Freitag, 25.09.2020
um 19:30 Uhr

Tollhaus Kulturzentrum e.V.
Alter Schlachthof 35
76131 Karlsruhe




Saal 2 - bestuhlt, nummerierte Sitzgruppen
Dauer: ca. 55 Minuten
Alter: ab 7 Jahre
Infos unter: http://www.atoll-festival.de

Nachdem Claudio Stellato 2016 mit dem Holzscheit-Stück "La Cosa" bei ATOLL das Publikum hinriss, präsentiert der multidisziplinäre Künstler mit dem neuen Stück die nächste Etappe seiner Forschung zwischen Körper und Objekt. Nägel, Holz, Farbe, einige Werkzeuge und belanglos wirkende, alltägliche Gesten prägen die Szenerie von "Work". Hier wird gearbeitet, keine Frage. Als ob sie einer Montageanleitung eines Paralleluniversums folgten, arbeiten die Charaktere in einer Maschinerie, in der jeder seine Funktion erfüllt. Doch exzessive, körperliche Anstrengung, die bis zur Erschöpfung reicht, führt hier zu eigenartigen Ergebnissen. Während sich das so simple wie verblüffende Bühnenbild immer mehr verändert, entfaltet sich der komplizierte und absurde Entstehungsprozess eines Kunstwerks. 

Autor / Konzept / Choreograph: Claudio StellatoPerformer: Joris Baltz, Oscar De Nova De La Fuente, Mathieu Delangle, Nathalie MaufroyAdministration / Produktion: Laëtitia Miranda-NeriProduktion: Cie Claudio StellatoUraufführung: 2020 / Les Halles des Schaerbeek, Brüssel BEin Koproduktion mitLes Halles de Schaerbeek, Théâtre National, Charleroi Danse - Centre Chorégraphique de Wallonie-Bruxelles, La Verrerie d’Alès - Pôle National Cirque Occitanie, Dommelhof Theater Op de Markt, C-TAKT, Carré-Colonnes - Scène Conventionnée d’Intérêt National Art et Création - Saint Médard en Jalles/Blanquefort, Les Atelier Frappaz - CNAREP de Villeurbanne, La Brèche - Pôle National Cirque de Normandie, L’Échangeur - CDCN Hauts-de-France, Scène Nationale Le Moulin-du-Roc, Cie Volubilis, Pronomade(s) - CNAREP en Haute-Garonne, Espaces Pluriels - Scène Conventionnée Danse, La SACD au Festival d´Avignon, le programme européen créative de l’Union Européenne dans le cadre du projet SOURCE et la Fédération Wallonie-Bruxelles.mit Unterstützung vonLes Quinconces - L’Espal - Théâtres Le Mans, Le Château de Monthelon - Lieu pluridisciplinaire, Lieux Publics - CNAREP de Marseille, Le Manège - CDN de Reims, « Sujet à Vif », « En bref », « Court toujours de Thionville », « Festival Danse avec les foules », « Festival XS » et la Cie Les Marches de l’Été.

"Work"

Tickets hier derzeit nicht verfügbar. Eventuell sind Karten noch im Kartenvorverkauf im TOLLHAUS (0721 - 964 05 0) erhältlich oder hier (Ermäßigungen für Mitglieder hier nicht buchbar)

Eventdaten bereitgestellt von: Reservix

Das könnte auch interessant sein

Solidaritätsticket - STIMMEN Festival (es findet keine Vorstellung statt)
Burghof und SAK Altes Wasserwerk starten #seidabei Soliticket
Eintritt zu fiktiver Veranstaltung als finanzielle Hilfe der beiden lokalen Kulturinstitutionen in Lörrach

Das öffentliche Kulturleben in und um Lörrach ist – wie auch in anderen Städten – seit mehreren Wochen aufgrund der Maßnahmen zur Eindämmung von COVID-19 vollkommen zum Erliegen gekommen. Damit sind auch für die Kulturveranstalter unversehens sämtliche Einnahmemöglichkeiten weggebrochen.
In Krisenzeiten wächst aber auch der Sinn dafür, was menschliche Gemeinschaft ausmacht: Unser Publikum und wir – der Burghof sowie das SAK Altes Wasserwerk – sind in der Kultur verbunden. Mit dem Kauf eines #seidabei Solitickets können Unterstützer dazu beitragen, dass die beiden Kulturinstitutionen in Lörrach auch in Zukunft ein breit gefächertes, hochwertiges und abwechslungsreiches Kulturprogramm präsentieren können.
Mit dem #seidabei Soliticket zur Unterstützung der Kultur vor Ort kaufen Kulturunterstützer ein Ticket für eine rein ideelle Veranstaltung. Sie findet in der Realität nicht statt – daher auch die Bitte, daheim zu bleiben. Genau von dort aus kann das Publikum uns mit dem #seidabei Soliticket direkt unterstützen und reiht sich mit dem Ticketkauf in den Unterstützerkreis des SAK Altes Wasserwerk sowie des Burghofs ein. Denn in Zeiten der Krise wächst auch die Verbundenheit.
Eric Bintz, Bereichsleiter der SAK Altes Wasserwerk gGmbH, sieht in der neuen Unterstützungsmöglichkeit ein denkbar einfaches, aber wirkungsvolles Mittel zur Hilfe der Lörracher Kulturinstitution. „Das #seidabei Soliticket ist eine wertvolle Ergänzung, um dem SAK auf dem Weg durch diese schwierige Zeit zur Seite zu stehen.“

„Kulturinstitutionen sind durch das Veranstaltungsverbot im Zuge der Eindämmung des Corona-Virus finanziell in starker Bedrängnis. Wir spüren aber gleichzeitig auch, wie eng die Freundinnen und Freunde des Burghofs mit uns verbunden sind. Das zeigen zahlreiche Nachfragen, wie man dem Burghof in der jetzigen Situation unter die Arme greifen kann. Ich freue mich, dass wir mit dem #seidabei Soliticket nun eine zusätzliche Möglichkeit geschaffen haben, uns ganz unkompliziert zu helfen“, so der Burghof-Geschäftsführer und Künstlerischer Leiter Markus Muffler.
Streaming Abo live aus dem Kulturwerk: S. da Vina, N. Tausendschön, Zu Zweit, Brodowy & Momsen, K. Freudenschuss und E. Grosche
Am 2. Oktober kommt Nessi Tausendschön mit alten Krachern und neuen Nummern in ihrem Best-of-Programm „30 Jahre Zenit“. Seit 30 Jahren ist Nessi Tausendschön nicht von der Bühne zu bomben. 30 Jahre mondän kultiviertes Schabrackentum, geschmeidige Groß- und Kleinkunst, Verblüffungstanz, melancholische Zerknirschungslyrik und schöne Musik. Wenn Nessi die Brüche des Lebens zelebriert, dann erwachen selbst die Seelenblinden im Publikum aus der distanzierten Erstarrung. Denn Nessi hat als Kabarettistin eine Zunge wie eine Reitpeitsche, als Sängerin aber eine Stimme wie ein Engel. Eine wunderbare Kombination.

Das Kabarett-Duo Zu Zweit bringt am 31. Oktober das neueste Programm „Die wilde 13“ mit ins Kulturwerk. Tina Häussermann und Fabian Schläper sind seit 13 Jahren als Duo unterwegs und versprechen einen Abend für Menschen mit Lachverstand. Sie lassen die Stimmbänder schwingen und machen sich auf alles einen Reim. Ihre Songs und Geschichten haben immer die Kraft der zwei Herzen. Sie schießen nicht mit Stimmungskanonen auf Spatzenhirne, sondern treffen elegant mitten ins Humorzentrum.

Ein kabarettistischer Heimatabend mit Matthias Brodowy und Werner Momsen wartet am 6. November auf die Gäste des Kulturwerks. Unterschiedlicher könnten die beiden nicht sein. Der Eine südnorddeutscher Kabarettist und Musiker, der Andere echte Hamburger Kodderschnauze und Klappmaulkomiker. Aber beide sind bekennende Nordlichter und bringen mit Stand up, Lesung, Musik und vor allem Schau- und Puppenspiel die endlose Weite des Nordens ganz nah. Und sonst? …Och! Zwei Nordlichter sprechen sich aus.

Die Sängerin und Pianistin Katie Freudenschuss kommt am 13. November ins Nienburger Kulturwerk. Inspiriert von einem Tagebuch, das auf mysteriöse Art und Weise in ihren Besitz geriet, kreiert sie in „Einfach Compli-Katie“ einen ebenso poetischen wie satirischen Abend über Liebe und Frauengold, Melania Trump, Kalenderweisheiten und Political Awareness.

Zum Abschluss des Herbst-Abos steht am 28. November Erwin Grosche auf dem Programm. In seinem Warmduscherreport Vol. 3 packt er noch einmal die Glanzstücke und Lieblingsszenen aus über vierzig Jahren Kabarettgeschichte aus. Das ist große Wortkunst und im besten Sinne des Wortes Kindertheater für Erwachsene. Manchmal staunt man am Ende, warum diese ganz eigene Sicht der Dinge einem noch nicht selbst eingefallen ist, findet auch noch die schrägste Perspektive ganz normal und wundert sich über nichts mehr.
Schwanensee - Das online Stream Event - „Schwanensee“ Eröffnung der Spielsaison
Moscow Classic Ballet
Schwanensee – den Ballettklassiker per Online-Stream erleben

*Diese Veranstaltung findet ausschließlich online statt*

Mit sinnlicher Anmut gleiten die Schwäne über das Parkett – so kraftvoll und doch fast schwerelos. Sanft verlieren sich ihre Bewegungen im Rhythmus der Musik. Und irgendwann spielen Raum und Zeit keine Rolle mehr. Wir werden eins mit dem Stück.

So viel gefühlvolle Ästhetik gelingt nur wenigen Ballettaufführungen. Einer aber gelingt sie jedes Mal – Schwanensee. Der Ballett-Klassiker kommt nie aus der Mode. Seit seiner Uraufführung am 20. Februar 1877 im berühmten Bolshoi Theater in Moskau zieht die dramatische Musikgeschichte in ihren Bann. Nicht ohne Grund gehört das Tanzmärchen des russischen Erfolgskomponisten Peter Iljitsch Tschaikowsky längst zu den bedeutendsten Werken der nationalen und internationalen Musik- und Theaterszene.

Und auch heute noch, mehr als ein Jahrhundert nach der Erstaufführung in Moskau, weiß Schwanensee immer noch zu verzaubern wie am ersten Tag. Die emotional herausragenden Musikstücke von P.I. Tchaikovsky in Kombination mit den raffinierten Tänzen von Marius Pepita und Lev Ivanov sind zeitlos geworden. Unabhängig von Raum und Zeit bringen sie die feinen Nuancen der menschlichen Gefühlswelt zum Ausdruck. Selbstverständlich zeigt das musikalisch-tänzerische Meisterwerk auch im Hier und Jetzt, im Jahr 2020, seine magische Wirkung.

Doch dieses Jahr gibt es eine kleine Besonderheit: Ausnahmsweise kommen nicht Sie zu Schwanensee, Schwanensee kommt zu Ihnen. Direkt bei Ihnen zu Hause spielt sich die Romanze ab. Der Grund: Die jahrhundertelange Tradition darf nicht unterbrechen. Der beliebteste Ballett-Klassiker muss weiterleben – wenn auch in unseren eigenen vier Wänden. Der Aufführungsort mag dieses Jahr vielleicht ein anderer sein, das Stück aber bleibt stets dasselbe.

Unser diesjähriger Treffpunkt ist ein virtueller Theatersaal. Online im World Wide Web per Livestream findet das Tanzmärchen 2020 statt. Eine Besonderheit: Schwanensee in dieser Form hat es so bisher nicht gegeben. So wird es höchste Zeit, die klassische Ballettaufführung einmal aus einer völlig neuen Perspektive zu erleben und zunehmend in die digitale Welt einzuführen. Treffen wir uns am 25. Oktober oder am 12. Dezember 2020 online zu einer aufregenden neuen Inszenierung von Tchaikovskys Geniestreich. Egal, wo Sie sich gerade befinden – das virtuelle Spektakel bekommen Sie in der gesamten Republik zu sehen. Denn so wie Schwanensee die Zeit überwindet, so überwindet es auch den Raum.

Schwanensee – eine Hommage an die Liebe

Im Mittelpunkt des Ballett-Klassikers steht die Romanze zwischen Prinz Siegfried und der verwunschenen Schwanenprinzessin Odette. Die Umstände ihrer Liebesgeschichte sind außergewöhnlich. Wegen eines Fluchs des bösen Magiers Rotbars ist Odette fortan im Körper eines Schwans gefangen. Nur eines kann den Fluch brechen – bedingungslose Liebe. Und hier kommt der Prinz Siegfried ins Spiel. Mit allen Mitteln versucht die Schwanenprinzessin sein Herz für sich zu gewinnen – mit Erfolg. Siegfried verliebt sich in Odette und bereitet ihrer Gefangenschaft ein Ende.
ABBA DINNER - The Tribute Dinnershow
ABBA DINNER - THE TRIBUTE DINNERSHOW

Die größten ABBA-Hits live & hautnah!

In unserer ABBA-Tributeshow erleben Sie ABBA so privat wie nie zuvor und feiern eine der erfolgreichsten Bands der Musikgeschichte in den schönsten Schlössern und Hotels Deutschlands. Live und unplugged präsentiert die originalgetreue Tributeband ABBA ROYAL unsterbliche ABBA-Hits – garniert von einem erlesenen 4-Gänge-Menü.
Willkommen bei ABBA zu Hause!

Sie sind eingeladen als Musiker, Freund der Band oder Star der 70er Jahre zum Dinner zu Hause bei „Agnetha“, „Björn“, „Benny“ und „Anni-Frid“.

Der beste ABBA-Look der Gäste wird prämiert!

Mit verblüffend authentischen Stimmen stellen die Musikerinnen und Musiker Welthits wie „Dancing Queen“, „Super Trouper“, „Waterloo“ und viele andere unvergessene Hits vor. Erleben Sie den Grand Prix Eurovision de la Chanson 1974 noch einmal – live!

Eine Reise zurück zum Grand Prix 1974

Emotional wird es dann nach dem Hauptgang des Menüs beim Finale des Eurovision Song Contests: Die Dinnergäste hören weitere Songs aus dem Wettbewerb, tanzen oder schwelgen bei sanfteren Klängen in Erinnerungen. Natürlich dürfen Disco-Kugel, Plateauschuhe und Schlaghosen bei dieser First Class Dinnershow nicht fehlen – das perfekte Geschenk für jeden ABBA-Fan!

Mit der authentischen Tributeband ABBA ROYAL

Das hochprofessionelle Ensemble von ABBA ROYAL präsentiert ein mitreißendes ABBA-Erlebnis zum Greifen nah – exklusiv mit einem erstklassigen 4-Gänge-Menü.

Verkauf nur noch telefonisch über 0201201201
Wille-Kinderzoo
Noch bis zum 8. November hat der Wille-Kinderzoo unter dem Motto "Tiere hautnah erleben" regulär geöffnet. Danach legt der Freizeitpark eine kurze Pause ein und kehrt am 27. November mit einer großen Überraschung zurück! Bis zum 10. Januar wird sich der Wille-Kinderzoo - selbstverständlich unter Einhaltung aller Corona-Regeln - in ein weihnachtliches Wunderland verwandeln.

Ab dem 27. November hat der Park immer freitags, samstags und sonntags von 14 bis 19 Uhr geöffnet. Vom 26. Dezember bis 10. Januar sogar täglich - mit Ausnahme der Ruhetage: 31.12. und 1.1.!

Festlicher Lichterglanz, der Duft nach Lebkuchen, gebrannten Mandeln und Glühwein sorgt auf dem gesamten Gelände für eine einmalig gemütliche Atmosphäre. Einmalig ist auch Europas größte „lebendige“ Weihnachtskrippe mit Maria, Josef und Jesuskind, die als besondere Attraktion durch echte Esel, Ochsen und Schafe umrahmt wird. Ein tolles Fotomotiv für die ganze Familie! Täglich schaut auch der Weihnachtsmann vorbei und unsere feurigen Rassepferde zeigen bei unseren Show-Einlagen ihr Können.

Aufwärmen kann man sich danach am Lagerfeuer und in unserer urig-gemütlichen Holzhütte! Oder auch in den warmen Stallungen unserer Vierbeiner! Genießen Sie zum Beispiel einen Glühwein während Sie unsere Elefanten in ihren beheizten indoor-Freigehegen beobachten! Selbstverständlich freuen sich in unserem großen Streichelzoo auch im Winter viele Tiere auf Ihren Besuch. Auch der große Outdoor-Spielplatz mit Kinder-Eisenbahn, Ponyreiten, Gokart-Rennstrecke und Hüpfkissen lädt weiter zum Toben ein.

