Freitag, 14.02.2020
um 20:00 Uhr





Thomas Reis ist der Ansicht: Das Deutsche reicht, aber das Osmanische auch. Österreicht ihm schon lang - und das Amerikanische erst recht. Wir machen uns einen Kopf über die Frauenquote und im Weißen Haus regiert der Räuber Fotzenprotz. Donald Trump? Verfolgen Sie seine Reden? Thomas Ries verfolgen sie definitiv!

America, China, Russia, Luxemburg first. Die Renaissance der Zäune, Bretter, Bretter, Bretter und hinter tausend Stäben keine Welt. Der Globus in den feisten Griffeln nationaler Klammeraffen, postpotenter Pussygrapscher und patriachaler Flintenweiber. Wie blau kann der blaue Planet noch werden?

Neue Pisa-Studie beweist: Der Turm ist gerade. Die Welt ist schief. Völker überhören die Signale und begeben sich kollektiv in den Volksrausch, die panische Flucht ins Banale, ins Nationale.

Die Weltpolitik im Spannungsfeld zwischen Wahn und Witz, Fake You und Fuck You, Fliegensterben und Krächts-Popolismus. Raketenmännchen balzen um die Wette, weil jeder gern den Größten hätte. Minderjährige Streber strebern frisch gescheitelt an die Macht und der gute Deutsche will endlich wieder „Neger“ sagen dürfen, um seine christlich-abendländische Identität zu wahren. In den endlosen Weiten Putinistans fürchtet sich ein halbnackter Zar vor Homosexuellen. Warum hat Putin so eine Angst vor Schwulen? Weil er’n Arsch offen hat. Donald kämpft für die Vereinigten Staaten von Entenhausen und Erdogan steckt alle Frauen in den Sack, damit sie nicht einstauben, wenn sie länger nicht benutzt werden. Das ist sehr fürsorglich, weshalb er unsere Panzer kaufen darf, wegen der Kurden, die unsere Gewehre kriegen, wegen der Syrer, die unsere Wummen längst haben, wegen der Islamisten, die unsere Knarren auch benutzen, wegen des Gottesstaats, den die Katholiken bereits seit 90 Jahren haben.

Thomas Reis ist nicht religiös, aber trotzdem intolerant, wobei sich seine Intoleranz gegen die Intoleranz richtet. Es wird Zeit für intelligente Waffen, scharfe Worte, zündende Pointen und aufgeweckte Sprengköpfe. Die wirklich intelligente Waffe erschießt den, der sie abfeuert.

Thomas Reis ist der Borkenkäfer der Hirnrinde, der Holzwurm im Schlagbaum, die Termite im Brett vor den Köpfen. Denn: Du sollst nicht verblöden! So lautet des elfte Gebot.

Die Welt ist krank, Lachen ist die beste Medizin. Ich lach mich tot, aber vorher lachen wir kaputt, was uns krank macht – ohne Rücksicht auf Verluste, denn wer als Demokrat Rücksicht nimmt auf die Rücksichtslosen, der begeht Selbstmord aus Todesangst.

Das Deutsche reicht, das ist grenzenloser Spaß, da gibt es keine Obergrenze für schwarzen Humor, selbst Zoten und Kalauer haben ein Recht auf Asyl, da wird kein Lacher abgeschoben, nein, selbst der hemmungsloseste Schenkelklopfer hat unbefristetes Bleiberecht, solange er sich nur auf die eigenen Schenkel klopft. Wem es da draußen zu blöd wird: Thomas Reis ist jeder Flüchtling willkommen, gerne auch mit der ganzen Familie. Wo Wahn zu Sinn wird, wird Witz zur Pflicht. Thomas Reis wünscht Ihnen: Gute Unterhaltung!

