Büchsenstr. 26
70174 Stuttgart

Das Renitenztheater ist die älteste Kabarett-Bühne Stuttgarts

 

 

Das Renitenztheater ist eine Kabarettbühne in Stuttgart mit 260 Sitzplätzen. Jährlich finden etwa 350 Veranstaltungen statt, die von rund 50.000 Personen besucht werden. Der überwiegende Teil der Veranstaltungen besteht aus Gastspielen von Kabarettisten, Comedians und Chansonsängern. Daneben wird jährlich ein satirisches Theaterstück vom Renitenztheater selbst produziert. Dieses stellt neben dem ChanSongFest, dem Kabarettfestival mit dem Kabarettwettbewerb um den „Stuttgarter Besen“, der „Deutsch-Türkischen Kabarettwoche“ einen der jährlichen Höhepunkte des Theaters dar.

... mehr lesen


Dieser Text basiert auf dem Artikel Renitenztheater aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Lizenz Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.

Details zur Location

Theater
bis ca. 260 Personen
Indoor
modern
Stadt
keine Angabe
öffentlich
weniger als 100 Meter
keine Angabe
Theater/Show
Lichtanlage
Soundanlage
Vollklimatisiert
Bühne


Fotos der Location

Es liegen keine weiteren Fotos vor.


Kommende Events

Walter Sittler - "Ich bin immer noch da" aus Texten von Dieter Hildebrandt
18.04.2021 um 19:00 Uhr / Stuttgart

Als Dieter Hildebrandt im November 2013 starb, lag da noch ein ganzes, fertiges Programm, das er als Abschied geplant hatte: "Kommen Sie zum Schluss, Hildebrandt!"

Es erschien in Buchform als "Letzte Zugabe"bei Randomhouse und Walter Sittler las es als Hörbuch ein. Nach begeisterten Rezensionen gab es die "Letzte Zugabe" seit Oktober 2014 auf der Bühne.

Quer durch die Republik hat der Schauspieler Sittler, der sich schon immer dem Erbe Erich Kästners verpflichtet gefühlt hatte, mit seiner außergewöhnlich einfühlsamen und gleichzeitig zwerchfellerschütternden Darbietung der Pointen des Kästner- Bewunderers Hildebrandt Beifallstürme und euphorische Kritiken en masse gesammelt.

Und da die Hildebrandtschen Texte aus 60 Jahren nicht nur ein steter Quell der Freude, sondern geradezu verblüffend weitsichtig und von einer Zeitlosigkeit ohnegleichen sind, speziell bei der Charakterisierung des Homo Politicus, wird das Programm ab dem Sommer 2016 erweitert fortgesetzt, und zwar unter dem Titel:

"ICH BIN IMMER NOCH DA!"

Was manche Rechtskonservative vielleicht als Drohung empfinden, ist in diesem Fall für alle anderen das Versprechen, dass Walter Sittler auch weiter die unbequemen Gedanken eines der größten deutschen Kabarettisten wachhalten und weiterleben lässt.

Einlass 18.45h

Veranstaltung findet nicht statt. Weitere Informationen folgen.
Tickets ab 28,50 €
Christine Prayon - Abschiedstour
23.04.2021 um 20:00 Uhr / Stuttgart

Sie möchten wissen, was Sie für Ihr Geld hier bekommen? Natürlich, gerne. (Lesedauer: 9 Sekunden)

christine prayon wird kein kabarett im landläufigen sinne machen sie interessiert sich nicht mehr für die pure kritik am bestehenden wenn nicht gleichzeitig über alternativen und utopien geredet wird auch findet sie dass es an der zeit ist die welt zu retten das kann sie aber nicht alleine was sie übrigens auch nicht kann und noch viel weniger will ist am klavier sitzen und über sogenannte frauenthemen singen dafür ist sie ganz und gar die falsche falls sie das erwarten werden sie bitter enttäuscht also erwarten sie lieber nichts denn ihre sehgewohnheiten werden sowieso unterlaufen werden ach ja und birte schneider steht heute abend übrigens auch nicht auf der bühne wer ist das überhaupt.

Jetzt wissen Sie schon mal, was Sie nicht bekommen. Mehr sei an dieser Stelle noch nicht verraten, aber Christine Prayon möchte Ihnen noch was persönlich sagen:

Geliebtes Publikum! Mit „Abschiedstour“ setze ich auf die ganz großen Gefühle, nachdem ich mit meinem ersten Programm „Die Diplom-Animatöse“ jahrelang auf die ganz kleinen Gefühle gesetzt habe (Weil ich oft danach gefragt werde: Ein kleines Gefühl ist zum Beispiel so mittelviel Sympathie einem ganz guten Bekannten gegenüber). Wenn Ihnen Gefühle wichtig sind, Sie zur Entspannung aber auch gerne mal etwas denken, sollten Sie sich unbedingt dieses Programm ansehen. Es wird mein letztes sein. Sichern Sie sich also schnell noch Karten.

Vielleicht löst das Wort „Abschiedstour“ bei Ihnen Verwunderung, Trauer oder gar Panik aus. Das macht nichts. Genau so ist es von mir und meinem Management beabsichtigt. Ein Abschied steigert den Marktwert dieses Kabarettprodukts durch die emotionale Aufladung nochmal um ein Vielfaches. Dabei spielt es keine Rolle, um welchen Abschied es geht:

Verabschiedet Christine Prayon sich von der Bühne? Möglich. Eine Frau stellt ab Mitte 40 eine ästhetische Provokation dar und zieht sich, wenn sie ihr Publikum wirklich liebt, besser unaufgefordert aus der Öffentlichkeit zurück.
Ist das Kabarett tot? Möglich. Wenn Politiker sich als Clowns versuchen, rennen die Clowns in die Politik.
Oder reden wir hier von einem Abschied im ganz großen Stil? Vom Ende des Kapitalismus? Möglich. - - - REINGELEGT!! Natürlich nicht möglich. Der Kapitalismus ist das Hinterletzte, aber er ist alternativlos. Ende der Diskussion.

Also welcher Abschied nun? Wie gesagt – es spielt keine Rolle. Hauptsache, Sie sind jetzt neugierig.

Christine Prayon, auch bekannt als Birte Schneider aus der heute show, ist bereits vielfach ausgezeichnet worden, u.a. mit dem Deutschen Kabarettpreis, dem Deutschen Kleinkunstpreis und dem Dieter-Hildebrandt-Preis.

http://www.christineprayon.de

Einlass 19.45 h

Veranstaltung findet nicht statt. Weitere Informationen folgen.
Tickets ab 25,50 €
Werner Koczwara - Mein Schaden hat kein Gehirn genommen!
25.04.2021 um 19:00 Uhr / Stuttgart

Was weißt Du über Dein Hirn? Sehr wenig!
Was weiß Dein Hirn über Dich? Absolut alles!

Das ist der Ausgangspunkt von Werner Koczwaras neuem Programm: Kabarett über das Hirn, unser einerseits geniales und gleichzeitig komplett idiotisches Zentralorgan. Denn es lässt uns Roboter zum Mars fliegen, aber währenddessen stehen wir im Keller rum und haben vergessen, weshalb wir dort hingegangen sind. Es führt in unserem Kopf die großartigsten Berechnungen durch, aber wir selbst rasseln durchs Mathe-Abitur!

