Linden-Museum Stuttgart


Hegelplatz 1, 70174 Stuttgart

 

 

Öffnungszeiten:
Di - Sa: 10 - 17 Uhr
Sonn- und Feiertag: 10 - 18 Uhr


Quelle: kulturkurier

... mehr lesen


Details zur Location

Veranstaltungsraum
keine Angabe
keine Angabe
keine Angabe
keine Angabe
keine Angabe
keine Angabe
keine Angabe
keine Angabe
keine Angabe


Fotos der Location

Es liegen keine weiteren Fotos vor.


Kommende Events

Wie die Welt auf die Welt kam
20.02.2018 um 19:00 Uhr / Stuttgart

Was war zuerst da, Henne oder Ei? Oder vielleicht doch eine Muschel, am Ufer des Ur-Meeres? Ist die Welt durch das Wort eines Schöpfergottes ins Leben gerufen worden, durch ein Lied, durch das Geheul des Coyoten – oder mit einem Urknall? Und wir Menschen – stammen wir von den Läusen am Kopf eines Riesen ab? Von den Lamas? Oder wurden wir aus Mais geformt? Wie entstand überhaupt das Leben, und wie kam der Tod in die Welt? Und: Ist die Welt eigentlich fertig, oder dauert die Schöpfung immer noch an?



Überall auf der Erde gibt es Geschichten über den Anfang der Welt. Sie erzählen zugleich auch etwas über die Kulturen, denen sie entstammen, und entfalten so eine Fülle von Weltwissen. Keiner vermag die vielen unterschiedlichen Vorstellungen als "richtig" und "falsch" zu beurteilen, und so gerät der Blick auf die Vielfalt auch zu einem Plädoyer für Toleranz und Respekt dem Anderen, dem Fremden, gegenüber. Dazu kommt, dass einige dieser Geschichten auf poetische Weise komplexe astrophysikalische Vorgänge abbilden, also gar nicht im Widerspruch zum naturwissenschaftlichen Weltbild stehen.



Zwanzig Schöpfungsgeschichtenwerden auf der Bühne lebendig, von der biblischen Genesis bis zum Urknall, manche ausführlich, manche in wenigen Sätzen. Mit Papierobjekten und Seidenfahnen, mit Stein und Schere, Geige und Küchenrolle, mit Alltagsgegenständen und einfachen Materialien werden die Zuschauer auf eine Weltreise eingeladen – zu den Anfängen der Zeit.



Hedwig Rost und Jörg Baesecke sind Spezialisten für die Stoffe der erzählten Überlieferung aus aller Welt. Vor aller Augen und mit einfachen Mitteln erschaffen sie immer wieder aufs Neue einen "Mikrokosmos des alltäglichen Wunders" (AZ München).



http://www.kleinstebuehne.de



Eintritt: EUR 10,-/6,- (für Schüler und Studierende)

Reservierung: Tel. 0711.2022-444 / anmeldung@lindenmuseum.de



Mit freundlicher Unterstützung des Kulturaustausch der Landeshauptstadt Stuttgart und der Stiftung Landesbank Baden-Württemberg 


Hawai'i
20.02.2018 / Stuttgart

Die Große Sonderausstellung des Landes Baden-Württemberg rückt erstmals in Deutschland Kunst und Kultur, Geschichte und Gegenwart der hawaiischen Inseln in den Fokus. Eindrucksvolle Kunstwerke und Alltagsgeräte geben Einblicke in das Leben auf jenen Inseln, deren Gesellschaft sich in nicht einmal 150 Jahren von einer polynesischen Adelsgesellschaft zu einem modernen Staatswesen wandelte.



Die Ausstellung spannt den Bogen von den ältesten erhaltenen Objekten aus der Zeit des Entdeckungsreisenden James Cook, der im ausgehenden 18. Jahrhundert auf Hawai‘i landete, bis zur lebendigen heutigen Kunstszene. Sie vermittelt ein facettenreiches Bild und stellt die Gesellschaft, Kultur und Geschichte der Native Hawaiians in den Vordergrund.



