Montag, 19.02.2018

Klassik-Konzert
Orchesterkonzert
19.02.2018 in Bremen

Orchesterkonzert



19.02.2018 - 20 Uhr // Konzert mit Florian Donderer (Violine), Tanja Tetzlaff (Violoncello), dem Hochschulorchester der HfK Bremen unter der Leitung von Thomas Klug im Großen Saal der Glocke.



Programm




  • Mikhail I. Glinka - Ouvertüre »Ruslan und Ludmilla«

  • Johannes Brahms - Doppelkonzert a-Moll op. 102

  • Antonín Dvorák - Sinfonie Nr. 9 e-Moll op. 95



Eintritt € 15 / 10 erm.



nordwest-ticket.de



 



Bekannt für sein energisches Spiel und seine durchdachten Interpretationen, ist Florian Donderer ein geschätzter   Kammermusikpartner vieler renommierter Musiker. Er studierte in Berlin und London und arbeitete als Assistent vonThomas Brandis an der Hochschule der Künste in Berlinbei Bernhard Hartog,David Takeno und Prof. Thomas Brandis. Bereits während seines Studiums war er Stipendiat der Karajan-Akademie des Berliner Philharmonischen Orchesters. Er ist Konzertmeister der Deutschen Kammerphilharmonie Bremen, bei der er sichdurch seine Arbeit als künstlerischer Leiter vom Konzertmeisterpult aus einen Namen gemacht hat. In dieser Funktion gastiert er auch international, u. a. beim Scottish Chamber Orchestra, dem Kammerorchester Basel, dem Norwegian Chamber Orchestra und der Camerata Bern. Zudem ist Florian Donderer häufig als Kammermusiker und Solist zu Gast bei Festivals wie den Bergen Festspielen, dem Ultima Festival in Oslo, der MusikTriennale Köln, dem Ultraschall Festival Berlin und dem MDR Musiksommer. Als Dirigent debütierte er 2010 mit dem Ensemble Oriol und Christiane Oelze in der Berliner Philharmonie. Es folgten Dirigate u. a. mit der Deutschen Kammerphilharmonie Bremen, den Festival Strings Lucerne und der Kammerakademie Neuss. Gemeinsam mit Tanja Tetzlaf ist Florian Donderer künstlerischer Leiter der Kammermusikreihe ‹residenz@sendesaal› im Sendesaal Bremen, bei der hochrangige Musiker die Möglichkeit haben, die hervorragenden Bedingungen des Saales für ihre CD-Produktionen zu nutzen. Als aktuelle CD liegt die Ersteinspielung der Streichquartette von Carl Czerny vor, die Florian Donderer an der Viola mit dem Sheridan Ensemble für das LabelCapriccio aufgenommen hat. Der Künstler spielt eine Geige des deutschen Geigenbauers Peter Greiner aus dem Jahr 2003. Er ist zum siebten Mal zu Gast bei «Spannungen»



Tanja Tetzlaff verfügt über ein weit gefächertes Repertoire, das sowohl Standardwerke als auch Kompositionen des 20. und 21. Jahrhunderts umfasst. Bei NEOS erschien im Jahr 2011 die CD mit den Cellokonzerten von Wolfgang Rihm und Ernst Toch.

Sie studierte an der Musikhochschule Hamburg bei Professor Bernhard Gmelin und am Mozarteum Salzburg bei Professor Heinrich Schiff. In der Saison 2016/17 ist Tanja Tetzlaff als Solistin beim Iceland Symphony Orchestra, dem Royal Northern Sinfonia Orchestra, dem Scottish Chamber Orchestra, dem Sinfonieorchester Rostock, dem Philharmonia Orchestra London, dem Orchestre Nationale des Pays de la Loire, dem Tokyo Metropolitain Orchestra sowie dem NHK Orchestra Tokio zu Gast. Nach der erfolgreichen Teilnahme an vielen internationalen Wettbewerben spielte sie mit zahlreichen renommierten Orchestern, u. a. mit den Orchestern der Tonhalle Zürich, des Bayerischen Rundfunks und des Konzerthaus Berlin, dem Royal Flandern Orchestra und dem Orquesta Nacional de España, der Deutschen Kammerphilharmonie Bremen, sowie dem Orchestre Philharmonique de Radio France, dem Orchestre de Paris und dem Cincinnati Symphony Orchestra. Dabei arbeitete sie zusammen mit namhaften Dirigenten wie Lorin Maazel, Daniel Harding, Sir Roger Norrington, Philippe Herreweghe, Vladimir Ashkenazy, Dmitrij Kitajenko, Paavo Järvi, Michael Gielen, Heinz Holliger und vielen anderen. Besonderes Interesse gilt der Kammermusik – sie spielt regelmäßig Klaviertrio mit Christian Tetzlaff und Lars Vogt, mit denen sie in dieser Saison in folgenden Städten gastiert: in Antwerpen, Luxemburg, Freiburg, bei der Schubertiade, in Bilbao, Paris und London. In weiteren Kammermusikformationen ist sie sie beim Luzern Festival, in Prag sowie beim Mozarteum Salzburg zu hören. Tanja Tetzlaff ist außerdem Mitglied des Tetzlaff Quartettes, welches 1994 zusammen mit Christian Tetzlaff, Elisabeth Kufferath und Hanna Weinmeister gegründet wurde. Mit ihrer Duopartnerin, der Pianistin Gunilla Süssmann konzertiert sie regelmäßig. Das Duo hat bei CAvi-music zwei CDs mit Werken von Brahms sowie einem nordisch-russichen Programm eingespielt.

