Mittwoch, 17.01.2018

Theater & Comedy - Sonstige
Rabensommer - von Elisabeth Steinkellner - Premiere/Eigenproduktion!
17.01.2018 in Nürnberg

Julis, Ronjas und Nils´ letzter gemeinsamer Sommer. Jetzt warten sie auf das Leben - hoffnungsfroh, verunsichert und neugierig. Was mag es bringen?
Die letzten Jahre haben sie zusammen verbracht, waren dicke Freunde. Unzertrennlich wie Raben. Gemeinsame Ferien, gemeinsames Flirten, gemeinsames Plaudern, gemeinsame Streitgespräche.Nun, in wenigen Wochen, ist alles vorbei. Juli ist unentschlossen. Soll sie studieren? Wenn ja, was? Sie lässt sich treiben, hängt rum. Niels muss eine Ehrenrunde drehen und noch mal die Schulbank drücken. August drängt es in die Ferne und Ronja träumt vom Filmemachen. Was wird werden? Werden sie sich aus den Augen verlieren? Bleiben sie weiter Freunde? Dieser letzte heiße Sommer ist wegweisend, verheißungsvoll und ernüchternd zugleich. Beim Eintauchen in die Erwachsenenwelt lassen sie viele Federn. Sie streifen ihre jugendliche Unbekümmertheit ab wie eine zweite Haut und legen sich ein dickes Fell zu - so sind sie gut gewappnet für die Zeit danach und freuen sich auf die Liste schöner Dinge: Tanzen, Reisen, Lieben, Leben - eben.
Elisabeth Steinkellner, geb. 1981 in Niederösterreich, machte eine Ausbildung als Sozialpädagogin und studierte Kultur- und Sozialanthropologie in Wien. Sie ist Autorin von Kurzprosa, Lyrik und Kinderbüchern. Für "Rabensommer" wurde sie mit dem Hans-im-Glück-Preis ausgezeichnet.

Restkarten ggf. an der Abendkasse, Info Tel. 0911-261510

Donnerstag, 18.01.2018

Kabarett
Till Reiners & Moritz Neumeier - "Schund & Asche"
18.01.2018 in Nürnberg

Wie dieser Abend wird? Man weiß es nicht. Denn jeder Abend ist anders und improvisiert. Ob das gut geht? Nein. Es geht sehr gut. Denn was wir wissen: Till Reiners und Moritz Neumeier sind talentierte Entertainer – als Team sind sie unschlagbar. „Gefalle ich Dir?“ – die heimliche Frage des Künstlers an sein Publikum verhandeln beide öffentlich. Sie wollen dem jeweils anderen zeigen, dass er der bessere Unterhalter, ach was: Mensch ist.

In mehreren Spielrunden treten die beiden gegeneinander an, testen ihre Schlagfertigkeit und betreten dabei unablässig vermintes Terrain. Böse und komisch ziehen die beiden übereinander her, hangeln sich am Publikum von Konflikt zu Konflikt und besprechen Privates und Politisches, mit schwindelerregender Fallhöhe und Mut zum Chaos.

Hinweis für Schwangere, Asthmatiker und Legastheniker: Auf der Bühne wird geraucht.

Moritz Neumeier ist Stand-Up-Comedian nach US-amerikanischem Vorbild. Er will, dass die Bezeichnung „comedy“ nicht länger ein Schimpfwort ist. Das bedeutet für ihn radikal und ehrlich zu sein mit sich und dem Publikum. Für das, was er macht, braucht er nicht viel: Ein Mikrophon, etwas zu viel Zigaretten und Menschen, die ihm zuhören. Das hilft. Gegen die Ängste als junger Vater. Gegen die Hilflosigkeit, jeden einzelnen Tag hinter sich bringen zu müssen. Gegen die Unwissenheit, die einen befällt, wenn man sich fragt, was das hier alles eigentlich soll.

Wenn Moritz Neumeier ein trauriger Clown ohne Schminke ist, ist Till Reiners einer mit viel Schminke. Er macht eigentlich politisches Kabarett. Nur für diese Veranstaltung trägt er ein altes, rotes Sakko von Elton auf. Für ihn ist Humor eine Waffe gegen Ungleichheit, jaja – aber vor allem gegen Moritz‘ Bösartigkeit, mit weicher Schale und hartem Kern. Maliziös lächelnd stellt er sich gegen seinen Pessimismus und will vor allem eins: gegen Moritz gewinnen.

Einlass ab 19:30 Uhr