Freitag, 31.01.2020
um 20:00 Uhr

Vorderhaus
Habsburgerstraße 9
79104 Freiburg im Breisgau






21. freiburg-grenzenlos-festival

Wo sehen Sie mich in den nächsten 50 Jahren? Ein Programm in Futur exact.
„Meine Zukunft ist so problematisch, dass sie mich selbst zu interessieren anfängt“ schrieb Georg Büchner 1835. Zwei Jahre später war er tot.
Merke: Die Beschäftigung mit der Zukunft ist ein gefährliches Geschäft.
Severin Groebner aber wirft unerschrocken einen Blick nach vorn. Ins Ungewisse. Was kommt, was geht und was wird gehen? Und was wird uns auf die Nerven gehen?
Fünfmal schaut er ins Futur und findet sich in unterschiedlichen Situationen wieder: Bankrott, berühmt, bescheuert, bekehrt und beerdigt. Fünf Möglichkeiten über die Zukunft und wie sie für uns werden könnte. Groebner wirft eine kabarettistische Zeitmaschine an und nimmt uns mit auf eine Reise ins Mögliche. Und wen trifft man dort? Klimawandel, Krieg, Kollektive, Kontinentaldrift oder Kunstinstallationen? Oder drei Meter große Ameisen, die sich von Plastik ernähren? Oder doch wieder nur uns selbst - nur älter.
Kommen Sie und schauen Sie mit Severin Groebner in die Zukunft.
Oder anders gesagt: Bleiben wir realistisch und erwarten wir das Unmögliche.

mehr Infos: http://www.severin-groebner.de

Foto: Stefan Stark

Eventdaten bereitgestellt von: Reservix

weitere Termine

Alemannen Gipfel
21. freiburg-grenzenlos-festival

mit Sandhya Hasswani, D´Knaschtbrüeder & Fidelius Waldvogel

Der Festival Klassiker: Mit der Seilbahn hoch auf den Berg, durch den Winterwald rustikale 800 Meter zu Fuß zum Ort des Geschehens – dem Alemannen Gipfel.
Das Mundart und indische Wurzeln nicht im Widerspruch stehen, zeigt die Journalistin und Dialektdichterin Sandhya Hasswani aus dem Hotzenwald. Ihre Gdicht und Gschichtli auf alemannisch sind peisgekrönt und dem Alltag humorvoll abgelauscht. Direkt aus dem Wiesental kommen die Musiker Jeannot & Christian, bestens bekannt als „D´Knaschtbrüeder“. Ihre Texte sind lustig, frech und zum Teil auch besinnlich. Hier wird keine heile Welt besungen – eher wird die Aktualität karikiert. Mundartmusik die ins Blut und auch unter die Haut geht. Scharfäugig, scharfzüngig und wunderfitzig kommt aus dem Hochschwarzwald Fidelius Waldvogel daher. Die Kunstfigur des Schauspielers und Kabarettisten Martin Wangler präsentiert seine Haltung zu Heimat und Welt.
Freuen Sie sich auf einen Abend mit Musik und Texten – auf Alemannisch.

Im Eintrittspreis ist die Fahrt mit der Schauinsland-Seilbahn auf den Gipfel, sowie die Rückfahrt mit dem Bus, inbegriffen.

Berghotel Schauinsland
Nähe Bergstation, Abfahrt Schauinslandbahn 19.00 Uhr an der Talstation, Im Bohrer 63, 79289 Horben.
Rückfahrt von der Bergstation mit dem Bus.
ÖPNV: Stadtbahnlinie 2 - Endstation Günterstal, dann mit Buslinie 21 - Haltestelle: Talstation