Tanja Tetzlaff spielt ein Cello von Giovanni Baptista Guadagnini aus dem Jahre 1776.



Thomas Klug studierte von 1980 bis 1985 bei Prof. Ramy Shevelov und Prof. Oscar Yatco in Hannover. Seit 1985 ist er Konzertmeister der Deutschen Kammerphilharmonie Bremen. 1994 bis 1996 war er Dirigent und künstlerischer Leiter des Ensemble Resonanz. Thomas Klug gibt Solokonzerte im In- und Ausland mit der Deutschen Kammerphilharmonie Bremen, der Westdeutschen Sinfonia, dem Chamber Orchestra of Cambrigde u.a. Er spielt vielfältige Kammermusikkonzerte im Klaviertrio (Clara-Haskil-Trio) und mit verschiedenen Solisten, u.a. Steven Isserlis und Joshua Bell zuletzt bei den Salzburger Festspielen. Als Dirigent arbeitete Thomas Klug mit der Jungen Deutschen Philharmonie, dem Chamber Orchestra of Cambridge, der Deutschen Kammerphilharmonie Bremen und verschiedenen Ensembles für Neue Musik. Seit 1995 lehrt er an der Hochschule für Künste Bremen, seit August 1997 als Professor für Violine, Kammermusik und Kammerorchester.



Foto: Tanja Tetzlaff, Florian Donderer © Giorgia Bertazzi


Dienstag, 20.02.2018

Mittwoch, 21.02.2018

Show
BOYBANDS FOREVER 2018 - Die Show mit den Hits der größten Boygroups!
21.02.2018 in Bremen

BOYBANDS FOREVER ist eine Musical-Show, die uns das Phänomen und sein Erfolgsgeheimnis ergründen lässt Step by Step und Hit für Hit. Zusammen mit unserer erstklassigen Cast, begeben wir uns auf eine spannende Rundreise durch die Jahrzehnte, über die Kontinente und erfahren alles über die Essenz der ultimativen Boyband. Was ist es, was diesen Zauber ausmacht, die Emotionen auslöst? Welche Rolle spielen die Charaktere, die Outfits, die Videos? Die Neugierigen werden verstehen, die Töchter die Jugend ihrer Mütter nachempfinden und die Fans dürfen endlich mal wieder Fan sein: Zwei Stunden voller perfekter Choreografie, beeindruckender Dancemoves und cooler Styles, aber auch viel Spaß, Selbstironie und vor allem einzigartiger Melodien mit den so besonderen Gesangsharmonien. Für die künstlerische Umsetzung konnte Marvin A. Smith für die Choreografien gewonnen werden. Er gilt als internationaler Fachmann in dieser Sparte, arbeitete mit Weltstars wie Michael Jackson, En Vogue, Donna Summer oder Anastacia und hat sich mittlerweile auch in Deutschland, nicht zuletzt durch seine Arbeit mit Helene Fischer, einen Namen gemacht. Die musikalische Leitung für Boybands Forever hat Christoph Papendieck übernommen. Er gehört als musikalischer Direktor ebenfalls zum Kreativteam von Helene Fischer, ist aber auch Produzent, Songwriter und international gefragter Live-Musiker u.a. als Keyboarder für Tom Jones. Zusammen mit einer erstklassigen Band und Cast werden bei BOYBANDS FOREVER all die großen Hits der wichtigsten Boybands präsentiert: Mit den Hits der Backstreet Boys, Take That, East 17, Caught in the Act, New Kids on the Block, Boyzone, The Wanted, NSync und One Direction. Die fünf Protagonisten der Show werden nicht nur die weiblichen Fans verzücken. Und natürlich bringen die fünf Charaktere: der Schwiegersohn John, der süße Sascha, der sportliche Rik, der dramatische Lucian und der namenlose Fünfte neben ihren außergewöhnlichen Stimmen auch so einiges fürs Auge mit. Wir sind sehr gespannt, wer Ihr Liebling wird! BOYBANDS FOREVER ist die Musical-Show für einen perfekten Mädelsabend oder um einfach zusammen mit seinen Liebsten in die wilde Jugendzeit zurückzublicken. Ob mit der alten Clique, der besten Freundin von damals, mit der eigenen Tochter oder dem Ehemann. Auf jeden Fall mit einem Prosecco und dem Fan-Shirt Ihrer liebsten Boyband für einen unvergesslichen Abend wieder 17 sein!

