Fabian Betz, Sudhaus, CC BY-SA 3.0
Hechinger Str. 203
72072 Tübingen

Das Sudhaus ist ein Tübinger Kulturzentrum in der ehemaligen Brauerei und Möbelfabrik Waldhörnle.

 

 

Das Sudhaus verfügt heute über mehrere Veranstaltungsräume, einen Theaterraum mit etwa 100 Plätzen, den Großen Saal mit etwa 600 Stehplätzen, einen Ausstellungsraum und eine Bar mit Tanzraum, die bei Partys geöffnet ist. Das Programm umfasst Kindertheater, ein Konzertangebot von Jazz, Blues, Rock und Pop bis hin zum Hip Hop, sowie Kleinkunst, Comedy und Kabarett. Kunstinteressierte haben die Möglichkeit, wechselnde Ausstellungen zu besuchen. Während der Sommermonate ist der am Waldrand gelegene Biergarten geöffnet, in dem sowohl große Konzerte, als auch Musik am Lagerfeuer stattfinden.

... mehr lesen


Dieser Text basiert auf dem Artikel Sudhaus (Tübingen) aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Lizenz Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.

Details zur Location

Veranstaltungsraum
bis ca. 600 Personen
Indoor
keine Angabe
freie Natur
keine Angabe
keine Angabe
keine Angabe
keine Angabe
Ausstellung
Konzert
Theater/Show
Party
keine Angabe


Fotos der Location

Es liegen keine weiteren Fotos vor.


Kommende Events

DU DARFST! - Tübingens Offene Bühne Unter Palmen!
22.01.2020 um 20:00 Uhr / Tübingen

DU DARFST! – Tübingens Offene Bühne Unter Palmen
mit Jakob Nacken & Harry Kienzler
„Du darfst“ ist die Bühne für alle!
Vom Anfänger bis zum alten Hasen, vom Comedian bis zum Poetry Slammer, vom Liedermacher bis zum Zauberer – hier geht alles oder kurz gesagt: Ob knapp daneben oder Volltreffer, bei Du darfst bist du richtig.
Jeden mittleren Mittwoch im Monat begrüßt Jakob Nacken eine wilde Mischung aus Überraschungsgästen und jedes Mal eine andere Showband. Immer mit dabei ist der unvergleichliche Harry Kienzler mit seinen legendären Tiergedichten.
Und auch Kurzentschlossene bekommen noch die Gelegenheit, spontan die Bühne zu entern und sich ihre fünf Minuten Weltruhm zu ergattern! Höchste Zeit also sich einen Platz im Sudhaus-Saal zu sichern, um dieses Spektakel mitzuerleben!
Ob du kannst oder nicht... ganz egal! Denn „du darfst“!

Einlass: 19:30h
Tickets ab 5,00 €
JEAN-PHILIPPE KINDLER - "Mensch ärgere Dich"
25.01.2020 um 20:00 Uhr / Tübingen

Die Mutter von Jean-Philippe Kindler beschloss im Sommer 1996, ihren Sohn mitten in die Duisburger Realität hinein zu gebären - wozu solch zweifelhafte Entscheidungen führen?
Zuerst einmal zu einem Aufwachsen in Düsseldorf, einem Studieren in Tübingen und schließlich zu einem Wohnhaft-Sein im Paris des Ruhrgebiets: in Bochum. Zugegeben, der geographische Werdegang Kindlers ist die scheiternde Geschichte auf dem Stapel der abgelehnten Romanmanuskripte.
Sein künstlerischer Werdegang hingegen überzeugt in allem: Kindler ist NRW- Landesmeister im Poetry-Slam, Finalist der deutschsprachigen Meisterschaften und Nominierter für den Nachwuchsmoderatorpreis.
Er ist einer der wenigen Künstler_innen, die das Politische humorvoll, präzise und ungemein berührend darstellen können.
Das Video zu seinem Text „Mindesthohn“ wurde im Internet über 500.000 mal geklickt und bezeugt eine Energie im Wort, die bereits verloren geglaubt schien.
Mit seinem neuen abendfüllenden Programm „Mensch ärgere Dich“ erhebt er auf irrwitzige und poetische Art und Weise die Stimme für jene Geschichten, die zu selten gehört werden. So geht es mal um soziale Ungerechtigkeit, und mal um seine Eltern, die gerne „Läuft bei dir“ sagen. Die Zuschauer_innen erwartet eine Mischung aus präziser Slam-Poetry, Sprechgesang, Comedy-Elementen und Kabarett. Der Titel des Programms verrät es bereits: Kindler denkt Gesellschaft spielerisch, seine eigene Verantwortung betonend, dass wir die Politik so gestalten müssen, dass sie Glück für alle ermöglicht.
„Ein Slammer wie aus dem Bilderbuch“
sagt der WDR – schließt Euch an!

Einlass: 19:30h

Restlos ausverkauft! Keine Abendkasse!
Tickets ab 16,00 €
Disillusion - The Liberation Tour 2020
25.01.2020 um 20:30 Uhr / Tübingen

Lang haben die Fans gewartet, nun sind sie wieder da: Die Leipziger Metal-Legende Disillusion kommt mit frischem Material zurück auf die Bühne. Bereits 2004 und 2006 veröffentlichte die Band mit "Back To Times Of Splendor“ (über 10.000 verkaufte Einheiten) und „Gloria“ (über 10.000 verkaufte Einheiten) zwei wegweisende Alben, die gemeinsam das Genre Melodic Death in seiner denkbaren Spannbreite und Tiefe umfassend ausloteten und völlig neu definierten. Es folgten ausgedehnte Touren u.a. mit Amon Amarth durch Europa, und Festivalshows auf Wacken, Summer Breeze, Wave Gotik Treffen u.a..

Einlass: 19:30h
Tickets ab 23,00 €
YUNUS - EP Release Tour
30.01.2020 um 20:00 Uhr / Tübingen

Ein türkischer Name, Hip Hop mit deutschen Texten und eine Bratsche: YUNUS ist schwer einzuordnen – und so konstruiert der Rapper und Bratschist ganze Welten, um sie im nächsten Moment wieder einzureißen, lotet gekonnt Grenzen aus fernab jeglicher Klischees und bringt dabei den Sound Hannovers auf die Bühnen.
Seine EP „Es ist nicht das, wonach es aussieht, Mutter“ steht in den Startlöchern und so spricht nichts mehr dagegen, sich in endlosen Nächten zu verlieren, das Geld aus dem Fenster zu werfen und sich gleich hinterher.
Denn in dem einem Bier zu viel liegt meistens die Wahrheit.

Einlass: 19:30h
Tickets ab 12,00 €
MUNDSTUHL - Flamongos Tour 2020
31.01.2020 um 20:00 Uhr / Tübingen

MUNDSTUHL präsentieren ihr langersehntes, brandneues Programm FLAMONGOS auf den bundesdeutschen Bühnen. Die beiden Comedians Lars Niedereichholz und Ande Werner gelten seit über 20 Jahren als das erfolgreichste und wandelbarste Comedy-Doppelpack Deutschlands. Mit ihrer unverwechselbaren Gratwanderung zwischen Nonsens, hintergründigen Wortgefechten, derben Späßen und politischen Inkorrektheiten halten sie der Gesellschaft erneut einen irrwitzig komischen Zerrspiegel vor das bierselige Antlitz. Schnell. Neu. Frisch. Und extrem witzig. Eben ganz Mundstuhl.