Alle Attraktionen sind im Eintrittspreis enthalten. Hunde dürfen an der Leine in den Zoo. Adresse für Navigationsgeräte: Kreuzfeld 21, 91602 Dürrwangen-Haslach.

Weitere Infos:
http://www.wille-kinderzoo.de

Dürrwangen

25.10.2020
11:00 Uhr
Tickets
ab 10,00 €
Würzburger Chorsinfonik - Georg Friedrich Händel: Semele
Einmal pro Saison widmet sich der Monteverdichor Würzburg der barocken Pracht des deutschen Komponisten und Wahlengländers Georg Friedrich Händel. Im eigens zu diesem Anlass zusammengestellten Barockorchester finden sich Spezialisten, die sich auf die Musizierkunst dieser Zeit verstehen.

Der barocke Mensch möchte glauben, dass sein Leben vorherbestimmt ist und er auf diese Vorbestimmung Einfluss nehmen kann. Zahlreiche Werke erzählen davon in unterschiedlichen Varianten. Immer scheitert der Mensch gegenüber der göttlichen Macht. So auch „Semele“ in Händels gleichnamigem Oratorium. Sie liebt den Göttervater Zeus, möchte unsterblich an seiner Seite wandeln. Als sie ihn herausfordert, sich ihr zu offenbaren, verbrennt sie in den flammenden Strahlen des Gottes. Aus ihrer Asche entsteigt Dionysos, der Gott des Rausches und der Ekstase. So endet das eigentliche Drama der Semele doch noch glücklich.„Semele“ ist mehr Oper als Oratorium mit seinem hymnischen Chorgesang, den kurzen Rezitativen und ausdrucksstarken Arien, um ein Kaleidoskop menschlicher Empfindungen zu entfalten. Händels Fähigkeit der differenzierten Personencharakteristik erstrahlt in lerchenähnlichem Trällergesang, im Freudenjubel, in traumversunkenen Melodiegirlanden sowie in gänzlich entrücktem Gesang.

Begleitet von der Würzburger Hofmusik auf historischen Instrumenten unter der Leitung von Matthias Beckert versprechen die hochkarätigen Solisten Anna Nesyba, Margriet Buchberger (Sopran), Joël Vuik (Countertenor), Katharina Guglhör (Alt), Oliver Kringel sowie Johannes Weinhuber und Florian Hartmann (Bass) prunkvolle Barockmusik in festlichem Ambiente.

###Hinweise zu Infektionsschutz-Maßnahmen###

- Bei bestätigter COVID-19-Infektion, Vorliegen von Symptomen jeglicher Schwere (Atemwegssymptomatik, Geschmacks- oder Geruchsstörungen) oder wissentlichem Kontakt zu einer bestätigt an COVID-19-erkrankten Person in den letzten 14 Tagen darf die Veranstaltung nicht besucht werden.
- Die maximale Teilnehmerzahl ist auf 100 Personen beschränkt.
- Es ist ausnahmslos ein Mindestabstand von 1,5 m zu anderen Besuchern einzuhalten.
- Im Konzertsaal werden die Schutzmaßnahmen durch gesperrte Stühle und Stuhlreihen sowie durch ständiges Querlüften umgesetzt.
- Einlass ist nur mit Mund-Nase-Schutz gestattet. Am Sitzplatz darf der Mundschutz abgelegt werden.
- Auf angemessene Händehygiene ist zu achten. Desinfektionsmittel sowie geeignete Möglichkeiten zum Händewaschen werden zur Verfügung gestellt.
- Um die Abstandsregeln innerhalb des Konzertsaals einzuhalten, ist der Platzeinweisung durch die Mitarbeiter des MonteverdiChors zu folgen.
- Das Hygienekonzept wird den rechtlichen Anforderungen nach stetig angepasst.

Noch 4 Plätze (Kat. B) frei - erhältlich an der Abendkasse.
Eintrittskarte Ausstellung »Mythos Germania« - Mythos Germania – Vision und Verbrechen
English version below!

Geöffnet 11 - 17 Uhr (letzter Einlass 16.00 Uhr)

Besondere Regeln:
• Halten Sie im Wartebereich und in der Ausstellung mindestens 1,5 Meter Abstand zu anderen Personen!
• Das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung ist Pflicht! Kein Einlass ohne Mund-Nasen-Bedeckung!

• Einlass nur gegen Vorlage des Tickets.
• Kein Umtausch oder Rücknahme. Eine Erstattung erfolgt ausschließlich bei einer Absage der Ausstellung durch uns. Auszahlung, Gutschrift oder Verrechnung, auch von Teilbeträgen, oder Einlösung bei einer anderen Veranstaltung nicht möglich.
• Flaches Schuhwerk (ohne Absätze) erforderlich (Gitterroste)!
• Kinder unter 7 Jahren können die Ausstellung nicht besuchen.

Ermäßigung nur für Schüler, Azubis, Studenten, Bundesfreiwilligendienstleistende, Schwerbehinderte, Sozialhilfeempfänger, Arbeitslose (jeweils mit entsprechendem Nachweis).
Keine Rentnerermäßigung!
BerlinWelcomeCard-Preis nur gültig in Verbindung mit einer gültigen BerlinWelcomeCard.
Kombiticket-Preis nur gültig bei Vorlage eines Tickets für eine Tour des Berliner Unterwelten e.V.
Alle Ermäßigungsberechtigungen müssen am Eingang vorgelegt werden können.

Ausstellungsort: im Zwischengeschoss des nördlichen Zugangsbauwerks des U-Bhf. Gesundbrunnen (U8). Der Eingang hierzu liegt vor dem Gesundbrunnen-Center (Badstraße / Ecke Behmstraße, 13357 Berlin).
Das Zwischengeschoss ist nur per Treppe erreichbar (nicht per Rolltreppe). Der Zugang und die Ausstellungsräume sind nicht barrierefrei.

Informationen zur Ausstellung:
https://www.berliner-unterwelten.de/mythos-germania/dauerausstellung.html

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Open 11 a.m. to 5 p.m. (last entry 4 p.m.)

Special rules:
• Maintain a distance of at least 1.5 meters to other people in the waiting area and in the exhibition!
• Wearing a face mask is mandatory! No entry without a mask!

• The ticket is to be presented at the entrance.
• No exchange or return. Refunds will only be made if the exhibition is cancelled by us.
• Flat footwear is obligatory (heels are prohibited because of grates).
• The exhibition is not appropriate for children under 7 years old. Displays and content are aimed at adults.

Reduced price for Schoolchildren, trainees and students are subject to proof of status. There are also discounts for those able to verify that they are unemployed, members of the Bundesfreiwilligendienst (State Volunteer Service), or are severely disabled. No pension reduction!
BerlinWelcomeCard-price for owners of a BerlinWelcomeCard.
Combiticket-price for owners of a tour-ticket of a Berliner Unterwelten-tour.
All discount verifications have to be shown at the entrance.

Location: The exhibition is located in the northern entrance building of Gesundbrunnen underground station (U8) (in front of Gesundbrunnen-Center shopping mall). (Badstraße / corner Behmstraße, 13357 Berlin). Inside the underground station entrance, please go downstairs (Don’t use the escalator!).
The exhibition entrance is located on the third flight of stairs. Due to limits imposed by the structure of the building, unfortunately, there is no barrier-free access.

Information about the exhibition:
https://www.berliner-unterwelten.de/en/myth-of-germania/permanent-exhibition.html

Berlin

25.10.2020
11:00 Uhr
Tickets
ab 7,10 €
Thomas Fuchs - Verteidigung des Menschen
Massive Fortschritte in der künstlichen Intelligenz, der Digitalisierung der Lebenswelt und der Reduzierung des Geistes auf neuronale Prozesse lässt den Menschen immer mehr als ein Produkt aus Daten und Algorithmen erscheinen.
Ist die Gesellschaft schon so weit, dass sie ihr humanistisches Weltenbild verliert? Muss der Mensch erst aktiv werden, um gegen seine immer fortschreitende Selbstverdinglichung anzukämpfen?

Der Philosoph Thomas Fuchs setzt dieser Bewegung eine Verteidigung auf der Ebene der Verkörperung entgegen: Die Leiblichkeit, Lebendigkeit und verkörperte Freiheit sind die Basis einer freien, selbstbestimmten Existenz. Er plädiert für die Rückbesinnung des Menschen auf seine Autonomie und Freiheit.

Thomas Fuchs ist seit 2010 Karl-Jaspers-Professor für philosophische Grundlagen der Psychiatrie und Psychotherapie an der Universität Heidelberg sowie Koordinator des Marsilius-Projekts „Verkörperung als Paradigma einer evolutionären Kulturanthropologie“.

________________________________________________________________________

Aufgrund der Abstandsregelungen gemäß der Corona-Verordnungen sind jeweils 2 Sitzplätze nebeneinander mit Abstand von 1,5 m zu den Sitznachbarn verfügbar. Falls Sie die Veranstaltung zu zweit oder mit mehreren Personen besuchen möchten, wählen Sie bitte zunächst einen freien Platz (roter Punkt) und dann die Auswahl "2er Karte" Ihrer jeweiligen Preiskategorie.

Zum Kauf einer Live-Stream Karte klicken Sie bitte auf das farbige Quadrat in der unteren linken Ecke des Saalplans, um die gewünschte Anzahl an Karten auszuwählen.

Die Online-Veranstaltungen sind für Mitglieder des DAI Freundeskreises kostenfrei: Sie erhalten einen Zugangslink bis 6 Stunden vor Veranstaltung per E-Mail. Sollten Sie DAI Mitglied sein und Ihre E-Mail Adresse noch nicht hinterlegt haben, senden Sie uns bitte eine kurze Mail mit Ihrer Mitgliedsnummer an info@dai-heidelberg.de zur Aufnahme in unseren Verteiler.

Mit dem Kauf eines Solidaritätsticket können Sie uns, das DAI Heidelberg, in der Krise unterstützen. Sie spenden hiermit ein halbes Ticket zum Normalpreis und helfen uns, trotz der derzeitigen Beschränkungen weiterhin ein tolles Programm für Sie zu gestalten.

Wir bitten Sie, das DAI nur mit Mund-Nasen-Schutz zu betreten (den Sie an Ihrem Platz gerne abnehmen dürfen) und genügend Abstand zu halten. Wir sorgen verlässlich für die Einhaltung aller weiteren Regeln.
Bitte besuchen Sie uns nur, wenn Sie sich gesund fühlen und keinerlei Symptomatiken des Covid19 Virus zeigen.

Ermäßigung für: Studierende, Schüler, Schwerbehinderte (gegen Vorlage eines entsprechenden Dokuments beim Einlass) und Inhaber des Heidelberg-Passes.
Überall ist besser als nichts! reloaded.
„Überall ist besser als nichts“ reloaded. im Berliner Kabarett "Die Stachelschweine
Texte von Frank Lüdecke, Künstlerischer Leiter, und Sören Sieg.

Corona hat alles durcheinandergebracht. Plötzlich verschwinden 1,9 Milliarden Euro auf den Philippinen, obwohl sie nie existiert haben!?
Die „sparsamen Vier“ sind plötzlich fünf? Was ist das? Ein Fall für die „Drei Fragezeichen“? Wieso halten plötzlich laut ZDF-Politbarometer 64 Prozent der Deutschen Markus Söder für einen geeigneten Kanzlerkandidaten? 64 Prozent?! So viele gucken doch gar nicht ZDF! Liegt das wirklich alles an Corona?

Die brandneue Fassung von „Überall ist besser als nichts“ geht den Dingen satirisch auf den Grund.

Das Programm wendet sich an den überzeugten Urberliner aus der Schwäbischen Alb ebenso, wie an den Touristen, für den die Stadt hier möglicherweise gekennzeichnete Zonen einrichten muss. Aber auch die gesamtgesellschaftliche Perspektive wird nicht fehlen. Kommen nach den Negativzinsen jetzt auch die Negativlöhne? Können Negativmieten gedeckelt werden? Wie will Anja Karliczek das Internet aus den neuen Bundesländern heraushalten? Und wer ist überhaupt Anja Karliczek?

„Überall ist besser als nichts“ ist ein Kaleidoskop des täglichen (Corona-)Wahnsinns: Ein Neuköllner Bestatter erläutert, welche Kompromisse Sie bei der 999 Euro-Beerdigung eingehen müssen. Eine SUV-Panzerfahrerin erklärt den ökologischen Umgang mit E-Roller-Touristen und Ü-70 Schleichern. Und die Leiterin der KITA „Zum lustigen Tannenzapfen“ gibt Tipps im Umgang mit aggressiven Anthroposophen…

Es spielen:
Jenny Bins, Mirja Henking und Steven Klopp
Regie: Marcus Kaloff, Musik: Sören Sieg, Texte: Frank Lüdecke und Sören Sieg
Internationales Violinfestival junger Meister 2020 - Kammermusikabend "Young Spirit - skilled Hands"
Mit Volodia Mykytka Viola I Alexey Stadler Violoncello I Roland Krüger Klavier
Junge Meister Cosima Soulez Larivière und Stephen Waarts. Violinen

Caesar Franck Klavierquintett f-Moll
Robert Schumann Klavierquintett Es-Dur op. 44

Eigentlich sollte das Internationale Violinfestival junger Meister im Jahr 2020 wie üblich über Ostern stattfinden. Durch die Corona-Pandemie musste es seinerzeit jedoch kurzfristig abgesagt werden. Um ein Zeichen der Solidarität mit den jungen Künstlern zu setzen, aber auch um mit gutem Beispiel und innovativ voranzuschreiten, holen der Internationale Konzertverein Bodensee e.V. und birdmusic das Festival zumindest in Teilen in der zweiten Oktoberhälfte nach. Anstatt der Orchesterkonzerte, deren Umsetzung durch die geltenden Abstandsregeln nach derzeitigem Stand nicht möglich erscheint, hat der künstlerische Leiter des Festivals, Peter Vogel, ein neues, besonders interessantes Projekt entwickelt: Den jungen Meistern wird angeboten, intensiv mit namhaften Künstlern große Kammermusikwerke zu erarbeiten und mehrfach im Konzert aufzuführen. Peter Vogel konnte hierfür mit Volodia Mykytka, Viola, Alexey Stadler, Violoncello, und Roland Krüger, Klavier, drei herausragende Musiker gewinnen, die auf den großen internationalen Podien zuhause sind. Gemeinsam mit ausgewählten jungen Meistern präsentieren sie in Ravensburg in zwei darauffolgenden Konzerten um 17 Uhr Uhr und um 19 Uhr berühmte Klavierquintette.
Das Festival lädt ein, die jungen GeigenvirtuosInnen umfassend zu erleben und sich von ihrem Esprit und schier unglaublichen Können begeistern zu lassen.
http://www.konzertverein.com und http://www.birdmusic.de

Haus- und Saaleinlass 18:30 Uhr

Ravensburg

25.10.2020
19:00 Uhr
Tickets
ab 22,00 €
Concertare! Diskussion & Session
Die Musik vermag wie keine andere Kunst über alle Grenzen hinweg zu verbinden. Seien es Landes-, Sprach-, Religions-, Traditions- oder Kulturgrenzen - so unterschiedlich die Ansichten und Positionen oftmals sein können, so zwingend bietet das gemeinsame Musizieren und auch das Musik-Erleben doch die beste Möglichkeit, loszulassen und Brücken zu schlagen. Musik erleben, Musizieren und Konzertieren - aus dem Lateinisch/Italienischen Con Certare = Zusammenstreiten - ist einerseits Seelennahrung und andererseits der beste Weg, um Spannungen abzubauen und Spaltungen in der Gesellschaft, zwischen Nationen, ehnischen Gruppen, Religionen oder politischen Lagern wieder zu kitten.

In der aktuellen Thematik um den Vortrag von Dr. Daniele Ganser liegen die Positionen und Ansichten in der Gesellschaft weit auseinander - das tritt auch in der Jazzgemeinde zu tage.
Auch unter Musikern prallen oftmals unterschiedlichste Weltanschauungen, politische und gesellschaftliche Überzeugungen und Ansichten aufeinander. Durch das gemeinsame Konzertieren haben Musiker die Möglichkeit, diese Spannungen in der Musik zu transformieren.
Entscheidend ist das gemeinsame Tun - das miteinander spielen oder sprechen, und nicht über- oder gegeneinander.

