Dienstag, 31.12.2019
um 20:00 Uhr







Und da ist es schon wieder, das Jahresende, und wir alle suchen uns ein geeignetes Plätzchen, um den Jahreswechsel gebührend zu feiern. Da bietet sich gerade für diejenigen, die bei Rock und Pop „rübertanzen“ wollen, das thalhaus an. DJ XL2C lässt die Standardtänze außen vor, wenn er in seine Musikkiste greift. Guten Rock und Pop aus den letzten vierzig Jahren bringt er zum Einsatz und das Parkett im leer geräumten Veranstaltungssaal wird wieder auf seine Haltbarkeit geprüft werden. Für die Verschnaufpausen haben wir die Galerieräume zusätzlich mit Tischen und Stühlen versehen.
Alles steht auf Start für eine schwungvolle Nacht . Viel Vergnügen und einen guten Rutsch ins Neue Jahr.

Restkarten sind noch an unserer Theaterkasse erhältlich am: 14.12, 17.-21.12. jeweils 19:00 - 20:30 Uhr

Eventdaten bereitgestellt von: Reservix

weitere Termine

Silvesterkonzert 2019 - Städteorchester Württembergisches Allgäu
Bei der Silvesterkonzertreihe des Städteorchester Württembergisches Allgäu erklingen diesmal ungewöhnliche Werke. Neben dem Festmarsch von Antonin Dvorak erklingt ebenso eine Suite aus den Filmmusiken zu Harry Potter oder die Schlittenfahrt von Frederik Delius. Die beiden Solisten des Abends sind Simon Hartmann (Kontrabass) und Heiner Miller (Bass). Im ersten Teil des Konzertes erklingt das sehr selten aufgeführte aber wunderschöne Kontrabasskonzert von Nino Rota. Der Wangener Simon Hartmann hat sich dieses Werk ausgesucht um zu zeigen, dass Rota nicht nur als Filmmusik einer der ganz großen war, sondern auch klassische Werke komponieren konnte. Ein Feuerwerk an Brillanz ist zu erwarten. Im zweiten Teil des Abends treten dann die Solisten gemeinsam in der Mozart Arie “per questa bella mano” auf. Auch Mozart hat hier nicht gespart mit virtuosen Anforderungen an den Kontrabassisten, der im Duett mit dem Gesangssolisten um die Gunst der Liebe spielt. Ein ganz besonderer Abschluss des Abends ist “Night in the Tropics” von Louis Moreau Gottschalk. Dies war ein amerikanischer Komponist des 19. Jahrhunderts. Er schrieb dieses Werk in der Karibik, wie man an dem reichhaltigen Schlagwerk und den Sambarhythmen gut erkennen kann. Geleitet wird das Städteorchester von Marcus Hartmann, der das Orchester nun schon mehrfach dirigiert hat. Hartmann gewann im Juni einen 3. Preis beim Dirigierwettbewerb in Budapest und freut sich auf seine ersten Silvesterkonzerte am Pult des Orchesters.

Das neue Parkhaus ist für das Silvesterkonzert geöffnet!
Silvester-Gala-Fahrt 2019 - 5-stündige Fahrt mit Speisen, Getränken und DJ
Schöner kann man das alte Jahr nicht ausklingen lassen und das Neue beginnen!

Mit der fünfstündigen Gala-Fahrt auf der MS "Commodore" bei reichhaltigem Silvesterbuffet, alkoholischen und nicht alkoholischen Getränken und einem DJ, der für beste (Tanz-)Stimmung und einen beschwingten Jahreswechsel sorgt.
Im Salon des Schiffes genießen Sie ein kalt/warmes Gala-Buffet und tanzen in die Nacht hinein. Um Mitternacht erleben Sie auf dem großen Freideck das bunte Feuerwerk am Himmel des Hafens und im Salon erwarten Sie traditionell Berliner und Sekt.
Und um den Abend rund zu machen, verzehren Sie uneingeschränkt Bier, Wein und Softgetränke sowie Heissgetränke inkl. Kaffeespezialitäten.


Unsere Leistungen im Überblick:

• 5 Std. Fahrt mit einem modernen Fahrgastschiff
ab/an Überseebrücke (links von der "Cap San Diego")
• 20:30 bis 01:30 Uhr, Boarding um 20:00 Uhr
• 1 Glas Sekt pro Person zur Begrüßung
• reichhaltiges kalt-warmes Gala-Buffet
• Getränkepauschale inkl.:
Faßbier, Alsterwasser, österreichischer Weiß- und Rotwein,
Sinalco Cola, Orange, Zitrone, Säfte, Mineralwasser, Tee und Kaffee
• 1 Glas Sekt um Mitternacht und 1 Mitternachtsberliner pro Person
• beste Stimmung durch unseren Disc-Jockey an Bord

Unsere Crew von Barkassen-Meyer erwartet Sie im festlich dekorierten Salon und wird Ihnen den Jahreswechsel zu einem unvergeßlichen Erlebnis machen!

