Saturday, 5/25/2024
at 2:00 PM






Sa 25/05

14–16 Uhr Workshop mit dem Theater HORA (mit Anmeldung bis 15/05 unter mail@kunsthalle-mainz.de)

Kosten: 20 Euro / 10 Euro erm.

 

17 Uhr Screening der Videoarbeit Schule der Liebenden & anschließendes Gespräch mit den Performer*innen vom Theater HORA, melanie bonajo, Daniel Cremer & Yanna Rüger

Kosten: im Eintritt enthalten

 

20 Uhr Performance: Daniel Cremer The Miracle of Love – Das Wunder der Liebe

Kosten: 15 Euro / 8 Euro erm.

ohne Anmeldung

 

melanie bonajo – Schule der Liebenden

Mit Schule der Liebenden widmeten sich melanie bonajo und das inklusive Theater HORA dem Thema der Intimität in all seinen Facetten. Das Ergebnis ihrer Reise ist eine immersive Installation, die sich um eine Videoarbeit von melanie bonajo dreht und den Rahmen für Workshops und ein Theaterstück bildet. Performer*innen aus dem HORA Ensemble sind zu Expert*innen ihrer eigenen Lust geworden und vermitteln als phantastische Lehr-Avatare Wissen und sinnliche Erfahrungen rund um das Thema Liebe, Intimität und Sexualität. Eine humorvolle, einfühlsame, ermutigende, genre- und genderübergreifende Erfahrung, die Menschen mit und ohne Behinderungen anspricht.

 


Event data provided by: Kulturkurier

That might also be interesting

Reflexionen

mit Dr. Carmen Mörsch (Kunstdidaktik, Kunsthochschule Mainz) und Marlène Harles

Mi 15/05

19 Uhr

Kosten: im Eintritt enthalten

 

Mainz

5/15/2024
7:00 PM
Schule der Liebenden on Tour

Sa 25/05

14–16 Uhr Workshop mit dem Theater HORA (mit Anmeldung bis 15/05 unter mail@kunsthalle-mainz.de)

Kosten: 20 Euro / 10 Euro erm.

 

17 Uhr Screening der Videoarbeit Schule der Liebenden & anschließendes Gespräch mit den Performer*innen vom Theater HORA, melanie bonajo, Daniel Cremer & Yanna Rüger

Kosten: im Eintritt enthalten

 

20 Uhr Performance: Daniel Cremer The Miracle of Love – Das Wunder der Liebe

Kosten: 15 Euro / 8 Euro erm.

ohne Anmeldung

 

melanie bonajo – Schule der Liebenden

Mit Schule der Liebenden widmeten sich melanie bonajo und das inklusive Theater HORA dem Thema der Intimität in all seinen Facetten. Das Ergebnis ihrer Reise ist eine immersive Installation, die sich um eine Videoarbeit von melanie bonajo dreht und den Rahmen für Workshops und ein Theaterstück bildet. Performer*innen aus dem HORA Ensemble sind zu Expert*innen ihrer eigenen Lust geworden und vermitteln als phantastische Lehr-Avatare Wissen und sinnliche Erfahrungen rund um das Thema Liebe, Intimität und Sexualität. Eine humorvolle, einfühlsame, ermutigende, genre- und genderübergreifende Erfahrung, die Menschen mit und ohne Behinderungen anspricht.

 

Mainz

5/25/2024
2:00 PM
Kuratorinnenrundgang durch beide Ausstellungen

So 26/05

14 Uhr

Kosten: im Eintritt enthalten

 

melanie bonajo – Schule der Liebenden

Mit Schule der Liebenden widmeten sich melanie bonajo und das inklusive Theater HORA dem Thema der Intimität in all seinen Facetten. Das Ergebnis ihrer Reise ist eine immersive Installation, die sich um eine Videoarbeit von melanie bonajo dreht und den Rahmen für Workshops und ein Theaterstück bildet. Performer*innen aus dem HORA Ensemble sind zu Expert*innen ihrer eigenen Lust geworden und vermitteln als phantastische Lehr-Avatare Wissen und sinnliche Erfahrungen rund um das Thema Liebe, Intimität und Sexualität. Eine humorvolle, einfühlsame, ermutigende, genre- und genderübergreifende Erfahrung, die Menschen mit und ohne Behinderungen anspricht.