So geht das nicht weiter. Die Evolution hat 300 Millionen Jahre gebraucht, um das Hirn zu entwickeln, doch wenn wir abends vor dem Fernseher hocken, kommen starke Zweifel, ob dieser Aufwand sich wirklich gelohnt hat.

Wagen wir also einmal einen komplett neuen Blick auf unser Hirn: Warum begeistert es uns ständig für neue Diäten und hinterher sind wir meistens dicker? Warum haben wir oft einen komplett entspannten Tag und nachts katastrophale Alpträume? Kann es sein, dass unser Hirn uns verarscht?

Wir müssen uns also dringend mit unserem Hirn beschäftigen. Große Teile von ihm sitzen noch frierend in der Steinzeithöhle und jetzt soll es plötzlich die Erderwärmung verhindern.

Das Hirn wird panisch, reagiert mit völlig sinnlosen Sachen wie Diesel-Fahrverboten, Freundschaft mit der AfD und die Frage ist: Wie blöd kann unser Hirn noch werden?
Schauen wir uns das Hirn also einfach mal an.

Werner Koczwara tut es: Gründlich. Detailliert. Pointiert.
Ein spannendes, informatives und vor allem sehr komisches Programm. Kabarett, das nicht nur erheitert sondern auch bereichert. Ihr Hirn wird begeistert sein.

http://www.koczwara.de

Einlass 18.45 h

Veranstaltung findet nicht statt. Weitere Informationen folgen.
Tickets ab 22,50 €
Nicole Staudinger - Männer sind auch nur Menschen
26.04.2021 um 20:00 Uhr / Stuttgart

„Ich habe es zweimal gesagt. Meinst du, einer hätte zugehört? Und zwei Minuten später sagt Kollege Müller das Gleiche, und alle sagen: Klasse, Müller!“ Welche Frau kennt nicht diese oder ähnliche Situationen?

In der Leseshow zu ihrem fünften Werk „Männer sind auch nur Menschen“ widmet sich die Bestsellerautorin, Schlagfertigkeitstrainerin und Rednerin Nicole Staudinger auf gewohnt humorvolle, selbstironische Art und Weise ihrer ganz persönlichen Geschichte vom Leben und Arbeiten mit den „Dreibeinern“.

Nicole Staudingers Shows sind Kult und begeisterten in den vergangenen Jahren bereits Zehntausende Zuschauerinnen deutschlandweit. Dieses Mal berichtet die Powerfrau von ihren eigenen – nicht immer ernst gemeinten – Überlebensstrategien in einem männerdominierten Umfeld. Und sie lässt Frauen zu Wort kommen, die sich einen sehr ernsthaften Masterplan zurechtgelegt haben, wie sie sich unter Männern im Job behaupten, und diesen auch erfolgreich umsetzen.

Nicole Staudingers Beobachtungen offenbaren Erstaunliches und Nützliches aus dem männlichen Paralleluniversum – kombiniert mit handfesten Tipps, wie Frau trotz vermeintlich männlicher Dominanz die Oberhand behält. Dabei wird in erster Linie viel gelacht und auch gesungen.

Nicoles ganz persönliches Fazit (wer hat etwas anderes erwartet): Gerade bei den Herren der Schöpfung kann Schlagfertigkeit uns allen lebensrettend zur Seite stehen!

Der Kölnerin geht es weder um Feindbilder noch um eine neue feministische Revolution: Mit liebevollem Blick auf die Männer lädt sie Frauen dazu ein, sich selbst zu reflektieren und sich vielleicht sogar das eine oder andere von den „Dreibeinern“ abzugucken. Männliche Besucher haben also nichts zu befürchten: Nicoles Tonfall ist immer versöhnlich. „Allerdings sind sie ausdrücklich aufgefordert, Bargeld mitzubringen. So kann der Gender Pay Gap direkt vor Ort ausgeglichen werden.“, so die Powerfrau.

http://www.nicolestaudinger.de

Einlass 19.45 Uhr

Veranstaltung findet nicht statt. Weitere Informationen folgen.
Tickets ab 22,50 €
William Wahl - Wahlgesänge
27.04.2021 um 20:00 Uhr / Stuttgart

Sie haben den Wahl. Und zwar ganz für sich. Denn William Wahl traut sich alleine auf die Bühne. Endlich! Bestens bekannt in der a-cappella-Formation basta schüttet er uns nun sein komödiantisches wie melancholisches, sein heiteres wie so richtig sarkastisches Herz ganz alleine aus.

In unserer Komfortzone sollten wir es uns ja besser nicht allzu gemütlich machen, und so katapultiert uns Herr Wahl immer wieder fein aus ihr raus. So hatten wir uns gerade verliebt und melancholisch in einen seiner Love Songs sinken lassen. Doch das Leben ist nicht so! Es ist Zirkus maximus, es ist shitstorm, es ist der Zynismus, mit dem wir alle glückliches Fleisch kaufen und Hollisterkinder produzieren und dabei natürlich grün wählen.

Es ist das Leben im Kleinen wie im Großen, mal romantisch, mal bitterböse, aber sogar darin kann man sich nie sicher sein! Und immer: höchst amüsant. Wahl begleitet uns mit seinem feinen Humor der kleinen Seitenhiebe und musikalischer Bandbreite vom Chansonette bis zu den großen Dramen schmerzhaften Liebeskummers.

Seine Stimme, ob gesungen oder gesprochen, begleitet uns mit seinem feinen Humor der kleinen Seitenhiebe bestens durch die Widersprüche des Lebens, gibt uns Leichtigkeit, auch wenn wir schlucken müssen, verleiht den bissigen Ton, wenn es uns alles einfach ein bisschen zu einfach durchgeht.

Sie haben die Wahl: Wahlgesänge sind Klavierkabarett ohne K. Oder Lieblings-Songs für Lebenslieber. Romantik für Realisten. Das große Kino im ganz kleinen. Kabarett ganz ohne Staub. Oder doch ganz anders. Und am Ende – mag man ihn gar nicht mehr von der Bühne lassen.

http://www.william-wahl.de

Einlass 19.45 h

Veranstaltung findet nicht statt. Weitere Informationen folgen.
Stephan Bauer - Vor der Ehe wollt´ ich ewig leben
05.05.2021 um 20:30 Uhr / Stuttgart

Jeder kennt sie: die Müdigkeit in der Beziehung. Wenn man nach zehn Jahren ratlos in das Gesicht des Partners schaut und sich klar wird: „Vor der Ehe wollt´ ich ewig leben“. Fast jeder hatte mal so seine Träume von einem glücklichen und erfüllten Dasein. Und was ist davon übrig? Mit 25 heiratet man den Menschen, der einem den Verstand wegbu… - und mit 50 stellt man fest: Es ist ihm gelungen.