Boarding: ab 20:00 Uhr // Fahrtende 01:30 Uhr

Die Veranstaltung ist leider ausverkauft!
Alzenauer Silvesterkonzert - Festliche Musik und literarische Gedanken zum Jahresausklang
Festliche Musik und literarische Gedanken zum Jahresausklang mit Werken von Bach: Doppelkonzert für zwei Violinen, Telemann: Concerto für Trompete, Orgel und Pauken, Strauss: Fledermaus-Quadrille, Ponchielli: Tanz der Stunden, u.a. mit Violinen, Trompete, Flöte, Oboe, Klarinette, Horn, Fagott, Kontrabass, Pauken, Schlagzeug, Klavier und Orgel.


Vita des Künstlers:

Christoph Kruyer:
Seine musikalische Ausbildung erwarb er an Musikhochschulen und Universitäten in Freiburg, Köln, Düsseldorf, Bonn und Frankfurt. Er studierte Musik, Musikwissenschaft, Kirchenmusik, Pädagogik, Philo sophie und Theologie.

Kruyer ist Preisträger mehrerer nationaler und internati onaler Wettbewerbe. Seine Konzerttätigkeit im In- und Ausland umfasst Rundfunk- und Fernsehaufnahmen sowie die Aufführung des gesamten Orgel werks von J.S. Bach, César Franck und Maurice Duruflé. Für Prof. Dr. Petr Eben in Prag, den neben Messiaen bedeutendsten zeitgenössischen Orgel komponisten, spielte Christoph Kruyer auf dessen Meisterkursen und in Gesprächskonzerten mit dem Komponisten nahezu dessen gesamtes Orgelwerk.
Heute ist Christoph Kruyer Initiator und künstlerischer Leiter der "Musik an St. Justinus", Alzenau. Er pflegt außerdem die kammermusikalische Zusammenarbeit mit den Musikern des Hessischen Rundfunks, der Frankfurter Oper sowie mit den Staatstheatern Mainz, Wiesbaden und Darmstadt. Sie dürfen sich auf einen exklusiven und unvergesslichen Abend freuen!

Einlass: 20:15 Uhr

Restplätze sind noch bei der Stadt- Info Alzenau / Rathaus und an der Abendkasse verfügbar.
Silvester- und Jubiläumskonzert 2019 - Eine Veranstaltung zu Gunsten des Otto-Sauter-Hilfsfonds e.V.
Silvester- und Jubiläumskonzert „20 Jahre Otto-Sauter-Hilfsfonds e.V.“ mit den Trompetern Otto Sauter, Walter Scholz und Erik Veldkamp, sowie dem Organist Christian Schmitt.
Otto Sauter ist als einer der führenden Trompetensolisten weltweit bekannt. Als Spezialist auf der Piccolo-Trompete ist er bereits in allen großen Konzertsälen aufgetreten. Die musikalische Begabung des in Tengen am Bodensee geborenen Otto Sauter wurde früh gefördert. Im Alter von vier Jahren erhielt er den ersten Trompetenunterricht. Bereits mit 16 Jahren begann er sein Studium bei Claude Rippas am Konservatorium in Winterthur. Heute ist Otto Sauter einer der gefragtesten Solisten auf der Piccolo-Trompete.
Walter Scholz gilt als erfolgreichster Trompeter Deutschlands. Für seine weltweit verkauften 15 Millionen Tonträger erhielt er zehn Goldene Schallplatten und dreimal Platin. Er spielte bereits mit sechs Jahren im Posaunenchor. Später nahm er Musikunterricht bei Franz Willy Neugebauer. Nach der Schule besuchte er die Orchesterschule Siegerland, wo er das Staatsexamen in Musik ablegte. Mit 17 Jahren war er Trompeter am Staatstheater in Detmold. Er ist ehemaliger Solotrompeter des Südwest Radio Sinfonie Orchesters.
Erik Veldkamp (Zwolle, Niederlande) studierte an der Amsterdam School of the Arts, Jazz- und Leadtrompete und später Arrangieren. Er spielt u.a. mit dem Metropole Orchestra, dem Dutch Jazz Orchestra und dem Glenn Miller Orchestra sowie mit verschiedenen Big Bands, wie der WDR Big Band
(Köln), dem Concertgebouw Jazz Orchestra, der NDR Big Band (Hamburg), dem King of Swing Orchestra, dem Brussels Jazz Orchestra (Belgien), der hr-Bigband (Frankfurt) und der Holland Big Band. Er arbeitet in
Konzerten und TV Sendungen mit Künstlern wie Herbie Hancock, Paul Anka, Toots Thielemans, Ack und Jerry van Rooyen und den Pointer Sisters. Eine Serie von Büchern wurde bei „de Haske Publications bv“ veröffentlicht. Desweiteren unterrichtet er an der Kunst Universität in Amsterdam.
ECHO-Preisträger Christian Schmitt ist einer der virtuosesten und charismatischsten Konzertorganisten seiner Generation und als Solist sowie als Begleiter international gefragt. Der 1976 geborene Musiker konzertiert weltweit mit führenden Rundfunkorchestern und weiteren renommierten Klangkörpern. Dabei arbeitet er mit Künstlern wie Juliane Banse, Sibylla Rubens, Martin Grubinger, Wen-Sinn Yang, Sir Simon Rattle, Cornelius Meister, Manfred Honeck, Reinhard Goebel, Sir Roger Norrington oder Marek Janowski zusammen. Der Otto-Sauter-Hilfsfonds e.V. wurde im Jahre 1999 gegründet und feiert 2019 sein 20-jähriges Jubiläum. Zweck des Vereins ist es, bedürftigen Menschen im Landkreis Konstanz in Notlagen schnelle und unbürokratische finanzielle Hilfe zu gewähren. Um Gelder für den Hilfsfonds einzunehmen veranstaltet der Verein jedes Jahr das Silvesterkonzert, was in diesem Jahr auch als Jubiläumskonzert gefeiert wird. Neben Otto Sauter treten jedes Jahr auch weitere Künstler auf.