 

Philipp Gufler – Dis/Identification

Im Zentrum von Philipp Guflers künstlerischer Arbeit stehen Bilder und Geschichte(n) queeren Lebens – heute und in der Vergangenheit. Historische Persönlichkeiten, Entwicklungen und Einschnitte aus unterschiedlichen Zeitspannen treten in einen Dialog und erzählen eine intersektionale queere Geschichte, wie sie meist noch nicht niedergeschrieben wurde. Die Referenzen stammen aus historischen Archiven, Zeitungen, Radio und Fernsehen, aus der Literatur und den ästhetischen Praktiken von LGBTQI+ Bewegungen, aus der Queer-theorie und der Popkultur. Die Ausstellung in der Kunsthalle Mainz zeigt ausgehend von der neuen Videoinstallation „The Beginning of Identification, and its End“ einen Überblick über Guflers Schaffen der letzten Jahre. 

 

Mainz

5/26/2024
2:00 PM
Öffentliche Rundgänge

Die öffentlichen Rundgänge durch die Ausstellungen melanie bonajo – Schule der Liebenden oder Philipp Gufler – Dis/Identification finden an folgenden Terminen um 14 Uhr statt:

So 10/03, 24/03, 31/03, 07/04, 14/04, 28/04, 05/05, 12/05, 02/06, 09/06

Kosten: im Eintritt enthalten

 

melanie bonajo – Schule der Liebenden

Mit Schule der Liebenden widmeten sich melanie bonajo und das inklusive Theater HORA dem Thema der Intimität in all seinen Facetten. Das Ergebnis ihrer Reise ist eine immersive Installation, die sich um eine Videoarbeit von melanie bonajo dreht und den Rahmen für Workshops und ein Theaterstück bildet. Performer*innen aus dem HORA Ensemble sind zu Expert*innen ihrer eigenen Lust geworden und vermitteln als phantastische Lehr-Avatare Wissen und sinnliche Erfahrungen rund um das Thema Liebe, Intimität und Sexualität. Eine humorvolle, einfühlsame, ermutigende, genre- und genderübergreifende Erfahrung, die Menschen mit und ohne Behinderungen anspricht.

 

Philipp Gufler – Dis/Identification

Im Zentrum von Philipp Guflers künstlerischer Arbeit stehen Bilder und Geschichte(n) queeren Lebens – heute und in der Vergangenheit. Historische Persönlichkeiten, Entwicklungen und Einschnitte aus unterschiedlichen Zeitspannen treten in einen Dialog und erzählen eine intersektionale queere Geschichte, wie sie meist noch nicht niedergeschrieben wurde. Die Referenzen stammen aus historischen Archiven, Zeitungen, Radio und Fernsehen, aus der Literatur und den ästhetischen Praktiken von LGBTQI+ Bewegungen, aus der Queer-theorie und der Popkultur. Die Ausstellung in der Kunsthalle Mainz zeigt ausgehend von der neuen Videoinstallation „The Beginning of Identification, and its End“ einen Überblick über Guflers Schaffen der letzten Jahre. 

 

Mainz

4/28/2024
2:00 PM
Öffentliche Rundgänge

Die öffentlichen Rundgänge durch die Ausstellungen melanie bonajo – Schule der Liebenden oder Philipp Gufler – Dis/Identification finden an folgenden Terminen um 14 Uhr statt:

So 10/03, 24/03, 31/03, 07/04, 14/04, 28/04, 05/05, 12/05, 02/06, 09/06

Kosten: im Eintritt enthalten

 

melanie bonajo – Schule der Liebenden

Mit Schule der Liebenden widmeten sich melanie bonajo und das inklusive Theater HORA dem Thema der Intimität in all seinen Facetten. Das Ergebnis ihrer Reise ist eine immersive Installation, die sich um eine Videoarbeit von melanie bonajo dreht und den Rahmen für Workshops und ein Theaterstück bildet. Performer*innen aus dem HORA Ensemble sind zu Expert*innen ihrer eigenen Lust geworden und vermitteln als phantastische Lehr-Avatare Wissen und sinnliche Erfahrungen rund um das Thema Liebe, Intimität und Sexualität. Eine humorvolle, einfühlsame, ermutigende, genre- und genderübergreifende Erfahrung, die Menschen mit und ohne Behinderungen anspricht.

 

Philipp Gufler – Dis/Identification

Im Zentrum von Philipp Guflers künstlerischer Arbeit stehen Bilder und Geschichte(n) queeren Lebens – heute und in der Vergangenheit. Historische Persönlichkeiten, Entwicklungen und Einschnitte aus unterschiedlichen Zeitspannen treten in einen Dialog und erzählen eine intersektionale queere Geschichte, wie sie meist noch nicht niedergeschrieben wurde. Die Referenzen stammen aus historischen Archiven, Zeitungen, Radio und Fernsehen, aus der Literatur und den ästhetischen Praktiken von LGBTQI+ Bewegungen, aus der Queer-theorie und der Popkultur. Die Ausstellung in der Kunsthalle Mainz zeigt ausgehend von der neuen Videoinstallation „The Beginning of Identification, and its End“ einen Überblick über Guflers Schaffen der letzten Jahre. 

