Mittwoch, 11.12.2019
um 20:00 Uhr

Musiklokal Südbahnhof
Diesterwegplatz
60594 Frankfurt am Main




Pat Appleton, Gesang
Hartmut Volle, Erzähler
Jörg Achim Keller, Leitung

Wäre es nach den Wünschen ihres Vaters gegangen,
wäre Pat Appleton heute Präsidentin von Liberia.
Stattdessen ist sie aber doch lieber Sängerin geworden,
und das sehr erfolgreich. Als Frontfrau des
deutschen Bossa-Jazz-Soul-Kollektivs »DePhazz«
hat die Rheinländerin mit afrikanischen Wurzeln
schon große Erfolge gefeiert. »Mambo Craze« von
1999 ist einer davon. Das 20-jährige Jubiläum der
Band in der Tasche, kommt die sympathische und
unprätentiöse Sängerin mit der großen Stimme
nun als Gast zur hr-Bigband für die beliebte
»Swinging Christmas«-Reihe. Machen Sie sich
gefasst auf ein echtes Energiebündel mit einer
bezaubernden Ausstrahlung. Als Geschichtenerzähler
ist der Schauspieler Hartmut Volle mit dabei –
der sonst unter anderem als Kriminaltechniker die
Ermittler im Saarbrücker »Tatort« unterstützt.

Jörg Achim Keller, Leitung

Eventdaten bereitgestellt von: Reservix

weitere Termine

Echoes of Ellington- Part II - (verschoben vom 20.03.2020)
Freiheit

Vielleicht sollte man sich ab und zu Zeit nehmen, einfach nur Musik zu hören. Sich nichts vorzunehmen, als zu lauschen. Sich einzulassen auf ihre Harmonien, auf ausgetüftelte und solche von schlichter Schönheit. Sich entführen zu lassen in Sphären – und sich dabei nicht abschrecken zu lassen von diffizilen Theorien, ohne Zwang, etwas zu hören, was man glaubt heraushören zu müssen. Vielleicht sollte man sich ab und zu lösen von den Pflichten des Alltags, vom Druck, alles verstehen zu müssen. Den eigenen Gefühlen und Assoziationen freien Lauf lassen, aus der Musik das schöpfen, was man von ihr will, ja, was man von ihr braucht. Es gibt kein Falsch und Richtig: Wie wir Musik für uns definieren, bleibt uns frei überlassen.

Wir laden Sie ein, unbefangen, offen und aktiv an die neue Saison der hr-Bigband heranzutreten. Nutzen Sie die Chance, direkt in Ihrer Nähe mit Klängen aus aller Welt in Kontakt zu kommen. Vielleicht können Sie neue Künstler, Musikrichtungen und damit verbundene Lebensgefühle für sich entdecken und ihren Alltag auch weiterhin nachhaltig von Musik inspirieren lassen.

Jim McNeely, Leitung

Der Vorverkauf wird zu einem späteren Zeitpunkt fortgesetzt.

Frankfurt am Main

20.03.2020
20:00 Uhr
A Night at the Village Vanguard - (verschoben vom 04.06.2020)
Dick Oatts, Alstsaxofon
Gary Smulyan, Baritonsaxofon
Jim McNeely, Leitung

»Village Vanguard« - in weißen Großbuchstaben
auf rotem Hintergrund stehen diese beiden Worte
vor dem Eingang der Hausnummer 178 der Seventh
Avenue in Manhattan. Für zwei Abende verlegen
wir das Village Vanguard in den hr-Sendesaal nach
Frankfurt, wenn wir die Musik eines der wegweisenden
Ensembles des Jazz zelebrieren: die des
Vanguard Jazz Orchestra. Seit Jahrzehnten kommt
es jeden Montagabend dort im Club zusammen und
spielt die Arrangements seiner bedeutenden
Orchesterleiter Thad Jones, Mel Lewis, Bob Brookmeyer
und Jim McNeely. Mit dabei bei dieser
Hommage: Dick Oatts und Gary Smulyan, zwei
der herausragenden und stilbildenden Solisten
des Vanguard Jazz Orchestra. Die hr-Bigband ist
stolz, jetzt ihre ganz eigene »Night at the Village
Vanguard« mit Chefdirigent und New Yorker Jim
McNeely zu präsentieren.

