Freitag, 18.09.2020
um 20:00 Uhr

Posthalle Würzburg
Bahnhofplatz 2
97070 Würzburg




Aufgrund der Corona-Pandemie wurde ein Saalplan mit den vorgesehenen Bestimmungen zu Mindestabständen und Besucherzahlen entwickelt. Einzelplätze können nur im Sitzplatz-Bereich gekauft werden. Stehtische können ab zwei Tickets bis gesamt sechs Tickets gekauft werden.
Bereits erworben Tickets zur jeweiligen Veranstaltung behalten ihre Gültigkeit und werden am Einlass auf ihre Plätze zugewiesen.
Bitte beachten Sie auch die allgemeinen aktuellen Bestimmungen zum Gesundheitsschutz, wie die Nasen- und Mundbedeckung sowie Abstands- und Hygieneverordnungen.

Einlass: 19:00Uhr

Eventdaten bereitgestellt von: Reservix

weitere Termine

Boppin´ B - Achtung! Bestuhlte Veranstaltung!
Bang! Bang! Bang!
Boppin’ B is back in town!
Und wenn Deutschlands erfolgreichstes Rock’n’Roll-Quintett loslegt, stehen alle Regler auf elf - Schweiß, gute Laune und lachende Gesichter vor und auf der Bühne inklusive. Der musikalische Fünfer mag in den Jahren seit der Bandgründung 1985 auf den Straßen Europas schon einiges an Staub gefressen haben, aber der abendliche Auftritt entlohnt stets für alle Mühen.

Das im Bandbus gut durchgesessene Sitzfleisch hat dann einiges an Energiereserven gespeichert, die in einer wilden, abgefahrenen Performance abgebaut werden müssen: Da wird der Kontrabass gefühlt aus allen Himmelsrichtungen bespielt und genauso erklommen wie die Verstärker, das Schlagzeug oder auch das eine oder andere Bandmitglied.

Kein Wunder, dass jede Show frisch und unverbraucht wirkt, denn für Boppin’ B ist nur eines wichtig – dass am Ende des Abends alle vor und auf der Bühne gemeinsam eine gute Zeit gehabt haben. Kurzum: Spaß haben und alles nicht allzu ernst nehmen – am wenigsten sich selbst, was auch der Titel des Anfang 2020 erscheinenden Albums belegt: „We Don’t Care“.

Ach ja, apropos frisch und unverbraucht: Für neue Töne am Mikro und noch mehr Leben auf und vor der Bühne sorgt seit 2018 der neue Frontmann Michi Bock, mit dem man die seit Dekaden erfolgreiche Reise fortsetzt. Stillstand war gestern – Boppin’ B ist nach wie vor auf der Höhe der Zeit und manchmal sogar auch noch etwas voraus.

Einlass: 19:00 Uhr
Boppin´ B
Bang! Bang! Bang! Deutschlands erfolgreichste Rock’n’Roller Boppin’ B melden
sich krachend mit dem Album „We Don’t Care“ zurück, für das die fünf
Hardworking Men fünfzehn Titel direkt aus dem Rock‘n’Roll-Urschlamm
erschaffen haben. Da kann es schon einmal etwas ungewohnt brodeln, aber der
typische Boppin’ B-Sound mit seinem treibenden Schlagbass-Rhythmus und den
Saxophon- und Gitarrenmelodien ist zwischen Blues- und Country-Anleihen
schnell wieder erkennbar.
Eben echte Rockabilly-Wertarbeit, die auf hohem musikalischen Niveau
daherkommt und der man auch auf Album Nummer 14 mindestens die gleiche
Begeisterung und Spielfreude anmerkt wie eh und je. Zusätzliche Frische bringt
außerdem Frontmann Michi Bock mit, der erstmals seit seinem Einstieg 2018 auf
einem kompletten Langspieler der Band zu hören ist: Egal, ob bei schnelleren
Nummern wie „Jump’n’Stomp“ oder Herzschmerz-Momenten wie "The Earth
Stood Still“ – er drückt den Songs seine ganz eigene gesangliche Note auf und
fügt sich harmonisch in den heißgeliebten Boppin’ B-Sound ein.
Also, Pomade ins Haar (schon der erste Titel verkündet „Take Care of Your
Hair“), Rock’n’Roll Style checken und abfeiern, denn das Aschaffenburger
Quintett liefert hier eine ganz heiße Mischung ab, die sowohl Fans, wie auch alle,
die es noch nicht sind, begeistern wird. Songs wie „Get Crazy“ oder das Cover
des Achtziger-Hits „Sunglasses at Night“ von Corey Heart gehen direkt vom Ohr
in die Beine, während „How Bad“ ein echter Stomper ist, der zwar nicht aus dem
originären Mississippi-Delta stammt, aber zumindest Hinweise darauf gibt, dass
es auch bei Aschaffenburg verwunschene Sumpfgebiete geben könnte.
Auch der chillige Sommerhit „In The Sun“ von 2019 darf nicht fehlen, und
während man „Devil’s Race“ noch als dichterische Freiheit sehen kann, wird es
in „40 Miles“ selbstreferenziell: Der Bericht vom alltäglichen Kilometer-Abreißen
im Bandbus wirkt dank des fröhlich tuckernden Rhythmus so anschaulich, als ob
man selbst an Bord sei. Und trotzdem steht das hohe Ziel nach wie vor fest:
„From Munich over Frankfurt, Hanover to Berlin, Hamburg or Stuttgart – we are
burning down the scene“ - authentischer geht es nicht!