Aber ist die Ehe trotz hoher Scheidungsraten wirklich überholt? Sind Single-Leben, Abendabschlussgefährten und Fremdgehportale im Netz eine tragfähige Alternative?
Kann man das alte Institut der Ehe nicht modernisieren? Für Männer ist es heute z.B. nicht wichtig, dass eine Frau kochen kann, sondern dass sie keinen guten Anwalt kennt. Der Mann weiß inzwischen ohnehin: Wer oben liegt, muss spülen. Wichtig ist heute nur noch, dass die Beziehung ausgeglichen ist: Einer hat recht, der andere ist der Ehemann.

Die Ehe hat doch auch ihre guten Seiten. Man kommt nach Hause und hat immer dieselbe Bezugsperson, die einen ablehnt. Eine Ehe muss auch nicht langweilig sein. Man kann auch Lebensversicherungen aufeinander abschließen, dann hat sie die tolle Spannung wer gewinnt. Es müssen eben ein paar Regeln eingehalten werden. Die wichtigste lautet: Treue. Viele Menschen können das nicht. Warum eigentlich nicht? Bei Tieren funktioniert das doch auch. Pinguine sind sich ein Leben lang treu – aber die sehen halt auch alle gleich aus…

Stephan Bauer geht mit gutem Beispiel voran, ist (nochmal) vor den Traualtar getreten, getreu dem Motto: „Heiraten ist Dummheit aus Vernunft“. Warum auch nicht? „Wir sind 5 Jahre zusammen, streiten viel, haben wenig Sex - dann können wir es auch offiziell machen.“

Stephan Bauers Programm ist wie immer ein pointenpraller Mega-Spaß!

Frei ab 18, aber auch eine offene Abrechnung mit der Single-Gesellschaft, erodierenden Werten und dem Gefühl von „alles geht“.

http://www.stephanbauer-kabarett.de

Einlass 20.15h

Derzeit keine Buchung möglich, weitere Infos folgen
Tickets ab 22,50 €
Stephan Bauer - Vor der Ehe wollt´ ich ewig leben
05.05.2021 um 18:00 Uhr / Stuttgart

Jeder kennt sie: die Müdigkeit in der Beziehung. Wenn man nach zehn Jahren ratlos in das Gesicht des Partners schaut und sich klar wird: „Vor der Ehe wollt´ ich ewig leben“. Fast jeder hatte mal so seine Träume von einem glücklichen und erfüllten Dasein. Und was ist davon übrig? Mit 25 heiratet man den Menschen, der einem den Verstand wegbu… - und mit 50 stellt man fest: Es ist ihm gelungen.

Aber ist die Ehe trotz hoher Scheidungsraten wirklich überholt? Sind Single-Leben, Abendabschlussgefährten und Fremdgehportale im Netz eine tragfähige Alternative?
Kann man das alte Institut der Ehe nicht modernisieren? Für Männer ist es heute z.B. nicht wichtig, dass eine Frau kochen kann, sondern dass sie keinen guten Anwalt kennt. Der Mann weiß inzwischen ohnehin: Wer oben liegt, muss spülen. Wichtig ist heute nur noch, dass die Beziehung ausgeglichen ist: Einer hat recht, der andere ist der Ehemann.

Die Ehe hat doch auch ihre guten Seiten. Man kommt nach Hause und hat immer dieselbe Bezugsperson, die einen ablehnt. Eine Ehe muss auch nicht langweilig sein. Man kann auch Lebensversicherungen aufeinander abschließen, dann hat sie die tolle Spannung wer gewinnt. Es müssen eben ein paar Regeln eingehalten werden. Die wichtigste lautet: Treue. Viele Menschen können das nicht. Warum eigentlich nicht? Bei Tieren funktioniert das doch auch. Pinguine sind sich ein Leben lang treu – aber die sehen halt auch alle gleich aus…

Stephan Bauer geht mit gutem Beispiel voran, ist (nochmal) vor den Traualtar getreten, getreu dem Motto: „Heiraten ist Dummheit aus Vernunft“. Warum auch nicht? „Wir sind 5 Jahre zusammen, streiten viel, haben wenig Sex - dann können wir es auch offiziell machen.“

Stephan Bauers Programm ist wie immer ein pointenpraller Mega-Spaß!

Frei ab 18, aber auch eine offene Abrechnung mit der Single-Gesellschaft, erodierenden Werten und dem Gefühl von „alles geht“.

http://www.stephanbauer-kabarett.de

Einlass 17.45h

Derzeit keine Buchung möglich, weitere Infos folgen
Tickets ab 22,50 €
Sven Ratzke - Where are we now
07.05.2021 um 20:00 Uhr / Stuttgart

Edson Cordeiro - LILA NACHT - Chansons der 20er-Jahre
11.05.2021 um 20:00 Uhr / Stuttgart

„Wir lieben nur die lila Nacht, die schwül ist, weil wir ja anders als die andern sind.“

Der brasilianische Ausnahmesänger Edson Cordeiro nimmt das Publikum mit auf eine Zeitreise in die Weimarer Republik – in die wilden 20er- und 30er-Jahre. Sinnlich, extravagant, sexy, dekadent, mit Esprit und Humor. Seine 4-Oktaven-Stimme und sein darstellerisches Genie sind wie für dieses Repertoire geschaffen.
„Ich küsse ihre Hand, Madame“, das „Lila Lied“ die schwule Hymne der 20er-Jahre, „Surabaya Johhny“, „Schöner Gigolo“ – mit der Musik und Texten von Friedrich Hollaender, Mischa Spoliansky, Ralph Benatzky, Noel Coward, Paul Abraham, Kurt Weill und Berthold Brecht u.v.a.m. Eine frivole und aufregende Ära wird musikalisch wieder lebendig.

Edson Cordeiro blickt auf eine über 25-jährige internationale Karriere zurück. In seiner Heimat Brasilien ist er einer der beliebtesten und berühmtesten Interpreten. Er hat in den wichtigsten Konzertsälen Europas gesungen und mehrere goldene CDs erhalten.
Seine Latin-Grammy-Nominierung erhielt er für ein reines Klassik-Album mit Countertenor-Repertoire „Contratenor“. Eine seiner goldenen CDs bekam er für über 100.000 verkaufte „Disco Clubbing“ mit Dance-Music. 2015 erschien sein Chanson-Album „Paradiesvogel“, 2017 seine CD „Fado“, die er mit portugiesischen Musikern in Porto aufgenommen hat, 2018 seine CD „Bem na Foto“ mit neuen brasilianischen Pop-Songs. Der Countertenor und Entertainer ist berühmt für seine musikalische und interpretatorische Verwandlungsfähigkeit.

Piano: Christoph Wiatre

http://www.edsoncordeiro.com

Einlass 19.45 h

Derzeit keine Buchung möglich, weitere Infos folgen
Tickets ab 22,50 €
Werner Koczwara - Mein Schaden hat kein Gehirn genommen!
12.05.2021 um 20:00 Uhr / Stuttgart

Was weißt Du über Dein Hirn? Sehr wenig!
Was weiß Dein Hirn über Dich? Absolut alles!

