Mittwoch, 09.03.2022
um 20:00 Uhr

Hochschule für Musik
Schwarzwaldstraße 141
79102 Freiburg im Breisgau





Bach in perfekter Balance - Sind Bachs Goldberg-Variationen tatsächlich dem gesunden Schlaf zuträglich? Ihre Entstehung verdanken sie offenbar dieser Idee: Als der Reichsgraf von Keyserlingk, russischer Abgesandter am Dresdner Hof, einmal an massiven Schlafstörungen litt, kam er angeblich auf den Einfall, bei Johann Sebastian Bach ein Musikstück von „sanftem und etwas munterem Character“ zu bestellen. Ein Cembalist mit dem klangvollen Namen Goldberg sollte es ihm zum besseren Einschlafen vorspielen. Heute gehören die sogenannten Goldberg-Variationen zu den bedeutendsten Klavierwerken überhaupt und rühren mit ihrer perfekten Balance zwischen seelenvoller Empfindsamkeit und technisch größter Meisterschaft jeden Musikhörer an. Eine Musik, die wach hält – vor allem, wenn mit Jean Rondeau ein derart aufregender junger Advokat Bachscher Musik sie interpretiert! Über die Goldberg-Variationen spricht der weltweit gefeierte Cembalist mit großer Ehrfurcht: „Sie sind wie eine Ode an die Stille.“

Programm:
Bach, Goldberg-Variationen BWV 988

Jean Rondeau, Cembalo

EUR 49,- / 39,- / 27,- inkl. Gebühren

Fotonachweis: Jean Rondeau © Shura Rusanova

Einlass 19:00 Uhr

Vorreservierungen per Email an: info@albert-konzerte.de oder Tel.: 0761 - 289442

Eventdaten bereitgestellt von: Reservix

weitere Termine

Mozarteum Orchester Salzburg
Gesang ohne Worte - Es sei eines seiner persönlichsten Projekte, verrät Albrecht Mayer über sein neues Mozart-Album. Obwohl den Weltklasse-Oboisten Mozarts Musik schon seit Sängerknabenzeiten im Bamberger Domchor begleitet, ist sein Programm voller Premieren. Vermutlich hätte es den Salzburger Meister begeistert, dass sein eher überschaubares Repertoire für Oboe nun durch kluge Neubearbeitungen erweitert wurde. Herzstück unseres Konzerts ist die Bravourmotette „Exsultate, jubliate“, ein Unikat in Mozarts Schaffen, das der 17-Jährige für den Kastraten Rauzzini komponierte. Mit Fingerspitzengefühl und schier endlosem Atem hat Mayer die Koloraturgirlanden und innigen Melodien auf „seine Stimme“ übertragen und vertraut sie der selten solistisch zu hörenden Oboe d’amore an.

Programm:
Prokofjew, Symphonie Nr. 1 D-Dur op. 25 „Symphonie classique“
Mozart, Andante C-Dur KV 315 (arr. für Oboe und Orchester von Albrecht Mayer)
Mozart, Rondo für Violine und Orchester D-Dur KV 373 (arr. für Oboe und Orchester von Albrecht Mayer)
Mozart, Exsultate, jubilate – Motette KV 165 (158a) (arr. für Oboe d´amore und Orchester von Matthias Spindler)
Mozart, Symphonie Nr. 35 D-Dur KV 385 „Haffner“

Albrecht Mayer, Oboe
Riccardo Minasi, Dirigent
Mozarteum Orchester Salzburg

EUR 99,- / 87,- / 72,- / 56,- / 46,- inkl. Gebühren

Fotonachweis: Albrecht Mayer © Christoph Koestlin

Einlass 18:45 Uhr

Vorreservierungen per Email an: info@albert-konzerte.de oder Tel.: 0761 - 289442
Albert 122 & Klavierabend Evgeni Bozhanov
Feinsinn und Klangmagie - Was wäre die Präsentation der Spielzeit 2022/23 ohne eine Kostprobe des hochkarätigen Kunstgenusses, für den die Albert Konzerte dann seit nunmehr 122 Jahren stehen? Ein neues Konzertformat aus Präsentationen und Konzert begründen wir hiermit, zu dem wir Sie einmal jährlich herzlich bitten möchten.