Einlass: 16:00 Uhr
Goldrausch Die Silvestergala im Imperial in Mainz
Extravagant, glamourös & einzigartig - deine Silvesterparty findet heute mit 1000%iger Sicherheit im Mainzer Imperial statt! Das wohl geschichtsträchtigste Event im Jahr 2019 hört auf den Namen "Goldrausch" und verspricht nichts weniger als die edelste, abgefahrenste und wildeste Silvesterparty deines Lebens zu werden! Ganz in Gold funkeln die feiererprobten Hallen des Imperial und treiben dich zu Höchstleistungen auf dem Dancefloor an. Der Champagner fließt in Strömen und eine nimmer endende Partynacht zieht dich in ihren Bann! Zur letzten Nacht des Jahres feiert das Imperial einen Rausch der Sinne Die diesjährige Silvestergala wird in zwei grandiosen Events gefeiert: DINNER & DANCE - Ab 19 Uhr laden wir zum Goldrausch, unserer Silvester-Gala. Wir bieten ein exklusives Buffet mit feinsten Spezialitäten. Chic und glamourös verstehen wir für diesen Anlass als eine angemessene Abendgarderobe. VVK € 49.- / AK nicht möglich Einlass 19:00 Uhr / Beginn Buffet 20:00 Uhr VVK nur im IMPERIAL FR & SA ab 21 Uhr ONLY-PARTY-TICKET – Für diejenigen, welche sich schon vorab zu Hause mit Köstlichkeiten versorgt haben, bieten wir das ONLY-PARTY-TICKET. Stoße mit deinen Liebsten auf ein wundervolles neues Jahr an, erinnere dich an unvergessliche Momente des vergangenen Jahres und begrüße letztendlich 2020, welches du sicherlich in vollen Zügen genießen wirst! Für die einzigartige Goldrausch-Musik sorgt DJ Andreas Potrawa mit den unvergesslichen Hits aus 2019, Club-Classics und dem besten was die 80er und 90er Jahre zu bieten haben. A Happy New Year: Goldrausch! VVK € 19.- zzgl. VVK Gebühren Einlass 21:30 Uhr.

