Freitag, 27.11.2020
um 20:00 Uhr

Ev. ref. Kirche Gildehaus
Dorfstraße. 20
48455 Bad Bentheim






Mit einem besonderen Weihnachtsevent lässt Giora Feidman, der weltbekannte Klarinettist und zweifache Echo-Preisträger, das Konzertjahr 2020 ausklingen. Feidman nimmt die Klarinette in die Hand, um mit den Menschen eine Botschaft zu teilen, um mit ihnen in der Sprache der Musik zu sprechen und sie an seiner inneren Stimme teilhaben zu lassen: „Die Klarinette ist das Mikrofon meiner Seele… und ich wurde geboren, um Musik zu machen“. Den wandlungsfähigen, leidenschaftlichen Klarinettenton, den der Maestro seinem Instrument entlockt, muss man erlebt haben.
In einer festlichen Stimmung präsentiert Giora Feidman neben Klezmer auch Weihnachtslieder. Bei diesem Konzert können die Besucher den Weihnachtsstress hinter sich lassen und sich stattdessen in weihnachtlicher Atmosphäre auf den Kern des Festes besinnen. Begleitet wird der „King of Klezmer“ dabei vom Rastrelli Cello Quartett.

Sie werden vor Ort platziert.

Eventdaten bereitgestellt von: Reservix

weitere Termine

GASTSPIEL Lars Redlich • Lars´ Christmas • Die Weihnachts-Comedy-Show
Lars` Christmas – Die Show für Weihnachtsmuffel und für Weihnachtsfans zugleich


„Mit Lars Redlich wächst gerade einer der kommenden großen, vielseitigen Entertainer dieses Landes heran„ schreibt die Berliner Morgenpost über diesen Ausnahmekünstler. Nachdem seine erste Soloshow "Lars But Not Least!" deutschlandweit von Presse und Publikum gefeiert und mit diversen renommierten Preisen ausgezeichnet wurde, folgt nun das Weihnachtsprogramm des sympathischen Berliners:

Erleben Sie Comedy, Konzert und Showtime zur Weihnachtszeit und freuen Sie sich auf viel Neues und Lustiges rund um das Thema Weihnachten. Augenzwinkernd aber auch besinnlich - jeder kommt auf seine Kosten und bekommt sein Fett weg – das schon vor den Feiertagen! Mit Texten und Liedern von Loriot über Lennon bis Lars! Auch das gefühlt 500 Mal gehörte „Last Christmas“ darf natürlich nicht fehlen, allerdings in einer urkomischen Version. Wenn Ihnen der vorweihnachtliche Stress zu viel wird, ist dieser Abend genau das Richtige.

Mit beeindruckender Stimme, Improvisation, Charme und Selbstironie schafft es der der Musical - Star (Grease, Rocky Horror Show, Disney in Concert u.v.m.) das Publikum von der ersten Minute mitzureißen. Überzeugen Sie sich selbst!

„musikalisch brillant, umwerfend komisch“ Mannheimer Morgen

AUSVERKAUFT -Restkarten ggf. an der Theaterkasse-
Weihnachten mit LaLeLu - LaLeLu - a cappella - comedy
Weihnachten mit LaLeLu – das ist immer etwas ganz Besonderes. Die DHL erscheint als Christkind, George Michael erklärt, warum er das ganze Jahr über Angst vor Heiligabend hat, und Drafi droht: Morgen kommt der Weihnachtsmann. Was aber, wenn Papa vergessen hat, den Katzenkalender für Oma zu besorgen? Wenn man sich an Heiligabend ausgesperrt hat und die Gans gerade noch im Ofen schmort? Und wie schafft man es, in drei Tagen dreizehn Kilo zuzunehmen?

LaLeLu enthüllt die ganze Wahrheit über das Fest: So richtig besinnlich ist es nur in der Weihnachtsmetzgerei. Nirgendwo wird so andächtig gefeiert wie in Finnland. Und eigentlich hat Erich Honecker sich das Ganze ausgedacht. Als besondere Perle präsentieren die vier Stimmakrobaten aus Hamburg das Weihnachtsmusical „Kumpel Jesus“: mit Helene Fischer als Maria, Marius Müller-Westernhagen als Josef, Marc Forster als Jesus und Xavier Naidoo als Esel. Und spätestens, wenn ein Single sich selbst beschert, Angela Merkel ein selbstgereimtes Adventsgedicht aufsagt und ein Engel den Nikolaus verführt, wissen wir: Weihnachten mit LaLeLu – das ist immer etwas ganz Besonderes!


LaLeLu sind:

Sanna Nyman, das internationale Multitalent: sie ist dort aufgewachsen, wo der Weihnachtsmann herkommt - in Finnland! Die große Brünette mit der Fünf-Oktaven-Stimme lässt die Herzen aller Männer schmelzen. Das geigespielende Intonationswunder absolvierte die Hamburger stage school und singt seit Februar 2008 bei LaLeLu – eine schöne Bescherung!