Ein solch besonderer Anlass verlangt nach einem besonderen Künstler – einem Pianisten wie Evgeni Bozhanov. Bei Albert war der 37-jährige bulgarische Klangmagier bereits 2011 zu Gast, kurz nachdem er beim renommierten Warschauer Chopin-Wettbewerb Furore gemacht hatte. „Bozhanov erzeugt in einem Takt mehr Klangfarben als andere Pianisten während ihres ganzen Lebens“, urteilte man in Amerika, und auch hierzulande erkennt man die Exzellenz seiner feinsinnigen Interpretationen. Bereits seine erste CD wies ihn als Chopin-Experten aus, der die Werke wie kein zweiter lebt und atmet, beseelt von „Originalität, hoher interpretatorischer Intelligenz, um nicht zu sagen – Genie.“ (Alexander Dick, Badische Zeitung)

Programm:
Chopin, Barcarolle Fis-Dur op. 60, Klaviersonate Nr. 2 b-Moll op. 35,
Nocturne Nr. 1 H-Dur op. 62, Klaviersonate Nr. 3 h-Moll op. 58

Evgeni Bozhanov, Klavier

Prof. Clemens Pustejovsky, Vorsitzender des Fördervereins Begrüßung - Präsentation der Arbeit des Fördervereins
Dr. Leander Hotaki, Geschäftsführer & Künstlerischer Leiter der Albert Konzerte – Präsentation der Spielzeit 2022/23

Mit freundlicher Unterstützung von Frau Sabine Bronner

Veranstalter: Freunde und Förderer der Albert Konzerte e.V. in Kooperation mit Albert Konzerte GmbH

Für Abonnenten der Albert Konzerte und Mitglieder des Fördervereins ist der Eintritt frei – gerne bringen Sie bis zu zwei Personen pro Abo bzw. Mitgliedschaft kostenfrei mit. Bitte melden Sie sich und Ihre
Begleitung frühzeitig direkt im Kartenbüro der Albert Konzerte an!

Fotonachweis: Evgeni Bozhanov © Marco Borggreve

Einlass 18:15 Uhr
Beethoven 250 - The Power of Humanity
Wir bitten Sie sehr herzlich um Ihr Verständnis, dass infolge der gesetzlichen Corona-Verordnungen der Termin des Albert-Sonderkonzertes Beethoven 250 – The Power of Humanity, bislang 3. Juli 2021, nochmals verschoben werden muss.

Neuer Konzerttermin ist nun Sonntag, der 10. Juli 2022 um 20 Uhr im Konzerthaus Freiburg.

Ihre Eintrittskarten behalten für den neuen Konzerttermin ihre Gültigkeit und müssen nicht eingetauscht werden. Bringen Sie Ihre Karten einfach zum neuen Konzerttermin mit.

Sollten Sie den neuen Konzerttermin nicht wahrnehmen können, können Sie Ihre Karten an der Vorverkaufsstelle, an der sie erworben wurden, zurückgeben.

Für privatwirtschaftliche Veranstalter, die keine öffentlichen Zuschüsse bekommen, wie die Albert Konzerte ist die Corona-Krise eine große Herausforderung. Wir bitten Sie deshalb um eine solidarische Geste:
- Unterstützen Sie uns im Rahmen der Aktion #seidabeiSchenkDeinTicket und verzichten auf die Rückerstattung der von Ihnen bereits bezahlten Tickets oder einzelner Tickets. Bitte teilen Sie uns mit, falls Sie eine Spendenbescheinigung benötigen.
- Tauschen Sie Ihr bereits bezahltes Ticket ein gegen einen Umtauschgutschein, der für beliebige zukünftige Albert-Konzerte eingelöst werden kann.
Bitte nehmen Sie für beide Aktionen ebenfalls Kontakt zur der Vorverkaufsstelle auf, an der Sie Ihre Tickets erworben haben. Ihre Mitwirkung bedeutet uns sehr viel! Herzlichen Dank!