Das ist der Ausgangspunkt von Werner Koczwaras neuem Programm: Kabarett über das Hirn, unser einerseits geniales und gleichzeitig komplett idiotisches Zentralorgan. Denn es lässt uns Roboter zum Mars fliegen, aber währenddessen stehen wir im Keller rum und haben vergessen, weshalb wir dort hingegangen sind. Es führt in unserem Kopf die großartigsten Berechnungen durch, aber wir selbst rasseln durchs Mathe-Abitur!

So geht das nicht weiter. Die Evolution hat 300 Millionen Jahre gebraucht, um das Hirn zu entwickeln, doch wenn wir abends vor dem Fernseher hocken, kommen starke Zweifel, ob dieser Aufwand sich wirklich gelohnt hat.

Wagen wir also einmal einen komplett neuen Blick auf unser Hirn: Warum begeistert es uns ständig für neue Diäten und hinterher sind wir meistens dicker? Warum haben wir oft einen komplett entspannten Tag und nachts katastrophale Alpträume? Kann es sein, dass unser Hirn uns verarscht?

Wir müssen uns also dringend mit unserem Hirn beschäftigen. Große Teile von ihm sitzen noch frierend in der Steinzeithöhle und jetzt soll es plötzlich die Erderwärmung verhindern.

Das Hirn wird panisch, reagiert mit völlig sinnlosen Sachen wie Diesel-Fahrverboten, Freundschaft mit der AfD und die Frage ist: Wie blöd kann unser Hirn noch werden?
Schauen wir uns das Hirn also einfach mal an.

Werner Koczwara tut es: Gründlich. Detailliert. Pointiert.
Ein spannendes, informatives und vor allem sehr komisches Programm. Kabarett, das nicht nur erheitert sondern auch bereichert. Ihr Hirn wird begeistert sein.

http://www.koczwara.de

Einlass 19.45 h

Derzeit keine Buchung möglich, weitere Infos folgen
Tickets ab 22,50 €
Christian Ehring - ANTIKÖRPER
13.05.2021 um 17:00 Uhr / Stuttgart

Man kennt ihn als Moderator der NDR-Satiresendung „Extra3“ und als Sidekick
von Oliver Welke bei der „ZDF heute Show“.
Seine bissigen Analysen der politischen Großwetterlage gehören für viele zum
wöchentlichen Pflichtprogramm.

Noch mehr von sich zeigt Christian Ehring, wenn man ihm einen ganzen Abend lang die Bühne überlässt.

Das vorherige Soloprogramm „Keine weiteren Fragen“ (gespielt von 2015 bis 2019) war ein hochaktueller und sehr persönlicher Kommentar zur Lage der Nation; hintergründig, schwarzhumorig und perfide politisch.

Ab September 2020 ist er mit einem neuen Soloprogramm deutschlandweit unterwegs.

Einlass 16.45 h

Derzeit keine Buchung möglich, weitere Infos folgen
Tickets ab 25,50 €
Christian Ehring - ANTIKÖRPER
13.05.2021 um 20:00 Uhr / Stuttgart

Man kennt ihn als Moderator der NDR-Satiresendung „Extra3“ und als Sidekick
von Oliver Welke bei der „ZDF heute Show“.
Seine bissigen Analysen der politischen Großwetterlage gehören für viele zum
wöchentlichen Pflichtprogramm.

Noch mehr von sich zeigt Christian Ehring, wenn man ihm einen ganzen Abend lang die Bühne überlässt.

Das vorherige Soloprogramm „Keine weiteren Fragen“ (gespielt von 2015 bis 2019) war ein hochaktueller und sehr persönlicher Kommentar zur Lage der Nation; hintergründig, schwarzhumorig und perfide politisch.

Ab September 2020 ist er mit einem neuen Soloprogramm deutschlandweit unterwegs.

Einlass 19.45 h

Derzeit keine Buchung möglich, weitere Infos folgen
Tickets ab 25,50 €
Tickets ab 22,50 €
Tickets ab 22,50 €
Sissi Perlinger - Die Perlingerin - Worum es wirklich geht
19.05.2021 um 20:00 Uhr / Stuttgart

Sissi Perlinger gibt in ihrer neuesten Bühnenshow tiefgründige, hochphilosophische, urkomische und politisch völlig unkorrekte Anregungen dazu, sich über den wahren Sinn des Lebens Gedanken zu machen. Sie schmeißt mit Weis- und Wahrheiten derart rasant um sich, dass man vor lauter Lachen ganz vergisst, dass es sich um eben solche handelt.

Sissi ist die Kaiserin der Vielseitigkeit und in ihrer Berufung als Bühnenschamanin arbeitet sie mit Elementen aus Kabarett, Stand-up, Entertainment und ernstem Schauspiel. Das heißt der Zuschauer wird amüsiert, inspiriert und tief berührt.
Zudem ist Sissi ein musikalisches Ein-Frau-Orchester und begleitet ihre virtuose 3½-Oktaven-Stimme, indem sie Gitarre und gleichzeitig mit den Füßen Schlagzeug spielt, und untermalt ihre poetischen Texte mit einer geballten Ladung grooviger Rhythmen.
Sissi Perlinger kitzelt die Glücks-Synapsen und lädt ein zu einer kurzweiligen Lebensreise hin zum eigenen höchsten Potential das in jedem von uns steckt! Ihr Credo ist: „Lach dich frei und beginne den Tag mit einem Tänzchen, dann kann das Leben kommen wie es will.“

Die Kaiserin der Comedy ist Kabarettistin, Comedienne, ernste Schauspielerin, Sängerin, Tänzerin, Musikerin, Buchautorin, Kostümdesignerin, Moderatorin und Bühnenschamanin. Preisträgerin des Bayerischen Kabarettpreises, des „Adolf Grimme Preis mit Gold“, des Preis für die beste Schauspielerin „für die herausragende schauspielerische Leistung“ der Deutschen Akademie für Film und Fernsehen, des Merkur-Preis für die „beliebteste Bühnenpersönlichkeit Münchens“, des „Deutscher Kleinkunstpreis“ und des bayrischer Kabarettpreis in der Sparte Musik.
Sissi Perlinger erlebte man bisher in zwei eigenen Fernsehshows in ZDF und ARD, als Schauspielerin in über 30 Fernseh- und Kinofilmen, in 8 selbst geschriebenen Bühnenshows sowie als Autorin mehrerer Bücher sowie auf 6 CDs und 4 DVDs.

http://www.sissi-perlinger.de

Einlass 19.45 h

Derzeit keine Buchung möglich, weitere Infos folgen
Tickets ab 15,50 €
Tickets ab 22,50 €
Tickets ab 22,50 €
Tickets ab 25,50 €
Reiner Kröhnert - GeTWITTERcloud
29.05.2021 um 20:00 Uhr / Stuttgart

Der König ist gesperrt - es lebe der König! Twitter-Trump war gestern, die Zukunft gehört dem Twitter-Teutonen Merz!

Denn während die Lotsin in Bälde von Bord geht und ihr Schranzengefolge das Fell der scheidenden Bärin mental bereits zu verteilen beginnt, lauert der ewige Hoffnungsträger aller Gestrigen mit dem diskreten Charme des ungebremsten Neo-Liberalismus, auf jedwede sich bietende Machtlücke.

