Samstag, 23.02.2019

Handball ab 10,00 €
HSG Blomberg-Lippe - TV Nellingen
23.02.2019 in Blomberg

Auch in dieser Saison spielt die Damenmannschaft der HSG wieder in der der ersten Liga. Der Spielgemeinschaft Blomberg-Lippe stehen also wieder spannende Spiele gegen die besten Mannschaften aus Deutschland bevor. Wahre Fans sollten unbedingt dabei sein und ihr Team kräftig anfeuern, damit auch diese Saison wieder ein voller Erfolg wird!

Wer spannenden Handball auf höchstem Niveau erleben will, der kommt zu den Spielen die HSG Blomberg-Lippe! Die Sporthalle an der Ulmenallee wird bei den Heimspielen der Damenmannschaft von Fans und Spielerinnen regelmäßig in einen Hexenkessel verwandelt.

Seit 1993 gibt es die HSG Blomberg-Lippe, die aus dem Zusammenschluss der beiden Stammvereine TV Herrentrup und TV Blomberg entstand. Seit Jahren überzeugt das Frauenteam durch hervorragende sportliche Leistungen. Und mit den sehr erfolgreichen Jugendmannschaften ist auch die sportliche Zukunft des Vereins gesichert. Mit einer Mischung aus Eigengewächsen und erfahrenen Spielerinnen aus aller Welt überzeugt die HSG Blomberg-Lippe Jahr für Jahr. Doch nicht nur die Spielerinnen liefern Höchstleistungen ab, sondern auch die Fans. Mit Trommeln und Fangesängen stehen sie hinter ihrer Mannschaft. Und diese Nähe zwischen Verein und Fans macht die HSG Blomberg-Lippe zu einem ganz besonderen Verein. Hier wird Handballsport gelebt und geliebt.

Erleben Sie die atemberaubende Stimmung während der Heimspiele an der Ulmenallee live. Hier wird Ihnen Handball der Spitzenklasse geboten. Ein Sportevent für Jung und Alt!
Rap & HipHop ab 12,20 €
RapGlobal
23.02.2019 in Essen

BSMG

Megaloh, Musa und Ghanaian Stallion sind BSMG. Auf ihrem gleichnamigen Album fassen sie ihre Wurzeln in Afrika, ihre Erfahrungen in der Diaspora und ihre Begeisterung für die aktuellen Sounds von Accra bis Atlanta in neue Hitze. Die Songs stehen am Ende einer langen Suche nach Antworten und etablieren ein neues Selbstverständnis afrikanischer Identität. Ohne Zeigefinger, ohne Kompromisse, ohne Aber. Dafür mit überlebensgroßem Swag.

„BSMG ist in erster Linie ein musikalisches Movement”, sagt Megaloh. „Es ist ein bisschen wie damals bei Wu-Tang. Die Leute sind eingeladen, unseren Film mitzufeiern – egal ob sie afrikanische Wurzeln haben oder nicht. Wenn sie sich dann näher mit der Thematik auseinandersetzen, umso besser. Aber es ist kein Muss: Man kann auch einfach nur die Mucke feiern.“

Feiern kann man BSMG vor allem live, denn mit Musa und Megaloh begegnen sich zwei gleichgesinnte MCs auf Augenhöhe, die sich gegenseitig mit Lines und Flows hochschaukeln. Dazu ballert Ghanaian Stallion die Beats raus, inspiriert von seinen DJ-Sets und den in sich zusammenfallenden Grenzen zwischen Trap, Afrobeats und Road Rap. BSMG, Brüder schaffen mehr gemeinsam.


Haszcara

Punchlines und Gesellschaftskritik, Turn-Up und Emotionalität, Wortwitz und Empowerment: Die Rapperin Haszcara hat ihr Publikum fest im Griff.

An dieser MC kommt die HipHop-Szene nicht mehr vorbei. Haszcara ist hier – und ihr Stern am Rap-Firmament leuchtet hell. „Ich war immer euer Sonnenschein. Doch jede Sonne wird am Ende eine Bombe sein.“ Die Live-Performance der Rapperin ist der beste Beweis dafür.