Regie: Joe Knipp

http://www.thomasreis.de

Einlass 19.45 h

Eventdaten bereitgestellt von: Reservix

weitere Termine

Das deutsche Reich(t)!
Thomas Reis ist der Ansicht: DAS DEUTSCHE REICHT, aber das Osmanische auch. Österreicht ihm schon lang - und das Amerikanische erst recht. America, China, Russia, Luxemburg first. Die Renaissance der Zäune, Bretter, Bretter, Bretter und hinter tausend Stäben keine Welt. Der Globus in den feisten Griffeln nationaler Klammeraffen, postpotenter Pussygrapscher und patriachaler Flintenweiber. Wie blau kann der blaue Planet noch werden? Neue Pisa-Studie beweist: Der Turm ist gerade. Die Welt ist schief. Völker überhören die Signale und begeben sich kollektiv in den Volksrausch, die panische Flucht ins Banale, ins Nationale.

Thomas Reis ist der Borkenkäfer der Hirnrinde, der Holzwurm im Schlagbaum, die Termite im Brett vor den Köpfen. Denn: Du sollst nicht verblöden! So lautet des elfte Gebot. Die Welt ist krank, Lachen ist die beste Medizin. Ich lach mich tot, aber vorher lachen wir kaputt, was uns krank macht – ohne Rücksicht auf Verluste. Denn wer als Demokrat Rücksicht nimmt auf die Rücksichtslosen, der begeht Selbstmord aus Todesangst.

DAS DEUTSCHE REICHT, das ist grenzenloser Spaß, da gibt es keine Obergrenze für schwarzen Humor. Selbst Zoten und Kalauer haben ein Recht auf Asyl. Da wird kein Lacher abgeschoben, nein, selbst der hemmungsloseste Schenkelklopfer hat unbefristetes Bleiberecht, solange er sich nur auf die eigenen Schenkel klopft. Wem es da draußen zu blöd wird: Thomas Reis ist jeder Flüchtling willkommen, gerne auch mit der ganzen Familie. Wo Wahn zu Sinn wird, wird Witz zur Pflicht. Thomas Reis wünscht Ihnen: Gute Unterhaltung!

Die Veranstaltung wurde auf unbekannt verschoben.
Thomas Reis - Mit Abstand das Beste
Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen. Daher aktualisiert Thomas Reis sein Bühnenprogramm für den Herbst 2020. Denn ein Programm mit dem schönen Titel „Das Deutsche Reicht“ würde uns im Moment dezent an der gesellschaftlichen Wirklichkeit vorbei amüsieren.

Thomas Reis - Mit Abstand das Beste

Das Lachen in Zeiten der Corona hat seine eigenen Gesetze. Daher spielt Thomas Reis ab sofort ein (fast ganz) neues Programm: „Mit Abstand das Beste“, eine geladene, humoristische Riesen-Packung mit vielen aktuellen, vulnerablen und infektiösen Texten, gespickt mit komischen Klassikern seines satirischen Schaffens. Mit diesem schillernd scharfsinnigen Kabarett-Programm voll leichtfüßiger Bissigkeit schafft Reis ein ganz neues Wirus-Gefühl.

Wir lachen uns tot, denn Lachen ist die beste Medizin. Das ist ein Dilemma. Genau wie das uns alle beherrschende Thema. Könnt Ihr’s noch hören? Nein. Interessiert Euch für was anderes? Nein. Das ist das zweite Dilemma. Thomas Reis wird Euch aus diesem Dilemma führen. Wie? Das werdet Ihr erleben, wenn Ihr kommt - und das werdet Ihr doch, denn wo Wahn zu Sinn wird, wird Humor zur Pflicht!

Mögen die hygienischen Rahmenbedingungen noch so kulturfeindlich und spaß-bremsend sein, für die Nähe zum Puls der Zeit gilt keine Kontaktbeschränkung. Und Thomas Reis ist immer ganz nah dran, „es gelingt ihm stets, sein Kabarett so frisch zu halten wie Kopfsalat aus der 3-Sterne-Küche“ (WDR 5).