An der Wahl zum CDU-Parteivorsitzenden nun schon zum zweiten Mal gescheitert, setzt er jetzt auf die Post-Pandemie und ihre Finanzkrisen. Ja, Krisen ziehen ihn an, wie frischer Dung die Schmeißfliegen! Und Friedrich Merz weiß - nach der Krise, ist vor der Krise... und ein Friedrich Merz dankt auch nicht ab, er nimmt nur neuen Anlauf...

Und so hängt das Damoklesschwert drohender Rechtsruckrevolte auch weiterhin über dem post-merkel´schen "Weiter so"-Nachlass. Merz ante portas... wo, wie und wann auch immer.

Bis es aber soweit ist, bleibt ihm nur das Twittern. Denn das Twittern liegt ihm quasi im Blut! Populistische Plattitüden, die mal eben locker auf einen Bierdeckel passen, die sind sein Ding. Und was tun derweil Regierung und Opposition? Sie hangeln sich vom Sachzwang zur Notlüge und wieder zurück. Und dass sie dies auch mit dem gebotenen bühnenwirksamen Unterhaltungswert tun, dafür sorgt der Altmeister des politisch-literarischen Parodie- Kabaretts himself - Reiner Kröhnert!

Und so heißt es endlich wieder: Vorhang auf, für Reiner Kröhnerts pikant-brisantes Prominenten-Panoptikum! Viel Vergnügen!

http://www.politsches-kabarett.de

Einlass 19.45 Uhr

Derzeit keine Buchung möglich, weitere Infos folgen
Tickets ab 22,50 €
Stephan Bruckmeier - Wo ist Afrika?
07.06.2021 um 20:00 Uhr / Stuttgart

Wo ist Afrika?

Ein politisches Kabarett von und mit Stephan Bruckmeier

Bruckmeier, der seit 2004 regelmäßig in afrikanischen Ländern arbeitet und 2009 in Kenia das „Hope Theatre Nairobi“ gegründet hat, redet in seinem Solo über Afrika, über politisch korrekte Sprache, über Hautfarben und über sich. Vor allem aber redet er über Deutschland, seine Bildungsinitiativen, über Blondinen-Witze und über schwarzen HipHop. Als besonderes Highlight löst er das Problem der Bezeichnungsbegriffe für die Menschen, denen wir mit sprachlichem Anstand begegnen, aber bei uns nicht haben wollen. Es darf gelacht werden…

Stephan Bruckmeier wurde 1962 in Wien geborgen, seit 1985 arbeitet er als freischaffender Künstler mit Schwerpunkt Theater, seit 1998 lebt er mit seinem Finanzamt in Stuttgart.

Einlass 19.45 h

Derzeit keine Buchung möglich, weitere Infos folgen
Tickets ab 22,50 €
Tickets ab 19,50 €
Roberto Capitoni - Spätzle, Sex und Dolce Vita - ein Italo-Schwabe zwischen Amore und Kehrwoch
10.06.2021 um 20:00 Uhr / Stuttgart

In seinem Bühnenprogramm begibt sich Roberto Capitoni auf die Suche nach seinen Wurzeln und letztlich nach sich selbst. Dabei fragt er sich mit zunehmendem Alter immer häufiger: Wer oder was bin ich? Und wenn ja, spielt es eine Rolle?

Ein großer Deutscher gefangen in einem kleinen italienischen Körper? Mit schwäbischer Seele? Oder gar umgekehrt? Der zuverlässige, sparsame und ordnungsliebende Schwabe oder der spendable, spontane und zu jeder Feier bereite Südländer? Spätzle al dente oder doch lieber Spaghetti mit Rote Beete?

Er erzählt von ebenso liebenswerten wie skurrilen Erlebnissen mit seinem Patenonkel Luigi, vom Aufwachsen in Isny im Allgäu, einer verträumten schwäbischen Kleinstadt. Von seinem Lieblingssport Fußball, bei dem auch zwei Herzen in seiner Brust schlagen, und natürlich von dem täglichen Chaos in seiner eigenen Mehrnationen-Familie. Nach diesem Abend wissen Sie, wie pubertäre Töchter auf der ganzen Welt ihre Väter um den Verstand bringen.

Auf charmante und höchst amüsante Weise entführt Roberto sein Publikum für einen Abend in seinen alltäglichen Wahnsinn, schlüpft in zahlreiche unterschiedliche Charaktere und Rollen und lässt diese auf der Bühne lebendig werden. Natürlich spielt er alle Rollen selbst. Utensilien braucht er dazu keine – sein Bewegungstalent, die akrobatische Mimik, der quirlige Körper und großartige Geschichten genügen, um den Zuschauern einen Haufen Spaß zu bereiten!

Eine aberwitzige Reise durch zwei Kulturen, die vielleicht mehr gemeinsam haben, als Sie denken.

http://www.roberto-capitoni.de

Einlass 19.45 h

Derzeit keine Buchung möglich, weitere Infos folgen
Tickets ab 22,50 €
Tickets ab 19,50 €
Jörg Knör - Oldschool, aber geil!
12.06.2021 um 20:00 Uhr / Stuttgart

In einer Zeit von Fast-Food-Comedy und Effekthascherei wird
das Etikett OLD SCHOOL fast schon zum Gütezeichen.

Jörg Knör ist bei echten Könnern des Showbizz zur Schule gegangen, hat mit Loriot und Rudi Carrell zusammengearbeitet, der ihm 1998 das BAMBI bescherte.

Jörg Knör ist in 40 Jahren zur festen Größe geworden und sein Name steht vor allem für Parodie auf höchstem Niveau. Hoch kreativ mit feiner Beobachtungsgabe verkörpert er unzählige Prominente und setzt sie originell in Szene.

„Showmaster ist sein Beruf“ und „Einer der letzten echten Entertainer“
So titeln Theater-Kritiker über Jörg Knör. Und wenn Wirkung Recht hat, dann sind Applaus und Begeisterung die Bestätigung, dass hier jemand sein Hand- und Mundwerk versteht.

Er ist einer, der aus dem Vollen schöpfen kann: Er parodiert, singt, karikiert und spielt berührend gut Saxophon. Seine Nummern und Songs schreibt er alle selbst, anders als viele der heute von Gag-Autoren gepimperten Fernseh-Comedians.

Knör ist wie ein alter Wein, mit der Zeit gereift und über die Jahre immer besser geworden. Er beherrscht das schnelle Timing und die spitze Pointe. 16 abendfüllende Solo-Programme und 15 Jahres-Rückblicke in 4 Jahrzehnten haben Jörg Knör treff- und geschmackssicher gemacht. Was er auftischt kommt an.

Da folgt tiefsinniges auf Kalauer, Musik auf Parodie und auch das Sentimentale hat seinen Platz.