 

Mainz

5/5/2024
2:00 PM
Öffentliche Rundgänge

Die öffentlichen Rundgänge durch die Ausstellungen melanie bonajo – Schule der Liebenden oder Philipp Gufler – Dis/Identification finden an folgenden Terminen um 14 Uhr statt:

So 10/03, 24/03, 31/03, 07/04, 14/04, 28/04, 05/05, 12/05, 02/06, 09/06

Kosten: im Eintritt enthalten

 

melanie bonajo – Schule der Liebenden

Mit Schule der Liebenden widmeten sich melanie bonajo und das inklusive Theater HORA dem Thema der Intimität in all seinen Facetten. Das Ergebnis ihrer Reise ist eine immersive Installation, die sich um eine Videoarbeit von melanie bonajo dreht und den Rahmen für Workshops und ein Theaterstück bildet. Performer*innen aus dem HORA Ensemble sind zu Expert*innen ihrer eigenen Lust geworden und vermitteln als phantastische Lehr-Avatare Wissen und sinnliche Erfahrungen rund um das Thema Liebe, Intimität und Sexualität. Eine humorvolle, einfühlsame, ermutigende, genre- und genderübergreifende Erfahrung, die Menschen mit und ohne Behinderungen anspricht.

 

Philipp Gufler – Dis/Identification

Im Zentrum von Philipp Guflers künstlerischer Arbeit stehen Bilder und Geschichte(n) queeren Lebens – heute und in der Vergangenheit. Historische Persönlichkeiten, Entwicklungen und Einschnitte aus unterschiedlichen Zeitspannen treten in einen Dialog und erzählen eine intersektionale queere Geschichte, wie sie meist noch nicht niedergeschrieben wurde. Die Referenzen stammen aus historischen Archiven, Zeitungen, Radio und Fernsehen, aus der Literatur und den ästhetischen Praktiken von LGBTQI+ Bewegungen, aus der Queer-theorie und der Popkultur. Die Ausstellung in der Kunsthalle Mainz zeigt ausgehend von der neuen Videoinstallation „The Beginning of Identification, and its End“ einen Überblick über Guflers Schaffen der letzten Jahre. 

 

Mainz

5/12/2024
2:00 PM
Öffentliche Rundgänge

Die öffentlichen Rundgänge durch die Ausstellungen melanie bonajo – Schule der Liebenden oder Philipp Gufler – Dis/Identification finden an folgenden Terminen um 14 Uhr statt:

So 10/03, 24/03, 31/03, 07/04, 14/04, 28/04, 05/05, 12/05, 02/06, 09/06

Kosten: im Eintritt enthalten

 

melanie bonajo – Schule der Liebenden

Mit Schule der Liebenden widmeten sich melanie bonajo und das inklusive Theater HORA dem Thema der Intimität in all seinen Facetten. Das Ergebnis ihrer Reise ist eine immersive Installation, die sich um eine Videoarbeit von melanie bonajo dreht und den Rahmen für Workshops und ein Theaterstück bildet. Performer*innen aus dem HORA Ensemble sind zu Expert*innen ihrer eigenen Lust geworden und vermitteln als phantastische Lehr-Avatare Wissen und sinnliche Erfahrungen rund um das Thema Liebe, Intimität und Sexualität. Eine humorvolle, einfühlsame, ermutigende, genre- und genderübergreifende Erfahrung, die Menschen mit und ohne Behinderungen anspricht.

 

Philipp Gufler – Dis/Identification

Im Zentrum von Philipp Guflers künstlerischer Arbeit stehen Bilder und Geschichte(n) queeren Lebens – heute und in der Vergangenheit. Historische Persönlichkeiten, Entwicklungen und Einschnitte aus unterschiedlichen Zeitspannen treten in einen Dialog und erzählen eine intersektionale queere Geschichte, wie sie meist noch nicht niedergeschrieben wurde. Die Referenzen stammen aus historischen Archiven, Zeitungen, Radio und Fernsehen, aus der Literatur und den ästhetischen Praktiken von LGBTQI+ Bewegungen, aus der Queer-theorie und der Popkultur. Die Ausstellung in der Kunsthalle Mainz zeigt ausgehend von der neuen Videoinstallation „The Beginning of Identification, and its End“ einen Überblick über Guflers Schaffen der letzten Jahre. 

