Freitag, 18.09.2020
um 19:00 Uhr

Junge Garde Dresden
Karcher Allee
01277 Dresden




Poesie und Musik können vielleicht die Welt nicht verändern, aber sie können denen Mut machen, die sie verändern wollen." Dies ist und bleibt der Wunsch des Liedermachers Konstantin Wecker. Die Gäste seines Solo-Programms erleben einen Abend, der geprägt sein wird von Wut und Zärtlichkeit, Mystik und Widerstand – und immer auch von der Suche nach dem Wunderbaren. Es bei Konstantin Wecker zu finden, ist nicht schwer. Der Münchner setzt sich kraft- und gefühlvoll für eine Welt ohne Waffen und Grenzen ein.

Neben Stücken wie "Der alte Kaiser" und "Genug ist nicht genug", die längst einen Stammplatz in der deutschen Liedermacherszene haben, präsentiert der bekennende Pazifist allein am Flügel auch neue Songs wie "Der Krieg", "An meine Kinder" und "Heiliger Tanz", die auf seiner CD "Ohne Warum" zu hören sind.

Einlass: 18:00 Uhr

Eventdaten bereitgestellt von: Reservix

weitere Termine

Tobias Forster - Notiert und frei von Bach bis Keith Jarrett
ACHTUNG: Um Ihr Sicherheitsgefühl zu erhöhen, haben Sie die Möglichkeit in einigen Bereichen Karten zu erwerben, wo der Mund-Nasen-Schutz am Platz verpflichtend ist. In den anderen Bereichen darf der Mund-Nasen-Schutz am Platz abgenommen werden. Alle Veranstaltungen der Jazztage Dresden werden unter Berücksichtigung der aktuell geltenden Vorschriften und nur mit genehmigtem Hygienekonzept durchgeführt.

Der in Klassik und Jazz gleichermaßen bewanderte Pianist und Komponist Tobias Forster ist dem Dresdner Publikum bei weitem kein Unbekannter mehr. Als Gründungsmitglied der Klazz Brothers hatte er großen
Anteil am Erfolg der umjubelten Crossover-Formation. Nach seinem Ausstieg bei der Band, die er über viele Jahre nachhaltig geprägt hat, und einer längeren Auszeit, meldet sich Tobias Forster mit dem Soloprogramm "My Essentials" zurück. Wie der Name bereits vermuten lässt, zeigt er sich sehr persönlich, mit Stücken, die ihm am Herzen liegen. In Forsters wunderbar vielseitigen Eigenkompositionen sind die romantischen Einflüsse von Franz Schubert und Franz Liszt unüberhörbar. Sein erster und prägender Klavierlehrer, sein Großvater Fritz Hübsch, hatte selbst Unterricht bei einem Liszt-Schüler.

Aber auch die Einflüsse des Jazz und damit die Mittel der Improvisation spielen in Forsters Musik eine große Rolle. Ganz im Sinne der musikalischen Freiheit geht der Pianist seinen eigenen Weg und schafft aus der Synthese der verschiedenen Musikepochen einen neuen Klavier- und Kompositionsstil. Legendär sind inzwischen auch die spontanen Improvisationen über Motiv-Vorgaben aus dem Publikum.
Matti Klein Soul Trio: Travel Party
ACHTUNG: Um Ihr Sicherheitsgefühl zu erhöhen, haben Sie die Möglichkeit in einigen Bereichen Karten zu erwerben, wo der Mund-Nasen-Schutz am Platz verpflichtend ist. In den anderen Bereichen darf der Mund-Nasen-Schutz am Platz abgenommen werden. Alle Veranstaltungen der Jazztage Dresden werden unter Berücksichtigung der aktuell geltenden Vorschriften und nur mit genehmigtem Hygienekonzept durchgeführt.

Mit seinen diversen Vintage-Keyboards und am Flügel als MD für den brasilianischen Soul-Superstar Ed Motta oder mit seiner Band Mo’ Blow erspielte sich Matti Klein seinen Ruf als einen der interessantesten jungen Groove-Jazzer der deutschen Szene, gastierte in den renommieren Clubs wie Ronnie Scott’s London, Blue Note Tokyo, Highline Ballroom NYC, sowie internationalen Festivals wie Pori Jazz, Jazz in Marciac und den Leverkusener Jazztagen und teilte Bühne und Studio mit Stars wie Nils Landgren, Jimmy Somerville, David T. Walker, Sarah Connor und Herbert Grönemeyer.

„Die soulige Jazz-Mischung, die Keyboarder Matti Klein mit Lars Zander an Saxofon und Bassklarinette und Drummer André Seidel, seinem Kompagnon aus "Mo´Blow"-Zeiten, serviert, hat Sucht-Potential. Zu dritt kreieren die drei Musiker einen Sound, der nach viel mehr klingt als nach einem Trio. Groove-Meister Klein an den Tasten sorgt dabei selbst für die perfekte Dosis Bass. Mit der linken Hand spielt er ein Rhodes Bass-Piano Marke Eigenbau und produziert einen vollen, warmen und runden Klang, der es in sich hat. (…) Mit ihren leidenschaftlichen Reminiszenzen an die Soul-Jazz-Ära treffen die drei Musiker beim Publikum auf begeisterte Resonanz. Das liegt vor allem am Groove, der in der Musik aus jeder Pore quillt und extrem ansteckend wirkt.“ Kerstin Rickert
Stefan König - Bilder einer Ausstellung - The Jazz-Version
ACHTUNG: Um Ihr Sicherheitsgefühl zu erhöhen, haben Sie die Möglichkeit in einigen Bereichen Karten zu erwerben, wo der Mund-Nasen-Schutz am Platz verpflichtend ist. In den anderen Bereichen darf der Mund-Nasen-Schutz am Platz abgenommen werden. Alle Veranstaltungen der Jazztage Dresden werden unter Berücksichtigung der aktuell geltenden Vorschriften und nur mit genehmigtem Hygienekonzept durchgeführt.

