Mittwoch, 11.12.2019
um 20:00 Uhr

Magdeburger Zwickmühle
Leiterstraße 2a
39104 Magdeburg




Wenn es ein Anfang vom Ende gibt, dann muss es auch ein Ende vom Anfang geben. Aber was fängt dann an? Und wann endet es? Lange Zeit hat er alles geschluckt. Jetzt will er sein Schweigen brechen. Aber, nicht jeder, der in sich geht, findet hinterher wieder hinaus. Dennoch, die Erkenntnis des Pförtner im Bundeskanzleramt lautet: Politiker sind nicht an der Macht, sie sind nur an den Regierungen. Und das Wort „Regierungen“ kann man nicht übersetzen, denn Regierungen muss man überstehen. Schließlich ist es dem Pförtner im Kanzleramt egal, wer unter ihm Kanzler ist. Als langgedienter Türsteher, als assistent manager of people controlling, hat er alle und alles überlebt. Eins hat sich verändert. Früher hat man ihm gesagt, was er machen soll und heute soll er machen, was ihm gesagt wird. Früher hielten sich Könige aus dem Volk Narren und heute halten die Regierenden das Volk zum Narren. Doch am Ende war es stets dasselbe: Wenn Regenten die Hosen runterlassen, dann zeigen sie ihr wahres Gesicht. Doch wer guckt denn da noch hin? Unwissenheit und Interessenlosigkeit sind die Tugenden aller Mitläufer. Natürlich hat auch der Mitläufer ein Ziel vor den Augen. Und zwar das Brett vor seinem Kopf. Bei manchem ist das Brett allerdings schon so morsch, dass ein Holzwurm darin verhungern muss. Das Brett vor dem Kopf ist die Tragfläche für geistige Höhenflüge. Doch wer immer über den Dingen schwebt, muss sich nicht wundern, wenn er kein Bein mehr auf den Boden kriegt.
Kabarettist Lothar Bölck, bekannt als Pörtner aus dem „Kanzleramt Pforte D“, der gleichnamigen Polit-Satire des MDR Fernsehens, begibt sich mit seinem vorläufig letztem Soloprogramm auf Abschiedstournee. Seine Bühnen- und Fernsehfigur, den Pförtner, schickt er in den Unruhestand. Sein “weisen sie sich bitte aus“ nimmt er für sich wörtlich. Doch ein letztes Mal noch wird er die Besucher satirisch durch sein Kanzleramt führen und sie über Macht und Ohnmacht der Politik zum Lachen bringen, wo es manchmal eher zum Heulen ist. Noch einmal will er der Politik den Marsch blasen. Und zwar Pfortissimo. Sein Motto: Wenn wir die gesellschaftlichen Strukturen nicht verändern, werden sich die gesellschaftlichen Veränderungen strukturieren.
Kommen, sehen und hören Sie Bölck´s Rest of Pförtner oder was er noch einmal sagen wollte!

Einlass 18.30 Uhr

Eventdaten bereitgestellt von: Reservix

weitere Termine

FUNNY BOYS - Eine satirische Komödie von Lothar Hugo Bölck
FUNNY BOYS

Eine satirische Komödie von Lothar Hugo Bölck - sehr frei nach „The sunshine Boys“ von Neil Simon

Die in die Jahre gekommenen Kabarettisten Herr Offenbach und Herr Zumsieg geben ihre letzte gemeinsame Vorstellung.
Zumsieg, ein eher bedächtiger Phlegmatiker, hat die letzten zehn Jahre kein privates Wort mehr mit Offenbach, einem eher redseligen, nahezu cholerischen Zeitgenossen, gesprochen.

Eben dieser Charakterzug von Offenbach hat Zumsieg auf die Palme gebracht und verstummen lassen. Zahllose Versuche von Offenbach, wieder ein normales kollegiales Verhältnis herstellen zu wollen, prallen an der stoischen Ruhe und Brachialmelancholie von Zumsieg ab.

Am letzten Vorstellungstag brechen beide ihr Schweigen. Anlass dafür ist ein Angebot für die Kabarettisten, in einem Film namens „FUNNY BOYS“ eine Szene spielen zu sollen.
Die Aussicht auf Erfolg und Gage bringt sie notgedrungen wieder zusammen. Bei der gemeinsamen Probe für diese Szene allerdings bricht der Konflikt zwischen beiden wieder heftiger denn je aus.
Es kommt zum Showdown ihres beruflichen und privaten Konfliktes miteinander. Die Frage schwebt wie ein Damoklesschwert über ihren Köpfen: Werden sie scheitern oder gescheiter?

„FUNNY BOYS“ ist eine satirisch-boulevardeske Komödie.
Den, im „wahren“ Leben Freunde und Kabarettkollegen, Lothar Bölck und Thomas Puppe, hat der Autor Lothar Hugo Bölck die „FUNNY BOYS“ auf den Leib geschrieben.
Beide spielen in diesem Stück ihr komödiantisches Können genussvoll aus.

Der Regisseur, Knut Müller Ehrecke, hat mit den beiden Protagonisten eine turbulente und pointenreiche Komödie auf die Bühne des „Zum Hugo“, dem neuen und ersten privaten Boulevardtheater Thüringens in Gera, gebracht. Den verehrten Zuschauern wird diese Komödie einen Lachmuskelkater bescheren, der noch lange danach ein Lächeln in ihre Gesichter zaubern wird.

Einlass ab 1 Stunde vor Beginn
FUNNY BOYS - Eine satirische Komödie von Lothar Hugo Bölck
FUNNY BOYS

Eine satirische Komödie von Lothar Hugo Bölck - sehr frei nach „The sunshine Boys“ von Neil Simon

Die in die Jahre gekommenen Kabarettisten Herr Offenbach und Herr Zumsieg geben ihre letzte gemeinsame Vorstellung.
Zumsieg, ein eher bedächtiger Phlegmatiker, hat die letzten zehn Jahre kein privates Wort mehr mit Offenbach, einem eher redseligen, nahezu cholerischen Zeitgenossen, gesprochen.

Eben dieser Charakterzug von Offenbach hat Zumsieg auf die Palme gebracht und verstummen lassen. Zahllose Versuche von Offenbach, wieder ein normales kollegiales Verhältnis herstellen zu wollen, prallen an der stoischen Ruhe und Brachialmelancholie von Zumsieg ab.

Am letzten Vorstellungstag brechen beide ihr Schweigen. Anlass dafür ist ein Angebot für die Kabarettisten, in einem Film namens „FUNNY BOYS“ eine Szene spielen zu sollen.
Die Aussicht auf Erfolg und Gage bringt sie notgedrungen wieder zusammen. Bei der gemeinsamen Probe für diese Szene allerdings bricht der Konflikt zwischen beiden wieder heftiger denn je aus.
Es kommt zum Showdown ihres beruflichen und privaten Konfliktes miteinander. Die Frage schwebt wie ein Damoklesschwert über ihren Köpfen: Werden sie scheitern oder gescheiter?

„FUNNY BOYS“ ist eine satirisch-boulevardeske Komödie.
Den, im „wahren“ Leben Freunde und Kabarettkollegen, Lothar Bölck und Thomas Puppe, hat der Autor Lothar Hugo Bölck die „FUNNY BOYS“ auf den Leib geschrieben.
Beide spielen in diesem Stück ihr komödiantisches Können genussvoll aus.

Der Regisseur, Knut Müller Ehrecke, hat mit den beiden Protagonisten eine turbulente und pointenreiche Komödie auf die Bühne des „Zum Hugo“, dem neuen und ersten privaten Boulevardtheater Thüringens in Gera, gebracht. Den verehrten Zuschauern wird diese Komödie einen Lachmuskelkater bescheren, der noch lange danach ein Lächeln in ihre Gesichter zaubern wird.

Einlass ab 1 Stunde vor Beginn
FUNNY BOYS - Eine satirische Komödie von Lothar Hugo Bölck
FUNNY BOYS

Eine satirische Komödie von Lothar Hugo Bölck - sehr frei nach „The sunshine Boys“ von Neil Simon

Die in die Jahre gekommenen Kabarettisten Herr Offenbach und Herr Zumsieg geben ihre letzte gemeinsame Vorstellung.
Zumsieg, ein eher bedächtiger Phlegmatiker, hat die letzten zehn Jahre kein privates Wort mehr mit Offenbach, einem eher redseligen, nahezu cholerischen Zeitgenossen, gesprochen.

Eben dieser Charakterzug von Offenbach hat Zumsieg auf die Palme gebracht und verstummen lassen. Zahllose Versuche von Offenbach, wieder ein normales kollegiales Verhältnis herstellen zu wollen, prallen an der stoischen Ruhe und Brachialmelancholie von Zumsieg ab.

Am letzten Vorstellungstag brechen beide ihr Schweigen. Anlass dafür ist ein Angebot für die Kabarettisten, in einem Film namens „FUNNY BOYS“ eine Szene spielen zu sollen.
Die Aussicht auf Erfolg und Gage bringt sie notgedrungen wieder zusammen. Bei der gemeinsamen Probe für diese Szene allerdings bricht der Konflikt zwischen beiden wieder heftiger denn je aus.
Es kommt zum Showdown ihres beruflichen und privaten Konfliktes miteinander. Die Frage schwebt wie ein Damoklesschwert über ihren Köpfen: Werden sie scheitern oder gescheiter?

„FUNNY BOYS“ ist eine satirisch-boulevardeske Komödie.
Den, im „wahren“ Leben Freunde und Kabarettkollegen, Lothar Bölck und Thomas Puppe, hat der Autor Lothar Hugo Bölck die „FUNNY BOYS“ auf den Leib geschrieben.
Beide spielen in diesem Stück ihr komödiantisches Können genussvoll aus.

Der Regisseur, Knut Müller Ehrecke, hat mit den beiden Protagonisten eine turbulente und pointenreiche Komödie auf die Bühne des „Zum Hugo“, dem neuen und ersten privaten Boulevardtheater Thüringens in Gera, gebracht. Den verehrten Zuschauern wird diese Komödie einen Lachmuskelkater bescheren, der noch lange danach ein Lächeln in ihre Gesichter zaubern wird.

Einlass ab 1 Stunde vor Beginn

Kein offizieller Verkauf
FUNNY BOYS - Eine satirische Komödie von Lothar Hugo Bölck
FUNNY BOYS

Eine satirische Komödie von Lothar Hugo Bölck - sehr frei nach „The sunshine Boys“ von Neil Simon

Die in die Jahre gekommenen Kabarettisten Herr Offenbach und Herr Zumsieg geben ihre letzte gemeinsame Vorstellung.
Zumsieg, ein eher bedächtiger Phlegmatiker, hat die letzten zehn Jahre kein privates Wort mehr mit Offenbach, einem eher redseligen, nahezu cholerischen Zeitgenossen, gesprochen.

Eben dieser Charakterzug von Offenbach hat Zumsieg auf die Palme gebracht und verstummen lassen. Zahllose Versuche von Offenbach, wieder ein normales kollegiales Verhältnis herstellen zu wollen, prallen an der stoischen Ruhe und Brachialmelancholie von Zumsieg ab.

Am letzten Vorstellungstag brechen beide ihr Schweigen. Anlass dafür ist ein Angebot für die Kabarettisten, in einem Film namens „FUNNY BOYS“ eine Szene spielen zu sollen.
Die Aussicht auf Erfolg und Gage bringt sie notgedrungen wieder zusammen. Bei der gemeinsamen Probe für diese Szene allerdings bricht der Konflikt zwischen beiden wieder heftiger denn je aus.
Es kommt zum Showdown ihres beruflichen und privaten Konfliktes miteinander. Die Frage schwebt wie ein Damoklesschwert über ihren Köpfen: Werden sie scheitern oder gescheiter?

„FUNNY BOYS“ ist eine satirisch-boulevardeske Komödie.
Den, im „wahren“ Leben Freunde und Kabarettkollegen, Lothar Bölck und Thomas Puppe, hat der Autor Lothar Hugo Bölck die „FUNNY BOYS“ auf den Leib geschrieben.
Beide spielen in diesem Stück ihr komödiantisches Können genussvoll aus.

Der Regisseur, Knut Müller Ehrecke, hat mit den beiden Protagonisten eine turbulente und pointenreiche Komödie auf die Bühne des „Zum Hugo“, dem neuen und ersten privaten Boulevardtheater Thüringens in Gera, gebracht. Den verehrten Zuschauern wird diese Komödie einen Lachmuskelkater bescheren, der noch lange danach ein Lächeln in ihre Gesichter zaubern wird.

Einlass ab 1 Stunde vor Beginn
FUNNY BOYS - Eine satirische Komödie von Lothar Hugo Bölck
FUNNY BOYS

Eine satirische Komödie von Lothar Hugo Bölck - sehr frei nach „The sunshine Boys“ von Neil Simon

Die in die Jahre gekommenen Kabarettisten Herr Offenbach und Herr Zumsieg geben ihre letzte gemeinsame Vorstellung.
Zumsieg, ein eher bedächtiger Phlegmatiker, hat die letzten zehn Jahre kein privates Wort mehr mit Offenbach, einem eher redseligen, nahezu cholerischen Zeitgenossen, gesprochen.

Eben dieser Charakterzug von Offenbach hat Zumsieg auf die Palme gebracht und verstummen lassen. Zahllose Versuche von Offenbach, wieder ein normales kollegiales Verhältnis herstellen zu wollen, prallen an der stoischen Ruhe und Brachialmelancholie von Zumsieg ab.

Am letzten Vorstellungstag brechen beide ihr Schweigen. Anlass dafür ist ein Angebot für die Kabarettisten, in einem Film namens „FUNNY BOYS“ eine Szene spielen zu sollen.
Die Aussicht auf Erfolg und Gage bringt sie notgedrungen wieder zusammen. Bei der gemeinsamen Probe für diese Szene allerdings bricht der Konflikt zwischen beiden wieder heftiger denn je aus.
Es kommt zum Showdown ihres beruflichen und privaten Konfliktes miteinander. Die Frage schwebt wie ein Damoklesschwert über ihren Köpfen: Werden sie scheitern oder gescheiter?

„FUNNY BOYS“ ist eine satirisch-boulevardeske Komödie.
Den, im „wahren“ Leben Freunde und Kabarettkollegen, Lothar Bölck und Thomas Puppe, hat der Autor Lothar Hugo Bölck die „FUNNY BOYS“ auf den Leib geschrieben.
Beide spielen in diesem Stück ihr komödiantisches Können genussvoll aus.

Der Regisseur, Knut Müller Ehrecke, hat mit den beiden Protagonisten eine turbulente und pointenreiche Komödie auf die Bühne des „Zum Hugo“, dem neuen und ersten privaten Boulevardtheater Thüringens in Gera, gebracht. Den verehrten Zuschauern wird diese Komödie einen Lachmuskelkater bescheren, der noch lange danach ein Lächeln in ihre Gesichter zaubern wird.

Einlass ab 1 Stunde vor Beginn
FUNNY BOYS - Eine satirische Komödie von Lothar Hugo Bölck
FUNNY BOYS

Eine satirische Komödie von Lothar Hugo Bölck - sehr frei nach „The sunshine Boys“ von Neil Simon

Die in die Jahre gekommenen Kabarettisten Herr Offenbach und Herr Zumsieg geben ihre letzte gemeinsame Vorstellung.
Zumsieg, ein eher bedächtiger Phlegmatiker, hat die letzten zehn Jahre kein privates Wort mehr mit Offenbach, einem eher redseligen, nahezu cholerischen Zeitgenossen, gesprochen.

Eben dieser Charakterzug von Offenbach hat Zumsieg auf die Palme gebracht und verstummen lassen. Zahllose Versuche von Offenbach, wieder ein normales kollegiales Verhältnis herstellen zu wollen, prallen an der stoischen Ruhe und Brachialmelancholie von Zumsieg ab.

Am letzten Vorstellungstag brechen beide ihr Schweigen. Anlass dafür ist ein Angebot für die Kabarettisten, in einem Film namens „FUNNY BOYS“ eine Szene spielen zu sollen.
Die Aussicht auf Erfolg und Gage bringt sie notgedrungen wieder zusammen. Bei der gemeinsamen Probe für diese Szene allerdings bricht der Konflikt zwischen beiden wieder heftiger denn je aus.
Es kommt zum Showdown ihres beruflichen und privaten Konfliktes miteinander. Die Frage schwebt wie ein Damoklesschwert über ihren Köpfen: Werden sie scheitern oder gescheiter?

„FUNNY BOYS“ ist eine satirisch-boulevardeske Komödie.
Den, im „wahren“ Leben Freunde und Kabarettkollegen, Lothar Bölck und Thomas Puppe, hat der Autor Lothar Hugo Bölck die „FUNNY BOYS“ auf den Leib geschrieben.
Beide spielen in diesem Stück ihr komödiantisches Können genussvoll aus.

Der Regisseur, Knut Müller Ehrecke, hat mit den beiden Protagonisten eine turbulente und pointenreiche Komödie auf die Bühne des „Zum Hugo“, dem neuen und ersten privaten Boulevardtheater Thüringens in Gera, gebracht. Den verehrten Zuschauern wird diese Komödie einen Lachmuskelkater bescheren, der noch lange danach ein Lächeln in ihre Gesichter zaubern wird.

Einlass ab 1 Stunde vor Beginn
FUNNY BOYS - Eine satirische Komödie von Lothar Hugo Bölck
FUNNY BOYS

Eine satirische Komödie von Lothar Hugo Bölck - sehr frei nach „The sunshine Boys“ von Neil Simon

Die in die Jahre gekommenen Kabarettisten Herr Offenbach und Herr Zumsieg geben ihre letzte gemeinsame Vorstellung.
Zumsieg, ein eher bedächtiger Phlegmatiker, hat die letzten zehn Jahre kein privates Wort mehr mit Offenbach, einem eher redseligen, nahezu cholerischen Zeitgenossen, gesprochen.

Eben dieser Charakterzug von Offenbach hat Zumsieg auf die Palme gebracht und verstummen lassen. Zahllose Versuche von Offenbach, wieder ein normales kollegiales Verhältnis herstellen zu wollen, prallen an der stoischen Ruhe und Brachialmelancholie von Zumsieg ab.

