Samstag, 20.03.2021
um 22:00 Uhr

Z-Bau
Frankenstr. 200
90461 Nürnberg





Shantel
The Disko Partizani Years DJ Set


Und die Ära ist noch nicht zu Ende…
Der Bucovina Club hat in Nürnberg eine neue Heimat gefunden. Nach der grandiosen Premiere im März 2019 folgt am Sa. 20.03.2021 im Nürnberger Z-Bau der zweite Streich.
Nach 15 Jahren Partys im K4, die durch den Umbau des Festsaals und die dadurch bedingte Schließung über drei- bis vier Jahre, jäh unterbrochen wurden, haben wir mit dem Z-Bau eine neue Location gefunden.
Der große Saal des Z-Baus ist einfach fantastisch und super für den Bucovina Club mit seinen ausschweifenden Partys geeignet. Wir freuen uns wahnsinnig Euch am Samstag 20.03. ab 22 h zu einem weiteren BUCOVINA CLUB, Schweiß und Ekstase, Lust und Leidenschaft, zu begrüßen.
Es wird wieder großartig – feiert mit uns.
"Die Stimmung als ausgelassen zu bezeichnen, wäre absolutes Understatement" (Pressezitat NN).


_____________________________________
Samstag 20.03.2021
Z-Bau | Saal | Nürnberg
Shantel | The Disko Partizani Years DJ Set
Ab 22 Uhr | 10€ VVK zzgl. Gebühren | 12€ AK

https://www.facebook.com/bucovinaclub.nuernberg
http://www.bucovina.de
https://z-bau.com


Einlass ab 18 Jahren


***
PLEASE NOTE / Spielregeln

Der Z-Bau ist ein weltoffener & diskriminierungsfreier Raum in dem alle willkommen sind, die diese Grundsätze teilen.
Für Rassismus, Sexismus, Homophobie und andere Formen von Diskriminierung ist bei uns kein Platz.

Einlass unter Vorbehalt.

Mehr Infos dazu, sowie zu unserem Leitbild, der Hausordnung und dem Jugendschutz unter:
https://z-bau.com/service/spielregeln/

----------------

Leider kann Shantel am Sa.21.03.2020 persönlich nicht vor Ort sein. Aber er wird sich täglich dieser Playlist widmen und sie mit mindestens 10 neuen Tracks befüllen. Bleibt gesund.

https://open.spotify.com/playlist/4I8Bzk8AjekRL23zpoa4ys

Der Bucovina Club in Nürnberg fällt leider auch aus.
Ersatztermin ist der 20.03.2021.

Eure aktuellen Karten behalten einfach ihre Gültigkeit wenn der Termin nicht passen sollte könnt ihr eure Tickets an der gekauften VVK-Stelle zurück geben.

Einlass ab 18 Jahren

Eventdaten bereitgestellt von: Reservix

weitere Termine

Shantel - The Disko Partizani Years TOUR
Der Musikproduzent und DJ Shantel gehört zu den international populärsten Vertreter des Balkan-Pop. Anfangs noch in Subkultur-Kreisen unterwegs, bringt Shantel seine exotische Mischung aus schweren Bässen, osteuropäischer Folklore und brachialen Bläserfanfaren schnell auf die großen Dancefloors Europas. Mit seinem Breakthrough-Album „Disko Partizani“ aus dem Jahr 2007 stürmte Shantel u.a. die Sommercharts in Österreich und der Türkei.

Die Idee für die neue Genre-Kreation reift in ihm während eines Besuches der Heimatstadt seiner Großeltern – dem rumänischen Czernowitz. Die Hauptstadt der rumänischen Provinz Bucovina ist reich an osteuropäischer Folklore und Kultur – eine wahre Fundgrube an musikalischem Material, das in der Heimat Deutschland noch niemand gehört hat. Er beginnt damit, osteuropäische Trompetenfanfaren zu remixen, begeistert sich für die Taraf De Haidouks, Boban Markovic, die Fanfare Ciocarlia und die Rhythmen eines Goran Bregovic. So entstehen Songs, die durch das Hinzufügen elektronischer Elemente den Club zum rocken bringen.

Von der Musik des Balkans inspiriert, greift Shantel den Folklore-Sound der rumänischen, albanischen, griechischen und auch slawischen Musik auf, um sie in äußerst tanzbarer Version in den Club zu holen. Weitere Einflüsse sind dem jiddischen Klezmer und der Musik der Roma und Sinti entnommen. Das Produkt ist ein einzigartiges Genre, das neue kreative Maßstäbe unter den Tanzmusiken setzt.

Karten erhalten Sie evtl. noch im Kulturhaus Osterfeld, Tel: 07231-318215
Shantel - The Disko Partizani Years TOUR
Der Musikproduzent und DJ Shantel gehört zu den international populärsten Vertreter des Balkan-Pop. Anfangs noch in Subkultur-Kreisen unterwegs, bringt Shantel seine exotische Mischung aus schweren Bässen, osteuropäischer Folklore und brachialen Bläserfanfaren schnell auf die großen Dancefloors Europas. Mit seinem Breakthrough-Album „Disko Partizani“ aus dem Jahr 2007 stürmte Shantel u.a. die Sommercharts in Österreich und der Türkei.

Die Idee für die neue Genre-Kreation reift in ihm während eines Besuches der Heimatstadt seiner Großeltern – dem rumänischen Czernowitz. Die Hauptstadt der rumänischen Provinz Bucovina ist reich an osteuropäischer Folklore und Kultur – eine wahre Fundgrube an musikalischem Material, das in der Heimat Deutschland noch niemand gehört hat. Er beginnt damit, osteuropäische Trompetenfanfaren zu remixen, begeistert sich für die Taraf De Haidouks, Boban Markovic, die Fanfare Ciocarlia und die Rhythmen eines Goran Bregovic. So entstehen Songs, die durch das Hinzufügen elektronischer Elemente den Club zum rocken bringen.