Einlass: 19:00h
Tickets ab 31,40 €
OLAF BOSSI - „Endlich Minimalist ... aber wohin mit meinen Sachen?!“
06.02.2020 um 20:00 Uhr / Tübingen

Wie Olaf Bossi den Minimalismus für sich entdeckte. Ein humorvoll-aufgeräumtes Comedy & Kabarett Programm durch den Weniger-ist-mehr-Dschungel.
Brauche ich das wirklich? Oder kann das weg? Diese Frage hat sich Olaf Bossi vor einigen Jahren gestellt. Während sich in Wohnung, Kalender und Kopf Gegenstände, Termine und Gedanken türmten, war das Konto immer viel zu schnell leer und es fehlten Zeit, Freiheit und Zufriedenheit.
Olaf Bossi war klar: Es war Zeit für einen Neuanfang. Doch wie? Als zweifacher Familienvater waren die Handlungsmöglichkeiten begrenzt. Die Weltreise mit Selbstfindungstrip war ausgeschlossen. Statt weiterhin zu versuchen sich glücklich zu konsumieren, begann er bewusster zu leben. Doch diese „Diät der Dinge“ war leichter gesagt als getan.
Welche Methoden des Aufräumens und Ausmistens grandios funktionierten und welche floppten, das hat Olaf Bossi auf einer zweijährigen Abenteuerreise durch den Minimalismus Kosmos erkundet.
Seine wichtigsten und humorvollsten Erkenntnisse auf dem Weg zum Minimalismus-Experten sowie selbst entwickelte Methoden präsentiert er in seinem Programm. Er zeigt, dass Aufräumen richtig Spaß machen kann und gibt Hilfestellungen für ein leichtes, schuldenfreies und medial entschlacktes Leben.
Und am Ende verrät Olaf Bossi sein Erfolgsgeheimnis gegen Handysucht: ein zweites Handy!
Werden Sie Teil der „Ballast-Revolution“! Sagen Sie mehr Ja zum Nein! Für mehr Zufriedenheit und weniger Ballast im Leben.
Olaf Bossi hat zahlreiche Kleinkunstpreise gewonnen und die Presse schreibt über ihn: „Er bringt das Publikum dazu ihr eigenes Leben im Spiegel zu betrachten und sich kringelig zu lachen" (Kraichgau Stimme)

Einlass: 19:30h
Tickets ab 17,70 €
TATÜ - „In Gefahr und großer Not ... bringt der Mittelweg den Tod“
07.02.2020 um 20:00 Uhr / Tübingen

Tanztheater Tatü
Die Tanztheaterkompanie des Instituts für Sportwissenschaft zeigt im Sudhaus ihre neue Choreographie:
In Gefahr und großer Not bringt der Mittelweg den Tod
– Über Chaos und Struktur –
Woher, wohin und warum? Soll ich, soll ich nicht, darf ich, darf ich nicht, muss ich, muss ich nicht? Oder will ich oder will ich nicht? Entscheidungsnot in Panik: alles hinter sich lassen, sich auf Neues einlassen, Altbewährtes festhalten. Absolutes Chaos, völliges Durcheinander, Wirrwarr der Gefühle, Gedanken und Hoffnungen. Kann ich es wagen? Zieh ich zurück? Mach ich den Schritt? Bin ich Herr meiner Taten oder Marionette im eigenen Spiel?
Da geht es drunter und drüber – man findet sich mittendrin oder am Rand – ist Mitläufer im Strom oder auf Umwegen oder Abwegen, allem entgegen. Da will der Körper etwas anderes als der Kopf, die anderen etwas anderes als man selbst, bis am Schluss alles still steht oder erneut in Bewegung gerät.
Die Tänzerinnen und der Tänzer von Tatü experimentieren mit dynamischen Ausbrüchen und dem Chaos der Gefühle, aber auch mit der planvollen Bewegung in geregelten Bahnen. Lassen Sie sich mitreißen in diesem Strom der Widersprüche.
Choreographie: Ulrike Späth mit den Tänzerinnen und Tänzern von Tatü
Choreographie für die SSC-Jugendlichen: Leonie Maier

Einlass: 19:30h
Tickets ab 11,00 €
WISHBONE ASH - „50th Anniversary Tour 2020“
07.02.2020 um 20:00 Uhr / Tübingen

WISHBONE ASH befinden sich im 50. Bandjahr und sind kraftvoll, melodisch und dynamisch wie eh und je. Ihr charakteristischer Sound beeinflusste maßgeblich Bands wie Thin Lizzy, Iron Maiden und eine Menge weiterer junger Künstler. Nach wie vor spielen WISHBONE ASH unglaubliche 150 bis 200 Konzerte im Jahr, verteilt auf zwei Kontinente. Die tourerprobten Rocker Andy, Muddy, Bob und Joe präsentieren den Fans bei ihren legendären Live-Konzerten ein musikalisches Feuerwerk. Dieser Kult ist weltumspannend!
Mit ihrem letzten Studioalbum BLUE HORIZON beweisen WISHBONE ASH, dass sie sich trotz ihrer Treue zum Twin-Guitar-Sound weiter entwickelt haben. Neben radio-freundlichen Songs wie »Deep Blues« und »Take It Back« zeigen WISHBONE ASH auf ihrem neuen Album besonders ihre Vielfalt und das Talent zum Songschreiben. Highlights hierfür sind der Titeltrack »Blue Horizon« und »All There Is To Say«.
Über die Jahre hinweg hat die Band sich in den verschiedensten Musikstilen ausprobiert, von Folk, Blues und Jazz bis hin zu pedal-to-the-metal Rock und Elektronik.
Doch egal, welcher Stil, WISHBONE ASH‘s Markenzeichen ist und bleibt der unverwechselbare Sound der zwei Leadgitarren von dem Bands wie Thin Lizzy, Lynyrd Skynyrd, Iron Maiden und Opeth beeinflusst wurden.
Es gibt keine andere Rockband, die mehr aus dem „Twin-Guitar“ Konzept gemacht hat als THE ASH.

Einlass: 19:00h
Tickets ab 34,00 €
TATÜ - „In Gefahr und großer Not ... bringt der Mittelweg den Tod“
08.02.2020 um 20:00 Uhr / Tübingen

Tanztheater Tatü
Die Tanztheaterkompanie des Instituts für Sportwissenschaft zeigt im Sudhaus ihre neue Choreographie:
In Gefahr und großer Not bringt der Mittelweg den Tod
– Über Chaos und Struktur –
Woher, wohin und warum? Soll ich, soll ich nicht, darf ich, darf ich nicht, muss ich, muss ich nicht? Oder will ich oder will ich nicht? Entscheidungsnot in Panik: alles hinter sich lassen, sich auf Neues einlassen, Altbewährtes festhalten. Absolutes Chaos, völliges Durcheinander, Wirrwarr der Gefühle, Gedanken und Hoffnungen. Kann ich es wagen? Zieh ich zurück? Mach ich den Schritt? Bin ich Herr meiner Taten oder Marionette im eigenen Spiel?
Da geht es drunter und drüber – man findet sich mittendrin oder am Rand – ist Mitläufer im Strom oder auf Umwegen oder Abwegen, allem entgegen. Da will der Körper etwas anderes als der Kopf, die anderen etwas anderes als man selbst, bis am Schluss alles still steht oder erneut in Bewegung gerät.
Die Tänzerinnen und der Tänzer von Tatü experimentieren mit dynamischen Ausbrüchen und dem Chaos der Gefühle, aber auch mit der planvollen Bewegung in geregelten Bahnen. Lassen Sie sich mitreißen in diesem Strom der Widersprüche.
Choreographie: Ulrike Späth mit den Tänzerinnen und Tänzern von Tatü
Choreographie für die SSC-Jugendlichen: Leonie Maier