Am letzten Vorstellungstag brechen beide ihr Schweigen. Anlass dafür ist ein Angebot für die Kabarettisten, in einem Film namens „FUNNY BOYS“ eine Szene spielen zu sollen.
Die Aussicht auf Erfolg und Gage bringt sie notgedrungen wieder zusammen. Bei der gemeinsamen Probe für diese Szene allerdings bricht der Konflikt zwischen beiden wieder heftiger denn je aus.
Es kommt zum Showdown ihres beruflichen und privaten Konfliktes miteinander. Die Frage schwebt wie ein Damoklesschwert über ihren Köpfen: Werden sie scheitern oder gescheiter?

„FUNNY BOYS“ ist eine satirisch-boulevardeske Komödie.
Den, im „wahren“ Leben Freunde und Kabarettkollegen, Lothar Bölck und Thomas Puppe, hat der Autor Lothar Hugo Bölck die „FUNNY BOYS“ auf den Leib geschrieben.
Beide spielen in diesem Stück ihr komödiantisches Können genussvoll aus.

Der Regisseur, Knut Müller Ehrecke, hat mit den beiden Protagonisten eine turbulente und pointenreiche Komödie auf die Bühne des „Zum Hugo“, dem neuen und ersten privaten Boulevardtheater Thüringens in Gera, gebracht. Den verehrten Zuschauern wird diese Komödie einen Lachmuskelkater bescheren, der noch lange danach ein Lächeln in ihre Gesichter zaubern wird.

Einlass ab 1 Stunde vor Beginn
Pfortissimo – Rest of Pförtner - mit Lothar Bölck
Pfortissimo – Rest of Pförtner mit Lothar Bölck

Wenn es ein Anfang vom Ende gibt, dann muss es auch ein Ende vom Anfang geben.
Aber was fängt dann an? Und wann endet es?

Lange Zeit hat er alles geschluckt. Jetzt will er sein Schweigen brechen. Aber, nicht jeder, der in sich geht, findet hinterher wieder hinaus.
Dennoch, die Erkenntnis des Pförtner im Bundeskanzleramt lautet: Politiker sind nicht an der Macht, sie sind nur an den Regierungen.
Und das Wort „Regierungen“ kann man nicht übersetzen, denn Regierungen muss man überstehen. Schließlich ist es dem Pförtner im Kanzleramt egal, wer unter ihm Kanzler ist.

Als langgedienter Türsteher, als assistent manager of people controlling, hat er alle und alles überlebt. Eins hat sich verändert.
Früher hat man ihm gesagt, was er machen soll und heute soll er machen, was ihm gesagt wird. Früher hielten sich Könige aus dem Volk Narren und heute halten die Regierenden das Volk zum Narren.
Doch am Ende war es stets dasselbe: Wenn Regenten die Hosen runterlassen, dann zeigen sie ihr wahres Gesicht. Doch wer guckt denn da noch hin?
Unwissenheit und Interessenlosigkeit sind die Tugenden aller Mitläufer. Natürlich hat auch der Mitläufer ein Ziel vor den Augen. Und zwar das Brett vor seinem Kopf.
Bei manchem ist das Brett allerdings schon so morsch, dass ein Holzwurm darin verhungern muss. Das Brett vor dem Kopf ist die Tragfläche für geistige Höhenflüge.
Doch wer immer über den Dingen schwebt, muss sich nicht wundern, wenn er kein Bein mehr auf den Boden kriegt.

Kabarettist Lothar Bölck, bekannt als Pörtner aus dem „Kanzleramt Pforte D“, der gleichnamigen Polit-Satire des MDR Fernsehens, begibt sich mit seinem vorläufig letztem Soloprogramm auf Abschiedstournee.

Seine Bühnen- und Fernsehfigur, den Pförtner, schickt er in den Unruhestand. Sein “weisen sie sich bitte aus“ nimmt er für sich wörtlich.
Doch ein letztes Mal noch wird er die Besucher satirisch durch sein Kanzleramt führen und sie über Macht und Ohnmacht der Politik zum Lachen bringen, wo es manchmal eher zum Heulen ist.
Noch einmal will er der Politik den Marsch blasen. Und zwar Pfortissimo. Sein Motto: Wenn wir die gesellschaftlichen Strukturen nicht verändern, werden sich die gesellschaftlichen Veränderungen strukturieren.

Kommen, sehen und hören sie Bölck´s Rest of Pförtner oder was er noch einmal sagen wollte!

Einlass ab 1 Stunde vor Beginn
FUNNY BOYS - Eine satirische Komödie von Lothar Hugo Bölck
FUNNY BOYS

Eine satirische Komödie von Lothar Hugo Bölck - sehr frei nach „The sunshine Boys“ von Neil Simon

Die in die Jahre gekommenen Kabarettisten Herr Offenbach und Herr Zumsieg geben ihre letzte gemeinsame Vorstellung.
Zumsieg, ein eher bedächtiger Phlegmatiker, hat die letzten zehn Jahre kein privates Wort mehr mit Offenbach, einem eher redseligen, nahezu cholerischen Zeitgenossen, gesprochen.

Eben dieser Charakterzug von Offenbach hat Zumsieg auf die Palme gebracht und verstummen lassen. Zahllose Versuche von Offenbach, wieder ein normales kollegiales Verhältnis herstellen zu wollen, prallen an der stoischen Ruhe und Brachialmelancholie von Zumsieg ab.

Am letzten Vorstellungstag brechen beide ihr Schweigen. Anlass dafür ist ein Angebot für die Kabarettisten, in einem Film namens „FUNNY BOYS“ eine Szene spielen zu sollen.
Die Aussicht auf Erfolg und Gage bringt sie notgedrungen wieder zusammen. Bei der gemeinsamen Probe für diese Szene allerdings bricht der Konflikt zwischen beiden wieder heftiger denn je aus.
Es kommt zum Showdown ihres beruflichen und privaten Konfliktes miteinander. Die Frage schwebt wie ein Damoklesschwert über ihren Köpfen: Werden sie scheitern oder gescheiter?

„FUNNY BOYS“ ist eine satirisch-boulevardeske Komödie.
Den, im „wahren“ Leben Freunde und Kabarettkollegen, Lothar Bölck und Thomas Puppe, hat der Autor Lothar Hugo Bölck die „FUNNY BOYS“ auf den Leib geschrieben.
Beide spielen in diesem Stück ihr komödiantisches Können genussvoll aus.

Der Regisseur, Knut Müller Ehrecke, hat mit den beiden Protagonisten eine turbulente und pointenreiche Komödie auf die Bühne des „Zum Hugo“, dem neuen und ersten privaten Boulevardtheater Thüringens in Gera, gebracht. Den verehrten Zuschauern wird diese Komödie einen Lachmuskelkater bescheren, der noch lange danach ein Lächeln in ihre Gesichter zaubern wird.

Einlass ab 1 Stunde vor Beginn
FUNNY BOYS - Eine satirische Komödie von Lothar Hugo Bölck
FUNNY BOYS

Eine satirische Komödie von Lothar Hugo Bölck - sehr frei nach „The sunshine Boys“ von Neil Simon

Die in die Jahre gekommenen Kabarettisten Herr Offenbach und Herr Zumsieg geben ihre letzte gemeinsame Vorstellung.
Zumsieg, ein eher bedächtiger Phlegmatiker, hat die letzten zehn Jahre kein privates Wort mehr mit Offenbach, einem eher redseligen, nahezu cholerischen Zeitgenossen, gesprochen.

Eben dieser Charakterzug von Offenbach hat Zumsieg auf die Palme gebracht und verstummen lassen. Zahllose Versuche von Offenbach, wieder ein normales kollegiales Verhältnis herstellen zu wollen, prallen an der stoischen Ruhe und Brachialmelancholie von Zumsieg ab.

Am letzten Vorstellungstag brechen beide ihr Schweigen. Anlass dafür ist ein Angebot für die Kabarettisten, in einem Film namens „FUNNY BOYS“ eine Szene spielen zu sollen.
Die Aussicht auf Erfolg und Gage bringt sie notgedrungen wieder zusammen. Bei der gemeinsamen Probe für diese Szene allerdings bricht der Konflikt zwischen beiden wieder heftiger denn je aus.
Es kommt zum Showdown ihres beruflichen und privaten Konfliktes miteinander. Die Frage schwebt wie ein Damoklesschwert über ihren Köpfen: Werden sie scheitern oder gescheiter?

„FUNNY BOYS“ ist eine satirisch-boulevardeske Komödie.
Den, im „wahren“ Leben Freunde und Kabarettkollegen, Lothar Bölck und Thomas Puppe, hat der Autor Lothar Hugo Bölck die „FUNNY BOYS“ auf den Leib geschrieben.
Beide spielen in diesem Stück ihr komödiantisches Können genussvoll aus.

Der Regisseur, Knut Müller Ehrecke, hat mit den beiden Protagonisten eine turbulente und pointenreiche Komödie auf die Bühne des „Zum Hugo“, dem neuen und ersten privaten Boulevardtheater Thüringens in Gera, gebracht. Den verehrten Zuschauern wird diese Komödie einen Lachmuskelkater bescheren, der noch lange danach ein Lächeln in ihre Gesichter zaubern wird.

Einlass ab 1 Stunde vor Beginn
FUNNY BOYS - Eine satirische Komödie von Lothar Hugo Bölck
FUNNY BOYS

Eine satirische Komödie von Lothar Hugo Bölck - sehr frei nach „The sunshine Boys“ von Neil Simon

Die in die Jahre gekommenen Kabarettisten Herr Offenbach und Herr Zumsieg geben ihre letzte gemeinsame Vorstellung.
Zumsieg, ein eher bedächtiger Phlegmatiker, hat die letzten zehn Jahre kein privates Wort mehr mit Offenbach, einem eher redseligen, nahezu cholerischen Zeitgenossen, gesprochen.

Eben dieser Charakterzug von Offenbach hat Zumsieg auf die Palme gebracht und verstummen lassen. Zahllose Versuche von Offenbach, wieder ein normales kollegiales Verhältnis herstellen zu wollen, prallen an der stoischen Ruhe und Brachialmelancholie von Zumsieg ab.

Am letzten Vorstellungstag brechen beide ihr Schweigen. Anlass dafür ist ein Angebot für die Kabarettisten, in einem Film namens „FUNNY BOYS“ eine Szene spielen zu sollen.
Die Aussicht auf Erfolg und Gage bringt sie notgedrungen wieder zusammen. Bei der gemeinsamen Probe für diese Szene allerdings bricht der Konflikt zwischen beiden wieder heftiger denn je aus.
Es kommt zum Showdown ihres beruflichen und privaten Konfliktes miteinander. Die Frage schwebt wie ein Damoklesschwert über ihren Köpfen: Werden sie scheitern oder gescheiter?

„FUNNY BOYS“ ist eine satirisch-boulevardeske Komödie.
Den, im „wahren“ Leben Freunde und Kabarettkollegen, Lothar Bölck und Thomas Puppe, hat der Autor Lothar Hugo Bölck die „FUNNY BOYS“ auf den Leib geschrieben.
Beide spielen in diesem Stück ihr komödiantisches Können genussvoll aus.

Der Regisseur, Knut Müller Ehrecke, hat mit den beiden Protagonisten eine turbulente und pointenreiche Komödie auf die Bühne des „Zum Hugo“, dem neuen und ersten privaten Boulevardtheater Thüringens in Gera, gebracht. Den verehrten Zuschauern wird diese Komödie einen Lachmuskelkater bescheren, der noch lange danach ein Lächeln in ihre Gesichter zaubern wird.

Einlass ab 1 Stunde vor Beginn
FUNNY BOYS - Eine satirische Komödie von Lothar Hugo Bölck
FUNNY BOYS

Eine satirische Komödie von Lothar Hugo Bölck - sehr frei nach „The sunshine Boys“ von Neil Simon

Die in die Jahre gekommenen Kabarettisten Herr Offenbach und Herr Zumsieg geben ihre letzte gemeinsame Vorstellung.
Zumsieg, ein eher bedächtiger Phlegmatiker, hat die letzten zehn Jahre kein privates Wort mehr mit Offenbach, einem eher redseligen, nahezu cholerischen Zeitgenossen, gesprochen.

Eben dieser Charakterzug von Offenbach hat Zumsieg auf die Palme gebracht und verstummen lassen. Zahllose Versuche von Offenbach, wieder ein normales kollegiales Verhältnis herstellen zu wollen, prallen an der stoischen Ruhe und Brachialmelancholie von Zumsieg ab.

Am letzten Vorstellungstag brechen beide ihr Schweigen. Anlass dafür ist ein Angebot für die Kabarettisten, in einem Film namens „FUNNY BOYS“ eine Szene spielen zu sollen.
Die Aussicht auf Erfolg und Gage bringt sie notgedrungen wieder zusammen. Bei der gemeinsamen Probe für diese Szene allerdings bricht der Konflikt zwischen beiden wieder heftiger denn je aus.
Es kommt zum Showdown ihres beruflichen und privaten Konfliktes miteinander. Die Frage schwebt wie ein Damoklesschwert über ihren Köpfen: Werden sie scheitern oder gescheiter?

„FUNNY BOYS“ ist eine satirisch-boulevardeske Komödie.
Den, im „wahren“ Leben Freunde und Kabarettkollegen, Lothar Bölck und Thomas Puppe, hat der Autor Lothar Hugo Bölck die „FUNNY BOYS“ auf den Leib geschrieben.
Beide spielen in diesem Stück ihr komödiantisches Können genussvoll aus.

Der Regisseur, Knut Müller Ehrecke, hat mit den beiden Protagonisten eine turbulente und pointenreiche Komödie auf die Bühne des „Zum Hugo“, dem neuen und ersten privaten Boulevardtheater Thüringens in Gera, gebracht. Den verehrten Zuschauern wird diese Komödie einen Lachmuskelkater bescheren, der noch lange danach ein Lächeln in ihre Gesichter zaubern wird.

Einlass ab 1 Stunde vor Beginn
Pfortissimo – Rest of Pförtner - mit Lothar Bölck
Pfortissimo – Rest of Pförtner mit Lothar Bölck

Wenn es ein Anfang vom Ende gibt, dann muss es auch ein Ende vom Anfang geben.
Aber was fängt dann an? Und wann endet es?

Lange Zeit hat er alles geschluckt. Jetzt will er sein Schweigen brechen. Aber, nicht jeder, der in sich geht, findet hinterher wieder hinaus.
Dennoch, die Erkenntnis des Pförtner im Bundeskanzleramt lautet: Politiker sind nicht an der Macht, sie sind nur an den Regierungen.
Und das Wort „Regierungen“ kann man nicht übersetzen, denn Regierungen muss man überstehen. Schließlich ist es dem Pförtner im Kanzleramt egal, wer unter ihm Kanzler ist.

Als langgedienter Türsteher, als assistent manager of people controlling, hat er alle und alles überlebt. Eins hat sich verändert.
Früher hat man ihm gesagt, was er machen soll und heute soll er machen, was ihm gesagt wird. Früher hielten sich Könige aus dem Volk Narren und heute halten die Regierenden das Volk zum Narren.
Doch am Ende war es stets dasselbe: Wenn Regenten die Hosen runterlassen, dann zeigen sie ihr wahres Gesicht. Doch wer guckt denn da noch hin?
Unwissenheit und Interessenlosigkeit sind die Tugenden aller Mitläufer. Natürlich hat auch der Mitläufer ein Ziel vor den Augen. Und zwar das Brett vor seinem Kopf.
Bei manchem ist das Brett allerdings schon so morsch, dass ein Holzwurm darin verhungern muss. Das Brett vor dem Kopf ist die Tragfläche für geistige Höhenflüge.
Doch wer immer über den Dingen schwebt, muss sich nicht wundern, wenn er kein Bein mehr auf den Boden kriegt.

Kabarettist Lothar Bölck, bekannt als Pörtner aus dem „Kanzleramt Pforte D“, der gleichnamigen Polit-Satire des MDR Fernsehens, begibt sich mit seinem vorläufig letztem Soloprogramm auf Abschiedstournee.

Seine Bühnen- und Fernsehfigur, den Pförtner, schickt er in den Unruhestand. Sein “weisen sie sich bitte aus“ nimmt er für sich wörtlich.
Doch ein letztes Mal noch wird er die Besucher satirisch durch sein Kanzleramt führen und sie über Macht und Ohnmacht der Politik zum Lachen bringen, wo es manchmal eher zum Heulen ist.
Noch einmal will er der Politik den Marsch blasen. Und zwar Pfortissimo. Sein Motto: Wenn wir die gesellschaftlichen Strukturen nicht verändern, werden sich die gesellschaftlichen Veränderungen strukturieren.

Kommen, sehen und hören sie Bölck´s Rest of Pförtner oder was er noch einmal sagen wollte!

Einlass ab 1 Stunde vor Beginn
FUNNY BOYS - Eine satirische Komödie von Lothar Hugo Bölck
FUNNY BOYS

Eine satirische Komödie von Lothar Hugo Bölck - sehr frei nach „The sunshine Boys“ von Neil Simon

Die in die Jahre gekommenen Kabarettisten Herr Offenbach und Herr Zumsieg geben ihre letzte gemeinsame Vorstellung.
Zumsieg, ein eher bedächtiger Phlegmatiker, hat die letzten zehn Jahre kein privates Wort mehr mit Offenbach, einem eher redseligen, nahezu cholerischen Zeitgenossen, gesprochen.

Eben dieser Charakterzug von Offenbach hat Zumsieg auf die Palme gebracht und verstummen lassen. Zahllose Versuche von Offenbach, wieder ein normales kollegiales Verhältnis herstellen zu wollen, prallen an der stoischen Ruhe und Brachialmelancholie von Zumsieg ab.

Am letzten Vorstellungstag brechen beide ihr Schweigen. Anlass dafür ist ein Angebot für die Kabarettisten, in einem Film namens „FUNNY BOYS“ eine Szene spielen zu sollen.
Die Aussicht auf Erfolg und Gage bringt sie notgedrungen wieder zusammen. Bei der gemeinsamen Probe für diese Szene allerdings bricht der Konflikt zwischen beiden wieder heftiger denn je aus.
Es kommt zum Showdown ihres beruflichen und privaten Konfliktes miteinander. Die Frage schwebt wie ein Damoklesschwert über ihren Köpfen: Werden sie scheitern oder gescheiter?

