Thursday, 6/6/2024
at 8:00 PM

tanzhaus nrw - Großer Saal
Erkrather Str. 30
40233 Düsseldorf





KI-Agenten produzieren als Deepfakes bezeichnete, realistisch wirkende Medieninhalte am Fließband – Bilder von Menschen, die so existieren könnten, aber vollständig aus künstlich erzeugten Datensätzen bestehen. Doch was, wenn auch Bewegungen künstlich erzeugt werden? Was bedeutet es, wenn der generierte Datensatz möglichst glaubhaft vortäuschen möchte, menschlich zu sein? Im Rahmen des Stücks Precious Camouflage arbeiten vier Tänzer*innen der New Human Body Society, das Ensemble um Charlotte Triebus, mit mehreren KI-Agenten. Die autonomen Systeme können eigenständig wahrnehmen, entscheiden und handeln und nehmen sowohl Einfluss auf die Choreografie als auch auf das Livegeschehen auf der Bühne. Das Kernstück der Arbeit ist eine große Installation, bestehend aus 4 LED-Elementen, zwischen denen die Tänzer*innen auf der Bühne agieren. Precious Camouflage bringt die Besucher*innen in eine Auseinandersetzung mit den drängenden Fragestellungen nach dem Umgang, der Bedeutung, den Chancen und Gefahren von KI. Unter der künstlerischen Leitung von Charlotte Triebus entsteht Precious Camouflage in enger Zusammenarbeit mit dem Mirevi Lab der Hochschule Düsseldorf und vobe.digital.

Charlotte Triebus arbeitet als Performancekünstlerin und Choreografin. Sie forscht mit ihrem Ensemble, der New Human Body Society, und dem MIREVI-Team an der Schnittstelle zwischen Tanz, Kunst und Technologie und verbindet künstlerische Praxis und theoretische Forschung. Dabei fragt sie gezielt nach dem agierenden Körper, Agency und queeren Identitätsverhältnissen. Die Arbeitsgruppe Mixed Reality & Visualisierung (Mirevi, http://www.mirevi.de) der Hochschule Düsseldorf unter der Leitung von Christian Geiger arbeitet im Bereich VR/AR/MR und Mensch-Technik-Interaktion, Robotik, digitale Gesundheit und intelligente Systeme. Ein Schwerpunkt der Arbeiten sind bewegungsbasierte Interfaces und der Einsatz digitaler Technologien im Kunst- und Kulturkontext. Dabei werden insbesondere auch nichttechnische Aspekte der Nutzer*innenerfahrung und soziale und ethische Implikationen berücksichtigt. Die Kollaboration von Charlotte Triebus mit dem Mirevi Lab zeichnet sich seit einigen Jahren durch ihre Stabilität in der Qualität und hochwertigen Produktionen aus. Künstlerische Fragestellungen zu Tanzkunst und Forschung an Technologie finden nicht nur Ausdruck im künstlerischen Werk, sondern fließen in technische Forschung und wissenschaftliche Publikationen auf renommierten Konferenzen ein.

Dauer: 45 Min.
----------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Assembly-line AI agents produce realistic-looking media content called deepfakes – images of people that could exist in this way while consisting entirely of artificially generated data sets. But what if movements were also artificially generated? What does it mean if the generated data set wants to simulate humanity as plausibly as possible? During the Precious Camouflage piece, four dancers from the Charlotte Triebus-led New Human Body Society ensemble collaborate with several AI agents. The autonomous systems can perceive, decide, and act independently and influence both the choreography and the live events on stage. At the work’s core lies a large installation, consisting of 4 LED elements, between which the dancers act on stage. Precious Camouflage brings visitors into a confrontation with the urgent questions of dealing with AI, its meaning, the opportunities, and its dangers. Under the artistic direction of Charlotte Triebus, Precious Camouflage is being created in close co-operation with the Mirevi Lab of the Düsseldorf University of Applied Sciences and vobe.digital.

Charlotte Triebus works as a performance artist and choreographer. Together with her ensemble, the New Human Body Society, and the MIREVI team, she conducts research at the intersection of dance, art, and technology, combining artistic practice and theoretical research. In doing so, she specifically asks about the acting body, agency, and queer identity relations. The Mixed Reality & Visualization (Mirevi, http://www.mirevi.de) working group at Düsseldorf University of Applied Sciences, headed by Christian Geiger, works in the field of VR/AR/MR and human-technology interaction, robotics, digital health, and intelligent systems. One focus of the activities lies in movement-based interfaces and the use of digital technologies in the context of art and culture. In particular, non-technical aspects of the user experience and social and ethical implications are also taken into account. For several years now, Charlotte Triebus´ collaboration with the Mirevi Lab has been distinguished by its stability in quality and sophisticated productions. Artistic queries on dance art and research on technology do not only find expression in the artistic work, but they also flow into technical research and scientific publications at renowned conferences.

Duration: 45 min.