Dr. Daniele Ganser spricht sich in seinen Vorträgen gegen die Spaltung der Gesellschaft und für Frieden aus, seine Kritiker werfen ihm genau diese Spaltung vor.
Zu recht oder zu unrecht?
Liegt die Wahrheit vielleicht in der Mitte?
Im Zuge der aktuellen Diskussion um diese Causa, die im Zuge eines Facebook-Posts und der darauf folgenden Aktionen die Emotionen haben hoch kochen lassen, wird es nun ein Gesprächs- und Diskussionspodium im Anschluss an den Vortrag geben.
Unter dem Thema Concertare wird zu einer Diskussion mit Dr. Ganser und einem weitereren (oder weiteren) Wissenschaftlern eingeladen. Die Initiatoren des Facebook-Posts werden gebeten, einen Wissenschaftler ihrer Wahl zu benennen, der im Gespräch mit Dr. Ganser Themen kritisch hinterfragt. Für Fragen zur Ermöglichung des Vortrages steht Intendant Kilian Forster zur Verfügung. Weiterhin sind Publikumsfragen an die Diskutanten erwünscht.
Eine respektvolle Kommunikation, sowohl auf Seiten der Diskutanten als auch des Publikums ist selbstverständlich.

Um dem Thema "Concertare" auch musikalisch Ausdruck zu verleihen, soll eine Sessionband (mit Musikern der unterschiedlichsten Positionen) musikalischer Teil der Veranstaltung sein.

EINTRITT FREI

Personalisierte Voranmeldung (laut Hygienekonzept) erforderlich über den Karten-Kaufen- Link.
Hallenbad Langen - Tagesticket - Zeitfenster von 14:15 Uhr bis 16:15 Uhr
Eintrittskarten für das Hallenbad Langen können mit Klick auf das gewünschte Datum im Kalender und das passende Zeitfenster erworben werden. Aktuelle Informationen über den Badebetrieb, Öffnungszeiten, die AGB, das Entgeltverzeichnis und die Badeordnung gibt es auf der Seite http://www.langen.de/baeder.html und über den Twitter-Account der Langener Bäder (https://twitter.com/BaederLangen). Bitte informieren Sie sich dort kurz vor der Anreise zum Bad über Neuigkeiten und Einschränkungen.

Die aufgeführten Preise enthalten alle Vorverkaufs- und Systemgebühren.

Der Normalpreis von 3,80 Euro beinhaltet: 3 Euro Eintritt plus 10 Prozent Vorverkaufsgebühr (30 Cent) plus 50 Cent Systemgebühr. Der Preis für Begünstigte von 2,70 Euro beinhaltet: 2 Euro Eintritt plus 10 Prozent Vorverkaufsgebühr (20 Cent) plus 50 Cent Systemgebühr.

Jahreskartenbesitzer bezahlen lediglich 50 Cent Systemgebühr.

Alle, die das Online-Ticketsystem nicht über die Webseite http://www.langen.de/hallenbad.html aufrufen, zahlen zusätzlich eine Servicegebühr des Systemanbieters in Höhe von 2 Euro. Bereits erworbene Dauerkarten wie Zehner- oder Jahreskarten behalten ihre Gültigkeit. Eine Bezahlung der Tickets mit Bargeld oder EC-Karte an der Kasse ist nicht möglich. Das tägliche Kontingent ist stark begrenzt.

Kein Einlass außerhalb des gebuchten Zeitfensters möglich.

Langen

25.10.2020
14:15 Uhr
Tickets
ab 3,80 €
Hallenbad Langen - Tagesticket - Zeitfenster von 09:00 Uhr bis 11:00 Uhr
Eintrittskarten für das Hallenbad Langen können mit Klick auf das gewünschte Datum im Kalender und das passende Zeitfenster erworben werden. Aktuelle Informationen über den Badebetrieb, Öffnungszeiten, die AGB, das Entgeltverzeichnis und die Badeordnung gibt es auf der Seite http://www.langen.de/baeder.html und über den Twitter-Account der Langener Bäder (https://twitter.com/BaederLangen). Bitte informieren Sie sich dort kurz vor der Anreise zum Bad über Neuigkeiten und Einschränkungen.

Die aufgeführten Preise enthalten alle Vorverkaufs- und Systemgebühren.

Der Normalpreis von 3,80 Euro beinhaltet: 3 Euro Eintritt plus 10 Prozent Vorverkaufsgebühr (30 Cent) plus 50 Cent Systemgebühr. Der Preis für Begünstigte von 2,70 Euro beinhaltet: 2 Euro Eintritt plus 10 Prozent Vorverkaufsgebühr (20 Cent) plus 50 Cent Systemgebühr.

Jahreskartenbesitzer bezahlen lediglich 50 Cent Systemgebühr.

Alle, die das Online-Ticketsystem nicht über die Webseite http://www.langen.de/hallenbad.html aufrufen, zahlen zusätzlich eine Servicegebühr des Systemanbieters in Höhe von 2 Euro. Bereits erworbene Dauerkarten wie Zehner- oder Jahreskarten behalten ihre Gültigkeit. Eine Bezahlung der Tickets mit Bargeld oder EC-Karte an der Kasse ist nicht möglich. Das tägliche Kontingent ist stark begrenzt.

Kein Einlass außerhalb des gebuchten Zeitfensters möglich.

Langen

25.10.2020
09:00 Uhr
Tickets
ab 3,80 €
Eintrittskarte Tour M (Deutsch) – Unterirdisch in die Freiheit - Tunnelfluchten unter der Berliner Mauer
Diese Tour findet in deutscher Sprache statt.
THIS TOUR TAKES PLACE IN GERMAN LANGUAGE!

Wichtig:
Die Führungen finden derzeit mit reduzierter Besucherzahl statt und sind daher schnell ausgebucht. Es können im Shop immer so viele Tickets ausgewählt werden, wie noch verfügbar sind. Wenn z.B. nur noch ein Ticket ausgewählt werden kann, ist auch nur noch ein Ticket verfügbar. Versuchen Sie in diesem Fall also bitte nicht, falls Sie mehrere Tickets brauchen, mehrmals ein Ticket zu buchen, denn das wird nicht funktionieren.

Die Eintrittskarte gilt ausschließlich für Tour M und nur zum angegebenen Termin und der angegebenen Uhrzeit. Kein Umtausch oder Rücknahme. Eine Erstattung erfolgt ausschließlich bei einer Absage der Tour durch uns. Eine Auszahlung, Gutschrift oder Verrechnung, auch von Teilbeträgen, sowie eine Einlösung bei einer anderen als der oben angegebenen Tour ist nicht möglich.

Ermäßigung nur für Schüler, Azubis, Studenten, Bundesfreiwilligendienstleistende, Schwerbehinderte, Sozialhilfeempfänger, Arbeitslose (jeweils mit entsprechendem Nachweis).
Keine Rentnerermäßigung! Der Ermäßigungsnachweis ist unaufgefordert am Einlass vorzulegen.

Gutscheine sind zur Zeit nicht einlösbar, da wir aufgrund der aktuellen Situation ausschließlich Tickets im Vorverkauf anbieten können.

Wichtige Hinweise und Teilnahmevoraussetzungen:
Bitte setzen Sie den Bestellvorgang nur fort, wenn Sie diese Teilnahmevoraussetzungen akzeptieren.

• Personen unter 7 Jahren können an dieser Führung nicht teilnehmen.
• Festes, geschlossenes Schuhwerk wird zur Teilnahme vorausgesetzt (keine hohen Absätze, keine Sandalen, Flip-Flops, Espandrillos, Ballerinas usw.). Der Führungsweg ist nicht barrierefrei.
• Ein Teil der Führung findet im Freien statt.
• Wir empfehlen die Mitnahme warmer Kleidung, da die Innentemperatur auf einem Teil der Tour ganzjährig nur ca. 10°C beträgt.

• Halten Sie im Wartebereich und während der Tour mindestens 1,5 Meter Abstand zu anderen Personen!
• Das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung ist Pflicht! Kein Einlass ohne Mund-Nasen-Bedeckung!

Aufgrund der aktuellen Situation findet die Tour mit verminderter Teilnehmerzahl statt.

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
Inhalt der Tour:

Seit das SED-Regime im August 1961 die Berliner Mauer errichtete, gab es immer wieder Versuche, mittels selbstgegrabener Fluchttunnel die tödlichen Sperranlagen zu unterqueren und so in die Freiheit zu gelangen. Das erste Tunnelprojekt »lief« im Oktober 1961, das letzte scheiterte im Jahre 1982. Insgesamt gab es mehr als 70 tatsächlich begonnene Fluchttunnelvorhaben, von denen jedoch nur 19 erfolgreich waren. Durch sie gelangten immerhin über 300 DDR-Bürger von Ost- nach West-Berlin in die Freiheit. Es gab spektakuläre Erfolge, Verrat und bitteres Scheitern. Bald entwickelte sich ein regelrechtes »Katz-und-Maus-Spiel« zwischen Tunnelbauern und der DDR-Staatssicherheit, unter zunehmend erschwerten Bedingungen für die Fluchthelfer und Fluchtwilligen.
In der zweistündigen Tour begeben wir uns an einen zentralen Schauplatz des Geschehens: die Bernauer Straße, ein Brennpunkt des Mauerbaus und Schwerpunkt im Fluchttunnelbau. Auf einer Streckenlänge von nur 350 Metern wurden die Grenzanlagen hier siebenmal untertunnelt. Der hier besonders tief liegende Grundwasserspiegel ermöglichte das Anlegen von Fluchttunneln in großer Tiefenlage.

Nach einer Einführung in die Thematik besuchen wir zuerst oberirdisch authentische Orte von spektakulären Fluchttunnelprojekten. Dann geht es in den Untergrund: In den historischen Gewölben der ehemaligen Oswald-Berliner-Brauerei berichten wir anhand von Tunnelnachbauten im Originalmaßstab sowohl von verratenen und gescheiterten Tunnelvorhaben als auch über die beiden erfolgreichsten Projekte aus der Zeit der Berliner Mauer: »Tunnel 29« und »Tunnel 57«.
Als neues Highlight ist seit November 2019 - acht Meter unter der Oberfläche - ein originaler Fluchttunnel von 1970/71 zu sehen. Dieser wird durch einen rund 30 Meter langen Besuchertunnel erschlossen, der vom Berliner Unterwelten e.V. in anderthalbjähriger Bauzeit in Eigenregie erstellt wurde. Es handelt sich um den einzigen echten Fluchttunnel, der heute noch zu besichtigen ist.

Die Führung dauert ca. 120 Minuten.

Treffpunkt: vor dem Haus Brunnenstraße 143 (auf Höhe U-Bhf Bernauer Straße), 10115 Berlin
Ticket Tour M (English) – Under the Berlin Wall - Hear the stories of the people who tunnelled to freedom
This tour takes place in English!
DIESE TOUR FINDET IN ENGLISCHER SPRACHE STATT!

Important:
You can book as many tickets as there are available still. F.e., if you can book only one ticket, there is only one left at all. Please don´t try to book seperately, if you need more tickets than the number of tickets you can choose in the shop. That will not work! At the moment, tours takes place with a reduced number of participants so the capacity is strictly limited and the tours sell out quickly.

This entrance ticket is valid for one person only for Tour M and only on the specified date and time.
This ticket is to be presented at the entrance at the beginning of the tour.
No exchange or return. Refunds will only be made if the tour is cancelled by us. A payout, also of partial amounts, as well as taking part in another tour than the booked one is not possible.

Reduced rate only for school students, trainees, students, State Volunteer Service providers, disabled people, welfare recipients, and unemployed people (each with appropriate proof).
No discount for retirees. Verification of reduced rate entitlement must be presented at the entrance unprompted.

Important information and eligibility requirements:
Please continue the order process only if you accept these eligibility requirements.

• Participants must be over 7 years of age.
• Sturdy footwear is required for participation (no sandals or flip flops!). The tour is not barrier free.
• Maintain a distance of at least 1.5 meters to other people in the waiting area and during the tour!
• Wearing a face mask is mandatory! No entry without a mask!

Due to the current situation, the tour takes place with a reduced number of participants.

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
Content of the tour:

Some East Germans went underground in their attempt to flee the communist dictatorship. Whether escaping through subways and sewers or digging their own tunnels, the ingenuity of the men and women who organised these breakouts was remarkable. Equally remarkable was their government’s untiring commitment to making sure that none of these subterranean escape plans would ever succeed. This tour follows a terrifying underground game of cat and mouse, highlighting both successes and failures.

Since November 2019, an original escape tunnel from 1970/71 can be seen – eight metres below the surface. It is the only real escape tunnel which can still be visited today.

The duration of the tour is approx. 120 minutes

Venue: Brunnenstraße 105, 13355 Berlin (south entrance of the Gesundbrunnen underground station, entrance hall)
Flughafen Tempelhof - Der Mythos Tempelhof
Das unter Denkmalschutz stehende Gebäude des Flughafens Tempelhof spiegelt die wechselvolle Geschichte Berlins wider: Es ist Ausdruck der nationalsozialistischen Ideologie und diente im Zweiten Weltkrieg der Rüstungsproduktion durch Zwangsarbeiter. Tempelhof ist aber auch ein Symbol der Freiheit, die Luftbrücke von 1948/49 hat den Flughafen weltberühmt und zum Mythos gemacht. Während der deutschen Teilung blieb er für viele Menschen das Tor zur freien Welt.

Auf unseren Rundgängen führen wir Sie in ca. 2 Stunden zu den interessantesten Stellen des riesigen Gebäudes mit einer Fläche von über 300.000 Quadratmetern.

Dauer:
ca. 2 Stunden

Bitte haben Sie Verständnis, das es bei einer zu geringen Auslastung (unter 4 Personen) Führungen abgesagt oder verschoben werden können. Aufgrund der baulichen Barrieren des denkmalgeschützten Gebäudes können wir leider keine behindertengerechten Führungen anbieten. Das Fotografieren ist während der Führungen in den zu besichtigenden Räumen gestattet.

Aufgrund der aktuellen Situation im Zusammenhang mit SARS-CoV-2 / COVID-19 findet die Mythos Tempelhof Führung aktuell in einer etwas veränderten Form statt. Wir werden vor allem durch großflächige Bereiche mit Ihnen laufen und die Gruppengröße möglichst klein halten. Luftschutzräume können aktuell noch nicht während der Führungen begangen werden, sobald sich das ändert, wird aber auch ein Luftschutzraum wieder Bestandteil der Führung sein.
Zur Teilnahme an der Führung ist ein Mund- und Nasenschutz notwendig.
Des Weiteren sind die Abstandsregelungen auch während der Führung einzuhalten.
Unsere Guides werden hierzu eine Einweisung am Beginn der Führung geben, welche einzuhalten ist.
Vor allem aber freuen wir uns, dass wir Ihnen dieses wunderbare Gebäude mit all seiner Geschichte wieder näher bringen können.

Bei Gruppenbuchungen wenden Sie sich bitte an buchung@berlinkompakt.net.

Tickets an der Kasse vorzeigen
Die zweite Frau - Nino Haratischwili
Lena kommt aus dem Osten, sie hofft im alten Europa endlich ihr Glück zu finden. Als Haushaltshilfe landet sie in einem Haushalt, der nur vordergründig nach Trüffelsauce und Apfeltarte duftet. In Wahrheit liegt hier ein stechender Verwesungsgeruch in der Luft. Denn diese Familie ist schon lange tot: Der Ehemann ist kaum da, die Tochter im emotionalen Krieg mit der Mutter und diese unglücklich mit ihrem Leben. In der Rolle der liebenden Ehefrau und fürsorglichen Mutter sind Lauras eigene Bedürfnisse auf der Strecke geblieben. Seit Jahren versteckt sie sich hinter einer Maske aus Kontrollzwang und Perfektionswahn. Doch nun bekommt diese Risse: Laura ist krank und muss sich der Tatsache stellen, dass sie bald sterben wird. Ihrer Familie verheimlicht sie die Krankheit, aber sie hat einen Plan. Die Haushaltshilfe Lena soll ihren Platz einnehmen, sie ganz und gar ersetzen – die „zweite Frau“ werden. Aber nicht nur das. Sie soll auch das Leben nachholen, das Laura verpasst hat; Lena soll für sie Rache nehmen an ihrem untreuen Mann und ihre hasserfüllte Tochter zu einer selbstbewussten Frau erziehen. Nach und nach schlüpft Lena in die Rolle ihrer Chefin und lässt sich ein altes Leben für ein neues verkaufen. Doch ist dies wirklich das ersehnte westliche Glück?
Haratischwili porträtiert in ihrem modernen Schicksalsdrama drei unterschiedliche Frauengenerationen auf der Suche nach ihrem Selbst, das ihnen zwischen der Erwartungshaltung der Anderen und der eigenen Sehnsucht nach Liebe und menschlicher Anerkennung verloren gegangen ist. Die zweite Frau ist eine Tragikomödie über weibliche Emanzipation, Wohlstandsverwahrlosung und Migration.



