Das Stück erzählt Goethes Geschichte auf eine einmalig emotionale Weise; ohne Worte. Tom Quaas, Schauspieler am Staatsschauspiel Dresden, Regisseur und Absolvent des „Centre National des Arts du Cirque´ hat dafür Schauspieler, Sänger, Tänzer Pantomimen und Musiker versammelt.
„In seinem Traum, den „Faust” ohne Worte zu spielen, lebt der alte Traum vom Welttheater. Im wortlosen Miteinader der Künste wird die Welt als Ganzes gezeigt. Dieses sprachfreie Bühnengesamtkunstwerk kann überall von Jung und Alt verstanden werden. Es ist europäisches Volkstheater, europäisches Welttheater.” (Reiner Ernst Ohle, Referent Schauspiel Bayer Kultur)

Spieldauer: 120 Min.

Mehr unter: http://www.faust-ohne-worte.de

Eventdaten bereitgestellt von: Reservix