Sonntag, 19.01.2020
um 13:00 Uhr

Alfred-Rust-Festsaal Ahrensburg
Wulfsdorfer Weg 71
22926 Ahrensburg




Einlass nicht vor 12:30 Uhr. Kein Umtausch, keine Rücknahme.

Karten sind noch an der Abendkasse erhältlich!

Eventdaten bereitgestellt von: Reservix

Das könnte auch interessant sein

Karibikfasching 2020
Auch 2020 lädt die heißeste Fiesta des Jahres zu Salsa, Lambada und Piña Colada an der Strandbar. Heißer als beim Karibikfasching im E-Werk in Erlangen geht es nur in Havanna zu!

36 Grad und es wird noch heißer! Karibikfasching lockt dich und deine Gang mit einem einmaligen Karnevalserlebnis. Mach Schluss mit den alljährlichen Traditionen und probier mal was Neues aus. Neben altbewährten Kostümen gibt es Latindance und Cocktails anstelle von Schlager und Alkopops.

Wir alle kennen die Bilder aus Kuba: Tausende Menschen versammeln sich am Rand des Straßenzugs, der mit aufwendigen Wägen, bunt geschmückten Salsa-Tänzerinnen und leuchtenden Performern gefüllt ist. Groß, größer, Karibikfasching! Das ist die Devise des Karneval in Santiago de Cuba. Dort, wo der Karneval der Superlative alles übertrumpft, was wir Deutschen bei klirrender Kälte im Straßenkarneval auch versuchen. Jetzt gibt es eine Möglichkeit, die heiße Party auch in Deutschland zu erleben! In Erlangens E-Werk wird das gesamte Kulturzentrum in ein Little Cuba verwandelt. Dabei kommt das Beste zusammen, was der Inselkarneval zu bieten hat. Tänzerinnen und Tänzer, die mit euch zu heißen Rhythmen den Winter vor der Haustür fortfeiern. Abkühlung gibt es an der Strandbar, an der beliebte Cocktails darauf warten, von euch gekostet zu werden.

Wenn auch du die Nase voll hast, dein Karnevalswochenende in eisiger Kälte zu verbringen, bist du hier an der richtigen Adresse. Karibikfasching entführt dich in tropische Gefilde, die mit exotischem Sound jedes ach so schwere Fernweh lindern. Sicher dir jetzt Tickets für die heißeste Party des Jahres!
Große Karneval-Prunksitzung der KVR - Mit anschließender Prinzen-Party mit DJ. Galaxy
Voller Höhepunkte wird auch dieses Jahr die Prunksitzung der Karneval-Vereinigung der Rheinländer (KVR) am Samstag, 22. Februar, in der Braunschweiger Stadthalle sein. Die KVR stellt in Braunschweig traditionell für das närrische Trifolium den noch geheimen Prinzen – und dieser freut sich schon, wie alle im Verein, auf die Sitzung, die pünktlich um 19:11 Uhr im großen Saal der Stadthalle beginnt.

Die bunte Sitzung aus Narretei und hochkarätigen Künstlern ist ein Garant für rheinischen Erlebniskarneval für Jung und Alt. Nicht nur die Aktiven der Vereinigung, wie beispielsweise die Prinzenehrengarde, der Prinzenredner und die Funkengarde, sondern auch die Glanzlichter des Abends, wie „Victoria – Helene Fischer Double“ und Showkünstler Mr. Tomm, laden herzlich zum Singen, Klatschen, Tanzen und Lachen ein.

Als Top Act des Abends geht „Victoria – Helene Fischer Double“ mit den aus Funk uns Fernsehen bekannten Hits an den Start um mit dem Publikum bei „Herzbeben“ „Atemlos durch die Nacht“ zu feiern. Das meist gebuchte Helene Fischer Double verspricht professionelle Bühnenperformance, zauberhafte Optik und 100% Live-Gesang.

Damit die Lachmuskeln nicht zu kurz kommen, wird Mr. Tomm - der Star mit den Stimmen der Stars - mit seinen unglaublichen Parodien und Imitationen auf höchstem Niveau das jecke Volk zum Jubeln bringen.

Unverzichtbar – wie KVR-Kenner wissen - wird die Showtanzgruppe des Braunschweiger Tanzstudios am Zuckerberg mit ihrer extra für die Prunksitzung eingeübten Choreographie ein tänzerischer Höhepunkt sein.

Auch die Funkengarde, oder wie in Insider Kreisen behauptet „die schönsten Männer Braunschweigs“, wird ihren mühsam einstudierten Gardetanz in eiserner Disziplin und höchster Formvollendung zum Besten geben. Ein besonderes Augenmerk ist der bereits in Vorbereitung befindliche tänzerische Knalleffekt des Funkencorps.

Wer im Anschluss noch nicht genug von der guten Stimmung bekommen hat und grade erst richtig Fahrt aufgenommen hat, kann noch lange im Foyer des großen Saales bei der Prinzenparty mit DJ Galaxy weiter feiern.

Einlass: 18:00 Uhr

Der Vorverkauf beginnt am 11.11.2017!
Dullnraamer Sidzung 2020 - Die alternative fränkische Faschingssidzung
Alternative Faschingssitzung in Franken? Was soll denn das sein? Und dann noch in Fürth? Ja, kaum zu glauben, aber wahr! „Für immer bleeed!“ singen die Dullnraamer mit ihrem Publikum zum Abschluss jeder Sidzung nun tatsächlich schon mehr als ein Vierteljahrhundert. in 2020 befinden wir uns im Jahr 27 der Dullnraamer-Zeitrechnung! Zum 25-jährigen Dienstjubiläum der Dullnraamer, was übrigens ins Hochdeutsche übersetzt Kanalarbeiter bedeutet, schrieben die Fürther Nachrichten vor zwei Jahren treffend: „Auf jeden Fall muss sich dieses Spektakel nicht den Vorwurf gefallen lassen, auch nur im Entferntesten etwas mit gebräuchlichen Faschingsritualen am Hut zu haben. Will ja auch keiner. (…) Schließlich wird hier seit 25 Jahren eine beispiellose, komplett eigenständige politisch-kabarettistische Sitzung gemacht. Darauf ein respektvolles „Gully Gully“.“
Im Lauf der Jahre hat das gut zwanzigköpfige Dullnraamer Ensemble drei Umzüge überlebt und vier Hallen bespielt. Es gab fette und magere Jahre, aber auch immer wieder aufs Neue die unbändige Lust, einmal im Jahr den Deckel zu heben, den Ratz rauszulassen und rattenscharf die Politik und menschliche Absurditäten aufs Korn zu nehmen. Drei Stunden Rock-Musik-Show-Kabarett mit einem glänzend eingespielten Ensemble, einer seit Jahren mit Verve aufspielenden Dullnraamer-Band und … lasst Euch einfach überraschen, was die Dulln in 2020 aus den Gullydeckeln dieser Welt ans Licht befördern.

Kleine Sidzungs-Tipps: Bei der Dullnraamer Sidzung gibt es keinen Kostümzwang, aber wer Lust zum Verkleiden hat: nur zu! Die Bestuhlung bei der Sidzung besteht aus Biertisch-Garnituren. Platz- bzw. Tischreservierungen sind nicht möglich. Während der Sidzung werden in der Halle Getränke und kleine Gerichte vom Restaurant im Kulturforum serviert. Getränke und Speisen sind nicht im Eintrittspreis enthalten! Das Mitbringen von Getränken und Speisen ist nicht gestattet.

