Donnerstag, 14.11.2019
um 21:00 Uhr

DEZERNAT 16
Emil-Maier-Str. 16
69115 Heidelberg




Das Konzert ist unbestuhlt!

Was ist da nur gerade los in London? In England und speziell der Hauptstadt brodelt es in Sachen Jazz jedenfalls seit einer Weile. Vielleicht hat das mit gesellschaftlichen Spannungen im Königreich zu tun, die musikalisch befruchtend wirken. Enjoy Jazz hat seit ein paar Jahren ein Augenmerk auf die neue UK-Jazz-Community; bei dieser Ausgabe darf man fast von einer British Invasion sprechen. Einer der neuen Stars ist Ashley Henry. Das klassische Piano-Trio steht beim Mittzwanziger im Fokus, wird aber immer wieder auch erweitert – etwa um die Trompeter Keyon Harrold und Theo Croker, um die Sängerinnen Judi Jackson und Cherise Adams Burnett oder um Altmeister Jean Toussaint. Man merkt, dass der junge Pianist von Legenden wie Herbie Hancock und Ahmad Jamal beeinflusst ist, gerade auch was die Fähigkeit angeht, catchy Melodien zu entwerfen; aber ebenso sehr von Zeitgenossen wie Robert Glasper oder Christian Scott, die sich nicht nur aus dem Jazzrepertoire bedienen, sondern auch von HipHop und elektronischer Clubmusik geprägt sind. „Meine Musik ist ein direktes Spiegelbild dessen, was ich bin – London in all seiner gemischten Pracht“, hat er einmal gesagt. Das Heterogene, die Besinnung auf Sounds und Narrative verschiedener Herkunftsländer spielt in der Szene eine wichtige Rolle. Alles schön bunt hier. Und zugleich ziemlich essentiell. Henrys jüngste Platte „Beautiful Vinyl Hunter“ belegt das.

Einlass 20 Uhr

Ausverkauft

Eventdaten bereitgestellt von: Reservix