Bitte beachten Sie: Da verschiedene Vorverkaufsstellen aufgrund der behördlichen Auflagen aktuell nur eingeschränkt besetzt und erreichbar sind, kann es bei der Rückerstattung zu Verzögerungen kommen.

Hier die Kontaktdaten der wichtigsten Vorverkaufsstellen:
BZ-Karten-Service, Tel. 0761 – 496-8888, Email: mitarbeiter.kartenservice@bz-ticket.de
Buchhandlung Rombach, Tel. 0761 – 4500-2432, Email: klassik@rombach.de
Reservix, Tel. 0761 – 88788-11, Email: tickets@reservix.de
AD ticket, Tel. 0180 - 6050400

Falls Sie Ihre Karten direkt bei den Albert Konzerten erworben haben und eine Rückerstattung wünschen, senden Sie Ihre Karten bitte zusammen mit Angabe Ihrer Kontoverbindung an das Kartenbüro der Albert Konzerte: Albert Konzerte GmbH, Postfach 1349, 79013 Freiburg

Für Rückfragen steht Ihnen das Kartenbüro der Albert Konzerte gerne zur Verfügung:
Tel. 0761 – 289442, Email: info@albert-konzerte.de

-----------------------------------------------------------------------------------------------

Auch 250 Jahre nach der Geburt des „Titanen“ Ludwig van Beethoven sind die humanitären und aufklärerischen Ideen des Musikgenies noch immer aktuell. Das politisch-menschliche Feuer seiner Werke und seines Denkens begriff Beethoven als prometheische Berufung. In seinem Jubiläumsjahr lassen die Albert Konzerte diesen Geist in Form eines Community-Dance-Projekts erfahrbar werden – in Kooperation mit dem Akademischen Orchester Freiburg unter Leitung seines Chefdirigenten Joonas Pitkänen und dem Vertiefungskurs Tanz an der Universität Freiburg, dem Showteam Matrix, dem „kick for girls“- Flüchtlingskinder-Projekt und der Wentzinger-Realschule. Konzipiert wurde das exklusive Projekt von Leander Hotaki, Intendant der Albert Konzerte, gemeinsam mit Christina Plötze, Tanzdozentin der Freiburger Universität, der die choreographische Leitung obliegt.

Gemeinsam verweben die Akteure Choreographien mit von Idealen durchdrungenen Werken des großen Komponisten. Mit „Die Geschöpfe des Prometheus“ schrieb Beethoven eine Ballettmusik, deren Sujet – der Titan bringt den Menschen das Feuer und emanzipiert sie dadurch von der Herrschaft der Götter – klare aufklärerische Intention verfolgt. Ein zentrales Werk in diesem Zusammenhang ist Beethovens 9. Symphonie mit Friedrich Schillers „Ode an die Freude“ im 4. Satz. Als besonders wirkmächtig hat sich das Verständnis der Symphonie als Ausdruck höchster Humanität erwiesen, das dem Satz „alle Menschen werden Brüder“ programmatisches Gewicht verleiht – eine solche Interpretation hat die Verwendung der Ode als Europahymne möglich gemacht. So steht die Europahymne heute als Sinnbild der „Einheit in der Vielfalt“, die auch der grundlegende Gedanke des Community-Dance-Projekts „The Power of Humanity“ ist: Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene unterschiedlicher sozialer Herkunft werden an klassische Musik herangeführt – so wie Prometheus den Menschen das Feuer bringt, entzündet die Musik Beethovens das kreative Potential der jungen Menschen. In der tänzerischen Auseinandersetzung werden Toleranz, Offenheit und interkulturelle Vielfalt unmittelbar erlebbar.

Programm:
Beethoven:
Symphonie Nr. 3 Es-Dur op. 55 „Eroica“, Finalsatz
Leonoren-Ouvertüre Nr. 3 op. 72a
Egmont-Ouvertüre op. 84
Die Geschöpfe des Prometheus. Ballettmusik op. 43
„Ode an die Freude“ aus der 9. Symphonie d-Moll op. 125

Akademisches Orchester Freiburg
Joonas Pitkänen, Dirigent
Showteam Matrix
Vertiefungskurs Tanz an der Universität Freiburg
Schüler der Wentzinger-Realschule
kick for Girls

Unter der Schirmherrschaft des Rektors der Universität Freiburg Prof. Dr. Dr. h. c. Hans-Jochen Schiewer
Mit freundlicher Unterstützung des Vereins der Freunde und Förderer der Albert Konzerte e.V.