„Mit Abstand das Beste“ ist es, den Humor nicht zu verlieren, und dafür ist Kabarett à la Thomas Reis sicher mit Abstand das Beste. Auch wenn das mit dem Abstand nicht so leicht ist für den eher als distanzlos bekannten „Kult-Kabarettisten ohne Obergrenze für schwarzen Humor“ (SWR 3), der sich vor Nähe nie gefürchtet und deshalb schon oft die Zunge verbrannt hat. Im Frühjahr 2020 wurde er mit dem Ehrenpreis des Kleinkunstpreises des Landes Baden-Württemberg für sein (bisheriges) Gesamtwerk ausgezeichnet. Leider konnte davon niemand Kenntnis nehmen, da es sich bei dieser staatstragenden Huldigung um eine Geister-Ehrung handelte. Das war sehr schade für den Künstler, da die Jury schmeichelhafte Worte für seine derzeit arg geschundene Künstlerseele fand: „In puncto Scharfzüngigkeit spielt er in der Champions League. (...) So sieht brillantes Kabarett aus, in dieser Qualität eine absolute Extra-Klasse.“

Es steht in den Sternen, ob die Preisverleihung im Laufe der nächsten Jahrzehnte unter Einbeziehung der Öffentlichkeit nachgeholt wird, fest steht jedoch mit nahezu gewisser Wahrscheinlichkeit, dass Sie diesen Künstler in unserem Hause live erleben können, das schwören wir feierlich, so wahr uns Robert Koch helfe. Zeigen Sie Covid-19 die rote Karte! Wir werden lernen müssen, zusammen mit dem bösartigen, kleinen Racker zu leben. Lassen Sie sich nicht unterkriegen, überleben Sie gut und gehen Sie mal wieder raus, denn Back to lives matters auch.

Foto: Dominic Rechenbach
Thomas Reis - Mit Abstand das Beste
Mit Abstand das Beste

Das Lachen in Zeiten der Corona hat seine eigenen Gesetze. Daher spielt Thomas Reis ab sofort ein (fast ganz) neues Programm: „Mit Abstand das Beste“, eine geladene, humoristische Riesen-Packung mit vielen aktuellen, vulnerablen und infektiösen Texten, gespickt mit komischen Klassikern seines satirischen Schaffens. Mit diesem schillernd scharfsinnigen Kabarett-Programm voll leichtfüßiger Bissigkeit schafft Reis ein ganz neues Wirus-Gefühl.

Wir lachen uns tot, denn Lachen ist die beste Medizin. Das ist ein Dilemma. Genau wie das uns alle beherrschende Thema. Könnt Ihr’s noch hören? Nein. Interessiert Euch für was anderes? Nein. Das ist das zweite Dilemma. Thomas Reis wird Euch aus diesem Dilemma führen. Wie? Das werdet Ihr erleben, wenn Ihr kommt - und das werdet Ihr doch, denn wo Wahn zu Sinn wird, wird Humor zur Pflicht!

Mögen die hygienischen Rahmenbedingungen noch so kulturfeindlich und spaß-bremsend sein, für die Nähe zum Puls der Zeit gilt keine Kontaktbeschränkung. Und Thomas Reis ist immer ganz nah dran, „es gelingt ihm stets, sein Kabarett so frisch zu halten wie Kopfsalat aus der 3-Sterne-Küche“ (WDR 5).

„Mit Abstand das Beste“ ist es, den Humor nicht zu verlieren, und dafür ist Kabarett à la Thomas Reis sicher mit Abstand das Beste. Auch wenn das mit dem Abstand nicht so leicht ist für den eher als distanzlos bekannten „Kult-Kabarettisten ohne Obergrenze für schwarzen Humor“ (SWR 3), der sich vor Nähe nie gefürchtet und deshalb schon oft die Zunge verbrannt hat. Im Frühjahr 2020 wurde er mit dem Ehrenpreis des Kleinkunstpreises des Landes Baden-Württemberg für sein (bisheriges) Gesamtwerk ausgezeichnet. Leider konnte davon niemand Kenntnis nehmen, da es sich bei dieser staatstragenden Huldigung um eine Geister-Ehrung handelte. Das war sehr schade für den Künstler, da die Jury schmeichelhafte Worte für seine derzeit arg geschundene Künstlerseele fand: „In puncto Scharfzüngigkeit spielt er in der Champions League. (...) So sieht brillantes Kabarett aus, in dieser Qualität eine absolute Extra-Klasse.“