>
http://www.dullnraamer.de

Fürth

22.02.2020
20:00 Uhr
Tickets
ab 24,00 €
SCHWANENSEE - Das Russische Nationalballett Moskau
The Crown Of Russian Ballet
Das Russische Nationalballett aus Moskau
Mit Liudmila Titova vom legendären Moscow City Ballett und
der Academie des Bolschoi Balletts Moskau

präsentiert

SCHWANENSEE

Der beliebteste Ballettklassiker aller Zeiten in einer atemberaubenden Darbietung

„SCHWANENSEE“ verkörpert alles, was das klassische Ballett berühmt gemacht hat: Eine
märchenhafte Handlung, eine opulente Ausstattung, atemberaubende Tänze - und die
unsterbliche Musik von Peter I. Tschaikowski. All das fasziniert die Menschen bis heute.
Zu Recht heißt es seit über 100 Jahren: Mit dieser Musik hat Tschaikowski seine russische Seele
offenbart. Weltbekannt wurde vor allem sein „Tanz der vier kleinen Schwäne“ – weit über das
ballettinteressierte Publikum hinaus.
„SCHWANENSEE“ – das ist Ballett in höchster Vollendung!
Es gilt fürs Ballett überhaupt und für „SCHWANENSEE“ im Besonderen:
Liebe und Sehnsucht, Einsamkeit und Eifersucht, Wut, Schmerz und Glück – „Schwanensee“ ist
Gefühlsausdruck ohne Worte. Musik und Tanz vereinigen sich hier zu einer neuen Sprache, die
jeder unmittelbar versteht.
„Wenn ich mit Worten ausdrücken könnte, was ich verspüre, bräuchte ich nicht zu tanzen.“, so
hat es die berühmte Prima Ballerina Margot Fonteyn in wenigen Worten zusammengefasst.
Das russische National-Ballett aus Moskau gehört zu den besten, die zurzeit weltweit zu
erleben sind. Der Erfolg kommt nicht von ungefähr, denn es kann sich wie kein anderes

Ensemble mit großen Namen schmücken, darunter die Star-Solisten des legendären Bolschoi-
Balletts Moskau. Gründer und künstlerischer Direktor, Sergeij Radchenko, war Erster Solist des
Bolschoi-Balletts Moskau und 25 Jahre Bühnenpartner der weltberühmten Primaballerina Maja
Plissezkaja. Mit seinem breit gefächerten Repertoire feierte das Russische Nationalballett
weltweit seine großen Erfolge, so unter anderem in England, den USA, Südafrika, China, Italien,
Deutschland.
In diesem Jahr präsentiert das Russische Nationalballett Moskau in der Hauptrolle der Odette

LIUDMILA TITOVA,

ehemaliger Star der Bolschoi Ballett Academie und des Moscow City Balletts, jetzt Russisches
Nationalballett Moskau.
Zum Inhalt:
Die Geschichte von Schwanensee von der verzauberten Schwanenprinzessin, die nur wahre
Liebe aus dem Bann des bösen Zauberers erlösen kann, ist auf der ganzen Erde bekannt:
Im Ballett SCHWANENSEE finden sich bekannte Motive aus vielen Märchen, vor allem die
unglücklich verzauberte Prinzessin, die durch die Liebe des Traumprinzen erlöst wird.
Die weißen Schwäne und ihre zerbrechliche Königin Odette, die mit ihrem ätherischen Zauber
den unglücklichen Prinzen betört, oder die festlichen Ballszenen, in denen ein ganzer Hofstaat
wie im Rausch der verführerischen Odile verfällt, all das gehört zum Mythos SCHWANENSEE.
Kritik:
„Die Spitze der Tanzkunst! (HörZU)
„Voller Schönheit und Eleganz konnte das Russische Nationalballett aus Moskau in jeder
Choreografie ein einzigartiges Balletterlebnis vermitteln!“ (Frankfurter Allgemeine)

Einlass 19:00 Uhr
A Passo di Mulo - Tanz · Neubearbeitung
Im Rahmen von Open Spaces - Laughing & Loving

Die Materialität des Körpers und die zahlreichen Bedingungen, die er ertragen und erzeugen kann, sind das zentrale Anliegen der choreografischen Forschung von Lina Gómez und ihren Wegbe- gleiter*innen. Mit einem kostbaren, einzigartigen Dialog zwischen Bewegung, Musik und Licht erschafft »A Passo di Mulo« eine vibrierende Landschaft aus Erde, Zusammengehörigkeit und Beharrlichkeit.

Today I wander with a fixed but flexible gaze, with my knees light, and my feet continuously submerged in the dust, in the mud, in the water, in the stone. I lose myself in the attempt to continue. I bear the vertical burden of my head, I move and plunge, plunge and move, always forward, as Doña Esperanza used to say.

Idee, Konzept, Choreografie: Lina Gómez | Tanz, Ko-Kreation: Julek Kreutzer, Diethild Meier, Bella Hager, Camille Chapon (Premiere), Alistair Watts | Musik, Gesang: Michelangelo Contini, Aaron Snyder, Maja Olenderek | Lichtdesign: Bruno Pocheron | Szenografie: Michelangelo Contini | Mitarbeit Szenografie: Michele Piazzi | Kostüm: Sandra Ernst | Dramaturgische Beratung: Thomas Schaupp | Gefördert durch die Senatsverwaltung für Kultur und Europa, in Kooperation mit der Tanzfabrik Berlin und mit freundlicher Unterstützung von Garage Tanz.

- - - - - - - -

A PASSO DI MULO
Tanz · Neubearbeitung

Lina Gómez

In the frame of Open Spaces - Laughing & Loving

The materiality of the body and the varied conditions it can bear and generate are the central force behind the choreographic research of Lina Gómez and her collaborators. With a precious and unique dialogue between movement, music and light, »A Passo di Mulo« creates a vibrating landscape of earth, togetherness and persistence.

Today I wander with a fixed but flexible gaze, with my knees light, and my feet continuously sub- merged in the dust, in the mud, in the water, in the stone. I lose myself in the attempt to continue. I bear the vertical burden of my head, I move and plunge, plunge and move, always forward, as Doña Esperanza used to say.

Idea, concept, choreography: Lina Gómez | Dance, co-creation: Julek Kreutzer, Diethild Meier, Bella Hager, Camille Chapon (Premiere), Alistair Watts | Music, Singing: Michelangelo Contini, Aaron Snyder, Maja Olenderek | Light design: Bruno Pocheron | Szenography: Michelangelo Contini | Cooperation Scenography: Michele Piazzi | Costume: Sandra Ernst | Dramaturgical advice: Thomas Schaupp | Supported by Senatsverwaltung für Kultur und Europa, in cooperation with Tanzfabrik Berlin and with friendly support of Garage Tanz.
VfB Lübeck - Holstein Kiel II
Der VfB Lübeck greift auch in der Saison 2019/2020 wieder in der Regionalliga Nord an. Mit der Unterstützung ihrer Fans wollen die Fußballer diese Saison die Meisterschaft holen. Spannende Spiele und hochklassiger Fußball sind hier garantiert.

Ganz oben im Norden Deutschlands lässt ein Fußballverein die Herzen seiner Fans höherschlagen. Die Rede ist nicht vom Sportverein aus Hamburg, sondern vom VfB Lübeck. Der Traditionsverein sorgt im heimischen Stadion für packende Spiele. Die treuen Fans sind immer mit dabei und sorgen für eine atemberaubende Kulisse.

Am 1. April 1919 wurde der Verein ins Leben gerufen. Dass es sich dabei nicht um einen Aprilscherz handelte, haben die damaligen Akteure schnell unter Beweis gestellt. Innerhalb kürzester Zeit etablierte sich der Verein in der Stadt und konnte erste Erfolge verbuchen. Schon immer gab es beim VfB viele schöne Stunden, aber auch zahlreiche traurige Momente. Die unzähligen Auf- und Abstiege haben die Fans zu einer treuen Anhängerschaft zusammengeschweißt, aber die Mannschaft zahlte es durch sportliche Erfolge und die ein oder andere Überraschung zurück. So schaffte es der VfB zum Beispiel Anfang des neuen Jahrtausends bis ins DFB-Pokal Halbfinale. Zahlreiche Landesmeistertitel und Meisterschaften konnte das Team in den vergangenen Jahrzehnten verbuchen und natürlich sind die aktuellen Spieler ganz heiß auf den nächsten Erfolg. Im Stadion Lohmühle, das Platz für fast 18.000 Zuschauerinnen und Zuschauer bietet, strebt der Verein den nächsten Titel an.

