Mittwoch, 29.08.2018

Samstag, 15.09.2018

Montag, 17.09.2018

Rock & Pop ab 33,10 €
PAIN OF SALVATION
17.09.2018 in Pratteln

PAIN OF SALVATION 2018

DIE SCHÖNHEIT DER VERWANDLUNG

Von 2009 bis 2013 waren die schwedischen Prog-Metaller Pain of Salvation mit schöner Regelmässigkeit zu Gast im Z7. Doch dann erkrankte Band-Mastermind Daniel Gildenlöw schwer. Sein Leben hing zeitweise an einem seidenen Faden. Im letzten Jahr kehrte der wiedergenesene Musiker mit seiner Band und dem Album „In The Passing Light Of Day“ nach Pratteln zurück, um die neuen Songs und Highlights aus einem Vierteljahrhundert Bandgeschichte zu präsentieren. Die Fans feierten nicht nur das fantastische Bühnen-Comeback, sondern auch eine gelungene Rückbesinnung auf den Sound mit dem Pain Of Salvation zu einem der wichtigsten Exponenten des Genres geworden sind.


Mit „In The Passing Light Of Day“ feierten Pain Of Salvation im Jahr 2017 eine triumphale Rückkehr. Das aktuelle Werk bescherte den Schweden 20 Jahre nach Erscheinen des Debütalbums die höchsten Hitparaden-Platzierungen ihrer Karriere. In Deutschland und der Schweiz ist die Scheibe bis in die Top 30 der Album-Charts vorgestossen. Diesem Erfolg war allerdings eine lange Leidenszeit vorausgegangen. Komponist, Sänger und Gitarrist Daniel Gildenlöw war 2014 schwer erkrankt: „Was als lästige Infektion anfing, verschlimmerte sich ganz plötzlich so sehr, dass ich daran hätte sterben können“, erzählt Gildenlöw. Die schwierige Zeit hat der Musiker in Songs verarbeitet: „Das neue Album zeigt die Schönheit der Verwandlung, des Unvermeidbaren. Und die Hoffnung auf morgen, die Hoffnung auf Veränderung, egal wie verwundbar und naiv diese Hoffnung auch sein mag."

Produziert von Daniel Bergstrand (In Flames, Meshuggah, Devin Townsend) und ko-produziert von Gildenlöw und Rhythmus-Gitarrist Ragnar Zolberg, markiert „In The Passing Light Of Day" eine Rückkehr zum härteren Sound der Band. Vertrackte Rhythmen treffen auf grossartige Gesangsmelodien, sehr persönliche Themen auf metallische Härte, Alternative-Schlenker auf klassischen Prog. Bei Pain Of Salvation gibt es keine Regeln, keine Grenzen, die starr genug sind, um sie nicht zu durchbrechen. Die durchgängig düstere Stimmung bleibt jedoch eine packende Konstante.

Türöffnung: 19:00 Uhr.

Mittwoch, 26.09.2018

Samstag, 29.09.2018

Jazz & Blues ab 33,10 €
HENRIK FREISCHLADER BAND - Old School Tour 2018
29.09.2018 in Pratteln

Old School Tour 2018

Nach zahlreichen Experimenten, ob im Trio oder mit einer achtköpfigen, international besetzen Big-Band, kehrt Henrik Freischlader nun wieder dorthin zurück wo für ihn alles begonnen hat - zum Blues!

Oldschool ist die Devise - mit dem Bus herumfahren und live spielen - in coolen Clubs, für echte Musikliebhaber und mit einer gut eingespielten Band. Wer Atmosphäre und Authentizität sucht, der ist hier richtig.

Die Liebe zu handgemachter Musik, besonders zu Blues und Soul, verbindet die fünf Musiker, die sich gekonnt und leicht ihre musikalischen Bälle zuspielen, ohne dabei die anspruchsvolle Aufgabe aus dem Fokus zu verlieren, ihr Instrument mit Leidenschaft zu spielen. Jeder ist einzigartig, aber niemand nimmt sich selbst zu ernst, gemeinsam geht es allen um das, was entsteht!

Schlagzeuger Moritz Meinschäfer mag trockene Sounds und verlässliche Grooves - seine Stärke ist es, die Songs elegant und definiert zu untermauern. Armin Alic am Bass rundet das Fundament der Band mit filigran pumpenden Basslinien ab und bildet die Brücke zur Fläche. Roman Babik an den Tasten als vielseitig zu beschreiben, wäre noch maßlos untertrieben. Hammond Orgel, Rhodes, Wurlitzer, Piano, alles ist möglich - wenn nötig. Geschmackvoll und bescheiden hat auch Babik die Songs im Blick wenn er nicht gerade ein triumphales Solo spielt. Das darf man auch von Marco Zügner am Alt-Saxophon erwarten - sein samtig weicher Sound überzeugt durch meisterhaft lässiges Timing, so spielt er nicht selten auch im Satz mit der Gitarre. Und die spielt Henrik Freischlader so, wie man es von ihm kennt. Der Autodidakt hat - wie er selbst sagt - keine besondere Technik und spielt vor allen Dingen intuitiv und mit Gefühl. Durch seine Musik sagt er, was er zu sagen hat - so ist jeder Ton ein Ausdruck der lebendigen und zeitlosen Sprache des Blues!

Mit brandneuem und uraltem Material macht sich das Quintett in diesem Jahr auf den Weg zu Clubs und Festivals in Europa. Die Vorfreude ist groß, der Spaß ist vorprogrammiert und die neuen Songs sind ziemlich funky!

Türöffnung: 19:00 Uhr.

Sonntag, 30.09.2018

Dienstag, 02.10.2018