Jan Melzer, die Allroundstimme: er ist Mick Jagger, Karel Gott und Udo Lindenberg in einer Person. Sein plattdeutscher Elvis ist legendär, seine Frisurenvariationen unerschöpflich.

Frank Valet, ist wohl der einzige Opern-Bariton, der eine ergreifende Pop-Stimme besitzt, eigene Musicals schreibt und virtuos Schlagzeug spielt. Neben zahlreichen Opern-, Musical- und Theaterengagements war er Bühnenpartner von Christian von Richthofen bei „Auto Auto“.

Tobias Hanf, der Parodist: vom Kaiser Franz bis zur Kanzlerin – er parodiert zehn Promis in fünf Minuten. Seine Opernstimme lässt den Saal erbeben. Sein russischer Bass bildet das Fundament
des Quartetts. Doch er kann auch Heino oder Johnny Cash.

Einlass: 19:00 Uhr
Weihnachten mit LaLeLu - LaLeLu - a cappella - comedy
Weihnachten mit LaLeLu – das ist immer etwas ganz Besonderes. Die DHL erscheint als Christkind, George Michael erklärt, warum er das ganze Jahr über Angst vor Heiligabend hat, und Drafi droht: Morgen kommt der Weihnachtsmann. Was aber, wenn Papa vergessen hat, den Katzenkalender für Oma zu besorgen? Wenn man sich an Heiligabend ausgesperrt hat und die Gans gerade noch im Ofen schmort? Und wie schafft man es, in drei Tagen dreizehn Kilo zuzunehmen?

LaLeLu enthüllt die ganze Wahrheit über das Fest: So richtig besinnlich ist es nur in der Weihnachtsmetzgerei. Nirgendwo wird so andächtig gefeiert wie in Finnland. Und eigentlich hat Erich Honecker sich das Ganze ausgedacht. Als besondere Perle präsentieren die vier Stimmakrobaten aus Hamburg das Weihnachtsmusical „Kumpel Jesus“: mit Helene Fischer als Maria, Marius Müller-Westernhagen als Josef, Marc Forster als Jesus und Xavier Naidoo als Esel. Und spätestens, wenn ein Single sich selbst beschert, Angela Merkel ein selbstgereimtes Adventsgedicht aufsagt und ein Engel den Nikolaus verführt, wissen wir: Weihnachten mit LaLeLu – das ist immer etwas ganz Besonderes!


LaLeLu sind:

Sanna Nyman, das internationale Multitalent: sie ist dort aufgewachsen, wo der Weihnachtsmann herkommt - in Finnland! Die große Brünette mit der Fünf-Oktaven-Stimme lässt die Herzen aller Männer schmelzen. Das geigespielende Intonationswunder absolvierte die Hamburger stage school und singt seit Februar 2008 bei LaLeLu – eine schöne Bescherung!

Jan Melzer, die Allroundstimme: er ist Mick Jagger, Karel Gott und Udo Lindenberg in einer Person. Sein plattdeutscher Elvis ist legendär, seine Frisurenvariationen unerschöpflich.

Frank Valet, ist wohl der einzige Opern-Bariton, der eine ergreifende Pop-Stimme besitzt, eigene Musicals schreibt und virtuos Schlagzeug spielt. Neben zahlreichen Opern-, Musical- und Theaterengagements war er Bühnenpartner von Christian von Richthofen bei „Auto Auto“.

Tobias Hanf, der Parodist: vom Kaiser Franz bis zur Kanzlerin – er parodiert zehn Promis in fünf Minuten. Seine Opernstimme lässt den Saal erbeben. Sein russischer Bass bildet das Fundament
des Quartetts. Doch er kann auch Heino oder Johnny Cash.

Einlass: 19:00 Uhr

Karten sind ggf. noch an den Tageskassen erhältlich.
STIMMEN im Advent: Triakel
Das Ensemble Triakel entstand zunächst als Duo mit Harmonium und Geige. Verstärkt durch die Sängerin Emma Härdelin konnte sich das Trio rasch sowohl in der schwedischen Folkszene als auch international einen exzellenten Ruf erarbeiten. Sein Repertoire reicht von traditionellen Volksliedern über Psalmen bis hin zu alten Revueliedern. Unprätentiös ist diese Musik, aber voll innerer Spannung und Authentizität. In den auf Emma Härdelins Gesang zugeschnittenen Arrangements spiegelt sich das Streben der drei Musiker nach dem Handgemachten, Intimen und Ursprünglichen wider. Es gelingt ihnen, Gefühle, die den Songs seit Jahr und Tag innewohnen, in Momente der Zeitlosigkeit zu verwandeln und Eindrücke von Orten, an denen der Hörer noch nie gewesen ist, werden Wirklichkeit.