Lassen Sie sich die Spiele des VfB aus Lübeck auf keinen Fall entgehen. Erleben Sie unterhaltsamen Fußball in geschichtsträchtiger Atmosphäre. Hier wird der Fußball noch in Reinkultur verehrt. Jetzt Tickets sichern!

Einlass: eine Stunde vor Spielbeginn
SC Freiburg - Fortuna Düsseldorf
Die Familienblöcke (Sparkassen-Tribüne "Block O" und Osttribüne "Block H") sind rauchfreie Bereiche. Wir bitten die Besucher, dies zu berücksichtigen. Karten für Menschen mit Behinderung können per E-Mail (karten@scfreiburg.com) bestellt werden.

Ermäßigungen

Stehplatz erm.:
Schüler ab 14 Jahren, Studenten, Auszubildende, Rentner, Menschen mit Behinderung, Bundesfreiwilligendienst (BFD) u. Inhaber Freiburger-Pass

Stehplatz Kind:
Kinder (6- einschließl. 13 Jahren)

Sitzplatz Kind Block O, H (RAUCHFREIER BEREICH):
Kinder (6- einschließl. 13 Jahren)

wichtiger Hinweis:
Bei Kartenbuchungen ab 5 Kalendertagen vor dem jeweiligen Spiel werden die Tickets nicht mehr per Post zugestellt, sondern zur Abholung hinterlegt. Sie können 1 Werktag nach Buchung (außer samstags), unter Vorlage der Bestellbestätigung, im Ticketcenter/Fanshop des Schwarzwald-Stadion (Mo.-Fr. 9-18 Uhr) und am Spieltag zur Stadionöffnung (2 h vor Spielbeginn) im Ticketkiosk (Ausgabestelle: rotes Gebäude vor dem Fanshop/ Ticketcenter/"Ausgabefenster Abholung") abgeholt werden.

Die Gebühr für Bearbeitung und Versand der Karte(n) beträgt EUR 3,00 je Bestellung und Rechnungsnummer.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie unter "Mein Account/Anmelden" Ihr Passwort zurücksetzen.

Haben Sie Fragen zum Bestellprozess oder zur Ihrer Buchung?
Wir stehen Ihnen gerne zur Verfügung:
Telefonisch: 0761/38 551-777
Per E-Mail: karten@scfreiburg.com

Aktuell keine Tickets verfügbar.
TECart Dance 2020 - Muriel Romero/Pablo Palacio/Daniel Bisig (Instituto STOCOS, Spanien) “The Marriage of Heaven and Hell"
TECart Dance
13.-22. Februar 2020, HebelHalle - Künstlerhaus UnterwegsTheater

In der ersten Auflage des neuen Festivalformats präsentieren wir fünf international profilierte Performance Künstler, die aus unterschiedlichen Perspektiven die Verbindungen und Spannungen von zeitgenössischem Tanz und Medienkunst ausloten und sehr eigenständige Stücke von großer Aussagekraft entwickeln.

13. Februar - Howool Baek, Korea
15. Februar - Shumpei Nemoto, Japan
18. Februar - Hiroaki Umeda, Japan
20. Februar - Jone San Martin / Emmanuele Soavi / Mikel R Nieto, Italien/Spanien
22. Februar - Instituto STOCOS: Muriel Romero / Pablo Palacio / Daniel Bisig, Spanien


Howool Baek (Korea)
Foreign body_trio
Die in Berlin lebende Koreanerin Howool Baek kam über K-Pop und Hiphop zu ihrer professionellen Tanzausbildung. Ihre Arbeiten behandeln Fragen der Kommunikation und der Ausdrucksfähigkeit des Körpers. Dabei arbeitet sie sehr konsequent und konzentriert, indem sie sich beispielsweise auf einen engen Raum oder auf Bewegungs- und Ausdruckspotential einzelner Körperteile beschränkt. In ihrem Stück "Foreign body_trio" zeigen drei Tänzer* Verfremdungen und ungewöhnlichen Sichtweisen auf den Körper, um die Bedeutung von Fremdheit in unserer Gesellschaft zu erforschen.
Konzept & Choreographie: Howool Baek, Sound und Live Musik: Matthias Erian, Movement Research und Interpretation: Natalia Palshina, Nicole Michalla, Lorenzo Savino

Shumpei Nemoto (Japan) Sono Solo Uraufführung
Shumpei Nemoto erarbeitet für TECart Dance in Heidelberg ein neues Stück. Der japanische Tänzer und Choreograph hat seine beruflichen Wurzeln im Royal Ballet, der Deutschen Oper am Rhein und dem Cullberg Ballet. Seit 2013 arbeitet er als freier Choreograph und Dozent, seit 2009 macht er Videoarbeiten, die weltweit präsentiert werden. Shumpei Nemoto sucht in seinen Choreographien seine Gedanken durch den menschlichen Körper auszudrücken und durch seine Videoarbeiten neue Wege der Wahrnehmung eines Raums, einer Zeit oder einer Bewegung zu erschließen.

Hiroaki Umeda (Japan)
Holistic Strata / Accumulated Layout
"Solange man Vertrauen in die Dinge als "Fakten" hat, spricht man von real, aber sobald dieses Vertrauen erschüttert ist, nennt man es lieber virtuell."
Hiroaki Umedas Arbeiten sind ebenso minimalistisch wie radikal, subtil wie drastisch, und werden weltweit auf renommierte Festivals eingeladen.
In "Accumulated Layout" aus dem Jahre 2007 verändert sich Tanzbewegung durch das Zusammenspiel mit einem Lichtdesign, in dem Stärke, Helligkeit, Geschwindigkeit und Einfallswinkel äußerst präzise eingerichtet sind. So entstehen verschiedene Wirkungen, die sich im Laufe der Performance intensivieren und beim Zuschauer als unauslöschliche Bilder einprägen.
In "Holistic Strata", 2011 im Auftrag des YCAM (Yamaguchi Center for Arts and Media) geschaffen, übersetzt Hiroaki Umeda alle Elemente auf der Bühne - Körper, Licht und Sound - in einheitliche Informationseinheiten (Pixel), um den gemeinsamen Nenner aller Bewegung zu ergründen. Das Zusammenspiel dieser Elemente ändert beständig seine Form und erinnert an Tornados, Wasserfälle oder andere nicht-lineare Naturphänomene. Sie beeinflussen den Tänzer und werden ihrerseits von ihm beeinflusst. Hiroaki Umedas Inszenierung fordert die Sinneswahrnehmung der Zuschauer heraus und vermittelt seine Sicht auf die Welt, in der alles mit allem harmonisch verbunden ist.
Choreographie und Tanz: Hiroaki Umeda, Sound und Lichtdesign: S20, Produktion: S20 mit La Chaufferie, Co-Produktion: Théâtre national de Chaillot 2007
Chaillot 2007

Jone San Martín/ Emanuele Soavi / Mikel R Nieto
(Italien/Spanien)
ATLAS 1 - ANY BODY SOUNDS
ATLAS ist eine Serie choreographischer Spurensuchen, gewidmet dem Körper in Ausnahmesituationen, dem Menschen darin und seiner Geschichte. Der erste Teil ANY BODY SOUNDS ist Klangexplosion und Körperimprovisation. Gemeinsam mit der langjährigen Forsythe- Tänzerin und Choreographin Jone San Martín erforscht Emanuele Soavi darin die Beziehung zwischen Sound und Körper. Nicht so sehr in musikalischer Hinsicht, als vielmehr auf der kommunikativen Ebene. Mit dem spanischen Soundkünstler Mikel R Nieto aus San Sebastian steht den beiden ein innovativer Partner zur Seite, um dieses sehr komplexe Thema in ein Bühnenereignis für alle Sinne zu transformieren.
Konzept: Jone San Martin, Emanuele Soavi, Mikel R. Nieto, Choreographie / Performance: Jone San Martin und Emanuele Soavi, Sound Artist: Mikel R Nieto