Einlass ab 19:00 Uhr.
Großes Silvesterkonzert - in der Gedächtniskirche Speyer
Silvesterkonzert LJO-Brass in Speyer am 31.12.19, 21:00 Das Blechbläserquintett LJO-Brass lädt gemeinsam mit Kirchenmusikdirektor Robert Sattelberger ein zum traditionellen Silvesterkonzert in der Gedächtniskirche Speyer!
Es handelt sich um die ehemaligen Solo-Blechbläser („Brass“) des renommierten Landes-jugend-Orchesters Rheinland-Pfalz („LJO“). Fünf dieser Blech-Spezialisten haben sich 2007 zu einem Quintett zusammengetan, also LJO-Brass. Die Musiker, die mittlerweile zwischen 25 und 28 Jahre jung sind, haben beim Bundeswettbewerb Jugend musiziert 2008 in Saarbrücken dann gleich den "1. Preis de luxe", den einzigen 1. Preis mit Höchstpunktzahl in der Ensemblewertung erhalten, sodass man das Ensemble mit Fug und Recht als das beste deutsche Nachwuchs-Blechbläserquintett bezeichnen darf, das nach wie vor seine Herkunft im Namen trägt. Die Mitglieder sind: Felix Schauren (Trompete), Jared Scott (Horn), Constantin Hartwig (Tuba), Bruno Wipfler (Posaune) und Johannes Leiner (Trompete). Das Ensemble ist in die Stipendiatenliste mehrerer Stiftungen, wie die Jürgen-Ponto-Stiftung und die rheinland-pfälzische Landesstiftung Villa Musica aufgenommen worden und wurde zu renommierten Festivals wie dem Mosel Musik Festival, dem Rheingau Musik Festival und dem Heidelberger Frühling eingeladen. Mit dem SWR Radio-Sinfonie-Orchester Stuttgart und der Deutschen Staatsphilharmonie Rheinland-Pfalz durfte LJO-Brass solistisch auftreten. 2010 konnte das Ensemble den wichtigsten Wettbewerb der Sparte Blechbläserkammermusik, den Internationalen Jan-Koetsier-Wettbewerb in München, für sich entscheiden. Im August 2011 haben die jungen Musiker ihre vielbeachtete Debut-CD Album von der Jugend präsentiert. Auch die individuellen Karrierepfade der Ensemblemitglieder sind von Erfolgen gesäumt. So wurde der Tubist Constantin Hartwig jüngst als Preisträger des Deutschen Musikwettbewerbs 2016 ausgezeichnet und setzte sich damit gegen jegliche Konkurrenz in der Kategorie „Tuba solo“ durch. Mehrere Musiker sind Stipendiaten von Stiftungen, wie zum Beispiel in der Studienstiftung des Deutschen Volkes.
Beim diesjährigen Silvesterkonzert wird das Ensemble neben Kirchenmusikdirektor Robert Sattelberger an der Orgel auch vom Schlagzeuger David Panzer musikalisch unterstützt. Der gebürtige Wormser ist seit der Saison 17/18 Soloschlagzeuger am Badischen Staatstheater in Karlsruhe und ein langjähriger Freund des Ensembles. Mit Marimbaphon, Drumset und Pauken wird er die blechgeblasene Musik des Abends bereichern. Das Publikum erwartet ein festliches Konzertprogramm mit viel Barock, Romantik und natürlich mit fetzigen Titeln zur bestmöglichen Einstimmung auf den Silvesterabend und den Rutsch ins Neue Jahr 2020!

Einlass: 19:45
Spanische Silvesternacht mit DON JUAN
Verführter Verführer – eine groteske Komödie für einen Schauspieler mit seinen Figuren, Masken und Schattenfiguren



Was für eine Einladung? Don Juan bietet seine Dienste an. Zwei Stunden lang lockt der größte Liebhaber der Welt mit seinen Verführungskünsten. Der spanische Edelmann gibt seine Referenz: Allerdings nimmt die Handlung einen etwas anderen Verlauf. Erst einmal knistert es:
Nacht in Sevilla, blaues Licht tanzt über prachtvolle Bürgerhäuser, süße Melodien begleiten Schattenspiele – Don Juan beim heftigen Kopulieren. Die Musik wird greller:

Satan betritt die Bühne – ein schmierig-lüsterner Zuhältertyp im knallroten Jäckchen und reichlich Gel im Haar. Zynisch kommentiert er das scheinheilige Treiben. Satanisch und satirisch lässt er uns in den Abgrund des Daseins schauen. Da ist Don Juan doch immerhin ehrlich – er betreibt offen, was sonst nur hinter verschlossenen Türen passiert: „Ich will die Regel brechen, will es genießen. Doch meine Macht verrinnt, falls ein Weib widersteht.“ Nun, das soll sich finden:

Die Kopuliererei hat ein Ende – Don Juan geht nicht wie ursprünglich zugrunde: Er erliegt der Liebe. Der Schauspieler ist der Satan, der seine Figuren in den Händen hält. Durch diese Wechselwirkung von Schauspieler und Figuren gelingt eine reizvolle Verfremdung – eine groteske Komödie für alle Sinne.

Puppenspieler Grigorij Kästner-Kubsch tritt als Solist in mehreren Paraderollen auf. Ein wahres Theaterfeuerwerk wird an diesem Abend den Zuschauern geboten, ein Spiel mit einem Schauspieler und seinen 1,40 Meter großen Figuren, mit der Virtuosität der Sprache, eine groteske Komödie für alle Sinne.



Nach der Aufführung gibt es einen kleinen Mitternachtssnack und Sie können gemeinsam mit den Theaterakteuren das neue Jahr bei einem Glas Sekt begrüßen.



Eintritt 25 €, inklusive Mitternachtssnack und einem Glas Sekt. Keine Ermäßigungen möglich.