„FUNNY BOYS“ ist eine satirisch-boulevardeske Komödie.
Den, im „wahren“ Leben Freunde und Kabarettkollegen, Lothar Bölck und Thomas Puppe, hat der Autor Lothar Hugo Bölck die „FUNNY BOYS“ auf den Leib geschrieben.
Beide spielen in diesem Stück ihr komödiantisches Können genussvoll aus.

Der Regisseur, Knut Müller Ehrecke, hat mit den beiden Protagonisten eine turbulente und pointenreiche Komödie auf die Bühne des „Zum Hugo“, dem neuen und ersten privaten Boulevardtheater Thüringens in Gera, gebracht. Den verehrten Zuschauern wird diese Komödie einen Lachmuskelkater bescheren, der noch lange danach ein Lächeln in ihre Gesichter zaubern wird.

Einlass ab 1 Stunde vor Beginn
FUNNY BOYS - Eine satirische Komödie von Lothar Hugo Bölck
FUNNY BOYS

Eine satirische Komödie von Lothar Hugo Bölck - sehr frei nach „The sunshine Boys“ von Neil Simon

Die in die Jahre gekommenen Kabarettisten Herr Offenbach und Herr Zumsieg geben ihre letzte gemeinsame Vorstellung.
Zumsieg, ein eher bedächtiger Phlegmatiker, hat die letzten zehn Jahre kein privates Wort mehr mit Offenbach, einem eher redseligen, nahezu cholerischen Zeitgenossen, gesprochen.

Eben dieser Charakterzug von Offenbach hat Zumsieg auf die Palme gebracht und verstummen lassen. Zahllose Versuche von Offenbach, wieder ein normales kollegiales Verhältnis herstellen zu wollen, prallen an der stoischen Ruhe und Brachialmelancholie von Zumsieg ab.

Am letzten Vorstellungstag brechen beide ihr Schweigen. Anlass dafür ist ein Angebot für die Kabarettisten, in einem Film namens „FUNNY BOYS“ eine Szene spielen zu sollen.
Die Aussicht auf Erfolg und Gage bringt sie notgedrungen wieder zusammen. Bei der gemeinsamen Probe für diese Szene allerdings bricht der Konflikt zwischen beiden wieder heftiger denn je aus.
Es kommt zum Showdown ihres beruflichen und privaten Konfliktes miteinander. Die Frage schwebt wie ein Damoklesschwert über ihren Köpfen: Werden sie scheitern oder gescheiter?

„FUNNY BOYS“ ist eine satirisch-boulevardeske Komödie.
Den, im „wahren“ Leben Freunde und Kabarettkollegen, Lothar Bölck und Thomas Puppe, hat der Autor Lothar Hugo Bölck die „FUNNY BOYS“ auf den Leib geschrieben.
Beide spielen in diesem Stück ihr komödiantisches Können genussvoll aus.

Der Regisseur, Knut Müller Ehrecke, hat mit den beiden Protagonisten eine turbulente und pointenreiche Komödie auf die Bühne des „Zum Hugo“, dem neuen und ersten privaten Boulevardtheater Thüringens in Gera, gebracht. Den verehrten Zuschauern wird diese Komödie einen Lachmuskelkater bescheren, der noch lange danach ein Lächeln in ihre Gesichter zaubern wird.

Einlass ab 1 Stunde vor Beginn
FUNNY BOYS - Eine satirische Komödie von Lothar Hugo Bölck
FUNNY BOYS

Eine satirische Komödie von Lothar Hugo Bölck - sehr frei nach „The sunshine Boys“ von Neil Simon

Die in die Jahre gekommenen Kabarettisten Herr Offenbach und Herr Zumsieg geben ihre letzte gemeinsame Vorstellung.
Zumsieg, ein eher bedächtiger Phlegmatiker, hat die letzten zehn Jahre kein privates Wort mehr mit Offenbach, einem eher redseligen, nahezu cholerischen Zeitgenossen, gesprochen.

Eben dieser Charakterzug von Offenbach hat Zumsieg auf die Palme gebracht und verstummen lassen. Zahllose Versuche von Offenbach, wieder ein normales kollegiales Verhältnis herstellen zu wollen, prallen an der stoischen Ruhe und Brachialmelancholie von Zumsieg ab.

Am letzten Vorstellungstag brechen beide ihr Schweigen. Anlass dafür ist ein Angebot für die Kabarettisten, in einem Film namens „FUNNY BOYS“ eine Szene spielen zu sollen.
Die Aussicht auf Erfolg und Gage bringt sie notgedrungen wieder zusammen. Bei der gemeinsamen Probe für diese Szene allerdings bricht der Konflikt zwischen beiden wieder heftiger denn je aus.
Es kommt zum Showdown ihres beruflichen und privaten Konfliktes miteinander. Die Frage schwebt wie ein Damoklesschwert über ihren Köpfen: Werden sie scheitern oder gescheiter?

„FUNNY BOYS“ ist eine satirisch-boulevardeske Komödie.
Den, im „wahren“ Leben Freunde und Kabarettkollegen, Lothar Bölck und Thomas Puppe, hat der Autor Lothar Hugo Bölck die „FUNNY BOYS“ auf den Leib geschrieben.
Beide spielen in diesem Stück ihr komödiantisches Können genussvoll aus.

Der Regisseur, Knut Müller Ehrecke, hat mit den beiden Protagonisten eine turbulente und pointenreiche Komödie auf die Bühne des „Zum Hugo“, dem neuen und ersten privaten Boulevardtheater Thüringens in Gera, gebracht. Den verehrten Zuschauern wird diese Komödie einen Lachmuskelkater bescheren, der noch lange danach ein Lächeln in ihre Gesichter zaubern wird.

Einlass ab 1 Stunde vor Beginn
FUNNY BOYS - Eine satirische Komödie von Lothar Hugo Bölck
FUNNY BOYS

Eine satirische Komödie von Lothar Hugo Bölck - sehr frei nach „The sunshine Boys“ von Neil Simon

Die in die Jahre gekommenen Kabarettisten Herr Offenbach und Herr Zumsieg geben ihre letzte gemeinsame Vorstellung.
Zumsieg, ein eher bedächtiger Phlegmatiker, hat die letzten zehn Jahre kein privates Wort mehr mit Offenbach, einem eher redseligen, nahezu cholerischen Zeitgenossen, gesprochen.

Eben dieser Charakterzug von Offenbach hat Zumsieg auf die Palme gebracht und verstummen lassen. Zahllose Versuche von Offenbach, wieder ein normales kollegiales Verhältnis herstellen zu wollen, prallen an der stoischen Ruhe und Brachialmelancholie von Zumsieg ab.

Am letzten Vorstellungstag brechen beide ihr Schweigen. Anlass dafür ist ein Angebot für die Kabarettisten, in einem Film namens „FUNNY BOYS“ eine Szene spielen zu sollen.
Die Aussicht auf Erfolg und Gage bringt sie notgedrungen wieder zusammen. Bei der gemeinsamen Probe für diese Szene allerdings bricht der Konflikt zwischen beiden wieder heftiger denn je aus.
Es kommt zum Showdown ihres beruflichen und privaten Konfliktes miteinander. Die Frage schwebt wie ein Damoklesschwert über ihren Köpfen: Werden sie scheitern oder gescheiter?

„FUNNY BOYS“ ist eine satirisch-boulevardeske Komödie.
Den, im „wahren“ Leben Freunde und Kabarettkollegen, Lothar Bölck und Thomas Puppe, hat der Autor Lothar Hugo Bölck die „FUNNY BOYS“ auf den Leib geschrieben.
Beide spielen in diesem Stück ihr komödiantisches Können genussvoll aus.

Der Regisseur, Knut Müller Ehrecke, hat mit den beiden Protagonisten eine turbulente und pointenreiche Komödie auf die Bühne des „Zum Hugo“, dem neuen und ersten privaten Boulevardtheater Thüringens in Gera, gebracht. Den verehrten Zuschauern wird diese Komödie einen Lachmuskelkater bescheren, der noch lange danach ein Lächeln in ihre Gesichter zaubern wird.

Einlass ab 1 Stunde vor Beginn
FUNNY BOYS - Eine satirische Komödie von Lothar Hugo Bölck
FUNNY BOYS

Eine satirische Komödie von Lothar Hugo Bölck - sehr frei nach „The sunshine Boys“ von Neil Simon

Die in die Jahre gekommenen Kabarettisten Herr Offenbach und Herr Zumsieg geben ihre letzte gemeinsame Vorstellung.
Zumsieg, ein eher bedächtiger Phlegmatiker, hat die letzten zehn Jahre kein privates Wort mehr mit Offenbach, einem eher redseligen, nahezu cholerischen Zeitgenossen, gesprochen.

Eben dieser Charakterzug von Offenbach hat Zumsieg auf die Palme gebracht und verstummen lassen. Zahllose Versuche von Offenbach, wieder ein normales kollegiales Verhältnis herstellen zu wollen, prallen an der stoischen Ruhe und Brachialmelancholie von Zumsieg ab.

Am letzten Vorstellungstag brechen beide ihr Schweigen. Anlass dafür ist ein Angebot für die Kabarettisten, in einem Film namens „FUNNY BOYS“ eine Szene spielen zu sollen.
Die Aussicht auf Erfolg und Gage bringt sie notgedrungen wieder zusammen. Bei der gemeinsamen Probe für diese Szene allerdings bricht der Konflikt zwischen beiden wieder heftiger denn je aus.
Es kommt zum Showdown ihres beruflichen und privaten Konfliktes miteinander. Die Frage schwebt wie ein Damoklesschwert über ihren Köpfen: Werden sie scheitern oder gescheiter?

„FUNNY BOYS“ ist eine satirisch-boulevardeske Komödie.
Den, im „wahren“ Leben Freunde und Kabarettkollegen, Lothar Bölck und Thomas Puppe, hat der Autor Lothar Hugo Bölck die „FUNNY BOYS“ auf den Leib geschrieben.
Beide spielen in diesem Stück ihr komödiantisches Können genussvoll aus.

Der Regisseur, Knut Müller Ehrecke, hat mit den beiden Protagonisten eine turbulente und pointenreiche Komödie auf die Bühne des „Zum Hugo“, dem neuen und ersten privaten Boulevardtheater Thüringens in Gera, gebracht. Den verehrten Zuschauern wird diese Komödie einen Lachmuskelkater bescheren, der noch lange danach ein Lächeln in ihre Gesichter zaubern wird.

Einlass ab 1 Stunde vor Beginn
FUNNY BOYS - Eine satirische Komödie von Lothar Hugo Bölck
FUNNY BOYS

Eine satirische Komödie von Lothar Hugo Bölck - sehr frei nach „The sunshine Boys“ von Neil Simon

Die in die Jahre gekommenen Kabarettisten Herr Offenbach und Herr Zumsieg geben ihre letzte gemeinsame Vorstellung.
Zumsieg, ein eher bedächtiger Phlegmatiker, hat die letzten zehn Jahre kein privates Wort mehr mit Offenbach, einem eher redseligen, nahezu cholerischen Zeitgenossen, gesprochen.

Eben dieser Charakterzug von Offenbach hat Zumsieg auf die Palme gebracht und verstummen lassen. Zahllose Versuche von Offenbach, wieder ein normales kollegiales Verhältnis herstellen zu wollen, prallen an der stoischen Ruhe und Brachialmelancholie von Zumsieg ab.

Am letzten Vorstellungstag brechen beide ihr Schweigen. Anlass dafür ist ein Angebot für die Kabarettisten, in einem Film namens „FUNNY BOYS“ eine Szene spielen zu sollen.
Die Aussicht auf Erfolg und Gage bringt sie notgedrungen wieder zusammen. Bei der gemeinsamen Probe für diese Szene allerdings bricht der Konflikt zwischen beiden wieder heftiger denn je aus.
Es kommt zum Showdown ihres beruflichen und privaten Konfliktes miteinander. Die Frage schwebt wie ein Damoklesschwert über ihren Köpfen: Werden sie scheitern oder gescheiter?

„FUNNY BOYS“ ist eine satirisch-boulevardeske Komödie.
Den, im „wahren“ Leben Freunde und Kabarettkollegen, Lothar Bölck und Thomas Puppe, hat der Autor Lothar Hugo Bölck die „FUNNY BOYS“ auf den Leib geschrieben.
Beide spielen in diesem Stück ihr komödiantisches Können genussvoll aus.

Der Regisseur, Knut Müller Ehrecke, hat mit den beiden Protagonisten eine turbulente und pointenreiche Komödie auf die Bühne des „Zum Hugo“, dem neuen und ersten privaten Boulevardtheater Thüringens in Gera, gebracht. Den verehrten Zuschauern wird diese Komödie einen Lachmuskelkater bescheren, der noch lange danach ein Lächeln in ihre Gesichter zaubern wird.

Einlass ab 1 Stunde vor Beginn
FUNNY BOYS - Eine satirische Komödie von Lothar Hugo Bölck
FUNNY BOYS

Eine satirische Komödie von Lothar Hugo Bölck - sehr frei nach „The sunshine Boys“ von Neil Simon

Die in die Jahre gekommenen Kabarettisten Herr Offenbach und Herr Zumsieg geben ihre letzte gemeinsame Vorstellung.
Zumsieg, ein eher bedächtiger Phlegmatiker, hat die letzten zehn Jahre kein privates Wort mehr mit Offenbach, einem eher redseligen, nahezu cholerischen Zeitgenossen, gesprochen.

Eben dieser Charakterzug von Offenbach hat Zumsieg auf die Palme gebracht und verstummen lassen. Zahllose Versuche von Offenbach, wieder ein normales kollegiales Verhältnis herstellen zu wollen, prallen an der stoischen Ruhe und Brachialmelancholie von Zumsieg ab.

Am letzten Vorstellungstag brechen beide ihr Schweigen. Anlass dafür ist ein Angebot für die Kabarettisten, in einem Film namens „FUNNY BOYS“ eine Szene spielen zu sollen.
Die Aussicht auf Erfolg und Gage bringt sie notgedrungen wieder zusammen. Bei der gemeinsamen Probe für diese Szene allerdings bricht der Konflikt zwischen beiden wieder heftiger denn je aus.
Es kommt zum Showdown ihres beruflichen und privaten Konfliktes miteinander. Die Frage schwebt wie ein Damoklesschwert über ihren Köpfen: Werden sie scheitern oder gescheiter?

„FUNNY BOYS“ ist eine satirisch-boulevardeske Komödie.
Den, im „wahren“ Leben Freunde und Kabarettkollegen, Lothar Bölck und Thomas Puppe, hat der Autor Lothar Hugo Bölck die „FUNNY BOYS“ auf den Leib geschrieben.
Beide spielen in diesem Stück ihr komödiantisches Können genussvoll aus.

Der Regisseur, Knut Müller Ehrecke, hat mit den beiden Protagonisten eine turbulente und pointenreiche Komödie auf die Bühne des „Zum Hugo“, dem neuen und ersten privaten Boulevardtheater Thüringens in Gera, gebracht. Den verehrten Zuschauern wird diese Komödie einen Lachmuskelkater bescheren, der noch lange danach ein Lächeln in ihre Gesichter zaubern wird.

Einlass ab 1 Stunde vor Beginn
Pfortissimo – Rest of Pförtner - mit Lothar Bölck
Pfortissimo – Rest of Pförtner mit Lothar Bölck

Wenn es ein Anfang vom Ende gibt, dann muss es auch ein Ende vom Anfang geben.
Aber was fängt dann an? Und wann endet es?

Lange Zeit hat er alles geschluckt. Jetzt will er sein Schweigen brechen. Aber, nicht jeder, der in sich geht, findet hinterher wieder hinaus.
Dennoch, die Erkenntnis des Pförtner im Bundeskanzleramt lautet: Politiker sind nicht an der Macht, sie sind nur an den Regierungen.
Und das Wort „Regierungen“ kann man nicht übersetzen, denn Regierungen muss man überstehen. Schließlich ist es dem Pförtner im Kanzleramt egal, wer unter ihm Kanzler ist.

Als langgedienter Türsteher, als assistent manager of people controlling, hat er alle und alles überlebt. Eins hat sich verändert.
Früher hat man ihm gesagt, was er machen soll und heute soll er machen, was ihm gesagt wird. Früher hielten sich Könige aus dem Volk Narren und heute halten die Regierenden das Volk zum Narren.
Doch am Ende war es stets dasselbe: Wenn Regenten die Hosen runterlassen, dann zeigen sie ihr wahres Gesicht. Doch wer guckt denn da noch hin?
Unwissenheit und Interessenlosigkeit sind die Tugenden aller Mitläufer. Natürlich hat auch der Mitläufer ein Ziel vor den Augen. Und zwar das Brett vor seinem Kopf.
Bei manchem ist das Brett allerdings schon so morsch, dass ein Holzwurm darin verhungern muss. Das Brett vor dem Kopf ist die Tragfläche für geistige Höhenflüge.
Doch wer immer über den Dingen schwebt, muss sich nicht wundern, wenn er kein Bein mehr auf den Boden kriegt.

Kabarettist Lothar Bölck, bekannt als Pörtner aus dem „Kanzleramt Pforte D“, der gleichnamigen Polit-Satire des MDR Fernsehens, begibt sich mit seinem vorläufig letztem Soloprogramm auf Abschiedstournee.

Seine Bühnen- und Fernsehfigur, den Pförtner, schickt er in den Unruhestand. Sein “weisen sie sich bitte aus“ nimmt er für sich wörtlich.
Doch ein letztes Mal noch wird er die Besucher satirisch durch sein Kanzleramt führen und sie über Macht und Ohnmacht der Politik zum Lachen bringen, wo es manchmal eher zum Heulen ist.
Noch einmal will er der Politik den Marsch blasen. Und zwar Pfortissimo. Sein Motto: Wenn wir die gesellschaftlichen Strukturen nicht verändern, werden sich die gesellschaftlichen Veränderungen strukturieren.