Einlass: 19:30h
Tickets ab 11,00 €
DU DARFST! - Tübingens Offene Bühne Unter Palmen!
12.02.2020 um 20:00 Uhr / Tübingen

DU DARFST! – Tübingens Offene Bühne Unter Palmen
mit Jakob Nacken & Harry Kienzler
„Du darfst“ ist die Bühne für alle!
Vom Anfänger bis zum alten Hasen, vom Comedian bis zum Poetry Slammer, vom Liedermacher bis zum Zauberer – hier geht alles oder kurz gesagt: Ob knapp daneben oder Volltreffer, bei Du darfst bist du richtig.
Jeden mittleren Mittwoch im Monat begrüßt Jakob Nacken eine wilde Mischung aus Überraschungsgästen und jedes Mal eine andere Showband. Immer mit dabei ist der unvergleichliche Harry Kienzler mit seinen legendären Tiergedichten.
Und auch Kurzentschlossene bekommen noch die Gelegenheit, spontan die Bühne zu entern und sich ihre fünf Minuten Weltruhm zu ergattern! Höchste Zeit also sich einen Platz im Sudhaus-Saal zu sichern, um dieses Spektakel mitzuerleben!
Ob du kannst oder nicht... ganz egal! Denn „du darfst“!

Einlass: 19:30h
Tickets ab 5,00 €
SULAIMAN MASOMI - "Morgen - Land"
13.02.2020 um 20:00 Uhr / Tübingen

Sulaiman Masomis Stücke sind wie trojanische Pferde. Sie wirken unterhaltsam und harmlos, aber sind sie erst einmal in die Köpfe der Zuhörer eingedrungen, entfalten sie ihre volle Wirkung und die in ihnen befindliche Botschaft.
Denn egal wie kurzweilig, witzig und nahbar seine Worte wirken: Immer versteckt sich seine ganz eigene Sicht auf die Welt und eine durchdachte Botschaft zwischen den Zeilen.
Schon der Titel seines neuen Programmes „Morgen - Land“ spiegelt seine Art der Bühnenkunst wieder. Es vereint Herkunft und Zukunft mit einem Wort und verortet gleichzeitig seine Sicht auf die heutige Gesellschaft. Und genau darum geht es auch in seinem Programm.
Seine Zuhörer erwartet eine Gratwanderung zwischen klugen Beobachtungen und witzigen Alltagsgeschichten, die mit Sicherheit ihren ganz eigenen Abdruck in den trojanischen Köpfen der Menschen hinterlassen wird.
Der studierte Literaturwissenschaftler und frisch gekürte Gewinner des Dresdner Satire Preises ist darüber hinaus auch Landesmeister im Poetry Slam, Jurymitglied beim Treffen der jungen Autoren der Berliner Festspiele und immer wieder kultureller Botschafter für das Goethe Institut.
Er tanzt auf allen Hochzeiten und bittet nun Sie zum Tanz.
Und wer ihn einmal erlebt hat, tanzt mit.
"Sulaiman ist der Beste und Schönste und in zehn Jahren ist er auch noch alt und populär, also gucken Sie ihn sich an, so lange Sie es sich noch leisten können." (Helene Bockhorst)
„Der Typ ist ein Genie.“ (Torsten Sträter)
„Wegen Dir sind die Russen einmarschiert“ (Seine Mutter)

Einlass: 19:30h
Tickets ab 17,70 €
MARTIN KOHLSTEDT - „Ströme“
13.02.2020 um 20:00 Uhr / Tübingen

Der Konflikt steht Martin Kohlstedt ins Gesicht geschrieben. Dabei ist es egal, ob sich der Komponist und Pianist für einen Moment mit dem Publikum verbindet oder wieder in sein Refugium aus Klaviaturen für Stahlsaiten und Synthesizer versinkt. Unnachgiebig sucht sein Blick, fühlt sich durch irgendeinen Raum und ist damit dem Kopf meist um herzzerreißende Augenblicke voraus. Als Musiker ist das ein Wagnis, ein provoziertes wie provozierendes Spiel am Rand der eigenen Kontrolle – als Komponist dagegen hat das Konzept. Denn für die Energie und Unberechenbarkeit seiner Konzerte ist Kohlstedt, unübersehbar Bursche vom Thüringer Land, durchaus berüchtigt und hat es damit von der Russischen Staatsbibliothek über die iranische Talar-e Rudaki bis in den ausverkauften großen Saal der Hamburger Elbphilharmonie gebracht. Doch man findet bei all dem keine Attitüde der großen Inszenierung wegen, nur eine andere Art, Musik zu denken und mit ihr zu kommunizieren: Es gibt keine Werke, dafür kompositorische Versatzstücke, deren Kraft in dem Potenzial ihrer Kombinierbarkeit und Variationen liegt. Diese Module, wie Kohlstedt sie nennt, ergeben gerade in ihrer Verbindung unvorhersehbare Pointen und Konflikte.

Das gilt nicht nur für seine Konzerte. Schon auf den Schwester-Alben »Tag« und »Nacht« (2012 / 2014) wirkt die Format-bedingte Aufnahme wie das notwendige Übel, eine ihrer Ausformungen festzuhalten. Voyeuristisch wohnt man einer Begegnung Kohlstedts mit seinem heimischen Piano bei. Mit »Strom« (2017) lösen sich dann die Schablonen der Bühnenfigur und ihres Instrumentes endgültig auf, in einem berauschenden Wirbel aus Klaviermelodien und elektronischen Landschaften. Es ist keine Grenze mehr auszumachen zwischen Neu und Alt oder zwischen analoger und digitaler Instrumentierung. Sound und Struktur treten hinter den Wunsch, Momente einfach zuzulassen. Als Motiv sind sie für Kohlstedt so inspirierend wie die Sprache seiner Hände für uns – Musik als ein sozialer Zustand.

Es ist daher auch nicht verwunderlich, dass Kollaborationen schon immer ein zentraler Bestandteil von Kohlstedts Schaffen waren. Um seine künstlerische Sicht einer starken Reibung auszusetzen, hat er auf zwei Rework-EPs genreübergreifend mit Elektro-, Hiphop und Pop-Künstlern zusammengearbeitet – darunter Christian Löffler, Douglas Dare, FM Belfast, Dwig und Hundreds. Das Interdisziplinäre liegt ihm, dem Getriebenen, der nie wirklich in der Klassik heimisch wurde. So studierte er Medienkunst an der Bauhaus Universität Weimar und bis heute komponiert Martin Kohlstedt regelmäßig für internationale Filmemacher oder wirkt an der Produktion von Hörspielen und Theaterstücken mit.

2019 wird dieser ‚Werk’-Körper nun weiter verhandelt und es wäre nicht Martin Kohlstedt, würde er dafür nicht zur gerade größtmöglichen Fallhöhe streben: Zusammen mit dem bis zu 70 Stimmen starken GewandhausChor zu Leipzig und dessen künstlerischen Leiter Gregor Meyer arrangiert, kuratiert und erforscht Kohlstedt die Interaktion des menschlichen Kollektivs mit der streitbaren Intuition des Musikers. »Ströme« (Edition Kohlstedt / Warner Classics) macht sich dabei seine Erfahrung zunutze, und die seiner langjährigen Wegbegleiter, das Aufeinandertreffen beider ganz für sich stehenzulassen und als Experiment die Möglichkeit des Scheiterns zu geben. Das Ergebnis ist pure Dynamik, voll von monumentalen Verwerfungen und zarten Annäherungen, aber befreit von jeder Angst vor dem, was Klassik sein darf.