Kein Einlass für Baby und Kinder unter 3 Jahre!
NORMALIA - Silvester-Vorstellung
Uraufführung
NORMALIA

Premiere: Sa, 14. Dezember
Weitere Termine: 19./20./21./27./28. Dezember und 2./3./4./9./10./11./16./17./18. Januar
sowie die Silvestervorstellung am 31. Dezember um 21 Uhr
Ort: Zimmertheater, Gewölbe
Immer donnerstags, freitags, samstags um 20 Uhr
Einführungen immer donnerstags und freitags, 19.30 Uhr im Foyer
Nachgespräch am Freitag, 20.12., nach der Vorstellung

Text und Regie: Johanna Louise Witt
Komposition: Anna Bauer

Sie sind immer da. In jeder noch so makellosen Geschichte tauchen sie früher oder später auf: Irregularitäten. Verformungen. Geschwüre, die von der „gesunden“ Form oder der, auf die man sich geeinigt hat, abweichen. Krankheiten und Irrsinnigkeiten, die die normale Funktion einschränken oder letztlich gar das Leben in Gefahr bringen. Diese Fehler müssen diagnostiziert und behoben, die Monster müssen domestiziert werden. Doch so sehr wir sie auch bekämpfen, heilen oder in den Griff bekommen, so sehr treten die Störungen in immer anderer Form auf. Sie definieren, limitieren und verdrehen unsere Wahrheiten. Welche Erzählung liegt gerade in diesen Dysfunktionen? Welche Möglichkeiten liegen in den Tabus? Wie klingt die Unregelmäßigkeit der Normalität?

Eine Suche nach den Geschichten und Klängen von Perfektion, Verwandlung und Zerfall.

Regisseurin Johanna Louise Witt und Komponistin Anna Bauer kehren nach ihrer Produktion „[para’di:s]“ mit dieser neuen Arbeit ans Zimmertheater zurück.
Nee, ich bin bloß fett geworden... - Silvester-Vorstellung
Uraufführung
NEE, ICH BIN BLOß FETT GEWORDEN…

Premiere: Sa, 16. November
Weitere Termine: 21./22./23./28./29./30. November und 5./6./7./12./13. Dezember
sowie die Silvestervorstellung am 31. Dezember um 18:30 Uhr
Ort: Zimmertheater, Zimmer
Immer donnerstags, freitags, samstags um 20 Uhr
Einführungen immer donnerstags, freitags 19.30 Uhr im Foyer
Nachgespräch am Freitag, 22.11., nach der Vorstellung

Text, Regie, Video: Peer M. Ripberger
Text und Performance: Anaela Dörre
Bühne: Stephan Potengowski
Sound: Stefan Pfeffer
Dramaturgie: Ilja Mirsky


„Nee, ich bin bloß fett geworden, zumindest habe ich gerade erst meine Tage gehabt - die haben mich mal wieder total flach gelegt… solche Bauchkrämpfe - ja, genau da, wo du die ganze Zeit so unverhohlen hinstarrst…“

Junge Frauen stehen unter enormem Beobachtungsdruck. Kinderkriegen wird wieder verstärkt zur Status-Frage und Gegenstand sozialer Beurteilung. Allen feministischen Errungenschaften zum Trotz: der übergriffige Blick auf den Bauch ist nicht aus der Welt geschafft. Gleichzeitig werden immer mehr Stimmen laut, die aus einer anderen Richtung ins Gewissen reden: Kinderfreiheit ist der beste Klimaschutz.

Konfrontiert mit der Kinderfrage, nimmt die Hauptfigur dieses Stücks ihren 30. Geburtstag zum Anlass einer tiefschürfenden Selbstbefragung: Wie soll ihr weiteres Leben aussehen und was bedeutet es, dass sie das Ticken der inneren Uhr einfach nicht hört? Als auf einmal die Held*innen ihrer Kindheit wieder auftauchen und sie ins Reich der Fantasie entführen, wächst in ihr vor allem eines: der Wunsch noch nicht erwachsen werden zu müssen. Immer tiefere Abgründe menschlicher Existenz tun sich auf. Sind die eigenen Kinder wirklich der Sinn des Lebens und was, wenn sie das zu spät erkennt?

"Peter Pan lockt in einem verbalen Battle all die Facetten von Panik aus der Schauspielerin heraus, die ihr das Leben gerade so schwer machen (...) Toll, wie Anaela Dörre sich in den unterschiedlichen Rollen die Bälle zuwirft! Ihre Darstellung ist so mutig wie konsequent, das Stück - wie auch der donnernde Publikumsapplaus am Ende unterstreicht - Knoten lösend und relevant." Christoph B. Ströhle, Reutlinger Generalanzeiger

"Am ITZ werden mit "Nee, ich bin bloß fett geworden..." der Kindernichtwunsch und seine Folgen für die Psyche einer konkreten Frau sehenswert inszeniert. (...) Der Monolog einer Schauspielerin, der mittels vieler filmischer Partner sehr dialogisch gerät. (...) eine so ernste wie charmant witzige, theatralisch forschende Diskussion Diskussion widerstreitender Haltungen. (...) So arbeitet diese Inszenierung mit dem Kindsein gegen das Kinderhabenmüssen. Eine einleuchtende Paradoxie." Peter Ertle, Schwäbisches Tagblatt
Silvesterball im Kurhaus Bad Liebenzell
Auch dieses Jahr wird am Dienstag, 31. Dezember 2019 ab 19:00 Uhr wieder groß gefeiert.