Besetzung: Emma Härdelin (Gesang, Geige); Kjell-Erik Eriksson (Geige); Janne Strömstedt (Harmonium)

„Ein Pessimist ist jemand, der auf Regen wartet. Aber ich bin schon nass bis auf die Haut.“ (Leonard Cohen (1934-2016). STIMMEN im Advent ist die jährlich wiederkehrende Reihe mit vier Programmen, die von herausragenden Gesangsensembles und professionellen Sprecherinnen und Sprechern gestaltet werden. Es erwartet Sie ein abwechslungsreiches Programm, ein weiter literarischer und musikalischer Bogen, der in vielfältige Gesangstraditionen entführt. (Marion Schmidt-Kumke, Dramaturgie/Umsetzung)

Informationen zum Verkauf folgen
Zucchini Sistaz - Weihnachten mit den Zucchini Sistaz
Süßer die Glocken nie klingen als beim Zucchini-Konzert...
Und deshalb bescheren uns die drei engelsgleichen Damen in Grün zum Jahresende
Weihnachtslieder aus aller Herren Länder. Früher war mehr Lametta? Dann haben Sie
Weihnachten noch nicht mit Zucchini Sistaz gefeiert! Denn zur Beschwörung des weihnachtlichen Stimmungsbarometers wollen alle Sinne angesprochen werden. Dazu gehört bei diesen drei mitreißend charmanten Gastgeberinnen auf der Bühne weit mehr als nur eine Blockflöte: festlich grüne Abendroben, gemeinsames Nüsse knacken und Mandarinen pulen, die Original-Geräuschkulisse aus dem berühmten Stall, das Weihnachtsplätzchen -ABC sowie winterlich Selbstgestricktes ausnahmsweise in rot-weiß für Kontrabass, Gitarre und Trompete. Und damit nicht genug: festlich geschmückt wird das Konzert mit den
glitzernden Klangfarben von Flügelhorn, Klarinette, Glockenspiel, Akkordeon, Ukulele, Posaune und so manch weiterer Überraschung aus dem Zucchini-Adventskalender. Dass die Zucchini Sistaz ihr Licht nicht unter den Scheffel stellen müssen beweisen gemeinsame Tourneen mit u.a. Götz Alsmann, der SWR Big Band, den Geschwister Pfister oder Gerburg Jahnke. Mit rund 100 Auftritten im Jahr haben sie sich eine treue und stetig wachsende Zuhörerschaft erspielt, die das detailverliebte Gesamtkunstwerk ´Zucchini Sistaz´ zu schätzen weiß.

Die Zucchini Sistaz sind:
Tina ´La´ Werzinger – Gesang, Gitarre, Ukulele
Jule Balandat – Gesang, Kontrabass
Schnittchen Schnittker – Gesang, Gebläse und Kinkerlitzchen

Einlass ab 18:15 Uhr
Winterweiße, weite Nächte: Osteuropäische Weihnachtslieder und -geschichten
In Osteuropa leben die Menschen jahrhundertealte, weihnachtliche Traditionen und lieben diese besondere Zeit der Innerlichkeit und der kleinen Wunder: Häufiger als sonst kommen sie zusammen, Süßes wird gebacken und Märchen werden erzählt. Die Sternsänger ziehen von Haus zu Haus, singen ihre Lieder, die von der Geburt Christi, von Hoffnung und Freude künden und beschenken so ihre Nachbarn und Freunde. Gern gesehen sind diese Gäste, wünschen sie doch den Zuhörern mit ihren Liedern Glück, Gesundheit und Zufriedenheit. VALERINA verbindet vier charismatische Künstler aus Russland, Weißrussland und der Ukraine, die aus dem reichen Fundus traditioneller osteuropäischer Gesänge schöpfen und Geschichten aus ihrer Heimat erzählen. In dem vielschichtigen, reinen Klang der Stimmen glaubt man die Stille der unendlichen russischen Wälder zu spüren, den glitzernden Schnee auf den Bäumen, die Schönheit eines winterlichen Sonnenuntergangs, aber auch das Lachen der Kinder und das gemeinsame Singen. Abseits vom vorweihnachtlichen Trubel werden am Kamin der Villa Esche diese gleichnishaften Landschaften vor uns lebendig und stimmen uns so auf ein die Herzen öffnendes Weihnachten ein. Natürlich gibt es auch eine Kostprobe des beliebten Villa-Punschs.

