Dienstag, 21.01.2020
um 20:00 Uhr

Autohaus Graf Hardenberg
Max-Stromeyer-Straße 122
78467 KonstanzKonstanz




Kein festes Einkommen, kein fester Wohnort, nur noch besitzen was in dem Bus passt: Seit April 2016 leben Martina Zürcher und Dylan Wickrama in einem VW-Bus in Norwegen. In Spanien. In Tadschikistan. In Russland oder der Mongolei. Sie haben die Welt zu ihrem Wohnzimmer gemacht und den Job mit auf die Reise genommen, weil ihr Vanlife nie ein Ablaufdatum hatte. Nach mehr als drei Jahren als Bus-Nomaden möchten die beiden die Freiheit, die diese minimalistische Lebensform ermöglicht, gegen Nichts mehr eintauschen.
Auch nicht gegen ein Badezimmer mit Badewanne. Eine Multimediareportage, die authentisch aus dem Leben auf Achse erzählt.

​Der Entscheid die 3-Zimmer Wohnung zu künden und fortan auf vier Räder unterwegs zu sein, war für Martina Zürcher und Dylan Wickrama nicht ein lang ersehnter Traum, sondern eine spontane Idee, die sich sofort gut anfühlte. Für die beiden ein logischer weiterer Schritt nachdem sie bereits ein Jahr zuvor als Autoren, Fotografen und Vortragsreferenten den Weg in die Selbständigkeit gewagt hatten. Die Entscheidung fiel an einem Winterabend in Biel (CH) und die Wohnungskündigung ging bereits am nächsten Morgen zur Post. Dann folgten drei Monate befreiendes Entrümpeln und der Umbau des VW-Buses in ein Zuhause.
Mehr als vier Jahre später würden die beiden immer noch gleich entscheiden. Sehnsucht nach einer Wohnung, nach einem geregelten Arbeitstag, einem fixen Einkommen? Nein. Nie. Die Antwort kommt bestimmt und ohne nachzudenken. Der Alltag im Bus – das Reisen, aber eben auch das Arbeiten, Leben und Geldverdienen – ist für die Beiden längst zur neuen Norm geworden.

In ihrem Vortrag erzählen Martina Zürcher und Dylan Wickrama authentisch darüber was es heisst, als moderne Nomaden in Europa und Zentralasien zu Hause zu sein und die Beweggründe hinter dem Entscheid aus dem Hamsterrad auszusteigen und eine alternative Lebensweise auszuprobieren, wie bereichernd es ist fremden Menschen zu vertrauen, jeden Tag zu nehmen wie er kommt und warum für sie weniger zu besitzen viel mehr Reichtum bedeutet.

Einlass: 19:00

Eventdaten bereitgestellt von: Reservix

weitere Termine

Bibi Blocksberg - "Alles wie verhext!" - Das Musical
Bibi Blocksberg „Alles wie verhext!“ - Das Musical
Jeder kennt das, es gibt Tage, an denen einfach alles schiefläuft! Das fängt morgens schon beim Aufstehen mit dem falschen Fuß an und zieht sich über den ganzen Tag. Dann ist einfach „Alles wie verhext!“. Einen solchen Tag hat auch die kleine, freche Hexe Bibi Blocksberg erwischt: Schon morgens gibt es ein Riesendurcheinander mit ihren Eltern Barbara und Bernhard Blocksberg zu Hause. Und auch in der Schule will einfach gar nichts klappen. Bibis Lehrerin Frau Müller-Riebensehl bringt das ganz schön auf die Palme! Abends ist dann auch noch Walpurgisnacht auf dem Blocksberg. Dieses Jahr sollen dort Bibi und Barbara Blocksberg zusammen mit Oma Grete das große Hexenfeuer entfachen. Aber was wird Walpurgia, die Vorsitzende des Hexenrates bloß dazu sagen, wenn dort auch alles schief läuft?

Da ist richtig was los!
Wird es den Hexen der Familie Blocksberg an diesem „verhexten“ Tag gelingen, das Hexenfeuer zur Walpurgisnacht wie vorgesehen zu entzünden? Die kleinen und großen Hexen-Fans im Saal dürfen Bibi, ihrer Mutter und ihrer Oma sogar dabei helfen, denn bei diesem Familien-Pop-Musical ist Mitmachen dringend erwünscht – gerne auch verkleidet. Kleine und große Hexen in Kostümen sind herzlich willkommen! Und wenn mit Hilfe der Kinder und aller Zuschauerinnen und Zuschauer alles gut ausgeht, wird Karla Kolumna, die rasende Reporterin aus Neustadt beruhigt schreiben können: Es WAR alles wie verhext.
Mitreißende Inszenierung, tolle neue Lieder und wieder einmal ganz viel „Hex hex!“

Das Bibi Blocksberg-Musical „Alles wie verhext!“, original und exklusiv vom Cocomico Theater aus Köln: Ein hexischer Spaß für die ganze Familie!

Einlass Halle:15:00 Einlass Saal: 15:30
Dr. Kurt Mosetter LIVE - Gesundheitsvortrag Generation Schmerz
Nach seinen Vorträgen "Volksdroge Zucker" und "Fittes Gehirn im Alter" aus den Vorjahren präsentiert Dr. Kurt Mosetter in dieser Saison seinen neusten Vortrag bei Expedition LEBEN. "Mehr Arbeit – mehr Sitzen – mehr Schmerz – nature deficite syndrom" Die Behandlung von chronischen Schmerzen ist immer mehr gefragt & die Ursachen von Schmerzen geraten immer mehr ins Licht von Ärzten und Therapeuten. Immer mehr Schmerzgeschehnisse und degenerative Veränderungen entstehen aufgrund funktioneller Fehl- und Überlastungen. Schmerzen, die von einer gestörten Bewegungsgeometrie ausgehen, können erst dann abklingen, wenn die Ursachen der Störung, also die gestörte Bewegungsgeometrie, behoben sind. Ein sehr bekanntes Beispiel dafür sind Berufe mit bis zu 8h Sitzen am Schreibtisch. Konsequenzen sind langfristig, ohne den richtigen Ausgleich, Schmerzen in Nacken, Schulter, Lendenwirbelsäule bis hin zu Kribbeln oder Taubheitsgefühlen in Armen und Beinen. Ein Ansatz zur Lösung ist die Veränderung der muskulären Belastungsmuster. Verändern und regulieren sich die muskulären Belastungsmuster, können die genannten Beschwerdebilder abklingen. Selbst chronisch degenerativ fortschreitende Veränderungen werden mit der passenden Methode aufgehalten und re-generieren." ​ Es gibt viele Mythen, Missverständnisse und unnötige Ängste in Bezug auf Schmerzen. Auf viele Fragen versucht Dr. Kurt Mosetter an diesem Abend eine Antwort zu geben.

Einlass: 19:30 Uhr