Modest Mussorgski sah 1874 eine Ausstellung mit Bildern, Architektur- und Kostümskizzen seine kurz zuvor verstorbenen Freundes Viktor Hartmann. Davon angeregt komponierte Mussorgski einen der bedeutendsten Klavier-Zyklen der Musikgeschichte: „Bilder einer Ausstellung“. Dieses außergewöhnliche Klavierwerk ist seitdem – sicher auch auf Grund der immensen Bildhaftigkeit der Komposition – viele Male instrumentiert worden (z.B. von Maurice Ravel und Sergej Gortschakow als Orchester-Version), und es inspirierte viele Musiker zu Bearbeitungen (z.B. Isao Tomita – Electronic-Version, Emerson Lake and Palmer – Rock-Version). Die Bearbeitung von Stephan König als moderne Jazz-Version verbindet das Original mit improvisatorischen Elementen in einer Jazz-Quartett-Besetzung, wobei auch der originale Klavier-Satz von Mussorgski komplett enthalten ist - dazu gibt es groovige Rhythmen von Bass und Schlagzeug und jazzig-virtuose Improvisationen von allen vier Solisten.
Slatec - GLDSTFF
Patricia Roemer - Gesang
Roman Sladek - Posaune
Georg Stirnweiß - Bass
Silvan Strauß - Schlagzeug
Marco Dufner - Schlagzeug
Samuel Wootton - Percussion
Josy Friebel - Mix

Innerhalb von Slatec verschmelzen sieben Jazzsolisten zu einem Superorganismus, der in Echtzeit kreative Technomusik entwirft. Damit eröffnet sich eine neue musikalische Welt, die dem Ursprung des Jazz ebenso nahe steht wie der Zukunft der elektronischen Tanzmusik.

Einlass: 21:45 Uhr

Dresden

23.10.2020
22:15 Uhr
Tumba-Ito - 25 Jahre
ACHTUNG: Um Ihr Sicherheitsgefühl zu erhöhen, haben Sie die Möglichkeit in einigen Bereichen Karten zu erwerben, wo der Mund-Nasen-Schutz am Platz verpflichtend ist. In den anderen Bereichen darf der Mund-Nasen-Schutz am Platz abgenommen werden. Alle Veranstaltungen der Jazztage Dresden werden unter Berücksichtigung der aktuell geltenden Vorschriften und nur mit genehmigtem Hygienekonzept durchgeführt.

Auftakt zum Jubiläums-Jahr: The Latin-Jazz Concert!

Seit Beginn ihres Bestehens 1995 bis heute ist der facettenreiche Sound dieser Band immer eigenständiger geworden.

Von Brasilianischer Jazz-Samba bis zu afro-kubanischer Polyrhythmik, - Tumba-ito ist in vielen Spielarten Lateinamerikas zu Hause. Die unterschiedlichen Prägungen der einzelnen Musiker geben dem Bandsound Authentizität und Würze. Spätestens seit der gemeinsamen Kuba-Reise der Band und ihrer daraufhin entstandenen CD „Viajantes“ war der Grundstein für ihre Professionalität und Wandelbarkeit gelegt. Es folgten Auftritte im Vorprogramm von legendären Buena Vista Social Club und hunderte weitere Konzerte in In- und Ausland. Vom kleinsten Jazzclub bis zur großen Festivalbühne hat die Band seither einen reichen Schatz an Live-Erfahrungen gesammelt. Seit bald 20 Jahren in der aktuellen Besetzung spielend kann man unumwunden von so etwas wie einem traumhaft eingespielten Team sprechen.

Den Auftakt zu ihrem Jubiläumsjahr macht dieses kammermusikalische Latin-Jazz-Konzert, in dem sich sowohl filigranere Töne als auch die virtuose Spielfreude der 6-köpfigen Band entfalten dürfen.
Barcelona Gipsy balKan Orchestra: Nova Era
ACHTUNG: Um Ihr Sicherheitsgefühl zu erhöhen, haben Sie die Möglichkeit in einigen Bereichen Karten zu erwerben, wo der Mund-Nasen-Schutz am Platz verpflichtend ist. In den anderen Bereichen darf der Mund-Nasen-Schutz am Platz abgenommen werden. Alle Veranstaltungen der Jazztage Dresden werden unter Berücksichtigung der aktuell geltenden Vorschriften und nur mit genehmigtem Hygienekonzept durchgeführt.

Barcelona Gipsy balKan Orchestra (BGKO) ist ein internationales Musikerensemble mit Sitz in Barcelona, das durch seine authentische Neuinterpretation traditioneller Musik aus dem Balkan, dem Nahen Osten und dem Mittelmeerraum das Interesse des europäischen Publikums weckt.

Ein explosives Leben, das überlieferte Ahnenmusik bietet und in der Lage ist, die Seele eines heterogenen Publikums zu erreichen. Das Barcelona Gipsy Balkan Orchestra vereint die künstlerische Vielfalt seiner Mitglieder, die durch die pulsierende Musikszene Barcelonas bereichert wird: von Traditionen des Balkans, der katalanisch-iberischen, griechischen, italienischen, russischen und nahöstlichen Traditionen über Manouche-Jazz und Rockabilly bis hin zur Eleganz der klassischen Musik.

Die Band wurde auf Festivals und Theatern in Österreich, Frankreich, Spanien, Rumänien, Deutschland, Türkei, Belgien, Serbien, Schweiz, Dänemark, Ungarn, Kanada, USA, sowie auf einer noch längeren Liste von Ländern begrüßt.