„Ist das nicht OLD SCHOOL?“ fragt hier der hippe Jung-Journalist
„Ja klar!“ sagt Jörg Knör und sein Publikum ergänzt: „…ABER GEIL!“

http://www.knoer.de

Einlass 19.45 h

Derzeit keine Buchung möglich, weitere Infos folgen
Tickets ab 25,50 €
Lothar Bölck - (Der)Schleim(der)Spuren
15.06.2021 um 20:00 Uhr / Stuttgart

Die Gesellschaft zerfällt… in 75 Prozent Regierte und 25 Prozent Regierende. Die Regierten sind vogelfrei und freilaufend, die Regierenden sind nicht zu fassen und untergetaucht. An einem Ort, der nach ihrem Anteil von 25 Prozent an der Gesamtgesellschaft benannt ist. Im Regierungsviertel. Dieses Viertel der Gesellschaft gewährt Politikern, Staatsbeamten und Lobbyisten allerlei Geschlechts Unterschlupf. Die von diesen Intriganten mit Korruptionshintergrund gebrochenen Versprechen sind gesprochene Verbrechen. Sie lösen Probleme, die keiner hat und problematisieren Lösungen, die niemand braucht. Allerdings, dass ihr Tun und Lassen organisierte Kriminalität sei, ist eine Unterstellung. Ihre Untaten haben zwar den Anschein, kriminell zu sein, aber dass dabei irgendetwas organisiert abläuft, kann man nun wirklich nicht behaupten. Die Regierenden achten vorsätzlich darauf, für die Regierten keinerlei Beweise zu hinterlassen. Sie sind nicht zu fassen und spielen Unschuld von Lande. Doch es gibt einen, der ihnen mit kriminal-listigem Scharfsinn auf der Spur ist und auf die Schliche kommt. Lothar Bölck aus Frankfurt (oder), einst Pförtner im Kanzleramt an der Pforte D, jetzt der beste inost- bzw. investigative Schnüffler, die laufende Spürnase, der Privatdetektiv mit Beamtenpension. Er ist eine Mischung aus Nick Knatterton, Adrian Monk und Hauptmann Fuchs. Sein Credo: „Alle suchen die Täter. Ich finde die Schuldigen.“

http://www.lotahr-boelck.de

Einlass 19.45 h

Derzeit keine Buchung möglich, weitere Infos folgen
Tickets ab 22,50 €
Tickets ab 22,50 €
Tickets ab 22,50 €
Tickets ab 22,50 €
Werner Schmidbauer - "Bei mir" - Solo-Tour 2020/21
03.07.2021 um 20:00 Uhr / Stuttgart

Musik ist seine größte Leidenschaft: Nach vielen Jahren als Mitglied zweier Formationen führt der Vollblutmusiker Werner Schmidbauer seine Erfolgsgeschichte mit einer Solokarriere fort. Sein Programm „bei mir“ überwältigt mit einem gefühlvollen Mix aus Stimme und Gitarre.

Seit Ende der 1970er Jahre begeistert der Münchner Werner Schmidbauer als Liedermacher. Gemeinsam mit Martin Kälberer sorgte er für zahlreiche musikalische Highlights. Zusätzlich mit Pippo Pollina gründeten sie zeitweise ein Trio und spielten sogar in der voll besetzten Arena di Verona. Nebenbei glänzte Schmidbauer auch im Radio und im Fernsehen: So moderierte er beispielsweise die Sendereihe „Live aus dem Alabama“, wofür er 1984 den Adolf-Grimme-Preis erhielt. Seit 2006 lädt Werner Schmidbauer in „Aufgspuit – Werner Schmidbauer mit…“ Musikerkollegen zum gemeinsamen Musizieren ins Münchner Lustspielhaus ein.

Erleben Sie das Multitalent Werner Schmidbauer live. Neben viel Gefühl und Humor regen seine Kompositionen auch zum Nachdenken an – ein Muss für alle Fans deutschen Liedguts!

Einlass 19.45 Uhr

Derzeit keine Buchung möglich, weitere Infos folgen
Tickets ab 28,50 €
Sabine Essinger - Fifteen Shades of Fleischles
04.07.2021 um 19:00 Uhr / Stuttgart

Die „Typenkabarettistin“ Sabine Essinger – manche sagen auch „Schlabbarettistin“ – verwandelt sich in ihrem Programm „Selber!“ in Sekundenschnelle in 15 verschiedene weibliche Mitglieder der Familie Fleischle, von der schwäbischen Hausfrau zur Schicki-Micki-Tussi, vom Baby zur Oma, zu zwei ziemlich besten Freundinnen, von der Hypochonderin zur bumsfidelen Männerversteherin, zu deren badischen Landsmännin, von der Frustituierten zur Prostituierten, der französisch-schwäbischen Chansonneuse zur Jodelexpertin – und, es kommen immer wieder neue dazu!

Sabine Essinger behandelt Alltagsthemen, übertreibt, spitzt zu, karikiert, aber: alles selber erlebt, beobachtet, selber gesammelt und verarbeitet, komponiert und gespielt. Zur selber umhäkelten E-Gitarre, Ukulele und Quietschkommode wird alles selber gesungen und gejodelt – eben typisch schwäbisch: „Am liebschda älles selber mache“, aber dabei genussvoll vor sich hinbruddla: „Älles muss mr selber macha!“

Sabine Essinger liebt feinsinnigen, aber auch kalauernden und vor allem schwarzen Humor. Über Erotik, beziehungsweise Fleischleslust, die im Kabarett ja nicht fehlen darf, wird gern hintenrum geschwätzt, aber jeder weiß selber, was „gmoint isch“. Gell, ond au des, was da in dem Programm vorkommt, hat mr doch fei irgendwie irgendwo scho mal älles selber erlebt!

„Fleckabäs!“ – „Selber!“
„Ratschkätter!“ – „Selber!“
„Schwertgosch!“ – „Selber!“

http://www.sabineessinger.de

Einlass 18.45 Uhr

Derzeit keine Buchung möglich, weitere Infos folgen
Tickets ab 15,50 €
NIZAR - Witz-Kommando
07.07.2021 um 20:00 Uhr / Stuttgart

Schlechte Laune und noch immer kein Heilmittel in Sicht? Wir kennen da eins:
NIZAR: Comedian, Influencer, Lachsack!

Nachdem NIZAR mit seinen Witze-Clips und seiner ansteckenden Lache einen Eroberungsfeldzug durch alle sozialen Medien geführt und dabei Millionen von Fans erreicht hat, dürfen wir uns nun auf sein erstes glanzvolles Bühnen-Programm freuen:
„Witz Kommando“!

Als Kreuzung aus Eddie Murphy (Humorfarbe) und einem Hobbit (die Größe) verbreitet NIZAR also nicht mehr nur im Netz gute Laune, sondern seit Herbst 2019 auch LIVE!

Mit der Energie einer Monsterwelle erzählt der Rheinländer urkomische Geschichten aus seinem verrückten Leben, geht dem Geschöpf „Frau“ auf den Grund oder wundert sich über die eine oder andere politische Begebenheit. Selbst ein banaler Besuch im Zoo wird bei NIZAR zum aberwitzigen Spektakel.