Nino Haratischwili
Nino Haratischwili wurde 1983 in Georgien geboren und lebt heute in Hamburg. Nach dem Studium der Filmregie in Tiflis studierte sie von 2003 bis 2007 Regie an der Theaterakademie Hamburg. 2008 gewann sie mit Liv Stein einen der beiden Autorenpreise des Heidelberger Stückemarktes. Ihre Romane Das achte Leben (Für Brilka) und Die Katze und der General wurden mit mehreren renommierten Literaturpreisen ausgezeichnet. 2019 erhielt Haratischwili für ihr Gesamtwerk den Schiller-Gedächtnispreis des Landes Baden-Württemberg. In der Spielzeit 2009.2010 inszenierte sie an der Badischen Landesbühne ihr Stück Le petit maître. Mit Die zweite Frau steht nun zum zweiten Mal ein Stück dieser eindrucksvollen Autorin auf dem BLB-Spielplan.
Ticket Tour 1 (English) – Dark Worlds - Experience WW2 bombing raids through the eyes of civilians
This tour takes place in English!
DIESE TOUR FINDET IN ENGLISCHER SPRACHE STATT!

Important:
You can book as many tickets as there are available still. F.e., if you can book only one ticket, there is only one left at all. Please don´t try to book seperately, if you need more tickets than the number of tickets you can choose in the shop. That will not work! At the moment, tours takes place with a reduced number of participants so the capacity is strictly limited and the tours sell out quickly.

This entrance ticket is valid for one person only for Tour 1 and only on the specified date and time.
This ticket is to be presented at the entrance at the beginning of the tour.
No exchange or return. Refunds will only be made if the tour is cancelled by us. A payout, also of partial amounts, as well as taking part in another tour than the booked one is not possible.

Reduced rate only for school students, trainees, students, State Volunteer Service providers, disabled people, welfare recipients, and unemployed people (each with appropriate proof).
No discount for retirees. Verification of reduced rate entitlement must be presented at the entrance unprompted.

Important information and eligibility requirements:
Please continue the order process only if you accept these eligibility requirements.

• Participants must be over 7 years of age.
• Sturdy footwear is required for participation (no sandals or flip flops!). The tour is not barrier free.
• Maintain a distance of at least 1.5 meters to other people in the waiting area and during the tour!
• Wearing a face mask is mandatory! No entry without a mask!

Due to the current situation, the tour takes place with a reduced number of participants.

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
Content of the tour:

Every day, hundreds of people walk past a green door in the Gesundbrunnen underground railway station, unaware that, behind it, lies a subterranean labyrinth full of history just waiting to be experienced.

Berlin was the nerve centre of the Third Reich and therefore one of the main targets for allied bombing during WW II. On this tour, our expert guides will lead you in exploring one of the few remaining bunkers, as it was left after the war. There you will learn more about the life of the average Berlin citizen during the air raids that destroyed up to 80% of the city centre. Travelling through the twisting passages and rooms, you will also see countless artefacts from the war that have been buried for decades. Additionally, by looking into the development of the city´s subway and sewerage systems as well its former pneumatic post, we will provide you with an insight into the 160-year-old underground history of Berlin.

The duration of the tour is approx. 90 minutes

Venue: Brunnenstraße 105, 13355 Berlin (south entrance of the Gesundbrunnen underground station, entrance hall)

This tour is sold out. No ticket sales on site!
rastetter & wacker: Kabarettnotstand! - Texte von Hüsch bis Hildebrandt
Texte von Hüsch bis Hildebrandt – jetzt in der SANDKORN-Fabrik!
Das Bühnenduo Rastetter & Wacker ruft den Kabarettnotstand aus! Die Realität überholt längst die Satire, so will es zumindest scheinen. Was kann da ein einzelner Kabarettist noch ausrichten? Doch Erik Rastetter und Martin Wacker sind zum Glück ja zu zweit, und da schaut das Ganze gleich wieder anders aus. Vor allem, wenn man in den Heiligen Schriften blättert. Nein, nicht in der Bibel oder im Koran, sondern in den Werken so großartiger Künstler wie Dieter Hildebrandt, Hanns Dieter Hüsch, Matthias Beltz, Karl Valentin oder Werner Schneyder. Dazu noch ein Schuss kabarettistisches Liedgut, das Ganze präsentiert und interpretiert auf unnachahmliche Weise und schon erkennt man, dass die alten Meister immer noch erschreckend aktuell sind. Oder sollte man besser sagen, aktuell erschreckend?
Ein Abend mit gebührendem Abstand, denn für das Hygienekonzept ist gesorgt: Mit maximal 45 Gästen in der Fabrik hat jeder genug Platz für raumgreifendes Gelächter. Ein wunderbares Trai-ning fürs Zwerch- und Trommelfell, denn wer Ohren hat zu hören, fällt lachend vielleicht weniger oft auf die Nase.
Für Gäste, die uns zusätzlich finanziell unterstützen möchten, haben wir einen Förderpreis mit 5 Euro Aufschlag.
Auf der Bühne: Erik Rastetter und Martin Wacker
Am Piano: Michael Postweiler
Einrichtung: Günter Knappe

Bitte beachten Sie, dass im Veranstaltungsbereich eine Schutzmaske getragen werden muss. Am Sitzplatz kann diese abgenommen werden.
Es gelten die allgemeinen Hygiene- und Abstandsregeln. Bitte bleiben Sie bei Fieber oder bei Anzeichen von Erkältungskrankheiten oder Halsschmerzen zu Hause.

Einlass 45 Minuten vor Beginn
Landesjugendjazzorchester (LaJJazzO) Funk It Up und Latin Vibes
Landesjugendjazzorchester (LaJJazzO) Brandenburg: „Funk It Up!“ und Landesjugendjazzorchester Junior Brandenburg: „Latin Vibes“ gemeinsam in einem Konzert!

Erleben Sie die besten Nachwuchsjazzer des Landes Brandenburg gemeinsam in einem Konzert: Am 25. Oktober 2020 präsentieren das LaJJazzO unter der künstlerischen Leitung der amerikanischen Bigband-Legende Jiggs Whigham und das LaJJazzO Junior unter der künstlerischen Leitung des Berliner Saxophonisten Finn Wiesner zwei mitreißende Bigband-Programme im Fürstenwalder Hof.
Das LaJJazzO Junior entführt das Publikum am Konzertabend in lateinamerikanische Gefilde. Stücke von Antonio Carlos Jobim, Tito Puente oder Dizzy Gillespie sorgen Ende Oktober für heiße Rhythmen. Wenn der Sommer bereits vorbei ist, holen die 25 Nachwuchsjazzer des LaJJazzO Junior den Sommer musikalisch noch einmal zurück nach Fürstenwalde.
Die 18- bis 25-jährigen „Senioren“ des LaJJazzO widmen ihr Programm der Popularmusik der vergangenen 60 Jahre. Die Songs aus Funk, Fusion, Rock und Pop erklingen dabei in außergewöhnlichen Bigband-Arrangements und werden so sicherlich für die eine oder andere Überraschung an den Konzertabenden sorgen.
Unterstützt von zwei Sängern erarbeiten die 25 Nachwuchsmusiker des LaJJazzO ein Programm mit der Musik von Tower of Power, Earth, Wind & Fire, Michael Bublé oder Radiohead.
Das Konzert bildet den Abschluss einer intensiven Probenwoche beider Auswahlensembles in der Landesmusikakademie Rheinsberg.

Bitte beachten! Aufgrund der derzeit geltenden Abstandsregeln werden lediglich ein Viertel der Plätze im Saalplan belegt und entsprechend ANDERS hingestellt. Sie bekommen EINEN Sitzplatz, dieser kann und wird ggf. von dem Sitzplatz im Saalplan abweichen.
Hallenbad Langen - Tagesticket - Zeitfenster von 11:45 Uhr bis 13:30 Uhr
Eintrittskarten für das Hallenbad Langen können mit Klick auf das gewünschte Datum im Kalender und das passende Zeitfenster erworben werden. Aktuelle Informationen über den Badebetrieb, Öffnungszeiten, die AGB, das Entgeltverzeichnis und die Badeordnung gibt es auf der Seite http://www.langen.de/baeder.html und über den Twitter-Account der Langener Bäder (https://twitter.com/BaederLangen). Bitte informieren Sie sich dort kurz vor der Anreise zum Bad über Neuigkeiten und Einschränkungen.

Die aufgeführten Preise enthalten alle Vorverkaufs- und Systemgebühren.

Der Normalpreis von 3,80 Euro beinhaltet: 3 Euro Eintritt plus 10 Prozent Vorverkaufsgebühr (30 Cent) plus 50 Cent Systemgebühr. Der Preis für Begünstigte von 2,70 Euro beinhaltet: 2 Euro Eintritt plus 10 Prozent Vorverkaufsgebühr (20 Cent) plus 50 Cent Systemgebühr.

Jahreskartenbesitzer bezahlen lediglich 50 Cent Systemgebühr.

Alle, die das Online-Ticketsystem nicht über die Webseite http://www.langen.de/hallenbad.html aufrufen, zahlen zusätzlich eine Servicegebühr des Systemanbieters in Höhe von 2 Euro. Bereits erworbene Dauerkarten wie Zehner- oder Jahreskarten behalten ihre Gültigkeit. Eine Bezahlung der Tickets mit Bargeld oder EC-Karte an der Kasse ist nicht möglich. Das tägliche Kontingent ist stark begrenzt.

Kein Einlass außerhalb des gebuchten Zeitfensters möglich.

Langen

25.10.2020
11:45 Uhr
Tickets
ab 3,80 €
Eintrittskarte Tour M (Deutsch) – Unterirdisch in die Freiheit - Tunnelfluchten unter der Berliner Mauer
Diese Tour findet in deutscher Sprache statt.
THIS TOUR TAKES PLACE IN GERMAN LANGUAGE!

Wichtig:
Die Führungen finden derzeit mit reduzierter Besucherzahl statt und sind daher schnell ausgebucht. Es können im Shop immer so viele Tickets ausgewählt werden, wie noch verfügbar sind. Wenn z.B. nur noch ein Ticket ausgewählt werden kann, ist auch nur noch ein Ticket verfügbar. Versuchen Sie in diesem Fall also bitte nicht, falls Sie mehrere Tickets brauchen, mehrmals ein Ticket zu buchen, denn das wird nicht funktionieren.

Die Eintrittskarte gilt ausschließlich für Tour M und nur zum angegebenen Termin und der angegebenen Uhrzeit. Kein Umtausch oder Rücknahme. Eine Erstattung erfolgt ausschließlich bei einer Absage der Tour durch uns. Eine Auszahlung, Gutschrift oder Verrechnung, auch von Teilbeträgen, sowie eine Einlösung bei einer anderen als der oben angegebenen Tour ist nicht möglich.

Ermäßigung nur für Schüler, Azubis, Studenten, Bundesfreiwilligendienstleistende, Schwerbehinderte, Sozialhilfeempfänger, Arbeitslose (jeweils mit entsprechendem Nachweis).
Keine Rentnerermäßigung! Der Ermäßigungsnachweis ist unaufgefordert am Einlass vorzulegen.

Gutscheine sind zur Zeit nicht einlösbar, da wir aufgrund der aktuellen Situation ausschließlich Tickets im Vorverkauf anbieten können.

Wichtige Hinweise und Teilnahmevoraussetzungen:
Bitte setzen Sie den Bestellvorgang nur fort, wenn Sie diese Teilnahmevoraussetzungen akzeptieren.

• Personen unter 7 Jahren können an dieser Führung nicht teilnehmen.
• Festes, geschlossenes Schuhwerk wird zur Teilnahme vorausgesetzt (keine hohen Absätze, keine Sandalen, Flip-Flops, Espandrillos, Ballerinas usw.). Der Führungsweg ist nicht barrierefrei.
• Ein Teil der Führung findet im Freien statt.
• Wir empfehlen die Mitnahme warmer Kleidung, da die Innentemperatur auf einem Teil der Tour ganzjährig nur ca. 10°C beträgt.

• Halten Sie im Wartebereich und während der Tour mindestens 1,5 Meter Abstand zu anderen Personen!
• Das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung ist Pflicht! Kein Einlass ohne Mund-Nasen-Bedeckung!

Aufgrund der aktuellen Situation findet die Tour mit verminderter Teilnehmerzahl statt.

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
Inhalt der Tour:

Seit das SED-Regime im August 1961 die Berliner Mauer errichtete, gab es immer wieder Versuche, mittels selbstgegrabener Fluchttunnel die tödlichen Sperranlagen zu unterqueren und so in die Freiheit zu gelangen. Das erste Tunnelprojekt »lief« im Oktober 1961, das letzte scheiterte im Jahre 1982. Insgesamt gab es mehr als 70 tatsächlich begonnene Fluchttunnelvorhaben, von denen jedoch nur 19 erfolgreich waren. Durch sie gelangten immerhin über 300 DDR-Bürger von Ost- nach West-Berlin in die Freiheit. Es gab spektakuläre Erfolge, Verrat und bitteres Scheitern. Bald entwickelte sich ein regelrechtes »Katz-und-Maus-Spiel« zwischen Tunnelbauern und der DDR-Staatssicherheit, unter zunehmend erschwerten Bedingungen für die Fluchthelfer und Fluchtwilligen.
In der zweistündigen Tour begeben wir uns an einen zentralen Schauplatz des Geschehens: die Bernauer Straße, ein Brennpunkt des Mauerbaus und Schwerpunkt im Fluchttunnelbau. Auf einer Streckenlänge von nur 350 Metern wurden die Grenzanlagen hier siebenmal untertunnelt. Der hier besonders tief liegende Grundwasserspiegel ermöglichte das Anlegen von Fluchttunneln in großer Tiefenlage.

Nach einer Einführung in die Thematik besuchen wir zuerst oberirdisch authentische Orte von spektakulären Fluchttunnelprojekten. Dann geht es in den Untergrund: In den historischen Gewölben der ehemaligen Oswald-Berliner-Brauerei berichten wir anhand von Tunnelnachbauten im Originalmaßstab sowohl von verratenen und gescheiterten Tunnelvorhaben als auch über die beiden erfolgreichsten Projekte aus der Zeit der Berliner Mauer: »Tunnel 29« und »Tunnel 57«.
Als neues Highlight ist seit November 2019 - acht Meter unter der Oberfläche - ein originaler Fluchttunnel von 1970/71 zu sehen. Dieser wird durch einen rund 30 Meter langen Besuchertunnel erschlossen, der vom Berliner Unterwelten e.V. in anderthalbjähriger Bauzeit in Eigenregie erstellt wurde. Es handelt sich um den einzigen echten Fluchttunnel, der heute noch zu besichtigen ist.

Die Führung dauert ca. 120 Minuten.

Treffpunkt: vor dem Haus Brunnenstraße 143 (auf Höhe U-Bhf Bernauer Straße), 10115 Berlin
Es war nicht alles Sex - Comedy (Solo)
In gewohnt humorvoller Weise bekennt sich die Kabarettistin Tatjana Meissner nicht nur selbstbewusst zu ihrem ostdeutschen Migrationshintergrund, sondern reist in ihrer neuen Comedy mit ihren Zuschauern diesmal in das untergegangene Land der Libido. Sie klettert über eingestürzte Mauern und geht der Frage nach: Wie würde man einem Alien erklären, wie ein Ossi ist und wo er herkommt?
Die Begrüßungsgeldverschwenderin und Puhdysmitsingerin nimmt die Deutungshoheit ihrer Vergangenheit in die eigene Hand und plaudert über ihre Jugendsünden mit unverkrampfter Sicht aus dem Heute; serviert in heiterem Ton DDR-Alltagssituationen, die das Zwerchfell der Zuschauer strapazieren und würzt das Ganze mit komödiantisch angerichteten Standups.
Mit funkelndem Witz beweist die Entertainerin, dass nie alles schlecht sein kann und wirbt mit gutmütiger Ironie um Verständnis für die Ansichten der Bewohner, der heute wirklich alten Länder.
Freuen Sie sich auf einen außergewöhnlichen Heimatabend zum Wiedererkennen, Erinnern und Lachen!

Tatjana Meissner - Kabarettistin und Autorin aus Potsdam-
ist eine der erfolgreichsten, deutschen Kabarettistinnen und Entertainerinnen. Sie muss in keine Rolle schlüpfen, um ihr Publikum zu begeistern, denn sie erzählt mit ihrer charmant-frechen und bezaubernden Art irrsinnig komische Geschichten, paart Spielfreude mit Selbstironie.
Mit ihren vier Romanen und einem Sachbuch begeistert sie als Autorin eine ständig wachsende Leserschaft als Menschenversteherin und Fachfrau für intelligente Comedy über der Gürtellinie.
Alle Infos auch auf:
http://www.tatjana-meissner.de

Einlass ab 19.00 Uhr

Warteliste möglich - Alle Infos unter 0335 23723

Frankfurt (Oder)

25.10.2020
20:00 Uhr
Tickets
ab 23,00 €
Eintrittskarte Tour 1 (Deutsch) (2020) – Dunkle Welten - Zeitgeschichtliche Führung durch einen authentischen Ort
Diese Tour findet in deutscher Sprache statt.
THIS TOUR TAKES PLACE IN GERMAN LANGUAGE!