Einlass: 19:00h
Tickets ab 25,00 €
OROPAX - Testsieger am Scheitel.
14.02.2020 um 20:00 Uhr / Tübingen

Oropax, die nie weg gewesenen Beauty-Ritter der Comedy, sind zurück. Im Handgebäck: die neue Show „Testsieger am Scheitel.“
Traditionell tollkühn und schrill feiern die intellektuellen Underdogs ein buntes Gipfeltreffen der Sinnlosigkeit. Im Rausch des Abends starten sie ein Festival der Wortakrobatik. Im Ziel warten: die kogni-tiefen EROSionen.
Thomas und Volker, die langsamsten Shootingstars der Comedy-Geschichte, sind diesmal Testsieger in der haarigen Kategorie Scheitel mit Punkt – aber ohne Pony.
Bestochene ZuschauerInnen und bezahlte Verwandte bewerteten diese Show übrigens als „enorm lustig“ und geben acht von fünf Sternen ******.
„Testsieger am Scheitel.“ präsentiert u.a.: den Geh-heim-Agenten Pinski, doppelte Biberzähne, barockes Rock-go-go, das Geheimnis der Mehrzahl und tropische Mönche. Der kahlköpfige Volker feiert ausgefallen sein Kamm-Bäck – denn nur so wird der Weg frei zur GmbHaar.

Erlesen Sie gerade den Unterschied zwischen Fritteusen und Friseusen?

Es lebe die doppelte Mönch-Singularität,
es lebe diese analoge Liveshow!
Es lebe der brüderliche Zweiheitsdrang!

Einlass: 19:00h
Tickets ab 23,50 €
DAKINI - Überarbeitete Neuauflage!
16.02.2020 um 19:30 Uhr / Tübingen

Tracy Ingino und Stephanie Boehme präsentieren eine überarbeitete Neuauflage ihres Stückes Dakini.
Dakinis - ein Begriff aus dem tibetischen Buddhismus - beschreiben den Tanz unserer Gefühle - lebensbejahend und mit einer unfassbaren Leichtigkeit.
Losgelöst von dem sogenannten Ego sind unsere Emotionen nichts anderes als Weisheiten.
Ein spannendes Konzept aber auch ein innerer Weg mit dem sich Stephanie Boehme und Tracy Ingino auf mehreren Ebenen intensiv beschäftigt haben.
Da ist nicht nur der Körper, der sich bewegt, sonder auch eine bestimmte Energie und eine innere Kraft, eine Information die ausgedrückt wird und in sich eine Logik hat.
Gefühle wie Zorn, Begierde, Stolz, Eifersucht oder Verwirrung haben eine Kraft, die transformiert werden kann.
Der Mut der beiden Tänzerinnen zur Authentizität, sich selbst berühren zu lassen und in die Tiefe zu gehen, macht dieses Stück zu einem einmaligen Erlebnis.

Einlass: 19:00h
Tickets ab 12,00 €
WIENER BLOND - Nicht schon wieder Wiener Lieder
19.02.2020 um 20:00 Uhr / Tübingen

Tickets ab 17,00 €
CAN´T BEAT - music hits unplugged
21.02.2020 um 21:00 Uhr / Tübingen

Wer oder was ist Can´t Beat?
Sie wollen für ein paar Stunden dem Alltag entfliehen.
Einen Abend lang das Beste der letzten 5 Jahrzehnte Rock/Popmusik Revue passieren lassen.
Dann ist ein Konzert von can´t beat genau das Richtige für Sie.
can´t beat sind: Micha Wolf (Bass, Voc), Walter Grund (Gitarre, Ukulele, Mandoline, Voc), Thomas Kugler (Cajon, Voc), Patrick Moritz (Gitarre, Voc)
can´t beat verleihen bekannten Songs ihre eigene Handschrift.
Genießen Sie einen stimmungsvollen Abend mit akustischer Musik, anspruchsvollem vierstimmigen Gesang und viel guter Laune.

Einlass: 20:30h
Tickets ab 14,00 €
BOJAN CVETREŽNIK & BARJA DRNOVŠEK + SLOVENIAN FIDDLE GANG - ViolinFolkMusic
22.02.2020 um 20:00 Uhr / Tübingen

Das Duo mit seiner Fiddle Gang spielt eine breite Palette von virtuoser Geigen-Folkmusik aus verschiedenen Genren. Die "Slowenische Fiddle Gang" ist eine Gruppe junger, virtuoser Folkgeiger im Alter zwischen 10 und 18 Jahren unter der Leitung von Bojan Cvetrežnik und Barja Drnovšek. Bojan Cvetrežnik war Geiger-Solist in der Cirque du Soleil Show ´Varekai´. Sowohl er als auch Barja Drnovšek sind klassisch ausgebildete Geiger, die auf vielen Reisen ein Repertoire aus aller Welt erlernt haben. Beide sind bekannt als Mitglieder der slowenischen Band "Terrafolk" (BBC-Weltmusikpreis) und des internationalen "Symbolic Orchestra". Sie sind führende Mentoren des Godlkanje Geigenprojekts in Ljubljana und sind international anerkannt für ihre Erfolge, junge Geiger auf sehr hohem Niveau auszubilden. Die Truppe ist von Bulgarien nach Spanien getourt und hat das Publikum mit ihrer Spieltechnik, Spielfreude und Einstellung zum Musizieren begeistert.

Einlass: 19:30h
Tickets ab 12,20 €
DJANGO 3000 - Tour 4000
27.02.2020 um 20:00 Uhr / Tübingen

Nach sieben Jahren Dauerparty, nach Erfolgsalben wie „Hopaaa!“ und „Bonaparty“, nach dem deutschlandweiten Siegeszug ihrer legendären Partykracher, ist es nur logisch, noch einen drauf zu legen. Und das fünfte Studioalbum „Django4000“ beschreibt den neuen Kurs ganz wunderbar. Eine turbulente, eine packende und mitreißende Produktion ist da entstanden. Mit Musik, die rockiger als bisher daherkommt, geradeausiger, weniger verspielt – und die doch die Wurzeln der Freistaat-Gitanos nie verleugnet.
Fast schon Django4000

In den neuen Django-Songs, die Kamil Müller in seinem erdigen, rauen und kraftstrotzenden Slowako- Bayerisch, singt geht es um den alles beherrschenden Materialismus: „I bin da Gold Digger, i bin da Bandit, i bin da Gangsta der Lambada übern Godsacker danzt“. Oder über die unselige Hass-Gesellschaft, „Jeder moant, er macht es besser, kritisiert und schleift sei Messer“ und um zerstörerische toxische Beziehungen, die niemandem gut tun: „Du ziehst mich ab wie Leder vom lebendigen Leib. Stichst in Voodoo-Puppen rein, nur zum Zeitvertreib“.
In einer hinreißenden Ballade mit dem Titel „Heimat“ singt ausgerechnet Kamil Müller, dieser Parade-Europäer, übers so sensible Thema Heimat, das in der heutigen Zeit schnell falsch verstanden wird: „Wo die Berg san, oder nur a ebens Feld. Wo die Freind san, da is a dei Herz. Du spürst as Lebn, spürst an Schmerz. Des is dei Dahoam, das sich Heimat nennt.“ Ein Slowake, der in Bayern seine Heimat gefunden hat und der bayerische Lieder singt – Herrschaftszeiten, wenn Europa doch nur immer so großartig funktionieren würde.