Einlass: 19:00 Uhr

Frankfurt am Main

25.04.2020
20:00 Uhr
Boppin´ B
Bang! Bang! Bang! Deutschlands erfolgreichste Rock’n’Roller Boppin’ B melden
sich krachend mit dem Album „We Don’t Care“ zurück, für das die fünf
Hardworking Men fünfzehn Titel direkt aus dem Rock‘n’Roll-Urschlamm
erschaffen haben. Da kann es schon einmal etwas ungewohnt brodeln, aber der
typische Boppin’ B-Sound mit seinem treibenden Schlagbass-Rhythmus und den
Saxophon- und Gitarrenmelodien ist zwischen Blues- und Country-Anleihen
schnell wieder erkennbar.
Eben echte Rockabilly-Wertarbeit, die auf hohem musikalischen Niveau
daherkommt und der man auch auf Album Nummer 14 mindestens die gleiche
Begeisterung und Spielfreude anmerkt wie eh und je. Zusätzliche Frische bringt
außerdem Frontmann Michi Bock mit, der erstmals seit seinem Einstieg 2018 auf
einem kompletten Langspieler der Band zu hören ist: Egal, ob bei schnelleren
Nummern wie „Jump’n’Stomp“ oder Herzschmerz-Momenten wie "The Earth
Stood Still“ – er drückt den Songs seine ganz eigene gesangliche Note auf und
fügt sich harmonisch in den heißgeliebten Boppin’ B-Sound ein.
Also, Pomade ins Haar (schon der erste Titel verkündet „Take Care of Your
Hair“), Rock’n’Roll Style checken und abfeiern, denn das Aschaffenburger
Quintett liefert hier eine ganz heiße Mischung ab, die sowohl Fans, wie auch alle,
die es noch nicht sind, begeistern wird. Songs wie „Get Crazy“ oder das Cover
des Achtziger-Hits „Sunglasses at Night“ von Corey Heart gehen direkt vom Ohr
in die Beine, während „How Bad“ ein echter Stomper ist, der zwar nicht aus dem
originären Mississippi-Delta stammt, aber zumindest Hinweise darauf gibt, dass
es auch bei Aschaffenburg verwunschene Sumpfgebiete geben könnte.
Auch der chillige Sommerhit „In The Sun“ von 2019 darf nicht fehlen, und
während man „Devil’s Race“ noch als dichterische Freiheit sehen kann, wird es
in „40 Miles“ selbstreferenziell: Der Bericht vom alltäglichen Kilometer-Abreißen
im Bandbus wirkt dank des fröhlich tuckernden Rhythmus so anschaulich, als ob
man selbst an Bord sei. Und trotzdem steht das hohe Ziel nach wie vor fest:
„From Munich over Frankfurt, Hanover to Berlin, Hamburg or Stuttgart – we are
burning down the scene“ - authentischer geht es nicht!