Es steht in den Sternen, ob die Preisverleihung im Laufe der nächsten Jahrzehnte unter Einbeziehung der Öffentlichkeit nachgeholt wird, fest steht jedoch mit nahezu gewisser Wahrscheinlichkeit, dass Sie diesen Künstler in unserem Hause live erleben können, das schwören wir feierlich, so wahr uns Robert Koch helfe. Zeigen Sie Covid-19 die rote Karte! Wir werden lernen müssen, zusammen mit dem bösartigen, kleinen Racker zu leben. Lassen Sie sich nicht unterkriegen, überleben Sie gut und gehen Sie mal wieder raus, denn Back to lives matters auch.

Einlass Foyer und Bar ab 18:00 Uhr, Einlass in den Saal ab 18:30 Uhr
Thomas Reis - Mit Abstand das Beste
Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen. Daher aktualisiert Thomas Reis sein Bühnenprogramm
für den Herbst 2020. Denn ein Programm mit dem schönen Titel „Das Deutsche Reicht“ würde uns
im Moment dezent an der gesellschaftlichen Wirklichkeit vorbei amüsieren.

Das Lachen in Zeiten der Corona hat seine eigenen Gesetze. Daher spielt Thomas Reis ab sofort ein (fast ganz) neues Programm: „Mit Abstand das Beste“, eine geladene, humoristische Riesen-Packung mit vielen aktuellen, vulnerablen und infektiösen Texten, gespickt mit komischen Klassikern seines satirischen Schaffens. Mit diesem schillernd scharfsinnigen Kabarett-Programm voll leichtfüßiger Bissigkeit schafft Reis ein ganz neues Wirus-Gefühl. Wir lachen uns tot, denn Lachen ist die beste Medizin. Das ist ein Dilemma. Genau wie das uns alle beherrschende Thema. Könnt Ihr’s noch hören? Nein. Interessiert Euch für was anderes? Nein. Das ist das zweite Dilemma. Thomas Reis wird Euch aus diesem Dilemma führen. Wie? Das werdet Ihr erleben, wenn Ihr kommt - und das werdet Ihr doch, denn wo Wahn zu Sinn wird, wird Humor zur Pflicht! Mögen die hygienischen Rahmenbedingungen noch so kulturfeindlich und spaß-bremsend sein, für die Nähe zum Puls der Zeit gilt keine Kontaktbeschränkung. Und Thomas Reis ist immer ganz nah dran, es gelingt ihm stets, sein Kabarett so frisch zu halten wie Kopfsalat aus der 3-Sterne-Küche „Mit Abstand das Beste“ ist es, den Humor nicht zu verlieren, und dafür ist Kabarett à la Thomas Reis sicher mit Abstand das Beste. Auch wenn das mit dem Abstand nicht so leicht ist für den eher als distanzlos bekannten „Kult-Kabarettisten ohne Obergrenze für schwarzen Humor“, der sich vor Nähe nie gefürchtet und deshalb schon oft die Zunge verbrannt hat. Im Frühjahr 2020 wurde er mit dem Ehrenpreis des Kleinkunstpreises des Landes Baden-Württemberg für sein Gesamtwerk ausgezeichnet. Fest steht jedoch mit nahezu gewisser Wahrscheinlichkeit, dass Sie diesen Künstler in unserem Hause live erleben können, das schwören wir feierlich, so wahr uns Robert Koch helfe. Zeigen Sie Covid-19 die rote Karte! Wir werden lernen müssen, zusammen mit dem bösartigen, kleinen Racker zu leben. Lassen Sie sich nicht unterkriegen, überleben Sie gut und gehen Sie mal wieder raus, denn Back to lives matters auch.

Einlass um 19:30 Uhr