An der Kalkhütte 2
88131 Lindau

Mit 688 Sitzplätzen im Parkett und in zwei Rängen ist das Theater Lindau die Hauptspielstätte für Theaterproduktionen, Opern, Ballettproduktionen, Kinder- und Jugendtheater sowie Konzerte, Kabarett und Kleinkunst.


Öffnungszeiten der Theaterkasse:

Montag - Samstag: 10.00 bis 13.30 Uhr
Montag - Donnerstag: 15.00 bis 18.00 Uhr

 

 


... mehr lesen


Details zur Location

Theater
bis ca. 688 Personen
keine Angabe
klassisch
Stadt
keine Angabe
keine Angabe
keine Angabe
keine Angabe
Konzert
Theater/Show
keine Angabe


Fotos der Location

Es liegen keine weiteren Fotos vor.


Kommende Events

Viva Voce - Glücksbringer - Das neue Showprogramm
26.09.2020 um 19:30 Uhr / Lindau

Pop, Rock, Heavy Metal, Klassik, Schlager, Oper - Viva Voce singen einfach alles. Auch Instrumente. Jeder Ton ist mundgemacht.

VIVA VOCE machen sich auf die Suche nach dem Glück. Eine Odyssee ins Ungewisse oder doch nur der Blick vor die eigene Haustür? Die fünf A-cappella-Sänger werden jedenfalls ab Herbst 2020 in ihrer neuen Show das Publikum deutschlandweit mit hervorragender Musik, viel Humor und einer brillanten Bühnenshow glücklich machen. Denn Singen macht auf alle Fälle glücklich!

VIVA VOCE ist seit über 20 Jahren ein Garant für strahlende Stimmen, begeistertes Publikum und
hochemotionale Bühnenereignisse. Glücksbringer ist nach 20 Jahre „Es lebe die Stimme!“ das brandneue
Showprogramm des A-Cappella-Quintetts.

Und das besondere: die Premiere findet am 26. September in Lindau im Stadttheater statt!

"Die Menschen lassen sich verzaubern vom breitgefächerten Repertoire, dem hintersinnigen Humor des Quintetts und einer fast grenzenlosen Kreativität." Nürnberger Nachrichten

Viva Voce:
Mit David Lugert,Jörg Schwartzmanns, Matthias Hofmann, Heiko Benjes und Bastian Hupfer

Außer Abo
im freien Abo wählbar
Tickets ab 17,00 €
Corinna Harfouch & Hideyo Harada - "O Asia, das Echo von dir" - eine Wort-Musik-Collage zu Hölderlin und Beethoven
03.10.2020 um 19:30 Uhr / Lindau

Zwei großartige Künstlerjubiläen, eine Pianistin, die alle Gefühlsregungen klanglich ausschöpft und eine der bekanntesten deutschen Charakterdarstellerinnen in Film, Fernsehen und Theater.

Ludwig van Beethoven und Friedrich Hölderlin: beide sind 1770 geboren, die Kunstwelt feiert 2020 ihren
250. Geburtstag. Aber es ist längst nicht nur das Geburtsjahr, das beide verbindet. Sie haben Werke von eruptiver Kraft geschaffen, haben Grenzen überwunden und Konventionen gesprengt.

Corinna Harfouch und Hideyo Harada haben sich das Doppeljubiläum zum Anlass genommen, den Gemeinsamkeiten in Beethovens und Hölderlins Leben und Werk nachzuspüren. Eine Textcollage aus Briefen und Tagebuchaufzeichnungen Beethovens, Gedichten und Selbstzeugnissen Hölderlins sowie Auszügen aus dessen aufschlussreichem Roman Hyperion treffen auf musikalische Werke aus der mittleren und späten Schaffensperiode des Wiener Klassikers. Eng verknüpfen sich dabei Wort und Ton, gehen ineinander über oder auseinander hervor. Auch darstellerische Elemente werden mit einbezogen.