Kaum eine andere Band kann auf eine so große musikalische Bandbreite zurückgreifen wie es die Djangos machen.
Dadurch entsteht mehr als nur eine Balkan- Party. Die verschwitzten Shirts trocknen wieder, die Erinnerung an eine besondere Nacht bleibt und Sänger Kamil Müller, Geiger Florian Starflinger, Schlagzeuger Jan-Philipp Wiesmann sowie Bassist Korbinian Kugler geben auch diesmal wieder ihren letzten Blutstropfen für ihre Gypsyparty3000.
Von ruhigeren Zeiten, quasi von Gitano Filter, ist nichts zu hören.

Werd da Wahnsinn!!!

Einlass: 19:00h
Tickets ab 25,40 €
LUNAVES - „Sakin"
28.02.2020 um 20:30 Uhr / Tübingen

Mit "Lunaves" stellen die vier Stuttgarter Musiker İlter Ünal, Fabian Meyer, Sebastian Schuster und Felix Schrack ihr neuestes Bandprojekt vor.
Nach einer gemeinsamen Wohnzimmer-Jamsession im Stuttgarter Osten ist für Sänger und Neyspieler İlter Ünal und Pianist Fabian Meyer eines klar, nämlich zusammen Musik zu machen. Fabian lädt İlter zu einem Konzert seines schon länger bestehenden Fabian Meyer Trios mit Sebastian Schuster (Bass, Landesjazzpreisträger Baden-Württemberg 2017) und Felix Schrack (Drums) ein, um ein paar Songs mitzusingen.
Inspiriert von diesem Zusammentreffen, schreiben die beiden daraufhin in nur kurzer Zeit viele neue Songs. Ohne Berührungsängste bedienen sie sich verschiedenster Genres, wie Jazz, Alternative Rock, Pop, elektronischer sowie traditioneller türkischer Musik. Die Texte schreibt İlter auf Englisch und Türkisch, seiner Muttersprache. Ein paar Monate später gehen die vier Musiker ins Studio um das Debütalbum Sakin aufzunehmen und zu produzieren.
Lunaves – eine Band mit ganz eigenem Sound zwischen Melancholie und Energie, Mond und Erde – ist geboren.
İlter Ünal - Vocals/Ney; Fabian Meyer - Piano/Synthesizer; Sebastian Schuster - Bass/Rhodes/Synthesizer; Felix Schrack - Drums

Einlass: 19:30h
Tickets ab 19,00 €
LINKMICHEL - „Zickige Böcke“
28.02.2020 um 20:00 Uhr / Tübingen

LinkMichel – „Zickige Böcke“

so lautet der Titel des neuen Programms, mit dem der Michel noch einmal eine Schippe drauflegt. Dabei geht es unter anderem darum, dass Männer einfach anders zicken. Selbstredend kommen aber auch ein paar bockige Zicken vor. Es darf also von Herzen über beide Geschlechter gelacht werden. Der mehrfach ausgezeichnete Kabarettist und Comedian versucht zu erklären, was er selbst noch nicht einmal im Ansatz versteht und scheitert. – Natürlich!

„Zickige Böcke“ das sind knapp zwei Stunden nagelneuer Geschichten aus dem Alltag. Energiegeladen, temporeich und vor allen Dingen saukomisch nimmt LinkMichel das allgegenwärtige „Menschelnde“ auf´s Korn, ohne dabei vor seinen eigenen Unzulänglichkeiten halt zu machen. Er ist sowohl Wolf im Schafspelz - als auch Schaf im Wolfspelz. Man darf sich also auf Unterhaltung mit Herz und Verstand freuen – die niemanden belehrt – aber jeden zum lachen bringt.

Einlass: 19:30h
Tickets ab 17,00 €
EMILY JANE WHITE (US) - „Immanent Fire“
29.02.2020 um 20:30 Uhr / Tübingen

Das fünfte Album der Sängerin Emily Jane White ist 2016 erschienen und trägt den Titel „They Moved in Shadow All Together“, eine Anspielung auf die ersten Zeilen des Romans „Outer Dark“ von Cormac McCarthy, in dem auf eindringliche Weise beschrieben wird, wie eine Gruppe unheimlicher Reisender einen Hügel der Appalachen herabsteigt. Die 11 Songs beschäftigen sich thematisch mit der Symptomatik eines Traumas, einem Muster von Erfahrungen ausgelöst durch die Spaltung der eigenen Persönlichkeit. Whites mehrstimmige Vokalarrangements spiegeln ihre facettenreichen Blickwinkel wider und sind das prägende Stilelement des Albums. Die Bass-Begleitung durch Multiinstrumentalist Shawn Alpay unterstreicht Whites geradliniges Gitarren- und Klavierspiel durch subtile rhythmische Bewegungen. Sein Cello bleibt dicht unterhalb ihrer Stimme, umspielt die Gesangslinien und verleiht musikalischen Schlüsselmomenten die Prägnanz, während Nick Otts körperlich Tom-fokussiertes Schlagzeug die Ebbe und Flut jedes Songs bestimmen. White: „Ich wollte ein intimes Album machen, das aber auch bombastische Momente hat. Bass und Schlagzeug helfen, das zu erreichen. Was Streicher betrifft, so ist das Cello das Instrument meiner Wahl. Wie kein anderes ist dieses Instrument fähig, Traurigkeit und Melancholie auszudrücken. Das Cello ist der Schleier, der Nebel, und in manchen Situation ein strahlendes Licht - Das Schlagzeug ist Herz und Blut.“ Im November 2019 erschien nun das fantastische neue Album „Immanent Fire“!

Einlass: 19:45h
Tickets ab 17,50 €
JUNE COCÓ - Lovers & Dreamers Tour 2020
04.03.2020 um 20:00 Uhr / Tübingen

"Sich der Musik von June Cocó auszuliefern, hat etwas Befreiendes. Nicht im klischeebehafteten Sinne, dass man plötzlich die Fesseln seiner Existenz spürt, sie unter lautem Gebrüll abschüttelt und von jetzt an dem reinen Eskapismus frönt. Auch nicht im Sinne einer kleinen Weltflucht, bei der man kurz auf „Play“ tippt und dann für die exakte Dauer eines Liedes mal kurz in andere Sphären schnuppert. June Cocó’s Musik wirkt anders. Sie zieht einen langsam, ganz langsam aus der Realität, aus den Zwängen des Alltags, aus der Stadt, aus dem Lärm, aus dem Stress. Und wenn man irgendwann wieder auftaucht, dann hat sich etwas verändert. Man spürt eine Ruhe in sich, eine Liebe zur Welt, einen anderen Blick, das Gefühl, die Realität hätte sich ein klein wenig verschoben – es ist ungefähr so, wie die ersten Minuten des Tages, wenn man nach einem schönen Traum eine Weile sortieren muss, welches Bild denn nun ins wahre Leben gehört und welches noch lange von drüben nachwirkt.“

Einlass: 19:30h
Tickets ab 16,00 €
JOHANN THEISEN - „Theisen Total – Ein Tollpatsch gibt Vollgas“
05.03.2020 um 20:00 Uhr / Tübingen