Jim McNeely, Leitung

Der Vorverkauf wird zu einem späteren Zeitpunkt fortgesetzt.

Frankfurt am Main

04.06.2020
20:00 Uhr
A Night at the Village Vanguard - (verschoben vom 05.06.2020)
Dick Oatts, Alstsaxofon
Gary Smulyan, Baritonsaxofon
Jim McNeely, Leitung

»Village Vanguard« - in weißen Großbuchstaben
auf rotem Hintergrund stehen diese beiden Worte
vor dem Eingang der Hausnummer 178 der Seventh
Avenue in Manhattan. Für zwei Abende verlegen
wir das Village Vanguard in den hr-Sendesaal nach
Frankfurt, wenn wir die Musik eines der wegweisenden
Ensembles des Jazz zelebrieren: die des
Vanguard Jazz Orchestra. Seit Jahrzehnten kommt
es jeden Montagabend dort im Club zusammen und
spielt die Arrangements seiner bedeutenden
Orchesterleiter Thad Jones, Mel Lewis, Bob Brookmeyer
und Jim McNeely. Mit dabei bei dieser
Hommage: Dick Oatts und Gary Smulyan, zwei
der herausragenden und stilbildenden Solisten
des Vanguard Jazz Orchestra. Die hr-Bigband ist
stolz, jetzt ihre ganz eigene »Night at the Village
Vanguard« mit Chefdirigent und New Yorker Jim
McNeely zu präsentieren.

Jim McNeely, Leitung

Der Vorverkauf wird zu einem späteren Zeitpunkt fortgesetzt.

Frankfurt am Main

05.06.2020
20:00 Uhr
hr-Bigband Familienkonzert - Peter und der Wolf
Niels Kaiser, Sprecher
Katharina Thomsen, Leitung

Wenn am Waldrand der Wolf erscheint, ist es mit
ländlicher Unbekümmertheit erst einmal vorbei. Die
sorgenfreien Geigenmelodien weichen den Hörnern,
die mit haarsträubenden Akkorden die Szene betreten
– bis Peter den Wolf zum guten Ende mit List
gefangennimmt und nur noch aus dessen Bauch die
verschluckte Ente als Oboe quakt. Das sinfonische
Märchen »Peter und der Wolf« ist ein Klassiker, mit
dem Generationen von Kindern die Instrumente des
Orchesters kennengelernt haben. Katharina Thomsen
hat Sergej Prokofjews Musik jetzt kräftig durchgeschüttelt.
In ihrer Bigbandversion stellen Saxofone,
Posaune, Kontrabass und andere Jazzinstrumente die
handelnden Personen und Tiere dar, und die Musiker
der hr-Bigband werden ihnen pralles Leben einhauchen.
Kein Wunder, dass die Geschichte dann auch ein
wenig anders ausgeht als im Original.

Einlass 30 Minuten vor Konzertbeginn

Der Vorverkauf wird zu einem späteren Zeitpunkt fortgesetzt.