Muriel Romero / Pablo Palacio / Daniel Bisig (Instituto STOCOS) (Spanien)
The Marriage of Heaven and Hell
William Blake, der wohl eigensinnigste Autor der Romantik, schrieb zwischen 1790-93 sein Werk "Die Hochzeit von Himmel und Hölle", das von der Überwindung der Gegensätze und von den dynamischen Beziehungen zwischen einem geordneten, rationalen Himmel und den energiegeladenen, dunklen Kräften der Hölle handelt. 2018 nimmt das INSTITUTO STOCOS - Muriel Romero (Tanz), Pablo Palacio (Musik) und Daniel Bisig (Interaktive Simulation) - Blakes Text sowie aktuelle kognitionswissenschaftliche Konzepte zum Ausgangspunkt seiner transdisziplinären Arbeit. Auf der Bühne kommen acht Tänzer, elektroakustischer Sound und interaktive Technologien zusammen, so dass neue Beziehungen entstehen zwischen den Abstraktionen des technischen Denkens und der konkreten körperlichen Erfahrung, zwischen Innenwelt und Außenwelt, zwischen Person, Musik und Atmosphäre.
Choreographie: Muriel Romero, Musik: Pablo Palacio, Simulation und interaktive Visualisierung: Daniel Bisig, Interaktive Sonifikation: Pablo Palacio, Interaktives Laser-Licht: Daniel Bisig und Pablo Palacio, Tänzer*: Fabrice Edelmann, Clyde Emmanuel Archer, Katerina

Tänzer*: Fabrice Edelmann, Clyde Emmanuel Archer, Katerina Humenyuk, Arnau Perez, Lucia Estevez Almenzar, Gabriella de Alteriis, Teresa Garzon und Aina Canela, Software und Technologie zur Bewegungsanalyse: Daniel Bisig, Pablo Palacio und Casa Paganini - InfoMus, Licht: Juan Carlos Gallardo

Einlass 19:55 Uhr
Baden Rhinos - EHC Zweibrücken
Adrenalin, Begeisterung, Gänsehaut und tolle Stimmung...wer den
"Hexenkessel" noch nicht hautnah erlebt hat, für den wird es Zeit. Die
Heimspielstätte der Baden Rhinos, dem Eishockeyteam des ESC Hügelsheim
09, steht auf dem Areal des Flughafens Karlsruhe/Baden auf der Gemarkung
Rheinmünster und ist der gefürchtete Nashornkäfig der viertklassigen
Regionalliga SüdWest. Das Besondere am altehrwürdigen Erbe der
kanadischen Streitmächte ist, dass die Zuschauer ganz nah am Geschehen
dran sind. In der vergangenen Saison kamen im Schnitt 870 Eishockeyfans
zu den Heimspielen. Bei einem Fassungsvermögen von 1.000 (zum größten
Teil Steh-) Plätzen heißt das in der Regel: volle Hütte.

Das Team von Trainer Richard Drewniak, der in das zweite Jahr seiner
Amtszeit geht, kämpft seit dem Aufstieg aus der Premierensaison 2010/11
von der Landesliga in die Regionalliga jedes Jahr um den Einzug ins
Halbfinale, das unter den vier besten Mannschaften nach der Hauptrunde
im K.O.-Verfahren ausgespielt wird. Nur einmal verpassten die Rhinos die
Playoffs, ebenfalls einmal gelang der Einzug ins Finale, wo man im
dritten Entscheidungsspiel gegen den Rekordmeister Heilbronn im
Penaltyschießen unterlag.

Im Sommer wurde der eingeleitete Umbruch weiter fortgesetzt und die
Mannschaft weiter verjüngt sowie gezielt verstärkt. Die Playoffs sind
das ausgegebene Ziel, das Finale der große Wunsch aller Beteiligten im
zehnjährigen Jubiläumsjahr. Verpassen auch Sie keine Spiele der Rhinos
und nutzen Sie die Vorteile des bequemen Onlineticketing von Reservix.

Einlass: 18 Uhr
BERLIN BERLIN
BERLIN BERLIN
Die große Show der goldenen 20er Jahre

Willkommen im Berlin der 20er Jahre! Hier atmet die Freiheit, das Leben und die Lust! Treten Sie ein und werden Sie Teil dieser rastlosen Welt. Paillettenkleider glitzern im Abendlicht, heiße Melodien treiben zu immer zügelloseren Tänzen an und alle Grenzen verschwimmen im sündigen Dickicht der Nacht. Die brandneue Show BERLIN BERLIN führt Sie in den brodelnden Kosmos der „Roaring Twenties“ und zeigt, was die Hauptstadt des Lasters heute wie damals in Ekstase versetzt. Große Stars wie die Stilikone Marlene Dietrich, die legendären Entertainer der Comedian Harmonists und die Skandaltänzerin Josephine Baker laden Sie ein zum heißen Tanz auf dem Vulkan. So verführerisch wie diese Weltpremiere ist keine andere Show.

Die Nacht ist eine Sünde wert

BERLIN BERLIN wirft sich mit Haut und Haaren in den wilden Strudel einer schwindelerregenden Zeit. Frei nach dem Motto: „Es geht doch nichts über einen kleinen Skandal!“ erzählt ein charismatischer Conférencier zusammen mit dem 30- köpfigen Ensemble vom gierigen Tanz auf Messers Schneide zwischen Weltwirtschaftskrise und ungebremster Vergnügungslust.

Die Funken sprühen, wenn die Revuegirls zu Charleston und Lindy Hop ihre endlos langen Beine schwingen und Erfolgsnummern wie „Puttin’ on the Ritz“, „Ich bin von Kopf bis Fuß auf Liebe eingestellt“, „Mackie Messer“ und „Bei mir bist du schön“ den ganzen Saal elektrisieren.

Kommen Sie mit auf eine verführerisch-funkelnde Zeitreise und erleben Sie das prickelnde Lebensgefühl der goldenen 20er Jahre hautnah!

Für diese Veranstaltung ist kein VVK mehr möglich - Tickets unter 0711 40 20 720
Simone Solga- Das gibt Ärger
Der Eintrittspreis ist inklusive Pausenerfrischung (Sekt, Wein, Wasser und Gebäck).

Die Veranstaltung dauert 2,5 - 3 Stunden.

Das gibt Ärger
(Kabarettprogramm von und mit Simone Solga)
Jetzt geht die Party richtig los. Simone Solga lässt alle Hemmungen fallen. Die Kanzlersouffleuse rechnet endgültig mit ihrem Arbeitgeber ab, denn was Berlin mit Deutschland macht, das haut den stärksten Gaul um. Politisch korrekt war gestern, und so steht jetzt schon fest: das gibt Ärger.
Klare Aussprache ,schnelles Reaktionsvermögen ,Fähigkeit zur geschmeidigen Meinungsanpassung – bisher für die Souffleuse alles kein Problem . Ost-Vergangenheit kein Hinderungsgrund , tadelloses Führungszeugnis. Einst noch als „politische Sackkarre“ oder „machtgeile Flüstertüte“ bezeichnet, wurde sie schließlich befördert zur „Pille“ der Merkel, weil sie ganz Schlimmes verhütet.
Doch wenn die Kanzlersouffleuse mal auspackt, dann kann Berlin einpacken.
Und man weiß, wo so was endet: Vorm Untersuchungsausschuss oder in der Badewanne.
Begleiten Sie die Solga live an ihre Grenzen und noch ein ganzes Stück weiter. Und wenn Sie sich auf dieses Abenteuer einlassen, dann sind Sie nicht mehr einfach nur Steuerzahler, nein Sie werden Komplize, Weggefährte, Seelenfreund und Fluchthelfer. Und Sie werden was zu Lachen haben! Versprochen.
Wer nicht lachen konnte, bekommt sein Geld zurück.
(Formular bitte vorher in Berlin, Kanzleramt/ z. Hd. des amtierenden Kassenwarts einreichen! Anm. d. Red. Solga)
Das sind doch mal gute Aussichten!