Wichtig:
Die Führungen finden derzeit mit reduzierter Besucherzahl statt und sind daher schnell ausgebucht. Es können im Shop immer so viele Tickets ausgewählt werden, wie noch verfügbar sind. Wenn z.B. nur noch ein Ticket ausgewählt werden kann, ist auch nur noch ein Ticket verfügbar. Versuchen Sie in diesem Fall also bitte nicht, falls Sie mehrere Tickets brauchen, mehrmals ein Ticket zu buchen, denn das wird nicht funktionieren.

Die Eintrittskarte gilt ausschließlich für Tour 1 und nur zum angegebenen Termin und der angegebenen Uhrzeit. Kein Umtausch oder Rücknahme. Eine Erstattung erfolgt ausschließlich bei einer Absage der Tour durch uns. Eine Auszahlung, Gutschrift oder Verrechnung, auch von Teilbeträgen, sowie eine Einlösung bei einer anderen als der oben angegebenen Tour ist nicht möglich.

Ermäßigung nur für Schüler, Azubis, Studenten, Bundesfreiwilligendienstleistende, Schwerbehinderte, Sozialhilfeempfänger, Arbeitslose (jeweils mit entsprechendem Nachweis).
Keine Rentnerermäßigung! Der Ermäßigungsnachweis ist unaufgefordert am Einlass vorzulegen.

Gutscheine sind zur Zeit nicht einlösbar, da wir aufgrund der aktuellen Situation ausschließlich Tickets im Vorverkauf anbieten können.

Wichtige Hinweise und Teilnahmevoraussetzungen:
Bitte setzen Sie den Bestellvorgang nur fort, wenn Sie diese Teilnahmevoraussetzungen akzeptieren.

• Personen unter 7 Jahren können an dieser Führung nicht teilnehmen.
• Festes Schuhwerk wird zur Teilnahme vorausgesetzt. Der Führungsweg ist nicht barrierefrei!
• Halten Sie im Wartebereich und während der Tour mindestens 1,5 Meter Abstand zu anderen Personen!
• Das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung ist Pflicht! Kein Einlass ohne Mund-Nasen-Bedeckung!

Aufgrund der aktuellen Situation findet die Tour mit verminderter Teilnehmerzahl statt.

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
Inhalt der Tour:

Hunderte von Menschen laufen täglich an einer grünen Tür im U-Bahnhof Gesundbrunnen vorbei, ohne zu ahnen, dass sich dahinter ausgedehnte, authentische und geschichtsträchtige Räume verbergen. Während des Zweiten Weltkrieges entstanden in Berlin unzählige Bunker, es wurden aber auch Räume im Bereich der U-Bahn zu Luftschutzzwecken ausgebaut. Im U-Bahnhof Gesundbrunnen entstanden auf mehreren Etagen unterirdische Schutzräume für Reisende und Anwohner. Noch heute ist dort unten zu spüren, wie unangenehm es einst gewesen sein muss, in den engen Räumen eingezwängt zu sein, im Hintergrund das Surren der Lüftungsanlagen und das Dröhnen der Bomber am Himmel.
Nach dem Krieg blieb die Luftschutzanlage vom Demilitarisierungsprogramm der Alliierten verschont, weil man bei einer Sprengung den U-Bahntunnel gefährdet hätte. Die Anlage fiel in einen »Dornröschenschlaf« und wurde 1998 vom Berliner Unterwelten e.V. wiederentdeckt. Heute beherbergen die Räume mehrere Abteilungen des Berliner Unterwelten-Museums, die Schwerpunkte wie Bombenkrieg und Luftschutz thematisieren. Gezeigt werden zusätzlich Funde aus Bunkern des ehemaligen Regierungsviertels sowie Kriegsschrott und Bodenfunde als Hinterlassenschaft des Zweiten Weltkrieges. Im Blickpunkt steht auch die schwierige Thematik »Kriegsbauwerk und Denkmalschutz«. Weitere Ausstellungsräume zeigen zudem, was sich noch im Berliner Untergrund befindet oder befunden hat – die Berliner Rohrpost, Brauereikeller und das Abwassersystem.

Die Führung dauert ca. 90 Minuten.

Treffpunkt: Brunnenstraße 105, 13355 Berlin (südlicher Zugang zum U-Bahnhof Gesundbrunnen, Eingangshalle)
Eintrittskarte Tour 1 (Deutsch) (2020) – Dunkle Welten - Zeitgeschichtliche Führung durch einen authentischen Ort
Diese Tour findet in deutscher Sprache statt.
THIS TOUR TAKES PLACE IN GERMAN LANGUAGE!

Wichtig:
Die Führungen finden derzeit mit reduzierter Besucherzahl statt und sind daher schnell ausgebucht. Es können im Shop immer so viele Tickets ausgewählt werden, wie noch verfügbar sind. Wenn z.B. nur noch ein Ticket ausgewählt werden kann, ist auch nur noch ein Ticket verfügbar. Versuchen Sie in diesem Fall also bitte nicht, falls Sie mehrere Tickets brauchen, mehrmals ein Ticket zu buchen, denn das wird nicht funktionieren.

Die Eintrittskarte gilt ausschließlich für Tour 1 und nur zum angegebenen Termin und der angegebenen Uhrzeit. Kein Umtausch oder Rücknahme. Eine Erstattung erfolgt ausschließlich bei einer Absage der Tour durch uns. Eine Auszahlung, Gutschrift oder Verrechnung, auch von Teilbeträgen, sowie eine Einlösung bei einer anderen als der oben angegebenen Tour ist nicht möglich.

Ermäßigung nur für Schüler, Azubis, Studenten, Bundesfreiwilligendienstleistende, Schwerbehinderte, Sozialhilfeempfänger, Arbeitslose (jeweils mit entsprechendem Nachweis).
Keine Rentnerermäßigung! Der Ermäßigungsnachweis ist unaufgefordert am Einlass vorzulegen.

Gutscheine sind zur Zeit nicht einlösbar, da wir aufgrund der aktuellen Situation ausschließlich Tickets im Vorverkauf anbieten können.

Wichtige Hinweise und Teilnahmevoraussetzungen:
Bitte setzen Sie den Bestellvorgang nur fort, wenn Sie diese Teilnahmevoraussetzungen akzeptieren.

• Personen unter 7 Jahren können an dieser Führung nicht teilnehmen.
• Festes Schuhwerk wird zur Teilnahme vorausgesetzt. Der Führungsweg ist nicht barrierefrei!
• Halten Sie im Wartebereich und während der Tour mindestens 1,5 Meter Abstand zu anderen Personen!
• Das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung ist Pflicht! Kein Einlass ohne Mund-Nasen-Bedeckung!

Aufgrund der aktuellen Situation findet die Tour mit verminderter Teilnehmerzahl statt.

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
Inhalt der Tour:

Hunderte von Menschen laufen täglich an einer grünen Tür im U-Bahnhof Gesundbrunnen vorbei, ohne zu ahnen, dass sich dahinter ausgedehnte, authentische und geschichtsträchtige Räume verbergen. Während des Zweiten Weltkrieges entstanden in Berlin unzählige Bunker, es wurden aber auch Räume im Bereich der U-Bahn zu Luftschutzzwecken ausgebaut. Im U-Bahnhof Gesundbrunnen entstanden auf mehreren Etagen unterirdische Schutzräume für Reisende und Anwohner. Noch heute ist dort unten zu spüren, wie unangenehm es einst gewesen sein muss, in den engen Räumen eingezwängt zu sein, im Hintergrund das Surren der Lüftungsanlagen und das Dröhnen der Bomber am Himmel.
Nach dem Krieg blieb die Luftschutzanlage vom Demilitarisierungsprogramm der Alliierten verschont, weil man bei einer Sprengung den U-Bahntunnel gefährdet hätte. Die Anlage fiel in einen »Dornröschenschlaf« und wurde 1998 vom Berliner Unterwelten e.V. wiederentdeckt. Heute beherbergen die Räume mehrere Abteilungen des Berliner Unterwelten-Museums, die Schwerpunkte wie Bombenkrieg und Luftschutz thematisieren. Gezeigt werden zusätzlich Funde aus Bunkern des ehemaligen Regierungsviertels sowie Kriegsschrott und Bodenfunde als Hinterlassenschaft des Zweiten Weltkrieges. Im Blickpunkt steht auch die schwierige Thematik »Kriegsbauwerk und Denkmalschutz«. Weitere Ausstellungsräume zeigen zudem, was sich noch im Berliner Untergrund befindet oder befunden hat – die Berliner Rohrpost, Brauereikeller und das Abwassersystem.

Die Führung dauert ca. 90 Minuten.

Treffpunkt: Brunnenstraße 105, 13355 Berlin (südlicher Zugang zum U-Bahnhof Gesundbrunnen, Eingangshalle)
Eintrittskarte Tour 2 (Deutsch) – Vom Flakturm zum Trümmerberg - Einstieg in eine faszinierende unterirdische Ruinenlandschaft
Diese Tour findet in deutscher Sprache statt.
THIS TOUR TAKES PLACE IN GERMAN LANGUAGE!

• Personen unter 18 Jahren können an dieser Führung nicht teilnehmen!

Wichtig:
Die Führungen finden derzeit mit reduzierter Besucherzahl statt und sind daher schnell ausgebucht. Es können im Shop immer so viele Tickets ausgewählt werden, wie noch verfügbar sind. Wenn z.B. nur noch ein Ticket ausgewählt werden kann, ist auch nur noch ein Ticket verfügbar. Versuchen Sie in diesem Fall also bitte nicht, falls Sie mehrere Tickets brauchen, mehrmals ein Ticket zu buchen, denn das wird nicht funktionieren.

Die Eintrittskarte gilt ausschließlich für Tour 2 und nur zum angegebenen Termin und der angegebenen Uhrzeit. Kein Umtausch oder Rücknahme. Eine Erstattung erfolgt ausschließlich bei einer Absage der Tour durch uns. Eine Auszahlung, Gutschrift oder Verrechnung, auch von Teilbeträgen, sowie eine Einlösung bei einer anderen als der oben angegebenen Tour ist nicht möglich.

• Personen unter 18 Jahren können an dieser Führung nicht teilnehmen!

Ermäßigung nur für Schüler, Azubis, Studenten, Bundesfreiwilligendienstleistende, Schwerbehinderte, Sozialhilfeempfänger, Arbeitslose (jeweils mit entsprechendem Nachweis).
Keine Rentnerermäßigung! Der Ermäßigungsnachweis ist unaufgefordert am Einlass vorzulegen.

Gutscheine sind zur Zeit nicht einlösbar, da wir aufgrund der aktuellen Situation ausschließlich Tickets im Vorverkauf anbieten können.

Wichtige Hinweise und Teilnahmevoraussetzungen:
Bitte setzen Sie den Bestellvorgang nur fort, wenn Sie diese Teilnahmevoraussetzungen akzeptieren.

• Personen unter 18 Jahren können an dieser Führung nicht teilnehmen!
• Auf Tour 2 gelten besonders hohe Anforderungen an das Schuhwerk: fester Sitz am Fuß - Zehen und Ferse geschlossen - stabile Sohle mit Profil - keine hohen Absätze, Sandalen, Flip-Flops, Espandrillos, Ballerinas usw. Die Teilnahme ist nur für Personen mit geeignetem Schuhwerk möglich.
• Wir empfehlen warme Kleidung (Innentemperatur ganzjährig ca. 10°C).
• Helme werden zur Verfügung gestellt.

• Halten Sie im Wartebereich und während der Tour mindestens 1,5 Meter Abstand zu anderen Personen!
• Das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung ist Pflicht! Kein Einlass ohne Mund-Nasen-Bedeckung!

Aufgrund der aktuellen Situation findet die Tour mit verminderter Teilnehmerzahl statt.

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
Inhalt der Tour:

Im September 1940 wurde auf persönlichen Befehl Hitlers mit der Planung von Flaktürmen begonnen, die – mit schweren Flakgeschützen bewaffnet – den Berliner Innenstadtbereich gegen Bombenangriffe schützen sollten. Zwischen Herbst 1940 und Frühjahr 1942 entstanden in Berlin drei Flakturmpaare, eins davon im Volkspark Humboldthain.
Die Bunker hoben sich mit Abmessungen von ca. 70 mal 70 Metern Seitenlänge und einer Höhe von rund 40 Metern monströs von ihrer Umgebung ab. Unter den meterdicken Stahlbetondecken fanden tausende Zivilisten bei den Bombenangriffen Schutz. In der Nachkriegszeit wurden die Flaktürme von den Alliierten gesprengt. Die Nordseite des Geschützturms im Humboldthain blieb nur deswegen erhalten, weil die nahegelegenen Gleisanlagen der Eisenbahn nicht durch die Sprengung beschädigt werden durften. Bis 1950 wurden im Humboldthain etwa 1,4 Millionen Kubikmeter Schutt abgekippt. Es entstanden zwei Trümmerberge, die Bunkerruinen wurden dadurch weitgehend übererdet.
Seit April 2004 führen wir durch das Innere der Flakturmruine im Volkspark Humboldthain.
Bei diesem etwas abenteuerlichen Rundgang werden drei von insgesamt sieben Geschossen der größten Bunkeranlage Berlins gezeigt. Freitragende Abdeckungen und Brücken bieten schwindelerregende Blicke in die Tiefe. Anhand zahlreicher Informationstafeln erläutern unsere Referenten den Besuchern zudem die Geschichte des Bauwerkes. Bisher haben die aktiven Vereinsmitglieder in mehr als 8.000 geleisteten Arbeitsstunden über 1.400 Kubikmeter Trümmerschutt bewegt und zugleich ein Winterquartier für Fledermäuse ausgebaut, das an Bedeutung für die Tiere immer mehr zunimmt.

Die Führung dauert ca. 90 Minuten.

Treffpunkt: Auf der unteren Plattform der Flakbunkerruine am nördlichen Ende des Volksparks Humboldthain, 13355 Berlin. Der Weg von der Brunnenstraße bis zur Plattform durch den Park ist ausgeschildert.
KÖRPERWELTEN Museum in Heidelberg - Anatomie des Glücks
KÖRPERWELTEN IN HEIDELBERG WIEDER REGULÄR GEÖFFNET

Dem Glück auf der Spur - Die große Liebe, ein sorgenfreies Leben, wahre Freundschaft ... Alle Menschen streben nach Glück. Aber wo wohnt das Glück? Warum können wir nicht genug davon bekommen? Und warum können wir uns das Glück nicht für immer bewahren?

Diesen und anderen Fragen zum Thema Glück wird das neue KÖRPERWELTEN Museum im Alten Hallenbad ab Ende September 2017 nachgehen. Es widmet sich damit nicht nur der Anatomie des Menschen, seinen Organfunktionen sowie Fragen rund um das Thema Gesundheit, sondern auch der Anatomie seines Glücks.

Ziel der KÖRPERWELTEN ist es, dem Besucher die wunderbare Komplexität des menschlichen Körpers lebensnah aufzuzeigen und somit seine Achtsamkeit für den eigenen Körper in allen Lebenslagen und - phasen zu sensibilisieren.

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

On track to happiness! - Whether it`s great love, a carefree life or true friendship … we encounter happiness in various ways, but still never quite by accident.

When do we feel happiness?
What happens to our body?
Why can`t we keep it forever?

Plastinator Dr. Gunther von Hagens and curator Dr. Angelina Whalley pursue these and other questions in the newly designed BODY WORLDS Museum at the “Altes Hallenbad” in Heidelberg.

The permanent exhibition is not only devoted to human anatomy, its organ functions and questions about health, but also the Anatomy of Happiness.
Around 200 unique exhibits and accompanying interactive stations, where YOU can get on track to your happiness, reveal the wonderful complexity of your inner body and will inspire your sensibility to your own body and happiness.

Letzter Einlass 17:00 Uhr
GAUTHIER DANCE
GAUTHIER DANCE - "Lieben Sie Gershwin?"
Saal 2 - bestuhlt, nummerierte Sitzgruppen
Veranstaltung findet unter Einhaltung der CoronaVO statt.