Kommen, sehen und hören sie Bölck´s Rest of Pförtner oder was er noch einmal sagen wollte!

Einlass ab 1 Stunde vor Beginn
FUNNY BOYS - Eine satirische Komödie von Lothar Hugo Bölck
FUNNY BOYS

Eine satirische Komödie von Lothar Hugo Bölck - sehr frei nach „The sunshine Boys“ von Neil Simon

Die in die Jahre gekommenen Kabarettisten Herr Offenbach und Herr Zumsieg geben ihre letzte gemeinsame Vorstellung.
Zumsieg, ein eher bedächtiger Phlegmatiker, hat die letzten zehn Jahre kein privates Wort mehr mit Offenbach, einem eher redseligen, nahezu cholerischen Zeitgenossen, gesprochen.

Eben dieser Charakterzug von Offenbach hat Zumsieg auf die Palme gebracht und verstummen lassen. Zahllose Versuche von Offenbach, wieder ein normales kollegiales Verhältnis herstellen zu wollen, prallen an der stoischen Ruhe und Brachialmelancholie von Zumsieg ab.

Am letzten Vorstellungstag brechen beide ihr Schweigen. Anlass dafür ist ein Angebot für die Kabarettisten, in einem Film namens „FUNNY BOYS“ eine Szene spielen zu sollen.
Die Aussicht auf Erfolg und Gage bringt sie notgedrungen wieder zusammen. Bei der gemeinsamen Probe für diese Szene allerdings bricht der Konflikt zwischen beiden wieder heftiger denn je aus.
Es kommt zum Showdown ihres beruflichen und privaten Konfliktes miteinander. Die Frage schwebt wie ein Damoklesschwert über ihren Köpfen: Werden sie scheitern oder gescheiter?

„FUNNY BOYS“ ist eine satirisch-boulevardeske Komödie.
Den, im „wahren“ Leben Freunde und Kabarettkollegen, Lothar Bölck und Thomas Puppe, hat der Autor Lothar Hugo Bölck die „FUNNY BOYS“ auf den Leib geschrieben.
Beide spielen in diesem Stück ihr komödiantisches Können genussvoll aus.

Der Regisseur, Knut Müller Ehrecke, hat mit den beiden Protagonisten eine turbulente und pointenreiche Komödie auf die Bühne des „Zum Hugo“, dem neuen und ersten privaten Boulevardtheater Thüringens in Gera, gebracht. Den verehrten Zuschauern wird diese Komödie einen Lachmuskelkater bescheren, der noch lange danach ein Lächeln in ihre Gesichter zaubern wird.

Einlass ab 1 Stunde vor Beginn
FUNNY BOYS - Eine satirische Komödie von Lothar Hugo Bölck
FUNNY BOYS

Eine satirische Komödie von Lothar Hugo Bölck - sehr frei nach „The sunshine Boys“ von Neil Simon

Die in die Jahre gekommenen Kabarettisten Herr Offenbach und Herr Zumsieg geben ihre letzte gemeinsame Vorstellung.
Zumsieg, ein eher bedächtiger Phlegmatiker, hat die letzten zehn Jahre kein privates Wort mehr mit Offenbach, einem eher redseligen, nahezu cholerischen Zeitgenossen, gesprochen.

Eben dieser Charakterzug von Offenbach hat Zumsieg auf die Palme gebracht und verstummen lassen. Zahllose Versuche von Offenbach, wieder ein normales kollegiales Verhältnis herstellen zu wollen, prallen an der stoischen Ruhe und Brachialmelancholie von Zumsieg ab.

Am letzten Vorstellungstag brechen beide ihr Schweigen. Anlass dafür ist ein Angebot für die Kabarettisten, in einem Film namens „FUNNY BOYS“ eine Szene spielen zu sollen.
Die Aussicht auf Erfolg und Gage bringt sie notgedrungen wieder zusammen. Bei der gemeinsamen Probe für diese Szene allerdings bricht der Konflikt zwischen beiden wieder heftiger denn je aus.
Es kommt zum Showdown ihres beruflichen und privaten Konfliktes miteinander. Die Frage schwebt wie ein Damoklesschwert über ihren Köpfen: Werden sie scheitern oder gescheiter?

„FUNNY BOYS“ ist eine satirisch-boulevardeske Komödie.
Den, im „wahren“ Leben Freunde und Kabarettkollegen, Lothar Bölck und Thomas Puppe, hat der Autor Lothar Hugo Bölck die „FUNNY BOYS“ auf den Leib geschrieben.
Beide spielen in diesem Stück ihr komödiantisches Können genussvoll aus.

Der Regisseur, Knut Müller Ehrecke, hat mit den beiden Protagonisten eine turbulente und pointenreiche Komödie auf die Bühne des „Zum Hugo“, dem neuen und ersten privaten Boulevardtheater Thüringens in Gera, gebracht. Den verehrten Zuschauern wird diese Komödie einen Lachmuskelkater bescheren, der noch lange danach ein Lächeln in ihre Gesichter zaubern wird.

Einlass ab 1 Stunde vor Beginn
FUNNY BOYS - Eine satirische Komödie von Lothar Hugo Bölck
FUNNY BOYS

Eine satirische Komödie von Lothar Hugo Bölck - sehr frei nach „The sunshine Boys“ von Neil Simon

Die in die Jahre gekommenen Kabarettisten Herr Offenbach und Herr Zumsieg geben ihre letzte gemeinsame Vorstellung.
Zumsieg, ein eher bedächtiger Phlegmatiker, hat die letzten zehn Jahre kein privates Wort mehr mit Offenbach, einem eher redseligen, nahezu cholerischen Zeitgenossen, gesprochen.

Eben dieser Charakterzug von Offenbach hat Zumsieg auf die Palme gebracht und verstummen lassen. Zahllose Versuche von Offenbach, wieder ein normales kollegiales Verhältnis herstellen zu wollen, prallen an der stoischen Ruhe und Brachialmelancholie von Zumsieg ab.

Am letzten Vorstellungstag brechen beide ihr Schweigen. Anlass dafür ist ein Angebot für die Kabarettisten, in einem Film namens „FUNNY BOYS“ eine Szene spielen zu sollen.
Die Aussicht auf Erfolg und Gage bringt sie notgedrungen wieder zusammen. Bei der gemeinsamen Probe für diese Szene allerdings bricht der Konflikt zwischen beiden wieder heftiger denn je aus.
Es kommt zum Showdown ihres beruflichen und privaten Konfliktes miteinander. Die Frage schwebt wie ein Damoklesschwert über ihren Köpfen: Werden sie scheitern oder gescheiter?

„FUNNY BOYS“ ist eine satirisch-boulevardeske Komödie.
Den, im „wahren“ Leben Freunde und Kabarettkollegen, Lothar Bölck und Thomas Puppe, hat der Autor Lothar Hugo Bölck die „FUNNY BOYS“ auf den Leib geschrieben.
Beide spielen in diesem Stück ihr komödiantisches Können genussvoll aus.

Der Regisseur, Knut Müller Ehrecke, hat mit den beiden Protagonisten eine turbulente und pointenreiche Komödie auf die Bühne des „Zum Hugo“, dem neuen und ersten privaten Boulevardtheater Thüringens in Gera, gebracht. Den verehrten Zuschauern wird diese Komödie einen Lachmuskelkater bescheren, der noch lange danach ein Lächeln in ihre Gesichter zaubern wird.

Einlass ab 1 Stunde vor Beginn
FUNNY BOYS - Eine satirische Komödie von Lothar Hugo Bölck
FUNNY BOYS

Eine satirische Komödie von Lothar Hugo Bölck - sehr frei nach „The sunshine Boys“ von Neil Simon

Die in die Jahre gekommenen Kabarettisten Herr Offenbach und Herr Zumsieg geben ihre letzte gemeinsame Vorstellung.
Zumsieg, ein eher bedächtiger Phlegmatiker, hat die letzten zehn Jahre kein privates Wort mehr mit Offenbach, einem eher redseligen, nahezu cholerischen Zeitgenossen, gesprochen.

Eben dieser Charakterzug von Offenbach hat Zumsieg auf die Palme gebracht und verstummen lassen. Zahllose Versuche von Offenbach, wieder ein normales kollegiales Verhältnis herstellen zu wollen, prallen an der stoischen Ruhe und Brachialmelancholie von Zumsieg ab.

Am letzten Vorstellungstag brechen beide ihr Schweigen. Anlass dafür ist ein Angebot für die Kabarettisten, in einem Film namens „FUNNY BOYS“ eine Szene spielen zu sollen.
Die Aussicht auf Erfolg und Gage bringt sie notgedrungen wieder zusammen. Bei der gemeinsamen Probe für diese Szene allerdings bricht der Konflikt zwischen beiden wieder heftiger denn je aus.
Es kommt zum Showdown ihres beruflichen und privaten Konfliktes miteinander. Die Frage schwebt wie ein Damoklesschwert über ihren Köpfen: Werden sie scheitern oder gescheiter?

„FUNNY BOYS“ ist eine satirisch-boulevardeske Komödie.
Den, im „wahren“ Leben Freunde und Kabarettkollegen, Lothar Bölck und Thomas Puppe, hat der Autor Lothar Hugo Bölck die „FUNNY BOYS“ auf den Leib geschrieben.
Beide spielen in diesem Stück ihr komödiantisches Können genussvoll aus.

Der Regisseur, Knut Müller Ehrecke, hat mit den beiden Protagonisten eine turbulente und pointenreiche Komödie auf die Bühne des „Zum Hugo“, dem neuen und ersten privaten Boulevardtheater Thüringens in Gera, gebracht. Den verehrten Zuschauern wird diese Komödie einen Lachmuskelkater bescheren, der noch lange danach ein Lächeln in ihre Gesichter zaubern wird.

Einlass ab 1 Stunde vor Beginn
FUNNY BOYS - Eine satirische Komödie von Lothar Hugo Bölck
FUNNY BOYS

Eine satirische Komödie von Lothar Hugo Bölck - sehr frei nach „The sunshine Boys“ von Neil Simon

Die in die Jahre gekommenen Kabarettisten Herr Offenbach und Herr Zumsieg geben ihre letzte gemeinsame Vorstellung.
Zumsieg, ein eher bedächtiger Phlegmatiker, hat die letzten zehn Jahre kein privates Wort mehr mit Offenbach, einem eher redseligen, nahezu cholerischen Zeitgenossen, gesprochen.

Eben dieser Charakterzug von Offenbach hat Zumsieg auf die Palme gebracht und verstummen lassen. Zahllose Versuche von Offenbach, wieder ein normales kollegiales Verhältnis herstellen zu wollen, prallen an der stoischen Ruhe und Brachialmelancholie von Zumsieg ab.

Am letzten Vorstellungstag brechen beide ihr Schweigen. Anlass dafür ist ein Angebot für die Kabarettisten, in einem Film namens „FUNNY BOYS“ eine Szene spielen zu sollen.
Die Aussicht auf Erfolg und Gage bringt sie notgedrungen wieder zusammen. Bei der gemeinsamen Probe für diese Szene allerdings bricht der Konflikt zwischen beiden wieder heftiger denn je aus.
Es kommt zum Showdown ihres beruflichen und privaten Konfliktes miteinander. Die Frage schwebt wie ein Damoklesschwert über ihren Köpfen: Werden sie scheitern oder gescheiter?

„FUNNY BOYS“ ist eine satirisch-boulevardeske Komödie.
Den, im „wahren“ Leben Freunde und Kabarettkollegen, Lothar Bölck und Thomas Puppe, hat der Autor Lothar Hugo Bölck die „FUNNY BOYS“ auf den Leib geschrieben.
Beide spielen in diesem Stück ihr komödiantisches Können genussvoll aus.

Der Regisseur, Knut Müller Ehrecke, hat mit den beiden Protagonisten eine turbulente und pointenreiche Komödie auf die Bühne des „Zum Hugo“, dem neuen und ersten privaten Boulevardtheater Thüringens in Gera, gebracht. Den verehrten Zuschauern wird diese Komödie einen Lachmuskelkater bescheren, der noch lange danach ein Lächeln in ihre Gesichter zaubern wird.

Einlass ab 1 Stunde vor Beginn
FUNNY BOYS - Eine satirische Komödie von Lothar Hugo Bölck
FUNNY BOYS

Eine satirische Komödie von Lothar Hugo Bölck - sehr frei nach „The sunshine Boys“ von Neil Simon

Die in die Jahre gekommenen Kabarettisten Herr Offenbach und Herr Zumsieg geben ihre letzte gemeinsame Vorstellung.
Zumsieg, ein eher bedächtiger Phlegmatiker, hat die letzten zehn Jahre kein privates Wort mehr mit Offenbach, einem eher redseligen, nahezu cholerischen Zeitgenossen, gesprochen.

Eben dieser Charakterzug von Offenbach hat Zumsieg auf die Palme gebracht und verstummen lassen. Zahllose Versuche von Offenbach, wieder ein normales kollegiales Verhältnis herstellen zu wollen, prallen an der stoischen Ruhe und Brachialmelancholie von Zumsieg ab.

Am letzten Vorstellungstag brechen beide ihr Schweigen. Anlass dafür ist ein Angebot für die Kabarettisten, in einem Film namens „FUNNY BOYS“ eine Szene spielen zu sollen.
Die Aussicht auf Erfolg und Gage bringt sie notgedrungen wieder zusammen. Bei der gemeinsamen Probe für diese Szene allerdings bricht der Konflikt zwischen beiden wieder heftiger denn je aus.
Es kommt zum Showdown ihres beruflichen und privaten Konfliktes miteinander. Die Frage schwebt wie ein Damoklesschwert über ihren Köpfen: Werden sie scheitern oder gescheiter?

„FUNNY BOYS“ ist eine satirisch-boulevardeske Komödie.
Den, im „wahren“ Leben Freunde und Kabarettkollegen, Lothar Bölck und Thomas Puppe, hat der Autor Lothar Hugo Bölck die „FUNNY BOYS“ auf den Leib geschrieben.
Beide spielen in diesem Stück ihr komödiantisches Können genussvoll aus.

Der Regisseur, Knut Müller Ehrecke, hat mit den beiden Protagonisten eine turbulente und pointenreiche Komödie auf die Bühne des „Zum Hugo“, dem neuen und ersten privaten Boulevardtheater Thüringens in Gera, gebracht. Den verehrten Zuschauern wird diese Komödie einen Lachmuskelkater bescheren, der noch lange danach ein Lächeln in ihre Gesichter zaubern wird.

Einlass ab 1 Stunde vor Beginn
FUNNY BOYS - Eine satirische Komödie von Lothar Hugo Bölck
FUNNY BOYS

Eine satirische Komödie von Lothar Hugo Bölck - sehr frei nach „The sunshine Boys“ von Neil Simon

Die in die Jahre gekommenen Kabarettisten Herr Offenbach und Herr Zumsieg geben ihre letzte gemeinsame Vorstellung.
Zumsieg, ein eher bedächtiger Phlegmatiker, hat die letzten zehn Jahre kein privates Wort mehr mit Offenbach, einem eher redseligen, nahezu cholerischen Zeitgenossen, gesprochen.

Eben dieser Charakterzug von Offenbach hat Zumsieg auf die Palme gebracht und verstummen lassen. Zahllose Versuche von Offenbach, wieder ein normales kollegiales Verhältnis herstellen zu wollen, prallen an der stoischen Ruhe und Brachialmelancholie von Zumsieg ab.

Am letzten Vorstellungstag brechen beide ihr Schweigen. Anlass dafür ist ein Angebot für die Kabarettisten, in einem Film namens „FUNNY BOYS“ eine Szene spielen zu sollen.
Die Aussicht auf Erfolg und Gage bringt sie notgedrungen wieder zusammen. Bei der gemeinsamen Probe für diese Szene allerdings bricht der Konflikt zwischen beiden wieder heftiger denn je aus.
Es kommt zum Showdown ihres beruflichen und privaten Konfliktes miteinander. Die Frage schwebt wie ein Damoklesschwert über ihren Köpfen: Werden sie scheitern oder gescheiter?

„FUNNY BOYS“ ist eine satirisch-boulevardeske Komödie.
Den, im „wahren“ Leben Freunde und Kabarettkollegen, Lothar Bölck und Thomas Puppe, hat der Autor Lothar Hugo Bölck die „FUNNY BOYS“ auf den Leib geschrieben.
Beide spielen in diesem Stück ihr komödiantisches Können genussvoll aus.

Der Regisseur, Knut Müller Ehrecke, hat mit den beiden Protagonisten eine turbulente und pointenreiche Komödie auf die Bühne des „Zum Hugo“, dem neuen und ersten privaten Boulevardtheater Thüringens in Gera, gebracht. Den verehrten Zuschauern wird diese Komödie einen Lachmuskelkater bescheren, der noch lange danach ein Lächeln in ihre Gesichter zaubern wird.

Einlass ab 1 Stunde vor Beginn
FUNNY BOYS - Eine satirische Komödie von Lothar Hugo Bölck
FUNNY BOYS

Eine satirische Komödie von Lothar Hugo Bölck - sehr frei nach „The sunshine Boys“ von Neil Simon

Die in die Jahre gekommenen Kabarettisten Herr Offenbach und Herr Zumsieg geben ihre letzte gemeinsame Vorstellung.
Zumsieg, ein eher bedächtiger Phlegmatiker, hat die letzten zehn Jahre kein privates Wort mehr mit Offenbach, einem eher redseligen, nahezu cholerischen Zeitgenossen, gesprochen.

Eben dieser Charakterzug von Offenbach hat Zumsieg auf die Palme gebracht und verstummen lassen. Zahllose Versuche von Offenbach, wieder ein normales kollegiales Verhältnis herstellen zu wollen, prallen an der stoischen Ruhe und Brachialmelancholie von Zumsieg ab.