Event data provided by: Reservix

That might also be interesting

Charlotte Triebus x Mirevi - "Precious Camouflage"
KI-Agenten produzieren als Deepfakes bezeichnete, realistisch wirkende Medieninhalte am Fließband – Bilder von Menschen, die so existieren könnten, aber vollständig aus künstlich erzeugten Datensätzen bestehen. Doch was, wenn auch Bewegungen künstlich erzeugt werden? Was bedeutet es, wenn der generierte Datensatz möglichst glaubhaft vortäuschen möchte, menschlich zu sein? Im Rahmen des Stücks Precious Camouflage arbeiten vier Tänzer*innen der New Human Body Society, das Ensemble um Charlotte Triebus, mit mehreren KI-Agenten. Die autonomen Systeme können eigenständig wahrnehmen, entscheiden und handeln und nehmen sowohl Einfluss auf die Choreografie als auch auf das Livegeschehen auf der Bühne. Das Kernstück der Arbeit ist eine große Installation, bestehend aus 4 LED-Elementen, zwischen denen die Tänzer*innen auf der Bühne agieren. Precious Camouflage bringt die Besucher*innen in eine Auseinandersetzung mit den drängenden Fragestellungen nach dem Umgang, der Bedeutung, den Chancen und Gefahren von KI. Unter der künstlerischen Leitung von Charlotte Triebus entsteht Precious Camouflage in enger Zusammenarbeit mit dem Mirevi Lab der Hochschule Düsseldorf und vobe.digital.

Charlotte Triebus arbeitet als Performancekünstlerin und Choreografin. Sie forscht mit ihrem Ensemble, der New Human Body Society, und dem MIREVI-Team an der Schnittstelle zwischen Tanz, Kunst und Technologie und verbindet künstlerische Praxis und theoretische Forschung. Dabei fragt sie gezielt nach dem agierenden Körper, Agency und queeren Identitätsverhältnissen. Die Arbeitsgruppe Mixed Reality & Visualisierung (Mirevi,
http://www.mirevi.de) der Hochschule Düsseldorf unter der Leitung von Christian Geiger arbeitet im Bereich VR/AR/MR und Mensch-Technik-Interaktion, Robotik, digitale Gesundheit und intelligente Systeme. Ein Schwerpunkt der Arbeiten sind bewegungsbasierte Interfaces und der Einsatz digitaler Technologien im Kunst- und Kulturkontext. Dabei werden insbesondere auch nichttechnische Aspekte der Nutzer*innenerfahrung und soziale und ethische Implikationen berücksichtigt. Die Kollaboration von Charlotte Triebus mit dem Mirevi Lab zeichnet sich seit einigen Jahren durch ihre Stabilität in der Qualität und hochwertigen Produktionen aus. Künstlerische Fragestellungen zu Tanzkunst und Forschung an Technologie finden nicht nur Ausdruck im künstlerischen Werk, sondern fließen in technische Forschung und wissenschaftliche Publikationen auf renommierten Konferenzen ein.

Dauer: 45 Min.
----------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Assembly-line AI agents produce realistic-looking media content called deepfakes – images of people that could exist in this way while consisting entirely of artificially generated data sets. But what if movements were also artificially generated? What does it mean if the generated data set wants to simulate humanity as plausibly as possible? During the Precious Camouflage piece, four dancers from the Charlotte Triebus-led New Human Body Society ensemble collaborate with several AI agents. The autonomous systems can perceive, decide, and act independently and influence both the choreography and the live events on stage. At the work’s core lies a large installation, consisting of 4 LED elements, between which the dancers act on stage. Precious Camouflage brings visitors into a confrontation with the urgent questions of dealing with AI, its meaning, the opportunities, and its dangers. Under the artistic direction of Charlotte Triebus, Precious Camouflage is being created in close co-operation with the Mirevi Lab of the Düsseldorf University of Applied Sciences and vobe.digital.

Charlotte Triebus works as a performance artist and choreographer. Together with her ensemble, the New Human Body Society, and the MIREVI team, she conducts research at the intersection of dance, art, and technology, combining artistic practice and theoretical research. In doing so, she specifically asks about the acting body, agency, and queer identity relations. The Mixed Reality & Visualization (Mirevi, http://www.mirevi.de) working group at Düsseldorf University of Applied Sciences, headed by Christian Geiger, works in the field of VR/AR/MR and human-technology interaction, robotics, digital health, and intelligent systems. One focus of the activities lies in movement-based interfaces and the use of digital technologies in the context of art and culture. In particular, non-technical aspects of the user experience and social and ethical implications are also taken into account. For several years now, Charlotte Triebus´ collaboration with the Mirevi Lab has been distinguished by its stability in quality and sophisticated productions. Artistic queries on dance art and research on technology do not only find expression in the artistic work, but they also flow into technical research and scientific publications at renowned conferences.

Duration: 45 min.