Vielfältige Themen wie die Entwicklung des Wellenreitens, des Hula-Tanzes oder der hawaiischen Tatauierung lassen die Vergangenheit dieses früheren Königreichs im Pazifik lebendig werden. Auf 1000 m² werden mehr als 250 Objekte von internationalen Leihgebern sowie aus der Sammlung des Linden-Museums präsentiert.



Ein umfangreiches Begleitprogramm vertieft Themen der Ausstellung vertiefen, ein Aktionsheft führt Kinder spielerisch durch die Schau.



EUR 12,-/10,-




Di von 10 bis 17 Uhr, Mi von 10 bis 20 Uhr, Do bis Sa von 10 bis 17 Uhr, So und Feiertage von 10 bis 18 Uhr

24.12./25.12./31.12. und Karfreitag geschlossen
Hawai'i
21.02.2018 / Stuttgart

Die Große Sonderausstellung des Landes Baden-Württemberg rückt erstmals in Deutschland Kunst und Kultur, Geschichte und Gegenwart der hawaiischen Inseln in den Fokus. Eindrucksvolle Kunstwerke und Alltagsgeräte geben Einblicke in das Leben auf jenen Inseln, deren Gesellschaft sich in nicht einmal 150 Jahren von einer polynesischen Adelsgesellschaft zu einem modernen Staatswesen wandelte.



Die Ausstellung spannt den Bogen von den ältesten erhaltenen Objekten aus der Zeit des Entdeckungsreisenden James Cook, der im ausgehenden 18. Jahrhundert auf Hawai‘i landete, bis zur lebendigen heutigen Kunstszene. Sie vermittelt ein facettenreiches Bild und stellt die Gesellschaft, Kultur und Geschichte der Native Hawaiians in den Vordergrund.



Vielfältige Themen wie die Entwicklung des Wellenreitens, des Hula-Tanzes oder der hawaiischen Tatauierung lassen die Vergangenheit dieses früheren Königreichs im Pazifik lebendig werden. Auf 1000 m² werden mehr als 250 Objekte von internationalen Leihgebern sowie aus der Sammlung des Linden-Museums präsentiert.



Ein umfangreiches Begleitprogramm vertieft Themen der Ausstellung vertiefen, ein Aktionsheft führt Kinder spielerisch durch die Schau.



EUR 12,-/10,-




Di von 10 bis 17 Uhr, Mi von 10 bis 20 Uhr, Do bis Sa von 10 bis 17 Uhr, So und Feiertage von 10 bis 18 Uhr

24.12./25.12./31.12. und Karfreitag geschlossen
Führung: Hawai'i
21.02.2018 um 18:00 Uhr / Stuttgart

Die Große Sonderausstellung des Landes Baden-Württemberg rückt erstmals in Deutschland Kunst und Kultur, Geschichte und Gegenwart der hawaiischen Inseln in den Fokus. Eindrucksvolle Kunstwerke und Alltagsgeräte geben Einblicke in das Leben auf jenen Inseln, deren Gesellschaft sich in nicht einmal 150 Jahren von einer polynesischen Adelsgesellschaft zu einem modernen Staatswesen wandelte.



Die Ausstellung spannt den Bogen von den ältesten erhaltenen Objekten aus der Zeit des Entdeckungsreisenden James Cook, der im ausgehenden 18. Jahrhundert auf Hawai‘i landete, bis zur lebendigen heutigen Kunstszene. Sie vermittelt ein facettenreiches Bild und stellt die Gesellschaft, Kultur und Geschichte der Native Hawaiians in den Vordergrund.



Vielfältige Themen wie die Entwicklung des Wellenreitens, des Hula-Tanzes oder der hawaiischen Tatauierung lassen die Vergangenheit dieses früheren Königreichs im Pazifik lebendig werden. Auf 1000 m² werden mehr als 250 Objekte von internationalen Leihgebern sowie aus der Sammlung des Linden-Museums präsentiert.



Ein umfangreiches Begleitprogramm vertieft Themen der Ausstellung vertiefen, ein Aktionsheft führt Kinder spielerisch durch die Schau.



