Sonntag, 24.01.2021
um 19:00 Uhr

Senftöpfchen-Theater
Große Neugasse 2-4
50667 Köln





Die 20er Jahre Revue mit Musik von Franz Grothe.

So vielseitig und ein halbes Jahrhundert umspannend seine Musik ist, so vielseitig geht Paul Holzmann und seine Begleitkappelle an die Sache heran. Die Titel von Franz Grothe sind das, was man Evergreens nennt, einmal gehört wird sich jede seiner Melodien in ihrem Kopf, in ihren Beinen, auf ihren Lippen und überall.

Der Protagonist des Abends, der charmante Bariton Paul Holzmann, macht sich wieder einmal auf, ein neues Herz zu erobern.
Ähnliche Ziele wie Paul Holzmann verfolgt auch die schöne Violinistin Lisa Hansen. Als moderne Frau hat sie allerdings ganz andere Ansichten über das Erobern und erobert werden, als der in Frack und Zylinder auftretende Sänger und Conferencier.
Dass sie ebenfalls sehr gerne singt und er ausgerechnet des Violinspiels mächtig ist, lässt im weiteren Verlauf unter Kollegen noch ganz andere Fragen in den Vordergrund treten...
Apropos Kollegen: Einfühlsam und stilsicher begeistert DIE BEGLEITKAPELLE.

Hier wird charmant verführt und gewitzelt - und gestritten. Um den Platz am Mikrophon und das Privileg die erste Geige spielen zu dürfen. Nebenbei wird gejodelt, a cappella harmonisiert und die Zwanziger ins einundzwanzigste Jahrhundert übertragen

Erleben Sie die geniale Musik von Franz Grothe, dem über fünf Jahrzehnten erfolgreichsten Komponisten in dem deutschen Tonfilm. Dabei sind neben seinen großen Hits aus den 20er und 30er Jahren auch vertreten:
Das „Lied vom Wirtschaftswunder“, bekannt durch den Kabarettisten Wolfgang Neuss, „Es ist alles nur geliehen“, gesungen von Heinz Schenk in der Fernsehsendung „Zum Blauen Bock“
und der „Mitternachtsblues“, der Instrumentalwelthit aus den Fünfziger Jahren.

Mit freundlicher Unterstützung der Franz-Grothe-Stiftung.

Einlass ab 18:15 Uhr

Das Gastspiel muss leider abgesagt werden.

Eventdaten bereitgestellt von: Reservix