Das hat Stil. Das hat Tradition. Seit mehr als 50 Jahren dient das repräsentative Kurhaus nunmehr als Veranstaltungsort für einen rauschenden Silvesterball. Mit seiner kuppelförmigen Eingangshalle, dem Parkrestaurant und dem stimmungsvollen Spiegelsaal ist der Ort wie bestellt für ein gutes neues Jahr.

Eine kurzweilige und stilvolle Nacht der Nächte ist gewiss: Als musikalische Live-Acts spielen „The Heartbreakers“ im Spiegelsaal sowie „DanceHour“ im Parkrestaurant. Zudem gibt es eine Tanzshow, die ein Genuss für die Augen der Zuschauer sein und zum anschließenden selber Tanzen animieren wird.

Selbstverständlich sind auch die reichhaltigen Büffets, die keine Wünsche offen lassen, im Preis inbegriffen.

Der Höhepunkt ist natürlich das einzigartige Feuerwerk zum Jahreswechsel. Hier wartet das traditionelle Höhenfeuerwerk im Kurpark mit seinen brillanten Feuerwerkseffekten auf. Die Nacht wird zum Tag. Auch über das Feuerwerk hinaus. Denn wer beschlösse eine Nacht vorzeitig, an der einfach alles stimmt: Anlass, Ambiente, Tanz, Musik, Essen und Getränke.

Eintrittskarten und weitere Informationen zum Silvesterball sind ab sofort im Kurhaus Bad Liebenzell unter 07052 408-508 oder unter kurhaus@bad-liebenzell.de erhältlich. Der Eintritt inkl. Büffet beträgt 99,00 Euro pro Person.

Einlass: 18:00 Uhr. Angemessene Abendgarderobe ist erwünscht.
Silvesternacht im Hallenbad - 80er & 90er Party auf 2 Floors
Auch 2019 schmeißt das Hallenbad zum Jahreswechsel eine rauschende Party. Im letzten Jahr war diese Veranstaltung ausverkauft und ein voller Erfolg. Die dritte Auflage wird die Stimmung und das Ambiente noch toppen! Um sicherzustellen, dass Ihr dabei sein könnt, besorgt Euch jetzt schon ein Early Bird Ticket!

Party auf 2 Floors: Retro-Pool & Elektro-Kino

Das Nichtschwimmerbecken verwandelt sich in einen Retro-Pool, in dem die Gäste erleben eine musikalische Zeitreise in den Sound der 80er und 90er Jahre erleben können. Die DJs Stoki und DJ Simon präsentieren die beliebtesten Songs dieser Ära, so dass alle Tanzwütigen voll auf ihre Kosten kommen. Zusätzlich gibt es einen Elektro-Floor im Kino mit André Fey und Belle Epoche bespielt wird. Im großen Schwimmerbecken wird ein Lounge Bereich eingerichtet, hier können die Gäste ihre Drinks in ruhigerer Atmosphäre genießen.

Natürlich werden wir im Hallenbad mit Licht und Diskokugel eine super Atmosphäre zaubern, und zum Jahreswechsel bekommen alle Gäste einen Mitternachts-Piccolo (oder Softgetränk) gratis. Freunde des Rituals müssen nicht auf den Klassiker „Dinner for one“ verzichten, der den ganzen Abend auf einer großen Leinwand zu sehen sein wird. Alle Zeichen stehen auf Party, jetzt noch Tickets sichern und mit uns ins neue Jahr rutschen!

Nutzt die Gelegenheit: Bis zum 31.10. gibt es Early Bird – Tickets zum Sonderpreis von nur 15 Euro! Danach kosten die Tickets 20 € und am Abend 25 €, falls noch vorhanden.

Es besteht Ausweispflicht. Eintritt ab 18 Jahren. Jugendliche ab 16 Jahre dürfen in Begleitung ihrer Erziehungsberechtigten an der Feier teilnehmen. Eine Vollmacht ("Mutti-Zettel") ist nicht gültig.

Feuerwerkskörper dürfen nicht mitgebracht werden. Bitte vermeidet große Taschen, wir kontrollieren am Einlass die Taschen, dies kann zu verzögerungen beim Einlass führen.
Silvesterkonzert mit Irmtraud Tarr (Orgel) und Quintetto Inflagranti (Blechbläser)
Quintetto Inflagranti
Basil Hubatka & Bernhard Diehl, Trompeten - Heiner Wanner, Horn - Niki Wüthrich, Posaune
Karl Schimke, Tuba
Orgel: Irmtraud Tarr