Der Tanz und George Gershwin – das ist nichts weniger als eine große Liebesgeschichte. Davon zeugen nicht nur Filmklassiker aus Hollywoods goldener Ära, mit Stars wie Fred Astaire, Ginger Rogers oder Gene Kelly. Es ist vor allem die Musik Gershwins selbst, die erst in der Kombination mit Bewegung und Tanz ganz bei sich zu sein scheint. Und so war es wohl nur eine Frage der Zeit, bevor sich auch Marco Goecke diesem unnachahmlichen Wanderer zwischen Jazz und Klassik, zwischen „E- und U-Musik“ zuwandte. Der musikalische Reichtum, aus dem er schöpfen konnte, ist immens und reicht von Hits wie Summertime, Someone To Watch Over Me oder The Man I Love über populäre Musical-Songs zu Gershwins Orchesterwerken wie dem Klavierkonzert in F-Dur. Die Qual der Wahl war im Übrigen auch bei der Auswahl der Interpretinnen angesagt. Jazz-Ikonen wie Sarah Vaughan haben Gershwins Songs legendäre Alben gewidmet, Janis Joplin hat sich von Summertime zu einer spektakulären, herben Blues-Version inspirieren lassen. Ihre Stimmen werden diese Produktion begleiten.

Dass Marco Goecke und der ultimativ tanzbare Komponist trotzdem erst jetzt zusammenkommen, hat einen Grund. Denn Gershwin hat „für die Füße komponiert“, wie Fred Astaire einmal sagte. Der Künstler, der in seiner Arbeit den Fokus konsequent auf die Arme und den Oberkörper der Tänzerinnen und Tänzer legt und mit diesem vibrierenden Stil berühmt wurde, hat diesmal so ganz neue Facetten des Choregraphierens erkunden. Und musste sich darüber hinaus einer weiteren Herausforderung stellen: dem Proben und Kreieren unter Corona-Bedingungen. Die Company und ihr Chef sind freudig gespannt – und zuversichtlich! Denn obwohl Vorhersagen in diesen unsicheren Zeiten schwierig sind – für diese Prognose zögert Eric Gauthier keine Sekunde. „Ich bin mir sicher: Am Ende des Stücks werden die Zuschauer nicht nur die Frage „Lieben Sie Gershwin?“ mit einem klaren Ja beantworten – sondern auch: „Lieben Sie Marco Goeckes Gershwin?“.



Künstlerische Leitung Gauthier Dance / Choreograph: Eric Gauthier
Company Coach: Egon Madsen
Bühne & Kostüme: Michaela Springer
Lichtdesign: Udo Haberland
Dramaturgie: Nadja Kadel
Produktionsleitung: Alexandra Brenk, ab der Spielzeit 2020/21 Lisa Beck, Inga Kunz
Künstlerisches Betriebsbüro: Lisa Beck, Inga Kunz
Ballettmeister: Cesar Locsin, Luis Eduardo Sayago

Tanz: Bruna Andrade, Louiza Avraam, Nora Brown, Anneleen Dedroog, Alessio Marchini, Barbara Melo Freire, Luca Pannacci, Garazi Perez Oloriz, Mark Sampson, Jonathan dos Santos, Sidney Elizabeth Turtschi, Theophilus Veselý

Gasttänzer*in: Andrew Cummings, Izabela Szylinska

"Lieben Sie Gershwin?"
Die Krönung der Poppea - Oper in 3 Akten v. Claudio Monteverdi
Die Krönung der Poppea, die letzte Oper von Claudio Monteverdi, ist eines der innovativsten Werke des Komponisten und war wegweisend für die weitere Entwicklung des Musiktheaters. Das Dramma in musica gehört zu den ersten, die nicht für einen Fürstenhof gefertigt wurden, sondern für ein öffentliches Haus, das Teatro Santi Giovanni e Paolo in Venedig, wo Monteverdis Spätwerk in der Karnevalssaison 1642–1643 uraufgeführt wurde.

Im Mittelpunkt steht die historische Figur des Nero. Tugend, Glück und Liebe beweisen sich gegenseitig ihre Stärken. Letztlich beendet Amor den Disput, indem er zu beweisen verspricht, dass es allein die Liebe sei, die über allem anderen den Lauf der Dinge bestimmt. Poppea will die Kaiserin an Nerones Seite werden und wendet all ihre Verführungskraft dazu auf, Nerone zur Verstoßung seiner Ehefrau Ottavia zu überreden. Als der kaiserliche Philosoph Seneca sich ihr in den Weg stellt, muss er dafür mit dem Tod bezahlen. Ottavia stiftet den von Poppea betrogenen Ottone dazu an, ihre machthungrige Nebenbuhlerin zu ermorden. Der Anschlag wird vereitelt, Ottavia verstoßen und Poppea ist am Ziel.

Libretto von Giovanni Francesco Busenello.
In italienischer Sprache mit deutschen Übertiteln.

Sollte eine Buchung nicht mehr möglich sein, ist entweder der Onlineverkauf geschlossen oder die Vorstellung ist ausverkauft. Evtl. Restkarten an der Abendkasse erhältlich!
Architecture tour
The Vitra Campus is a magnet for design and architecture enthusiasts. Few other places in the world can boast such a large number of contemporary architectural icons. It was here that Zaha Hadid created her very first structure in 1993 – the Fire Station – and American architect Frank Gehry constructed his first building in Europe in 1989. Designed by Herzog & de Meuron, the VitraHaus of 2010 on the north side of the campus is an eye-catcher, even from afar. Alongside the Vitra Schaudepot, also designed by Herzog & de Meuron, a second public area was created on the campus in 2016. Then, there are other works like the Conference Pavilion by Tadao Ando, a geodesic dome based on the designs of Richard Buckminster Fuller, a petrol station by Jean Prouvé, factory buildings by Nicholas Grimshaw, Álvaro Siza and SANAA and the Vitra Slide Tower by the artist Carsten Höller. Daily guided tours (duration: 2 hours) explain the backgrounds of architects and buildings alike.

The VitraHaus (2010), designed by Herzog & de Meuron, can be viewed from the outside during the tour, and its interior can be explored independently. The Vitra Campus comprises a public and a private area. In the public space, you will find the Vitra Design Museum, the VitraHaus and the Vitra Silde Tower on the Álvaro-Siza-Promenade. The private area, where the production facilities are located, can only be accessed as part of an architecture tour. Please note that only guides of the Vitra Design Museum are allowed to conduct guided tours through the exhibition and on the Vitra Campus.

Delays cannot be considered.

Online-Verkauf für diesen Termin nicht mehr möglich, bitte wählen Sie einen anderen Termin.
Trickster Orchestra: Disturbing the Universal / DIY
Die Doppelplätze im Saalplan sind direkt nebeneinander, ohne Mindestabstand. Bitte beachten Sie dies bei der Buchung. Die Buchung eines einzelnen Sitzes aus einem Doppelplatz ist unzulässig.

#1 Trickster Orchestra: Disturbing the Universal / DIY

In englischer Sprache

Programm
17.30 – 18.30 Trickster Orchestra: Disturbing the Universal / DIY
19 – 20 Uhr Uhr Outernational Listening Session
20.30 – 21.30 Uhr Trickster Orchestra: Disturbing the Universal / DIY


Musik als Geschichte von Wandel und Migration: „Outernational“ ist eine neue transtraditionelle Konzertreihe im radialsystem, die sich auf die Suche nach einer zeitgenössischen, hybriden, globalen Musik ohne Exotismen und Essenzialismen macht. An drei langen Konzertabenden präsentiert „Outernational“ in Zusammenarbeit mit herausragenden Solist*innen interdisziplinäre Programme, die im radialsystem Premiere feiern und anschließend an verschiedenen Orten in Europa gastieren. Ergänzt werden die Konzerte mit politischen, sozialen und postkolonialen Fragestellungen im Rahmen von „Outernational Listening Sessions“, bei einem DJ-Set klingt der Abend musikalisch aus.


Trickster Orchestra
Gesang und Komposition Cymin Samawatie 
Kawala und Ney Mohamad Fityan
Flöte und Blockflöten Susanne Fröhlich 
Sheng Wu Wei
Klarinette
Mona Matbou Riahi 
Bassklarinette und Electronics Milian Vogel
Posaune Florian Juncker Koto Naoko Kikuchi 
Klavier Niko Meinhold
Marimba und Vibraphon Taiko Saito 
Viola Martin Stegner
Cello Anil Eraslan
Kontrabass Ralf Schwarz
Electronics Korhan Erel
Schlagzeug und Komposition Ketan Bhatti

Soundinstallation Arnont Nongyao und Thatchatham Silsupan

Outernational Listening Session „Sounding Changes“ Wendy M.K. Shaw Timothy Morton

Kuration und Dramaturgie Elisa Erkelenz

Outernational wird ermöglicht durch die großzügige Unterstützung der Senatsverwaltung für Kultur und Europa, der Allianz Kulturstiftung, der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien im Rahmen von BTHVN2020 und des Goethe Instituts. Medienpartner ist das VAN Magazin mit der Reportagereihe VAN Outernational.

Foto (c) Jann Wilken
Silent Trio, Chapter #4: Unfinished Archives - Showing
*Wichtige Informationen angesichts der Sars-Cov-2-Pandemie!*
*//Important information in view of the Sars-Cov-2 pandemic!*

Eingang nur über Badstr. 41a // Entrance only through Badstr. 41a
Einlass ab 15´ vor Vorstellungsbeginn // Admission begins 15´ prior to the start of the show
Maskenpflicht bis zum Sitzplatz // Face-mask obligatory until your seat

Wir freuen uns darauf, Sie willkommen zu heißen! // We´re looking forward to welcome you!
- - - - - - -
Im Rahmen von Open Spaces - How to get in Touch with…

Silent Trio ist ein fortlaufendes Projekt von Christina Ciupke und Darko Dragičević, das sich in verschiedenen Kapiteln entfaltet. Es begann im Januar 2020 und wird bis Oktober 2021 erweitert. Während des gesamten Projekts erforschen die beiden Künstler*innen die Wechselwirkung zwischen der Natur und den von Menschenhand gemachten Objekten.
Dieses spezielle Kapitel, in dem Christina und Darko das Publikum durch die Landschaft ihres wachsenden Recherchematerials führen werden, ist den unvollendeten Archiven gewidmet (Unfished Archives). Die Sammlung umfasst gefundene und organische Objekte in verschiedenen Zuständen ihrer eigenen Materialität - Wachstum und Verfall, in Anwesenheit von zwei Körpern.

Konzept, Performance: Christina Ciupke und Darko Dragičević | Sound Design: Daniel Massey | Textmitarbeit: Alan Cunnigham | Mitarbeit Recherche: Milica Naumov | Lichtgestaltung: Gretchen Blegen | Dramaturgische Mitarbeit: Silke Bake | Produktionsleitung: Barbara Greiner | Eine Produktion der A lot of body GbR in Koproduktion mit der Tanzfabrik Berlin | Gefördert durch die Berliner Senatsverwaltung für Kultur und Europa und den Hauptstadtkulturfonds | Unterstützt durch apap-Performing Europe 2020, kofinanziert duch das Creative Europe Programm der Europäischen Union.
- - - - - - - -
In the Frame of Open Spaces - How to get in Touch with…

Silent Trio is an ongoing project of Christina Ciupke and Darko Dragičević that unfolds in different chapters. It started in January 2020 and it will expand until October 2021. Throughout the project the two artists are exploring the interralation between nature and man-made objects.
This particular chapter during which Christina and Darko will guide the audience through the landscape of their growing research material is dedicated to its Unfinished Archives. The collection includes found and organic objects in different states of their own materielities - growth and decay, in the presence of two bodies.

Concept, Performance: Christina Ciupke and Darko Dragičević | Sound Design: Daniel Massey | Text Collaboration: Alan Cunnigham | Collaboration Research: Milica Naumov | Light Design: Gretchen Blegen | Dramaturgical Support: Silke Bake | Production Managment: Barbara Greiner | A production by A lot of body GbR in coproduction with Tanzfabrik Berlin | Funded by Berliner Senatsverwaltung für Kultur und Europa and Hauptstadtkulturfonds | Supported by apap-Performing Europe 2020, co-financed by the Creative Europe Program of the European Union.

Access Badstr. 41a /Gesichtsmaske Pflicht /Einlass 15´ vor Beginn //Face-mask required /Admission 15’ prior to show
kindermitmachkonzert > childrens corner - Musikzirkus
----------------------------
Corona hin oder her - DIE STUTTGARTER SALONIKER haben nie etwas anderes gemacht als überschaubare Veranstaltungen, bei denen sich die Leute mit Respekt begegnen und ein familiärer Umgang gepflegt wird. Zur Zeit sind solche Konzerte mit bis zu 100 Teilnehmern erlaubt. Mit Abstand, Hygiene und Alltagsmaske - wir halten uns dran !
----------------------------
Musik für Großeltern und Enkel oder Eltern und Kinder

Patrick Siben und DIE STUTTGARTER SALONIKER laden zum KINDERMITMACHKONZERT "Childrens Corner" und führen aufregend-moderne Musik der Jahrhundertwende und der Zwanziger/Dreißiger Jahre auf.

Dieses Konzert richtet sich an alle Generationen, an Babys, Kleinkinder, Kinder, Jugendliche und Erwachsene jeden Alters. Mitreißende Musikstücke werden so dargeboten, daß der spät-pubertierende Jugendliche genauso phasziniert sein wird wie das Krabbelkind.
Große und kleine Kinder müssen hier nicht Still-Sitzen. Sie dürfen sich (im Rahmen der Corona-Vorgaben) bewegen, zum Orchester krabbeln, mitmachen, mittanzen, mitklatschen, mitsummen und mitsingen.

Die gemeinhin "Goldenen Zwanziger" oder besser "Roaring Twenties" genannten 1920er Jahre eigen sich hierzu besonders, denn da ist alles im Umbruch. Alte Zöpfe werden abgeschnitten, mit hierarchischen Tradionen gebrochen und es entsteht - für jeden nachvollziehbar - erstmals Multikulti und "www".

Immer mit im Programm ist Johann Strauss jun., der alles andere gemacht hat als das, was sein Vater von ihm wollte. Mit Claude Debussy und George Gershwin kommen Avantgardisten und Jazzmusiker aufs Tapet.
Es gibt bewußt keine Altersbegrenzung: Babys, Kleinkinder, Kinder und Jugendliche können sich (im Rahmen der Corona-Vorgaben) bewegen, Instrumente bestaunen und im Laufe des Konzerts Vieles mitmachen.

Im Stuttgarter Marmorsaal im Weissenburgpark wird auf die Biografie des Stuttgarter Waschpulver-Fabrikanten Ernst von Sieglin eingegangen, der sich mit der abenteuerlichen Suche des Grabes von Alexander dem Großen einen Jugendtraum erfüllte.
Auf dem Stuttgarter Fernsehturm ist Prof. Fritz Leonhardt im Fokus, der völlig unkonventionell im Jahr 1954 den ersten Fernsehturm der Welt - ein statisches Stehaufmännchen - erfunden hat.
Im Daimlerschen Gartenhaus stehen Gottlieb Daimler und Wilhelm Maybach im Mittelpunkt, die hier den ersten leichtlaufenden Benzin-Gas-Motor ausgetüftelt haben.
Bei Eliszis Jahrmarktstheater auf dem Stuttgarter Killesberg geht es rund um das alte Musik-Karrusell nach dem Vorbild der Musikclowns Grock und Charlie Chaplin. Bei schlechtem Wetter gehen wir ins kleine Zirkuszelt.
In der Villa Franck lernen wir Robert Franck kennen, der den sofortlöslichen Caro-Kaffee erdachte und etablierte.

Das Kindermitmachkonzert findet gelegentlich auch in anderen "großen" Locations statt. Hier ist das Besondere: die Kinder dürfen im Laufe des Konzert auch auf die Bühne, Instrumente in Aktion bestaunen und den Musikern aus der Nähe zusehen.

Das Konzert findet unter den Bedingungen statt, die die aktuelle Landesverordnung zur Corona-Epidemie vorschreibt:
- Teilnehmerbegrenzung auf 100 Personen
- Bestuhlungsplan mit Abstand 1,5m oder mehr
- Maskenpflicht, wenn der Mindestabstand von 1,5m nicht eingehalten werden kann. Die Maske kann am Platz abgesetzt werden.
- Dokumentation der Anwesenden durch Erhebung der Personalien (Anschrift und Datenschutzerklärung)
- Aufbewahrung der Daten durch den Veranstalter, um ggf. dem Gesundheitsamt die Möglichkeit zur Verfolgung der Corona-Infektionskette zu geben
- von der Teilnahme ausgeschlossen werden Personen, die an Covid19 erkrankt sind, bzw. die mit dem Corona-Virus infiziert sind sowie welche, die mit Symptomen einer akuten respiratorischen Erkrankung auffällig sind.

Sollten wir das Konzert absagen müssen, bitten wir darum, den Betrag für die Eintrittskarten zu spenden.
Auf Wunsch erstatten wir das Geld auch zurück. Wenden Sie sich bitte an ticketing@saloniker.de oder an das Saloniker-Kartentelefon 07192/9366931.