Der ZONTA Club Würzburg lädt Sie ganz herzlich zu unserer diesjährigen traditionellen Benefizveranstaltung ein. Dieses Mal erleben Sie zur Abwechslung kein Konzert, sondern Kabarett vom Feinsten. Der Erlös des Abends kommt wie immer vollständig unseren karitativen und sozialen Projekten für Frauen und Mädchen in Not sowie der Förderung von begabten und engagierten Mädchen und Frauen in Schule und Wissenschaft zugute.
Mit dem Erwerb einer Eintrittskarte unterstützen Sie unsere Arbeit und unsere Projekte und helfen, Chancen und nachhaltige Perspektiven für Mädchen und Frauen zu schaffen. Hierfür herzlichen Dank!

Die Pausenerfrischung (Sekt, Wein, Wasser und herzhaftes Gebäck) ist im Eintrittspreis enthalten. Wir freuen uns auf Ihr Kommen!

Einlass 18:00 Uhr

Restkarten noch an den Vorverkaufsstellen und an der Abendkasse erhältlich
Frank der Fünfte
Württembergische Landesbühne Esslingen
Regie: Markus Bartl

Bühne & Kostüme: Philipp Kiefer

Frank der Fünfte führt seine „in irgendeiner liebenswürdigen Altstadt in einer mittleren Großstadt“ gelegene Privatbank in langer Tradition. Doch die Geschäfte laufen schlecht. Während seine Ahnen noch die Wallstreet regierten und sein Großvater ganz China im Griff hatte, kann die Bank heute nicht einmal mehr ein mittelgroßes Elektrizitätswerk finanzieren. Um dem Bankrott zu entgehen, inszenieren der Bankier und seine Frau Ottilie Franks Tod. Nur die sechs verbliebenen Angestellten sind eingeweiht in den Betrug. Der ist ohnehin das Geschäftsmodell der Bank: Man liquidiert Bankkunden, sobald sie ihr Konto auflösen wollen, erpresst oder inszeniert Versicherungsbetrug, verkauft Sandkuhlen als Goldgruben, hier und da ist ein Mord notwendig. Doch das Modell hat ausgedient. Den Gaunern misslingt das Gaunern, denn ihre Methoden stammen aus einer anderen, im Grunde schon vergangenen Zeit. Geplagt von seelischen und körperlichen Gebrechen träumen die Mitarbeiter der Gangsterbank allesamt scheinheilige Träume von einem anständigen Leben: Personalchef Egli und Frieda Fürst suchen seit über 20 Jahren ihr privates Glück miteinander, Prokurist Böckmann träumt von einem Kinderheim, der Schalterbeamte Kappeler will seine schwangere Freundin heiraten, sein Kollege Häberlin sehnt sich nach lebenslangem Zuchthaus und dessen sorglosem Frieden. Doch jeden Tag aufs Neue siegt die Gewohnheit
und alle bleiben, wo sie sind. Bis ein anonymer Erpresser das Gleichgewicht der Bank über den Haufen wirft und den Gaunern zeigt, wie man erfolgreich Verbrechen begeht …

Friedrich Dürrenmatts 1958 entstandene „groteske Oper für Schauspieler“ ist nicht nur ein Angriff auf die Finanzwelt, sondern eine Parabel auf die Gesellschaft im Allgemeinen. Dürrenmatt schreibt: „Es wurde behauptet, Menschen, wie ich sie im Frank zeige, gebe es einfach nicht. Der Autor, als Beobachter der Menschen und seiner selbst, ist dessen nicht so sicher. Gewiss, meine Privatbank ist eine Fiktion. Aber wir alle wollen das Gute wie Franks Angestellte, glückliche Kinder, ein Häuschen in Maibrugg, Anständigsein. Seien wir auf der Hut, dass wir vom Guten nicht nur singen wie sie.“ Das Stück zeigt nicht nur eine Gesellschaft in einer Krise ihrer Wirtschaft, sondern in einer Krise ihrer Werte. Die Korruption ist überall – selbst in der Familie.

Einlass ab 18:30 Uhr
FWK - Eintracht Braunschweig
Der FC Würzburger Kickers konnte sich in der letzten Spielzeit im oberen Tabellendrittel behaupten. Auch in der neuen Saison 2019/2020 will der Verein oben mitspielen, um am Ende die Rückkehr ins Unterhaus feiern zu können.

Wenn rot-weiße Fahnen von den Rängen der Flyeralarm Arena wehen, dann geben die Kickers auf dem Rasen alles. Mit der Unterstützung der Fans im Rücken bleiben die Punkte garantiert in Würzburg. Wer Fankultur, Traditionssport und Tempo-Fußball live erleben will, muss die Heimspiele am Dallenberg besuchen!

1907 wurde der Verein gegründet. In den ersten Jahren spielten sich die Kickers an die Spitze des Regionalfußballs, nach dem 2. Weltkrieg schnupperten sie immer wieder am Aufstieg in die 2. Liga – allerdings erfolglos. Erst 1977 gelang ihnen der große Coup, danach schien dem Fußballclub allerdings die Luft ausgegangen zu sein. Erst 2015 gelang die Rückkehr in die 3. Bundesliga und der sofortige Durchmarsch. Bei all den Aufs und Abs konnten sich die Spieler immer auf die Unterstützung ihrer treuen Fans verlassen. Selbst in den unteren Ligen war den Anhängern kein Weg zu weit, um ihren Verein anzufeuern. Hier ist Fußball viel mehr als nur ein Sport.

Feuern Sie gemeinsam mit der großen Fanfamilie Ihre Lieblingsmannschaft an. Wenn die Rothosen den Platz betreten, gibt es auch auf den Rängen kein Halten mehr. Eine große Party rund um den Fußball ist garantiert. Das sollten Sie sich auf keinen Fall entgehen lassen!
Stuttgart Rebels – EV Ravensburg
Für die Saison 2018/19 haben sich die Stuttgart Rebels in der Regionalliga Süd-West das Ziel gesetzt, die Playoffs zu erreichen. Damit dies möglich ist, müssen die Schwaben in der vierthöchsten Spielklasse nicht nur Leistung und Leidenschaft auf dem Eis zeigen: Auch die tatkräftige Unterstützung der Fans ist gefragt!

Die Stuttgart Rebels sind in der Eiswelt Stuttgart beheimatet und begeistern bis zu 3.000 Zuschauerinnen und Zuschauer bei ihren Heimspielen. Eishockey hat in der Kesselstadt eine lange Tradition, die bis heute gebührend gepflegt wird.

Die Anfänge der Stuttgarter Eishockeygeschichte reichen mit dem HC Stuttgart bis ins Jahr 1927 zurück. In den 60er-Jahren debütierten der Stuttgarter ERC sowie der EHC Stuttgart auf der Eisfläche, um am Spielbetrieb teilzunehmen. Aus beiden Vereinen bildete sich die SG EHC Stuttgart, die bis zur Saison 1983/84 überwiegend in der Oberliga spielte. Anschließend betrat der EV Stuttgart das Eis, der 1987 die 2. Liga erreichte. Wenige Jahre später wurde der EC Stuttgart gegründet, aus dem 1997 der Stuttgarter EC entstand. Die erste Seniorenmannschaft wurde als Stuttgart Wizards ausgelagert, schließlich gab es ab 2006 eine Kooperation mit dem SC Bietigheim-Bissingen. Diese wurde zur Saison 2009/10 beendet, seitdem tritt die erste Mannschaft unter dem Namen Stuttgart Rebels an.

Wenn die Stuttgart Rebels auf dem Eis auflaufen, sind eine großartige Stimmung und packende Matches garantiert. Macht euch auf packende Heimspiele voller Entertainment gefasst und erlebt die einmalige Eishockeyatmosphäre vor Ort!
TSV Steinbach Haiger - FC Gießen
Das Abenteuer geht weiter! Nach der beispiellosen Erfolgsgeschichte des TSV Steinbach Haiger, die mehrere Aufstiege in Folge beinhaltet, hat sich der Verein in der Regionalliga Südwest etabliert. Mit der Unterstützung ihrer Fans wollen die Spieler in der Saison 2019/2020 ganz oben angreifen. Packende Spiele sind garantiert!