VALERINA: Valeria Shishkova, Sopran (Russland); Alena Schneider, Alt (Weißrussland);
Dmitri Arnst, Tenor (Russland); Ivan Piltschen, Bass (Ukraine)

Eine Veranstaltung der Villa Esche/GGG
Mit freundlicher Unterstützung von ADLATUS AG, PŸUR-Tele Columbus AG und UWL

Foto: Yury Shishkov

Einlass ca. 14.30 Uhr

Eventuell sind noch Karten an der Abendkasse erhältlich.
Winterweiße, weite Nächte: Osteuropäische Weihnachtslieder und -geschichten
In Osteuropa leben die Menschen jahrhundertealte, weihnachtliche Traditionen und lieben diese besondere Zeit der Innerlichkeit und der kleinen Wunder: Häufiger als sonst kommen sie zusammen, Süßes wird gebacken und Märchen werden erzählt. Die Sternsänger ziehen von Haus zu Haus, singen ihre Lieder, die von der Geburt Christi, von Hoffnung und Freude künden und beschenken so ihre Nachbarn und Freunde. Gern gesehen sind diese Gäste, wünschen sie doch den Zuhörern mit ihren Liedern Glück, Gesundheit und Zufriedenheit. VALERINA verbindet vier charismatische Künstler aus Russland, Weißrussland und der Ukraine, die aus dem reichen Fundus traditioneller osteuropäischer Gesänge schöpfen und Geschichten aus ihrer Heimat erzählen. In dem vielschichtigen, reinen Klang der Stimmen glaubt man die Stille der unendlichen russischen Wälder zu spüren, den glitzernden Schnee auf den Bäumen, die Schönheit eines winterlichen Sonnenuntergangs, aber auch das Lachen der Kinder und das gemeinsame Singen. Abseits vom vorweihnachtlichen Trubel werden am Kamin der Villa Esche diese gleichnishaften Landschaften vor uns lebendig und stimmen uns so auf ein die Herzen öffnendes Weihnachten ein. Natürlich gibt es auch eine Kostprobe des beliebten Villa-Punschs.

VALERINA: Valeria Shishkova, Sopran (Russland); Alena Schneider, Alt (Weißrussland);
Dmitri Arnst, Tenor (Russland); Ivan Piltschen, Bass (Ukraine)

Eine Veranstaltung der Villa Esche/GGG
Mit freundlicher Unterstützung von ADLATUS AG, PŸUR-Tele Columbus AG und UWL

Foto: Yury Shishkov

Einlass ca. 18.30 Uhr

Eventuell sind noch Karten an der Abendkasse erhältlich.
Bidla Buh - Advent, Advent, der Kaktus brennt...
Das Weihnachtsspezial von Bidla Buh
Wenn sich die drei ungleichen Brüder Hans Torge, Ole und Frederick zum ‚Fest der Liebe’ treffen, gerät die Adventszeit zu einer rasanten und aberwitzigen Schlittenfahrt durch das weihnachtliche Liedgut.
Die Hamburger Jungs präsentieren sich als klassischer Knabenchor oder Blockflöten-Terzett, verblüffen mit einer spritzigen Stepp-Einlage zu Bing Crosbys „Santa Claus Is Coming To Town“ und zelebrieren den weihnachtlichen Festschmaus als virtuose Performance auf Tellern und Töpfen.
Allüberall erklingt besinnliche Hausmusik: Hans Torge spielt sich mit seiner festlich-jubilierenden Trompete und dem Marzipan-Schmelz in der Stimme in die Herzen aller Schwiegermütter. Der sensible Ole sinniert auf seiner schmeichelnden Jazzgitarre über die erotische Ausstrahlung des Weihnachtsmannes und der ansonsten stoisch trommelnde Grobmotoriker Frederick protestiert mit einem sozialkritischen Ausdruckstanz gegen den alljährlich wiederkehrenden Shopping-Terror.
Zudem warten die patenten Kerle mit einigen praktischen Tipps für die Feiertage, wie dem ultimativen ‚Geschenke-Ratgeber’ oder einem Fitness-Rock`n Roll zum Abtrainieren lästiger Weihnachtspfunde auf.
Als krönender Abschluss haben sich zahlreiche illustre Gäste zum Feste angesagt: Udo Lindenberg, die Rolling Stones und Heino geben Einblick in die größten Hits ihrer Weihnachtsshows, der begnadete Kammersänger Dietrich Fischer-Dieskau interpretiert Loriots Advents-Gedicht als schaurig-virtuoses Kunstlied und zu guter Letzt intoniert George Michael mit seinem Chor der Nikoläuse den zünftigen „Last Christmas“-Marsch.
Weihnachten bei Bidla Buh, was für eine Bescherung!