Einlaß 9:45 Uhr - Beginn 10:00 Uhr
Eintrittskarte Tour 1 (Deutsch) (2020) – Dunkle Welten - Zeitgeschichtliche Führung durch einen authentischen Ort
Diese Tour findet in deutscher Sprache statt.
THIS TOUR TAKES PLACE IN GERMAN LANGUAGE!

Wichtig:
Die Führungen finden derzeit mit reduzierter Besucherzahl statt und sind daher schnell ausgebucht. Es können im Shop immer so viele Tickets ausgewählt werden, wie noch verfügbar sind. Wenn z.B. nur noch ein Ticket ausgewählt werden kann, ist auch nur noch ein Ticket verfügbar. Versuchen Sie in diesem Fall also bitte nicht, falls Sie mehrere Tickets brauchen, mehrmals ein Ticket zu buchen, denn das wird nicht funktionieren.

Die Eintrittskarte gilt ausschließlich für Tour 1 und nur zum angegebenen Termin und der angegebenen Uhrzeit. Kein Umtausch oder Rücknahme. Eine Erstattung erfolgt ausschließlich bei einer Absage der Tour durch uns. Eine Auszahlung, Gutschrift oder Verrechnung, auch von Teilbeträgen, sowie eine Einlösung bei einer anderen als der oben angegebenen Tour ist nicht möglich.

Ermäßigung nur für Schüler, Azubis, Studenten, Bundesfreiwilligendienstleistende, Schwerbehinderte, Sozialhilfeempfänger, Arbeitslose (jeweils mit entsprechendem Nachweis).
Keine Rentnerermäßigung! Der Ermäßigungsnachweis ist unaufgefordert am Einlass vorzulegen.

Gutscheine sind zur Zeit nicht einlösbar, da wir aufgrund der aktuellen Situation ausschließlich Tickets im Vorverkauf anbieten können.

Wichtige Hinweise und Teilnahmevoraussetzungen:
Bitte setzen Sie den Bestellvorgang nur fort, wenn Sie diese Teilnahmevoraussetzungen akzeptieren.

• Personen unter 7 Jahren können an dieser Führung nicht teilnehmen.
• Festes Schuhwerk wird zur Teilnahme vorausgesetzt. Der Führungsweg ist nicht barrierefrei!
• Halten Sie im Wartebereich und während der Tour mindestens 1,5 Meter Abstand zu anderen Personen!
• Das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung ist Pflicht! Kein Einlass ohne Mund-Nasen-Bedeckung!

Aufgrund der aktuellen Situation findet die Tour mit verminderter Teilnehmerzahl statt.

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
Inhalt der Tour:

Hunderte von Menschen laufen täglich an einer grünen Tür im U-Bahnhof Gesundbrunnen vorbei, ohne zu ahnen, dass sich dahinter ausgedehnte, authentische und geschichtsträchtige Räume verbergen. Während des Zweiten Weltkrieges entstanden in Berlin unzählige Bunker, es wurden aber auch Räume im Bereich der U-Bahn zu Luftschutzzwecken ausgebaut. Im U-Bahnhof Gesundbrunnen entstanden auf mehreren Etagen unterirdische Schutzräume für Reisende und Anwohner. Noch heute ist dort unten zu spüren, wie unangenehm es einst gewesen sein muss, in den engen Räumen eingezwängt zu sein, im Hintergrund das Surren der Lüftungsanlagen und das Dröhnen der Bomber am Himmel.
Nach dem Krieg blieb die Luftschutzanlage vom Demilitarisierungsprogramm der Alliierten verschont, weil man bei einer Sprengung den U-Bahntunnel gefährdet hätte. Die Anlage fiel in einen »Dornröschenschlaf« und wurde 1998 vom Berliner Unterwelten e.V. wiederentdeckt. Heute beherbergen die Räume mehrere Abteilungen des Berliner Unterwelten-Museums, die Schwerpunkte wie Bombenkrieg und Luftschutz thematisieren. Gezeigt werden zusätzlich Funde aus Bunkern des ehemaligen Regierungsviertels sowie Kriegsschrott und Bodenfunde als Hinterlassenschaft des Zweiten Weltkrieges. Im Blickpunkt steht auch die schwierige Thematik »Kriegsbauwerk und Denkmalschutz«. Weitere Ausstellungsräume zeigen zudem, was sich noch im Berliner Untergrund befindet oder befunden hat – die Berliner Rohrpost, Brauereikeller und das Abwassersystem.

Die Führung dauert ca. 90 Minuten.

Treffpunkt: Brunnenstraße 105, 13355 Berlin (südlicher Zugang zum U-Bahnhof Gesundbrunnen, Eingangshalle)

Diese Tour ist ausverkauft! Keine Tageskasse!
Emil Brandqvist Trio - Entering The Woods
Das Warten hat ein Ende: Album Nr. 5 des Emil Brandqvist Trios „Entering The Woods“ ist fertig. Die Formation gehört sicher zu den wenigen Piano Trios weltweit, die sich im Lauf der letzten Jahre durch die beständige Weiterentwicklung ihres eigenständigen und wiedererkennbaren Bandsounds eine Kontinente umspannende Zuhörerschaft erspielt haben. Mehr als zehn Millionen Streams für die Single „I Miss You“ haben sie in die vorderste Reihe katapultiert, in Nordamerika sind es die ganz zuhörerstarken Playlisten auf denen sie auftauchen, in Japan sind sie auf unzähligen Compilations als Paradebeispiel für skandinavischen Jazz verkoppelt, und in Deutschland erreichte ihr letztes Album die No.3 der Jazzcharts. ECHO Nominierungen und das Erscheinen auf der Longlist der Deutschen Schallplattenkritik waren weitere Indizien für ihre große Akzeptanz und zuletzt begeisterten sie nicht nur auf vollen Clubtourneen sondern auch auf großen deutschen Jazz- und Klassikfestivals wie Movimentos Wolfsburg, Palatia Jazz / Rheinland Pfalz, Elbjazz Hamburg, dem Beethovenfest in Bonn oder Jazz Baltica an der Ostsee. Anlässlich eines Auftritts im Kulturmagazin „Aspekte“ im ZDF kündigte man sie als „die schönsten Blume des Piano Trio Genres“ an.

Das Geheimnis dieses Trios liegt dabei in der raren Gabe, einen ganz eigenen Sound entwickelt zu haben, der geprägt wird durch die filigranen Klangmalereien von Namensgeber Emil Brandqvist am Schlagzeug und den mal sensibel dahingetupften, mal rasant rollenden Neo-Klassizismen des finnischen Pianisten Tuomas A. Turunen. Die stoisch treibende Kraft im Kontrabass-Spiel von Max Thornberg verleiht dem Trio dabei einen unverwechselbaren Körper. Wie gewohnt zeichnet für die meisten Kompositionen Emil Brandqvist verantwortlich, aber es ist schon gute Tradition, dass der in Südfrankreich lebende Tuomas A. Turunen auch kompositorisch mitwirkt.

Getupfte Schlagzeugakzente und üppige Pianoharmonien, die Noten perlen geradezu über dem ebenso voluminösen wie dezenten Bass, Klänge, die einen zum Träumen und Bildern nachspüren einladen. Dem Emil Brandqvist Trio gelingt es, das Piano Trio Genre immer wieder mit überraschenden Wendungen zu erweitern: vertrackte Rhythmen gehören dabei ebenso zum Instrumentarium wie ein kompromissloses Schlagzeugspiel und atmosphärische Harmonien. Das Ergebnis klingt wie eine Mischung aus dem Tanz der Schmetterlinge und einer verrückt gewordenen Spieluhr, die sich in immer neuen Drehungen voran bewegt.

Einlass 18.30 Uhr
Hauptsache Schiebedach - Peace, Pop & Poetry
Lesung von und mit Sneaker-Philosoph Andreas Karl Köthe

Ist unser Körper schlauer als unser Kopf? Warum mag Kai, der Hai, keine Models? Wieso lag neulich im Supermarkt eine Pump Gun im Obstregal? Was unterscheidet Roy Black von Bruno Mars? Wieso ist COVID-19 nichts anderes als ein Stromausfall des Kapitalismus? Und warum verbieten Alkoholiker Marihuana?

Fragen über Fragen, die von dem Autor, Musiker und Journalisten Andreas Karl Köthe in seiner aktuellen Bühnenlesung „Hauptsache Schiebedach“ mit einer verblüffenden Plausibilität und poetischer Raffinesse befühlt werden.

Dabei handelt es sich um einen multimedialen Hybrid aus Politik, Kunst, Liebe und Wahnsinn, der mit absurden Sichtweisen und überraschenden Querverweisen für ganz neue Perspektiven in unseren Alltagsabläufen sorgt. Das Corona-Tagebuch, die Ballwortspiele, der Paschablues – viele Texte sind durchtränkt von einem kompromisslosem Zynismus und einer unmittelbaren Direktheit, die periodisch amüsiert oder schockiert. Ein Wechselbad der Gefühle, für Liebhaber heißblütiger Poesie.

Wie gewohnt bestellen Sie Ihr Ticket in der gewünschten Kategorie. Sollten Sie die alternative
Möglichkeit zur Teilnahme an dem Video-Live-Stream auswählen, erhalten Sie nach erfolgter
Ticketbestellung auf Ihrem Ticket die entsprechende URL, sowie einen Zugangscode für das
Live-Streaming-Erlebnis.
Bitte rufen Sie einige Minuten vor Beginn der Veranstaltung die auf dem Ticket vermerkte URL in
Ihrem Webbrowser auf Ihrem internetfähigen Endgerät auf und geben Sie Ihren persönlichen
Zugangscode ein. Der Video-Live-Stream startet automatisch zu dem genannten Zeitpunkt.

Einlass eine Stunde vor Beginn
Persischstunden - Regie: Vadim Perelman
Ab September starten wir mit dem Kino im Hallenbad. Aufgrund der Coronaauflagen gibt es einen Ticketvorverkauf mit zugewiesenen Plätzen.
Tickets gibt es ausschließlich online und an allen bekannten VVK Stellen - nicht an der Abendkasse. Die Plätze sind stark begrenzt.
Jahreskartenbesitzer müssen sich unbedingt per Mail unter kino@hallenbad.de für die jeweilige Vorstellung schriftlich anmelden.
Die Jahreskarten verlängern sich automatisch um 6 Monate für den Ausfall von März bis August. Alle Gäste müssen sich die Hände am Eingang desinfizieren. Einlass nur mit Mund- und Nasenschutz. Am Platz darf dieser abgesetzt werden.
Vielen Dank für Ihr Verständnis!

Historie/Drama| RU, DE 2019| 127 Min.| FSK 12| Regie: Vadim Perelman

1942. Gilles, ein junger Belgier, wird zusammen mit anderen Juden von der SS verhaftet und in ein Lager nach Deutschland gebracht. Er entgeht der Exekution, indem er schwört, kein Jude, sondern Perser zu sein. Doch dann wird Gilles mit einer unmöglichen Mission beauftragt: Er soll Farsi unterrichten. Offizier Koch, Leiter der Lagerküche, träumt nämlich davon, nach Kriegsende ein Restaurant im Iran zu eröffnen. Wort für Wort muss Gilles eine Sprache erfinden, die er nicht beherrscht. Als in der besonderen Beziehung zwischen den beiden Männern Eifersucht und Misstrauen aufkommen, wird Gilles schmerzhaft bewusst, dass ihn jeder Fehltritt auffliegen lassen könnte.
HOW TO EXCUSE - von &sistig
Ein Theaterabend über große und kleine, notwendige und unmögliche Entschuldigungen. Eine Gruppe Kinder auf der Bühne macht Schluss mit "Sorry"-Sagen und übt sich und uns in der Kunst des Um-Verzeihung-Bittens.

Warum fällt Angela Merkel nicht wie Willy Brandt in Windhoek auf die Knie? Warum bittet Erdoğan nicht unter Tränen Armenien um Verzeihung? Und warum finden wir bei Google so wenig, wenn man eingibt: “Dieter Wedel entschuldigt sich“? In einem Entschuldigungs-Training auf Basis von Anfragen an die Bundesregierung, Interviews mit Betroffenen, Täter*innen, Angehörigen, Aktivist*innen und Wissenschaftler*innen zeigen Kinder zwischen 9 und 14 Jahren dem Publikum, wie man sich für kleinere und größere Verbrechen, persönliche Missgeschicke und globale Tragödien der letzten 99 000 Jahre entschuldigen kann: Welche Entschuldigungen wären bitter nötig, welche unangebracht, und wann dürfen Wunden nie verschlossen werden? Und vor allem: wie weit in der Geschichte müsste man sich eigentlich zurück entschuldigen? Ein Stück über die (Un-)Möglichkeiten einer Geste und der Versuch, nichts unversucht zu lassen.

HOW TO EXCUSE ist eine recherchebasierte Stückentwicklung, die sich mit der kulturellen Praxis, den Konventionen und einer bisher nicht erzählten Historie des Entschuldigens beschäftigt: mit einer Geschichte der Versäumnisse, der falschen Gesten und echten Gefühle. Mit dieser Arbeit stellen sich Bastian Sistig und sein Team einer der kompliziertesten sozialen Herausforderungen und heben gleichzeitig deren gesellschaftspolitischen Schatz.


VON UND MIT Melina Anastasopoulou / Ainoa Badji / Olivia Braun / Manuel Garelli / Yuuki Gürtler / Liou Kleemann KONZEPT/TEXT/REGIE Bastian Sistig TEXT/DRAMATURGIE Hanna Steinmair BÜHNE Marie Gimpel Kostüm Josephine Hans MUSIK burgund t brandt LICHT Florian Fink PRODUKTIONSLEITUNG Chiara Galesi KOPRODUKTION &sistig GbR / Theaterdiscounter Berlin / studioNAXOS Frankfurt am Main. ERMÖGLICHT DURCH Berliner Senatsverwaltung für Kultur und Europa / Kulturamt der Stadt Frankfurt am Main / Hessisches Ministerium für Wissenschaft und Kunst

&SISTIG ist ein Kollektiv um den Autor, Performer und Regisseur Bastian Sistig. In wechselnden Kollaborationen entstehen recherchebasierte Stückentwicklungen auf Basis konzeptioneller Setzungen. &sistig interessiert sich für handlungsbasierte Motive, szenische Installationen, bildstarke Performances, flüchtige Ästhetiken, die sinnliche Kraft des Unspektakulären, spekulative Interventionen und für Landscapeplays. Dabei werden Strategien des Dokumentarischen und der Soft-Fiction zu einer dokumentarischen Poetik verbunden. Inhaltliche Schwerpunkte bilden dabei vor allem Erinnerungs- und Wahrheitspolitik. HOW TO EXCUSE war in der Zwischenauswahl zum Theatertreffen der Jugend 2020.
http://www.bastiansistig.com

Berlin

25.10.2020
15:00 Uhr
Tickets
ab 9,90 €
Antigone - von Sophokles
Das Theater aus dem Kulturkammergut spielt das Stück von Sophokles in der Kofferfabrik zum zweiten Mal in diesem Jahr als "ANTIGONE - gespielt und erzählt von ihr selbst" in einer coronabedingten Neubearbeitung. Neu ist, daß Esther Sambale nun als einzige Schauspielerin auf der Bühne steht. Die Musik stammt wieder von Heinrich Filsner. Wir können uns auf einen außergewöhnlichen Theaterabend freuen.
Die Dauer des Stückes beträgt ca. 45 Minuten. Bitte beachten Sie, daß die Besucherzahl im Zuschauerraum begrenzt ist, und Abstände zwischen den Sitzgruppen eingehalten werden müssen. Eintrittskarten können nur im Vorverkauf erworben werden.

Es ist eine Geschichte von Freiheit. Eine Geschichte der Selbstbestimmung der Frau. Ziviler Ungehorsam gegen Unterdrückung und Machtwillkür! Nach der Abdankung des Königs Ödipus sollen seine zwei Söhne, Eteokles und Polyneikes, Theben im Wechsel regieren. Als Eteokles sich weigert, seinem Bruder den Thron zu überlassen, versammelt Polyneikes eine Armee um sich und greift Theben an. Beide Brüder fallen, ihr Onkel Kreon übernimmt die Herrschaft und veranlasst eine feierliche Bestattung für Eteokles, dem Verteidiger Thebens. Polyneikes aber, der auf sein Recht beharrend die Stadt angriff, gilt als Verräter und ihm wird das Begräbnis verweigert. Beider Schwester Antigone kann und will dieses Verbot nicht akzeptieren. Sich auf die „ungeschriebenen und wankenlosen Satzungen der Götter“ berufend, beerdigt sie trotz Androhung der Todesstrafe ihren zum Staatsfeind erklärten Bruder. Damit stellt sie ihre Überzeugung über die staatlichen Gesetze Kreons, weshalb sie hingerichtet werden soll. Seine Machtposition behauptend lässt sich Kreon nicht umstimmen, nicht einmal von seinem Sohn Haimon, der mit Antigone verlobt ist und die Stimme des Volkes ins Feld führt. In Tyrannenart verschärft Kreon gar die Vollstreckung des Todesurteils und lässt Antigone lebendig begraben. Dürfen Prinzipien über den Gesetzen stehen? Kann Recht zu Unrecht werden und was ist Pflicht? Wann gilt es gehorsam zu sein, wann muss Widerstand geleistet werden? Es beginnt eine gnadenlose Auseinandersetzung, die, wie vom blinden Seher Teiresias prophezeit, im Unheil zu enden droht. Es ist eines der bekanntesten und besten Dramen der gesamten Weltliteratur! Das TKKG zeigt es in einer hochaktuellen Inszenierung.