Schlakks

Schlakks aus Dortmund bahnt sich bereits seit einigen Jahren seinen Weg durch die musikalische Landschaft der Republik und ist dabei vor allem als Live-MC bekannt. Gemeinsam mit seinen Kompanions OPEK und Razzmatazz hat er in den letzten Jahren unzählige Festivalbühnen und Clubs abgerissen. Mit „Indirekte Beleuchtung“ ist im September 2018 der dritte Longplayer des Rappers Album erschienen. Rap ohne Männlichkeitswahn und ohne Grenzen, der zwischen den Welten schwimmt und doch ganz genau weiß, wo er hingehört.


Weiterhin mit dabei Die P. I Canuto I King Lui I El Bird I DJane Crime Mary I Opek I Razzmatazz I DJ Amperr I DJ Shifroc sowie die Fair…rappt Champions 2018!

Einlass: 18:00 Uhr

Hier keine Tickets verfügbar
Klassik-Konzert ab 14,20 €
Indisches Konzert - mit Flötist J.A. Jayanth & Ensemble
23.02.2019 in Baden-Baden

Unter den außereuropäischen Musikkulturen nimmt die indische Musik eine Sonderstellung ein. Mit mehreren tausend technisch und namentlich verschiedenen Raga-s bildet sie das größte modale Musiksystem der Welt. Kein geringerer als Olivier Messiaen hat daher im Vorwort zu seiner Kompositionslehre (Technique de mon langage musical) der indischen Tonkunst seinen Respekt gezollt und sie zu seinen Lehrmeistern gezählt. Gleichzeitig bildet die Raga-Musik den Inbegriff einer Konzeptkunst, die den aufführenden Musikern Spielraum zur Improvisation und individuellen Gestaltung ermöglicht.

Der indische Flötist J.A.Jayanth entstammt einer südindischen Musikerfamilie die über mehrere Generationen berühmte Musiker hervorbrachte. Das Flötenspiel erlernte Jayanth von seinem Grossvater Sri T.S.Sankaran, der ein Schüler des legendären karnatischen Flötisten T.R. Mahalingam war. Flute Mali wie er in ganz Südindien genannt wurde, hat die moderne Flötenspielweise in der klassischen südindischen Kunstmusik während der letzten 50 Jahre geprägt und verändert wie kein anderer Musiker. Seit dem Beginn seiner Karriere hat sich J.A. Jayanth im Alter von knapp 30 Jahren zum wichtigsten neuen Flötenspieler der klassischen südindischen Musik entwickelt. Die Haupteigenschaften seines Flötenspiels sind ein kräftiger Ton, eine ausgefeilte Blastechnik, herzergreifende Melodien, rhythmische Vielfalt und übersch.umende Kreativität, alles basierend auf einer strengen Disziplin und Beachtung der karnatischen Musiktradition.

Wenn der Künstler eine musikalische Komposition/Kriti präsentiert, kann der kritische Zuhörer den Liedtext Zeile für Zeile im Spiel des Musikers nachvollziehen. Dieser „Singende Instrumentalstil“ ist ein besonderes Zeichen für die außergewöhnliche Musikalität von Jayanth. Seine Interpretationen der indischen Raga Melodien zeugen von einer einzigartigen künstlerischen Ausdruckskraft und aussergewöhnlicher Improvisationskunst. Kritiker bestätigen seiner Musik eine Ruhe und Ausgeglichenheit gepaart mit Heiterkeit und höchster technischer Virtuosität, die dem Künstler die Erschaffung atemberaubend schöner Melodien erlaubt und die Zuhörer verzaubert. Seine neuartige Interpretation der klassischen südindischen Musik gepaart mit kreativer Experimentierfreude machen J.A.Jayanth zu einem Favoriten der Konzertorganisationen auf der ganzen Welt und brachten ihm zahlreiche Einladungen für Konzerttourneen in die USA, nach Malaysia, Australien, Südafrika, Grossbritannien. Deutschland, Schweiz.

Ensemble:

J.A. Jayanth: Flöte

Niru Sehasothy: Violine

Neyveli Venkatesh: Mridangam

Herbert Lang: Kanjira

Einlass: ?