Ein außergewöhnliches Programm, das weit über das übliche Format der musikalisch-literarischen Lesung hinausgeht und ein lebendiges Bild zweier überragender Künstler zeichnet.

Mit:
Corinna Harfouch, Rezitation
Hideyo Harada, Klavier

Auszüge aus folgenden Kompositionen Beethovens
Sonate Nr.8, c-Moll, op.13 „Pathétique“
Sonate Nr.13, op.27, Nr.1
Sonate Nr. 17, d-Moll, op.31, Nr.2
Variationen op.35 „Eroica“
„Die laute Klage“ WoO 135 (in einer Fassung für Klavier und Rezitation)
Sonate Nr. 28, A-Dur, op. 101
Variationen über „Mich fliehen alle Freuden aus Giovanni Paisiello’s Oper „Die schöne Müllerin“
Sonate Nr. 31, As-Dur, op.110

Ring B – Genießer
Im Freien Abo wählbar
Tickets ab 12,00 €
Die neugierige Elfe - 17. VHS-Ballettabend der
13.11.2020 um 19:30 Uhr / Lindau

Im Wald des Abenteuerlandes, in dem alles möglich ist, wohnt eine Elfe in Ihrer Blume, umgeben von Natur. Sie lebt dort mit kleinen Elfen, Waldfeen, Käfern, Pilzen, Glühwürmchen, Schmetterlingen und dem Igel.

Eines Tages beschließt die Elfe, die sehr neugierig ist, ein bisschen die Umgebung zu erkunden. Also fliegt sie der Libelle hinterher, dreht sich mit den Waldbewohnern im Tanz, enteckt die Schnecken und kommt an das Haus der Feuerhexe. Sie verbrennt sich beinahe an den Flammen ihr Kleidchen. Ein bisschen ängstlich zieht sie sich zurück, doch schon als Menschen in den Wald zum Pilze- und Beerensammeln kommen siegt wieder ihre Neugierde und sie fragt sich, wo die Menschen herkommen. Sie will schon hinterher, da bemerkt sie, dass die ja was ganz anderes anhaben. Sie träumt davon mit den Menschen ins Dorf zu kommen.
Kann die Traumwelt ihr den Wunsch erfüllen?

Kommen Sie und sehen Sie selbst, wie es weitergeht!

Ballettmärchen von Marion Urbanzyk mit Mitwirkenden der vhs Ballettklassen Lindau und Kressbronn.

Keine Karten mehr verfügbar, Restkarten ggf. an der Abendkasse erhältlich
Tickets ab 15,00 €
Die neugierige Elfe - 17. VHS-Ballettabend der
14.11.2020 um 19:30 Uhr / Lindau

Im Wald des Abenteuerlandes, in dem alles möglich ist, wohnt eine Elfe in Ihrer Blume, umgeben von Natur. Sie lebt dort mit kleinen Elfen, Waldfeen, Käfern, Pilzen, Glühwürmchen, Schmetterlingen und dem Igel.

Eines Tages beschließt die Elfe, die sehr neugierig ist, ein bisschen die Umgebung zu erkunden. Also fliegt sie der Libelle hinterher, dreht sich mit den Waldbewohnern im Tanz, enteckt die Schnecken und kommt an das Haus der Feuerhexe. Sie verbrennt sich beinahe an den Flammen ihr Kleidchen. Ein bisschen ängstlich zieht sie sich zurück, doch schon als Menschen in den Wald zum Pilze- und Beerensammeln kommen siegt wieder ihre Neugierde und sie fragt sich, wo die Menschen herkommen. Sie will schon hinterher, da bemerkt sie, dass die ja was ganz anderes anhaben. Sie träumt davon mit den Menschen ins Dorf zu kommen.
Kann die Traumwelt ihr den Wunsch erfüllen?

Kommen Sie und sehen Sie selbst, wie es weitergeht!

Ballettmärchen von Marion Urbanzyk mit Mitwirkenden der vhs Ballettklassen Lindau und Kressbronn.
Tickets ab 15,00 €


Location eingetragen von: eventsTODAY Team