Einlass 18:30 Uhr

Tickets sind gegebenenfalls noch an der Abendkasse erhältlich - Tel. 0461 - 995 77 110
Bidla Buh - Advent, Advent, der Kaktus brennt...
Das Weihnachtsspezial von Bidla Buh
Wenn sich die drei ungleichen Brüder Hans Torge, Ole und Frederick zum ‚Fest der Liebe’ treffen, gerät die Adventszeit zu einer rasanten und aberwitzigen Schlittenfahrt durch das weihnachtliche Liedgut.
Die Hamburger Jungs präsentieren sich als klassischer Knabenchor oder Blockflöten-Terzett, verblüffen mit einer spritzigen Stepp-Einlage zu Bing Crosbys „Santa Claus Is Coming To Town“ und zelebrieren den weihnachtlichen Festschmaus als virtuose Performance auf Tellern und Töpfen.
Allüberall erklingt besinnliche Hausmusik: Hans Torge spielt sich mit seiner festlich-jubilierenden Trompete und dem Marzipan-Schmelz in der Stimme in die Herzen aller Schwiegermütter. Der sensible Ole sinniert auf seiner schmeichelnden Jazzgitarre über die erotische Ausstrahlung des Weihnachtsmannes und der ansonsten stoisch trommelnde Grobmotoriker Frederick protestiert mit einem sozialkritischen Ausdruckstanz gegen den alljährlich wiederkehrenden Shopping-Terror.
Zudem warten die patenten Kerle mit einigen praktischen Tipps für die Feiertage, wie dem ultimativen ‚Geschenke-Ratgeber’ oder einem Fitness-Rock`n Roll zum Abtrainieren lästiger Weihnachtspfunde auf.
Als krönender Abschluss haben sich zahlreiche illustre Gäste zum Feste angesagt: Udo Lindenberg, die Rolling Stones und Heino geben Einblick in die größten Hits ihrer Weihnachtsshows, der begnadete Kammersänger Dietrich Fischer-Dieskau interpretiert Loriots Advents-Gedicht als schaurig-virtuoses Kunstlied und zu guter Letzt intoniert George Michael mit seinem Chor der Nikoläuse den zünftigen „Last Christmas“-Marsch.
Weihnachten bei Bidla Buh, was für eine Bescherung!

Einlass 14:30 Uhr
Bidla Buh - Advent, Advent, der Kaktus brennt...
Das Weihnachtsspezial von Bidla Buh
Wenn sich die drei ungleichen Brüder Hans Torge, Ole und Frederick zum ‚Fest der Liebe’ treffen, gerät die Adventszeit zu einer rasanten und aberwitzigen Schlittenfahrt durch das weihnachtliche Liedgut.
Die Hamburger Jungs präsentieren sich als klassischer Knabenchor oder Blockflöten-Terzett, verblüffen mit einer spritzigen Stepp-Einlage zu Bing Crosbys „Santa Claus Is Coming To Town“ und zelebrieren den weihnachtlichen Festschmaus als virtuose Performance auf Tellern und Töpfen.
Allüberall erklingt besinnliche Hausmusik: Hans Torge spielt sich mit seiner festlich-jubilierenden Trompete und dem Marzipan-Schmelz in der Stimme in die Herzen aller Schwiegermütter. Der sensible Ole sinniert auf seiner schmeichelnden Jazzgitarre über die erotische Ausstrahlung des Weihnachtsmannes und der ansonsten stoisch trommelnde Grobmotoriker Frederick protestiert mit einem sozialkritischen Ausdruckstanz gegen den alljährlich wiederkehrenden Shopping-Terror.
Zudem warten die patenten Kerle mit einigen praktischen Tipps für die Feiertage, wie dem ultimativen ‚Geschenke-Ratgeber’ oder einem Fitness-Rock`n Roll zum Abtrainieren lästiger Weihnachtspfunde auf.
Als krönender Abschluss haben sich zahlreiche illustre Gäste zum Feste angesagt: Udo Lindenberg, die Rolling Stones und Heino geben Einblick in die größten Hits ihrer Weihnachtsshows, der begnadete Kammersänger Dietrich Fischer-Dieskau interpretiert Loriots Advents-Gedicht als schaurig-virtuoses Kunstlied und zu guter Letzt intoniert George Michael mit seinem Chor der Nikoläuse den zünftigen „Last Christmas“-Marsch.
Weihnachten bei Bidla Buh, was für eine Bescherung!

