Sonntag, 23.06.2019
um 19:00 Uhr

Theaterhaus
Siemensstr. 11
70469 Stuttgart


Tickets
ab 22,20 €




Über 600 Mal ist Martin Luding in die Rolle des Tom im Erfolgsstück „Caveman“ geschlüpft, jetzt wagt er ein neues Abenteuer. Verblüffende Einsichten und spannende Geschichten bekommen Sie bei Martin Luding auf dem Silbertablett serviert, garniert mit viel Witz, Charme und jeder Menge Spaß.

Der diplomierte Wirtschaftswissenschaftler versuchte sich zunächst in vielen TV-Serien wie „Hinter Gittern“ oder „Klinikum Berlin Mitte“, bis er schließlich mit Caveman seinen absoluten Erfolgshit feierte. Mit „Auf und davon. Nackt über die Alpen“ schuf sich Luding gemeinsam mit Kristian Bader ein Solostück, das zeitgleich mit dem Deutschlandspiel der Fußball-EM Premiere feierte – ausverkauft! Im Gegensatz zum durchorganisierten Caveman, lebt „Auf und davon“ von Stand Up-Comedy. Hier zeigt Luding, dass er auch äußerst geschickt mit aktuellen Themen umgehen und sie improvisatorisch und unglaublich amüsant in sein Programm einbauen kann.

Ob ein „Männerabend“ mit Luding und seinen Kollegen Roland Baisch und Michael Schiller, seiner Comedy-Soloshow „Hi Dad!“ oder in „Auf und davon“, bei Martin Luding gibt es immer etwas zu Lachen.

Für diese Veranstaltung ist kein VVK mehr möglich - Tickets unter 0711 40 20 720

Eventdaten bereitgestellt von: Reservix

weitere Termine

Männerabend…nicht nur für Frauen - „Wer caveman mag , wird den Männerabend lieben"
MÄNNERABEND... nicht nur für Frauen!
Eine lustvolle Geisterbahnfahrt durch das Wesen Mann.
Was wäre der Mann ohne die Frau? Nicht da! Wenn Mann aber da ist, und Frau ist weg?
Eine Frage, die sich auch Tom eines Abends ganz unvermittelt stellen muss. Doch diesmal hat ihn seine Heike nicht vor die Tür gesetzt. Wozu auch? Soll ihr CAVEMAN doch in der gemeinsamen Höhle Speck und Rost ansetzen. Für sie gibt es in der Welt da draußen schließlich noch vieles zu entdecken und zu erforschen – der Snowboardlehrer Giovanni hat dazu ein offenbar sehr ansprechendes Studienprogramm vorbereitet...
Tom treibt der Mut der Verzweiflung derweil auf eine zweistündige Expedition tief ins Reich der Männer, wo er einem wahren Kuriositätenkabinett an Typen begegnet: Seinem alten Dumpfmeier-Kumpel Jörg, einem "Dessdossderrron"-strotzenden Personaltrainer und leider wieder einmal dem pedantischen Herrn Papa. Aber auch Womanizer Helmut, ein singendes Telegramm oder der Montagskreis der "Hormonen" können ihn nicht darüber hinwegtäuschen, dass sieben Bier zwar ein Schnitzel ersetzen, doch sieben Männer keineswegs eine Frau. Wird es also doch noch ein Happy End für Tom und seine Heike geben?
Mit »Männerabend« erfährt die Kult-Comedy CAVEMAN ihre gleichermaßen originelle wie schlagfertige Fortsetzung. Und wie der Bühnenbruder jongliert das Stück dabei auf erfrischend witzige Art mit gängigen Rollenklischees - ohne platt zu werden. Die beiden Darsteller brillieren als ewige Helden der Beziehungsarbeit im freien Spiel der Mann-igfaltigkeit. Ein Abend, an dem die Frauen mehr über das andere Geschlecht erfahren, als den Männern lieb ist!
Männerabend. Ohne geht nicht!
Buch von Roland Baisch, Martin Luding und Michael Schiller.
PRESSESTIMMEN
„Wo ‘Caveman’ aufhört, macht ‘Männerabend’ munter weiter () Der Höhlenmensch hat würdige Ahnen gefunden!“
Hamburger Morgenpost
„Cleverer Witz und Klamauk wechseln sich ab mit wahren Worten und musikalischen Einlagen. ... Überhaupt fehlte es nicht an Überraschungen ...“
Hamburger Abendblatt
“…Wie das alles auf die Bühne kommt, ist stimmig, temporeich und schräg zugleich … Für den einen mag das zu viel Klamauk sein, für den anderen ist es einfach großer Spaß
Stuttgarter Nachrichten
“Wer CAVEMAN mag, wird den MÄNNERABEND lieben. …”
Schwäbische Post

