-Media-Arbeiten gelingt ihnen der Brückenschlag zwischen Kunst und Gesellschaft. Die Künstlerinnen machen dabei Probleme der Kolonialisierung und der Gender-Problematik in Lateinamerika und auf dem “alten Kontinent“ sichtbar. Mit ihren Werken weisen sie auf den Aufbau einer neuen Gesellschaft hin, den sie ohne „überlegenes Kulturmodell“ erarbeiten, indem sie eine große Anzahl an Werken mit einem gleichberechtigten Ansatz zeigen.

Öffnungszeiten: Mi – Fr 17 bis 19 Uhr, Sa + So 14 bis 16 Uhr; an Feiertagen geschlossen. Falls es durch Corona-Verordnungen Einschränkungen gibt, können Besucher*innen die Ausstellung nach Terminabsprache einzeln besichtigen: Mo – Fr von 15 bis 19 Uhr.

Karlsruhe

03.06.2021
Lateinamerikanische Perspektiven. Katia Munoz (Peru) / Viviana Guasch (Argentinien)

Fotografie, Malerei, Montage, Objekte, Collagen, Mischtechnik

Vernissage: Freitag, 07.05. um 17 Uhr, Einführung: Künstlerinnengespräch
Anmeldung erforderlich unter gedok-karlsruhe@online.de oder Fon: 0721 / 37 41 37

Die GEDOK zeigt eine interdisziplinäre Ausstellung mit den südamerikanischen Künstlerinnen Katia Muñoz und Viviana Guasch. Beide leben heute in Barcelona, aber in ihren Werken sind die Wurzeln ihres persönlichen Hintergrundes spürbar. Mit den Mitteln der Fotografie, Malerei, Objektmontage und Mixed-Media-Arbeiten gelingt ihnen der Brückenschlag zwischen Kunst und Gesellschaft. Die Künstlerinnen machen dabei Probleme der Kolonialisierung und der Gender-Problematik in Lateinamerika und auf dem “alten Kontinent“ sichtbar. Mit ihren Werken weisen sie auf den Aufbau einer neuen Gesellschaft hin, den sie ohne „überlegenes Kulturmodell“ erarbeiten, indem sie eine große Anzahl an Werken mit einem gleichberechtigten Ansatz zeigen.

Öffnungszeiten: Mi – Fr 17 bis 19 Uhr, Sa + So 14 bis 16 Uhr; an Feiertagen geschlossen. Falls es durch Corona-Verordnungen Einschränkungen gibt, können Besucher*innen die Ausstellung nach Terminabsprache einzeln besichtigen: Mo – Fr von 15 bis 19 Uhr.

Karlsruhe

04.06.2021
Lateinamerikanische Perspektiven. Katia Munoz (Peru) / Viviana Guasch (Argentinien)

Fotografie, Malerei, Montage, Objekte, Collagen, Mischtechnik

Vernissage: Freitag, 07.05. um 17 Uhr, Einführung: Künstlerinnengespräch
Anmeldung erforderlich unter gedok-karlsruhe@online.de oder Fon: 0721 / 37 41 37

Die GEDOK zeigt eine interdisziplinäre Ausstellung mit den südamerikanischen Künstlerinnen Katia Muñoz und Viviana Guasch. Beide leben heute in Barcelona, aber in ihren Werken sind die Wurzeln ihres persönlichen Hintergrundes spürbar. Mit den Mitteln der Fotografie, Malerei, Objektmontage und Mixed-Media-Arbeiten gelingt ihnen der Brückenschlag zwischen Kunst und Gesellschaft. Die Künstlerinnen machen dabei Probleme der Kolonialisierung und der Gender-Problematik in Lateinamerika und auf dem “alten Kontinent“ sichtbar. Mit ihren Werken weisen sie auf den Aufbau einer neuen Gesellschaft hin, den sie ohne „überlegenes Kulturmodell“ erarbeiten, indem sie eine große Anzahl an Werken mit einem gleichberechtigten Ansatz zeigen.

Öffnungszeiten: Mi – Fr 17 bis 19 Uhr, Sa + So 14 bis 16 Uhr; an Feiertagen geschlossen. Falls es durch Corona-Verordnungen Einschränkungen gibt, können Besucher*innen die Ausstellung nach Terminabsprache einzeln besichtigen: Mo – Fr von 15 bis 19 Uhr.

Karlsruhe

05.06.2021
Lateinamerikanische Perspektiven. Katia Munoz (Peru) / Viviana Guasch (Argentinien)

Fotografie, Malerei, Montage, Objekte, Collagen, Mischtechnik

Vernissage: Freitag, 07.05. um 17 Uhr, Einführung: Künstlerinnengespräch
Anmeldung erforderlich unter gedok-karlsruhe@online.de oder Fon: 0721 / 37 41 37

Die GEDOK zeigt eine interdisziplinäre Ausstellung mit den südamerikanischen Künstlerinnen Katia Muñoz und Viviana Guasch. Beide leben heute in Barcelona, aber in ihren Werken sind die Wurzeln ihres persönlichen Hintergrundes spürbar. Mit den Mitteln der Fotografie, Malerei, Objektmontage und Mixed-Media-Arbeiten gelingt ihnen der Brückenschlag zwischen Kunst und Gesellschaft. Die Künstlerinnen machen dabei Probleme der Kolonialisierung und der Gender-Problematik in Lateinamerika und auf dem “alten Kontinent“ sichtbar. Mit ihren Werken weisen sie auf den Aufbau einer neuen Gesellschaft hin, den sie ohne „überlegenes Kulturmodell“ erarbeiten, indem sie eine große Anzahl an Werken mit einem gleichberechtigten Ansatz zeigen.

Öffnungszeiten: Mi – Fr 17 bis 19 Uhr, Sa + So 14 bis 16 Uhr; an Feiertagen geschlossen. Falls es durch Corona-Verordnungen Einschränkungen gibt, können Besucher*innen die Ausstellung nach Terminabsprache einzeln besichtigen: Mo – Fr von 15 bis 19 Uhr.

Karlsruhe

06.06.2021
Lesung und Buchvorstellung „Weiße Jahre“

Εlena arbeitet als Kindermädchen in Czernowitz, als sich Russland 1940 Teile der heutigen Ukraine einverleibt. Ihre Arbeitgeber, eine jüdische Pianistin und ihr Mann, verlassen das Land und geben ihre elfjährige Tochter in Elenas Obhut. Sie soll das Mädchen zu einem späteren Zeitpunkt über die Grenze begleiten. Bis es so weit ist, versteckt Elena die Heranwachsende auf dem elterlichen Hof, nicht ahnend, dass wenig später das gesamte Dorf nach Sibirien deportiert wird.

„Die Erinnerung muss nicht wachgerüttelt werden. Sie nistet ganzjährig in meinen Träumen, zeigt sich in nächtlichem Angstschweiß oder erweckt innere Stimmen zum Leben, wenn ein bestimmtes Stichwort fällt.“

Karin Bruder, in Rumänien geboren, schreibt seit vielen Jahren geschichtlich und politisch anspruchsvolle Kinder- und Jugendromane. „Weiße Jahre“ ist ihr erstes Buch im belletristischen Bereich.

Die Lesung wird musikalisch untermalt und kommentiert von der Sängerin Rita Huber-Süß.

Anmeldung erforderlich unter gedok-karlsruhe@online.de
oder Fon: 0721 / 37 41 37
Corona-bedingte Änderungen vorbehalten.

Eintritt frei, Spenden erwünscht

Karlsruhe

20.05.2021
19:30 Uhr