Einlass 19:30 Uhr
Bidla Buh - Advent, Advent, der Kaktus brennt...
Das Weihnachtsspezial von Bidla Buh
Wenn sich die drei ungleichen Brüder Hans Torge, Ole und Frederick zum ‚Fest der Liebe’ treffen, gerät die Adventszeit zu einer rasanten und aberwitzigen Schlittenfahrt durch das weihnachtliche Liedgut.
Die Hamburger Jungs präsentieren sich als klassischer Knabenchor oder Blockflöten-Terzett, verblüffen mit einer spritzigen Stepp-Einlage zu Bing Crosbys „Santa Claus Is Coming To Town“ und zelebrieren den weihnachtlichen Festschmaus als virtuose Performance auf Tellern und Töpfen.
Allüberall erklingt besinnliche Hausmusik: Hans Torge spielt sich mit seiner festlich-jubilierenden Trompete und dem Marzipan-Schmelz in der Stimme in die Herzen aller Schwiegermütter. Der sensible Ole sinniert auf seiner schmeichelnden Jazzgitarre über die erotische Ausstrahlung des Weihnachtsmannes und der ansonsten stoisch trommelnde Grobmotoriker Frederick protestiert mit einem sozialkritischen Ausdruckstanz gegen den alljährlich wiederkehrenden Shopping-Terror.
Zudem warten die patenten Kerle mit einigen praktischen Tipps für die Feiertage, wie dem ultimativen ‚Geschenke-Ratgeber’ oder einem Fitness-Rock`n Roll zum Abtrainieren lästiger Weihnachtspfunde auf.
Als krönender Abschluss haben sich zahlreiche illustre Gäste zum Feste angesagt: Udo Lindenberg, die Rolling Stones und Heino geben Einblick in die größten Hits ihrer Weihnachtsshows, der begnadete Kammersänger Dietrich Fischer-Dieskau interpretiert Loriots Advents-Gedicht als schaurig-virtuoses Kunstlied und zu guter Letzt intoniert George Michael mit seinem Chor der Nikoläuse den zünftigen „Last Christmas“-Marsch.
Weihnachten bei Bidla Buh, was für eine Bescherung!

Einlass 19:30 Uhr
Fun Horns - Christmas Edition
Fun Horns, das ist frischer Wind aus vier unterschiedlich geformten Metallrohren, der Staub von Jahrzehnten wird aufgewirbelt, ein Teil davon wird respektlos weggeblasen, ein anderer mit Neuem zu sinnfälliger Originalität verbunden ...

Als wir im Jahre 1986 diese einzigartige Bläserformation gründeten, hätte wohl niemand der vier Hörner voraussagen können, was sich im Jahre 2016 ereignet. Unsere erste Besetzung bestand aus Thomas Klemm (sax), Joachim (Hermann) Hesse (tp) Jörg Huke (tb) Volker Schlott (sax) und ursprünglich hatten wir vorgehabt als Studio Bläsersatz zu fungieren, was sich auch in zahlreichen Produktionen erfüllte. Nachdem wir aber gemerkt haben, dass wir auch ohne Rhythmusgruppe ganz gut „grooven“ können, haben wir uns ein eigenständiges Live-Konzept erarbeitet.
33 Jahre bedeutet nicht nur 12 CD-Veröffentlichungen nebst Preisen und Auszeichnungen, sondern auch viele Konzerte und Tourneen von Santiago de Chile bis Krasnojarsk in Sibirien.
Da liegen nicht nur viele Kilometer dazwischen, sondern auch schöne Erlebnisse, vor und auf der Bühne. Ob es die Tourneen mit dem Goethe-Institut in Südamerika, Afrika, Europa, Russland, Ukraine, Indien oder die vielen Festivalauftritte in ganz Europa in den 90ern als „Exportschlager“ der DDR und natürlich die wunderbaren Konzerte aus der Anfangszeit der Fun Horns, mit dem unvergesslichen Konzert zur Jazzbühne Berlin 1988 im Friedrichstadtpalast.Jenes öffnete uns letztendlich die Türen für ausländische Veranstalter und Festivals.
Trotz aller Umbrüche ist die Band ihrem „Team-Spirit“ treu geblieben, denn die unbändige Spiellust und das blinde Verstehen lassen keinerlei Ermüdungserscheinungen erkennen. Unsere neuen Kollegen (Falk Breitkreuz seit 1998 / R. Brennecke 1991-2012 / Nikolaus Neuser seit 2012) haben die Philosophie der Fun Horns infiltriert und mitgeprägt.Der Mut zur Veränderung wurde belohnt und trotz schwieriger Zeiten, haben die Fun Horns nie den Fokus verloren: Ein außerordentlich, eigen tönendes Bläserquartett zu sein.

Aktuelle Besetzung: Nikolaus Neuser (tp, flh), Jörg Huke (tb), Falk Breitkreuz (ts, bcl, fl), Volker Schlott (ss, as, fl)
STIMMEN im Advent: Concerto di Margherita
Zu fünft zu zehnt – das Ensemble Concerto di Margherita erweckt die historische Praxis des selbstbegleiteten Singens zu neuem Leben: Alle fünf Musiker*innen singen und begleiten sich dabei jeweils auf ihren Instrumenten. So verschmelzen fünf Stimmen und fünf Instrumente zu einer einzigen musikalischen Geste und gehen in einer überraschend dynamischen Klangwelt auf. Italienische Vokal- und Instrumentalmusik des späten 16. Jahrhunderts bringt das Ensemble, das sich aus ehemaligen Schülern der Schola Cantorum Basiliensis Akademie in Basel zusammensetzt, mit großer Sensibilität und sehr spielerisch zum Klingen. Dabei gelingt es ihnen, den Madrigalen und mehrstimmigen Canzoni frisches Leben einzuhauchen.