NIZAR hat keine Angst, alles von sich preiszugeben und begeistert dadurch sein Publikum:
´´Er ist ein unglaublich energischer Performer, der alle mit seinem Charisma in den Bann zieht´´
´´NIZAR ist eine lebendig gewordene Cartoon Figur´´
´´Seine Energie ist ansteckend´´
´´Seien wir mal ehrlich: In unserer zunehmend geschwollenen, höflichen und politisch korrekten Kultur brauchen wir mehr Menschen wie NIZAR“
(Fan-Stimmen)

Eigentlich wollte NIZAR Musiker werden; umso besser, dass er sich für die Comedy entschieden hat. Sein Programm ist schnell, interaktiv und so verrückt, dass man einfach lachen muss!

„Ich fühle mich unfassbar geehrt, dass Leute Geld dafür zahlen, mich live zu sehen (...). Es gibt kein besseres Gefühl, als Menschen zum Lachen zu bringen.“ (NIZAR)

http://www.nizar.tv

Einlass 19.45h

Derzeit keine Buchung möglich, weitere Infos folgen
Tickets ab 19,50 €
Rainer Bielfeldt - Zwei Leben
20.07.2021 um 20:00 Uhr / Stuttgart

“Wir haben zwei Leben. Und das zweite beginnt, wenn uns klar wird: Wir haben nur eins.”

Seit einigen Monaten nutzt Rainer Bielfeldt den Hashtag “#rainersingtwieder”, wenn er in den sozialen Medien Meldungen postet. Wobei das missverständlich ist: Er hat nie aufgehört zu singen. Aber mit seinem 2017 erschienenen Album “Die Erinnerung von morgen” hatte er sich satte elf Jahre Zeit gelassen. “So lange will ich nie wieder Solo-Pause machen”, sagt er heute. Er sagt es nicht nur – er handelt auch danach. Das Programm “Zwei Leben” (Regie: Edda Schnittgard, “Queen Bee”) startete im Sommer 2019. Veröffentlichung des gleichnamigen Albums inklusive.
Wird dieser Zwei-Jahres-Turnus damit ab sofort zur Regel? “Wir werden sehen”, schmunzelt er, “Im Moment fühle ich mich wohl damit. Der Weg macht mich glücklich.”
Ach ja, das Glück. Scheint als hätte er es gefunden. Davon handelt auch der Album-Titel. Auf den Spruch mit den „zwei Leben“ stieß Bielfeldt beim Surfen im Internet. Wo er herkommt, weiß keiner. Im Netz wird er wahlweise Konfuzius, dem brasilianischen Dichter Mario de Andrade oder dem britischen Schauspieler Tom Hiddleston zugeschrieben. “Vielleicht stammt der Satz aber auch einfach aus einem sehr gut gemachten Glückskeks”, sagt Bielfeldt, “die Erkenntnis darin ist jedenfalls wahr und wahrhaftig.”

Und so nimmt uns der Sänger mit auf einen ausgedehnten Streifzug durch die Höhen und Tiefen, die großen Wunder und die kleinen Ernüchterungen und die vielen liebenswerten und manchmal tragikomischen Momente seines zweiten, seines einzigen Lebens: Er besingt die oft nervenzehrende, aber dennoch geliebte Familienbande (“Die Hölle, die mich wärmt”); er feiert in “Viel zu selten allein” die gelegentliche Distanz, die die Liebe atmen lässt (“Wir würden wieder lernen uns zu sehnen und neu erfahren, wie man sich vermisst...”); er lenkt den Blick über den “Horizont” hinaus, der eben nicht “Das Ende der Welt” ist, sondern eher der Anfang von etwas Neuem. Das portugiesisch-deutsche Lied „Inesperadamente (Unerwartet)“ widmet er seinem brasilianischen Mann Tiago und dem gemeinsamen, kurvenreichen Weg. Und schließlich gibt er mit “Insel namens Abendland” auch ein Statement ab, das authentisch und zeigefingerfrei daherkommt, aber dennoch unmissverständlichen Bezug nimmt auf das gesellschaftliche Zeitgeschehen und den spürbaren Rechtsruck in diesem Land.

Auch das ist Teil des zweiten, des einzigen Lebens: eine Haltung. Die von Rainer Bielfeldt ist nie destruktiv, und nie macht er es sich zu einfach. Aber für Überraschungen ist er gut: Würden andere Sänger ein Lied mit der Zeile “Pflanz Lavendel auf mein Grab” betiteln, dann sängen sie wahrscheinlich über den Tod. Bielfeldt hingegen singt übers Leben:
Doch vorher lass uns den Verstand verlieren
im Höhen- und im Tiefenrausch der Welt
und in Venedig auf dem Markusplatz campieren
und unsre Falten zählen, bei keiner Dummheit fehlen,
von Kopf bis Fuß auf Liebe eingestellt.

Lavendel ist übermorgen, heute ist Leben. Zwei Leben. #rainersingtwieder. Famos!

http://www.rainerbielfeldt.de

Einlass 19.45 Uhr

Derzeit keine Buchung möglich, weitere Infos folgen
Tickets ab 19,50 €
Andre Kramer - Zuckerbrot ist alle!
29.07.2021 um 20:00 Uhr / Stuttgart

Andre Kramer ist Comedian/Kabarettist und lebt im Herzen von St. Pauli. Er ist der Mann, der mit dem Edeka-Schild auf der G20-Demo in Hamburg die Menschen in ganz Deutschland zum Lachen brachte. Mit seinem ersten Comedy-Soloprogramm „Zuckerbrot ist alle“ geht Kramer seit April 2018, nach einer umjubelten und ausverkauften Premiere auf der Reeperbahn, auf Tour durch die Republik.

„Zuckerbrot ist alle“ geht da weiter, wo „50 Shades of Grey“, eine erfundene Geschichte, aufgehört hat. Was im Roman glitzernde Fiktion war, ist hier Realität! Über die Qualität von „50 Shades of Grey“ lässt sich streiten, aber der Erfolg hat eines gezeigt: Das Thema BDSM/Fetisch ist raus aus der Schmuddelecke und die Menschen sind neugierig auf das Thema.

Andre Kramer beantwortet, was Sie schon immer über BDSM wissen wollten, aber bisher nicht zu fragen wagten. Ob als Angehöriger der Szene oder bloß als neugieriger Normalo. Zielsicher, wahnwitzig und rasant räumt Kramer mit Vorurteilen gegenüber der SM-Szene auf und nimmt die Zuschauer mit auf eine Reise in seine Welt voller skurriler Ereignisse. Wem diese Reise zu weit geht, der ist an dem Abend trotzdem willkommen und gut aufgehoben!

Was passiert eigentlich wirklich auf den Parties in der Fetisch-Szene? Wie kommt man da rein? Was zieht man nur an? Haben Paare in der BDSM-Welt eigentlich auch ganz normalen Sex oder verhauen die sich den ganzen Tag? Bin ich krank, wenn ich mir dieses Programm anschaue? Und das auch noch gut finde? Warum „Nein“ kein gutes Safeword und „Käsekuchen“ einfach besser ist. Und was zum Teufel ist ein Safeword? Andre Kramer weiß es, denn er lebt es!

Wie wird man ein Dom oder eine Domina und wie verhält man sich in Situationen des Alltags, in denen man alles andere als dominant wirkt, z.B. wenn Du im Kiosk eine gemischte Tüte für 1 Euro bestellst und dafür von einem Achtjährigen ausgelacht wirst?