Am letzten Vorstellungstag brechen beide ihr Schweigen. Anlass dafür ist ein Angebot für die Kabarettisten, in einem Film namens „FUNNY BOYS“ eine Szene spielen zu sollen.
Die Aussicht auf Erfolg und Gage bringt sie notgedrungen wieder zusammen. Bei der gemeinsamen Probe für diese Szene allerdings bricht der Konflikt zwischen beiden wieder heftiger denn je aus.
Es kommt zum Showdown ihres beruflichen und privaten Konfliktes miteinander. Die Frage schwebt wie ein Damoklesschwert über ihren Köpfen: Werden sie scheitern oder gescheiter?

„FUNNY BOYS“ ist eine satirisch-boulevardeske Komödie.
Den, im „wahren“ Leben Freunde und Kabarettkollegen, Lothar Bölck und Thomas Puppe, hat der Autor Lothar Hugo Bölck die „FUNNY BOYS“ auf den Leib geschrieben.
Beide spielen in diesem Stück ihr komödiantisches Können genussvoll aus.

Der Regisseur, Knut Müller Ehrecke, hat mit den beiden Protagonisten eine turbulente und pointenreiche Komödie auf die Bühne des „Zum Hugo“, dem neuen und ersten privaten Boulevardtheater Thüringens in Gera, gebracht. Den verehrten Zuschauern wird diese Komödie einen Lachmuskelkater bescheren, der noch lange danach ein Lächeln in ihre Gesichter zaubern wird.

Einlass ab 1 Stunde vor Beginn
Pfortissimo – Rest of Pförtner - mit Lothar Bölck
Pfortissimo – Rest of Pförtner mit Lothar Bölck

Wenn es ein Anfang vom Ende gibt, dann muss es auch ein Ende vom Anfang geben.
Aber was fängt dann an? Und wann endet es?

Lange Zeit hat er alles geschluckt. Jetzt will er sein Schweigen brechen. Aber, nicht jeder, der in sich geht, findet hinterher wieder hinaus.
Dennoch, die Erkenntnis des Pförtner im Bundeskanzleramt lautet: Politiker sind nicht an der Macht, sie sind nur an den Regierungen.
Und das Wort „Regierungen“ kann man nicht übersetzen, denn Regierungen muss man überstehen. Schließlich ist es dem Pförtner im Kanzleramt egal, wer unter ihm Kanzler ist.

Als langgedienter Türsteher, als assistent manager of people controlling, hat er alle und alles überlebt. Eins hat sich verändert.
Früher hat man ihm gesagt, was er machen soll und heute soll er machen, was ihm gesagt wird. Früher hielten sich Könige aus dem Volk Narren und heute halten die Regierenden das Volk zum Narren.
Doch am Ende war es stets dasselbe: Wenn Regenten die Hosen runterlassen, dann zeigen sie ihr wahres Gesicht. Doch wer guckt denn da noch hin?
Unwissenheit und Interessenlosigkeit sind die Tugenden aller Mitläufer. Natürlich hat auch der Mitläufer ein Ziel vor den Augen. Und zwar das Brett vor seinem Kopf.
Bei manchem ist das Brett allerdings schon so morsch, dass ein Holzwurm darin verhungern muss. Das Brett vor dem Kopf ist die Tragfläche für geistige Höhenflüge.
Doch wer immer über den Dingen schwebt, muss sich nicht wundern, wenn er kein Bein mehr auf den Boden kriegt.

Kabarettist Lothar Bölck, bekannt als Pörtner aus dem „Kanzleramt Pforte D“, der gleichnamigen Polit-Satire des MDR Fernsehens, begibt sich mit seinem vorläufig letztem Soloprogramm auf Abschiedstournee.

Seine Bühnen- und Fernsehfigur, den Pförtner, schickt er in den Unruhestand. Sein “weisen sie sich bitte aus“ nimmt er für sich wörtlich.
Doch ein letztes Mal noch wird er die Besucher satirisch durch sein Kanzleramt führen und sie über Macht und Ohnmacht der Politik zum Lachen bringen, wo es manchmal eher zum Heulen ist.
Noch einmal will er der Politik den Marsch blasen. Und zwar Pfortissimo. Sein Motto: Wenn wir die gesellschaftlichen Strukturen nicht verändern, werden sich die gesellschaftlichen Veränderungen strukturieren.

Kommen, sehen und hören sie Bölck´s Rest of Pförtner oder was er noch einmal sagen wollte!

Einlass ab 1 Stunde vor Beginn
FUNNY BOYS - Eine satirische Komödie von Lothar Hugo Bölck
FUNNY BOYS

Eine satirische Komödie von Lothar Hugo Bölck - sehr frei nach „The sunshine Boys“ von Neil Simon

Die in die Jahre gekommenen Kabarettisten Herr Offenbach und Herr Zumsieg geben ihre letzte gemeinsame Vorstellung.
Zumsieg, ein eher bedächtiger Phlegmatiker, hat die letzten zehn Jahre kein privates Wort mehr mit Offenbach, einem eher redseligen, nahezu cholerischen Zeitgenossen, gesprochen.

Eben dieser Charakterzug von Offenbach hat Zumsieg auf die Palme gebracht und verstummen lassen. Zahllose Versuche von Offenbach, wieder ein normales kollegiales Verhältnis herstellen zu wollen, prallen an der stoischen Ruhe und Brachialmelancholie von Zumsieg ab.

Am letzten Vorstellungstag brechen beide ihr Schweigen. Anlass dafür ist ein Angebot für die Kabarettisten, in einem Film namens „FUNNY BOYS“ eine Szene spielen zu sollen.
Die Aussicht auf Erfolg und Gage bringt sie notgedrungen wieder zusammen. Bei der gemeinsamen Probe für diese Szene allerdings bricht der Konflikt zwischen beiden wieder heftiger denn je aus.
Es kommt zum Showdown ihres beruflichen und privaten Konfliktes miteinander. Die Frage schwebt wie ein Damoklesschwert über ihren Köpfen: Werden sie scheitern oder gescheiter?

„FUNNY BOYS“ ist eine satirisch-boulevardeske Komödie.
Den, im „wahren“ Leben Freunde und Kabarettkollegen, Lothar Bölck und Thomas Puppe, hat der Autor Lothar Hugo Bölck die „FUNNY BOYS“ auf den Leib geschrieben.
Beide spielen in diesem Stück ihr komödiantisches Können genussvoll aus.

Der Regisseur, Knut Müller Ehrecke, hat mit den beiden Protagonisten eine turbulente und pointenreiche Komödie auf die Bühne des „Zum Hugo“, dem neuen und ersten privaten Boulevardtheater Thüringens in Gera, gebracht. Den verehrten Zuschauern wird diese Komödie einen Lachmuskelkater bescheren, der noch lange danach ein Lächeln in ihre Gesichter zaubern wird.

Einlass ab 1 Stunde vor Beginn
FUNNY BOYS - Eine satirische Komödie von Lothar Hugo Bölck
FUNNY BOYS

Eine satirische Komödie von Lothar Hugo Bölck - sehr frei nach „The sunshine Boys“ von Neil Simon

Die in die Jahre gekommenen Kabarettisten Herr Offenbach und Herr Zumsieg geben ihre letzte gemeinsame Vorstellung.
Zumsieg, ein eher bedächtiger Phlegmatiker, hat die letzten zehn Jahre kein privates Wort mehr mit Offenbach, einem eher redseligen, nahezu cholerischen Zeitgenossen, gesprochen.

Eben dieser Charakterzug von Offenbach hat Zumsieg auf die Palme gebracht und verstummen lassen. Zahllose Versuche von Offenbach, wieder ein normales kollegiales Verhältnis herstellen zu wollen, prallen an der stoischen Ruhe und Brachialmelancholie von Zumsieg ab.

Am letzten Vorstellungstag brechen beide ihr Schweigen. Anlass dafür ist ein Angebot für die Kabarettisten, in einem Film namens „FUNNY BOYS“ eine Szene spielen zu sollen.
Die Aussicht auf Erfolg und Gage bringt sie notgedrungen wieder zusammen. Bei der gemeinsamen Probe für diese Szene allerdings bricht der Konflikt zwischen beiden wieder heftiger denn je aus.
Es kommt zum Showdown ihres beruflichen und privaten Konfliktes miteinander. Die Frage schwebt wie ein Damoklesschwert über ihren Köpfen: Werden sie scheitern oder gescheiter?

„FUNNY BOYS“ ist eine satirisch-boulevardeske Komödie.
Den, im „wahren“ Leben Freunde und Kabarettkollegen, Lothar Bölck und Thomas Puppe, hat der Autor Lothar Hugo Bölck die „FUNNY BOYS“ auf den Leib geschrieben.
Beide spielen in diesem Stück ihr komödiantisches Können genussvoll aus.

Der Regisseur, Knut Müller Ehrecke, hat mit den beiden Protagonisten eine turbulente und pointenreiche Komödie auf die Bühne des „Zum Hugo“, dem neuen und ersten privaten Boulevardtheater Thüringens in Gera, gebracht. Den verehrten Zuschauern wird diese Komödie einen Lachmuskelkater bescheren, der noch lange danach ein Lächeln in ihre Gesichter zaubern wird.

Einlass ab 1 Stunde vor Beginn
FUNNY BOYS - Eine satirische Komödie von Lothar Hugo Bölck
FUNNY BOYS

Eine satirische Komödie von Lothar Hugo Bölck - sehr frei nach „The sunshine Boys“ von Neil Simon

Die in die Jahre gekommenen Kabarettisten Herr Offenbach und Herr Zumsieg geben ihre letzte gemeinsame Vorstellung.
Zumsieg, ein eher bedächtiger Phlegmatiker, hat die letzten zehn Jahre kein privates Wort mehr mit Offenbach, einem eher redseligen, nahezu cholerischen Zeitgenossen, gesprochen.

Eben dieser Charakterzug von Offenbach hat Zumsieg auf die Palme gebracht und verstummen lassen. Zahllose Versuche von Offenbach, wieder ein normales kollegiales Verhältnis herstellen zu wollen, prallen an der stoischen Ruhe und Brachialmelancholie von Zumsieg ab.

Am letzten Vorstellungstag brechen beide ihr Schweigen. Anlass dafür ist ein Angebot für die Kabarettisten, in einem Film namens „FUNNY BOYS“ eine Szene spielen zu sollen.
Die Aussicht auf Erfolg und Gage bringt sie notgedrungen wieder zusammen. Bei der gemeinsamen Probe für diese Szene allerdings bricht der Konflikt zwischen beiden wieder heftiger denn je aus.
Es kommt zum Showdown ihres beruflichen und privaten Konfliktes miteinander. Die Frage schwebt wie ein Damoklesschwert über ihren Köpfen: Werden sie scheitern oder gescheiter?

„FUNNY BOYS“ ist eine satirisch-boulevardeske Komödie.
Den, im „wahren“ Leben Freunde und Kabarettkollegen, Lothar Bölck und Thomas Puppe, hat der Autor Lothar Hugo Bölck die „FUNNY BOYS“ auf den Leib geschrieben.
Beide spielen in diesem Stück ihr komödiantisches Können genussvoll aus.

Der Regisseur, Knut Müller Ehrecke, hat mit den beiden Protagonisten eine turbulente und pointenreiche Komödie auf die Bühne des „Zum Hugo“, dem neuen und ersten privaten Boulevardtheater Thüringens in Gera, gebracht. Den verehrten Zuschauern wird diese Komödie einen Lachmuskelkater bescheren, der noch lange danach ein Lächeln in ihre Gesichter zaubern wird.

Einlass ab 1 Stunde vor Beginn
FUNNY BOYS - Eine satirische Komödie von Lothar Hugo Bölck
FUNNY BOYS

Eine satirische Komödie von Lothar Hugo Bölck - sehr frei nach „The sunshine Boys“ von Neil Simon

Die in die Jahre gekommenen Kabarettisten Herr Offenbach und Herr Zumsieg geben ihre letzte gemeinsame Vorstellung.
Zumsieg, ein eher bedächtiger Phlegmatiker, hat die letzten zehn Jahre kein privates Wort mehr mit Offenbach, einem eher redseligen, nahezu cholerischen Zeitgenossen, gesprochen.

Eben dieser Charakterzug von Offenbach hat Zumsieg auf die Palme gebracht und verstummen lassen. Zahllose Versuche von Offenbach, wieder ein normales kollegiales Verhältnis herstellen zu wollen, prallen an der stoischen Ruhe und Brachialmelancholie von Zumsieg ab.

Am letzten Vorstellungstag brechen beide ihr Schweigen. Anlass dafür ist ein Angebot für die Kabarettisten, in einem Film namens „FUNNY BOYS“ eine Szene spielen zu sollen.
Die Aussicht auf Erfolg und Gage bringt sie notgedrungen wieder zusammen. Bei der gemeinsamen Probe für diese Szene allerdings bricht der Konflikt zwischen beiden wieder heftiger denn je aus.
Es kommt zum Showdown ihres beruflichen und privaten Konfliktes miteinander. Die Frage schwebt wie ein Damoklesschwert über ihren Köpfen: Werden sie scheitern oder gescheiter?

„FUNNY BOYS“ ist eine satirisch-boulevardeske Komödie.
Den, im „wahren“ Leben Freunde und Kabarettkollegen, Lothar Bölck und Thomas Puppe, hat der Autor Lothar Hugo Bölck die „FUNNY BOYS“ auf den Leib geschrieben.
Beide spielen in diesem Stück ihr komödiantisches Können genussvoll aus.

Der Regisseur, Knut Müller Ehrecke, hat mit den beiden Protagonisten eine turbulente und pointenreiche Komödie auf die Bühne des „Zum Hugo“, dem neuen und ersten privaten Boulevardtheater Thüringens in Gera, gebracht. Den verehrten Zuschauern wird diese Komödie einen Lachmuskelkater bescheren, der noch lange danach ein Lächeln in ihre Gesichter zaubern wird.

Einlass ab 1 Stunde vor Beginn
Pfortissimo - Rest of Pförtner
Wenn es ein Anfang vom Ende gibt, dann muss es auch ein Ende vom Anfang geben. Aber was fängt dann an? Und wann endet es? Lange Zeit hat er alles geschluckt. Jetzt will er sein Schweigen brechen. Aber, nicht jeder, der in sich geht, findet hinterher wieder hinaus. Dennoch, die Erkenntnis des Pförtner im Bundeskanzleramt lautet: Politiker sind nicht an der Macht, sie sind nur an den Regierungen. Und das Wort „Regierungen“ kann man nicht übersetzen, denn Regierungen muss man überstehen. Schließlich ist es dem Pförtner im Kanzleramt egal, wer unter ihm Kanzler ist. Als langgedienter Türsteher, als assistent manager of people controlling, hat er alle und alles überlebt. Eins hat sich verändert. Früher hat man ihm gesagt, was er machen soll und heute soll er machen, was ihm gesagt wird. Früher hielten sich Könige aus dem Volk Narren und heute halten die Regierenden das Volk zum Narren. Doch am Ende war es stets dasselbe: Wenn Regenten die Hosen runterlassen, dann zeigen sie ihr wahres Gesicht. Doch wer guckt denn da noch hin? Unwissenheit und Interessenlosigkeit sind die Tugenden aller Mitläufer. Natürlich hat auch der Mitläufer ein Ziel vor den Augen. Und zwar das Brett vor seinem Kopf. Bei manchem ist das Brett allerdings schon so morsch, dass ein Holzwurm darin verhungern muss. Das Brett vor dem Kopf ist die Tragfläche für geistige Höhenflüge. Doch wer immer über den Dingen schwebt, muss sich nicht wundern, wenn er kein Bein mehr auf den Boden kriegt. Der Kabarettist Lothar Bölck, bekannt als Pörtner aus dem „Kanzleramt Pforte D“, der gleichnamigen Polit-Satire des MDR Fernsehens, begibt sich mit seinem vorläufig letztem Soloprogramm auf Abschiedstournee. Seine Bühnen- und Fernsehfigur, den Pförtner, schickt er in den Unruhestand.

Einlass ab 19:00 Uhr
FUNNY BOYS - Eine satirische Komödie von Lothar Hugo Bölck
FUNNY BOYS

Eine satirische Komödie von Lothar Hugo Bölck - sehr frei nach „The sunshine Boys“ von Neil Simon

Die in die Jahre gekommenen Kabarettisten Herr Offenbach und Herr Zumsieg geben ihre letzte gemeinsame Vorstellung.
Zumsieg, ein eher bedächtiger Phlegmatiker, hat die letzten zehn Jahre kein privates Wort mehr mit Offenbach, einem eher redseligen, nahezu cholerischen Zeitgenossen, gesprochen.

Eben dieser Charakterzug von Offenbach hat Zumsieg auf die Palme gebracht und verstummen lassen. Zahllose Versuche von Offenbach, wieder ein normales kollegiales Verhältnis herstellen zu wollen, prallen an der stoischen Ruhe und Brachialmelancholie von Zumsieg ab.

Am letzten Vorstellungstag brechen beide ihr Schweigen. Anlass dafür ist ein Angebot für die Kabarettisten, in einem Film namens „FUNNY BOYS“ eine Szene spielen zu sollen.
Die Aussicht auf Erfolg und Gage bringt sie notgedrungen wieder zusammen. Bei der gemeinsamen Probe für diese Szene allerdings bricht der Konflikt zwischen beiden wieder heftiger denn je aus.
Es kommt zum Showdown ihres beruflichen und privaten Konfliktes miteinander. Die Frage schwebt wie ein Damoklesschwert über ihren Köpfen: Werden sie scheitern oder gescheiter?

„FUNNY BOYS“ ist eine satirisch-boulevardeske Komödie.
Den, im „wahren“ Leben Freunde und Kabarettkollegen, Lothar Bölck und Thomas Puppe, hat der Autor Lothar Hugo Bölck die „FUNNY BOYS“ auf den Leib geschrieben.
Beide spielen in diesem Stück ihr komödiantisches Können genussvoll aus.

Der Regisseur, Knut Müller Ehrecke, hat mit den beiden Protagonisten eine turbulente und pointenreiche Komödie auf die Bühne des „Zum Hugo“, dem neuen und ersten privaten Boulevardtheater Thüringens in Gera, gebracht. Den verehrten Zuschauern wird diese Komödie einen Lachmuskelkater bescheren, der noch lange danach ein Lächeln in ihre Gesichter zaubern wird.