Einlass: 19:00 Uhr
BOPPIN ´B
+++++++Verlegtes Konzert - bereits verkaufte Karten vor Corona behalten natürlich Ihre Gültigkeit!+++++++

Wer A sagt, muss auch B sagen, wer Rock’n’Roll sagt auch – Boppin‘ B. Seit 1985 tourt der Fünfer aus Aschaffenburg unermüdlich durch die Welt, spielt Konzert um Konzert und hat sichtlich Spaß dabei - egal, ob man einen Club abfackelt, ein Festival-Line-Up aufmischt oder als Support Act auf der Bühnesteht. Inzwischen wurden knapp 6.000 (!) Shows gespielt und 13 Alben veröffentlicht, ein Ende ist nicht in Sicht. Wurden anfangs sehr gerne moderne Pop-/Rocksongs adaptiert und in ein Rock’n’Roll/Rockabilly Stück verwandelt (legendär der Chartstürmer „If You Believe“, im Original von Sasha), wird heute mehr Wert auf Eigenkompositionen gelegt, was eindrucksvoll auf den letzten Alben nachzuhören ist (und sich in diversen Indie-Charts-Platzierungen manifestiert hat).
Boppin’ B machen, ach was, leben Rock’n’Roll. Nicht puristisch, nicht als Neuerfindung, einfach so wie sie ihn verstehen, mögen und fühlen. Vier vor und los geht’s, volle Kraft voraus vom ersten Song eines Konzertes an (die Band hält nicht viel vom Aufwärmen), ohne Scheuklappen durch alle Spielarten des Genres. Was Gralshüter des Rock’n’Roll manchmal den Stock im Arsch vibrieren lässt, bringt alle anderen zum tanzen und schwitzen. Mit Michi Bock, seit März 2018 der neue Mann am Mikro, kommt noch einmal – man kann es kaum glauben- eine extra Portion Spielfreude und Power dazu, die Boppin‘ B noch einmal auf ein höheres Level heben. Kommen, abrocken, Spaß haben – Boppin‘ B, Rock’n’Roll, Aschaffenburg.

Einlass: 19:00 Uhr
Boppin´B
Wer A sagt, muss auch B sagen, wer Rock’n’Roll sagt auch – Boppin‘ B.
Seit 1985 tourt der Fünfer aus Aschaffenburg unermüdlich durch die Welt, spielt Konzert um Konzert und hat sichtlich Spaß dabei - egal, ob man einen Club abfackelt, ein Festival-Line-Up aufmischt oder als Support Act auf der Bühne steht.
Inzwischen wurden knapp 6.000 (!) Shows gespielt und 13 Alben veröffentlicht, ein Ende ist nicht in Sicht. Wurden anfangs sehr gerne moderne Pop-/Rocksongs adaptiert und in ein Rock’n’Roll/Rockabilly Stück verwandelt (legendär der Chartstürmer „If You Believe“, im Original von Sasha), wird heute mehr Wert auf Eigenkompositionen gelegt, was eindrucksvoll auf den letzten Alben nachzuhören ist (und sich in diversen Indie-Charts-Platzierungen manifestiert hat).
Boppin’ B machen, ach was, leben Rock’n’Roll. Nicht puristisch, nicht als Neuerfindung, einfach so wie sie ihn verstehen, mögen und fühlen. Vier vor und los geht’s, volle Kraft voraus vom ersten Song eines Konzertes an (die Band hält nicht viel vom Aufwärmen), ohne Scheuklappen durch alle Spielarten des Genres. Was Gralshüter des Rock’n’Roll manchmal den Stock im Arsch vibrieren lässt, bringt alle anderen zum tanzen und schwitzen.
Mit Michi Bock, seit März 2018 der neue Mann am Mikro, kommt noch einmal – man kann es kaum glauben- eine extra Portion Spielfreude und Power dazu, die Boppin‘ B noch einmal auf ein höheres Level heben.
Kommen, abrocken, Spaß haben – Boppin‘ B, Rock’n’Roll, Aschaffenburg.
Boppin´B
Wer A sagt, muss auch B sagen, wer Rock’n’Roll sagt auch – Boppin‘ B.
Seit 1985 tourt der Fünfer aus Aschaffenburg unermüdlich durch die Welt, spielt Konzert um Konzert und hat sichtlich Spaß dabei - egal, ob man einen Club abfackelt, ein Festival-Line-Up aufmischt oder als Support Act auf der Bühne steht.
Inzwischen wurden knapp 6.000 (!) Shows gespielt und 13 Alben veröffentlicht, ein Ende ist nicht in Sicht. Wurden anfangs sehr gerne moderne Pop-/Rocksongs adaptiert und in ein Rock’n’Roll/Rockabilly Stück verwandelt (legendär der Chartstürmer „If You Believe“, im Original von Sasha), wird heute mehr Wert auf Eigenkompositionen gelegt, was eindrucksvoll auf den letzten Alben nachzuhören ist (und sich in diversen Indie-Charts-Platzierungen manifestiert hat).
Boppin’ B machen, ach was, leben Rock’n’Roll. Nicht puristisch, nicht als Neuerfindung, einfach so wie sie ihn verstehen, mögen und fühlen. Vier vor und los geht’s, volle Kraft voraus vom ersten Song eines Konzertes an (die Band hält nicht viel vom Aufwärmen), ohne Scheuklappen durch alle Spielarten des Genres. Was Gralshüter des Rock’n’Roll manchmal den Stock im Arsch vibrieren lässt, bringt alle anderen zum tanzen und schwitzen.
Mit Michi Bock, seit März 2018 der neue Mann am Mikro, kommt noch einmal – man kann es kaum glauben- eine extra Portion Spielfreude und Power dazu, die Boppin‘ B noch einmal auf ein höheres Level heben.
Kommen, abrocken, Spaß haben – Boppin‘ B, Rock’n’Roll, Aschaffenburg.
Boppin B.
Bang! Bang! Bang! Boppin’ B is back in town! Und wenn Deutschlands erfolgreichstes Rock’n’Roll-Quintett loslegt, stehen alle Regler auf elf - Schweiß, gute Laune und lachende Gesichter vor und auf der Bühne inklusive. Der musikalische Fünfer mag in den Jahren seit der Bandgründung 1985 auf den Straßen Europas schon einiges an Staub gefressen haben, aber der abendliche Auftritt entlohnt stets für alle Mühen.