Mit liebevoller Boshaftigkeit seziert Kramer genüsslich Szene-Klischees, aber ebenso Politik, Gesellschaft und das Leben an sich.
Pointen wie Peitschenhiebe, Gags mit der Gerte, Klamauk mit Kabelbinder. Witzig. Schmutzig. St. Pauli.

Das Programm ist für Kinder nicht geeignet.

http://www.andrekramer.de

Einlass 19.45 h

Derzeit keine Buchung möglich, weitere Infos folgen
Tickets ab 25,50 €
Volker Diefes - SMART ohne PHONE
18.10.2021 um 20:00 Uhr / Stuttgart

Volker Diefes wird in Krefeld geboren und ist vom ersten Tag an als Alleinunterhalter unterwegs. Seine Eltern, männlich und weiblich - also konservativ - hatten ihn kurz nach seiner Geburt bereits zum Kinderstar erkoren und in der Szene hatte er im Alter von 5 Jahren den Namen „Der Heintje vom Niederrhein“ weg.
Mit dem Kabarettduo „Die Scheinheiligen“ (zusammen mit Christian Ehring) begann 1991 die Karriere von Volker Diefes. Sie gewannen damals innerhalb von sechs Jahren nahezu alle Kabarettpreise. Anschließend wurden die beiden zu zwei Dritteln des Kom(m)ödchen-Ensembles, in dem schon so berühmte Kollegen wie Thomas Freitag und Harald Schmidt groß geworden sind.

Von 1998 ist Volker Diefes eine feste Größe im Kom(m)ödchen. 2006 dann nach 8 Jahren im Kom(m)ödchen, endlich sein erstes Soloprogramm „Hotel Mama“! Hiermit schlug „der Berserker unter den Kabarettisten“ eine Brücke zwischen Comedy und Kabarett.

Nach vier Jahren kam dann noch eine Harald Juhnke Showproduktion dazu, bevor Diefes sein zweites Soloprogramm startete: Mit dem wunderbaren Titel "Ein Bauch ist schon mal ein Ansatz!" (Kabarett gegen Abnehmwahn und Diätenerhöhung), tourte er jahrelang erfolgreich im deutschsprachigen Raum.

Jetzt mit „SMART ohne PHONE“ - seinem dritten Solo - macht Diefes, der schon alles gemacht hat, nochmal was sehr anderes und spannendes. Ein erfrischend modernes Kabarett-Programm mit intelligentem Humor… „Es fällt immer schwerer zwischen relevanten Themen und einer x-beliebigen, hochgejubelten Belanglosigkeit zu unterscheiden. Wir hetzen wie ferngesteuerte Roboter auf Ecstasy durch unser Leben und haben komplett die Orientierung verloren… Aber dafür gibt es ja zum Glück eine App!“

Ja, auch Diefes ist ein echter Smartphone-Junkie geworden. Doch jetzt drückt er die Reset-Taste und findet Zuflucht im Theater. Lassen Sie sich von Diefes entschleunigen und begeistern, denn man kann auch ohne Smartphone richtig Spaß haben: im Kabarett!

Die Presse schreibt begeistert: „Volker Diefes ist ein Kabarettist zum Anfassen, bodenständig und uneitel, er sucht und findet den Kontakt zu seinen Zuschauern. … So klang der vergnügliche Abend mit einem riesigen Applaus und stehenden Ovationen für die sympathische Rampensau vom Niederrhein aus.“ - Rhein-Neckar-Zeitung

diefeskosmos.chayns.net

Einlass 19.45 h

Derzeit keine Buchung möglich, weitere Infos folgen
Tickets ab 22,50 €
Jüdische Kulturwochen - "Empfänger unbekannt" - Szenische Lesung nach Kressmann Taylor
08.11.2021 um 20:00 Uhr / Stuttgart

Es ist das kürzeste Drama aller Zeiten. In 18 Briefen und einem Telegramm wird die Geschichte der beiden Deutschen Martin Schulze und Max Eisenstein erzählt, zwei Freunden, die Anfang des 20. Jh. eine gemeinsame Kunstgalerie in San Francisco betreiben.

Obwohl die Geschäfte großartig laufen, entschließt sich Martin 1932 nach Deutschland zurückzukehren und die beiden beginnen ihre intensive Brieffreundschaft.

Alles ändert sich, als Hitler 1933 an die Macht kommt...

Ein literarisches Meisterwerk von beklemmender Aktualität, das bereits 80. Jubiläum feiert.

Mit: Anne-Catrin Märzke, Lorris Andre Blazejewski
Regie: Luise Schubert

Einlass 19.45 h

Derzeit keine Buchung möglich, weitere Infos folgen
Tickets ab 19,50 €
Tickets ab 28,50 €
Carrington-Brown - TURNADOT - die wohl erste und kleinste Brexit-Operette der Welt
16.12.2021 um 20:00 Uhr / Stuttgart

Manchmal passiert Jahrzehnte gar nichts und dann vergeht innerhalb einer Woche ein ganzes Jahrhundert. Auf einmal überschlagen sich die Ereignisse und man weiß gar nicht mehr, wo oben und unten ist. So geht es auch Carrie Puddleton und Lawrence Longstaff. Die Cellistin und der Sänger sind die beiden einzigen Mitglieder der Royal Imperial Victorian Opera Company aus good old England, die es geschafft haben europäisches Festland zu erreichen, bevor hinter ihnen die Schotten dicht gemacht haben. Der Brexit fordert eben seine Opfer!

Die beiden sehen sich deshalb mit der Mammutaufgabe konfrontiert, zu zweit Puccinis große Oper
»Turandot« zur Aufführung zu bringen. Ein Ding der Unmöglichkeit, möchte man meinen. Dass dabei einiges schief laufen wird, ist vorprogrammiert. So verdrehen sie nicht nur den Namen der Titelfigur, sondern werfen auch flugs ein paar Handlungsstränge durcheinander. Merkwürdig nur, dass die Protagonisten der Oper dabei verblüffend an Aktualität gewinnen. Kläfft Turnadots Hund nicht verdächtig wie ein ehemaliger englischer Minister? Und stochert die männermordende Regentin nicht auffällig vertraut im Nebel britischer Befindlichkeiten? Von wegen »Sein oder Nichtsein« - »Should I stay or should I go now« ist hier die Frage!

Das Musik- und Comedy-Duo Carrington-Brown alias Rebecca Carrington und Colin Brown hat zusammen mit dem ingeniösen Cello Joe eine turbulente Operette ersponnen, die sich nicht nur mit den haarsträubenden Motiven des alten persischen Märchens beschäftigt, sondern auch die aktuelle europäische Politik aufs Korn nimmt. Die wohl erste und damit kleinste Operette zum Brexit!


Im Auftrag der Ludwigsburger Schlossfestspiele


http://www.carrington-brown.com

Einlass 19.45 h

Derzeit keine Buchung möglich, weitere Infos folgen
Tickets ab 22,50 €


Location bereitgestellt von: Kulturkurier