Wo liegt eigentlich Steinbach? Vor wenigen Jahren haben sich mit Sicherheit viele Fußballfans genau diese Frage gestellt. Nachdem der Verein ganz Fußballdeutschland beeindruckt hat, wissen nun alle, wo der Ort liegt. Hier wird ein mitreißender und erfolgreicher Fußball gespielt – überzeugen Sie sich selbst.

Der TSV Steinbach Haiger wurde 1921 gegründet. Nachdem zunächst Faustballspiel im Mittelpunkt stand, widmete sich der Verein später dem Fußball. Hier machte der TSV besonders in den letzten Jahren auf sich aufmerksam, denn die Fußballer aus Steinbach schafften es, aus der Kreisliga B bis in die Regionalliga zu marschieren – und das in nur sieben Jahren. Dieses Fußballmärchen lässt die Herzen aller Amateurspieler und Fußballromantiker höherschlagen. Nichts scheint unmöglich für den TSV Steinbach Haiger und so ist es auch nicht verwunderlich, dass Fans und Spieler jedem Spiel entgegenfiebern.

Erleben Sie eine der erfolgreichsten Mannschaften des deutschen Fußballs live und genießen Sie beste sportliche Unterhaltung. Hier werden Träume wahr!

Einlass: 90 Minuten vor Spielbeginn.
Stuttgarter Philharmoniker
„Lieben Sie Beethoven?“ – Zum Beethovenjahr 2020, in dem der 250. Geburtstag des Wiener Klassikers aus Bonn gefeiert wird, spielen die Stuttgarter Philharmoniker am Samstag, 22. Februar um 20 Uhr mit zwei seiner bekanntesten Werke im Kulturhaus Laupheim. Mit dabei sind der Pianist Martin Stadtfeld und der Dirigent Ulrich Kern.

Der Pianist Martin Stadtfeld ist einer der bekanntesten deutschen Pianisten seiner Generation, seit er 2002 den ersten Preis beim Leipziger Bachwettbewerb gewann. Den Sinn seiner Arbeit formuliert er so: „Musik wirkt sehr unmittelbar auf uns Menschen. Einfache Harmonien können in jedem von uns etwas auslösen. Daher steht Musik für Menschlichkeit, für universelle Gefühle wie Trost, Hoffnung – und auch eine ständige Auseinandersetzung mit uns selbst.“ Stadtfeld, der sich intensiv mit den Werken des jungen Beethoven auseinandersetzt, ist der Solist in Beethovens Klavierkonzert Nr. 1, dass am Anfang des Abends in Laupheim steht.
Im zweiten Teil des Programms erklingt die sechste Sinfonie von Beethoven. Das von ihm selbst auch „Sinfonia pastorale“ genannte Orchesterwerk ist Ausdruck seiner intensiven Liebe zur Natur.
Der Abend steht unter der künstlerischen Leitung des in Stuttgart geborenen Ulrich Kern. Kern studierte hier und in Weimar und erhielt zudem entscheidende Impulse durch die Dirigenten Bernhard Haitink, Jorma Pandula und David Zinman. Als Gastdirigent ist er bei renommierten Klangkörpern zu erleben, u.a. bei der Deutschen Radiophilharmonie Saarbrücken, dem MDR-Sinfonieorchester, der Dresdner Philharmonie, dem Staatsorchester der Rheinischen Philharmonie Koblenz und der Nordwestdeutschen Philharmonie. Ulrich Kern ist derzeit Erster Kapellmeister und stellvertretender Generalmusikdirektor am Theater Görlitz und an mehreren Opernhäusern regelmäßig zu Gast.

http://www.stuttgarter-philharmoniker.de

Einlass: 19:00 Uhr

Laupheim

22.02.2020
20:00 Uhr
Tickets
ab 31,25 €
United Volleys - Helios Grizzlys Giesen
Die United Volleys spielen in der Saison 2019/2020 erneut in der Bundesliga, der höchsten Spielklasse des deutschen Volleyballsports. Nach einer soliden letzten Spielzeit steht nun der Gewinn der Meisterschaft auf dem Plan. Spannende und hochklassige Spitzenduelle sind vorprogrammiert.

Die United Volleys wollen in jedem Spiel die Erwartungen ihrer Fans übertreffen. Um dies zu schaffen, setzen die Verantwortlichen auf Spitzenspieler und Top-Talente, einen professionellen Trainerstab und die magische Atmosphäre der Fraport Arena in Frankfurt am Main.

Das Team der TG 1862 Rüsselsheim nannte sich 2015 in United Volleys um. Der Name ist hier Programm. Denn bei den Volleyballern aus Rüsselsheim handelt es sich um die besten Talente der Region, die zusammen mit erfahrenen Profi-Spielern ein Feuerwerk der Volleyball-Kunst abliefern wollen. In Kooperation mit vielen Vereinen aus der Region bündeln die United Volleys ihre Kräfte. Das neue Konzept und der neue Name sind aber auf keinen Fall als Bruch mit der Vereinstradition zu sehen. Die TG 1862 Rüsselsheim ist mit ihrer über 150-jährigen Geschichte bei jedem Spiel präsent. So schafft das Team den Spagat zwischen Neuerung und Tradition.

Lassen Sie sich die Spiele der United Volleys auf keinen Fall entgehen. Hier wird Ihnen beste Unterhaltung geboten. Erleben Sie mit den United Volleys ein unvergessliches Sport-Event!

Einlass: 60 min. vor Spielbeginn
Architecture tour
The Vitra Campus is a magnet for design and architecture enthusiasts. Few other places in the world can boast such a large number of contemporary architectural icons. It was here that Zaha Hadid created her very first structure in 1993 – the Fire Station – and American architect Frank Gehry constructed his first building in Europe in 1989. Designed by Herzog & de Meuron, the VitraHaus of 2010 on the north side of the campus is an eye-catcher, even from afar. Alongside the Vitra Schaudepot, also designed by Herzog & de Meuron, a second public area was created on the campus in 2016. Then, there are other works like the Conference Pavilion by Tadao Ando, a geodesic dome based on the designs of Richard Buckminster Fuller, a petrol station by Jean Prouvé, factory buildings by Nicholas Grimshaw, Álvaro Siza and SANAA and the Vitra Slide Tower by the artist Carsten Höller. Daily guided tours (duration: 2 hours) explain the backgrounds of architects and buildings alike.

The VitraHaus (2010), designed by Herzog & de Meuron, can be viewed from the outside during the tour, and its interior can be explored independently. The Vitra Campus comprises a public and a private area. In the public space, you will find the Vitra Design Museum, the VitraHaus and the Vitra Silde Tower on the Álvaro-Siza-Promenade. The private area, where the production facilities are located, can only be accessed as part of an architecture tour. Please note that only guides of the Vitra Design Museum are allowed to conduct guided tours through the exhibition and on the Vitra Campus.

Delays cannot be considered.

Online-Verkauf für diesen Termin nicht mehr möglich, bitte wählen Sie einen anderen Termin.
Der Widerspruch - Ein Volkslied
Uraufführung DER WIDERSPRUCH – EIN VOLKSLIED

Nach einem Jahr steht die „Neue Dringlichkeit“ wieder in der Tür und sagt "Tübingen, die Zeit mit dir war wunderschön, aber ich habe viel nachgedacht und... deine Vergangenheit macht mir zu schaffen. Wir müssen reden. Über Schädelsammlungen, über Freibadverbote und... naja... über völkisches Liedgut.“ Ausgehend von lokalen Geschichten und zusammen mit Menschen vor Ort, fragt das Kollektiv in seinem zweiten Projekt in Tübingen: Inwiefern waren die Künste und Wissenschaften am ideologischen Überbau des sogenannten “Dritten Reichs” beteiligt? Inwiefern wurden sie vereinnahmt? Wie schreibt sich dieses Gedankengut bis ins Heute fort? Und wie klingen Silcher-Lieder für heutige Ohren?