Klimaneutrales Konzert
Klima-Patenschaft: Frau Sabine Bronner

Fotonachweis: Showteam Matrix © Alex Koch

Einlass 18:45 Uhr

Freiburg im Breisgau

13.02.2021
20:00 Uhr
Beethoven 250 - The Power of Humanity
Wir bitten Sie sehr herzlich um Ihr Verständnis, dass infolge der gesetzlichen Corona-Verordnungen der Termin des Albert-Sonderkonzertes Beethoven 250 – The Power of Humanity, bislang 3. Juli 2021, nochmals verschoben werden muss.

Neuer Konzerttermin ist nun Sonntag, der 10. Juli 2022 um 20 Uhr im Konzerthaus Freiburg.

Ihre Eintrittskarten behalten für den neuen Konzerttermin ihre Gültigkeit und müssen nicht eingetauscht werden. Bringen Sie Ihre Karten einfach zum neuen Konzerttermin mit.

Sollten Sie den neuen Konzerttermin nicht wahrnehmen können, können Sie Ihre Karten an der Vorverkaufsstelle, an der sie erworben wurden, zurückgeben.

Für privatwirtschaftliche Veranstalter, die keine öffentlichen Zuschüsse bekommen, wie die Albert Konzerte ist die Corona-Krise eine große Herausforderung. Wir bitten Sie deshalb um eine solidarische Geste:
- Unterstützen Sie uns im Rahmen der Aktion #seidabeiSchenkDeinTicket und verzichten auf die Rückerstattung der von Ihnen bereits bezahlten Tickets oder einzelner Tickets. Bitte teilen Sie uns mit, falls Sie eine Spendenbescheinigung benötigen.
- Tauschen Sie Ihr bereits bezahltes Ticket ein gegen einen Umtauschgutschein, der für beliebige zukünftige Albert-Konzerte eingelöst werden kann.
Bitte nehmen Sie für beide Aktionen ebenfalls Kontakt zur der Vorverkaufsstelle auf, an der Sie Ihre Tickets erworben haben. Ihre Mitwirkung bedeutet uns sehr viel! Herzlichen Dank!

Bitte beachten Sie: Da verschiedene Vorverkaufsstellen aufgrund der behördlichen Auflagen aktuell nur eingeschränkt besetzt und erreichbar sind, kann es bei der Rückerstattung zu Verzögerungen kommen.

Hier die Kontaktdaten der wichtigsten Vorverkaufsstellen:
BZ-Karten-Service, Tel. 0761 – 496-8888, Email: mitarbeiter.kartenservice@bz-ticket.de
Buchhandlung Rombach, Tel. 0761 – 4500-2432, Email: klassik@rombach.de
Reservix, Tel. 0761 – 88788-11, Email: tickets@reservix.de
AD ticket, Tel. 0180 - 6050400

Falls Sie Ihre Karten direkt bei den Albert Konzerten erworben haben und eine Rückerstattung wünschen, senden Sie Ihre Karten bitte zusammen mit Angabe Ihrer Kontoverbindung an das Kartenbüro der Albert Konzerte: Albert Konzerte GmbH, Postfach 1349, 79013 Freiburg

Für Rückfragen steht Ihnen das Kartenbüro der Albert Konzerte gerne zur Verfügung:
Tel. 0761 – 289442, Email: info@albert-konzerte.de

-----------------------------------------------------------------------------------------------