 

Mainz

6/2/2024
2:00 PM
Öffentliche Rundgänge

Die öffentlichen Rundgänge durch die Ausstellungen melanie bonajo – Schule der Liebenden oder Philipp Gufler – Dis/Identification finden an folgenden Terminen um 14 Uhr statt:

So 10/03, 24/03, 31/03, 07/04, 14/04, 28/04, 05/05, 12/05, 02/06, 09/06

Kosten: im Eintritt enthalten

 

melanie bonajo – Schule der Liebenden

Mit Schule der Liebenden widmeten sich melanie bonajo und das inklusive Theater HORA dem Thema der Intimität in all seinen Facetten. Das Ergebnis ihrer Reise ist eine immersive Installation, die sich um eine Videoarbeit von melanie bonajo dreht und den Rahmen für Workshops und ein Theaterstück bildet. Performer*innen aus dem HORA Ensemble sind zu Expert*innen ihrer eigenen Lust geworden und vermitteln als phantastische Lehr-Avatare Wissen und sinnliche Erfahrungen rund um das Thema Liebe, Intimität und Sexualität. Eine humorvolle, einfühlsame, ermutigende, genre- und genderübergreifende Erfahrung, die Menschen mit und ohne Behinderungen anspricht.

 

Philipp Gufler – Dis/Identification

Im Zentrum von Philipp Guflers künstlerischer Arbeit stehen Bilder und Geschichte(n) queeren Lebens – heute und in der Vergangenheit. Historische Persönlichkeiten, Entwicklungen und Einschnitte aus unterschiedlichen Zeitspannen treten in einen Dialog und erzählen eine intersektionale queere Geschichte, wie sie meist noch nicht niedergeschrieben wurde. Die Referenzen stammen aus historischen Archiven, Zeitungen, Radio und Fernsehen, aus der Literatur und den ästhetischen Praktiken von LGBTQI+ Bewegungen, aus der Queer-theorie und der Popkultur. Die Ausstellung in der Kunsthalle Mainz zeigt ausgehend von der neuen Videoinstallation „The Beginning of Identification, and its End“ einen Überblick über Guflers Schaffen der letzten Jahre. 

 

Mainz

6/9/2024
2:00 PM
Familienrundgang

Du willst einfach einmal was Neues sehen? Dann komm zusammen mit deinen Eltern, Geschwistern oder Großeltern in die Kunsthalle. Wir laden Familien herzlich zu einer gemeinsamen Entdeckungstour durch die Kunsthalle ein. Hier gibt es immer etwas anderes zu erleben. Gemeinsames Rätseln, Forschen oder Zeichnen vor den Kunstwerken – mach mit! Die Familienrundgänge finden sonntags an folgenden Terminen um 14 Uhr statt:

So 17/03, 21/04, 19/05, 16/06

Kosten: im Eintritt enthalten, Kinder unter 6 Jahren kostenfrei

Mainz

5/19/2024
2:00 PM
Familienrundgang

Du willst einfach einmal was Neues sehen? Dann komm zusammen mit deinen Eltern, Geschwistern oder Großeltern in die Kunsthalle. Wir laden Familien herzlich zu einer gemeinsamen Entdeckungstour durch die Kunsthalle ein. Hier gibt es immer etwas anderes zu erleben. Gemeinsames Rätseln, Forschen oder Zeichnen vor den Kunstwerken – mach mit! Die Familienrundgänge finden sonntags an folgenden Terminen um 14 Uhr statt:

So 17/03, 21/04, 19/05, 16/06

Kosten: im Eintritt enthalten, Kinder unter 6 Jahren kostenfrei

Mainz

6/16/2024
2:00 PM
Finissage:

So 16/06

15 Uhr

Kosten: im Eintritt enthalten

 

Philipp Gufler – Dis/Identification

Im Zentrum von Philipp Guflers künstlerischer Arbeit stehen Bilder und Geschichte(n) queeren Lebens – heute und in der Vergangenheit. Historische Persönlichkeiten, Entwicklungen und Einschnitte aus unterschiedlichen Zeitspannen treten in einen Dialog und erzählen eine intersektionale queere Geschichte, wie sie meist noch nicht niedergeschrieben wurde. Die Referenzen stammen aus historischen Archiven, Zeitungen, Radio und Fernsehen, aus der Literatur und den ästhetischen Praktiken von LGBTQI+ Bewegungen, aus der Queer-theorie und der Popkultur. Die Ausstellung in der Kunsthalle Mainz zeigt ausgehend von der neuen Videoinstallation „The Beginning of Identification, and its End“ einen Überblick über Guflers Schaffen der letzten Jahre. 

Mainz

6/16/2024
3:00 PM