EUR 3,-


Hawai'i
22.02.2018 / Stuttgart

Die Große Sonderausstellung des Landes Baden-Württemberg rückt erstmals in Deutschland Kunst und Kultur, Geschichte und Gegenwart der hawaiischen Inseln in den Fokus. Eindrucksvolle Kunstwerke und Alltagsgeräte geben Einblicke in das Leben auf jenen Inseln, deren Gesellschaft sich in nicht einmal 150 Jahren von einer polynesischen Adelsgesellschaft zu einem modernen Staatswesen wandelte.



Die Ausstellung spannt den Bogen von den ältesten erhaltenen Objekten aus der Zeit des Entdeckungsreisenden James Cook, der im ausgehenden 18. Jahrhundert auf Hawai‘i landete, bis zur lebendigen heutigen Kunstszene. Sie vermittelt ein facettenreiches Bild und stellt die Gesellschaft, Kultur und Geschichte der Native Hawaiians in den Vordergrund.



Vielfältige Themen wie die Entwicklung des Wellenreitens, des Hula-Tanzes oder der hawaiischen Tatauierung lassen die Vergangenheit dieses früheren Königreichs im Pazifik lebendig werden. Auf 1000 m² werden mehr als 250 Objekte von internationalen Leihgebern sowie aus der Sammlung des Linden-Museums präsentiert.



Ein umfangreiches Begleitprogramm vertieft Themen der Ausstellung vertiefen, ein Aktionsheft führt Kinder spielerisch durch die Schau.



EUR 12,-/10,-




Di von 10 bis 17 Uhr, Mi von 10 bis 20 Uhr, Do bis Sa von 10 bis 17 Uhr, So und Feiertage von 10 bis 18 Uhr

24.12./25.12./31.12. und Karfreitag geschlossen
Hawai'i
23.02.2018 / Stuttgart

Die Große Sonderausstellung des Landes Baden-Württemberg rückt erstmals in Deutschland Kunst und Kultur, Geschichte und Gegenwart der hawaiischen Inseln in den Fokus. Eindrucksvolle Kunstwerke und Alltagsgeräte geben Einblicke in das Leben auf jenen Inseln, deren Gesellschaft sich in nicht einmal 150 Jahren von einer polynesischen Adelsgesellschaft zu einem modernen Staatswesen wandelte.



Die Ausstellung spannt den Bogen von den ältesten erhaltenen Objekten aus der Zeit des Entdeckungsreisenden James Cook, der im ausgehenden 18. Jahrhundert auf Hawai‘i landete, bis zur lebendigen heutigen Kunstszene. Sie vermittelt ein facettenreiches Bild und stellt die Gesellschaft, Kultur und Geschichte der Native Hawaiians in den Vordergrund.



Vielfältige Themen wie die Entwicklung des Wellenreitens, des Hula-Tanzes oder der hawaiischen Tatauierung lassen die Vergangenheit dieses früheren Königreichs im Pazifik lebendig werden. Auf 1000 m² werden mehr als 250 Objekte von internationalen Leihgebern sowie aus der Sammlung des Linden-Museums präsentiert.



Ein umfangreiches Begleitprogramm vertieft Themen der Ausstellung vertiefen, ein Aktionsheft führt Kinder spielerisch durch die Schau.



EUR 12,-/10,-




Di von 10 bis 17 Uhr, Mi von 10 bis 20 Uhr, Do bis Sa von 10 bis 17 Uhr, So und Feiertage von 10 bis 18 Uhr

24.12./25.12./31.12. und Karfreitag geschlossen
Führung: Hawai'i
23.02.2018 um 15:00 Uhr / Stuttgart

Die Große Sonderausstellung des Landes Baden-Württemberg rückt erstmals in Deutschland Kunst und Kultur, Geschichte und Gegenwart der hawaiischen Inseln in den Fokus. Eindrucksvolle Kunstwerke und Alltagsgeräte geben Einblicke in das Leben auf jenen Inseln, deren Gesellschaft sich in nicht einmal 150 Jahren von einer polynesischen Adelsgesellschaft zu einem modernen Staatswesen wandelte.