Frankfurt am Main

02.05.2020
15:30 Uhr
hr-Bigband Familienkonzert - Peter und der Wolf
Niels Kaiser, Sprecher
Katharina Thomsen, Leitung

Wenn am Waldrand der Wolf erscheint, ist es mit
ländlicher Unbekümmertheit erst einmal vorbei. Die
sorgenfreien Geigenmelodien weichen den Hörnern,
die mit haarsträubenden Akkorden die Szene betreten
– bis Peter den Wolf zum guten Ende mit List
gefangennimmt und nur noch aus dessen Bauch die
verschluckte Ente als Oboe quakt. Das sinfonische
Märchen »Peter und der Wolf« ist ein Klassiker, mit
dem Generationen von Kindern die Instrumente des
Orchesters kennengelernt haben. Katharina Thomsen
hat Sergej Prokofjews Musik jetzt kräftig durchgeschüttelt.
In ihrer Bigbandversion stellen Saxofone,
Posaune, Kontrabass und andere Jazzinstrumente die
handelnden Personen und Tiere dar, und die Musiker
der hr-Bigband werden ihnen pralles Leben einhauchen.
Kein Wunder, dass die Geschichte dann auch ein
wenig anders ausgeht als im Original.

Einlass 30 Minuten vor Konzertbeginn

Der Vorverkauf wird zu einem späteren Zeitpunkt fortgesetzt.

Frankfurt am Main

03.05.2020
11:00 Uhr
Melissa Aldana - (verschoben vom 14.05.2020)
Melissa Aldana, Tenorsaxofon
Jim McNeely, Leitung

Sie stammt aus Santiago de Chile und spielt Saxophon, schon seit sie sechs Jahre alt ist: Melissa Aldana. Sie lernt sie auf dem Altsaxofon, bis sie zum ersten Mal Sonny Rollins hört. Ab da gibt es für sie nur noch das Tenorsaxofon. Das Instrument, das ihr Großvater ihr zu diesem Zeitpunkt schenkt, spielt sie bis heute.
Entdeckt wird Melissa Aldana in einem der Jazzclubs von Santiago von dem Pianisten Danilo Pérez. Der nimmt sie mit auf die Bühne und bis in die USA, wo sie schließlich ein Studium am berühmten Berklee College of Music in Boston beginnt. Auch nach dem erfolgreichen Abschluss bleibt Aldana in den USA. Sie zieht nach New York und wird Teil der dortigen Jazzszene. Bis heute ist sie ein Teil dieses erlesenen Kreises und Leiterin des mehrfach ausgezeichneten Crash Trios. Zur hr-Bigband kommt sie, um mit einem anderen großen New Yorker zusammen zu arbeiten: mit dem Chefdirigenten der hr-Bigband, Jim McNeely.

Jim McNeely, Leitung

Der Vorverkauf wird zu einem späteren Zeitpunkt fortgesetzt.

Frankfurt am Main

14.05.2020
20:00 Uhr
Melissa Aldana - (verschoben vom 15.05.2020)
Melissa Aldana, Tenorsaxofon
Jim McNeely, Leitung

Sie stammt aus Santiago de Chile und spielt Saxophon, schon seit sie sechs Jahre alt ist: Melissa Aldana. Sie lernt sie auf dem Altsaxofon, bis sie zum ersten Mal Sonny Rollins hört. Ab da gibt es für sie nur noch das Tenorsaxofon. Das Instrument, das ihr Großvater ihr zu diesem Zeitpunkt schenkt, spielt sie bis heute.
Entdeckt wird Melissa Aldana in einem der Jazzclubs von Santiago von dem Pianisten Danilo Pérez. Der nimmt sie mit auf die Bühne und bis in die USA, wo sie schließlich ein Studium am berühmten Berklee College of Music in Boston beginnt. Auch nach dem erfolgreichen Abschluss bleibt Aldana in den USA. Sie zieht nach New York und wird Teil der dortigen Jazzszene. Bis heute ist sie ein Teil dieses erlesenen Kreises und Leiterin des mehrfach ausgezeichneten Crash Trios. Zur hr-Bigband kommt sie, um mit einem anderen großen New Yorker zusammen zu arbeiten: mit dem Chefdirigenten der hr-Bigband, Jim McNeely.

Jim McNeely, Leitung

Der Vorverkauf wird zu einem späteren Zeitpunkt fortgesetzt.

Frankfurt am Main

15.05.2020
20:00 Uhr