Besetzung: Tanja Vogrin (Harfe, Gesang); Giovanna Baviera (Viola da gamba, Gesang); Francesca Benetti (Theorbe, Gesang); Rui Staehelin (Laute, Gesang); Ricardo Leitão Pedro (Barockgitarre, Gesang)

„Ein Pessimist ist jemand, der auf Regen wartet. Aber ich bin schon nass bis auf die Haut.“ (Leonard Cohen (1934-2016). STIMMEN im Advent ist die jährlich wiederkehrende Reihe mit vier Programmen, die von herausragenden Gesangsensembles und professionellen Sprecherinnen und Sprechern gestaltet werden. Es erwartet Sie ein abwechslungsreiches Programm, ein weiter literarischer und musikalischer Bogen, der in vielfältige Gesangstraditionen entführt. (Marion Schmidt-Kumke, Dramaturgie/Umsetzung)

Informationen zum Verkauf folgen
The Gregorian Voices - Gregorianik meets Pop ... zur Weihnachtszeit
Im Rahmen ihrer Wintertournee findet ein außergewöhnliches Weihnachtskonzert mit der Gruppe „The Gregorian Voices“ statt.
Das Programm lautet: "Gregorianic zur Weihnachtszeit" und bietet eine adventliche Begegnung mit den aus In- und Ausland bekannten Ensemble auf höchstem künstlerischen Niveau.

Das Konzert ist eine wunderbare Einstimmung in die vorweihnachtliche, besinnliche Zeit.
Musik, die erhebt und den Urgedanken der Weihnacht in sich vereint.

Mit ihren tiefen Bässen und ihrer hohen Stimmkunst gelingt dem stimmgewaltigen, handverlesenen Ensemble ein eindrucksvolles, abwechslungsreiches Konzert. Eine Mischung aus gregorianischen Chorälen, orthodoxer Kirchenmusik sowie geistlichen Liedern der Renaissance und des Barock bildet den klassischen Rahmen. Die glockenreinen Gesänge des Chors laden dazu ein, abzuschalten und auf wundervolle Art und Weise dem Alltag zu entfliehen.
Zur Weihnachtszeit bereichert „The Gregorian Voices“ frühmittelalterliche gregorianische Choräle mit berühmten Weihnachtsevergreens der Popgeschichte.
Das Ergebnis ist herausragend!

Und so lösen sie auch mit diesem Programm überwältigende, emotionale Reaktionen im Publikum aus: „berührend, aufwühlend, überragend oder erstaunlich“ sind Ausrufe, die häufig zu hören sind.

„Blue Christmas“ von Elvis Presley oder auch „O Holy Night“ von John Sullivan Dwight in einer a capella- Interpretation zu genießen, ist ein absolut emotionales Erlebnis.

Mit einem Feuerwerk aus purer Freude und Dynamik ohne jegliche instrumentale Begleitung fasziniert „The Gregorian Voices“ das internationale Publikum immer wieder!!

Einlass: 18:00 Uhr

Die Veranstaltung wurde abgesagt.
ONAIR - So This Is Christmas
Es ist die magischste Zeit des Jahres: Weihnachten. Jedes Mal aufs Neue aufgeladen mit Emotionen, Erwartungen und Hoffnungen. Zeit für Familie und Traditionen, aber auch die mitunter verzweifelte Jagd nach besinnlichen Momenten. Die vielleicht wichtigsten ‚Zutaten‘, um sich weihnachtlich zu fühlen, sind sicherlich das alljährliche Weihnachtsessen im Kreise der Familie, Schnee oder zumindest winterliche Temperaturen, damit der Glühwein schmeckt, Plätzchen backen, es sich mit einer Tasse Tee auf der Couch gemütlich machen und natürlich die passende Musik. Für letztere sorgen ONAIR, die sich nicht erst mit ihrem Programm „Vocal Legends“ einen Namen im A Cappella-Genre gemacht haben. Spätestens seit ihrem Sieg beim größten A Cappella Festival der Welt in Moskau – ONAIR gewann dort 2019 den A Cappella GRAND PRIX – ist es amtlich: Das Berliner Quintett zählt zur Weltspitze der Vokalkünstler.