Johann Theisen ist Komiker, Zauberer und Musiker - und zwar einer von der ganz lustigen Sorte. Die Ulknudel aus Stuttgart hat ihr Leben lang hart dafür gearbeitet, sich einen echten Tollpatsch nennen zu können und das hat der "weiße Tyson" (viele nennen ihn auch liebevoll "Käsestängel") geschafft. Dafür musste er aber auch tief in die Trickkiste greifen und Kunststücke vollbringen, die teilweise bis heute seinen Namen tragen. Wie zum Beispiel der in der Unfallmedizin allseits bekannte “Theisen Salto”, bei dem sich der Athlet eigenhändig die Nase bricht. Theisen zeigt auch, wie man sich mit Hilfe von handelsüblichem Spülmittel und einer herkömmlichen Spülmaschine seine eigene kleine große Schaumparty zaubert oder warum es sinnvoll ist, ein Hörbuch auf Zufallswiedergabe zu hören.
Theisen erzählt, singt, rappt, zaubert und improvisiert sich durch den Abend und gibt dabei auf charmante Weise Einblicke in das Leben eines echten Hallodris. Er erklärt, warum er immer so blass ist (weil er nicht braun wird), welches Problem er mit Zirkuspferden hat, wie es sich anfühlt, Witze zu erzählen, über die keiner lacht und warum er immer wieder von Tierdokumentationen enttäuscht wird.
Fazit und Ausblick: Es erwartet Sie ein bunter und abwechslungsreicher Abend mit einem jungen aber dennoch mit ausgeprägten Geheimratsecken gesegneten Comedy-Talent.

Einlaß: 19:30h
Tickets ab 15,00 €
PHYSICAL GRAFFITI - The very best of Led Zeppelin – European Tour 2020
06.03.2020 um 20:30 Uhr / Tübingen

Seit über 15 Jahren zollen Physical Graffiti einer der bekanntesten Rock-Bands der Welt - Led Zeppelin - ihren Tribut. Ihren guten Ruf hat sich die Band im Laufe des letzten Jahrzehnts vor allem durch Auftritte in der deutschen Live-Szene erspielt - doch erst durch das Hinzutreffen von Andrew Elt, als neuem Lead-Sänger der Truppe, erhielt die Formation den letzten Schliff.
Gitarrist Daniel Verberk, der die Essenz von Jimmy Page´s Original-Gitarrensound liefert, indem er dieselben Verstärker, Gitarren und Effekte benutzt, strotzt nicht nur wie Page vor Coolness, sondern trifft auch dessen ureigenen Stil so überzeugend, dass man meinen könnte, es handle sich um eine Einspielung des Originals.
Der gebürtige Ire Dave Harrold, einziges Überbleibsel der ursprünglichen Besetzung von Physical Graffiti, verfügt über die stille Überzeugungskraft eines John Paul Jones. Schwere Grooves und dämonische Basslines fließen in andere Dimensionen über, um bei Gelegenheit wieder von den majestätischen Klängen der Mandoline abgelöst zu werden.
Den deutschen Drummer Jan Gabriel als eine Art Reinkarnation von John Bonham zu bezeichnen, mag manchem wohl leicht übertrieben erscheinen... doch hier gilt es abzuwarten, wie Jan bei Moby Dick sein Ludwig Vista Lite-Set attackiert, bevor man voreilige Schlüsse zieht!!
Wie eingangs bereits erwähnt, wird die Power des Quartetts durch die außergewöhnliche Stimmbreite von Andrew Elt´s energiegeladenem Gesang und seine kraftvolle Darbietung abgerundet, in die er die dynamischen Vocal-Lines, die man nur allzu gut von den alten Platten kennt, genauso integriert, wie Plant sie einst beabsichtigt hatte.

Einlass: 19:30h
Tickets ab 22,00 €
WERNER KOCZWARA - „Am Tag, als ein Grenzstein verrückt wurde“
13.03.2020 um 20:00 Uhr / Tübingen

Tickets ab 20,00 €
Tickets ab 20,00 €
IRISH SPRING - Festival of Irish Folk Music 2020
16.03.2020 um 20:00 Uhr / Tübingen

Das große Frühlingsfest der Folk Music auf Tournee !

Das wohl wichtigste Frühlings-Folk-Festival des Landes wird in einer fast dreistündigen Show mit einer bunten Truppe exzellenter Musiker und Tänzer, als bewährtes Hausmittel den Winter-Blues vertreiben. Mittlerweile ein „jour fixe“ für unzählige Irish Folk Fans hat sich das Festival mit seinem Anspruch, hohes Niveau mit bester Unterhaltung zu verbinden, in die Herzen der Zuschauer und Zuschauerinnen gespielt. Das Programm wird jedes Jahr neu maßgeschneidert und hat über die Jahre viele bedeutende Künstler zum ersten Mal hierzulande präsentiert. Dabei versteht sich das Irish Spring Festival als Plattform und Bühne nicht nur für die rein irischen Künstler, sondern forciert immer wieder die reizvollen Begegnungen zwischen vielen anderen keltischen „Brüdern und Schwestern“ etwa aus Schottland, Großbritannien, USA oder Kanada.

Einlass: 19:00h
Tickets ab 27,00 €
DU DARFST! - Tübingens Offene Bühne Unter Palmen!
18.03.2020 um 20:00 Uhr / Tübingen

DU DARFST! – Tübingens Offene Bühne Unter Palmen
mit Jakob Nacken & Harry Kienzler
„Du darfst“ ist die Bühne für alle!
Vom Anfänger bis zum alten Hasen, vom Comedian bis zum Poetry Slammer, vom Liedermacher bis zum Zauberer – hier geht alles oder kurz gesagt: Ob knapp daneben oder Volltreffer, bei Du darfst bist du richtig.
Jeden mittleren Mittwoch im Monat begrüßt Jakob Nacken eine wilde Mischung aus Überraschungsgästen und jedes Mal eine andere Showband. Immer mit dabei ist der unvergleichliche Harry Kienzler mit seinen legendären Tiergedichten.
Und auch Kurzentschlossene bekommen noch die Gelegenheit, spontan die Bühne zu entern und sich ihre fünf Minuten Weltruhm zu ergattern! Höchste Zeit also sich einen Platz im Sudhaus-Saal zu sichern, um dieses Spektakel mitzuerleben!
Ob du kannst oder nicht... ganz egal! Denn „du darfst“!

Einlass: 19:30h
Tickets ab 5,00 €
Tickets ab 15,00 €
SEBASTIAN LEHMANN - "Elternzeit"
26.03.2020 um 20:00 Uhr / Tübingen

Meine Mutter ruft aus meiner Heimatstadt Freiburg an. „Was machst du gerade?“
„Hatten wir nicht verabredet, dass du diese Frage nicht mehr stellst?“, sage ich. „Das ist für uns beide zu deprimierend.“
„Nicht jeder kann perfekt sein“, sagt meine Mutter. „Mit deinem Bruder hatten wir ja Glück.“
Wie alle echten Berliner kommt Sebastian Lehmann eigentlich aus Süddeutschland. Deswegen telefoniert er sehr oft mit seinen Eltern in der badischen Provinz. Dabei unterhalten sie sich über seine brotlose Kunst als so genannter Schriftsteller, die Konsistenz von Gummibärchen, Tiefkühlpizza als Hauptmahlzeit und warum immer noch keine Enkelkinder auf dem Weg sind.
Sebastian hat die Telefonate mitgeschrieben und liest sie jetzt auf der Bühne und im Radio vor. Seine Mutter ist stolz, sein Vater wollte sich nicht äußern und hat hoffentlich nicht das Testament geändert.
Sebastian Lehmanns Radiokolumne „Elternzeit“ läuft auf SWR3 und RBB Radioeins. Er ist Mitglied der Berliner Lesebühne Lesedüne, die auch als Bühne 36 im Fernsehen lief. Die besten Elterntelefonate sind im Buch „Mit deinem Bruder hatten wir ja Glück – Telefonate mit meinen Eltern“ (Goldmann-Verlag) versammelt.
2017 erschienen „Ich war jung und hatte das Geld – Meine liebsten Jugendkulturen“ und der Roman „Parallel leben.“

Einlass: 19:00h
Tickets ab 17,70 €
SYDNEY ELLIS & HER MIDNIGHT PREACHERS - „Another One-Nighter“
27.03.2020 um 20:00 Uhr / Tübingen

SYDNEY ELLIS betritt die Bühne, erhebt ihre Stimme und bringt die Zuhörer zum Staunen. Mit ihrer warmen, kraftvollen Stimme und immer einem Lächeln auf den Lippen groovt sie mit Leidenschaft durch Blues, Soul und Jazz-Gefilde.