Einlass ab 1 Stunde vor Beginn
FUNNY BOYS - Eine satirische Komödie von Lothar Hugo Bölck
FUNNY BOYS

Eine satirische Komödie von Lothar Hugo Bölck - sehr frei nach „The sunshine Boys“ von Neil Simon

Die in die Jahre gekommenen Kabarettisten Herr Offenbach und Herr Zumsieg geben ihre letzte gemeinsame Vorstellung.
Zumsieg, ein eher bedächtiger Phlegmatiker, hat die letzten zehn Jahre kein privates Wort mehr mit Offenbach, einem eher redseligen, nahezu cholerischen Zeitgenossen, gesprochen.

Eben dieser Charakterzug von Offenbach hat Zumsieg auf die Palme gebracht und verstummen lassen. Zahllose Versuche von Offenbach, wieder ein normales kollegiales Verhältnis herstellen zu wollen, prallen an der stoischen Ruhe und Brachialmelancholie von Zumsieg ab.

Am letzten Vorstellungstag brechen beide ihr Schweigen. Anlass dafür ist ein Angebot für die Kabarettisten, in einem Film namens „FUNNY BOYS“ eine Szene spielen zu sollen.
Die Aussicht auf Erfolg und Gage bringt sie notgedrungen wieder zusammen. Bei der gemeinsamen Probe für diese Szene allerdings bricht der Konflikt zwischen beiden wieder heftiger denn je aus.
Es kommt zum Showdown ihres beruflichen und privaten Konfliktes miteinander. Die Frage schwebt wie ein Damoklesschwert über ihren Köpfen: Werden sie scheitern oder gescheiter?

„FUNNY BOYS“ ist eine satirisch-boulevardeske Komödie.
Den, im „wahren“ Leben Freunde und Kabarettkollegen, Lothar Bölck und Thomas Puppe, hat der Autor Lothar Hugo Bölck die „FUNNY BOYS“ auf den Leib geschrieben.
Beide spielen in diesem Stück ihr komödiantisches Können genussvoll aus.

Der Regisseur, Knut Müller Ehrecke, hat mit den beiden Protagonisten eine turbulente und pointenreiche Komödie auf die Bühne des „Zum Hugo“, dem neuen und ersten privaten Boulevardtheater Thüringens in Gera, gebracht. Den verehrten Zuschauern wird diese Komödie einen Lachmuskelkater bescheren, der noch lange danach ein Lächeln in ihre Gesichter zaubern wird.

Einlass ab 1 Stunde vor Beginn
FUNNY BOYS - Eine satirische Komödie von Lothar Hugo Bölck
FUNNY BOYS

Eine satirische Komödie von Lothar Hugo Bölck - sehr frei nach „The sunshine Boys“ von Neil Simon

Die in die Jahre gekommenen Kabarettisten Herr Offenbach und Herr Zumsieg geben ihre letzte gemeinsame Vorstellung.
Zumsieg, ein eher bedächtiger Phlegmatiker, hat die letzten zehn Jahre kein privates Wort mehr mit Offenbach, einem eher redseligen, nahezu cholerischen Zeitgenossen, gesprochen.

Eben dieser Charakterzug von Offenbach hat Zumsieg auf die Palme gebracht und verstummen lassen. Zahllose Versuche von Offenbach, wieder ein normales kollegiales Verhältnis herstellen zu wollen, prallen an der stoischen Ruhe und Brachialmelancholie von Zumsieg ab.

Am letzten Vorstellungstag brechen beide ihr Schweigen. Anlass dafür ist ein Angebot für die Kabarettisten, in einem Film namens „FUNNY BOYS“ eine Szene spielen zu sollen.
Die Aussicht auf Erfolg und Gage bringt sie notgedrungen wieder zusammen. Bei der gemeinsamen Probe für diese Szene allerdings bricht der Konflikt zwischen beiden wieder heftiger denn je aus.
Es kommt zum Showdown ihres beruflichen und privaten Konfliktes miteinander. Die Frage schwebt wie ein Damoklesschwert über ihren Köpfen: Werden sie scheitern oder gescheiter?

„FUNNY BOYS“ ist eine satirisch-boulevardeske Komödie.
Den, im „wahren“ Leben Freunde und Kabarettkollegen, Lothar Bölck und Thomas Puppe, hat der Autor Lothar Hugo Bölck die „FUNNY BOYS“ auf den Leib geschrieben.
Beide spielen in diesem Stück ihr komödiantisches Können genussvoll aus.

Der Regisseur, Knut Müller Ehrecke, hat mit den beiden Protagonisten eine turbulente und pointenreiche Komödie auf die Bühne des „Zum Hugo“, dem neuen und ersten privaten Boulevardtheater Thüringens in Gera, gebracht. Den verehrten Zuschauern wird diese Komödie einen Lachmuskelkater bescheren, der noch lange danach ein Lächeln in ihre Gesichter zaubern wird.

Einlass ab 1 Stunde vor Beginn
FUNNY BOYS - Eine satirische Komödie von Lothar Hugo Bölck
FUNNY BOYS

Eine satirische Komödie von Lothar Hugo Bölck - sehr frei nach „The sunshine Boys“ von Neil Simon

Die in die Jahre gekommenen Kabarettisten Herr Offenbach und Herr Zumsieg geben ihre letzte gemeinsame Vorstellung.
Zumsieg, ein eher bedächtiger Phlegmatiker, hat die letzten zehn Jahre kein privates Wort mehr mit Offenbach, einem eher redseligen, nahezu cholerischen Zeitgenossen, gesprochen.

Eben dieser Charakterzug von Offenbach hat Zumsieg auf die Palme gebracht und verstummen lassen. Zahllose Versuche von Offenbach, wieder ein normales kollegiales Verhältnis herstellen zu wollen, prallen an der stoischen Ruhe und Brachialmelancholie von Zumsieg ab.

Am letzten Vorstellungstag brechen beide ihr Schweigen. Anlass dafür ist ein Angebot für die Kabarettisten, in einem Film namens „FUNNY BOYS“ eine Szene spielen zu sollen.
Die Aussicht auf Erfolg und Gage bringt sie notgedrungen wieder zusammen. Bei der gemeinsamen Probe für diese Szene allerdings bricht der Konflikt zwischen beiden wieder heftiger denn je aus.
Es kommt zum Showdown ihres beruflichen und privaten Konfliktes miteinander. Die Frage schwebt wie ein Damoklesschwert über ihren Köpfen: Werden sie scheitern oder gescheiter?

„FUNNY BOYS“ ist eine satirisch-boulevardeske Komödie.
Den, im „wahren“ Leben Freunde und Kabarettkollegen, Lothar Bölck und Thomas Puppe, hat der Autor Lothar Hugo Bölck die „FUNNY BOYS“ auf den Leib geschrieben.
Beide spielen in diesem Stück ihr komödiantisches Können genussvoll aus.

Der Regisseur, Knut Müller Ehrecke, hat mit den beiden Protagonisten eine turbulente und pointenreiche Komödie auf die Bühne des „Zum Hugo“, dem neuen und ersten privaten Boulevardtheater Thüringens in Gera, gebracht. Den verehrten Zuschauern wird diese Komödie einen Lachmuskelkater bescheren, der noch lange danach ein Lächeln in ihre Gesichter zaubern wird.

Einlass ab 1 Stunde vor Beginn
FUNNY BOYS - Eine satirische Komödie von Lothar Hugo Bölck
FUNNY BOYS

Eine satirische Komödie von Lothar Hugo Bölck - sehr frei nach „The sunshine Boys“ von Neil Simon

Die in die Jahre gekommenen Kabarettisten Herr Offenbach und Herr Zumsieg geben ihre letzte gemeinsame Vorstellung.
Zumsieg, ein eher bedächtiger Phlegmatiker, hat die letzten zehn Jahre kein privates Wort mehr mit Offenbach, einem eher redseligen, nahezu cholerischen Zeitgenossen, gesprochen.

Eben dieser Charakterzug von Offenbach hat Zumsieg auf die Palme gebracht und verstummen lassen. Zahllose Versuche von Offenbach, wieder ein normales kollegiales Verhältnis herstellen zu wollen, prallen an der stoischen Ruhe und Brachialmelancholie von Zumsieg ab.

Am letzten Vorstellungstag brechen beide ihr Schweigen. Anlass dafür ist ein Angebot für die Kabarettisten, in einem Film namens „FUNNY BOYS“ eine Szene spielen zu sollen.
Die Aussicht auf Erfolg und Gage bringt sie notgedrungen wieder zusammen. Bei der gemeinsamen Probe für diese Szene allerdings bricht der Konflikt zwischen beiden wieder heftiger denn je aus.
Es kommt zum Showdown ihres beruflichen und privaten Konfliktes miteinander. Die Frage schwebt wie ein Damoklesschwert über ihren Köpfen: Werden sie scheitern oder gescheiter?

„FUNNY BOYS“ ist eine satirisch-boulevardeske Komödie.
Den, im „wahren“ Leben Freunde und Kabarettkollegen, Lothar Bölck und Thomas Puppe, hat der Autor Lothar Hugo Bölck die „FUNNY BOYS“ auf den Leib geschrieben.
Beide spielen in diesem Stück ihr komödiantisches Können genussvoll aus.

Der Regisseur, Knut Müller Ehrecke, hat mit den beiden Protagonisten eine turbulente und pointenreiche Komödie auf die Bühne des „Zum Hugo“, dem neuen und ersten privaten Boulevardtheater Thüringens in Gera, gebracht. Den verehrten Zuschauern wird diese Komödie einen Lachmuskelkater bescheren, der noch lange danach ein Lächeln in ihre Gesichter zaubern wird.

Einlass ab 1 Stunde vor Beginn
FUNNY BOYS - Eine satirische Komödie von Lothar Hugo Bölck
FUNNY BOYS

Eine satirische Komödie von Lothar Hugo Bölck - sehr frei nach „The sunshine Boys“ von Neil Simon

Die in die Jahre gekommenen Kabarettisten Herr Offenbach und Herr Zumsieg geben ihre letzte gemeinsame Vorstellung.
Zumsieg, ein eher bedächtiger Phlegmatiker, hat die letzten zehn Jahre kein privates Wort mehr mit Offenbach, einem eher redseligen, nahezu cholerischen Zeitgenossen, gesprochen.

Eben dieser Charakterzug von Offenbach hat Zumsieg auf die Palme gebracht und verstummen lassen. Zahllose Versuche von Offenbach, wieder ein normales kollegiales Verhältnis herstellen zu wollen, prallen an der stoischen Ruhe und Brachialmelancholie von Zumsieg ab.

Am letzten Vorstellungstag brechen beide ihr Schweigen. Anlass dafür ist ein Angebot für die Kabarettisten, in einem Film namens „FUNNY BOYS“ eine Szene spielen zu sollen.
Die Aussicht auf Erfolg und Gage bringt sie notgedrungen wieder zusammen. Bei der gemeinsamen Probe für diese Szene allerdings bricht der Konflikt zwischen beiden wieder heftiger denn je aus.
Es kommt zum Showdown ihres beruflichen und privaten Konfliktes miteinander. Die Frage schwebt wie ein Damoklesschwert über ihren Köpfen: Werden sie scheitern oder gescheiter?

„FUNNY BOYS“ ist eine satirisch-boulevardeske Komödie.
Den, im „wahren“ Leben Freunde und Kabarettkollegen, Lothar Bölck und Thomas Puppe, hat der Autor Lothar Hugo Bölck die „FUNNY BOYS“ auf den Leib geschrieben.
Beide spielen in diesem Stück ihr komödiantisches Können genussvoll aus.

Der Regisseur, Knut Müller Ehrecke, hat mit den beiden Protagonisten eine turbulente und pointenreiche Komödie auf die Bühne des „Zum Hugo“, dem neuen und ersten privaten Boulevardtheater Thüringens in Gera, gebracht. Den verehrten Zuschauern wird diese Komödie einen Lachmuskelkater bescheren, der noch lange danach ein Lächeln in ihre Gesichter zaubern wird.

Einlass ab 1 Stunde vor Beginn
FUNNY BOYS - Eine satirische Komödie von Lothar Hugo Bölck
FUNNY BOYS

Eine satirische Komödie von Lothar Hugo Bölck - sehr frei nach „The sunshine Boys“ von Neil Simon

Die in die Jahre gekommenen Kabarettisten Herr Offenbach und Herr Zumsieg geben ihre letzte gemeinsame Vorstellung.
Zumsieg, ein eher bedächtiger Phlegmatiker, hat die letzten zehn Jahre kein privates Wort mehr mit Offenbach, einem eher redseligen, nahezu cholerischen Zeitgenossen, gesprochen.

Eben dieser Charakterzug von Offenbach hat Zumsieg auf die Palme gebracht und verstummen lassen. Zahllose Versuche von Offenbach, wieder ein normales kollegiales Verhältnis herstellen zu wollen, prallen an der stoischen Ruhe und Brachialmelancholie von Zumsieg ab.

Am letzten Vorstellungstag brechen beide ihr Schweigen. Anlass dafür ist ein Angebot für die Kabarettisten, in einem Film namens „FUNNY BOYS“ eine Szene spielen zu sollen.
Die Aussicht auf Erfolg und Gage bringt sie notgedrungen wieder zusammen. Bei der gemeinsamen Probe für diese Szene allerdings bricht der Konflikt zwischen beiden wieder heftiger denn je aus.
Es kommt zum Showdown ihres beruflichen und privaten Konfliktes miteinander. Die Frage schwebt wie ein Damoklesschwert über ihren Köpfen: Werden sie scheitern oder gescheiter?

„FUNNY BOYS“ ist eine satirisch-boulevardeske Komödie.
Den, im „wahren“ Leben Freunde und Kabarettkollegen, Lothar Bölck und Thomas Puppe, hat der Autor Lothar Hugo Bölck die „FUNNY BOYS“ auf den Leib geschrieben.
Beide spielen in diesem Stück ihr komödiantisches Können genussvoll aus.

Der Regisseur, Knut Müller Ehrecke, hat mit den beiden Protagonisten eine turbulente und pointenreiche Komödie auf die Bühne des „Zum Hugo“, dem neuen und ersten privaten Boulevardtheater Thüringens in Gera, gebracht. Den verehrten Zuschauern wird diese Komödie einen Lachmuskelkater bescheren, der noch lange danach ein Lächeln in ihre Gesichter zaubern wird.

Einlass ab 1 Stunde vor Beginn
FUNNY BOYS - Eine satirische Komödie von Lothar Hugo Bölck
FUNNY BOYS

Eine satirische Komödie von Lothar Hugo Bölck - sehr frei nach „The sunshine Boys“ von Neil Simon

Die in die Jahre gekommenen Kabarettisten Herr Offenbach und Herr Zumsieg geben ihre letzte gemeinsame Vorstellung.
Zumsieg, ein eher bedächtiger Phlegmatiker, hat die letzten zehn Jahre kein privates Wort mehr mit Offenbach, einem eher redseligen, nahezu cholerischen Zeitgenossen, gesprochen.

Eben dieser Charakterzug von Offenbach hat Zumsieg auf die Palme gebracht und verstummen lassen. Zahllose Versuche von Offenbach, wieder ein normales kollegiales Verhältnis herstellen zu wollen, prallen an der stoischen Ruhe und Brachialmelancholie von Zumsieg ab.

Am letzten Vorstellungstag brechen beide ihr Schweigen. Anlass dafür ist ein Angebot für die Kabarettisten, in einem Film namens „FUNNY BOYS“ eine Szene spielen zu sollen.
Die Aussicht auf Erfolg und Gage bringt sie notgedrungen wieder zusammen. Bei der gemeinsamen Probe für diese Szene allerdings bricht der Konflikt zwischen beiden wieder heftiger denn je aus.
Es kommt zum Showdown ihres beruflichen und privaten Konfliktes miteinander. Die Frage schwebt wie ein Damoklesschwert über ihren Köpfen: Werden sie scheitern oder gescheiter?

„FUNNY BOYS“ ist eine satirisch-boulevardeske Komödie.
Den, im „wahren“ Leben Freunde und Kabarettkollegen, Lothar Bölck und Thomas Puppe, hat der Autor Lothar Hugo Bölck die „FUNNY BOYS“ auf den Leib geschrieben.
Beide spielen in diesem Stück ihr komödiantisches Können genussvoll aus.

Der Regisseur, Knut Müller Ehrecke, hat mit den beiden Protagonisten eine turbulente und pointenreiche Komödie auf die Bühne des „Zum Hugo“, dem neuen und ersten privaten Boulevardtheater Thüringens in Gera, gebracht. Den verehrten Zuschauern wird diese Komödie einen Lachmuskelkater bescheren, der noch lange danach ein Lächeln in ihre Gesichter zaubern wird.

Einlass ab 1 Stunde vor Beginn
FUNNY BOYS - Eine satirische Komödie von Lothar Hugo Bölck
FUNNY BOYS

Eine satirische Komödie von Lothar Hugo Bölck - sehr frei nach „The sunshine Boys“ von Neil Simon

Die in die Jahre gekommenen Kabarettisten Herr Offenbach und Herr Zumsieg geben ihre letzte gemeinsame Vorstellung.
Zumsieg, ein eher bedächtiger Phlegmatiker, hat die letzten zehn Jahre kein privates Wort mehr mit Offenbach, einem eher redseligen, nahezu cholerischen Zeitgenossen, gesprochen.

Eben dieser Charakterzug von Offenbach hat Zumsieg auf die Palme gebracht und verstummen lassen. Zahllose Versuche von Offenbach, wieder ein normales kollegiales Verhältnis herstellen zu wollen, prallen an der stoischen Ruhe und Brachialmelancholie von Zumsieg ab.

Am letzten Vorstellungstag brechen beide ihr Schweigen. Anlass dafür ist ein Angebot für die Kabarettisten, in einem Film namens „FUNNY BOYS“ eine Szene spielen zu sollen.
Die Aussicht auf Erfolg und Gage bringt sie notgedrungen wieder zusammen. Bei der gemeinsamen Probe für diese Szene allerdings bricht der Konflikt zwischen beiden wieder heftiger denn je aus.
Es kommt zum Showdown ihres beruflichen und privaten Konfliktes miteinander. Die Frage schwebt wie ein Damoklesschwert über ihren Köpfen: Werden sie scheitern oder gescheiter?