Die Ausstellung spannt den Bogen von den ältesten erhaltenen Objekten aus der Zeit des Entdeckungsreisenden James Cook, der im ausgehenden 18. Jahrhundert auf Hawai‘i landete, bis zur lebendigen heutigen Kunstszene. Sie vermittelt ein facettenreiches Bild und stellt die Gesellschaft, Kultur und Geschichte der Native Hawaiians in den Vordergrund.



Vielfältige Themen wie die Entwicklung des Wellenreitens, des Hula-Tanzes oder der hawaiischen Tatauierung lassen die Vergangenheit dieses früheren Königreichs im Pazifik lebendig werden. Auf 1000 m² werden mehr als 250 Objekte von internationalen Leihgebern sowie aus der Sammlung des Linden-Museums präsentiert.



Ein umfangreiches Begleitprogramm vertieft Themen der Ausstellung vertiefen, ein Aktionsheft führt Kinder spielerisch durch die Schau.



EUR 3,-


Hawai'i
24.02.2018 / Stuttgart

Die Große Sonderausstellung des Landes Baden-Württemberg rückt erstmals in Deutschland Kunst und Kultur, Geschichte und Gegenwart der hawaiischen Inseln in den Fokus. Eindrucksvolle Kunstwerke und Alltagsgeräte geben Einblicke in das Leben auf jenen Inseln, deren Gesellschaft sich in nicht einmal 150 Jahren von einer polynesischen Adelsgesellschaft zu einem modernen Staatswesen wandelte.



Die Ausstellung spannt den Bogen von den ältesten erhaltenen Objekten aus der Zeit des Entdeckungsreisenden James Cook, der im ausgehenden 18. Jahrhundert auf Hawai‘i landete, bis zur lebendigen heutigen Kunstszene. Sie vermittelt ein facettenreiches Bild und stellt die Gesellschaft, Kultur und Geschichte der Native Hawaiians in den Vordergrund.



Vielfältige Themen wie die Entwicklung des Wellenreitens, des Hula-Tanzes oder der hawaiischen Tatauierung lassen die Vergangenheit dieses früheren Königreichs im Pazifik lebendig werden. Auf 1000 m² werden mehr als 250 Objekte von internationalen Leihgebern sowie aus der Sammlung des Linden-Museums präsentiert.



Ein umfangreiches Begleitprogramm vertieft Themen der Ausstellung vertiefen, ein Aktionsheft führt Kinder spielerisch durch die Schau.



EUR 12,-/10,-




Di von 10 bis 17 Uhr, Mi von 10 bis 20 Uhr, Do bis Sa von 10 bis 17 Uhr, So und Feiertage von 10 bis 18 Uhr

24.12./25.12./31.12. und Karfreitag geschlossen
Führung: Hawai'i
24.02.2018 um 15:00 Uhr / Stuttgart

Die Große Sonderausstellung des Landes Baden-Württemberg rückt erstmals in Deutschland Kunst und Kultur, Geschichte und Gegenwart der hawaiischen Inseln in den Fokus. Eindrucksvolle Kunstwerke und Alltagsgeräte geben Einblicke in das Leben auf jenen Inseln, deren Gesellschaft sich in nicht einmal 150 Jahren von einer polynesischen Adelsgesellschaft zu einem modernen Staatswesen wandelte.



Die Ausstellung spannt den Bogen von den ältesten erhaltenen Objekten aus der Zeit des Entdeckungsreisenden James Cook, der im ausgehenden 18. Jahrhundert auf Hawai‘i landete, bis zur lebendigen heutigen Kunstszene. Sie vermittelt ein facettenreiches Bild und stellt die Gesellschaft, Kultur und Geschichte der Native Hawaiians in den Vordergrund.



Vielfältige Themen wie die Entwicklung des Wellenreitens, des Hula-Tanzes oder der hawaiischen Tatauierung lassen die Vergangenheit dieses früheren Königreichs im Pazifik lebendig werden. Auf 1000 m² werden mehr als 250 Objekte von internationalen Leihgebern sowie aus der Sammlung des Linden-Museums präsentiert.



Ein umfangreiches Begleitprogramm vertieft Themen der Ausstellung vertiefen, ein Aktionsheft führt Kinder spielerisch durch die Schau.



EUR 3,-



Location bereitgestellt von: Kulturkurier