Das 2010 in Zürich als Reaktion auf die rechtspopulistische „Ausschaffungs-Initiative“ gegründete Kollektiv „Neue Dringlichkeit“ arbeitet an der Grenze zwischen Kunst und Aktivismus, an der Grenze zwischen Politischem und Privatem. Im Zentrum der Arbeit steht die Frage: „Was ist für dich dringlich?“ Ihre Arbeiten wurden u.a. an der Gessnerallee Zürich, am Theater Rampe Stuttgart, beim Heidelberger Stückemarkt, bei der Architekturbiennale Venedig, in Berlin, Hamburg, Lubljana, Belgrad, Shanghai, Tel Aviv und São Paulo gezeigt.

Mit: Liliane Koch, Christopher Kriese, Nele Solf
Von: Liliane Koch, Christopher Kriese, Timo Krstin, Sandra Lang, Ronja Rinderknecht, Lisa Schröter, Nele Solf und Einwohner*innen und Expert*innen der Stadt Tübingen

Chor: Tom Besenfelder, Martina Burkhardt, Gabriela Czimer, Sophie Eckhardt, Astrid Edel, Henrike Fromm, Rainer Ilg, Michael Kaschek, Valeska Lembke, Caroline Muschalek, Thomas Pfister, Anke Rüdinger, Birgit Schaupp, Werner Schnaidt, Johanna Schlögl, Bert Sölzer, Georg Ludwig Verhoeven, Benedikt Wilde, Mara Ziegler

In Kooperation mit der Geschichtswerkstatt Tübingen
In Koproduktion mit der Gessnerallee Zürich
Gefördert von Stadt Zürich Kultur, Ernst Göhner Stiftung, Georges und Jenny Bloch Stiftung

Weitere Termine: 6.*/7.*+/8./13.*/14.*/15./20.*/21.*/22./27.*/28.* Februar
Ort: Zimmertheater, Zimmer
Immer donnerstags, freitags, samstags um 20 Uhr
*Einführungen immer donnerstags und freitags, 19.30 Uhr im Foyer
+Nachgespräch am Freitag, 07.02., nach der Vorstellung

Pressestimmen:

"Die Konfrontation ist programmatisch: mit den Verbrechen des NS-Regimes auf der einen Seite, mit der Sentimentalität, die dem Silcher-Bild anhaftet, auf der anderen Seite. Unter dieser Oberfläche betreibt die Neue Dringlichkeit eine durchdachte Aufklärung über Strategien der Vereinnahmung. (...) Spät an diesem Abend, der tief einschneidet in das historische Selbstverständnis Tübingens, wird im Zimmertheater wieder gesungen - Silcherlieder, überschrieben mit neuem Text. (...) Und wer danach auf die Straße tritt, der geht an der Tafel nahebei, die daran erinnert, dass in diesem Haus der Tübinger Kriegsverbrecher Theodor Dannecker geboren wurde (...), ein Massenmörder, vielleicht nicht mehr einfach nur vorbei." GEA, Thomas Morawitzky

"Kann man rechten Trash und Schlimmeres aus dieser speziellen politischen Richtung durch Singen einschlägiger, jedoch abgewandelter Lieder bewusst machen? Das löst ein Unbehagen aus, das einen frieren ließe und vielleicht zur politischen Positionierung brächte [...]. Es bleibt der Anstoß, das Tübinger Silcher-Denkmal aus dem Jahr 1939 endlich zum Mahnmal umzugestalten."
Schwäbisches Tagblatt, Dorothee Hermann
Luciana Roffo & Damián Cazeneuve: Zauber des Südens - Kammerkonzert
Die Kombination aus Gesang und Gitarre lädt das Publikum ein, eine warme, intime und entspannte Atmosphäre zu genießen. Dieses Konzert bietet ein abwechslungsreiches und ganz besonderes Repertoire, sowohl für Solo-Gitarre als auch für Gesang und Gitarre, das mit allen Sinnen genossen werden kann. Wir wandern durch barocke, klassische und romantische Werke, wobei wir durch Giulianis Virtuosität die Zärtlichkeit eines Ave Marias durchleben, bis wir die Freude und Lebhaftigkeit neapolitanischer Lieder erreichen.

Luciana Roffo (Sopran) und Damián Cazeneuve (Gitarre) garantieren einen faszinierenden Abend, in dem Charme, Virtuosität, Ausdruckskraft, Unfug, Intensität und Exzellenz nicht fehlen werden. Zwei Musiker mit der Fähigkeit, den Hörer zu berühren und in verschiedenste und gewagte Szenarien und Stimmungen zu versetzen. Zauberhaft!

Luciana Roffo ist eine herausragende argentinische Sopranistin, die seit fast 20 Jahren in Europa lebt. Sie hat an der Universität Mozarteum Salzburg studiert und sich in New York mit dem großen Meister Anthony Frissell perfektioniert. Ihre berufliche Tätigkeit als Solistin führte sie zu zahlreichen Opern-, Oratorien- und Kunstliedkonzerten in Europa und Lateinamerika, darunter die Hommage an Alberto Ginastera im Konzerthaus in Berlin.
Kürzlich hat sie an der Aufnahme der CD „Canto por el Agua“ von Miguel Bareilles mitgewirkt, nicht nur als Sängerin, sondern auch als künstlerische Koproduzentin. Dieses Projekt wurde von den Global Music Awards mit zwei Silbermedaillen ausgezeichnet.

Damián Cazeneuve ist ein erstrangiger Gitarrist, der sein Studium am Nationalen Konservatorium von Buenos Aires mit einer Ehrenmedaille abgeschlossen hat. Nach seinem Aufbaustudium an der Universität Mozarteum Salzburg unternahm er zahlreiche Tourneen in ganz Europa und Lateinamerika. In den "Lichtensteiner Gitarrentagen" hat er die Bühne mit großen Meistern wie David Russell und Álvaro Pierri geteilt. Während seiner langen Karriere war er Solist der wichtigsten Konzerte für Gitarre und Orchester und nahm mehr als 10 Alben auf, darunter das Konzert in D-Dur von Mario Castelnuevo-Tedesco, das als bestes Album für die "Gardel"-Auszeichnungen nominiert wurde.

Einlass 15 Min vor Beginn; Tor schließt 5 Min vor Beginn! Bei Verspätung: Mail an reservierung@burg-henneberg.de
KÖRPERWELTEN Museum in Heidelberg - Anatomie des Glücks
Dem Glück auf der Spur - Die große Liebe, ein sorgenfreies Leben, wahre Freundschaft ... Alle Menschen streben nach Glück. Aber wo wohnt das Glück? Warum können wir nicht genug davon bekommen? Und warum können wir uns das Glück nicht für immer bewahren?

Diesen und anderen Fragen zum Thema Glück wird das neue KÖRPERWELTEN Museum im Alten Hallenbad ab Ende September 2017 nachgehen. Es widmet sich damit nicht nur der Anatomie des Menschen, seinen Organfunktionen sowie Fragen rund um das Thema Gesundheit, sondern auch der Anatomie seines Glücks.

Ziel der KÖRPERWELTEN ist es, dem Besucher die wunderbare Komplexität des menschlichen Körpers lebensnah aufzuzeigen und somit seine Achtsamkeit für den eigenen Körper in allen Lebenslagen und - phasen zu sensibilisieren.

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

On track to happiness! - Whether it`s great love, a carefree life or true friendship … we encounter happiness in various ways, but still never quite by accident.

When do we feel happiness?
What happens to our body?
Why can`t we keep it forever?

Plastinator Dr. Gunther von Hagens and curator Dr. Angelina Whalley pursue these and other questions in the newly designed BODY WORLDS Museum at the “Altes Hallenbad” in Heidelberg.