Einlass: 19:00h
Tickets ab 21,00 €
Tickets ab 16,00 €
HIGH SOUTH - Peace, Love & Harmony - Tour 2020
02.04.2020 um 20:00 Uhr / Tübingen

Ein Sound, der nach Sonne, Freiheit, der American Westcoast und wie kaum ein anderer nach den großen Vorbildern der Band klingt: legendäre 60s & 70s Harmony Vocal Groups wie THE EAGLES, THE BYRDS, AMERICA oder CROSBY,STILLS,NASH AND YOUNG. Die Magie und Zeitlosigkeit, die in den Songs aus diesem Jahrzehnt steckt, wurde nie durch irgendwelche Modeerscheinungen zerrieben und HIGH SOUTH sind genau diejenige Band, die den Spirit dieser Zeit in die Zukunft führen wird.

Das Debütalbum „NOW“ schaffte es in einigen europäischen Ländern auf Anhieb in die Top 10 der Album-Charts und auch das zweite, von Chuck Ainlay, seines Zeichens u.a. Produzent von Dire Straits Mastermind Mark Knopfler, geschaffene Werk „HIGH SOUTH“ schaffte es wieder in die Top 10 und Top 20.

Für das am 6. März 2020 angesetzte dritte Album „PEACE, LOVE & HARMONY“ kamen Produzenten- und Songwriterlegenden Stan Lynch und Josh Leo an Bord, um den Sound echter handmade american music noch authentischer umzusetzen. Zahlreiche namhafte Gäste von Bands wie Tom Petty and the Heartbreakers, The Doobie Brothers, The Allmann Brothers Band oder The Mavericks wirkten bei den Aufnahmen mit.

Die gleichnamige Tour zum Album wird das Publikum wieder auf eine Zeitreise führen, in eine musikalische Ära, für die sich heute mehr Menschen begeistern, als jemals zuvor...

HIGH SOUTH sind:

JAMEY GARNER,
PHOENIX MENDOZA
KEVIN CAMPOS

Einlass: 19:15h
Tickets ab 23,00 €
ALTE MÄDCHEN - mit Anna Bolk, Jutta Habicht, Ines Martinez und Sabine Urig
03.04.2020 um 20:00 Uhr / Tübingen

„ALTE MÄDCHEN haben das Publikum zum Toben gebracht. Die „Mädchen“ auf der Bühne entsprachen in etwa dem durchschnittlichen „Mädchen“ vor der Bühne, was wohl auch ein Teil ihres Erfolgs ist: Anfang fünfzig und figürlich von dünn bis eher kräftig. Die vier Frauen gewinnen damit zwar nicht bei „Germany ́s Next Topmodel“, dafür haben sie viel attraktiveres zu bieten: Persönlichkeit, Charme und Witz... Niemanden hielt es am Ende noch auf seinem Stuhl.“ (Die Rheinpfalz).
„Die ALTEN MÄDCHEN haben Chuzpe. Unbedingt. Auch die mutigen Männer im Publikum können herzlich lachen.“ (Gäubote)
Altern ist doof. Das schwant einem schon mit dreißig.
Und- Zack!- ist man über fünfzig, zu alt für Snapchat und zu jung für den Bergdoktor. Spätestens dann stellt man fest, daß man vor lauter Leben keine Zeit zum Reifen hatte.
Und wo bleibt die Weisheit und Gelassenheit, die uns jahrelang versprochen wurde?
Hat man uns da möglicherweise einen Bären aufgebunden?
ALTE MÄDCHEN antworten schamlos, ungehemmt und ungelassen. Sie spielen, singen und tanzen um, und über, ihre Leben. Bei diesen vier ausgebufften Bühnengranaten schieben sich insgesamt rund 215 Jahre Erfahrung an die Rampe. Jutta Habicht, Ines Martinez, Sabine Urig & Anna Bolk sind seit 2011 ein eingespieltes Team: unter der Regie von Kabarettlegende Gerburg Jahnke begeisterten sie schon in den St. Pauli- Theaterproduktionen „Heiße Zeiten - Die Wechseljahre Revue“ und „Höchste Zeit“ von der Alster bis an den Zürisee weit über 200 000 ZuschauerInnen.

Einlaß: 19:00h
Tickets ab 24,30 €
DU DARFST! - Tübingens Offene Bühne Unter Palmen!
22.04.2020 um 20:00 Uhr / Tübingen

DU DARFST! – Tübingens Offene Bühne Unter Palmen
mit Jakob Nacken & Harry Kienzler
„Du darfst“ ist die Bühne für alle!
Vom Anfänger bis zum alten Hasen, vom Comedian bis zum Poetry Slammer, vom Liedermacher bis zum Zauberer – hier geht alles oder kurz gesagt: Ob knapp daneben oder Volltreffer, bei Du darfst bist du richtig.
Jeden mittleren Mittwoch im Monat begrüßt Jakob Nacken eine wilde Mischung aus Überraschungsgästen und jedes Mal eine andere Showband. Immer mit dabei ist der unvergleichliche Harry Kienzler mit seinen legendären Tiergedichten.
Und auch Kurzentschlossene bekommen noch die Gelegenheit, spontan die Bühne zu entern und sich ihre fünf Minuten Weltruhm zu ergattern! Höchste Zeit also sich einen Platz im Sudhaus-Saal zu sichern, um dieses Spektakel mitzuerleben!
Ob du kannst oder nicht... ganz egal! Denn „du darfst“!

Einlass: 19:30h
Tickets ab 5,00 €
BLACK SEA DAHU - "No Fire In The Sand"
23.04.2020 um 20:00 Uhr / Tübingen

Zu ertrinken kann auch eine Form der Kapitulation sein. Du wählst, immer tiefer ins Wasser zu waten, und lässt dich dann von den Wellen verzehren, unterwirfst deine gesamte Existenz ihrer zähen und unnachgiebigen Kraft. Denn es gibt nichts, was dich wieder an Land erwartet. "No Fire In The Sand", die Folge-EP zum hoch gelobten Debütalbum "White Creatures" von Black Sea Dahu, handelt von dieser Art von Resignation. Von diesem besonderen post-Beziehung / Tiefwasser - Trauma; gezeichnet mit pointillistischer und poetischer Genauigkeit. Die Musik ebbt an und fließt zwischen Verleugnung, Schuld, Wut, Qual und Selbstmitleid. Aber die Fähigkeit, der Wille und der Drang, über diese qualvollen Wahrheiten zu sprechen, wirkt auch seltsam ermächtigend.
Wie sein Vorgänger entstand "No Fire in the Sand" im einem abgelegenen Studio auf der wunderschönen norwegischen Insel Giske, wieder von Gavin Gardiner (The Wooden Sky) aufgenommen und produziert. Die Musik ist nach wie vor im rohen, leidenschaftlichen, urbanen Folk verwurzelt, der auch schon auf "White Creatures" zu hören ist. Dieses mal allerdings noch intensiver. Etwas dunkler, etwas tiefer. Einige der Stücke sind explosiver. Und obwohl die Arrangements kraftvoll und vielschichtig bleiben, sind diese neuen Stücke emotional noch direkter und noch aufschlussreicher. Und fordern vollständige Hingabe und Aufmerksamkeit.