Auch 250 Jahre nach der Geburt des „Titanen“ Ludwig van Beethoven sind die humanitären und aufklärerischen Ideen des Musikgenies noch immer aktuell. Das politisch-menschliche Feuer seiner Werke und seines Denkens begriff Beethoven als prometheische Berufung. In seinem Jubiläumsjahr lassen die Albert Konzerte diesen Geist in Form eines Community-Dance-Projekts erfahrbar werden – in Kooperation mit dem Akademischen Orchester Freiburg unter Leitung seines Chefdirigenten Joonas Pitkänen und dem Vertiefungskurs Tanz an der Universität Freiburg, dem Showteam Matrix, dem „kick for girls“- Flüchtlingskinder-Projekt und der Wentzinger-Realschule. Konzipiert wurde das exklusive Projekt von Leander Hotaki, Intendant der Albert Konzerte, gemeinsam mit Christina Plötze, Tanzdozentin der Freiburger Universität, der die choreographische Leitung obliegt.

Gemeinsam verweben die Akteure Choreographien mit von Idealen durchdrungenen Werken des großen Komponisten. Mit „Die Geschöpfe des Prometheus“ schrieb Beethoven eine Ballettmusik, deren Sujet – der Titan bringt den Menschen das Feuer und emanzipiert sie dadurch von der Herrschaft der Götter – klare aufklärerische Intention verfolgt. Ein zentrales Werk in diesem Zusammenhang ist Beethovens 9. Symphonie mit Friedrich Schillers „Ode an die Freude“ im 4. Satz. Als besonders wirkmächtig hat sich das Verständnis der Symphonie als Ausdruck höchster Humanität erwiesen, das dem Satz „alle Menschen werden Brüder“ programmatisches Gewicht verleiht – eine solche Interpretation hat die Verwendung der Ode als Europahymne möglich gemacht. So steht die Europahymne heute als Sinnbild der „Einheit in der Vielfalt“, die auch der grundlegende Gedanke des Community-Dance-Projekts „The Power of Humanity“ ist: Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene unterschiedlicher sozialer Herkunft werden an klassische Musik herangeführt – so wie Prometheus den Menschen das Feuer bringt, entzündet die Musik Beethovens das kreative Potential der jungen Menschen. In der tänzerischen Auseinandersetzung werden Toleranz, Offenheit und interkulturelle Vielfalt unmittelbar erlebbar.

Programm:
Beethoven:
Symphonie Nr. 3 Es-Dur op. 55 „Eroica“, Finalsatz
Leonoren-Ouvertüre Nr. 3 op. 72a
Egmont-Ouvertüre op. 84
Die Geschöpfe des Prometheus. Ballettmusik op. 43
„Ode an die Freude“ aus der 9. Symphonie d-Moll op. 125

Akademisches Orchester Freiburg
Joonas Pitkänen, Dirigent
Showteam Matrix
Vertiefungskurs Tanz an der Universität Freiburg
Schüler der Wentzinger-Realschule
kick for Girls

Unter der Schirmherrschaft des Rektors der Universität Freiburg Prof. Dr. Dr. h. c. Hans-Jochen Schiewer
Mit freundlicher Unterstützung des Vereins der Freunde und Förderer der Albert Konzerte e.V.

Klimaneutrales Konzert
Klima-Patenschaft: Frau Sabine Bronner

Fotonachweis: Showteam Matrix © Alex Koch

Einlass 18:45 Uhr

Freiburg im Breisgau

04.07.2020
20:00 Uhr
Beethoven 250 - The Power of Humanity
Wir bitten Sie sehr herzlich um Ihr Verständnis, dass infolge der gesetzlichen Corona-Verordnungen der Termin des Albert-Sonderkonzertes Beethoven 250 – The Power of Humanity, bislang 3. Juli 2021, nochmals verschoben werden muss.

Neuer Konzerttermin ist nun Sonntag, der 10. Juli 2022 um 20 Uhr im Konzerthaus Freiburg.

Ihre Eintrittskarten behalten für den neuen Konzerttermin ihre Gültigkeit und müssen nicht eingetauscht werden. Bringen Sie Ihre Karten einfach zum neuen Konzerttermin mit.

Sollten Sie den neuen Konzerttermin nicht wahrnehmen können, können Sie Ihre Karten an der Vorverkaufsstelle, an der sie erworben wurden, zurückgeben.