Einlass 19:00 Uhr
The other Beethoven(s) - Covered Culture
Covered Culture Audiovisuelle Installation im Rahmen von „The other Beethoven(s)”

„There’s no separation in a world of imagined connections”: Im Rahmen des vom Goethe-Instituts entwickelten Programms „The other Beethoven(s)“ präsentieren die Komponistin Brigitta Muntendorf und der Dramaturg Moritz Lobeck mit „Covered Culture“ im radialsystem eine audiovisuelle Rauminstallation, die nach den Prinzipien des „Social Compo-sing“ entstand: Ausgehend von Fragmenten vokaler Musik Beethovens und seinem politischen Blick auf das Kollektiv bringt die Installation Stimmen und Abbilder von Sänger*innen des Beijing Queer Chorus, des Opernchores des Nationaltheaters Weimar und eines virtuellen Chors aus Sänger*innen und Performer*innen aus China, Korea und Japan in einer Mehrkanalkomposition zusammen.

Konzept, Musik und Video - Brigitta Muntendorf
Konzept und Dramaturgie - Moritz Lobeck
Design Tischobjekt KATO Hiroshi
Licht Begoña Garcia Navas
Multichannel-Mix und Audiodesign Sebastian Schottke
Audio und Video Netzwerksystem Maximilian Estudies
Videotechnik und Planung Warped Type Assistenz Nicolas Berge

Chor und Solist*innen Beijing Queer Chorus, Opernchor des Deutschen Nationaltheaters Weimar, virtueller Chor Maki Ota (Kyoto), Esther Lee (Seoul und Berlin), Shii, Menthae (Shanghai)

Performer*innen Ensemble Sonne Toshiko Oka, Masaru Kakio, Seiko Ku-wano, Koji Itose, Ema Fumiyama (Osaka und Kyoto), Xiao Ke, Zi Han, Xinxin Song, Zhihao Huang, Cuixi Lin, Jianjie Wu (Shanghai)

Aufnahmeteams Marc Mehanni (Kamera) und Elsa Michanol (Assistenz) und Day Yokota (Kamera)

Beteiligte Goethe-Institute Goethe-Institut Zentrale sowie die Goethe-Institute China (Peking und Shanghai), Osaka-Kyoto, Tokyo und Korea.

Weitere Beteiligte & Partner*innen LOOP - Alt Space Seoul, Shanghai Duolun Museum of Modern Art, PSA Power Station of Art Shanghai, Deutsches Nationaltheater Weimar, ZKM Karlsruhe, radialsystem Berlin und Feonic Sound.

Ein Projekt des Goethe Instituts. Gefördert von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien. Ein Projekt im Rahmen von „BTHVN 2020“.

Foto (c) Covered Culture
The other Beethoven(s) - Covered Culture
Covered Culture Audiovisuelle Installation im Rahmen von „The other Beethoven(s)”

„There’s no separation in a world of imagined connections”: Im Rahmen des vom Goethe-Instituts entwickelten Programms „The other Beethoven(s)“ präsentieren die Komponistin Brigitta Muntendorf und der Dramaturg Moritz Lobeck mit „Covered Culture“ im radialsystem eine audiovisuelle Rauminstallation, die nach den Prinzipien des „Social Compo-sing“ entstand: Ausgehend von Fragmenten vokaler Musik Beethovens und seinem politischen Blick auf das Kollektiv bringt die Installation Stimmen und Abbilder von Sänger*innen des Beijing Queer Chorus, des Opernchores des Nationaltheaters Weimar und eines virtuellen Chors aus Sänger*innen und Performer*innen aus China, Korea und Japan in einer Mehrkanalkomposition zusammen.

Konzept, Musik und Video - Brigitta Muntendorf
Konzept und Dramaturgie - Moritz Lobeck
Design Tischobjekt KATO Hiroshi
Licht Begoña Garcia Navas
Multichannel-Mix und Audiodesign Sebastian Schottke
Audio und Video Netzwerksystem Maximilian Estudies
Videotechnik und Planung Warped Type Assistenz Nicolas Berge

Chor und Solist*innen Beijing Queer Chorus, Opernchor des Deutschen Nationaltheaters Weimar, virtueller Chor Maki Ota (Kyoto), Esther Lee (Seoul und Berlin), Shii, Menthae (Shanghai)

Performer*innen Ensemble Sonne Toshiko Oka, Masaru Kakio, Seiko Ku-wano, Koji Itose, Ema Fumiyama (Osaka und Kyoto), Xiao Ke, Zi Han, Xinxin Song, Zhihao Huang, Cuixi Lin, Jianjie Wu (Shanghai)

Aufnahmeteams Marc Mehanni (Kamera) und Elsa Michanol (Assistenz) und Day Yokota (Kamera)

Beteiligte Goethe-Institute Goethe-Institut Zentrale sowie die Goethe-Institute China (Peking und Shanghai), Osaka-Kyoto, Tokyo und Korea.

Weitere Beteiligte & Partner*innen LOOP - Alt Space Seoul, Shanghai Duolun Museum of Modern Art, PSA Power Station of Art Shanghai, Deutsches Nationaltheater Weimar, ZKM Karlsruhe, radialsystem Berlin und Feonic Sound.

Ein Projekt des Goethe Instituts. Gefördert von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien. Ein Projekt im Rahmen von „BTHVN 2020“.

Foto (c) Covered Culture
"Sound of Cinema" - Die traumhafte Welt der Filmmusik
Aufgrund des jüngsten Beschlusses der Bayerischen Staatsregierung über das Verbot von Großveranstaltungen bis Ende Oktober 2020 wird unser geplantes mit fast 2000 verkauften Tickets nahezu ausverkauftes Konzert am 25.10.2020 leider nicht stattfinden können.
Wir haben daher das Konzert zum geplanten Termin abgesagt und auf den Ersatztermin Sonntag 10. Oktober 2021 um 17h verschoben.
Ein früherer Ersatztermin steht uns leider nicht z.V. Außerdem möchten wir das Konzert möglichst ohne jede Einschränkung bei Zuschauern, Orchester und Chorsängern zur Aufführung bringen und dazu wollen wir einen Termin wählen, an dem das vss möglich ist, also an dem vss. bereits ein wirksamer Impfstoff für den Erreger SARS-Cov-2 existiert. Dies ist hoffentlich bis zum geplanten Ersatztermin zu erwarten.

Die Kunden, die bereits Karten für den ursprünglich 22.3.20 (das war der erste geplante Konzerttermin) erworben und für den 25.10.20 behalten oder bis 31.7.2020 explizit Karten für den 25.10.2020 erworben haben, werden bis 31. Juli 2020 direkt vom Reservix über die Terminverschiebung informiert und auch darüber, dass ...

a) die erworbenen Karten ihre Gültigkeit für den neuen Termin 10.10.21 behalten.

b) Kunden, die ihre Karten bis 31.7.2020 erworben haben, noch bis zum 31.3.2021 entscheiden können, ob Sie die Karten behalten oder stornieren/zurückgeben möchten. Dem Kunden wird im Falle einer Stornierung und Rückgabe der Karten der Netto-Ticketbetrag erstattet, ohne Bearbeitungs-, Vorverkaufs- und Systemgebühren



Falls Sie dazu weitere Fragen haben und Kontakt mit dem Veranstalter aufnehmen möchten, verwenden Sie bitte folgende email-Adresse: info@philharmonischer-chor-nuernberg.de

Falls Sie die für den 22.3.2020 oder 25.10.2020 bereits erworbene Tickets zurückgeben möchten, bitten wir Sie diese entweder im Original einzusenden an:

ADticket | Reservix GmbH
Postfach 101012
60010 Frankfurt am Main

Oder die Tickets zu entwerten (zerrissen und Barcode mit Edding unkenntlich machen) und ein Foto von den entwerteten Tickets per Mail an tickets@reservix.de zu senden.

Die Ticketkosten werden dann auf das Konto von dem die Belastung beim Kauf der Tickets erfolgte erstattet.



Marlene Mild (Sopran)

Kinderchor der Kinder- und Jugendkantorei Nürnberg (Einstud. Matthias Stubenvoll)

Philharmonischer Chor Nürnberg

Nürnberger Symphoniker

Moderation: Rolf-Bernhard Essig

Dirigat: Gocha Mosiashvili & Gordian Teupke

Gesamtleitung: Gordian Teupke

Star Wars, James Bond - 007, Die Tribute von Panem, Fluch der Karibik, der Soldat James Ryan, berühmte Western wie "Spiel mir das Lied vom Tod" oder auch feine, kleine Studio-Filme wie "Die Kinder Monsieur Mathieu", um nur eine kleine Auswahl zu nennen, sind nicht nur als Filme Kassenschlager oder neudeutsch "Blockbuster" geworden, sondern auch deren Musik hat sich in unsere Köpfe und Herzen eingebrannt und uns alle verzaubert.

Die Regisseure dieser Filme sind oft weltbekannt, die Komponisten der einprägsamen Filmmusik dagegen sind den meisten oft weniger geläufig. Vielen sind noch John Williams, Hans Zimmer oder Ennio Morricone ein Begriff, aber kennen Sie etwa Klaus Badelt, Monty Newman, John Barry oder James Howard, um nur einige Vertreter dieses Genres beim Namen zu nennen?

Der Philharmonische Chor Nürnberg, der Kinderchor der Kinder- und Jugendkantorei Nürnberg, Marlene Mild und die Nürnberger Symphoniker werden Sie, unter der Leitung von Gordian Teupke, mit „Sound of Cinema“ in diese traumhafte Welt berühmter Filmmusik entführen!

Auch Gordian Teupkes Assistent Gocha Mosiashvili wird wieder das Dirigat einiger Stücke übernehmen und das spannenden Programm wird erneut moderiert von Autor und Entertainer Rolf-Bernhard Essig, der das Publikum in der Meistersingerhalle bereits bei unserem Romantik-Konzert im Frühjahr 2019 mit seinen fachkundigen und zugleich launig-frischen Kommentaren begeistert hat

Bringen Sie zu dieser nicht so späten Stunde doch auch Ihre Kinder mit und lassen Sie sich gemeinsam mit der ganzen Familie verzaubern von diesem Abend!

(Foto: M. Zirn)
Kinder Halloween Burg Frankenstein 2021
Halloween auf der Burg Frankenstein ist nicht nur was für die Großen! Jeden Sonntag ist auf der Burg Kindertag. Vergnüglicher Grusel statt Horror, viel Spaß und keine Angst – Halloween für Kinder auf der Burg Frankenstein ist ein kindgerechtes Erlebnis, bei dem es jede Menge zu lachen und zu entdecken gibt.

Ticketsvarianten:

- Mit dem Ticket hast du zeitlich unbegrenzten Zugang in alle Bereiche der Burgruine (außer der VIP-Lounge), verschiedenste SB-Stände versorgen dich mit Getränken, großen und kleinen Snacks – aber Vorsicht! Auch dunkle Gestalten, Zombies, Monster & Co. mögen den Geruch einer frisch gebratenen Currywurst.

- Du willst nicht in der Schlange anstehen? Dann nimm die Fastlane. Zusätzlich zum normalen Ticket nimmst Du exklusiv den VIP-Zutritt zum Bus und den Personenkontrollen.

- VIP- Ticket:
Du steigst auf dem Parkplatz in Pfungstadt als erstes in den Bus. Oben angekommen an der Burg nimmt Dich unser Igor in Empfang und führt Euch direkt zum Eingang.
Grusel und Genuss verbinden ist ganz leicht. Wer sich am Halloween-Abend mit einem leckeren Drei-Gänge-Buffet in unserem Panorama-Restaurant verwöhnen möchte, um sich gut gestärkt der Nacht der Nächte zu stellen, ist mit einem VIP-Ticket bestens bedient: Du hast den gesamten Abend über einen reservierten Sitzplatz im Restaurant und startest die Halloween Party Nacht mit unserem Begrüßungsdrink. Unser vielseitiges Buffet verwöhnt dich bis 22 Uhr mit Spezialitäten aus der Burgküche. Das Meat in Great mit den Monster ist hautnah möglich.


Alle Eintrittspreise beinhalten kostenloses Parken unterhalb des Frankensteins in Pfungstadt und einen Bustransfer zur Burg und wieder zum Parkplatz zurück, inklusive MwSt. und zzgl. Vorverkaufsgebühren. Auch die Anreise mit dem ÖPNV wird möglich sein!
Elf Busse werden die ganze Nacht hin und zurück fahren – du musst dir daher um deine Ankunfts- und Abreisezeit keine Gedanken machen. Das Programm auf unseren Showbühnen wird an einem Abend ebenfalls bis zu dreimal wiederholt – du hast also keine Chance dem Burg Frankenstein Halloween Grusel zu entkommen!

Infos zur Anfahrt und anderen Themen unter :
http://www.frankenstein-halloween.de

Shuttleservice: 12:30 Uhr bis 19:00 Uhr

Mühltal

25.10.2020
14:00 Uhr
Tickets
ab 17,00 €
Help! - A Beatles Tribute
(Die Veranstaltung wurde aufgrund der Verordnung der Landesregierung Baden - Württemberg im Bezug auf das Corona - Virus erneut verschoben! Neuer Termin: 23.04.2022, 20:00 Uhr. )

Help! A Beatles Tribute – Bio

HELP! Die Beatles Cover Band mit der originalgetreuesten Interpretationen von Beatles Songs, die es in der heutigen Musiklandschaft zu hören und bestaunen gibt. HELP! spielen mit einer unvergleichlichen Liebe zum jedem noch so kleinen musikalischen Detail und erreichen dadurch eine geradezu verblüffende Authentizität. HELP! vermittelt den Eindruck als wäre man bei einem Konzert der echten Beatles Live mit dabei. Die Beatles typischen Outfits und der Einsatz
vergleichbarer Instrumente und die dadurch erzielte spezielle Soundqualität machen den gewissen Unterschied in den Live-Shows von HELP!
HELP! spielt regelmäßig in 13 verschiedenen Ländern in ganz Europa, so z.B.. in Deutschland, Österreich, Belgien, Holland, Italien, Spanien und er Schweiz. HELP! wandelt mit ihrer unvergleichlichen Show auch immer wieder auf den Spuren des großen Vorbildes ”The Beatles” selbst, so unter anderem mit der Teilnahme an der berühmten ”International Beatles Week 2015” in Liverpool, England, dort mit mehreren Auftritten im legendären ”Cavern Club”. Help! war auch beim 50 Jahre Jubiläum der Produktion des Beatles-Filmes ”Help!” in Obertauern, Österreich, mit einer besonderen Show an diesem Originalschauplatz mit dabei.
HELP! begeistert, egal ob bei Konzerten in großen Hallen, Theatern und Clubs. Oder bei Musikfestivals, Stadtfesten, in Casinos und bei sonstigen Veranstaltungen aller Art. Das Programm der Show erstreckt sich von Songs der frühen Anfängen der Beatles, bis hin zu deren aufwendigeren Produktionen der späteren Jahre. Help! bietet im Rahmen ihrer atemberaubenden Show alle bekannten Ohrwürmer und Klassiker, wie z.B. ”Can’t buy me love”, ”Yesterday”, ”She loves you”, ”I wanna hold your hand”, ”Here comes the sun”, ”Hey Jude” und viele viele andere Lieder. Gespickt werden die Konzerte darüber hinaus mit Leckerbissen für wahre Beatles Kenner und Fans, nämlich mit vielleicht gar nicht so bekannten Beatles Songs, welche aber oft gerade aus diesem Grund von ihnen geschätzt und geliebt werden.
HELP! Freut sich darauf sie bald als Gast bei einem Auftritt in Ihrer Nähe begrüßen zu dürfen und mit Ihnen zusammen die Musik der Beatles zu zelebrieren, welche die Welt sicher ein Stück weit mitgestaltet haben und bis heute nichts an ihrer Stahlkraft verloren hat.

Einlass ab 19:00 Uhr