Einlass: 19:30h
Tickets ab 17,50 €
Tickets ab 20,00 €
DU DARFST! - Tübingens Offene Bühne Unter Palmen!
20.05.2020 um 20:00 Uhr / Tübingen

DU DARFST! – Tübingens Offene Bühne Unter Palmen
mit Jakob Nacken & Harry Kienzler
„Du darfst“ ist die Bühne für alle!
Vom Anfänger bis zum alten Hasen, vom Comedian bis zum Poetry Slammer, vom Liedermacher bis zum Zauberer – hier geht alles oder kurz gesagt: Ob knapp daneben oder Volltreffer, bei Du darfst bist du richtig.
Jeden mittleren Mittwoch im Monat begrüßt Jakob Nacken eine wilde Mischung aus Überraschungsgästen und jedes Mal eine andere Showband. Immer mit dabei ist der unvergleichliche Harry Kienzler mit seinen legendären Tiergedichten.
Und auch Kurzentschlossene bekommen noch die Gelegenheit, spontan die Bühne zu entern und sich ihre fünf Minuten Weltruhm zu ergattern! Höchste Zeit also sich einen Platz im Sudhaus-Saal zu sichern, um dieses Spektakel mitzuerleben!
Ob du kannst oder nicht... ganz egal! Denn „du darfst“!

Einlass: 19:30h
Tickets ab 5,00 €
THE DOORS ALIVE (UK) - Tribute To The Doors
21.05.2020 um 20:30 Uhr / Tübingen

THE DOORS ALIVE reproduzieren den Sound und das Aussehen der „The Doors“ in einer beeindruckenden Echtheit. Sie spiegeln die Seele und Magie eines 1960er Jahre Doors-Konzertes wieder, mit Hits wie "Light My Fire", "When The Music´s Over", "Riders On The Storm", „The End“ und vielen mehr. So nah am Original, dass das Vermächtnis großer Songs uneingeschränkt aufblüht.
THE DOORS ALIVE faszinieren ihr Publikum weltweit und haben vor allem in England unzählige ausverkaufte Konzerte gespielt. Nun kommen sie endlich nach Deutschland, um auch hier ihr Publikum zu begeistern.

Einlass: 19:00h
Tickets ab 20,00 €
RHONDA - Tour 2020
23.05.2020 um 20:30 Uhr / Tübingen

Rhonda machen breitwandige Soul-Musik vom Allerfeinsten. Das hat sich inzwischen auch interational herumgesprochen. Paul Weller, der Modfather himself, schwärmt nicht nur inhöchsten Tönen von dem Quartett aus Hamburg, sondern hat es schon gleich nach Bandgründung mit auf Tour genommen. Dass auch die Punkrocker von Turbostaat bereits mit Rhonda gemeinsam auf die Bühne gingen, ist dabei kein Widerspruch, denn der Sixties-Soul von Sängerin Milo Milone und ihren Jungs kommt mit einer gehörigen Portion Punk-Attitüde daher. Das spült den ausgewogenen Kompositionen genau die Menge Dreck in den Sound, die ihn so richtig aufregend macht. Einfach nur schön, ist gar nicht schön. Das wissen Rhonda genau und haben auf ihren bislang zwei Alben und vor allem auf der Bühne dieses Ungleichgewicht zwischen Glitzerwelt und Untergrund in die Balance gebracht. Die Songs der Nachfolge-Band der Indie-Rocker Trashmonkeys liegen immer irgendwo zwischen Kaschemme und James-Bond-Kulisse. Milone, die vormalige Bassistin, hat sich dabei als Glückgriff erwiesen: Ihre unglaubliche gefühlvolle und ausdrucksstarke, mit einem tollen Vibrato gekrönte Stimme ist zum Markenzeichen der Band geworden. Zusammen mit Ben Schadow an der Gitarre, Jan Fabricius am Bass, Offer Stock an der Orgel und Gunnar Riedel am Schlagzeug wird daraus eine extrem coole, pointierten und überaus groovige Band, die diesen warmen und zurückgelegten Sound spielt, den man sonst in Deutschland nur selten hinbekommt.

Einlass: 19:30h
Tickets ab 21,50 €
DUO STIEHLER / LUCACIU - Tour 2020
27.05.2020 um 20:00 Uhr / Tübingen

Hinter jedem Ton ein Wort, hinter jedem Song eine Geschichte. Duo Stiehler/Lucaciu er- zählen sie, diese kleinen Geschichten des Alltags, die auf dem Gehsteig liegen und darauf warten, entdeckt zu werden – mehr mit dem Instrument, als mit dem Mund. Denn deine Fantasie sind ihre Texte. Es sind die großen Melodien der kleinen, verrückten Dinge – Klanggeschichten, erzählt von den Instrumenten des Duos. Instrumentaler Pop zwischen dem Mut zum Augenschließen und Tobsucht im Sitzen!
Duo Stiehler/Lucaciu stehen für instrumentalen Pop, entwachsen aus einer klassischen Musikausbildung, geformt von einem gemeinsamen Jazz-Studium in Leipzig, inspiriert vom musikalischen Austausch mit zahlreichen Freunden und Größen der deutschen Mu- sikszene. (Clueso, Max Prosa, Amanda, Günther „Baby“ Sommer)

Einlass: 19:30h
Tickets ab 17,00 €
SONIC LOVE & the Rock Revolution
27.12.2020 um 20:00 Uhr / Tübingen

SONIC LOVE

„Seventies“ stimmt, beschreibt aber „Sonic Love“ nur zum Teil. Sie sind Glam UND Funk, Hardrock UND Disco. Deep Purple UND Mothers Finest.
Selten hat es eine regionale Band geschafft in so kurzer Zeit so viele Fans zu gewinnen. Das liegt wohl an den tollen Auftritten, die die Band bestritten hat, so zum Beispiel beim Tübinger Stadtfest und im großen Sudhaus Saal .
Laut eigener Aussage bringen die 4 mehr als 100 Jahre intensiver Bühnenerfahrung zusammen: Die Tübinger Topmusiker Thomas Maos (Gitarre), Jörg Honecker (Bass) und Ralf Wettemann (Drums) haben mit der Band "Dead Poets" für Aufsehen gesorgt, während Sänger und Frontmann Boris "Attila" Kunz gemeinsam mit Jörg und Ralf bei "The Beatless" auf den Bühnen der einschlägigen Clubs stand.

"Bei SONIC LOVE bringen wir die Energie des Rock mit dem Groove von Disco und Funk und der musikalischen Finesse des Soul zusammen", so Bassist Jörg Honecker. Und Sänger Boris freut sich: "Was gibt es Schöneres für einen Sänger, als Hammersongs mit einer Hammerband auf die Bühne zu bringen?"
Einige altgediente Coverbands geben ihre Abschiedskonzerte, SONIC LOVE drehen jetzt richtig auf!

Immer ganz nah am Lebensgefühl der Siebziger, ohne Klamottenkitsch, dafür durch großartige Versionen großer Songs.
Authentisch – Tanzbar – Hörenswert

Einlass: 19:00h
Tickets ab 19,00 €


Location eingetragen von: eventsTODAY Team