Von der Musik des Balkans inspiriert, greift Shantel den Folklore-Sound der rumänischen, albanischen, griechischen und auch slawischen Musik auf, um sie in äußerst tanzbarer Version in den Club zu holen. Weitere Einflüsse sind dem jiddischen Klezmer und der Musik der Roma und Sinti entnommen. Das Produkt ist ein einzigartiges Genre, das neue kreative Maßstäbe unter den Tanzmusiken setzt.

Karten erhalten Sie evtl. noch im Kulturhaus Osterfeld, Tel: 07231-318215

Pforzheim

28.05.2020
21:00 Uhr
Shantel & Bucovina Club Orkestar - "Disko Partizani Years Tour 2020“
Shantel hat seine einzigartige Karriere in den 80ern gestartet. 80er? Da war doch was? Diese Musik, die gerne auf Themenpartys verhandelt wird... Nein, ganz anders! Die 80er sind hier die Chiffre für das, was alles zu diesem Zeitpunkt möglich war. Punk hatte den Mief des immer inhaltsleereren Glamrock und seine Stereotypen weggefegt und die Köpfe freigemacht. In den frühen 80ern hielt diese frische Brise noch an, bevor es mit dem kommerziellen Ausverkauf der DIY-Ideale sich wieder schloss, der Pop synthetisch wurde und die MTV-Culture übernahm. Einer, der das Spiel schon damals nicht mitmachen wollte, war ebenjener Shantel. Aktiv im Untergrund des Bauchnabels Deutschlands, Frankfurt am Main, betrieb er dort im heute ultra-hippen Bahnhofsviertel einen illegalen Underground-Club, in dem musikalisch alles möglich war und heftig experimentiert wurde. Sounds des Widerstandes und der Vielfalt schallten aus den Lautsprecherwagen: Roots-, Dub-Reggae und Arab-Pop.

Dub-Reggae, ein Musikstil, der Shantel sehr beeinflussen sollte, brasilianische Musik, Oriental- und Arab-Pop ebenso. Aber wollen wir hier Stil-Erbsen zählen? Wichtig ist doch viel mehr das, was sich für Shantel aus der Rezeption verschiedenster musikalischer Genres ergab. Er realisierte, dass wann immer ein neuer Stil seine Nase zeigte, er früher oder später statisch wurde und damit langweilig. Man nehme nur das Beispiel Techno – kaum einer weiß heute, dass Frankfurt am Main die Geburtsstube dessen deutscher Ausformung war. Aber auch Techno war nur bedingt Shantels Ding. Also selber machen, was Neues anfangen, wieder und wieder und wieder. Ab 1986 sahen wir Shantel mit einem griechisch-türkischen Underground-Projekt auf der Bühne. Bis heute ist es nicht gelandet, denn bis zum heutigen Tag gibt es nicht ein Konzert, nicht eine DJ-Session, die nicht von dem Gefühl befeuert waren, alles zu geben, mit dem Publikum zu verschmelzen und Glückseligkeit in die Gesichter zu zaubern. Kaum einer versteht den Dancefloor besser und findet intuitiv immer die richtige Antwort als Shantel – egal ob mit seinem Bucovina Club Orkestar oder ganz alleine als DJ.

Mit diesem kreativen Ansatz ist Shantel das hörbare Gesicht eines anderen Deutschlands, ist er doch der Erste, der der hiesigen Popkultur einen kosmopolitischen Sound einimpfte. Bei ihm ist Migration hör- und tanzbar. Musikalische Preziosen aus Südosteuropa, dem Nahen Osten oder vom Mittelmeer erscheinen in einem neuen, vielschichtigen Kontext, damit wird auch die Kultur, aus der sie entstammen, intuitiv erfahrbar. Seine Methode ist kulturelles Mixing und Sampling: Dinge aus dem Zusammenhang reißen und in einen neuen überführen. Clubkultur als Konzept, das sich permanent weiterentwickelt und nicht als Museum, in dem das ewig Gleiche repetiert wird – wie in Berlin, wo Tausende von Touristen vor dem Berghain warten, um das Vorhersehbare erleben zu dürfen.

Einlass: 19:00 Uhr / Halle D
Shantel & Bucovina Club Orkestar - Disko Partizani Years Tour 2020
Mit seinem kreativen Ansatz Kulturen zu vermischen wurde Shantel weltweit das hörbare Gesicht eines anderen Deutschlands, ist er doch der erste, der hier der Popkultur einen kosmopolitischen Sound einimpfte. Bei ihm ist Migration hör- und tanzbar. Musikalische Preziosen aus Südosteuropa, dem Nahen Osten oder vom Mittelmeer erscheinen in einem neuen, vielschichtigen Kontext, damit wird auch die Kultur, aus der sie entstammen, intuitiv erfahrbar. Seine Methode ist kulturelles Mixing und Sampling: Dinge aus dem Zusammenhang reißen und in einen neuen überführen. Clubkultur als Konzept, das sich permanent weiterentwickelt und nicht als Museum, in dem das ewig Gleiche repetiert wird – wie in Berlin, wo Tausende von Touristen vor dem Berghain warten, um das Vorhersehbare erleben zu dürfen.

Einlass: 19:00Uhr

Jena

16.11.2020
20:15 Uhr