Für privatwirtschaftliche Veranstalter, die keine öffentlichen Zuschüsse bekommen, wie die Albert Konzerte ist die Corona-Krise eine große Herausforderung. Wir bitten Sie deshalb um eine solidarische Geste:
- Unterstützen Sie uns im Rahmen der Aktion #seidabeiSchenkDeinTicket und verzichten auf die Rückerstattung der von Ihnen bereits bezahlten Tickets oder einzelner Tickets. Bitte teilen Sie uns mit, falls Sie eine Spendenbescheinigung benötigen.
- Tauschen Sie Ihr bereits bezahltes Ticket ein gegen einen Umtauschgutschein, der für beliebige zukünftige Albert-Konzerte eingelöst werden kann.
Bitte nehmen Sie für beide Aktionen ebenfalls Kontakt zur der Vorverkaufsstelle auf, an der Sie Ihre Tickets erworben haben. Ihre Mitwirkung bedeutet uns sehr viel! Herzlichen Dank!

Bitte beachten Sie: Da verschiedene Vorverkaufsstellen aufgrund der behördlichen Auflagen aktuell nur eingeschränkt besetzt und erreichbar sind, kann es bei der Rückerstattung zu Verzögerungen kommen.

Hier die Kontaktdaten der wichtigsten Vorverkaufsstellen:
BZ-Karten-Service, Tel. 0761 – 496-8888, Email: mitarbeiter.kartenservice@bz-ticket.de
Buchhandlung Rombach, Tel. 0761 – 4500-2432, Email: klassik@rombach.de
Reservix, Tel. 0761 – 88788-11, Email: tickets@reservix.de
AD ticket, Tel. 0180 - 6050400

Falls Sie Ihre Karten direkt bei den Albert Konzerten erworben haben und eine Rückerstattung wünschen, senden Sie Ihre Karten bitte zusammen mit Angabe Ihrer Kontoverbindung an das Kartenbüro der Albert Konzerte: Albert Konzerte GmbH, Postfach 1349, 79013 Freiburg

Für Rückfragen steht Ihnen das Kartenbüro der Albert Konzerte gerne zur Verfügung:
Tel. 0761 – 289442, Email: info@albert-konzerte.de

-----------------------------------------------------------------------------------------------

Auch 250 Jahre nach der Geburt des „Titanen“ Ludwig van Beethoven sind die humanitären und aufklärerischen Ideen des Musikgenies noch immer aktuell. Das politisch-menschliche Feuer seiner Werke und seines Denkens begriff Beethoven als prometheische Berufung. In seinem Jubiläumsjahr lassen die Albert Konzerte diesen Geist in Form eines Community-Dance-Projekts erfahrbar werden – in Kooperation mit dem Akademischen Orchester Freiburg unter Leitung seines Chefdirigenten Joonas Pitkänen und dem Vertiefungskurs Tanz an der Universität Freiburg, dem Showteam Matrix, dem „kick for girls“- Flüchtlingskinder-Projekt und der Wentzinger-Realschule. Konzipiert wurde das exklusive Projekt von Leander Hotaki, Intendant der Albert Konzerte, gemeinsam mit Christina Plötze, Tanzdozentin der Freiburger Universität, der die choreographische Leitung obliegt.

Gemeinsam verweben die Akteure Choreographien mit von Idealen durchdrungenen Werken des großen Komponisten. Mit „Die Geschöpfe des Prometheus“ schrieb Beethoven eine Ballettmusik, deren Sujet – der Titan bringt den Menschen das Feuer und emanzipiert sie dadurch von der Herrschaft der Götter – klare aufklärerische Intention verfolgt. Ein zentrales Werk in diesem Zusammenhang ist Beethovens 9. Symphonie mit Friedrich Schillers „Ode an die Freude“ im 4. Satz. Als besonders wirkmächtig hat sich das Verständnis der Symphonie als Ausdruck höchster Humanität erwiesen, das dem Satz „alle Menschen werden Brüder“ programmatisches Gewicht verleiht – eine solche Interpretation hat die Verwendung der Ode als Europahymne möglich gemacht. So steht die Europahymne heute als Sinnbild der „Einheit in der Vielfalt“, die auch der grundlegende Gedanke des Community-Dance-Projekts „The Power of Humanity“ ist: Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene unterschiedlicher sozialer Herkunft werden an klassische Musik herangeführt – so wie Prometheus den Menschen das Feuer bringt, entzündet die Musik Beethovens das kreative Potential der jungen Menschen. In der tänzerischen Auseinandersetzung werden Toleranz, Offenheit und interkulturelle Vielfalt unmittelbar erlebbar.