„FUNNY BOYS“ ist eine satirisch-boulevardeske Komödie.
Den, im „wahren“ Leben Freunde und Kabarettkollegen, Lothar Bölck und Thomas Puppe, hat der Autor Lothar Hugo Bölck die „FUNNY BOYS“ auf den Leib geschrieben.
Beide spielen in diesem Stück ihr komödiantisches Können genussvoll aus.

Der Regisseur, Knut Müller Ehrecke, hat mit den beiden Protagonisten eine turbulente und pointenreiche Komödie auf die Bühne des „Zum Hugo“, dem neuen und ersten privaten Boulevardtheater Thüringens in Gera, gebracht. Den verehrten Zuschauern wird diese Komödie einen Lachmuskelkater bescheren, der noch lange danach ein Lächeln in ihre Gesichter zaubern wird.

Einlass ab 1 Stunde vor Beginn
FUNNY BOYS - Eine satirische Komödie von Lothar Hugo Bölck
FUNNY BOYS

Eine satirische Komödie von Lothar Hugo Bölck - sehr frei nach „The sunshine Boys“ von Neil Simon

Die in die Jahre gekommenen Kabarettisten Herr Offenbach und Herr Zumsieg geben ihre letzte gemeinsame Vorstellung.
Zumsieg, ein eher bedächtiger Phlegmatiker, hat die letzten zehn Jahre kein privates Wort mehr mit Offenbach, einem eher redseligen, nahezu cholerischen Zeitgenossen, gesprochen.

Eben dieser Charakterzug von Offenbach hat Zumsieg auf die Palme gebracht und verstummen lassen. Zahllose Versuche von Offenbach, wieder ein normales kollegiales Verhältnis herstellen zu wollen, prallen an der stoischen Ruhe und Brachialmelancholie von Zumsieg ab.

Am letzten Vorstellungstag brechen beide ihr Schweigen. Anlass dafür ist ein Angebot für die Kabarettisten, in einem Film namens „FUNNY BOYS“ eine Szene spielen zu sollen.
Die Aussicht auf Erfolg und Gage bringt sie notgedrungen wieder zusammen. Bei der gemeinsamen Probe für diese Szene allerdings bricht der Konflikt zwischen beiden wieder heftiger denn je aus.
Es kommt zum Showdown ihres beruflichen und privaten Konfliktes miteinander. Die Frage schwebt wie ein Damoklesschwert über ihren Köpfen: Werden sie scheitern oder gescheiter?

„FUNNY BOYS“ ist eine satirisch-boulevardeske Komödie.
Den, im „wahren“ Leben Freunde und Kabarettkollegen, Lothar Bölck und Thomas Puppe, hat der Autor Lothar Hugo Bölck die „FUNNY BOYS“ auf den Leib geschrieben.
Beide spielen in diesem Stück ihr komödiantisches Können genussvoll aus.

Der Regisseur, Knut Müller Ehrecke, hat mit den beiden Protagonisten eine turbulente und pointenreiche Komödie auf die Bühne des „Zum Hugo“, dem neuen und ersten privaten Boulevardtheater Thüringens in Gera, gebracht. Den verehrten Zuschauern wird diese Komödie einen Lachmuskelkater bescheren, der noch lange danach ein Lächeln in ihre Gesichter zaubern wird.

Einlass ab 1 Stunde vor Beginn
FUNNY BOYS - Eine satirische Komödie von Lothar Hugo Bölck
FUNNY BOYS

Eine satirische Komödie von Lothar Hugo Bölck - sehr frei nach „The sunshine Boys“ von Neil Simon

Die in die Jahre gekommenen Kabarettisten Herr Offenbach und Herr Zumsieg geben ihre letzte gemeinsame Vorstellung.
Zumsieg, ein eher bedächtiger Phlegmatiker, hat die letzten zehn Jahre kein privates Wort mehr mit Offenbach, einem eher redseligen, nahezu cholerischen Zeitgenossen, gesprochen.

Eben dieser Charakterzug von Offenbach hat Zumsieg auf die Palme gebracht und verstummen lassen. Zahllose Versuche von Offenbach, wieder ein normales kollegiales Verhältnis herstellen zu wollen, prallen an der stoischen Ruhe und Brachialmelancholie von Zumsieg ab.

Am letzten Vorstellungstag brechen beide ihr Schweigen. Anlass dafür ist ein Angebot für die Kabarettisten, in einem Film namens „FUNNY BOYS“ eine Szene spielen zu sollen.
Die Aussicht auf Erfolg und Gage bringt sie notgedrungen wieder zusammen. Bei der gemeinsamen Probe für diese Szene allerdings bricht der Konflikt zwischen beiden wieder heftiger denn je aus.
Es kommt zum Showdown ihres beruflichen und privaten Konfliktes miteinander. Die Frage schwebt wie ein Damoklesschwert über ihren Köpfen: Werden sie scheitern oder gescheiter?

„FUNNY BOYS“ ist eine satirisch-boulevardeske Komödie.
Den, im „wahren“ Leben Freunde und Kabarettkollegen, Lothar Bölck und Thomas Puppe, hat der Autor Lothar Hugo Bölck die „FUNNY BOYS“ auf den Leib geschrieben.
Beide spielen in diesem Stück ihr komödiantisches Können genussvoll aus.

Der Regisseur, Knut Müller Ehrecke, hat mit den beiden Protagonisten eine turbulente und pointenreiche Komödie auf die Bühne des „Zum Hugo“, dem neuen und ersten privaten Boulevardtheater Thüringens in Gera, gebracht. Den verehrten Zuschauern wird diese Komödie einen Lachmuskelkater bescheren, der noch lange danach ein Lächeln in ihre Gesichter zaubern wird.

Einlass ab 1 Stunde vor Beginn
FUNNY BOYS - Eine satirische Komödie von Lothar Hugo Bölck
FUNNY BOYS

Eine satirische Komödie von Lothar Hugo Bölck - sehr frei nach „The sunshine Boys“ von Neil Simon

Die in die Jahre gekommenen Kabarettisten Herr Offenbach und Herr Zumsieg geben ihre letzte gemeinsame Vorstellung.
Zumsieg, ein eher bedächtiger Phlegmatiker, hat die letzten zehn Jahre kein privates Wort mehr mit Offenbach, einem eher redseligen, nahezu cholerischen Zeitgenossen, gesprochen.

Eben dieser Charakterzug von Offenbach hat Zumsieg auf die Palme gebracht und verstummen lassen. Zahllose Versuche von Offenbach, wieder ein normales kollegiales Verhältnis herstellen zu wollen, prallen an der stoischen Ruhe und Brachialmelancholie von Zumsieg ab.

Am letzten Vorstellungstag brechen beide ihr Schweigen. Anlass dafür ist ein Angebot für die Kabarettisten, in einem Film namens „FUNNY BOYS“ eine Szene spielen zu sollen.
Die Aussicht auf Erfolg und Gage bringt sie notgedrungen wieder zusammen. Bei der gemeinsamen Probe für diese Szene allerdings bricht der Konflikt zwischen beiden wieder heftiger denn je aus.
Es kommt zum Showdown ihres beruflichen und privaten Konfliktes miteinander. Die Frage schwebt wie ein Damoklesschwert über ihren Köpfen: Werden sie scheitern oder gescheiter?

„FUNNY BOYS“ ist eine satirisch-boulevardeske Komödie.
Den, im „wahren“ Leben Freunde und Kabarettkollegen, Lothar Bölck und Thomas Puppe, hat der Autor Lothar Hugo Bölck die „FUNNY BOYS“ auf den Leib geschrieben.
Beide spielen in diesem Stück ihr komödiantisches Können genussvoll aus.

Der Regisseur, Knut Müller Ehrecke, hat mit den beiden Protagonisten eine turbulente und pointenreiche Komödie auf die Bühne des „Zum Hugo“, dem neuen und ersten privaten Boulevardtheater Thüringens in Gera, gebracht. Den verehrten Zuschauern wird diese Komödie einen Lachmuskelkater bescheren, der noch lange danach ein Lächeln in ihre Gesichter zaubern wird.

Einlass ab 1 Stunde vor Beginn
FUNNY BOYS - Eine satirische Komödie von Lothar Hugo Bölck
FUNNY BOYS

Eine satirische Komödie von Lothar Hugo Bölck - sehr frei nach „The sunshine Boys“ von Neil Simon

Die in die Jahre gekommenen Kabarettisten Herr Offenbach und Herr Zumsieg geben ihre letzte gemeinsame Vorstellung.
Zumsieg, ein eher bedächtiger Phlegmatiker, hat die letzten zehn Jahre kein privates Wort mehr mit Offenbach, einem eher redseligen, nahezu cholerischen Zeitgenossen, gesprochen.

Eben dieser Charakterzug von Offenbach hat Zumsieg auf die Palme gebracht und verstummen lassen. Zahllose Versuche von Offenbach, wieder ein normales kollegiales Verhältnis herstellen zu wollen, prallen an der stoischen Ruhe und Brachialmelancholie von Zumsieg ab.

Am letzten Vorstellungstag brechen beide ihr Schweigen. Anlass dafür ist ein Angebot für die Kabarettisten, in einem Film namens „FUNNY BOYS“ eine Szene spielen zu sollen.
Die Aussicht auf Erfolg und Gage bringt sie notgedrungen wieder zusammen. Bei der gemeinsamen Probe für diese Szene allerdings bricht der Konflikt zwischen beiden wieder heftiger denn je aus.
Es kommt zum Showdown ihres beruflichen und privaten Konfliktes miteinander. Die Frage schwebt wie ein Damoklesschwert über ihren Köpfen: Werden sie scheitern oder gescheiter?

„FUNNY BOYS“ ist eine satirisch-boulevardeske Komödie.
Den, im „wahren“ Leben Freunde und Kabarettkollegen, Lothar Bölck und Thomas Puppe, hat der Autor Lothar Hugo Bölck die „FUNNY BOYS“ auf den Leib geschrieben.
Beide spielen in diesem Stück ihr komödiantisches Können genussvoll aus.

Der Regisseur, Knut Müller Ehrecke, hat mit den beiden Protagonisten eine turbulente und pointenreiche Komödie auf die Bühne des „Zum Hugo“, dem neuen und ersten privaten Boulevardtheater Thüringens in Gera, gebracht. Den verehrten Zuschauern wird diese Komödie einen Lachmuskelkater bescheren, der noch lange danach ein Lächeln in ihre Gesichter zaubern wird.

Einlass ab 1 Stunde vor Beginn
FUNNY BOYS - Eine satirische Komödie von Lothar Hugo Bölck
FUNNY BOYS

Eine satirische Komödie von Lothar Hugo Bölck - sehr frei nach „The sunshine Boys“ von Neil Simon

Die in die Jahre gekommenen Kabarettisten Herr Offenbach und Herr Zumsieg geben ihre letzte gemeinsame Vorstellung.
Zumsieg, ein eher bedächtiger Phlegmatiker, hat die letzten zehn Jahre kein privates Wort mehr mit Offenbach, einem eher redseligen, nahezu cholerischen Zeitgenossen, gesprochen.

Eben dieser Charakterzug von Offenbach hat Zumsieg auf die Palme gebracht und verstummen lassen. Zahllose Versuche von Offenbach, wieder ein normales kollegiales Verhältnis herstellen zu wollen, prallen an der stoischen Ruhe und Brachialmelancholie von Zumsieg ab.

Am letzten Vorstellungstag brechen beide ihr Schweigen. Anlass dafür ist ein Angebot für die Kabarettisten, in einem Film namens „FUNNY BOYS“ eine Szene spielen zu sollen.
Die Aussicht auf Erfolg und Gage bringt sie notgedrungen wieder zusammen. Bei der gemeinsamen Probe für diese Szene allerdings bricht der Konflikt zwischen beiden wieder heftiger denn je aus.
Es kommt zum Showdown ihres beruflichen und privaten Konfliktes miteinander. Die Frage schwebt wie ein Damoklesschwert über ihren Köpfen: Werden sie scheitern oder gescheiter?

„FUNNY BOYS“ ist eine satirisch-boulevardeske Komödie.
Den, im „wahren“ Leben Freunde und Kabarettkollegen, Lothar Bölck und Thomas Puppe, hat der Autor Lothar Hugo Bölck die „FUNNY BOYS“ auf den Leib geschrieben.
Beide spielen in diesem Stück ihr komödiantisches Können genussvoll aus.

Der Regisseur, Knut Müller Ehrecke, hat mit den beiden Protagonisten eine turbulente und pointenreiche Komödie auf die Bühne des „Zum Hugo“, dem neuen und ersten privaten Boulevardtheater Thüringens in Gera, gebracht. Den verehrten Zuschauern wird diese Komödie einen Lachmuskelkater bescheren, der noch lange danach ein Lächeln in ihre Gesichter zaubern wird.

Einlass ab 1 Stunde vor Beginn
FUNNY BOYS - Eine satirische Komödie von Lothar Hugo Bölck
FUNNY BOYS

Eine satirische Komödie von Lothar Hugo Bölck - sehr frei nach „The sunshine Boys“ von Neil Simon

Die in die Jahre gekommenen Kabarettisten Herr Offenbach und Herr Zumsieg geben ihre letzte gemeinsame Vorstellung.
Zumsieg, ein eher bedächtiger Phlegmatiker, hat die letzten zehn Jahre kein privates Wort mehr mit Offenbach, einem eher redseligen, nahezu cholerischen Zeitgenossen, gesprochen.

Eben dieser Charakterzug von Offenbach hat Zumsieg auf die Palme gebracht und verstummen lassen. Zahllose Versuche von Offenbach, wieder ein normales kollegiales Verhältnis herstellen zu wollen, prallen an der stoischen Ruhe und Brachialmelancholie von Zumsieg ab.

Am letzten Vorstellungstag brechen beide ihr Schweigen. Anlass dafür ist ein Angebot für die Kabarettisten, in einem Film namens „FUNNY BOYS“ eine Szene spielen zu sollen.
Die Aussicht auf Erfolg und Gage bringt sie notgedrungen wieder zusammen. Bei der gemeinsamen Probe für diese Szene allerdings bricht der Konflikt zwischen beiden wieder heftiger denn je aus.
Es kommt zum Showdown ihres beruflichen und privaten Konfliktes miteinander. Die Frage schwebt wie ein Damoklesschwert über ihren Köpfen: Werden sie scheitern oder gescheiter?

„FUNNY BOYS“ ist eine satirisch-boulevardeske Komödie.
Den, im „wahren“ Leben Freunde und Kabarettkollegen, Lothar Bölck und Thomas Puppe, hat der Autor Lothar Hugo Bölck die „FUNNY BOYS“ auf den Leib geschrieben.
Beide spielen in diesem Stück ihr komödiantisches Können genussvoll aus.

Der Regisseur, Knut Müller Ehrecke, hat mit den beiden Protagonisten eine turbulente und pointenreiche Komödie auf die Bühne des „Zum Hugo“, dem neuen und ersten privaten Boulevardtheater Thüringens in Gera, gebracht. Den verehrten Zuschauern wird diese Komödie einen Lachmuskelkater bescheren, der noch lange danach ein Lächeln in ihre Gesichter zaubern wird.

Einlass ab 1 Stunde vor Beginn
FUNNY BOYS - Eine satirische Komödie von Lothar Hugo Bölck
FUNNY BOYS

Eine satirische Komödie von Lothar Hugo Bölck - sehr frei nach „The sunshine Boys“ von Neil Simon

Die in die Jahre gekommenen Kabarettisten Herr Offenbach und Herr Zumsieg geben ihre letzte gemeinsame Vorstellung.
Zumsieg, ein eher bedächtiger Phlegmatiker, hat die letzten zehn Jahre kein privates Wort mehr mit Offenbach, einem eher redseligen, nahezu cholerischen Zeitgenossen, gesprochen.

Eben dieser Charakterzug von Offenbach hat Zumsieg auf die Palme gebracht und verstummen lassen. Zahllose Versuche von Offenbach, wieder ein normales kollegiales Verhältnis herstellen zu wollen, prallen an der stoischen Ruhe und Brachialmelancholie von Zumsieg ab.

Am letzten Vorstellungstag brechen beide ihr Schweigen. Anlass dafür ist ein Angebot für die Kabarettisten, in einem Film namens „FUNNY BOYS“ eine Szene spielen zu sollen.
Die Aussicht auf Erfolg und Gage bringt sie notgedrungen wieder zusammen. Bei der gemeinsamen Probe für diese Szene allerdings bricht der Konflikt zwischen beiden wieder heftiger denn je aus.
Es kommt zum Showdown ihres beruflichen und privaten Konfliktes miteinander. Die Frage schwebt wie ein Damoklesschwert über ihren Köpfen: Werden sie scheitern oder gescheiter?

„FUNNY BOYS“ ist eine satirisch-boulevardeske Komödie.
Den, im „wahren“ Leben Freunde und Kabarettkollegen, Lothar Bölck und Thomas Puppe, hat der Autor Lothar Hugo Bölck die „FUNNY BOYS“ auf den Leib geschrieben.
Beide spielen in diesem Stück ihr komödiantisches Können genussvoll aus.

Der Regisseur, Knut Müller Ehrecke, hat mit den beiden Protagonisten eine turbulente und pointenreiche Komödie auf die Bühne des „Zum Hugo“, dem neuen und ersten privaten Boulevardtheater Thüringens in Gera, gebracht. Den verehrten Zuschauern wird diese Komödie einen Lachmuskelkater bescheren, der noch lange danach ein Lächeln in ihre Gesichter zaubern wird.

Einlass ab 1 Stunde vor Beginn
FUNNY BOYS - Eine satirische Komödie von Lothar Hugo Bölck
FUNNY BOYS

Eine satirische Komödie von Lothar Hugo Bölck - sehr frei nach „The sunshine Boys“ von Neil Simon

Die in die Jahre gekommenen Kabarettisten Herr Offenbach und Herr Zumsieg geben ihre letzte gemeinsame Vorstellung.
Zumsieg, ein eher bedächtiger Phlegmatiker, hat die letzten zehn Jahre kein privates Wort mehr mit Offenbach, einem eher redseligen, nahezu cholerischen Zeitgenossen, gesprochen.

