„Aus zwei Quellen“ – Vom Leben und Wirken Jakob Loewenbergs 1856–1929

Sonntag, 07.04.2019 bis Sonntag, 02.06.2019



Die Ausstellung widmet sich nicht nur einem bekannten Sohn Ostwestfalens. Sie bi


Der jüdische Pädagoge und Dichter Jakob Loewenberg wurde in Niederntudorf geboren und entschied sich früh für eine Lehrerausbildung. Sein Weg führte ihn aus dem Paderborner Land bis nach Hamburg, wo er eine Schule für Mädchen leitete. Loewenbergs Kindheit im Paderborner Land spielte in seinen Schriften eine große Rolle. Darüber hinaus prägten ihn seine Erfahrungen mit dem Antisemitismus. Er war ein bekennender Nationalist, für den Deutschtum und Judentum Teil seiner Identität waren.



Im Burgsaal der Wewelsburg



Eintritt in die Sonderausstellung und für den Besuch des Historischen Museums:

Erwachsene 3 €, Kinder | Ermäßigt 1,50 € | Familienkarte 6 € | Kostenlos mit Jahreskarte



Begleitprogramm:



25.04.2019 Do | 19.00 Uhr

Juden in Westfalen im 19. und frühen 20. Jahrhundert

Vortrag von Prof. Dr. Arno Herzig im Burgsaal



05.05.2019 So | 14.00 Uhr

„Aus zwei Quellen“

Max Rohland liest aus den Werken Jakob Loewenbergs (1856-1929)



16.05.2019 Do | 19.00 Uhr

Katholischer Antisemitismus in Westfalen im 19. und frühen 20. Jahrhundert

Vortrag von Prof. Dr. Olaf Blaschke im Burgsaal



23.05.2019 Do | 19.00 Uhr

«Jüdische Assimilation» in Literatur und Gesellschaftsdebatten um 1900

Vortrag von Dr. Anika Reichwald im Burgsaal




dienstags-freitags: 10-17 Uhr
samstags, sonntags und feiertags: 10-18 Uhr
montags geschlossen

Eventdaten bereitgestellt von: Kulturkurier