Programm:
Beethoven:
Symphonie Nr. 3 Es-Dur op. 55 „Eroica“, Finalsatz
Leonoren-Ouvertüre Nr. 3 op. 72a
Egmont-Ouvertüre op. 84
Die Geschöpfe des Prometheus. Ballettmusik op. 43
„Ode an die Freude“ aus der 9. Symphonie d-Moll op. 125

Akademisches Orchester Freiburg
Joonas Pitkänen, Dirigent
Showteam Matrix
Vertiefungskurs Tanz an der Universität Freiburg
Schüler der Wentzinger-Realschule
kick for Girls

Unter der Schirmherrschaft des Rektors der Universität Freiburg Prof. Dr. Dr. h. c. Hans-Jochen Schiewer
Mit freundlicher Unterstützung des Vereins der Freunde und Förderer der Albert Konzerte e.V.

Klimaneutrales Konzert
Klima-Patenschaft: Frau Sabine Bronner

Fotonachweis: Showteam Matrix © Alex Koch

Einlass 18:45 Uhr

Freiburg im Breisgau

03.07.2021
20:00 Uhr
Beethoven 250 - The Power of Humanity
Wir bitten Sie sehr herzlich um Ihr Verständnis, dass infolge der gesetzlichen Corona-Verordnungen der Termin des Albert-Sonderkonzertes Beethoven 250 – The Power of Humanity, bislang 3. Juli 2021, nochmals verschoben werden muss.

Neuer Konzerttermin ist nun Sonntag, der 10. Juli 2022 um 20 Uhr im Konzerthaus Freiburg.

Ihre Eintrittskarten behalten für den neuen Konzerttermin ihre Gültigkeit und müssen nicht eingetauscht werden. Bringen Sie Ihre Karten einfach zum neuen Konzerttermin mit.

Sollten Sie den neuen Konzerttermin nicht wahrnehmen können, können Sie Ihre Karten an der Vorverkaufsstelle, an der sie erworben wurden, zurückgeben.

Für privatwirtschaftliche Veranstalter, die keine öffentlichen Zuschüsse bekommen, wie die Albert Konzerte ist die Corona-Krise eine große Herausforderung. Wir bitten Sie deshalb um eine solidarische Geste:
- Unterstützen Sie uns im Rahmen der Aktion #seidabeiSchenkDeinTicket und verzichten auf die Rückerstattung der von Ihnen bereits bezahlten Tickets oder einzelner Tickets. Bitte teilen Sie uns mit, falls Sie eine Spendenbescheinigung benötigen.
- Tauschen Sie Ihr bereits bezahltes Ticket ein gegen einen Umtauschgutschein, der für beliebige zukünftige Albert-Konzerte eingelöst werden kann.
Bitte nehmen Sie für beide Aktionen ebenfalls Kontakt zur der Vorverkaufsstelle auf, an der Sie Ihre Tickets erworben haben. Ihre Mitwirkung bedeutet uns sehr viel! Herzlichen Dank!

Bitte beachten Sie: Da verschiedene Vorverkaufsstellen aufgrund der behördlichen Auflagen aktuell nur eingeschränkt besetzt und erreichbar sind, kann es bei der Rückerstattung zu Verzögerungen kommen.