Programm:
Johann Sebastian Bach (1685 - 1750) - Das alte Jahr vergangen ist (BWV 288), Tutti
Johann Sebastian Bach - Wir eilen mit schwachen, doch emsigen Schritten (aus BWV 78), Tutti
Margers Zarins (1910 - 1993) - Variationen über B-A-C-H (1969), Orgel
Johann Pachelbel (1653 - 1706) Kanon, Quintett
Johann Sebastian Bach - Konzert G-Dur Allegro - Presto, Orgel
Percy E. Fletcher (1879 - 1932) - Festival Toccata, Tutti
Eugène Gigout - Toccata h-moll, Orgel
Trad. 3 (arr. Enrique Crespo) - Spirituals (The Battle of Jericho, Nobody Knows,Swing low, sweet Chariot),
Quintett
Engelbert Humperdinck (1854 - 1921) - „Abendsegen“- Fantasy from the fairy-tale opera „Hänsel & Gretel”,
Orgel
Edward Elgar (1857 - 1934) - Pomp and Circumstance, March No. 1, Tutti
Andreas Willscher (*1955) - My Beethoven - Rag für Orgel, Orgel
R. Prizeman (*1952) - Songs of Praise,Tutti
__________________________________________________________________

Irmtraud Tarr ließ sich nach ihrem Musik- und Theologiestudium in Basel und Genf zur Konzertorganistin ausbilden. Sie ist eine international gefragte Künstlerin und hat zahlreiche Aufnahmen – meist auf historischen Instrumenten – für Tonträger, Funk und Fernsehen gemacht.
Mit zwei Trompeten (Basil Hubatka und Bernhard Diehl), Horn (Heiner Wanner), Posaune (Niki Wüthrich), Tuba (Karl Schimke) und viel Leidenschaft für Musik: so präsentiert sich das Quintetto Inflagranti. Das musikalische Feu sacré erhielt das Ensemble 1993 während der gemeinsamen Studienzeit an der Musikhochschule Zürich. Heute blickt das Ensemble auf eine langjährige, erfolgreiche Tätigkeit zurück und freut sich, in zahlreichen Konzerten in der Schweiz und im angrenzenden Ausland ein breites Publikum für die festliche und unterhaltende Blechbläserkammermusik begeistert zu haben.
Rheinsymphonie - Des wilden Mannes Zähmung - Silvester-Vorstellung
Eine Schauspiel- und Multimediaperformance von Tilmann Krieg

In einem großen szenischen Bilderstrom aus Bewegung, Sprache und Video wird die Geschichte eines noch lebendigen Mythos erzählt: Der Rhein, zugleich Übervater, umkämpfter Schauplatz der Geschichte, Quelle von mystischen Sagen.

Tilmann Krieg, in Kehl beheimateter international wirkender Gesamtkünstler, hat für BAAL novo nach „Ein Bruder namens Martin“ sein zweites Theaterwerk geschaffen. Darin verknüpfen er, Regisseurin Diana Zöller und Bühnenbildner Edzard Schoppmann, packendes Schauspiel und bildende Kunst auf einzigartige kreative Weise. Aus einem Strudel von Szenen, Clips und Fotografien taucht phantastisch und naturgewaltig die Geschichte des Rheins auf, von den Römern bis heute. Wassergeister, Krieger, Vögel, ein Narrenschiff, aber auch Goethe und Marie-Antoinette, wirbeln an die Oberfläche. Dazu klingen und rauschen Töne, Musik und Gesang, arrangiert von dem Musiker und Komponisten Mathieu Singularet.

Warum ist der Rhein so schön! So wird der Rhein in einem alten Volkslied besungen. Der Mensch hat den wilden Mann über Jahrhunderte gezähmt, er wähnt sich als Sieger und Naturbezwinger, und merkt nicht, dass er seine eigene Natur in ein Flussbett gepresst hat, über das bereits die Dürre kreist.

Gesungen und gespielt wird dieses Multimediaspektakel von einem neunköpfigen Ensemble.
Silvester 2019 - im Kur- & Kongress-Center Bad Windsheim
Das KKC Bad Windsheim lädt zum exklusiven Silvesterabend im Stil der 20er Jahre! Ein Programm voll mit Highlights sowie kulinarische und musikalische Schmankerln versprechen einen exklusiven und stilvollen Start in das neue Jahr 2020!

Ankommen und wohlfühlen ... Nach einem Glas Sekt im Rahmen eines lockeren Stehempfangs begrüßt Moderatorin Sabrina Alwang die Gäste und führt im Anschluss gekonnt durch den Abend. Neben einem reichhaltigen Buffet, bestehend aus modernen wie auch traditionell fränkischen Spezialitäten, erwartet die Besucher nicht nur mit Ines Procter, der „närrischen Putzfraa", sondern auch mit der Tanz- und Partyband „Frankenbengel" kurzweilige Unterhaltung auf hohem Niveau. Lacher und gute Stimmung garantiert!

Am letzten Abend des Jahres darf, auch fern des heimischen Wohnzimmers, der Silvester Klassiker „Dinner for One" nicht fehlen, deshalb wartet das KKC Bad Windsheim mit einem ganz besonderen Highlight auf: Das Fränkische Freilandtheater Bad Windsheim zeigt seine eigene Interpretation des Kult-Sketchs – live und fränkisch!