Für ihr Weihnachts-Programm „So This Is Christmas“ haben André Bachmann (Tenor), Kristofer Benn (Bass), Marta Helmin (Sopran), Jennifer Kothe (Sopran) und Patrick Oliver (Beatbox, Bariton) ein paar der schönsten klassischen Weihnachtslieder (wie „Ave Maria“, „Es ist ein Ros‘ entsprungen“ oder „Maria durch ein Dornwald ging“) mit Pop-Klassikern (wie „Wonderful Christmas Time“) und modernen X-Mas Songs („Last Christmas“, „Driving Home For Christmas“) gemischt, neu arrangiert – ja, zum Teil sehr frei interpretiert oder in ein gänzlich neues Gewand gepackt - und so eine eigene bis eigenwillige ONAIR-Version der Songs geschaffen.

Gänsehautmomente und berührende Augenblicke verzaubern den Zuhörer, aber es geht auch ausgelassen und fröhlich zu. Der rote Faden ist der Wunsch aller Bandmitglieder, dem Publikum einen unvergesslichen Abend zu bereiten, die Zuschauer in die musikalische Weihnachtswelt von ONAIR zu entführen und einen der magischen Momente, die zwischen Publikum und Künstler entstehen können, heraufzubeschwören. Die Menschen mit dem zu berühren, was man auf der Bühne macht, ist nicht nur erfüllend, sondern zweifelsohne auch ONAIRs Antriebskraft.

Das Album zur Tour ist ebenfalls unter dem Titel „So This Is Christmas“ (einer Songzeile aus dem John Lennon & Yoko Ono-Song „Happy Christmas (War Is Over)“) erschienen. Der Albumtitel, der eine klare politische Botschaft enthält, ist sehr bewusst gewählt. Es ist darüber hinaus Herzstück des Bühnenprogramms und hat einen enorm großen Stellenwert im ganzen Konzert, was ONAIR wie folgt erklärt: „Weihnachten ist auch die Zeit, in der man sich fragt, warum wir nicht alle ein bisschen friedlicher miteinander leben können. ‚So This Is Christmas‘ hat als Statement bzw. als Frage eine ganz große Energie. Das ist fast so ein kriegerischer Moment mit einer ungeheuren Wut in sich, die entweder ausbrechen, aus der sich aber auch etwas ganz Starkes entwickeln kann. Ein Moment, der dich regelrecht bei den Eingeweiden packt. ‚War is over, if you want it!‘ Eigentlich ganz einfach!“

ONAIR - Bandmitglieder:
Jennifer Kothe & Marta Helmin (Sopran)
André Bachmann (Tenor)
Patrick Oliver (Bariton, Beatbox/Vocal Percussion)
Kristofer Benn (Bass)




Neben den bekannten Vorverkaufsstellen erhalten Sie Tickets auch online:

http://www.reservix.de
http://www.rantastic.com

Veranstaltungshinweise:

Donnerstag 10. Dezember 2020
Beginn 20:30 Uhr / Einlass 19:30 Uhr
Info-Tel. (07221) 398011

Einlass ab 18:30 Uhr

Baden-Baden

10.12.2020
20:30 Uhr
Tickets
ab 27,30 €
Weihnachtskonzert
In den Wochen vor den Weihnachtsfeiertagen stellt Musik für viele Menschen einen wesentlichen Bestandteil des Zur-Ruhe-Kommens, der Einkehr, des Innehaltens dar. Und im Gegensatz zu schnellebigen und von Moden beeinflussten Tendenzen hat jedes Land, jeder christliche Kulturkreis seine eigene Tradition an Weihnachtsmusik, die zum Teil bereits seit Jahrhunderten schriftlich - oder auch nur mündlich - tradiert wurde.

Aus der Vielfalt an deutscher und internationaler Weihnachtsliederliteratur stellt Chordirektorin Maria Benyumova für das Weihnachtskonzert 2020 ein abwechslungsreiches Programm zusammen, das im Publikum ganz sicher zahlreiche Erinnerungen an Weihnachtsfeste der ganz persönlichen Vergangenheit wecken wird.

In verschiedenen Formationen und mit unterschiedlicher instrumentaler Begleitung singen die Damen und Herren des Opernchores unter der musikalischen Leitung von Maria Benyumova bekannte und weniger bekannte Weichnachts- und Adventslieder aus Deutschland und der Welt. Neben instrumental untermalten Stücken dürfen an einem solchen Abend natürlich auch stimmungsvolle a capella-Chorsätze, die die musikalischen Qualitäten der Sängerinnen und Sänger des Opernchores besonders unter Beweis stellen, nicht fehlen.

Die beiden Konzerte finden, so wie alle aktuellen Veranstaltungen des Theaters, auf den großen Bühnen der Theater in Krefeld und Mönchengladbach statt. Das Programm wird etwa 1 Stunde dauern und ist ohne Pause konzipiert.