Mittwoch, 17.01.2018

Donnerstag, 18.01.2018

Ballett
Schwanensee - Bolschoi Staatsballett Belarus
18.01.2018 in Fulda

Der „Schwanensee“ gehört zu den berühmtesten Balletten des russischen klassischen Repertoires überhaupt. Der Siegeszug von "Schwanensee" als erfolgreichstes Ballett der Welt begann allerdings erst nach Tschaikowskys Tod im März 1894. Die Choreographie der erfolgreichen Fassung übernahmen Lew Iwanow und Marius Petipa. Seither gilt „Der Schwanensee“ als das Glanzstück des klassischen Ballett-Repertoires.

Für viele Ballettfreunde ist "Schwanensee" ein Synonym für Ballett geworden. Der Grund, warum "Schwanensee" so viel populärer ist als alle anderen Ballettklassiker wie "Giselle" oder "Dornröschen" liegt vielleicht an der Hauptrolle. Während die Hauptgestalten in den anderen Ballettstücken doch alle einen starken Bezug zur Wirklichkeit haben, ist Odette eine Imagination. Sie ist in der Welt der Elemente Luft und Wasser zuhause, verloren, wenn sie mit der Wirklichkeit konfrontiert wird. Dennoch ist sie nie unreal oder absurd.

Das Ballettmärchen erzählt die traurig-schöne Liebesgeschichte von Prinz Siegfried und Odette, die von dem Zauberer Rotbart in die Königin der Schwäne verwandelt wurde und nur durch die beständige Liebe eines Mannes erlöst werden kann.

Nur wenige Ballettcompagnien stehen in gleichem Maße wie das Ballett des Bolschoi Staatstheaters für Oper und Ballett Belarus/Minsk mit großer Besetzung an Startänzern, Staatspreisträgern und preisgekrönten Goldmedaillen-Gewinnern internationaler Tanzwettbewerbe für die Bewahrung der russischen Kultur und Tradition, die durch höchste Qualität Weltruhm erlangt.

Freitag, 19.01.2018