Donnerstag, 22.02.2018

Konzerte
Oliver Steidle's Killing Popes
22.02.2018 in Bremen

Der Schlagzeuger Oliver Steidle aus der Berliner Szene stellt seine neue Gruppe Killing Popes vor. Ob sie selber Päpste töten, oder ob sie selber tötende Päpste sind, muss man erst noch herausfinden...



Oli Steidle & the killing Popes (GER / GB)

Oliver Steidle - Schlagzeug, Kompositionen

Frank Möbus – Gitarre

Kit Downes – Keyboards

Dan Nicholls - Keyboards

Phil Donkin - Bass



Mastermind Oliver Steidle an den Drums und verantwortlich für die Kompositionen (zusammen mit Petter Eldh), stellt seine neue Band Killing Popes vor. Der Neue deutsche Jazzpreis-Gewinner von 2008 und 2010 ist vor allem durch seine Zusammenarbeit mit Der Rote Bereich, Peter Brötzmann, Philm, SoKo Steidle oder Klima Kalima bekannt, seit Jahren international unterwegs und laut Presse, einer der führenden Köpfe der sich ständig weiter entwickelnden, jungen Berliner Avantgarde. Die Liste der Musiker, mit denen er zusammen gearbeitet hat, ließe sich endlos fortsetzten: Louis Sclavis, Tomasz Stanko, Aki Takase, Alexander von Schlippenbach, Sean Bergin, Tristan Honsinger, Trevor Dunn, Andrea Parkins etc.

Diese Band ist sein Versuchsfeld für die Entwicklung neuer rhythmischer Ideen und die Möglichkeit, Musikstile miteinander zu verweben, die ihn in seiner Jugend geprägt haben: HipHop, Punk, Grindcore. Musikstile, die zudem einen stark gesellschaftskritischen Charakter besitzen, wie der Jazz in seinen besten Jahren. Dies als stilistische Grundlage bieten die Kompositionen Alles, was den Jazz heute ausmacht: Rhythmisch komplex, catchy Melodien und Platz für Improvisationen.



Der Wahl-Berliner Frank Möbus ist seit Jahren eine Instanz der internationalen Jazz-Szene. Seine Zusammenarbeit mit Carlos Bica und Jim Black, Daniel Erdmann und vor allem sein eigenes Projekt Der Rote Bereich, weisen ihn als einzigartigen, eigenständigen Künstler aus. Als Sideman bei den Killing Popes trifft er auf seinen langjährigen Wegbegleiter und drummer des Roten Bereichs Oli Steidle



Kit Downes aus England erhielt 2008 den BBC Jazz Award als Rising Star. Er ist Leader des viel beachteten Trio’s Troyka und The Enemy (mit Petter Eldh und James Maddren) spielt mit Julian Arguelles, Benny Greb. 



Dan Nicholls ebenfalls aus London, wohnt derzeit in Berlin und ist vor allem mit Squarepusher unterwegs. Seine vielbeachtete Band The Stobes bereitet gerade die zweite Veröffentlichung vor. Er spielte u.a. mit Andrew D’Angelo, Andrea Parkins, Axel Dörner u.v.a.



Phil Donkin am Bass, lebte viele Jahre in New York und spielte mit allem was Rang und Namen hat. Er ist einer der gefragtesten Sideman Europa’s und darüber hinaus Leader und Komponist seiner eigenen Projekte



Zusammen sind sie die Killing Popes und avancieren, laut Presse, schon zu den wichtigsten Vertretern der aktuellen Avantgarde Szene: 

„Kaum eine andere Band, versteht es, durch Komposition und Improvisation derart starke Höreindrücke zu kreieren. „In your face“ dargeboten mit unisono Passagen die durch Mark und Bein gehen und rhythmischer Präsenz die ihresgleichen sucht“ (Thomas Milz / The Wire)



… das Highlight des Festivals aber, waren zweifelsohne die Killing Popes. Eine Band die mit ihrer Melange aus Jazz, Hi Hop und Hardcore auf ein nicht einzuschätzendes Publikum trifft. Nach anfänglich völliger Verwirrung über den Gegensatz zwischen Erwartetem und Präsentiertem obsiegte am Schluß das Unerhörte und das zunächst tapfere und dann begeisterte Publikum war letztendlich völlig aus dem Häuschen. (Bernd Zimmermann / NRW Jazz über das Jazzfestival Südtirol/Alto Adige 2015)



Wegen Erkrankung des Pianisten war dieses Konzert im letzten Jahr leider ausgefallen. Wir holen es hiermit nach. Bereits erworbene Karten behalten ihre Gültigkeit.