Das im Bandbus gut durchgesessene Sitzfleisch hat dann einiges an Energiereserven gespeichert, die in einer wilden, abgefahren Performance abgebaut werden müssen: Da wird der Kontrabass gefühlt aus allen Himmelsrichtungen bespielt und genauso erklommen wie die Verstärker, das Schlagzeug oder auch das eine oder andere Bandmitglied.

Kein Wunder, dass jede Show frisch und unverbraucht wirkt, denn für Boppin’ B ist nur eines wichtig – dass am Ende des Abends alle vor und auf der Bühne gemeinsam eine gute Zeit gehabt haben. Kurzum: Spaß haben und alles nicht allzu ernst nehmen – am wenigsten sich selbst, was auch der Titel des Anfang 2020 erscheinenden Albums belegt:„We Don’t Care“.

Ach ja, apropos frisch und unverbraucht: Für neue Töne am Mikro und noch mehr Leben auf und vor der Bühne sorgt seit 2018 der neue Frontmann Michi Bock, mit dem man die seit Dekaden erfolgreiche Reise fortsetzt. Stillstand war gestern – Boppin’ B ist nach wie vor auf der Höhe der Zeit und manchmal sogar auch noch etwas voraus.

Einlass ab 19:00 Uhr

Bad Neustadt

10.10.2020
20:00 Uhr
Boppin B.
Bang! Bang! Bang! Boppin’ B is back in town! Und wenn Deutschlands erfolgreichstes Rock’n’Roll-Quintett loslegt, stehen alle Regler auf elf - Schweiß, gute Laune und lachende Gesichter vor und auf der Bühne inklusive. Der musikalische Fünfer mag in den Jahren seit der Bandgründung 1985 auf den Straßen Europas schon einiges an Staub gefressen haben, aber der abendliche Auftritt entlohnt stets für alle Mühen.

Das im Bandbus gut durchgesessene Sitzfleisch hat dann einiges an Energiereserven gespeichert, die in einer wilden, abgefahren Performance abgebaut werden müssen: Da wird der Kontrabass gefühlt aus allen Himmelsrichtungen bespielt und genauso erklommen wie die Verstärker, das Schlagzeug oder auch das eine oder andere Bandmitglied.

Kein Wunder, dass jede Show frisch und unverbraucht wirkt, denn für Boppin’ B ist nur eines wichtig – dass am Ende des Abends alle vor und auf der Bühne gemeinsam eine gute Zeit gehabt haben. Kurzum: Spaß haben und alles nicht allzu ernst nehmen – am wenigsten sich selbst, was auch der Titel des Anfang 2020 erscheinenden Albums belegt:„We Don’t Care“.

Ach ja, apropos frisch und unverbraucht: Für neue Töne am Mikro und noch mehr Leben auf und vor der Bühne sorgt seit 2018 der neue Frontmann Michi Bock, mit dem man die seit Dekaden erfolgreiche Reise fortsetzt. Stillstand war gestern – Boppin’ B ist nach wie vor auf der Höhe der Zeit und manchmal sogar auch noch etwas voraus.

Einlass ab 19:00 Uhr