Hier die Kontaktdaten der wichtigsten Vorverkaufsstellen:
BZ-Karten-Service, Tel. 0761 – 496-8888, Email: mitarbeiter.kartenservice@bz-ticket.de
Buchhandlung Rombach, Tel. 0761 – 4500-2432, Email: klassik@rombach.de
Reservix, Tel. 0761 – 88788-11, Email: tickets@reservix.de
AD ticket, Tel. 0180 - 6050400

Falls Sie Ihre Karten direkt bei den Albert Konzerten erworben haben und eine Rückerstattung wünschen, senden Sie Ihre Karten bitte zusammen mit Angabe Ihrer Kontoverbindung an das Kartenbüro der Albert Konzerte: Albert Konzerte GmbH, Postfach 1349, 79013 Freiburg

Für Rückfragen steht Ihnen das Kartenbüro der Albert Konzerte gerne zur Verfügung:
Tel. 0761 – 289442, Email: info@albert-konzerte.de

-----------------------------------------------------------------------------------------------

Auch 250 Jahre nach der Geburt des „Titanen“ Ludwig van Beethoven sind die humanitären und aufklärerischen Ideen des Musikgenies noch immer aktuell. Das politisch-menschliche Feuer seiner Werke und seines Denkens begriff Beethoven als prometheische Berufung. In seinem Jubiläumsjahr lassen die Albert Konzerte diesen Geist in Form eines Community-Dance-Projekts erfahrbar werden – in Kooperation mit dem Akademischen Orchester Freiburg unter Leitung seines Chefdirigenten Joonas Pitkänen und dem Vertiefungskurs Tanz an der Universität Freiburg, dem Showteam Matrix, dem „kick for girls“- Flüchtlingskinder-Projekt und der Wentzinger-Realschule. Konzipiert wurde das exklusive Projekt von Leander Hotaki, Intendant der Albert Konzerte, gemeinsam mit Christina Plötze, Tanzdozentin der Freiburger Universität, der die choreographische Leitung obliegt.

Gemeinsam verweben die Akteure Choreographien mit von Idealen durchdrungenen Werken des großen Komponisten. Mit „Die Geschöpfe des Prometheus“ schrieb Beethoven eine Ballettmusik, deren Sujet – der Titan bringt den Menschen das Feuer und emanzipiert sie dadurch von der Herrschaft der Götter – klare aufklärerische Intention verfolgt. Ein zentrales Werk in diesem Zusammenhang ist Beethovens 9. Symphonie mit Friedrich Schillers „Ode an die Freude“ im 4. Satz. Als besonders wirkmächtig hat sich das Verständnis der Symphonie als Ausdruck höchster Humanität erwiesen, das dem Satz „alle Menschen werden Brüder“ programmatisches Gewicht verleiht – eine solche Interpretation hat die Verwendung der Ode als Europahymne möglich gemacht. So steht die Europahymne heute als Sinnbild der „Einheit in der Vielfalt“, die auch der grundlegende Gedanke des Community-Dance-Projekts „The Power of Humanity“ ist: Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene unterschiedlicher sozialer Herkunft werden an klassische Musik herangeführt – so wie Prometheus den Menschen das Feuer bringt, entzündet die Musik Beethovens das kreative Potential der jungen Menschen. In der tänzerischen Auseinandersetzung werden Toleranz, Offenheit und interkulturelle Vielfalt unmittelbar erlebbar.

Programm:
Beethoven:
Symphonie Nr. 3 Es-Dur op. 55 „Eroica“, Finalsatz
Leonoren-Ouvertüre Nr. 3 op. 72a
Egmont-Ouvertüre op. 84
Die Geschöpfe des Prometheus. Ballettmusik op. 43
„Ode an die Freude“ aus der 9. Symphonie d-Moll op. 125

Akademisches Orchester Freiburg
Joonas Pitkänen, Dirigent
Showteam Matrix
Vertiefungskurs Tanz an der Universität Freiburg
Schüler der Wentzinger-Realschule
kick for Girls

Unter der Schirmherrschaft des Rektors der Universität Freiburg Prof. Dr. Dr. h. c. Hans-Jochen Schiewer
Mit freundlicher Unterstützung des Vereins der Freunde und Förderer der Albert Konzerte e.V.

Klimaneutrales Konzert
Klima-Patenschaft: Frau Sabine Bronner

Fotonachweis: Showteam Matrix © Alex Koch

Einlass 18:45 Uhr