Einlass: 19.00 Uhr
Männerabend - Eine lustvolle Geisterbahnfahrt durch das Wesen Mann
Eine lustvolle Geisterbahnfahrt durch das Wesen Mann. Mit Felix Theissen (Caveman) und Roland Baisch.

Was wäre der Mann ohne die Frau? Nicht da! Wenn Mann aber da ist, und Frau ist weg? Eine Frage, die sich auch Tom eines Abends ganz unvermittelt stellen muss. Doch diesmal hat ihn seine Heike nicht vor die Tür gesetzt. Wozu auch? Soll ihr Caveman doch in der gemeinsamen Höhle Speck und Rost ansetzen.

Für sie gibt es in der Welt da draußen schließlich noch vieles zu entdecken und zu erforschen - der Snowboardlehrer Giovanni hat dazu ein offenbar sehr ansprechendes Studienprogramm vorbereitet...

Der Mut der Verzweiflung treibt Tom (CAVEMAN-Darsteller Felix Theissen) derweil auf eine zweistündige Expedition tief ins Reich der Männer, wo er einem wahren Kuriositätenkabinett an Typen begegnet (allesamt gespielt von Roland Baisch): Seinem alten Dumpfmeier-Kumpel Jörg, einem "Dessdossderrron"-strotzenden Personaltrainer und leider wieder einmal dem pedantischen Herrn Papa. Aber auch Womanizer Helmut, ein singendes Telegramm oder der Montagskreis der "Hormonen" können ihn nicht darüber hinwegtäuschen, dass sieben Bier zwar ein Schnitzel ersetzen, doch sieben Männer keineswegs eine Frau.

Wird es also doch noch ein Happy End für Tom und seine Heike geben?Mit MÄNNERABEND erfährt die Kult-Comedy CAVEMAN ihre gleichermaßen originelle wie schlagfertige Fortsetzung. Und wie der Bühnenbruder jongliert das Stück dabei auf erfrischend witzige Art mit gängigen Rollenklischees - ohne platt zu werden.

Die beiden Darsteller brillieren als ewige Helden der Beziehungsarbeit im freien Spiel der Mann-igfaltigkeit. Ein Abend an dem die Frauen über das andere Geschlecht mehr erfahren als den Männern lieb ist!MÄNNERABEND. Ohne geht nicht!

"Wo ´Caveman´ aufhört, macht ´Männerabend´ munter weiter () Der Höhlenmensch hat würdige Ahnen gefunden!" Hamburger Morgenpost

"Cleverer Witz und Klamauk wechseln sich ab mit wahren Worten und musikalischen Einlagen. ... Überhaupt fehlte es nicht an Überraschungen ..." Hamburger Abendblatt

"...Wie das alles auf die Bühne kommt, ist stimmig, temporeich und schräg zugleich ... Für den einen mag das zu viel Klamauk sein, für den anderen ist es einfach großer Spaß Stuttgarter Nachrichten

"Wer CAVEMAN mag, wird den MÄNNERABEND lieben. ..." Schwäbische Post

Buch von Roland Baisch, Martin Luding und Michael Schiller.

Einlass: 19:00 Uhr