The permanent exhibition is not only devoted to human anatomy, its organ functions and questions about health, but also the Anatomy of Happiness.
Around 200 unique exhibits and accompanying interactive stations, where YOU can get on track to your happiness, reveal the wonderful complexity of your inner body and will inspire your sensibility to your own body and happiness.

Letzter Einlass 17:00 Uhr
HSG Blomberg-Lippe - Bad Wildungen
Auch in der Saison 2019/2020 spielt die Damenmannschaft der HSG Blomberg-Lippe wieder in der Handball Bundesliga Frauen. Der Spielgemeinschaft stehen spannende Spiele gegen die besten Teams aus Deutschland bevor. Wahre Fans sollten unbedingt dabei sein und ihr Team kräftig anfeuern, damit diese Spielzeit ein voller Erfolg wird!

Wer spannenden Handball auf höchstem Niveau erleben will, kommt zu den Spielen der HSG Blomberg-Lippe. Die Sporthalle an der Ulmenallee wird bei den Heimspielen der Damenmannschaft regelmäßig in einen Hexenkessel verwandelt.

Seit 1993 gibt es die HSG Blomberg-Lippe, die aus dem Zusammenschluss der beiden Stammvereine TV Herrentrup und TV Blomberg entstand. Seit Jahren überzeugt das Frauenteam durch hervorragende sportliche Leistungen. Und mit den erfolgreichen Jugendmannschaften ist die sportliche Zukunft des Vereins gesichert. Mit einer Mischung aus Eigengewächsen und erfahrenen Spielerinnen aus aller Welt überzeugt die HSG Blomberg-Lippe Jahr für Jahr. Doch nicht nur die Spielerinnen liefern Höchstleistungen ab, sondern auch die Fans. Mit Trommeln und Fangesängen stehen sie hinter ihrer Mannschaft. Diese Nähe zwischen Verein und Fans macht die HSG Blomberg-Lippe zu einem ganz besonderen Verein. Hier wird Handballsport gelebt und geliebt.

Erleben Sie die atemberaubende Stimmung während der Heimspiele live. Hier wird Ihnen Handball der Spitzenklasse geboten. Ein Sportevent für Jung und Alt, jetzt Tickets sichern!
AESTHETICS OF COLOR – EIN KAMMERSPIEL
19.02. - 22.02.2020, 20 Uhr (Engl. surtitles)


AESTHETICS OF COLOR – EIN KAMMERSPIEL
Theater von Toks Körner

Samo ist bildender Künstler. Seine Werke zirkulieren in der Kunstwelt. Ausstellungen und Galerieverkäufe versprechen Geld und Anerkennung. Geschickt ist es ihm gelungen, seine Werke für sich sprechen zu lassen. Seine Person selbst tauchte bisher in der Öffentlichkeit nicht auf. Das
Gesicht zu zeigen, wäre eine Sensation; eine pikante Story, eine Preissteigerung. Aber Samo zögert. Denn der Preis, den er zu zahlen hätte, könnte hoch sein, existenzgefährdend hoch. Ein Wettlauf um Selbstbestimmung und Deutungshoheit, eine erzwungene Performance beginnt.

Aesthetics of Color – ein Kammerspiel zeigt einen Künstler und seine Strategie in einem weißen Markt zu überleben. Historisch gesehen hat sich, seitdem der Maler Jean-Michel Basquiat die geweißte Kunstwelt betrat und Stürme der Euphorie, der Ablehnung, der einhegenden Interpretationen auslöste, vieles verändert. Schwarze bildende Künstler*innen haben Absatz, sie scheinen Teil der weltweiten Kunstzirkulationen aus Biennalen und Messen zu sein. Aber welche Räume bieten die freien Künste? Wer kann sich darin wie behaupten?

Aesthetics of Color – ein Kammerspiel entstand ausgehend von zahlreichen Interviews mit Protagonist*innen der Berliner Kunstszene. Es ist eine Betrachtung der Mechanismen der kosmopolitischen Szene, in der Autonomie, Kreativität und Freiheit zentrale Werte sind. Es ist eine scharfe Analyse der Projektionen, die im Namen der Kunstkritik über Werke und Kunstschaffende gelegt werden. Es ist eine zeitgenössische, selbstbestimmte Repräsentation eines Schwarzen Künstlers im Medium des Theaters. Der vielfach allein geführte Kampf – um Anerkennung, Würde und Auskommen – bekommt hier, mit der Produktion Aesthetics of Color – ein Kammerspiel, einen Raum, eine theatrale Form, eine Öffentlichkeit.

Der Schauspieler und Drehbuchautor Toks Körner schrieb 2017 seinen ersten Theatertext: Walking Large. Die gleichnamige Inszenierung (Regie Atif Mohammed Nor Hussein) am Ballhaus Naunynstraße war für den Monica-Bleibtreu-Preis nominiert und zu den Privattheatertagen 2018 eingeladen. Aesthetics of Color ist das zweite von ihm geschriebene Drama und sein Debut als Regisseur.


Text und Regie: Toks Körner
Mitarbeit Regie: Julien Enzanza
Lichtdesign: Raquel Rosildete
Bühne: Marian Nketiah
Kostüm: Andreina Vieira dos Santos
Dramaturgie: Jasco Viefhues
Mitarbeit Dramaturgie: Daniel Goodman
Mit: Jean-Philippe Adabra, Anja Pahl, Fernanda Santana, Johannes Suhm


Eine Produktion von Kultursprünge im Ballhaus Naunynstraße gemeinnützige GmbH, gefördert aus Mitteln des Landes Berlin, Senatsverwaltung für Kultur und Europa, und des Fonds Darstellende Künste e.V.


HINWEIS
+++Während der Aufführung wird Stroboskoplicht verwendet+++
+++Please note that we use Stroboscop light during the performance+++

Kein Nacheinlass
Shakin´ Daddes Band - Rock´n´Roll & Beat Oldies
Rock´n´Roll & Beat Oldies

Vorsicht! Suchtgefahr! – Das müsste eigentlich auf den Eintrittskarten für einen Abend mit der Shakin´ Daddes Band stehen. Die Krankheit heißt Rock´n Roll und Beat.

Und dass die ansteckend und unheilbar ist, beweist die Shakin´ Daddes Band bei jedem ihrer Auftritte. Die Oldienächte waren noch nicht erfunden. Der Sound der 50-er und 60- er Jahre wurde noch als Musik von gestern belächelt. Die Disco-Welle schwappte ihrem Höhepunkt entgegen. Das war 1976. Und da verschrieb sich die Shakin´ Daddes Band ganz dem Rock´n Roll und Beat.

Durch zahlreiche Live-Shows wurde die Band rasch um Reutlingen/Stuttgart bekannt.
Bald folgten die ersten Plattenproduktionen. Seit den späten 80-er Jahren wuchs die Band mit ihren Auftritten zunehmend über die Region hinaus. Bald sollte sie auch als Vorgruppe gemeinsam mit den Stars von damals wie beispielsweise den Rattles oder Manfred Manns Earth Band auf der Bühne stehen. Rundfunk und Fernsehen wurden auf die Band aufmerksam und bescherten ihr die Mitwirkung bei zahlreichen Produktionen.

Glanzlicht war dabei sicherlich ihre Show 2002 im Rahmen der Open Air-Veranstaltung
"50 Jahre Baden-Württemberg" vor 60.000 Besuchern auf dem Stuttgarter Schlossplatz, bei der sie gemeinsam mit Pur, Joy Fleming, Wolle Kriwanek und anderen musikalischen Größen aus Baden-Württemberg auftraten. Die jetzt seit über 30 Jahren nahezu unveränderte Besetzung mit Werner Acker (Guitar/Vocals), Matthias Ostertag (base/vocals), Thomas Wahl (drums) und Tommy Wetzel (keyboards/vocals) holte 2005 die Sängerin Sabine Petrich in die Band und landete damit einen Volltreffer.
Die Band hat in den zurückliegenden Jahren bei zahllosen Veranstaltungen in ganz
Baden-Württemberg tausende von Besuchern begeistert.