Düsseldorf

6/7/2024
8:00 PM
Tickets
from € 18.00
Charlotte Triebus x Mirevi - "Precious Camouflage"
KI-Agenten produzieren als Deepfakes bezeichnete, realistisch wirkende Medieninhalte am Fließband – Bilder von Menschen, die so existieren könnten, aber vollständig aus künstlich erzeugten Datensätzen bestehen. Doch was, wenn auch Bewegungen künstlich erzeugt werden? Was bedeutet es, wenn der generierte Datensatz möglichst glaubhaft vortäuschen möchte, menschlich zu sein? Im Rahmen des Stücks Precious Camouflage arbeiten vier Tänzer*innen der New Human Body Society, das Ensemble um Charlotte Triebus, mit mehreren KI-Agenten. Die autonomen Systeme können eigenständig wahrnehmen, entscheiden und handeln und nehmen sowohl Einfluss auf die Choreografie als auch auf das Livegeschehen auf der Bühne. Das Kernstück der Arbeit ist eine große Installation, bestehend aus 4 LED-Elementen, zwischen denen die Tänzer*innen auf der Bühne agieren. Precious Camouflage bringt die Besucher*innen in eine Auseinandersetzung mit den drängenden Fragestellungen nach dem Umgang, der Bedeutung, den Chancen und Gefahren von KI. Unter der künstlerischen Leitung von Charlotte Triebus entsteht Precious Camouflage in enger Zusammenarbeit mit dem Mirevi Lab der Hochschule Düsseldorf und vobe.digital.

Charlotte Triebus arbeitet als Performancekünstlerin und Choreografin. Sie forscht mit ihrem Ensemble, der New Human Body Society, und dem MIREVI-Team an der Schnittstelle zwischen Tanz, Kunst und Technologie und verbindet künstlerische Praxis und theoretische Forschung. Dabei fragt sie gezielt nach dem agierenden Körper, Agency und queeren Identitätsverhältnissen. Die Arbeitsgruppe Mixed Reality & Visualisierung (Mirevi,
http://www.mirevi.de) der Hochschule Düsseldorf unter der Leitung von Christian Geiger arbeitet im Bereich VR/AR/MR und Mensch-Technik-Interaktion, Robotik, digitale Gesundheit und intelligente Systeme. Ein Schwerpunkt der Arbeiten sind bewegungsbasierte Interfaces und der Einsatz digitaler Technologien im Kunst- und Kulturkontext. Dabei werden insbesondere auch nichttechnische Aspekte der Nutzer*innenerfahrung und soziale und ethische Implikationen berücksichtigt. Die Kollaboration von Charlotte Triebus mit dem Mirevi Lab zeichnet sich seit einigen Jahren durch ihre Stabilität in der Qualität und hochwertigen Produktionen aus. Künstlerische Fragestellungen zu Tanzkunst und Forschung an Technologie finden nicht nur Ausdruck im künstlerischen Werk, sondern fließen in technische Forschung und wissenschaftliche Publikationen auf renommierten Konferenzen ein.

Dauer: 45 Min.
----------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Assembly-line AI agents produce realistic-looking media content called deepfakes – images of people that could exist in this way while consisting entirely of artificially generated data sets. But what if movements were also artificially generated? What does it mean if the generated data set wants to simulate humanity as plausibly as possible? During the Precious Camouflage piece, four dancers from the Charlotte Triebus-led New Human Body Society ensemble collaborate with several AI agents. The autonomous systems can perceive, decide, and act independently and influence both the choreography and the live events on stage. At the work’s core lies a large installation, consisting of 4 LED elements, between which the dancers act on stage. Precious Camouflage brings visitors into a confrontation with the urgent questions of dealing with AI, its meaning, the opportunities, and its dangers. Under the artistic direction of Charlotte Triebus, Precious Camouflage is being created in close co-operation with the Mirevi Lab of the Düsseldorf University of Applied Sciences and vobe.digital.

Charlotte Triebus works as a performance artist and choreographer. Together with her ensemble, the New Human Body Society, and the MIREVI team, she conducts research at the intersection of dance, art, and technology, combining artistic practice and theoretical research. In doing so, she specifically asks about the acting body, agency, and queer identity relations. The Mixed Reality & Visualization (Mirevi, http://www.mirevi.de) working group at Düsseldorf University of Applied Sciences, headed by Christian Geiger, works in the field of VR/AR/MR and human-technology interaction, robotics, digital health, and intelligent systems. One focus of the activities lies in movement-based interfaces and the use of digital technologies in the context of art and culture. In particular, non-technical aspects of the user experience and social and ethical implications are also taken into account. For several years now, Charlotte Triebus´ collaboration with the Mirevi Lab has been distinguished by its stability in quality and sophisticated productions. Artistic queries on dance art and research on technology do not only find expression in the artistic work, but they also flow into technical research and scientific publications at renowned conferences.

Duration: 45 min.

Düsseldorf

6/8/2024
8:00 PM
Tickets
from € 18.00