Eben dieser Charakterzug von Offenbach hat Zumsieg auf die Palme gebracht und verstummen lassen. Zahllose Versuche von Offenbach, wieder ein normales kollegiales Verhältnis herstellen zu wollen, prallen an der stoischen Ruhe und Brachialmelancholie von Zumsieg ab.

Am letzten Vorstellungstag brechen beide ihr Schweigen. Anlass dafür ist ein Angebot für die Kabarettisten, in einem Film namens „FUNNY BOYS“ eine Szene spielen zu sollen.
Die Aussicht auf Erfolg und Gage bringt sie notgedrungen wieder zusammen. Bei der gemeinsamen Probe für diese Szene allerdings bricht der Konflikt zwischen beiden wieder heftiger denn je aus.
Es kommt zum Showdown ihres beruflichen und privaten Konfliktes miteinander. Die Frage schwebt wie ein Damoklesschwert über ihren Köpfen: Werden sie scheitern oder gescheiter?

„FUNNY BOYS“ ist eine satirisch-boulevardeske Komödie.
Den, im „wahren“ Leben Freunde und Kabarettkollegen, Lothar Bölck und Thomas Puppe, hat der Autor Lothar Hugo Bölck die „FUNNY BOYS“ auf den Leib geschrieben.
Beide spielen in diesem Stück ihr komödiantisches Können genussvoll aus.

Der Regisseur, Knut Müller Ehrecke, hat mit den beiden Protagonisten eine turbulente und pointenreiche Komödie auf die Bühne des „Zum Hugo“, dem neuen und ersten privaten Boulevardtheater Thüringens in Gera, gebracht. Den verehrten Zuschauern wird diese Komödie einen Lachmuskelkater bescheren, der noch lange danach ein Lächeln in ihre Gesichter zaubern wird.

Einlass ab 1 Stunde vor Beginn
FUNNY BOYS - Eine satirische Komödie von Lothar Hugo Bölck
FUNNY BOYS

Eine satirische Komödie von Lothar Hugo Bölck - sehr frei nach „The sunshine Boys“ von Neil Simon

Die in die Jahre gekommenen Kabarettisten Herr Offenbach und Herr Zumsieg geben ihre letzte gemeinsame Vorstellung.
Zumsieg, ein eher bedächtiger Phlegmatiker, hat die letzten zehn Jahre kein privates Wort mehr mit Offenbach, einem eher redseligen, nahezu cholerischen Zeitgenossen, gesprochen.

Eben dieser Charakterzug von Offenbach hat Zumsieg auf die Palme gebracht und verstummen lassen. Zahllose Versuche von Offenbach, wieder ein normales kollegiales Verhältnis herstellen zu wollen, prallen an der stoischen Ruhe und Brachialmelancholie von Zumsieg ab.

Am letzten Vorstellungstag brechen beide ihr Schweigen. Anlass dafür ist ein Angebot für die Kabarettisten, in einem Film namens „FUNNY BOYS“ eine Szene spielen zu sollen.
Die Aussicht auf Erfolg und Gage bringt sie notgedrungen wieder zusammen. Bei der gemeinsamen Probe für diese Szene allerdings bricht der Konflikt zwischen beiden wieder heftiger denn je aus.
Es kommt zum Showdown ihres beruflichen und privaten Konfliktes miteinander. Die Frage schwebt wie ein Damoklesschwert über ihren Köpfen: Werden sie scheitern oder gescheiter?

„FUNNY BOYS“ ist eine satirisch-boulevardeske Komödie.
Den, im „wahren“ Leben Freunde und Kabarettkollegen, Lothar Bölck und Thomas Puppe, hat der Autor Lothar Hugo Bölck die „FUNNY BOYS“ auf den Leib geschrieben.
Beide spielen in diesem Stück ihr komödiantisches Können genussvoll aus.

Der Regisseur, Knut Müller Ehrecke, hat mit den beiden Protagonisten eine turbulente und pointenreiche Komödie auf die Bühne des „Zum Hugo“, dem neuen und ersten privaten Boulevardtheater Thüringens in Gera, gebracht. Den verehrten Zuschauern wird diese Komödie einen Lachmuskelkater bescheren, der noch lange danach ein Lächeln in ihre Gesichter zaubern wird.

Einlass ab 1 Stunde vor Beginn
Pfortissimo – Rest of Pförtner - mit Lothar Bölck
Pfortissimo – Rest of Pförtner mit Lothar Bölck

Wenn es ein Anfang vom Ende gibt, dann muss es auch ein Ende vom Anfang geben.
Aber was fängt dann an? Und wann endet es?

Lange Zeit hat er alles geschluckt. Jetzt will er sein Schweigen brechen. Aber, nicht jeder, der in sich geht, findet hinterher wieder hinaus.
Dennoch, die Erkenntnis des Pförtner im Bundeskanzleramt lautet: Politiker sind nicht an der Macht, sie sind nur an den Regierungen.
Und das Wort „Regierungen“ kann man nicht übersetzen, denn Regierungen muss man überstehen. Schließlich ist es dem Pförtner im Kanzleramt egal, wer unter ihm Kanzler ist.

Als langgedienter Türsteher, als assistent manager of people controlling, hat er alle und alles überlebt. Eins hat sich verändert.
Früher hat man ihm gesagt, was er machen soll und heute soll er machen, was ihm gesagt wird. Früher hielten sich Könige aus dem Volk Narren und heute halten die Regierenden das Volk zum Narren.
Doch am Ende war es stets dasselbe: Wenn Regenten die Hosen runterlassen, dann zeigen sie ihr wahres Gesicht. Doch wer guckt denn da noch hin?
Unwissenheit und Interessenlosigkeit sind die Tugenden aller Mitläufer. Natürlich hat auch der Mitläufer ein Ziel vor den Augen. Und zwar das Brett vor seinem Kopf.
Bei manchem ist das Brett allerdings schon so morsch, dass ein Holzwurm darin verhungern muss. Das Brett vor dem Kopf ist die Tragfläche für geistige Höhenflüge.
Doch wer immer über den Dingen schwebt, muss sich nicht wundern, wenn er kein Bein mehr auf den Boden kriegt.

Kabarettist Lothar Bölck, bekannt als Pörtner aus dem „Kanzleramt Pforte D“, der gleichnamigen Polit-Satire des MDR Fernsehens, begibt sich mit seinem vorläufig letztem Soloprogramm auf Abschiedstournee.

Seine Bühnen- und Fernsehfigur, den Pförtner, schickt er in den Unruhestand. Sein “weisen sie sich bitte aus“ nimmt er für sich wörtlich.
Doch ein letztes Mal noch wird er die Besucher satirisch durch sein Kanzleramt führen und sie über Macht und Ohnmacht der Politik zum Lachen bringen, wo es manchmal eher zum Heulen ist.
Noch einmal will er der Politik den Marsch blasen. Und zwar Pfortissimo. Sein Motto: Wenn wir die gesellschaftlichen Strukturen nicht verändern, werden sich die gesellschaftlichen Veränderungen strukturieren.

Kommen, sehen und hören sie Bölck´s Rest of Pförtner oder was er noch einmal sagen wollte!

Einlass ab 1 Stunde vor Beginn
Pfortissimo – Rest of Pförtner - mit Lothar Bölck
Pfortissimo – Rest of Pförtner mit Lothar Bölck

Wenn es ein Anfang vom Ende gibt, dann muss es auch ein Ende vom Anfang geben.
Aber was fängt dann an? Und wann endet es?

Lange Zeit hat er alles geschluckt. Jetzt will er sein Schweigen brechen. Aber, nicht jeder, der in sich geht, findet hinterher wieder hinaus.
Dennoch, die Erkenntnis des Pförtner im Bundeskanzleramt lautet: Politiker sind nicht an der Macht, sie sind nur an den Regierungen.
Und das Wort „Regierungen“ kann man nicht übersetzen, denn Regierungen muss man überstehen. Schließlich ist es dem Pförtner im Kanzleramt egal, wer unter ihm Kanzler ist.

Als langgedienter Türsteher, als assistent manager of people controlling, hat er alle und alles überlebt. Eins hat sich verändert.
Früher hat man ihm gesagt, was er machen soll und heute soll er machen, was ihm gesagt wird. Früher hielten sich Könige aus dem Volk Narren und heute halten die Regierenden das Volk zum Narren.
Doch am Ende war es stets dasselbe: Wenn Regenten die Hosen runterlassen, dann zeigen sie ihr wahres Gesicht. Doch wer guckt denn da noch hin?
Unwissenheit und Interessenlosigkeit sind die Tugenden aller Mitläufer. Natürlich hat auch der Mitläufer ein Ziel vor den Augen. Und zwar das Brett vor seinem Kopf.
Bei manchem ist das Brett allerdings schon so morsch, dass ein Holzwurm darin verhungern muss. Das Brett vor dem Kopf ist die Tragfläche für geistige Höhenflüge.
Doch wer immer über den Dingen schwebt, muss sich nicht wundern, wenn er kein Bein mehr auf den Boden kriegt.

Kabarettist Lothar Bölck, bekannt als Pörtner aus dem „Kanzleramt Pforte D“, der gleichnamigen Polit-Satire des MDR Fernsehens, begibt sich mit seinem vorläufig letztem Soloprogramm auf Abschiedstournee.

Seine Bühnen- und Fernsehfigur, den Pförtner, schickt er in den Unruhestand. Sein “weisen sie sich bitte aus“ nimmt er für sich wörtlich.
Doch ein letztes Mal noch wird er die Besucher satirisch durch sein Kanzleramt führen und sie über Macht und Ohnmacht der Politik zum Lachen bringen, wo es manchmal eher zum Heulen ist.
Noch einmal will er der Politik den Marsch blasen. Und zwar Pfortissimo. Sein Motto: Wenn wir die gesellschaftlichen Strukturen nicht verändern, werden sich die gesellschaftlichen Veränderungen strukturieren.

Kommen, sehen und hören sie Bölck´s Rest of Pförtner oder was er noch einmal sagen wollte!

Einlass ab 1 Stunde vor Beginn
FUNNY BOYS - Eine satirische Komödie von Lothar Hugo Bölck
FUNNY BOYS

Eine satirische Komödie von Lothar Hugo Bölck - sehr frei nach „The sunshine Boys“ von Neil Simon

Die in die Jahre gekommenen Kabarettisten Herr Offenbach und Herr Zumsieg geben ihre letzte gemeinsame Vorstellung.
Zumsieg, ein eher bedächtiger Phlegmatiker, hat die letzten zehn Jahre kein privates Wort mehr mit Offenbach, einem eher redseligen, nahezu cholerischen Zeitgenossen, gesprochen.

Eben dieser Charakterzug von Offenbach hat Zumsieg auf die Palme gebracht und verstummen lassen. Zahllose Versuche von Offenbach, wieder ein normales kollegiales Verhältnis herstellen zu wollen, prallen an der stoischen Ruhe und Brachialmelancholie von Zumsieg ab.

Am letzten Vorstellungstag brechen beide ihr Schweigen. Anlass dafür ist ein Angebot für die Kabarettisten, in einem Film namens „FUNNY BOYS“ eine Szene spielen zu sollen.
Die Aussicht auf Erfolg und Gage bringt sie notgedrungen wieder zusammen. Bei der gemeinsamen Probe für diese Szene allerdings bricht der Konflikt zwischen beiden wieder heftiger denn je aus.
Es kommt zum Showdown ihres beruflichen und privaten Konfliktes miteinander. Die Frage schwebt wie ein Damoklesschwert über ihren Köpfen: Werden sie scheitern oder gescheiter?

„FUNNY BOYS“ ist eine satirisch-boulevardeske Komödie.
Den, im „wahren“ Leben Freunde und Kabarettkollegen, Lothar Bölck und Thomas Puppe, hat der Autor Lothar Hugo Bölck die „FUNNY BOYS“ auf den Leib geschrieben.
Beide spielen in diesem Stück ihr komödiantisches Können genussvoll aus.

Der Regisseur, Knut Müller Ehrecke, hat mit den beiden Protagonisten eine turbulente und pointenreiche Komödie auf die Bühne des „Zum Hugo“, dem neuen und ersten privaten Boulevardtheater Thüringens in Gera, gebracht. Den verehrten Zuschauern wird diese Komödie einen Lachmuskelkater bescheren, der noch lange danach ein Lächeln in ihre Gesichter zaubern wird.

Einlass ab 1 Stunde vor Beginn
GASTSPIEL Lothar Bölck >Pfortissimo - Rest of Pförtner
Wenn es ein Anfang vom Ende gibt, dann muss es auch ein Ende vom Anfang geben. Aber was fängt dann an? Und wann endet es? Lange Zeit hat er alles geschluckt. Jetzt will er sein Schweigen brechen. Aber, nicht jeder, der in sich geht, findet hinterher wieder hinaus. Dennoch, die Erkenntnis des Pförtner im Bundeskanzleramt lautet: Politiker sind nicht an der Macht, sie sind nur an den Regierungen. Und das Wort „Regierungen“ kann man nicht übersetzen, denn Regierungen muss man überstehen. Schließlich ist es dem Pförtner im Kanzleramt egal, wer unter ihm Kanzler ist. Als langgedienter Türsteher, als assistent manager of people controlling, hat er alle und alles überlebt. Eins hat sich verändert. Früher hat man ihm gesagt, was er machen soll und heute soll er machen, was ihm gesagt wird. Früher hielten sich Könige aus dem Volk Narren und heute halten die Regierenden das Volk zum Narren. Doch am Ende war es stets dasselbe: Wenn Regenten die Hosen runterlassen, dann zeigen sie ihr wahres Gesicht. Doch wer guckt denn da noch hin? Unwissenheit und Interessenlosigkeit sind die Tugenden aller Mitläufer. Natürlich hat auch der Mitläufer ein Ziel vor den Augen. Und zwar das Brett vor seinem Kopf. Bei manchem ist das Brett allerdings schon so morsch, dass ein Holzwurm darin verhungern muss. Das Brett vor dem Kopf ist die Tragfläche für geistige Höhenflüge. Doch wer immer über den Dingen schwebt, muss sich nicht wundern, wenn er kein Bein mehr auf den Boden kriegt.
Kabarettist Lothar Bölck, bekannt als Pörtner aus dem „Kanzleramt Pforte D“, der gleichnamigen Polit-Satire des MDR Fernsehens, begibt sich mit seinem vorläufig letztem Soloprogramm auf Abschiedstournee. Seine Bühnen- und Fernsehfigur, den Pförtner, schickt er in den Unruhestand. Sein “weisen sie sich bitte aus“ nimmt er für sich wörtlich. Doch ein letztes Mal noch wird er die Besucher satirisch durch sein Kanzleramt führen und sie über Macht und Ohnmacht der Politik zum Lachen bringen, wo es manchmal eher zum Heulen ist. Noch einmal will er der Politik den Marsch blasen. Und zwar Pfortissimo. Sein Motto: Wenn wir die gesellschaftlichen Strukturen nicht verändern, werden sich die gesellschaftlichen Veränderungen strukturieren.
Kommen, sehen und hören sie Bölck´s Rest of Pförtner oder was er noch einmal sagen wollte!
GASTSPIEL Lothar Bölck >Pfortissimo - Rest of Pförtner
Wenn es ein Anfang vom Ende gibt, dann muss es auch ein Ende vom Anfang geben. Aber was fängt dann an? Und wann endet es? Lange Zeit hat er alles geschluckt. Jetzt will er sein Schweigen brechen. Aber, nicht jeder, der in sich geht, findet hinterher wieder hinaus. Dennoch, die Erkenntnis des Pförtner im Bundeskanzleramt lautet: Politiker sind nicht an der Macht, sie sind nur an den Regierungen. Und das Wort „Regierungen“ kann man nicht übersetzen, denn Regierungen muss man überstehen. Schließlich ist es dem Pförtner im Kanzleramt egal, wer unter ihm Kanzler ist. Als langgedienter Türsteher, als assistent manager of people controlling, hat er alle und alles überlebt. Eins hat sich verändert. Früher hat man ihm gesagt, was er machen soll und heute soll er machen, was ihm gesagt wird. Früher hielten sich Könige aus dem Volk Narren und heute halten die Regierenden das Volk zum Narren. Doch am Ende war es stets dasselbe: Wenn Regenten die Hosen runterlassen, dann zeigen sie ihr wahres Gesicht. Doch wer guckt denn da noch hin? Unwissenheit und Interessenlosigkeit sind die Tugenden aller Mitläufer. Natürlich hat auch der Mitläufer ein Ziel vor den Augen. Und zwar das Brett vor seinem Kopf. Bei manchem ist das Brett allerdings schon so morsch, dass ein Holzwurm darin verhungern muss. Das Brett vor dem Kopf ist die Tragfläche für geistige Höhenflüge. Doch wer immer über den Dingen schwebt, muss sich nicht wundern, wenn er kein Bein mehr auf den Boden kriegt.
Kabarettist Lothar Bölck, bekannt als Pörtner aus dem „Kanzleramt Pforte D“, der gleichnamigen Polit-Satire des MDR Fernsehens, begibt sich mit seinem vorläufig letztem Soloprogramm auf Abschiedstournee. Seine Bühnen- und Fernsehfigur, den Pförtner, schickt er in den Unruhestand. Sein “weisen sie sich bitte aus“ nimmt er für sich wörtlich. Doch ein letztes Mal noch wird er die Besucher satirisch durch sein Kanzleramt führen und sie über Macht und Ohnmacht der Politik zum Lachen bringen, wo es manchmal eher zum Heulen ist. Noch einmal will er der Politik den Marsch blasen. Und zwar Pfortissimo. Sein Motto: Wenn wir die gesellschaftlichen Strukturen nicht verändern, werden sich die gesellschaftlichen Veränderungen strukturieren.
Kommen, sehen und hören sie Bölck´s Rest of Pförtner oder was er noch einmal sagen wollte!