Pünktlich um Mitternacht sorgt das große Brillant-Feuerwerk für einen funkelnden Abschluss des Jahres 2019. Die „kulinarische Krönung“ bildet ein Mitternachts-Buffet mit einer köstlichen Auswahl an Desserts und Süßspeisen.

Feiern Sie mit uns ins neue Jahr! KKC Bad Windsheim - ankommen, tagen, wohlfühlen

Einlass: 18:00 Uhr
Stadt Land Weihnachtsmann - Wie willst du leben? Silvester-Spezial
Oma Sanne und Oma Elli können sich noch gut erinnern: Früher war es in Torfbostel in der Vorweihnachtszeit sehr, sehr ruhig. Aber dieses Jahr ist schon am 1. Advent in dem 45-Seelen-Dorf Trubel wie in der Großstadt zur Hauptverkehrszeit. Was ist bloß passiert? Was ist der Grund für die allgemeine Aufregung? Im Maisfeld von Bauer Hauke ist angeblich ein Engel gelandet und auf der Suche nach Augenzeugen dieses übersinnlichen Besuchs klopft eine beliebte Fernsehmoderatorin an jede Haustür. Sie landet auch bei der Einweihungsfeier von Sönke, der seinen ehemaligen Schlachtekeller zur Partylocation umgebaut hat, weil die letzte Dorfkneipe dicht gemacht hat. Es kommt zu einem wahnwitzigen Streit unter den Partygästen und als dann auch noch Donald Trump mit seinem Golfschläger vorbeikommt, ist das Chaos perfekt. Ausgerechnet zu diesem Zeitpunkt suchen ein unbekannter Mann mit seiner hochschwangeren Frau eine Unterkunft für eine Nacht... 2013 war das Jahrmarkttheater schon einmal mit der musikalischen Komödie „Stadt Land Wurst“ im Dörfchen Torfbostel zu Gast. Torfbostel ist ein fiktives Paralleluniversum, wo dem Publikum sehr viel bekannt vorkommen wird, komödiantisch verfremdet, mit viel Musik und Videos erleben wir unsere dörfliche Region und die sie umgebenden Großstädte bis hin nach Berlin und New York. Oma Sanne, Oma Elli, die Bauern Hauke und Sönke und viele andere liebenswerte Figuren kehren jetzt wieder zurück ins Jahrmarkttheater, um eine Antwort auf die Frage aller Fragen zu finden: „Wie willst du leben?“ Die Folge-Komödie von „Stadt Land Wurst“. Das Erfolgsstück vom Jahrmarkttheater: Von 5000 Zuschauenden für absolut sehenwert befunden.

Einlass: 20 Uhr

Restkarten ggf. nach Warteliste an der Abendkasse
Silvester-Ball 2019 - mit der Live-Band "Double Voices" inkl. "Morstein´s"- Büfett
Möchten Sie Ihre Dame oder den Herren an Ihrer Seite wieder einmal zu einem Silvester-Ball ausführen? Dann sind Sie 2019 im Bürgerhaus Neuenhagen genau richtig!

In der letzten Nacht des Jahres kann man hier wieder ausgiebig und niveauvoll feiern. Und natürlich wird Sie wie immer das Team um Nicole und Alexander Morstein mit seinen professionellen Kochkünsten verwöhnen. Ein reichhaltiges Büfett mit Live-Cooking-Station verheißt Gaumenfreuden vom Feinsten! Für einen prickelnden Start ins neue Jahr wird Ihnen

Für die letzte Nacht des Jahres konnten wir für Sie eine in Berlin, Potsdam und Dresden beliebte Party- und Galaband gewinnen: DOUBLES VOICES.
Die Band verfügt über ein vielseitiges musikalisches Repertoire, ideal für einen abwechslungsreichen Tanzabend, bei dem internationale Standardtänze unverzichtbar sind. DOUBLES VOICES verspricht zudem eine Auswahl der besten Partysongs, Top 40 Charts, aufgepeppte Oldieklassiker der 70er, 80er, 90er, New Country, NDWSongs, die größten Ostsongs sowie aktuelle Schlagerparty-Hits zu Gehör zu bringen.

Lassen Sie sich vom professionellen Sound von DOUBLES VOICES mitreißen und tanzen Sie beschwingt ins neue Jahr hinein!

TIPP:
Nutzen Sie unser Frühbucher-Angebot bei Vorbestellung und Abholung der Karten bis 31.10.2019:
95,00€ (nur über die Bürgerhausleitung/Infotelefon 03342-1578822 bzw. kontakt@buergerhaus-neuenhagen.de erhältlich).

VVK-Preis online bzw. an Theaterkassen: ab 110,00€

Jeweils im Eintrittspreis enthalten ist:
- Teilnahme am Büfett mit Warm- und Kaltanteilen inkl. Live-Cooking-Station (Getränke exklusiv)
- Mitternachts-Sekt
- Live-Band DOUBLES VOICES
- Garderobengebühr

Saaleinlass ab 19:30 Uhr